EIN LOKBUCH FÜR FRANZ SCHIMKE