13.02.2013 Aufrufe

„Man kann das Spiel beenden. Man muss es beenden, wenn man ...

„Man kann das Spiel beenden. Man muss es beenden, wenn man ...

„Man kann das Spiel beenden. Man muss es beenden, wenn man ...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Autor: Volker Schmidt<br />

Regie: Claus Tröger<br />

Schauspieltraining: Bärbel Linsmeier<br />

Video: Tom Tröger und Johanna Burgstaller<br />

Ausstattung: Akzente / Theater der Jugend<br />

SchauspielerInnen:<br />

Caro Tamara Wendtner / Anna Lehner<br />

Melli Sophia Kremser / Katharina Weinkamer<br />

Jana Katharina Braschl / Viviane-Morgana Danninger<br />

Linda Caroline Picker / Maria-Quiyen Jenny<br />

Roxy Katharina Bacher / Emily Schmeller<br />

Karin Christina Freitag / Tamara Bak<br />

Natascha Amina Krami / Judith Dürnberger<br />

Chris Melanie Arnezede / Lena Schnepf<br />

Birgit Heidemarie Hochreiter<br />

<strong>Man</strong>u Klara Exner<br />

Stefan Johann Anzenberger<br />

Dominik Thomas Hofer<br />

Jan Fabian Polt<br />

Laurenz Mario Orth<strong>man</strong>n<br />

Tom Laurenz Rabl<br />

Johann<strong>es</strong> Stach Ingulf Kohlweiß<br />

Margot Bartosch-Enzelsberger Sabine Hajdu-Perschy<br />

Silvia Zehenthofer Walli Hochradl<br />

Stefans Mutter (Video) Ilse Schernthaner<br />

Stefans Vater (Video) Her<strong>man</strong>n Strasser<br />

Lehrerin (Video) Bärbel Linsmeier<br />

Lehrer (Video) Claus Tröger<br />

Das Schulübergreifende Jugendtheaterprojekt<br />

von Akzente Salzburg bringt seit 1998 Jugendliche aus<br />

Stadt und Land Salzburg auf die „Bretter, die die Welt<br />

bedeuten“.<br />

Die SchauspielerInnen sind SchülerInnen folgender<br />

Salzburger Schulen:<br />

Musisch<strong>es</strong> Gymnasium Salzburg, BORG Nonntal, BG<br />

Seekirchen, WRG Salzburg, PG der Herz J<strong>es</strong>u Missionare<br />

Salzburg, HBLA Neumarkt, PG St.Ursula Salzburg, BHAK I<br />

Salzburg, Christian-Doppler-Gymnasium Salzburg, BAKIP<br />

Salzburg, PFS St.Josef Salzburg, BG für Berufstätige Salzburg<br />

Wir danken den Salzburger Pfadfindern und<br />

Pfadfinderinnen für die freundliche Unterstützung der<br />

Probenarbeiten und der Land<strong>es</strong>berufsschule 2 für die<br />

großartige Kooperation!<br />

Grafik<br />

Klasse GB3b, Land<strong>es</strong>berufsschule 2<br />

(Projektleitung: Mag. Fidan Jakovski)<br />

Impr<strong>es</strong>sum<br />

Akzente Salzburg / Theater der Jugend<br />

Mag. Daniela Ellmauer<br />

Glockengasse 4c<br />

5020 Salzburg<br />

Tel. 0662/849291-31<br />

d.ellmauer@akzente.net<br />

SCHULÜBERGREIFENDES JUGENDTHEATER<br />

von Akzente Salzburg / Theater der Jugend<br />

Jugend-Theaterstück von Volker Schmidt,<br />

neu bearbeitet und aktualisiert von Salzburger<br />

Jugendlichen<br />

<strong>„<strong>Man</strong></strong> <strong>kann</strong> <strong>das</strong> <strong>Spiel</strong> <strong>beenden</strong>.<br />

<strong>Man</strong> <strong>muss</strong> <strong>es</strong> <strong>beenden</strong>, <strong>wenn</strong> <strong>man</strong> <strong>es</strong> durchschaut hat.<br />

Ich hab beim ersten Knall gewusst, was passiert ist.“<br />

VORSTELLUNGEN<br />

16. Februar PREMIERE<br />

17., 18., 19. Februar<br />

25., 26., 27. Februar<br />

BEGINN 18.00 Uhr<br />

PREIS 9,- €<br />

ORT Land<strong>es</strong>berufsschule 2


Stefan: Kommst du am Montag in die Schule?<br />

Christoph: Wi<strong>es</strong>o?<br />

Stefan: Wird was Geil<strong>es</strong> passieren.<br />

Christoph: Was?<br />

Stefan: Ein klein<strong>es</strong> Massaker ... Lehrer abknallen und so ...<br />

die ganzen Idioten einfach mal niedermetzeln ...<br />

Christoph: Geile Idee! Hab ich mir auch schon mal vorg<strong>es</strong>tellt.<br />

Stefan: Und? Warum hast du’s nicht gemacht?<br />

Christoph: Keine Ahnung.<br />

Nur ein Einzelfall?<br />

1. Oktober 1997: In der High School von Pearl<br />

(US-Staat Mississippi) tötet ein 16-Jähriger zwei<br />

Klassenkameraden, sieben Personen werden schwer<br />

verletzt. Zuvor hatte der Teenager seiner 50-jährigen<br />

Mutter die Kehle durchg<strong>es</strong>chnitten.<br />

24. März 1998: Ein 11- und ein 13-jähriger Schüler lösen an<br />

ihrer Schule in Jon<strong>es</strong>boro (US-Staat Arkansas) falschen<br />

Feueralarm aus und richten aus dem Hinterhalt ein Blutbad<br />

an. Im Kugelhagel sterben vier Mädchen und eine Lehrerin.<br />

20. April 1999: Zwei Schüler stürmen die Columbine High<br />

School in Littleton im US-Staat Colorado und ermorden<br />

dort zwölf Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren und einen<br />

Lehrer. 24 weitere Menschen werden verletzt, bevor sich<br />

die beiden Täter Eric Harris und Dylan Klebold selbst <strong>das</strong><br />

Leben nehmen.<br />

9. November 1999: Ein 15-jähriger Gymnasiast ersticht in<br />

Meißen seine 44-jährige Lehrerin vor den Augen von<br />

24 Klassenkameraden. Als Motiv gibt er Hass auf die<br />

Lehrerin an.<br />

16. März 2000: Ein 16-jähriger Schüler schießt im<br />

oberbayerischen Brannenburg auf seinen<br />

Internatsleiter und unternimmt danach einen<br />

Selbstmordversuch. Der Pädagoge stirbt im<br />

Krankenhaus.<br />

5. März 2001: Im kalifornischen Santee erschießt<br />

ein 15-jähriger Teenager zwei Mitschüler und<br />

verletzt 13 weitere.<br />

26. April 2002: Bei einem Amoklauf am Erfurter<br />

Gutenberg-Gymnasium tötet der 19-jähriger Schüler<br />

Robert Steinhäuser binnen zehn Minuten 16 Menschen<br />

und sich selbst. Unter den Toten sind zwölf Lehrer,<br />

die Schulsekretärin, zwei Schüler und ein Polizist.<br />

2. Juli 2003: In einer Coburger Realschule verletzt ein<br />

16-jähriger Schüler eine Lehrerin mit einem Schuss aus<br />

einer Pistole und erschießt sich dann selbst.<br />

März 2005: In Red Lake im US-Bund<strong>es</strong>staat Minn<strong>es</strong>ota<br />

erschießt ein 16-Jähriger eine Lehrerin und fünf Schüler.<br />

Zuvor hatte er schon einen Schulwärter, seinen<br />

Großvater und d<strong>es</strong>sen Lebensgefährtin getötet.<br />

20. April 2006: Sieben Jahre nach der Schießerei an<br />

der amerikanischen Columbine-Highschool <strong>kann</strong> die<br />

US-Polizei innerhalb von einer Woche mehrere geplante<br />

Schulmassaker verhindern. Bei den f<strong>es</strong>tgenommenen<br />

Jugendlichen werden automatische Schusswaffen und<br />

M<strong>es</strong>ser gefunden.<br />

8. November 2008: Ein 18-jähriger Abiturient<br />

erschießt an der Oberschule im finnischen<br />

Tuusula sechs Mitschüler, die Schulleiterin und<br />

die Krankenschw<strong>es</strong>ter der Schule.<br />

ZUR VERTIEFUNG, VOR- und NACHBEREITUNG<br />

Zum Thema „Gewalt an Schulen“ werden<br />

Literaturlisten, Workshops und kostenlose<br />

Unterrichtsmaterialien angeboten<br />

(Bezug über Akzente / Theater der Jugend)

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!