HAUS LANGE HAUS ESTERS - TU Dortmund

bauwesen.tu.dortmund.de

HAUS LANGE HAUS ESTERS - TU Dortmund

H A U S

LANGE

H A U S

ESTERS

Exkursion 09.11.2012


Exkursion

Informationen

Am 09.11.2012 veranstaltet das

Fachgebiet CAD eine Exkursion zu den

Häusern Lange und Esters von Ludwig

Mies van der Rohe in Krefeld. Treffpunkt

ist 11:00 bzw. 12:00 Uhr vor Ort in Krefeld

am Haus Lange. Der Eintritt beläuft sich

auf 2,50 € für Studierende und wird am

Treffpunkt eingesammelt.

Die Anfahrt erfolgt auf eigene Kosten

entweder mit eigenem PKW oder mit

den öffentlichen Verkehrsmitteln (siehe

Anfahrtsbeschreibungen rechts).

Die Exkursion ist verpflichtend für alle

Studierenden des ersten Semesters, da

sie ein wichtiger Bestandteile für die erste

Übung „Comic“ darstellt.

2

Anfahrt

Anschrift

Museum Haus Lange / Museum Haus

Esters

Wilhelmshofallee 91- 97

47800 Krefeld

Infos: www.kunstmuseenkrefeld.de

Bus & Bahn

Für die Anfahrt mit den öffentlichen

Verkehrsmitteln empfehlen wir folgende

Verbindung:

11:00Uhr Termin:

9:21Uhr ab Dortmund Hbf, Gleis11, RE11

(Richtung MG Hbf/ Europaplatz)

10:16Uhr an Krefeld Hbf Gleis 3

10:33Uhr ab Krefeld Hbf, Bstg. 5 ,Bus 54

10:45Uhr Ankunft Krefeld Haus Lange

12:00Uhr Termin:

10:21Uhr ab Dortmund Hbf,Gleis11, RE11

(Richtung MG Hbf/ Europaplatz)

11:16Uhr an Krefeld Hbf Gleis 3

11:33Uhr ab Krefeld Hbf, Bstg. 5 ,Bus 54

11:45Uhr Ankunft Krefeld Haus Lange

PKW

Von Dortmund aus auf der A 40 in

Richtung Essen / Bochum fahren. Bei der

Ausfahrt 8 Moers auf die A 57 wechseln

und in Richtung Nijmegen / Moers

weiterfahren. Der Beschilderung Köln

/ Krefeld weiterhin auf der A 57 folgen.

An der Ausfahrt 12 Krefeld Gartenstadt

die Autobahn in Richtung Krefeld-

Uerdingen verlassen. Bei der nächsten

Gabelungrechts halten und den Schildern

in Richtung Krefeld-Gartenstadt auf

dem Europaring, der B509 folgen. Bei

Hüttenallee links in Richtung Stadtwald

abbiegen. Dem Streckenverlauf bis zur

Wilhelmshofallee folgen.


Inhalt

Exkursion

Anfahrt

Wann?

Für wen?

Wer?

Was?

Material?

3


Exkursion

Mitbringen:

Broschüre

Grundrisse

2 farbige Stifte

Kamera

Versuchen Sie den Blickpunkt der Fotografien

und Zeichnungen dieser Broschüre zu finden und

tragen Sie ihn mit einem Symbol oder Verweis auf

die Blickrichtung in die beigefügten Grundrisse

ein.

Markieren Sie desweiteren in den Grundrissen den

ungefähren Kamerastandpunkt, von dem Sie Ihre

Bilder für die Comic-Aufgabe fotografieren.

(Bitte halten Sie sich beim Fotografieren der Innenräume und

der Detailaufnahmen der Häuser Esters und Lange an die

gebräuchlichen Regeln in Museen. Das Fotografieren ist nur ohne

Blitzlicht und Stativ gestattet! )

<

Haus Lange, Halle

<

Haus Lange, Halle(Computerrekonstruktion des Entwurfes)

5


WANN

1927 erhielt der Architekt den Auftrag

für die zwei Wohnhäuser, welche auf

benachbarten Grundstücken in Krefeld

entstehen sollten. Die Entwürfe der

beiden Häuser entstanden gleichzeitig,

und ihre Anlage ist im Allgemeinen

und in vielen Details aufeinander

abgestimmt. Beide Häuser wurden im

Herbst 1928 begonnen und Anfang 1930

abgeschlossen.

6


WEN

Das Villenensemble Haus Lange und Haus

Esters zählt zu den architektonischen

Glanzlichtern des Neuen Bauens in

Deutschland und vermittelt noch heute

auf beeindruckende Weise den Bauhaus-

Gedanken, der die Einheit von Raum und

Subjekt ebenso wie das Zusammenwirken

von Geist und Handwerk vorsah.

Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969)

legte 1927 den Bauherren Hermann Lange

(1874-1942) und Josef Esters (1884-

1966) eine erste Grundrisszeichnung

für Haus Esters vor. Mies van der

Rohe schloss gerade seine Arbeit an

der Bauausstellung des Deutschen

Werkbundes „Die Wohnung“ in Stuttgart

(Weißenhofsiedlung) ab. 1929 sollte von

seiner Hand der sogenannte Barcelona-

Pavillon, ein Ausstellungspavillon, als

deutscher Beitrag für die Weltausstellung

in Barcelona entstehen. Haus Lange und

Haus Esters nehmen eine Mittlerfunktion

zwischen der rationalen, geometrischen

Raumauffassung, wie sie der Architekt

mit seinem Wohnblock in Stuttgart

praktiziert hat, und dem offenen

Raumkonzept des Barcelona-Pavillons

ein.

<

<

< FÜR

Grundriss der Häuser (ohne Maßstab)

Lageplan der Villen in Krefeld

Außenansicht

7


WER

Ludwig Mies van der Rohe wurde am 27.

März 1886 in Aachen als jüngster Sohn

einer Steinmetzfamilie geboren. Aus dem

väterlichen Handwerksbetrieb wechselte

er 1905 nach Berlin um im Büro

des Architekten Bruno Paul in die Lehre

zu gehen. 1908 trat er in das Büro des

bekannt Architekten Peter Behrens ein,

wo er bis 1912 verblieb.

Unter dem Einfluss von Behrens entwickelte

Mies einen Gestaltungsansatz

der zwischen dem Empirismus der

fortschrittlichen, wissenschaftlichen

Bautechnologien und dem Idealismus des

preussischem Klassizismus vermittelte.

Zugleich ist im Werk von Mies der

Einfluss der modernen Strömungen des

Russischen Konstruktivismus und der

Niederländischen de Styl Gruppe erkennbar.

Die tektonischen Architekturen des

Architekten Karl Friedrich Schinkel haben

überragenden Einfluss auf den jungen

Mies. Dieser Einfluss ist noch in seinen

späten Konstruktionen in Stahl und Glas

klar spürbar.

8

Als Direktor der Werkbundsiedlung Weißenhof

in Stuttgart und als Direktor des

Bauhauses in Dessau hatte Mies maßgebenden

Einfluss auf den Architekturdiskurs

der späten 1920er und 1930er Jahre

. Sein berühmtestes Diktum „Weniger ist

Mehr“ ist auch außerhalb der Architeken

ein Begriff.

Im Werk von Mies spiegelt sich eine

lebenslange Auseinandersetzung mit den

Kernfragen der Architekur. Mit seinen

Lösungsvorschlägen von der Gestaltung

des Hauses bis in das Detail erreichte er

beispielhaften Charakter.

Mies starb am 17. August 1969 in Chicago,

Illinois.


Mies van der Rohe um 1960

9


Haus Lange, Bad Obergeschoss Haus Lange, Flur Obergeschoss

10


Haus Lange, Esszimmer

11


Haus Lange, Halle

Haus Esters, Halle

Haus Lange (Computerrekonstruktion des Entwurfes)

<

<

<

13


Haus Esters, Kinderzimmer Haus Esters, Halle

14


Material?

Die Konstruktion der Backsteinvillen wird

durch zahllose Stahlträger unterstützt,

die zu einem großen Teil waagerecht in

den Böden des ersten Geschosses liegen.

Um ein autonomes Stahlgerüst handelt

es sich dabei allerdings nicht, wenn auch

der Backsteinhaut selbst keine tragende

Funktion zukommt. Einzelne kubische

Baueinheiten scheinen wie Schachteln

zusammengesteckt. Im Innern greifen

die Raumsegmente ineinander über. Zur

Straßenseite hin wirken die Gebäude

relativ geschlossen und kompakt. Auf

der Rückseite staffeln sich die kubischen

Elemente treppenstufenförmig, ausgehend

von der schmalsten Seite im Westen

nach Osten, wobei das Raumvolumen zunimmt.

Unterhalb der selbst geometrisch

gegliederten Terrasse bestimmen große

Rasenflächen und der alte Baumbestand

den naturhaften Eindruck der parkartig

angelegten Gärten. Große Fensterfronten,

die durch die Stahlkonstruktion möglich

wurden, öffnen die Backsteinkörper

zur äußeren Umgebung hin und lassen

das Licht von Süden und Westen in die

Räume fluten.

16 Haus Lange,Installation John Baldessari“


oben: Ansicht Fenster Haus Lange

17


18

Konstruktionszeichnung und Foto der Garageneinfahrt

mit der verdeckten Stahlkonstruktion


Rot eingezeichnet sind die durchgängigen Wände.

oben Haus Lange, unten Haus Esters

< Haus Esters, Garage

< Haus Esters

<

Konstruktion, freigelegt bei Renovierung


Exkursion am 09.11.2012

Wintersemester 2012/2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine