Der BOBExpress - Ihre Kundenzeitung - Bayerische Oberlandbahn

bayerischeoberlandbahn.de

Der BOBExpress - Ihre Kundenzeitung - Bayerische Oberlandbahn

1/2013

BOBExpress

Die Kundenzeitschrift der Bayerischen Oberlandbahn GmbH


2

Vorwort

Sechs soziale Organisa -

tionen freuen sich über

den Spenden betrag. Bei

der offiziellen Übergabe in

Miesbach waren Dr. Axel

Sondermann, Brigitta

Opitz, Ursula Stiegler,

George Papp und Landrat

Josef Niedermaier dabei.

Liebe Fahrgäste,

im Dezember wurde ich kurzfristig und für alle überraschend

zum neuen Geschäftsführer der Bayerischen

Oberlandbahn berufen. Gern möchte ich mich Ihnen

da her kurz vorstellen: Im Jahr 1967 im schönen Ibbenbüren

in Westfalen geboren, absolvierte ich erst eine

Banklehre und studierte anschließend BWL an der Euro -

pean Business School. Vor meinem Wechsel zu Veolia

Verkehr war ich unter anderem Mitglied der Geschäfts -

leitung der DB Stadtverkehr-Gruppe und wurde dann

im Februar 2007 Geschäftsführer und Mitglied der Geschäftsleitung

bei Veolia Verkehr. Drei Jahre später trat

ich als Regionalleiter der Region Süd-West an, kümmerte

mich weiterhin um die strategische Entwicklung

der Veolia Verkehr-Gruppe in Deutschland sowie deren

Vertretung im öffentlichen Raum. Seit dem 3. Dezember

2012 bin ich Geschäftsführer der Bayerischen

Oberlandbahn und der Bayerischen Regiobahn.

Ich freue mich auf diese spannende Aufgabe, die

fahrgastorientierte Weiterentwicklung des Schienen-

7.200 Euro für den guten Zweck

Bei der großen BOB-Spendenaktion sind mehrere tausend

Euro für wohltätige Organisationen zusammengekommen.

Nach der Auswertung der Verkäufe durch

die Fahrscheinautomaten, BOB-Kundencenter und

-Verkaufsstellen ergab sich eine von der BOB aufge -

rundete Summe von 7.200,- Euro, sodass jeder der insgesamt

sechs Institutionen 1.200,- Euro zufließen.

Mit Unterstützung von Radio Alpenwelle hatte die

BOB wieder ihre jährliche Spendenaktion durchgeführt.

Von jedem BOB-MVV-, BOB-MVV-Single- und

KombiTicket sowie Oberland-Ticket, die in den Weihnachtsferien

verkauft wurden, spendete sie einen Euro.

Die Einrichtungen, denen das Geld zu Gute kommt,

wurden in Abstimmung mit den Landratsämtern Miesbach,

Bad Tölz-Wolfratshausen und München sowie

der Stadt München ausgewählt:

personennahverkehrs im Oberland maßgeblich mit zu -

gestalten. Natürlich wird sich die BOB auch zukünftig

im und für das Oberland engagieren. Interessante Themen

und aktuelle Aktionen finden Sie unter anderem

in dieser Ausgabe Ihres BOBExpress.

Allzeit gute Fahrt mit Ihrer Bayerischen Oberlandbahn!

Dr. Axel Sondermann

Geschäftsführer BOB

Übrigens: Herr Dr. Sondermann ist mit einer Französin

verheiratet und hat vier Kinder im Alter zwischen sechs

und 13 Jahren.

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen:

• „Nur a bisserl Zeit“ e. V., Lenggries

• Caritas-Zentrum Bad Tölz „Alt und

Selbständig“ e. V.

Landkreis Miesbach:

• Förderverein Ersthelfer vor Ort

• Cross-Over Team Stiftung

Stadt München:

• allfabeta, Kontakt_Netz für allein

erziehende Frauen mit Kindern mit

Behinderung

• Münchener Elternstiftung –

Lichtblicke für schwerkranke und

krebskranke Kinder

BOBExpress 1/2013


Mit dem BOB-MVV-Ticket günstiger ins Alpamare

Spiel, Spaß, Spannung, Wellness und

Erholung – all das und noch viel mehr

bietet das Alpamare in Bad Tölz! Hier

können sich die Besucher auf Rutschen

von 1.000 Metern Länge austoben,

Fun & Action in der In door-Surfanlage

er leben, in der Tölzer Therme entspannen,

dem Körper und der Seele Gutes

tun und in der Jodsole grüne Energie

tanken. Zwischendurch lädt das Restaurant

Bel’Mare dazu ein, coole Drinks und

gesunde Köstlichkeiten zu genießen. Im

Alpamare gibt es Freizeitvergnügen pur!

BOBExpress 1/2013

Und das Beste: Alle Badegäste, die mit

einem tagesgültigen BOB-MVV-(Single-)

Ticket unterwegs sind, erhalten 20 %

Nachlass auf die regulären Eintrittspreise

des Alpamare*. Den Rabatt gibt es auch

für jeden auf dem BOB-MVV-Ticket Mitreisenden!

Einfach an der Kasse das

BOB-MVV-(Single-)Ticket vorzeigen und

schon gibt es die Ermäßigung.

Das Alpamare liegt in der Ludwigstraße

14 in Bad Tölz. Vom Bahnhof sind es

rund 20 Minuten Fußweg oder Gäste

nehmen einfach den Stadtbus (nicht

im BOB-MVV-Ticket enthalten). Vom

Münchner Hauptbahnhof ist das Alpamare

mit BOB und Stadtbus in rund

70 Minuten erreichbar. Die genauen

Konditionen gibt es unter:

www.bayerischeoberlandbahn.de.

Infos: www.alpamare.de

* Nicht kombinierbar mit anderen

Ermäßigungen/Sonderangeboten/

bereits vergünstigten Eintritten.

Spaß, Entspannung

und Kulinarik: im

Alpamare in Bad Tölz

ist für jeden was dabei.

3


4

Hier ist was drin:

Alpen Plus Skigebiete

mit Vorteilsaktionen

Es gibt wieder einige gute Gründe mehr, sich auf

den Weg ins Alpenvorland zu machen: Brauneck,

Sudelfeld, Wallberg, Spitzingsee-Tegernsee und

Zahmer Kaiser bieten eine ganze Reihe attrak -

tiver Vorteilsprogramme für Jung und Alt!

Familienspaß

Besonders günstig – der Familien-Tagespass, der während

der Pisten-Saison tägliches Vergnügen verspricht.

Damit genießen Eltern inklusive all ihrer Kinder bis 15

Jahre Ski- und Schneevergnügen zu deutlich reduzierten

Preisen, je nach Skigebiet zwischen 63 und 75

Euro. Am Rodelberg Wallberg ist die Bergfahrt als Familienkarte

für 24,50 Euro erhältlich. Es gilt also: je

größer die Familie, desto höher die Ersparnis.

Happy Hour

Sparen können auch Spätaufsteher und Kurzzeitfahrer,

denn hier bieten die Alpen Plus-Gebiete den Happy

Hour Tarif. Von 14:30 Uhr bis Betriebsschluss zahlen

Erwachsene je nach Skigebiet zwischen zehn und 16

Euro, Kinder zwischen fünf und sechs Euro.

Ladies Day

Ein eindeutiges Angebot an die Damenwelt macht der

Alpen Plus Ladies Day, der jeden Mittwoch, außer am

Aschermittwoch, gilt. Das weibliche Geschlecht bezahlt

an diesem Tag für den Tagesskipass nur die Kosten

des günstigen Kindertarifs. Ein Angebot, das „frau“

nutzen sollte.

Gewinnspiel

Mitmachen – Spaß haben!

Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Gewinnspiel Alpen Plus“

an gewinnspiel@bayerischeoberlandbahn.de schicken und

mit etwas Glück einen Familien-Tagesskipass gewinnen.

Unter allen Einsendern werden drei Familien-Tagesskipässe im

Wert von bis zu jeweils 75 Euro verlost. Einsendeschluss ist

der 28.02.2013. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter

und deren Angehörige von BOB, BRB, Veolia Verkehr,

Alpen Plus und der angeschlossenen Skiliftbetreibern dürfen

leider nicht teilnehmen.

Pistenspaß im Oberland.

Die Erholungs- und Skigebiete

Brauneck, Sudelfeld, Zahmer

Kaiser, Wallberg und Spitzingsee-Tegernsee

haben sich zum

Alpen-Plus Verbund zusammengeschlossen.

Es gilt: Ein

Skipass – fünf Skigebiete und

viele weitere Vorteile.

Infos: www.alpenplus.com

Freie Fahrt ab 80

Reich an Erfahrung und Jahren kann sowohl im täglichen

Leben wie auch auf der Piste von Vorteil sein.

Wer 80 oder mehr Lenze zählt, der bekommt seinen

Tagesskipass in den Alpen Plus-Gebieten sogar umsonst.

Damit fördern die zusammengeschlossenen Erholungsgebiete

nicht nur die Fitness im Alter, sondern

würdigen gleichzeitig auch die stolze Lebensleistung

jedes aktiven Seniors.

Wellness mit Bonus

Übrigens: Der richtige Ort für die perfekte Entspannung

nach einem Skitag auf der Piste ist die monte

mare Saunawelt und Vitaltherme in Schliersee. Hier

sind Jung und Alt willkommen und bis 30. April auch

mit einem besonderen Vorteil: monte mare verdoppelt

das Pfand und nimmt nach dem Skitag die Alpen Plus

Chippfandkarten zurück. Zusätzlich erhalten Entspannungssuchende

noch mal einen Rabatt von drei Euro

auf den Eintritt in die Vitaltherme oder Saunawelt.

Schnell hin und her und zurück

Wie man am besten in den Genuss der umfangreichen

Vorteile kommt? – Natürlich mit der BOB! Per Zug geht

es schnell und bequem ins Oberland. Empfehlenswert

sind die praktischen BOB-KombiTickets inkl. Hin- und

Rückfahrt, Bustransfer zum Skigebiet und Tagesskipass.

BOBExpress 1/2013


BOBExpress 1/2013

Eine gelungene und günstige Abwechslung bieten

attraktive Last-Minute-Reisen von AMEROPA.

Bequem, preiswert und umweltfreundlich lässt

sich damit Deutschland, Europa oder die ganze

Welt entdecken. Alle AMEROPA-Angebote sind

übrigens in den BOB-Kundencentern buchbar.

Hamburg:

Holiday Inn Hamburg****

Zwei Nächte im Doppelzimmer

mit Frühstück, Bahnreise 2. Klasse*.

Sparangebot: 4=3, wenn die

Sonntagnacht inklusive ist

04.01. – 02.03.2013 (Abreise):

185 €/Person

Verlängerungsnacht: 52 €/Person

Spessart – Bad Orb:

Hotel an der Therme****

Zwei Nächte im Doppelzimmer

mit Frühstück, individuelle Anreise,

direkt am Kurpark. Inklusive: täglicher

Eintritt in die Toskana Therme mit

Liquid-Sound-Tempel und Saunawelt

(Anreisetag ab 14 Uhr, nicht am

Abreisetag), 10 % Ermäßigung auf

Wellnessleistungen vor Ort.

Angebotszeitraum:

06.01. – 01.03.2013 (Abreise):

105 €/Person

Verlängerungsnacht: 51 €/Person

Sparangebote: 7=6

bei Aufenthalt vom 06.01. – 03.02.

Hinweis: HP-Zuschlag Pers./Nacht: 21 €

Hunsrück:

Klosterhotel Marienhöh****

Zwei Nächte im Doppelzimmer mit

Halbpension, individuelle Anreise,

inmitten einer Natur-Parklandschaft,

inklusive einem 10-€-Wellnessgutschein.

Sparangebot: 4=3

bei Anreise Sonntag und Donnerstag,

gültig bis Abreise 28.02.2013:

169 €/Person

Verlängerungsnacht: 114 €/Person

Köln:

Grand City Hotel****

zentral, circa fünf Gehminuten

vom Hbf. Zwei Nächte im

Doppelzimmer mit Früh stück,

Bahnreise 2. Klasse*.

Anreise Freitag bis Samstag

04.01. – 02.03.2013 (Abreise):

159 €/Person

Anreise Sonntag bis Donnerstag

04.01. – 02.03.2013 (Abreise):

179 €/Person

* Angegebene Preise mit BahnCard

Der Hamburger Hafen

Spessart: Toskana Therme in Bad Orb

Köln bei Nacht

5


6

BOB-Tipps:

Stars erleben

Von Anastacia über Bruce Springsteen bis Claus von

Wagner: bei der BOB ist das gesamte Angebot von

München Ticket erhältlich. Der München Ticket-Schalter

befindet sich im Kundencenter Holzkirchen. Bestellungen

sind auch in allen anderen Kundencentern

möglich. Karten können dort abgeholt oder auf

Wunsch gegen eine Bearbeitungsgebühr von 3 Euro

per Post zugestellt werden. Gezahlt werden kann bar,

mit EC-Karte und PIN-Nummer oder per Kreditkarte.

Weitere Veranstaltungstipps gibt es im Internet unter

www.bayerischeoberlandbahn.de und Service –

Mün chen Ticket.

David Garrett

01.06.

Königsplatz

Claus von Wagner

09.02. – 21.04.

Lustspielhaus München

Der Herr der Ringe

25. – 28.03.

Philharmonie

Der Karneval der Tiere 03.02., 11:00, 12:30, 14:00 Uhr Gasteig, Kleiner Konzertsaal 21,00 €

Claus von Wagner 09.02. – 21.04., 20:30 Uhr Lustpielhaus München 25,80 €

Carneval in Rio 09.02., 21:00 Uhr Hotel Bayerischer Hof, Festsaal 31,40 – 74,00 €

Der Herr der Ringe: 25. – 28.03., 19:30 Uhr Philharmonie 45,30 – 87,10 €

Die Gefährten, Film mit Live-Orchester

Swing Legenden 02.04., 20:00 Uhr Gasteig, Philharmonie 49,50 – 67,00 €

Anastacia 23.04., 20:00 Uhr Gasteig, Philharmonie 60,15 – 83,15 €

Meat Loaf 30.04., 20:00 Uhr Olympiahalle 44,25 – 96,00 €

Bruce Springsteen & The E Street Band 26.05., 19:00 Uhr Olympiastadion 77,40 – 106,15 €

David Garrett 01.06., 20:00 Uhr Königsplatz 32,50 – 152,00 €

BOBExpress 1/2013


is 15.09. Veranstaltungen

Geschmacksache – Mode der 1970er Jahre, Münchner Stadtmuseum, München

26.01. 19:30 Uhr Südamerika hautnah Argentinien und Chile, Kleiner Kursaal, Bad Tölz

26.01. 20:30 Uhr Ulan & Bator: Wirrklichkeit – Comedy, Münchner Lach- und Schießgesellschaft, München

26.01. 19:30 Uhr Römerball, Sportzentrum Otterfing

26.01. 20:00 Uhr Bitter Lemon-Faschingsball, Alpengasthof Glück Auf, Hausham

26. – 27.01. Jobmesse, Mercedes-Benz AG Niederlassung, München

27.01., 24.02. Familiensonntag, BMW Welt, München

27.01. 10:00 Uhr Münchner Freiwilligenmesse, Gasteig, München

31.01. 19:30 Uhr Vortrag „Lebensfreude – Lust – Laune: Mit Humor geht alles leichter!“, Kleiner Kursaal, Bad Tölz

02.02. 13:00 Uhr Oberbayerische Meisterschaft im Kunstradfahren, Kreissporthalle Hausham

02.02. 18:00 Uhr Vesuvball, Sportzentrum Otterfing

02.02. 20:00 Uhr Back in Time-Faschingsball, Alpengasthof Glück Auf, Hausham

03. – 06.02. 09:00 Uhr ISPO, Messe München

07.02. 08:00 Uhr Schlenklmarkt, Herdergarten, Holzkirchen

07.02. 10:00 Uhr Vortrag „Pilgern einst und heute“, Haus des Gastes, Bad Tölz

09.02. 20:00 Uhr Eye of the Tiger-Faschingsball, Alpengasthof Glück Auf, Hausham

09.02. 19:30 Uhr Faschingskonzert der Tölzer Stadtkapelle, Kurhaus, Bad Tölz

10.02. 09:00 o.11:00 Uhr Winterlauf, Olympiapark München

11.02. 19:30 Uhr Scheinheiligenball, Waitzinger Keller, Miesbach

11.02. 20:00 Uhr Schlosskonzert – Faschingskonzert, Barocksaal, Gymnasium Tegernsee

12.02. 10:00 Uhr Nostalgie-Skirennen, Skigebiet Sudelfeld, Bayrischzell

14.02. 20:00 Uhr Green Visions: Urban Roots, Film, Gasteig, München

17.02. 19:00 Uhr „Drumpet“ Kammerkonzert mit Trompete und Schlagwerk, Kurhaus, Bad Tölz

19.02. 19:30 Uhr Dia-Vortrag „Inseln des Malayischen Archipels – jenseits von Bali“, Kleiner Kursaal, Bad Tölz

23. – 24.02. Bayrische Meisterschaften im Bouldern, Messe München

24.02., 03.03. 14:30 Uhr Tanz Café mit der Band Sound Express, Kurhaus, Bad Tölz

28.02. 19:30 Uhr Der Geist über den Tellern: Christliche Ess-und Fastenkultur, Volkshochschule Giesing, München

28.02. – 03.03. Im Reich der Giganten, Dinosaurier-Show, Olympiahalle, München

01.03. 19:30 Uhr „Titanic 2“ Annette Postel und Mitglieder der Münchner Philharmoniker, Kurhaus, Bad Tölz

03.03., 01.04. 19:30 Uhr Konzert der Tölzer Stadtkapelle, Kurhaus, Bad Tölz

05.03. 19:30 Uhr Dia-Vortrag „Norwegen mit dem Fahrrad und auf der Hurtigrute“, Kleiner Kursaal, Bad Tölz

08.03. 20:00 Uhr Django 3000, Kurhaus, Bad Tölz

09.-10.03. 10:00 Uhr Ostermarkt Fischbachau, Klostersaal

10.03. 20:00 Uhr Banff Mountain Filmfestival, Kurhaus, Bad Tölz

16. – 17.03. 11:00 Uhr Schlierachtaler Ostermarkt, Trachtenheim der Schlierachtaler, Hausham

19. – 20.03. Internet World, ICM - Internationales Congress Center, München

20.03. 20:00 Uhr Schmidbauer & Kälberer & Pipo Pollina, Kurhaus, Bad Tölz

24.03. 10:00 Uhr Ostermarkt Valley, Kirche, Unterdarching

01.04. 15:00 Uhr Osterkonzert, Zollinger Halle, Valley

01.04. 08:30 Uhr Festmesse mit Chor und Orchester, Mühlfeldkirche, Bad Tölz

03.04. 19:30 Uhr I Sonatori die Tollenze – Italien vom 13. – 18. Jh., Kurhaus, Bad Tölz

10.04. 19:30 Uhr Duo Granados – Querflöte und Gitarre, Kurhaus, Bad Tölz

14.04. 10:30 Uhr Tölzer Geigenmusi – Bodenständige Volksmusik, Kurhaus, Bad Tölz

23. – 24.04. 11:00 Uhr Schlierseer Ostermarkt, Forum Vitalwelt, Schliersee

20.04. 19:30 Uhr Perry Schack - Gitarre solo, Kleiner Kursaal, Bad Tölz

20.04. 20:00 Uhr Wolfgang Krebs „Drei Mann in einem Dings“, Ludwig-Thoma-Saal, Tegernsee

20.04. 20:00 Uhr Django Asül „Paradigma“, Bauerntheater, Schliersee

24.04. 19:30 Uhr “Zauberhafte Operette” – E. Artmeier/ S. Thomson, Kurhaus, Bad Tölz

25.04. 19:30 Uhr Ingo Appelt „Frauen sind Göttinnen“, Ludwig-Thoma-Saal, Tegernsee

25.04. 20:00 Uhr Lana Del Rey, Zenith, München

26.04. 19:30 Uhr Orgelkonzert, Tölzer Orgelfesttage, Stadtpfarrkirche, Bad Tölz

27.04. Lange Nacht der Musik, München

BOBExpress 1/2013

7


10

Für ein gesegnetes Jahr wird

das Heilige Feuer entzündet.

Alte Osterbräuche im Oberland: die „Zundlbuam“

Freie EisenBahn für Karrierechancen

Täglich nutzen deutschlandweit mehr als 28 Millionen

Fahrgäste öffentliche Verkehrsmittel. Vor allem der

Schienenverkehr boomt. Davon profitiert das mobile

Leben jedes Einzelnen und es steigen die Entwicklungsmöglichkeiten

in den verschiedenen Berufsfeldern.

Die Verkehrsbranche hat Zukunft und mit ihr die

Fachkräfte in den jeweiligen Betrieben. Daher haben

sich die Eisenbahnunternehmen in Bayern zusammengeschlossen

und rufen gemeinsam ein Fachkräfteportal

unter dem Slogan „Bahn frei für die Zukunft!“ ins

Leben. Und auch der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

(VDV), dem diese ebenfalls angehören,

bietet ein Karriere- und Bildungsportal für einen umfassenden

Überblick zu den beruflichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

sowie den Chancen des

beruflichen Aufstiegs in dieser vielseitigen Branche.

Oft geraten viele Bräuche im Laufe der Zeit in Vergessenheit.

Daher ist es umso schöner, dass im Oberland

der alte Brauch der Zundlbuam jedes Jahr am Ostersonntag

zu neuem Leben erweckt wird. Das in der

Osternacht von Karsamstag auf Ostersonntag ent -

zündete Osterfeuer wird dabei zunächst vom Pfarrer

geweiht und anschließend in die umliegenden Ortschaften

gebracht, wo mit diesem am Morgen des

Ostersonntags dann ein kleines Osterfeuer entfacht

wird. Die „Zundlbuam“ entzünden daran dann die

sogenannten Zundln – Stockschwämme, die von den

Burschen und „Buam“ bereits vor langem im Wald

Die Bayerische Oberlandbahn

bietet engagierten Mitarbeitern

ein attraktives Arbeitsumfeld.

Aktuell bietet sie unter anderem

folgende Positionen an:

i Service-Elektriker (m/w)

i Referent Tarif und Vertrieb (m/w)

i Kundenberater (m/w)

i Controller (m/w)

i Triebfahrzeugführer

(auch zur Ausbildung) (m/w)

Wer neue berufliche

Herausforderungen sucht,

kann sich unter

www.bayerischeoberlandbahn.de

– „Karriere & Ausbildung“

informieren.

Allgemeine Infos:

www.vdv-karriere.de

gesammelt wurden. Fängt die Zundl an zu glühen, wird

das Heilige Feuer von Haus zu Haus, zu Freunden, Verwandten

und Nachbarn getragen und ein kleiner Teil

der glühenden Zundl in den Kachelofen geschabt. So

brennt in jedem Haus schließlich das gesegnete Osterlicht.

Den Ursprung hat dieser Brauch in jener Zeit, in

der das Herdfeuer das ganze Jahr hindurch brannte. Es

wurde erst in der Karwoche gelöscht, um mit frisch geweihtem

Feuer am Ostersonntag wieder neu entfacht

zu werden. Vorab wurden Hof, Haus und Stallungen

mit den angenehm duftenden Zundln ge räuchert, um

die Bewohner und das Vieh vor Unheil zu bewahren.

Impressum

Herausgeber:

Bayerische Oberlandbahn GmbH

Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Bahnhofplatz 9, 83607 Holzkirchen

Tel.: 08024 997171

Fax: 08024 997110

auskunft@bayerischeoberlandbahn.de

www.bayerischeoberlandbahn.de

V.i.S.d.P.: Dr. Axel Sondermann

Geschäftsführer der Bayerischen

Oberlandbahn GmbH

Redaktion:

die andere agentur!

Gabriela Wischeropp

Nockherweg 8

85567 Grafing b. München

Tel.: 08092 86359-0

Fax: 08092 86359-20

Stand: Januar 2013

Irrtum und Änderungen vorbehalten.

Die BOB ist ein Unternehmen

der Veolia Verkehr GmbH.

Fotonachweise:

Alpamare

Alpen Plus – © Thomas Plettenberg

Anton Hötzelsperger

Archiv Tourist-Information Bad Tölz

Bad Orb Markting GmbH

Bayerische Oberlandbahn

caruso13 – Fotolia.com

davis – Fotolia.com

die andere agentur!

DWP – Fotolia.com

EHC Red Bull München

FC Bayern

Irina Fischer - Fotolia.com

Irene Wepner

kids.4pictures - Fotolia.com

Klaus Knirk

Marcus Gruber

marionette76 – istockphoto

Max Topchii – Fotolia.com

Münchenmusik GmbH & Co. KG

omgimages – istockphoto

radopix – Fotolia.com

silvae – Fotolia.com

SVLuma – Fotolia.com

Uwe Miethe

Veranstalter David Garrett

Waitzinger Keller – Kulturzentrum Miesbach

wiwsphotos

BOBExpress 1/2013


Traumberuf Lokführer

Die Berufsbezeichnung Lokführer bzw. Lokomotivführer

ist heute eigentlich nicht mehr ganz richtig. Denn

mittlerweile handelt es sich bei den meisten Zügen,

wie auch beim Integral und Talent, um sogenannte

Triebzüge. Aus diesem Grund spricht man nun generell

von Triebfahrzeugen und entsprechend von Triebfahrzeugführern,

kurz Tf.

Alltägliche Herausforderungen

Den Arbeitstag eines Triebfahrzeugführers kann man

tatsächlich mit dem eines Piloten vergleichen. Bei

Dienstantritt nimmt er zunächst Einsicht in das Dienstanweisungsbuch

und informiert sich über betriebliche

Änderungen oder Neuerungen, wie beispielsweise

Baustellen auf der Strecke, neue Geschwindigkeitsbeschränkungen

oder auch, welche besonderen Funktionen

am Fahrzeug aktiviert oder deaktiviert wurden.

Danach nimmt er sein Fahrzeug in Augenschein und

prüft, ob irgendwelche äußerlich erkennbaren Beschädigungen

oder Leckagen vorliegen. Im Anschluss werden

Fahrgastraum und Toilette auf Sauberkeit geprüft.

Zuletzt erfolgt der Check der Fahrzeugtechnik und der

Stände der Betriebsstoffe wie Diesel oder Motoröl

mittels der multifunktionalen Bildschirmanzeigen im

Führerstand. Für diese Abläufe gibt es bei der BOB

Checklisten, die durchgearbeitet und schriftlich quittiert

werden müssen.

Während des Fahrgastbetriebes überwacht der Triebfahrzeugführer

die Funktionen des Fahrzeuges und ist

verantwortlich für die Beobachtung der Signale und

der Einhaltung des Fahrplanes sowie der vorgeschriebenen

Geschwindigkeiten. Er verfolgt das Ein- und

Aus steigen und trägt zur Sicherheit für andere Züge

Der Tölzer Ostermarkt –

Handwerk & Tradition

Auch dieses Jahr besticht der Ostermarkt auf der historischen

Marktstraße in Bad Tölz wieder vor eindrucksvoller

Kulisse durch sein vielfältiges Angebot an

traditionellem Kunsthandwerk, Oster- und Frühlingsschmuck

sowie österlichen Leckereien. Vom 15. März

bis 1. April, jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr, können

Besucher die Osterstimmung genießen. Nur Karfreitag

ist der Markt geschlossen. Am verkaufsoffenen Palmsonntag

laden übrigens auch die Geschäfte von

13:00 bis 18:00 Uhr zum Bummeln ein.

Zuverlässigkeit und

Verantwortungsbewusstsein

sind wichtige Eigenschaften

eines Lokführers.

bei, indem er die Strecke beobachtet und Besonderheiten

wie Tiere oder Steine auf der Fahrstrecke per

Zugfunk an die Transportleitung Holzkirchen meldet.

Sofern er während des Betriebes am Fahrzeug Un re gel -

mäßigkeiten bemerkt, dokumentiert er diese schriftlich

und schickt diese Informationen an das Bahn betriebs -

werk in Lenggries.

Auch der Kontakt zu den Fahrgästen zählt zu den Aufgaben

eines Triebfahrzeugführers, beispielsweise wenn

es im Störfall darum geht Auskünfte zu erteilen oder

behinderten Menschen beim Ein- und Aussteigen

behilflich zu sein. Während der Standzeiten an den

Endbahnhöfen nimmt er gemeinsam mit den Fahr -

gastbetreuern die grobe Reinigung des Fahrzeuges vor.

Kommunikation und Fortbildung

Zum Ende der Schicht werden dann eventuell aufgetretene

Störungen oder Besonderheiten dokumentiert

und an den nachfolgenden Kollegen als Informationen

weiter gegeben. Darüber hinaus nehmen die Triebfahrzeugführer

regelmäßig an Fortbildungsmaßnahmen

teil, um so ihr Wissen in den Bereichen Fahrzeugtechnik

und Eisenbahnbetriebswesen zu erweitern.

Der Ostermarkt in Bad Tölz.

11


12

Beliebtes Osterspiel bei Kindern: das „Oarscheibn“.

Die Cuba Boarischen

Es tut sich was … im Waitzinger Keller –

das neue Programm ist da!

Das neue Jahr im Waitzinger Keller startet mit einem

abwechslungsreichen und vielfältigen Programm.

Ins gesamt 30 Veranstaltungen im ersten Halbjahr

versprechen gute Unterhaltung im Miesbacher Kultur -

zentrum. So läutet am 2. Februar der Schwarz- Weiß-

Ball die Faschingszeit ein, gefolgt vom Kinderfasching,

der 11. Miesbacher Redoute und dem Scheinheiligenball.

Politisch Interessierte dürfen sich auf Dr. Edmund Stoiber

freuen, der am 24. Januar aus seiner Biografie

„Weil die Welt sich ändert: Rückblicke, Einsichten,

Visionen“ vorliest. Selbstverständlich ist auch für

Kabarett gesorgt. Passend zum Frühling klärt Nepo Fitz

über die „Brunftzeit – Wildwechsel & Liebestaumel“

auf und die Couplet AG streut in seinem Jubiläumsprogramm

„Perlen für das Volk“. Theaterfreunde kommen

unter anderem beim „Vogelhändler“ oder bei

„Klassik für Kinder“ von Andreas Haas und dem Kam-

„Eierscheiben“ –

ein Riesenspaß für Alle

Aus einem der bekanntesten Ostersymbole, dem Osterei,

sind im Laufe der Zeit zahlreiche Spiele entstanden. Ein in

der Alpenregion weit verbreiteter und auch im Oberland

seit jeher gelebter Brauch ist das vor allem bei Kindern sehr

beliebte „Eierscheiben“ oder „Oarscheibn“. Hierzu werden

zwei Holz- oder Rechenstäbe parallel als schiefe

Ebene aufgestellt. Auf dieser lässt man die gefärbten und

gekochten Ostereier hinunter rollen. Gewonnen hat der

Spieler, dessen Ei am weitesten gekugelt ist oder das Ei

eines Mitspielers trifft.

merorchester des Freien Landestheaters Bayern auf

ihre Kosten. Abenteuerfreunden sei die 3-D-Projektion

von Stephan Schulz ans Herz gelegt, wenn er seine

Eindrücke von Südafrika schildert.

Das hochkarätige musikalische Angebot wird beispielsweise

mit den „Cuba Boarischen“ und dem „Internationalen

Harfenfestival“ fortgesetzt. Pure Lust am

Musizieren verspricht das Ensemble Saitentanz und am

Ostersonntag die Stadtkapelle Miesbach mit mehr als

50 Musikern.

Ganz anders und genauso spannend wird es beim Kristallkongress

im März, wenn es um Naturheilkunde und

alternative Heilmethoden geht.

Das ausführliche Programm gibt es im Internet unter

www.waitzinger-keller.de. Karten für die genannten

und viele weitere Veranstaltungen sind im Waitzinger

Keller unter Telefon 08025 7000-0 oder per E-Mail

unter info@waitzinger-keller.de erhältlich.

BOBExpress 1/2013


Ran an den „Ball“ …

FC, EHC … Sportvergnügen pur

Wie wäre es denn mal mit einem ganz anderen

Sport? Zwei große Vereine, die in der vergangenen

Saison den Sprung in die jeweils 1. Bundesliga

geschafft haben, laden zum Sport-Erlebnis der be-

Im Basketball …

hat der FC Bayern einen großen und starken Verein,

der bereits 1946 in München Giesing gegründet

wurde und im März 2011 in die BBL, die

Basketball Bundesliga, aufgestiegen ist. Bis Ende

April finden im Audi Dome in München jede

Menge spannende Spiele statt. Eigens für die Basketball

Bundesliga wurde die Arena aufwendig

modernisiert und die Zuschauer sind hautnah beim

Spielgeschehen dabei.

Hochspannung beim Spiel vom EHC Red Bull München gegen die Augsburger Panther.

Heimspielplan

So 20.01. 16:30 Uhr EHC Red Bull München – Eisbären Berlin

Fr 25.01. 19:30 Uhr EHC Red Bull München – Hannover Scorpions

So 03.02. 16:30 Uhr EHC Red Bull München – Kölner Haie

So 17.02. 16:30 Uhr EHC Red Bull München – Grizzly Adams Wolfsburg

Di 19.02. 19:30 Uhr EHC Red Bull München – Iserlohn Roosters

Fr 22.02. 19:30 Uhr EHC Red Bull München – ERC Ingolstadt

Fr 01.03. 19:30 Uhr EHC Red Bull München – Thomas Sabo Ice Tigers

Fr 08.03. 19:30 Uhr EHC Red Bull München – Eisbären Berlin

BOBExpress 1/2013

sonderen Art ein. Zusätzlich zu König Fußball hat

München auch im Basketball und Eishockey starke

Mannschaften zu bieten, die fernab des Rasens

für Sportvergnügen garantieren.

Tickets für die kommenden Spiele der lau fenden

Saison gibt es online unter www.fcb-basket ball.de,

in allen EVENTIM-Verkaufsstellen sowie telefonisch

unter der Ticket-Hotline 01805 991102. Der Audi

Dome ist bequem mit der BOB erreichbar: entweder

bis zum Harras und dann weiter mit der S20

bzw. S27 oder bis München Hbf und mit der U4

oder U5 jeweils bis zum Heimeranplatz. Alternativ

bietet sich ab Hauptbahnhof Süd auch die Trambahn-Linie

18 bis zur Haltestelle Fachnerstraße an.

Heimspielplan

Sa 02.02. 19:00 Uhr FC Bayern München – FRAPORT SKYLINERS

So 10.02. 13:15 Uhr FC Bayern München – ALBA BERLIN

Sa 16.02. 20:05 Uhr FC Bayern München – s.Oliver Baskets

So 03.03. 17:00 Uhr FC Bayern München – Brose Baskets

Mi 13.03. 19:30 Uhr FC Bayern München – LTi GIESSEN 46ers

Sa 06.04. 19:00 Uhr FC Bayern München – Mitteldeutscher BC

Sa 13.04. 19:00 Uhr FC Bayern München – Phoenix Hagen Robin Benzing im Einsatz.

Eishockey-Fans …

kommen mit dem 1989 gegründeten EHC Red Bull

München auf ihre Kosten. Mit dem Titelgewinn der

2. Eishockey-Bundesliga 2009/10 stieg der EHC in die

Deutsche Eishockey Liga, die DEL, auf und avancierte

mit seinen erzielten Siegen zum erfolgreichsten DEL-

Aufsteiger aller Zeiten. Red Bull ist seit Mai 2012

Haupt- und Namenssponsor. Mehr als 6.200 Zuschauer

können im Olympia Eisstadion noch bis Anfang

März spektakuläre Spiele der DEL miterleben.

Tickets gibt es in den BOB-Kundencentern über München

Ticket, im Internet oder telefonisch unter 089

54818181 sowie an der Abendkasse.

Das Stadion ist mit der BOB in nur zehn Minuten

ab dem Münchner Hauptbahnhof mit der U2 bis

Scheidplatz und U3 bis Olympiazentrum bequem zu

erreichen.

13


14

Rätselspaß für Groß und Klein

Das Lösungswort nennt eine der schönsten Regionen Deutschlands. Die Lösungen gibt es im Internet

auf www.bayerischeoberlandbahn.de

Sudoku:

In jedem der 9 Kästen, in jeder

Zeile und jeder Spalte sind die

Zahlen von 1 bis 9 einzutragen.

Dabei darf keine Zahl doppelt

vorkommen!

BOBExpress 1/2013


BOBExpress 1/2013

Der Fahrgastbeirat informiert:

Am 26. November traf sich der Fahrgastbeirat der BOB

zu seiner 22. Sitzung. Kurz zuvor war bekannt ge -

worden, dass das Ausschreibungsverfahren für die Zukunft

der Oberlandstrecken den Zuschlag für die BOB

erbracht hat. Der Fahrgastbeirat begrüßte diese Entwicklung

nachhaltig. Der Beirat hatte sich in den ver -

gangenen Jahren immer wieder einstimmig für die

Verlängerung der Verträge mit BOB/Veolia eingesetzt.

Im Mittelpunkt unserer Diskussion stand daher die

Frage wie es nach der Vertragsverlängerung mit den

Oberlandstrecken weitergeht: Die BOB teilte zur zukünftigen

Angebotsgestaltung folgendes mit:

Nahtlose Fortsetzung des bisherigen Konzepts,

die Integrale werden für weitere elf Jahre eingesetzt.

Es sind drei Betriebsstufen A, B und C vorgesehen. Die

Betriebsstufe A sieht den Einsatz von drei zusätzlichen

Talenttriebzügen, die Betriebsstufe B ab 2015 weitere

sechs Talentzüge vor. Die Verbesserungen bewegen

sich im Rahmen der vorhandenen Infrastruktur (z. B.

Bahnsteiglängen) und umfassen zusätzliche Züge in

der Hauptverkehrszeit sowie Kapazitätserweiterung

durch Verlängerung der Züge. Die Betriebsstufe A sieht

zehn Prozent mehr Zugkilometer vor. Die Betriebstufe

C betrifft langfristige Konzepte.

Folgendes wurde beschlossen: Der Fahrgastbeirat begrüßt

die Verbesserung, sieht jedoch den Bedarf für

weitergehende Verbesserungen wie im Konzept von

2010 vorgestellt. Der Fahrgastbeirat startet einen Vor-

stoß für eine pragmatische Lösung zur Erweiterung des

Bahnhofs Fischhausen-Neuhaus und der damit möglichen

Fahrplanerweiterung.

Weitere Themen der Beiratsitzung waren:

Fahrgastinformationssysteme:

Bericht über den letzten Stand der Entwicklungsarbeiten

durch die BOB. Der Beirat nahm dies zur Kenntnis

und erwartet weitere Verbesserungen.

Sauberkeit auf unseren Stationen:

Der Zustand der Bahnhöfe wird weiterhin beklagt.

BOB/DB verweisen auf Abhängigkeit zu umgebenden

Einrichtungen und Eigentumsverhältnissen. Videoüberwachung

kann nur zur Verfolgung von Straftaten verwendet

werden. Personalpräsenz sei auch eine

Kostenfrage. Der Beirat will trotz aller Hindernisse weiter

initiativ bleiben.

Online-Ticket:

BEG und Pro Bahn berichten über offene Fragen der

letzten Sitzung des Beirats. Hier sind verbundübergreifende

Lösungen notwendig. Diese werden angemahnt.

Die nächste Sitzung des Fahrgastbeirats soll Ende Februar/Anfang

März stattfinden.

Dr. K. Ambrosius

Sprecher des Fahrgastbeirats der BOB

Januar 2013

(Die Rubrik „Der BOB-Fahrgastbeirat informiert“ gibt die Meinung des Beirates, nicht unbedingt die der BOB bzw. Redaktion wieder.)

15


Poster in der Heftmitte:

Die V 125 der BOB zieht

den Blue Star Train

im Bahnhof Holzkirchen.

Die BOB-Kundencenter:

BOB-Kundencenter München Hbf

am Starnberger Flügelbahnhof am Gleis 30

Montag – Freitag: 06:15 – 18:30 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertag: 06:45 – 15:30 Uhr

BOB-Kundencenter Holzkirchen

Zugang von Gleis 1

Montag: 06:00 – 19:00 Uhr

Dienstag – Freitag: 07:00 – 19:00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertag: 08:00 – 14:00 Uhr

BOB-Kundencenter Miesbach

im Bahnhofsgebäude

Montag: 06:30 – 12:15 und 13:00 – 17:15 Uhr

Dienstag – Freitag: 07:30 – 12:15 und 13:00 – 17:15 Uhr

Samstag: 07:30 – 13:15 Uhr

BOB-Kundencenter Bad Tölz

im Bahnhofsgebäude

Montag: 07:15 – 12:05 und 12:50 – 18:00 Uhr

Dienstag – Freitag: 07:45 – 12:05 und 12:50 – 18:00 Uhr

Samstag: 07:50 – 14:05 Uhr

BOB-Kundencenter Lenggries

Montag – Freitag: 08:00 – 13:00 Uhr

Erhältlich sind Fahrscheine, Fahrpläne und Informationen zum

gesamten Angebot der BOB, der DB (In- und Ausland) und des

MVV. Auch AMEROPA-Reisen und Karten aus dem Angebot

von München Ticket sind buchbar.

München Ticket Hotline BOB: 08024 997187

muenchenticket@bayerischeoberlandbahn.de

Die BOB ist auch auf www.twitter.com/bob_info und

www.facebook.de unter „BOB – Bayerische Oberlandbahn

GmbH“ zu finden.

Onlineshop

Über http://tickets.bayerischeregiobahn.de gibt es folgende

Tickets:

· Bayern-Ticket

· Bayern-Ticket Nacht

· Schönes-Wochenende-Ticket

· Werdenfels-Ticket

· Werdenfels-Ticket + Seefeld in Tirol

· Werdenfels-Ticket + S-Bahn München

· Werdenfels-Ticket + Seefeld in Tirol + S-Bahn München

· Quer-durchs-Land-Ticket

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine