LIVE IM MÄRZ - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

LIVE IM MÄRZ - Yorckschlösschen

Seit 32 Jahren

Nr.3 / 2012 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte im Herbst und Winter jeden Mi + Do + Fr + Sa + So

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM MÄRZ

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

Mittwoch, 21. März, 21:00 Uhr

Jan Hirte’s Blue Ribbon

feat. Nayeli

Live-CD-Release-Party

Mittwoch, 7. März 21 Uhr

International Blues Duo

Reunion of a Legend

Täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr Frühstück - Heisse Küche bis 1:00 Uhr


2

Die neue wunderbare Live-

CD aus dem Yorckschlösschen

ist ferig !

Das schreit nach Party!

Hausmitteilungen

Draußen 25° unter Null, drinnen knappe 16° plus - er kam mit Macht

zurück, der schon vorüber geglaubte Winter 2012. Da braucht es eine

ganze Menge heisser Musik, um solche Temperaturstürze in den Griff

zu bekommen. Der Programmdirektor hat aber in weiser Voraussicht

vorgesorgt und lässt eine ganze Phalanx von sehr heissen Bands

antreten, die den Raum des Geschehens an den jeweiligen Tagen in

Windeseile auf Betriebstemperatur bringen werden. Sie kommen zum

Teil von weither angereist (Basel / München / Hildesheim / Osnabrück

/ Spanien). Es sind etliche neue Formationen am Start, die alle darauf

brennen, ihr Kreuzberg-Debut abzuliefern. Da können wir nur sagen:

Hereinspaziert! Es ist angerichtet! Die stilistische Mischung ist wie

immer abgehangen - mit leichtem Überhang zum Blues. Das ist schön

und angemessen! Und es gibt wieder was zu feiern: Die allerneueste

Produktion der stattlichen Reihe von im Yorckschlösschen aufgenommenen Live-CDs ist fertig und

ein wahrer Ohrenschmaus geworden! Gitarrist Jan Hirte (er leitet im Winterhalbjahr die Blues-Jam-

Sessions des Hauses) hat mit seiner Band “Blue Ribbon” und der bezaubernden Soulröhre Nayeli

ein Album hingelegt, das in keinem CD-Schrank fehlen darf! Wer das Ganze nochmals live erleben

möchte, sollte zur CD-Release-Party am Mittwoch, 21. März kommen. Ansonsten: Programmheft studieren

und unter 215 80 70 Tisch reservieren. Der Rest geschieht dann von ganz alleine. WR

Alexandra Kamp

liest Henry Miller

Hörbuch erhältlich unter

www.amazon.de/Henry-Miller-Sexus-

Alexandra-Kamp/dp/B002GJ3OJC

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69


Donnerstag 1. März 21 Uhr

Blue Thursday - reloaded

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Zu einem regelrechten Renner hat

sich diese Reihe entwickelt, die

meist am ersten Donnerstag im

Monat den zahllosen Berliner Blues-

Musikern hier im Hause den adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit

zu präsentieren. Jan Hirte, als einer

der versiertesten Gitarristen dieses

Genres, bildet auch heute mit Bassist

Ulli Wagner und dem Drummer

Sebastian Trupart das kompetente

Rückgrat für Session-Gäste aller Art.

Da die Berliner Blues-Szene relativ

gut bestückt ist, können wir uns auf

höchst interessante Kombinationen

aus Solisten und Rhythmus-Experten

freuen. Jan hat an diesem Abend als

Kapellmeister sozusagen die Lufthoheit

und wird dafür sorgen, dass

alle Aspiranten gebührend zum Zuge

kommen. Die Sessions der letztjährigen

Herbst-Winter-Saison waren richtige

Hämmer mit vielen neuen Gesichtern.

Wir sind sicher, dass diese

wunderbare Reihe künftig noch interessanter

wird. Und natürlich den Ruf

des Schlösschens als Home of Blues

and Jazz weiter mehrt. Blue Thursday

on the corner - rock it baby!

Special Guest: Simon Holliday (p)

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus diverse Special Guests

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

Freitag 2. März 21:00 Uhr

Rhythm & Blues aus Hildesheim

The Marvelous

Kingpins

Hallo liebe Freunde, seit über drei

Jahren sind wir als Redbox BluesClub

unterwegs. Eine Zeit in der viel passiert

ist. Wir haben viel gespielt und

viele neue Freunde und Fans gewonnen.

Als Band haben wir in dieser Zeit

viele Erfahrungen gesammelt und die

Band selbst war in dieser Zeit immer

im Wandel. Mit Kay Steffens am

Gesang und Matthias Klüter am

Kontrabass haben wir zwei neue

Mitstreiter gefunden und jeder spürt

das wir aus dem Redbox BluesClub

heraus gewachsen sind. Daher haben

wir entschieden uns als

"Marvelous Kingpins" neu zu formieren.

Unsere neue Internetseite sowie

neues Tonmaterial werdet ihr bald

präsentiert bekommen. Wir werden

dem Rhythm & Blues natürlich treu

bleiben. Es wird nicht anders....es

wird besser! Viele Grüße Eure Marvelous

Kingpins.

Sechs junge Kerle, Vollblutmusiker

mit der gemeinsamen Leidenschaft

für ehrlichen Rhythm & Blues. Die

Größen der damaligen Zeit als

Vorbild, gehen die Jungs ihren eigenen

Weg. Unbeeindruckt vom

Mainstream und heutigen Trends.

Besetzung: Kay Steffens (vocals) René

Rothmann (guitar) Stefan Tippenhauer

(piano) Matti Paetow (Saxophon) Matthias

Klüter (Bass) Michael Häfner(Drums)

Tonträger: Bei den Kingpins nachhaken

Samstag 3. März 21:00 Uhr

Blues with a Bang

J.C. Dook

Band

Eine gute Nachricht vorneweg: Das,

was ihr heute Abend hört, könnt ihr

als CD mit nach Hause nehmen. Sie

wurde unlängst hier im Hause aufgenommen.

Live ist das Ganze natürlich

viel schöner, denn das Auge hört

ja mit. Eine zweite Nachricht nebenbei:

Dieser wunderbare Gitarrist ist

nicht auf der Durchreise, er lebt als

Neu-Berliner mitten unter uns! J.C.

Dook hat das musikalische Leben in

Berlin inzwischen nachhaltig bereichert.

Er ist in mehreren Stilarten zuhause

aber sein Herz gehört dem

Blues und den Grooves aus New

Orleans. Seine musikalischen Vorbilder:

Gatemouth Brown, Taj Mahal,

King Curtis, The Funk Brothers, Earl

King, The Meters, Eric Gale und andere.

Aus New York kommend, hat er

mit den meisten davon Kontakt

gehabt und auch mit ihnen gespielt.

Seine Auftritte auf dem Savignyplatz

und auf der Bergmannstraße aber

vor allem seine Yorckschlösschen-

Debuts mit Leon Schurz und Kenny

Martin im Trio haben äußerst überzeugt

und gezeigt, dass fortan ein frischer

Wind durch die Stadt weht.

Wirt Olaf völlig fasziniert: “Der Mann

ist ein Genie!” - Das stimmt!

Besetzung: J.C. Dook: gt, voc, Leon Shurz:

b, Kenny Martin: dr,

Tonträger: Die schöne CD J.C. Dook Band

live at Yorckschlösschen am Tresen !!!

3


4

Sonntag 4. März 14:00 Uhr

Es ist angerichtet:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

Immer am ersten Sonntag im Monat

strömen die Hot Jazz- und Boogie-

Fans in hellen Scharen ins Schloss

zur gut eingeführten Jam-Session. Ein

hochkarätiges Quartett bildet dabei

den Grundstock und legt quasi den

roten Teppich aus für Session-Gäste

aus besten Jazz- und Blues-Kreisen.

Berlin steckt voller unentdeckter

Talente, doch die Anzahl der Spielstätten

ist leider sehr übersichtlich

geworden und stagniert. Mit dieser

regelmäßigen Jam-Session eröffnen

sich jedenfalls für den einen oder die

andere neue Möglichkeiten, sich vor

Publikum zu präsentieren. Wie zum

Beispiel für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Und so wird der

Braten auch im Februar wieder richtig

knusprig werden, der rege Zuspruch

des Spektakels während des vergangenen

Jahrs hats gezeigt und wird

sich fortsetzen. Natürlich haben wir

auch immer ein bisschen Platz frei für

ein flottes Tänzchen.

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

Mittwoch 7. März 21 Uhr

Reunion einer Legende

Das

International

Blues Duo

Wie kein anderer deutscher Pianist

hat Chris Rannenberg den Blues

buchstäblich mit Löffeln gefressen.

Gefüttert wurde er persönlich von

Legenden wie Blind John Davis,

Sunnyland Slim, Henry Gray, James

Booker und Willie Mabon. Nach langen

Lehrjahren in USA - speziell auch

in Chicago, kam er mit Detroit Gary

Wiggins 1983 nach Europa zurück und

machte mit diesem als ,,International

Blues Duo’’ reichlich Furore. Eine

andere Duo-Produktion mit Big Jay

McNeely gewann den Preis der deutschen

Schallplattenkritik. Nach ausgedehnten

Torneen mit seiner ,,First

Class Blues Band’’ landete er dann

schließlich in Berlin, wo er nun seit

vielen Jahren seßhaft ist. “Detroit”

Gary Wiggins bereichert seit dieser

Zeit mit seinem unglaublich souligen

Tenorsax unsere Stadt und ganz

Europa. Eine ganze Zeit lang betrieb

Gary das legendäre “Bluescafé” in

der Körnerstraße. Im Yorckschlösschen

war er einst der erste “Honker”

welcher auf denTresen stieg. Heute

macht das jeder zweite. Aber auch

das muss man sich leisten können.

Gary konnte! Hört euch diese beiden

bei ihrer überraschenden Reunion

an! Superblues im Duett!

Besetzung: Chris Rannenberg: p, voc,

“Detroit” Gary Wiggins: tenorsax & soul

Tonträger: Nachfragen, Bitte.

Donnerstag 8. März 21 Uhr

Master of Ceremony:

Niels Unbehagen

Berlin Jazz

Jam Night

Kreuzbergs definitive Session

von Swing bis Bop

Dass diese neue Reihe (immer am

zweiten Donnerstag des Monats) derart

einschlagen würde, hatte niemand

wirklich erwartet. Doch offensichtlich

hat die rührige Mundpropaganda

des Chef-Dramaturgen Wirkung

gezeigt. Und da hat schließlich

nicht irgendeiner geladen, Niels

Unbehagen ist eben als Integrationsfigur

eine Institution in Berlin

(und anderswo). Er hat keine musikalischen

Scheuklappen und beherrscht

das Piano ebenso meisterhaft

wie das Tenorsaxophon. Das

Haus bricht aus allen Nähten bei den

heißen Jams zum Thema Swing und

Bebop. Mitunter jammten sage und

schreibe sieben hochklassige Saxophonisten

um die Wette. Ein Genuss!

Die beiden anderen Sessions, die

hier im Hause (jeden ersten Sonntag

Boogie / jeden 1. Donnerstag Blues)

schon fest etabliert sind, zeigen,

dass ein großer Bedarf für derartiges

vorhanden ist. Das Publikum weiß

das natürlich zu schätzen! Und so

wird es mit Sicherheit auch heute

Abend wieder hoch hergehen! Es

empfiehlt sich daher, früh zu kommen,

denn der Platz wird knapp werden.

Swing out !!!

Grund-Besetzung: Niels Unbehagen: p /

Dramaturg, Patrick Braun: ts, Axel Obert:

b, Tilman Persson: dr


Freitag 9. März 21 Uhr

Glamour & Rock’n’Roll

The

Moonrocks

Sie sind ein fester Bestandteil der

Basler Szene, obwohl sie sich seit

bald zehn Jahren ganz bewusst jenseits

dieser Szene bewegen. Konzerte

der "Moonrocks" sind rar, lokale

Öffentlichkeitsarbeit ist für die

Gruppe ein Fremdwort. Und das ist

gut so. Denn dank dieser gesunden

Einstellung zur Musik und der eigenen

Rolle als Musiker gelingt es dem

Basler Quartett immer wieder, ein

neues Publikum zu überraschen -

etwa mit dem dritten Album: Die 16

Songs von "Freaky Preparations,

Nasty Degradations" zeugen von

einer enormen Kenntnis der

Musikgeschichte, einer gehörigen

Portion Humor und einem Gespür für

das Mischen von so unterschiedlichen

Musikrichtungen wie dem

Südstaatenrock, Reggae und dem

Glamrock im Stil der 70er Jahre. Das

Album bewegt sich stets am Rande

der Selbstironie, verkommt jedoch

nie zu einer blöden Parodie seiner

selbst. Kurzum: Die Band nimmt sich

und ihre Musik ernst, verbeisst sich

aber nicht an übertriebenen

Ambitionen. Und genau das macht

die "Moonrocks" so sympathisch

Besetzung: Christian Platz (vox/guit)

Stephan Wessendorf (bass)

Christian Wessendorf (drums)

Tonträger: 2003: Recording "Sessions

2003" Release CD The Sound Of Clair-

Obscur - 2008: Release CD-R Asylum Case

2008: Recording "Sessions 2008"

(Moonshine Studio)

Official Website:

http://www.moonrocks.ch

Samstag 10. März 21 Uhr

Das Original - wie gehabt

Princess

Roger & The

Evolution

Dieses heiße Quartett wurde vor 25

Jahren von Chief Roger Radatz als

Berlins Antwort auf den US-Star

Prince (& The Revolution) ins Rennen

geschickt. In Europa haben sie sich

darauf über die Jahre einen legendären

Ruf erspielt und waren speziell in

Berlin der Hit. Ohne den Vornamen

“Princess” hat Roger darauf eine

neue, erweiterte Evolution gegründet

und hat so bis heute noch nachhaltigere

Spuren in Konzerten und auf

Festivals hinterlassen. Der Entschluss,

das legendäre Quartett nach

langen Jahren wieder auf die Bühne

zu bringen, ist der Auftakt eines

neuen Lebensabschnitts des Meisters,

der beschloss, künftig exclusiv

nur noch im Yorckschlösschen aufzutreten.

Hier ist sein Heimathafen.

Und in diesem schlagen heute die

Wellen (wie neulich beim 25jährigen

Bandjubiläum) besonders hoch. Aber

gerade bei schwerem Seegang ist die

Band in ihrem Element. Leichtmatrosen

bitte zurückbleiben - und

Leinen los!!!

Besetzung: Roger Radatz: voc, dr, Alfred

Wagner: ts, voc, Otto Hamborg: p, voc,

Bob Culverhouse: b, voc

Tonträger: Jede Menge CDs

Sonntag 11. März 14 Uhr

Swinging Jazz & more

Acki Hoffmann

& Friends

Acki Hoffmanns Liebe gilt dem Jazz.

Seine professionelle Karriere startete

1961/62 im ,,Trocadero’’ in Rostock.

Seine Band nannte er damals ,,Acki-

Hoffmann-Combo Berlin’’. Es folgten

Auftritte zu Kulturveranstaltungen in

Ost-Berlin und im Club der Film- und

Bühnenschaffenden ,,Die Möwe’’ in

der Luisenstraße. Später trat er mit

John Defferary und Karl-Heinz Böhm

in der Eierschale Dahlem, im Ratskeller

Schmargendorf, bei Holst am

Zoo, im Bali-Kino, im Schlosshotel

Gehrhus und im Strandhotel Ahlbeck

auf. Der Treffpunkt Karlshorst gehört

wie der Dixielandball unterm Funkturm

genauso zu seinen Spielorten

wie das Treffen der ,,Jazzspinner’’ im

preußischen Landwirtshaus. Seit

1992 spielt er unter dem Namen

,,Acki & Friends’’ mit vier hochkarätigen

Musikern zusammen, von denen

jeder einzelne einen Extra-Text wert

wäre. Da unser Platz beschränkt ist,

empfiehlt es sich dringend, die Herren

live zu studieren. Dazu gibt es

heute ab 14 Uhr eine hervorragende

Gelegenheit! Futtern wie bei Muttern,

ein kühles Bier mit heißer Musik und

das eine oder andere flotte Tänzchen

- was will man mehr ?! Übrigens: Acki

hat reichlich CDs im Angebot.

Besetzung:

Acki Hoffmann: Klavier + vocals, Gert

Lübke: bass, Siegward Vollert: ts & cl,

Helge Napieralla: tp & voc,

Meinolf “Cookie” Saggel: drums, voc

Tonträger: CDs bei der Band zu haben


ANZEIGE

6

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

Februar

So 05. 02. Blue Bayou Band

Fr 10. 02. 20 h: Boogie Radio Band

So 12. 02. Jazz Makers Berlin

Fr 17. 02. 20 h: Skiffle Six Pack live

So 19. 02. Umbrella Jazzmen

Fr 24. 02. 19 h: Whiskyreise um den Globus

So 26. 02. Sir Gusche Band

März

So 04. 03. Blue Bayou Band

Fr 09. 03. 20 h: Searching the Roots

So 11. 03. Papa Binnes Jazzband

So 18. 03. Omega Jazzband

So 25. 03. Sir Gusche Band

Fr 30. 03. 20h: Wedding Skiffle Orchestra

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

präsentiert die neue Maxi-CD

der Hanno Bruhn Gang

“Über den Dächern ...

... mitten in Berlin”

erhältlich ab dem 25. 11. 2011 unter

www.duo-phon-records.de

Weitere Infos unter www.berlinuffblues.de

RAD

NACH WUNSCH

Yorckstraße 77 - 10965 Berlin

Telefon + Fax 788 99 892

Mo - Fr: 10 - 13 und 14 - 19 Uhr

Sa: 10 - 16 Uhr


Mittwoch 14. März 21:00 Uhr

Mingo & The

Blues Intruders

Blues aus Spanien

Am 16. und 17. März geht zum 2. Mal

die “European Blues Challenge” in

Berlin über die Bühne. Aus allen

europäischen Ländern reisen deren

beste Bluesbands an die Spree. Die

spanische Sektion der European

Blues Union hat aus 21 Bands dieses

heiße Quartett ausgewählt und losgeschickt.

Wir finden es sehr schön,

dass Mingo und seine Blues

Intruders bei der Gelegenheit Zeit für

einen Special Gig im Yorckschlösschen

finden! Nach vielen experimentellen

Jahren in Bands wie Caledonia

Bluesband, Blues Machine und

Blues Blasters erfüllte sich Mingo

Balaguer seinen Herzenswunsch, als

Sänger und Harpspieler in einem

Quartett mit Gleichgesinnten zu agieren.

Seine drei Kollegen gehören zur

crème de la créme des Blues mit

einer großen Bandbreite vom puren

Electric Chicago Blues über Texas

Style oder West Coast Blues bis hin

zum Jump Blues. Das Quartett hatte

aus dem Stand großen Erfolg und

wurde nach der ersten CD “Goin’

West” von der Produzenten-Legende

Mike Vernon unter seine Fittiche

genommen. Ergebnis: Die starke CD

“Fun to Visit”. Dass Blues aus

Spanien besonders heiss daher

kommt, wissen wir spätestens seit

dem Debut von “Los Reyes del K.O.”

Welcome Mingo & Band !!!!

Besetzung: Mingo Balaguer: voc, harp,

Quique Bonal: gt, Fernando Torres: b,

Juan de la Oliva: dr

Tonträger: Bei der Band nachhaken

Donnerstag 15. März 21:00 h

Blue Thursday - reloaded

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Zu einem regelrechten Renner hat

sich diese Reihe entwickelt, die

meist am ersten Donnerstag im

Monat den zahllosen Berliner Blues-

Musikern hier im Hause den adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit

zu präsentieren. Jan Hirte, als einer

der versiertesten Gitarristen dieses

Genres, bildet auch heute mit Bassist

Ulli Wagner und dem Drummer

Sebastian Trupart das kompetente

Rückgrat für Session-Gäste aller Art.

Da die Berliner Blues-Szene relativ

gut bestückt ist, können wir uns auf

höchst interessante Kombinationen

aus Solisten und Rhythmus-Experten

freuen. Jan hat an diesem Abend als

Kapellmeister sozusagen die Lufthoheit

und wird dafür sorgen, dass

alle Aspiranten gebührend zum Zuge

kommen. Die Sessions der diesjährigen

Herbst-Winter-Saison waren richtige

Hämmer mit vielen neuen Gesichtern.

Wir sind sicher, dass diese

wunderbare Reihe künftig noch interessanter

wird. Und natürlich den Ruf

des Schlösschens als Home of Blues

and Jazz weiter mehrt. Blue Thursday

on the corner - rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus diverse Special Guests

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

Freitag 16. März 21:00 Uhr

The Cheap

Killers

Rhythm & Booze

Die drei in schwarzem Leder gewandeten

Herren bezeichnen sich als

unheilige Wiederkehr der Boogieund

Blues-Wizzards, die einst unter

dem Namen Stinky Lou & The Goon

Mat Europas Blues-Schuppen unsicher

machten. Die schlechte Nachricht

ist also: Stinky Lou & Konsorten

sind nicht mehr (da wir sie bisher

nicht kannten hält sich unser

Schmerz in Grenzen) aber die Killers

sagen: Jeder Tod kann als Resultat

die Geburt von etwas Neuem nach

sich ziehen. Und da haben wir nun

den Salat: Dimmt das Licht herunter

und schließ die Vorhänge - denn hier

kommen die CHEAP KILLERS! The

Goon Mat, Lord Bernardo und Ben

Plastic servieren euch ein übles

Gebräu aus “B-movie imagery, hill

country drone, primal blues and sex

crazed Rhythm ‘ n’ Booze. Fasten

your seat belts, slick back your hair

and cock your pistol .... you’re about

to go for a wyld ride with the CHEAP

KILLERS!” Na, da sind wir aber mal

gespannt, was uns da ins Haus steht.

Um uns beeindrucken oder gar

schocken zu können, braucht es

schon ein gerüttelt Maß an Nachhaltigkeit

- für ein Trio keine ganz

leichte Aufgabe. Also: Haut rein

Jungs, wir sind zu jeder Schandtat

bereit! Johnny Haschkeks, is dat nich

wat für dich?? Komm ma rum.

Besetzung: The Goon Mat: voc, gt, Lord

Bernardo: b, Ben Plastic: dr

Tonträger: Bei der Band nachhaken

7


8

Samstag 17. März 21:00 Uhr

Saxophone Battle

The Toughest

Tenors

Zwei ausgekochte, stilistisch ganz

unterschiedlich spielende Tenorsaxophonisten

steigen heute Abend in

den Ring und versuchen gemeinsam

über die Latte zu springen, die in den

50er und 60er Jahren von ihren großen

musikalischen Vorbildern plaziert

wurde. Dexter Gordon und

Wardell Gray haben sich seinerzeit

ebenso legendäre Duelle geliefert,

wie dies auch Johnny Griffin mit Eddie

“Lockjaw” Davis tat. Das Berliner

Quintett um die beiden Tenoristen

Bernd Suchland und Max Hacker hat

sein Repertoire aus Bebop-, Swingund

Bluestiteln sorgfältig ausgewählt

und arrangiert, geht sehr virtuos und

mit viel Spielfreude damit um.

Mehrere CDs dokumentieren den

beachtlichen Erfolg der Gruppe. Im

Yorckschlösschen sind sie immer wieder

gern gesehene (und gehörte)

Gäste. Da es eine Menge Leute gibt,

die gerade dieses genre über die

Maßen lieben, ist frühzeitiges Erscheinen

angesagt - am besten noch

bevor einer der Kontrahenten vom

Ringrichter angezählt wird.

Besetzung: Bernd Suchland: ts, Max

Hacker: ts, Sebastian Wittstock: p, Marc

Muellbauer: b, Ralf Ruh: dr

Tonträger: Diverse CDs bei der Band

Sonntag 18. März 14:00 Uhr

Blues, Boogie and more

Ernie’s

Sonntags-

Cocktail

Seit Jahrzehnten beginnt Ernies

Hochsaison in puncto Duo-Musik im

Frühling Dann serviert er bis zum

Herbst seine hochbeliebten Cocktails,

bei denen er selbst unermüdlich

am Piano glänzt und immer wieder

einen anderen musikalischen

Gast einlädt, um mit ihm zusammen

durch diverse Musikstile zu pflügen.

Diese Duo-Gigs haben es seit jeher in

sich, regelmäßig holt Ernie samt Gast

die Leute von den Stühlen. Das über

soviel Jahre immer wieder zu schaffen,

zeugt von der hohen Beliebtheit

des Tastenmannes, der sonst in

unzähligen Bands und Projekten

tätig ist und war. Ernie ist ein überzeugter

Rock’n’Roller von altem

Schrot und Korn, er gibt bei jedem

Auftritt alles und kriegt so auch jedes

Publikum in den Griff - obwohl er fast

nie etwas sagt. Heute also der erste

legendäre Sonntags-Cocktail des

Jahres, den Ernie bis zum Herbst in

Abständen kredenzt. Da er aus seinen

Gästen seit jeher ein Geheimnis

macht, wissen wir nicht, wen er für

heute geladen hat. Egal, wer das sein

wird, es macht auf alle Fälle einen

Heidenspass!!

Besetzung: Ernie “White Shark”

Schmiedel: pianoforte und einer seiner

musikalischen Überraschungsgäste

Tonträger: CD Ernies Mittwochscocktail

live im Yorckschloesschen + andere

Mittwoch 21. März 21:00 Uhr

Blues de luxe

Jan Hirte’s

Blue Ribbon

feat. Nayeli (voc)

Live-CD-Release-Party

Jan Hirte's Blue Ribbon auf CD - darauf

haben viele Bluesfans seit langem

gewartet. Eine neue Band mit

bekannten Gesichtern! Nachdem Jan

Hirte seit den 80er Jahren als

Sideman neben Blueslegenden wie

Luther Allison, Johnny Copeland,

Buddy Ace oder Big Jay Mc Neely

glänzte, mit der First Class Bluesband

Schallplattenpreise absahnte und

mit verschiedensten Künstlern und

Bands rund um den Globus tourte,

hat Jan jetzt mit seiner Band Blue

Ribbon und der Sängerin Nayeli der

Yorckschlösschen-Reihe mit Live-CDs

ein weiteres Glanzlicht aufgesetzt.

Wer bei der Aufnahme-Session dabei

war, weiß, dass die Post ganz fürchterlich

abging, dass die Band brillierte

und Sängerin Nayeli alles gab. Und

nun ist die Scheibe endlich fertig -

das muss natürlich gebührend

gefeiert werden! Leute, kauft diesen

bahnbrechenden Rundling, er ist

mehr als überzeugend! Das Ganze

gibt es heute natürlich nochmal live

dazu! Und die Blues-Family gibt sich

die Klinke in die Hand.

Besetzung:

Jan Hirte: gt, voc, Matthias Falkenau:

keyb., Uli Wagner: b, Sebastian Trupart:

dr, Patrick Braun: ts, Wolfram Segond von

Banchet: bs, Special Guest: Nayeli: voc

Tonträger: Neue CD “Singing the Blues”


Donnerstag 22. März 21 Uhr

Good News Blues

Kat Baloun

and

Friends

Die tiefe seelenberührende Stimme

und das gleichzeitige Gitarren- und

Bassdrumspiel von Bluesrudy hat

sich mit Berlins führenden Blues

Ladies zu einem Trio formiert, das

einige Erwartungen weckt. Die

Damen Kat Baloun und Nina T. Davis

sind allen Yorckschlösschen - Fans

bekannt und bei diesen hoch beliebt.

Den dritten im Bunde kennen

die meisten von seinen Auftritten mit

Marko Jovanovic. Für alle anderen

hier die Fakten: Bluesrudy kommt

aus der Lutherstadt Wittenberg, sein

Mississippi heißt Elbe. Neben dem

Künstlernamen hat er von seinem

Vater das Talent zum Trommeln geerbt,

von seiner Mutter hat er das

Talent zur Unterhaltung. Einprägsam

wie die Thesen Luthers formt Rudy

alte Bluesklassiker und veredelt sie

mit seinem eigenen Charme. - Das

hört sich doch alles ganz vielversprechend

an, da bleiben wir am besten

beim ollen Luther und sagen: “Hier

komme ich - ich kann nicht anders!”

Eine weise Entscheidung!

Besetzung: Kat Baloun: voc, harp, Nina T.

Davis: piano, voc, BluesRudy: gt, voc, dr

Tonträger: Beim Trio fragen

Freitag 23. März 21:00 Uhr Samstag 24. März 21:00 Uhr

Voodoo Blues Show

Dr. Will &

the Wizards

Schepperndes Megaphon, verzerrtes

Banjo, Voodoopriester und Radio-DJ -

wenn der Doktor und seine Wizards

die Bühne betreten, kann man das

gtrost als Event bezeichnen. Ihre

“Voodoo Blues Show” ist in

Süddeutschland bereits Kult. Ihr

musikalischer Zaubertrank enthält

eine ordentliche Dosis Blues, plus

eine Portion Rootsmusic - versetzt mit

einem Schuss Rock und gewürzt mit

einer kräftigen Prise “Durchgeknalltheit”.

Neben Schaufensterpuppe

Marlene gehören Wohnzimmerlampen

und allerlei ausgefallene Requisiten

tragen mit dazu bei, dass

das Publikum sich mitunter im

Cabaret wähnt bzw. durch das

Treiben an den Budenzauber der

Schausteller erinnert wird. Wer die

beengten Platzverhältnisse hier vor

Ort kennt, ahnt dass sich der Doktor

und seine Herren Wizards damit

arrangieren müssen. Doch sind wir

sicher, dass sich derartig erfahrene

Strategen dabei schon zu helfen wissen

werden. Erlebt also mit uns

zusammen eine Show, wie sie hier im

Haus erst einmal zu sehen war, lasst

euch vom Voodoo Groove des

geheimnisvollen Doktors infizieren!

Voodoo rules o.k.

Besetzung: Dr. Will: lead vocals, noises,

Dim Sclichter: dr, perc, Doghouse Dom:

double bass, Uli Kümpfel: bjo, gt, Olaf

Griebe: gt

Website: www.drwill.de

Balkanique Gypsy Jazz

Django

Lassi

“Django Lassi ist ein Gypsy Swing

Quartett aus Berlin im Stile Django

Reinhardts. Die vier Musiker verbinden

Feeling und Charme der 20er

Jahre mit der Energie des Berlins von

heute. Die Originalbesetzung aus

Bass, Rhythmus-, Solo-Gitarre und

Violine hindert die Jungs nicht daran,

dem ursprünglichen Sound ihre eigene

Note zu geben. Ihr Programm enthält

neben altbekannten Standards

mit spritzigen Solopassagen eigene

Stücke aus der Feder von Jaco Gold.

Ach ja, und bevor ich wieder unser

Credo vergesse: "Douce Ambiance" -

entspannte Stimmung. Oder einfach:

lässig.” (O-Ton) It don’t mean a thing

if it ain’t got that Swing - nun, auch

wir findens ziemlich lässig, dass sich

heutzutage junge Musiker mit der

Musik Django Reinhardts beschäftigen.

Sie war und ist einzigartig und

großartig! Man kann sie allerdings

nicht am Computer totklonen, man

muss sie live mit richtigen Instrumenten

spielen und man muss das

auch können. So wie dieses überaus

erfreuliche Quartett, das uns heute

zeigt, was man unter dem Begriff

Gypsys Swing in puncto Energie,

Fingerfertigkeit und Rhythmusgefühl

zuwege bringen kann, wenn man sein

Metier liebt und dessen alten

Meistern Respekt zollt. Super Credo -

Super Sache!

Besetzung: Matija Krznaric: git, Jaco

Gold: git, der Klark: bass, Laurin Habert:

klar, Roland Satterwhite: violin

Tonträger: Bei Django nachhaken

9


Sonntag 25. März 14:00 Uhr

Doug Jay &

The Blue Jays

Harmonica Blues

"Doug Jay (Blues-Harp & Gesang) ist

ein wahrer "Zauberer" an der

Mundharmonika!", so bezeichnen die

Musikerkollegen seine musikalische

Virtuosität. Kein Wunder, daß sich

seine Biografie wie ein "Who is Who"

des Blues liest. Durch zahlreiche

Konzerte mit Stars wie z.B. B.B. King,

Chuck Berry, The Fabulous Thunderbirds,

John Hammond, Lonnie

Brooks, Bruce Springsteen, Southside

Johnny, um nur einige zu nennen,

hat er sich in den USA einen hervorragenden

Namen gemacht. Seine

Solo-CDs ernteten von der amerikanischen

und europäischen Fachpresse

höchste Anerkennung. Ohne Zweifel

gehört Doug Jay zu den 10 weltbesten

Bluesharp-Spielern! Er tourte fast drei

Jahrzehnte kreuz und quer erfolgreich

durch die USA. Nach überzeugenden

Auftritten in den vergangenen Jahren

auf allen renomierten europäischen

Blues-Festivals u.a. in England, Norwegen,

Schweden, Dänemark und

Deutschland entschied er sich nach

seiner dritten Europa-Tournee, zur

Freude aller Bluesfans, Deutschland

zu seiner 2. Heimat zu machen.

"Schuld" an seiner Wahl hatte nicht

zuletzt Doug Jays passende Wunschband,

(siehe unten) mit der er mittlerweile

seit fünf Jahren durch Europa

zieht und eben seine brandneue CD

"Under The Radar" eingespielt hat,

ein "bluesiges Meisterwerk".

Besetzung: Doug Jay - Harmonica, Vocals

Jimmy Reiter - Guitar, Vocals, Jasper

Motier - Bass, Björn Puls - Drums

Tonträger: CD “Under the Radar” u.a.

10

Mittwoch 28. März 21:00 Uhr

Los Mighty

Calacas

Mexican Funky Blues and ...

Alles womit Marcos Coll musikalisch

zu tun hat, zeichnet sich durch Qualität

und das “gewisse Etwas” aus,

das seine Abende hier im Haus so

mitreißend und beeindruckend

machen. Heute bringt er hochkarätigen

Besuch aus Mexico mit: LOS

MIGHTY CALACAS - 100% Mexican

toloache formed by Marcos Coll,

Emiliano Juárez, Fernando Ruvel and

Zoar Miranda. The music of the band

reflects the" fiesta & vacilón" mind

visions of their members. Having

Blues, Soul, Funk, Surf and greasy

Grooves as a solid base, learned first

hand by touring and recording with

legendary musicians, they mix it up

with their own Mexican, latin popular

music and culture full of roguish

sounds and situations that happen

day by day. Los Mighty Calacas integrate

in their music the grease and

sauce of green enchiladas and a bit of

humor of this ingenious mexicanity in

a visual-musical language without

leaving behind the authenticity of the

musical genre that they represent in a

very convincing way …” Ladies and

Gentlemen, Boys and Girls and specially

las Señoritas ! Please welcome …

Los Mighty Calacas and their “Cosmical

guapachoso -pelucho sounds!”

A calaquear bien sabroso !!!! Da

Musik hin - unbedingt!

Besetzung: Marcos Coll: bluesharp, voc,

Fernando Ruvel: -Bass, Lead Vocals, /

Emiliano Juárez: Guitar, vocals / Zoar

Miranda: -Drums & Guapachosidades

Tonträger: Bei Marcos nachhaken

Donnerstag 29. März 21 Uhr

Now is the Music

Martin Kern

Quintett

Die Martin Kern Band spielt Modern

Jazz mit Einflüssen aus der World

Music. Im Programm sind hauptsächlich

eigene Kompositionen die erst

kürzlich entstanden sind und aufgenommen

wurden. Der Sound hat

diverse Quellen der Inspiration und

reflektiert verschiedentlich die reichhaltigen,

malerischen Arrangements

von Woody Shaw, den neoboppigen

Sound der Branford Marsalis Bands

oder den Straight Ahead Jazz der Jazz

Messengers. Für diese neuen Kompositionen

wurde die Bandformation

um eine Trompete erweitert, wodurch

mehr Raum für Formen und harmonische

Möglichkeiten entstehen.

Martin Kern wurde in der Schweiz in

eine musikalische Familie geboren

und erhielt schon früh klassischen

Cellounterricht. Später begann er

Saxophon und Kontrabass zu spielen,

und beschäftigte sich ausschliesslich

mit dem Jazz, hauptsächlich

aus der Bebop Periode. Er wurde

stark von Künstler wie Sonny Rollins

und Charlie Parker beeinflusst. Er

lebte und spielte in Paris, Bern, New

York und Berlin. Zurzeit ist er in Wien

ansässig und tritt mit eigenen Bands

auf, sowie als Sidemen mit vielen

bekannten Künstlern der lokalen

Szene.

Besetzung: Martin Kern: ts, Christian

Grabanth: tp Michaelangelo Mazzari: p,

Lars Gühlcke: b, Kenny Martin: dr

Tonträger: Diverse CDs


Freitag 30. März 21:00 Uhr Samstag 31. März 21:00 Uhr Sonntag 1. April 14:00 Uhr

Jazz and more

Matthias

Harig Quartett

Die Musik dieses Quartetts ist keiner

stilistischen Richtung unterworfen;

sie ist eher eine repräsentative

Auswahl der musikalischen Vorlieben

des Bandleaders, die sich im Laufe

langjährigen Erfahrung-Sammelns

herauskristallisiert haben. Jazz-

Standard-Bearbeitungen mit oder

ohne Vocaleinlagen und Eigenkompositionen

erklingen ebenso wie

Stücke moderner amerikanischer

(McCoy Tyner) oder europäischer (T.

Stanko, K. Komeda) Komponisten;

akrobatische Scat-Gesang-Einlagen

ebenso wie softe West-Coast-Songs

von Michael Franks bis hin zu in jazzverwandte

Musik verpackte Texte von

Manfred Krug. Das Bindeglied all dieser

unterschiedlichen Richtungen ist

die Art und Weise, wie die sehr versierten

Musiker unter Führung des

Bandleaders miteinander kommunizieren

und dabei einen für dieses

Quartett typischen Sound schaffen,

ohne freilich die stilistischen Eigenheiten

des jeweiligen Genres gänzlich

zu übergehen. Eine CD-Produktion

nebst ausgedehnter Tournee

ist in Arbeit. - Also heute mal was

ganz was Feines für euch !

Besetzung: Matthias Harig: trumpet, Dan-

Robin Matthies: piano, Robin Draganic:

bass, Tilman Person: drums

Tonträger: Jede Menge CDs bei der Band

Swing, Jump & Jive & more

Lenard Streicher

& Band

"In The Lounge with Lenard Streicher-

LIVE" heißt das aktuelle Programm

des Berliner Neo-Crooners und Musikers

nach der gleichnamigen CD

(Phonector), die 2011 im Yorkschlösschen

aufgenommen wurde. Dabei

präsentiert Lenard Streicher mit seiner

Band eigene und bekannte Titel

zwischen Swing, Jump and Jive,

Boogie, Blues, Rock´n Roll und

Rockabilly. Mit der nötigen Portion

Ironie und einem gehörigen Augenzwinkern

wird das Publikum selbstverständlich

in das Geschehen miteinbezogen.

Lenard Streicher spielt

ausserdem die Rolle des Dean Martin

in der Rat-Pack-Inszenierung "The

Swingin´ Las Vegas Show", die

deutschlandweit unterwegs ist und

sang zuletzt den Sinatra-Klassiker

"I´v got you under my skin" mit

Bigband für den gleichnamigen

Sountrack des Kinofilms "Resturlaub"

ein. Bekannt wurde Lenard Streicher

Ende der 80er Jahre mit den "Peppermint

Dandies" und Anfang der 90er

Jahre mit der "Sugar Ray Lennard

Ballroom Show"...

Weitere Infos: www.lenardstreicher.de

Besetzung: Lenard Streicher: Gesang,

Gitarre, Piano, Karl Engelhard: Tenor Sax,

Percussion, Gesang, Moe Jaksch: Bass,

Gesang, Bernd Ratmeyer: Drums

Tonträger: CDs: "In the lounge with

Lenard Streicher-LIVE" (2011 Phonector),

"Be Prepared" (2009 Phonector), "Songs

in the key of love" (2003 Mons Records)

Es ist angerichtet:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

Immer am ersten Sonntag im Monat

strömen die Hot Jazz- und Boogie-

Fans in hellen Scharen ins Schloss

zur gut eingeführten Jam-Session. Ein

hochkarätiges Quartett bildet dabei

den Grundstock und legt quasi den

roten Teppich aus für Session-Gäste

aus besten Jazz- und Blues-Kreisen.

Berlin steckt voller unentdeckter

Talente, doch die Anzahl der Spielstätten

ist leider sehr übersichtlich

geworden und stagniert. Mit dieser

regelmäßigen Jam-Session eröffnen

sich jedenfalls für den einen oder die

andere neue Möglichkeiten, sich vor

Publikum zu präsentieren. Wie zum

Beispiel für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Und so wird der

Braten auch im Februar wieder richtig

knusprig werden, der rege Zuspruch

des Spektakels während des vergangenen

Jahrs hats gezeigt und wird

sich fortsetzen. Natürlich haben wir

auch immer ein bisschen Platz frei für

ein flottes Tänzchen.

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

11


12

Vorschau: Live im April 2012

Die Jahre und Krisen kommen und gehen - but the Beat goes on!

Sonntag 01. 04. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Hot Jazz Jamsession

Mittwoch 04. 04. 21.00 h K.C. Miller + Niels.v.d. Leyen Trio Boogie Showdown

Donnerstag 05. 04. 21.00 h Roger Radatz Quartett N.O.-Jazz / R&B

Freitag 06. 04. 21.00 h Sugar Pie & The Candymen Swing, Pop, Jazz, Blues

Samstag 07. 04. 21.00 h Sugar Pie & The Candymen Swing, Pop, Jazz, Blues

Sonntag 08. 04. 21.00 h Kat Baloun & Band (abends!) Easter-Blues

Mittwoch 11. 04. 21.00 h Blueswalkers Blues

Donnerstag 12. 04. 21.00 h Berlin Jazz Jam Night Leitung: Niels Unbehagen

Freitag 13. 04. 21.00 h Francofeel Folk Swing

Samstag 14. 04. 21.00 h Phill Edwards Band Soul, R&B

Sonntag 15. 04. 14.00 h Magnolia Jazz Quartett Traditional Jazz

Mittwoch 18. 04. 21.00 h Marko Jovanovic + Blues Rudy + Band Blues

Donnerstag 19. 03. 21.00 h Mike Russell Band World Jazz, R&B

Freitag 20. 04. 21.00 h Berlin Pocket Brass Band Jazz

Samstag 21. 04. 21.00 h Wolfgang Schiele Trio Jazz

Sonntag 22. 04. 14.00 h Ernie’s Sonntagscocktail Blues’n’ Boogie

Mittwoch 25. 04. 21.00 h Tomi Leino Bluesband Blues / Finnland

Donnerstag 26. 04. 21.00 h Jakkle Spaghetti Swing

Freitag 27. 04. 21.00 h Rudi Neuwirth Band Jazz

Samstag 28. 04. 21.00 h Tres son compania Jazz

Sonntag 29. 04. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swingin’ Jazz

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine