Nordische Filmwoche 2010 „Bewegter Norden“ 15. bis 22. April 2010

vhs.at

Nordische Filmwoche 2010 „Bewegter Norden“ 15. bis 22. April 2010

Nordische Filmwoche 2010

In Zusammenarbeit mit den Botschaften von Dänemark, Estland, Finnland,

Island, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden.

„Bewegter Norden“

15. bis 22. April 2010

Gezeigt werden Originalfassungen mit

deutschen oder englischen Untertiteln

Alle Filme im Mittleren Saal

Eintritt pro Film: Euro 6,-

1010 Wien, Uraniastraße 1 | Anmeldung: kursanmeldung@urania–wien.at | Tel: 712 61 91 – 25 oder 26 | www.urania.vhs.at


Nordische Filmwoche 2010

„Bewegter Norden“

15. bis 22. April 2010

Die 17. Nordische Filmwoche in der Wiener Urania widmet sich 2010 dem Thema „Bewegter

Norden“. Bewegung fand auch im diesjährigen Programm statt. Wir freuen uns, dass 2010

erstmals auch alle baltischen Botschaften in Wien (Estland, Lettland, Litauen) am Filmfestival

teilnehmen. Darüber hinaus gibt es dieses Jahr ein Filmfrühstück in Kooperation mit der Bar

Urania.

Filmfrühstück in der Bar Urania

Nützen Sie die Gelegenheit und verbinden Sie ihren Kinobesuch mit einem köstlichen

nordischen Frühstück.

Samstag, 17. und Sonntag, 18. April 2010

9.00 bis 11.15 Uhr

Um 11.30 Uhr startet der Film im Mittleren Saal der Wiener Urania.

(Siehe Filmprogramm auf den Folgeseiten)

Kosten Filmfrühstück:

Film mit Frühstück: Euro 15,-

Film ohne Frühstück: Euro 6,-

Bitte zu beachten, dass die Voucher für das Frühstück nur an der Kursanmeldung der

VHS Urania zu beziehen sind. Achtung: limitierte Platzanzahl !

Öffnungszeiten:

MO bis FR von 9.00 bis 20.00 Uhr bzw.

Samstag, 17. und Sonntag, 18. April 2010 von 9.00 bis 11.30 Uhr

Tel.: 01/7126191-25 bzw. -26

kursanmeldung@urania-wien.at

www.urania.vhs.at

Karten und Informationen rund um die Nordischen Filmtage bekommen Sie unter:

kursanmeldung@urania-wien.at bzw. telefonisch unter 01/7126191-25 bzw. -26.

(MO – FR von 9.00 bis 20.00 Uhr)

Die Abendkassa im Mittleren Saal, wo alle Filme gezeigt werden,

ist jeweils 45 Minuten vor Filmbeginn geöffnet.

Beachten Sie die freie Sitzplatzwahl im Mittleren Saal.

Eintritt pro Film: Euro 6,-


Programm

Donnerstag, 15. April 2010

19.00 Uhr

Eröffnung

Dr. Erhard Chvojka, Direktor der Wiener Urania

I.E. Eve-Külli Kala, Botschafterin von Estland

21.00 Uhr

Empfang der nordischen und baltischen Botschaften

im Dachsaal der Wiener Urania

Nach dem Eröffnungsfilm tritt als zusätzliches Highlight die extra eingeflogene schwedische

Liedermacherin [= „singer-songwriter“] Lisa Lindal auf. Getreu ihrem Motto “born to steal your

breath and make you cry“ wird auch der Ausklang des Eröffnungsabends zu einem Erlebnis.

19.15 Uhr

The Temptation of St. Tony (Püha Tõnu kiusamine)

Estland, world premiere 2010, Regie: Veiko Õunpuu, Untertitel: Englisch, Dauer : 110 min

Auszeichnungen: Estonian Association of Film Critics’ Award for “Best Estonian Film 2009”,

European Talent Award 2008 for the script

Eastern Europe, the new century. Wolflike laws and a wolflike appetite. There are still a few

who look for the withered tree of knowledge of good and evil, planning to build quality office

furniture out of it.

Midway upon the journey of our lifeI found myself within a forest dark, For the straightforward

pathway had been lost. (Dante Alighieri, “Divine Comedy”. Inferno, Song I)

“The Temptation of St. Tony” is a film about a man, who has reached middle age, and finds himself

in exactly the kind of darkening forest that Dante describes. An unusual problem intrudes

upon his moderately prosperous and quiet life – morality. Is it possible to be a “good person”?

What does that mean anyway? And what’s in it for you? On his journey towards a clearer conscience

but an increasingly complicated reality, Tony meets several typical specimens familiar

from contemporary Estonian society and lives through exciting adventures, not without

some diverting humour. And it starts to seem that slowly, and quite inevitably, the man loses

his job, his family, and finally reality itself. Compassion incurs capital loss.

The film is a co-production between companies from Estonia, Sweden and Finland.

Lisa Lindal, die in Stockholm lebende Sängerin, Pianistin und Komponistin mischt derzeit

Stockholms Live-Szene mit ihren zugleich energiegeladenen wie gefühlsvollen Auftritten auf.

Ihre Texte sind Melodramen mit Ansätzen schwarzen Humors, ihre Musik bewegt sich zwischen

bittersüßem Pop, Dirty Blues, schrägem Tango, üppigem Jazz und zeitloser Romantik.

Informationen unter: http://www.lisalindal.com

Kulinarische Köstlichkeiten, Lisa Lindal und ein prächtiger Blick über die Dächer Wiens – der

perfekte Ausklang eines „nordisch bewegten“ Filmabends.

Wir bedanken uns bei der Estnischen Botschaft für das Buffet.

TIPP: original schwedische Süßigkeiten der Salzburger Firma Sweedy versüßen den Abend

Kombiticket: Eröffnungsfilm inkl. Empfang: Euro 9,-

Nur Empfang: Euro 6,-

Nur Film: Euro 6,-


Freitag, 16. April

18.30 Uhr

Das Erbe (Arven)

Dänemark 2003, Regie: Per FLy, Untertitel: Deutsch, Dauer: 110 min

Christoffer ist der Sprössling einer dänischen Stahldynastie. Vor Jahren hat er die Familie und

sein Land verlassen und lebt glücklich verheiratet in Stockholm. Als sein Vater Selbstmord

begeht, drängt die Mutter den verlorenen Sohn dazu, die Firmengeschäfte zu übernehmen,

um den angeschlagenen Konzern zu retten. Widerstrebend und gegen den Willen seiner Frau

akzeptiert er. Schon bald sieht er sich dazu gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen

– ohne die Konsequenzen für sein eigenes Leben abschätzen zu können.

20.15 Uhr im DACHSAAL

“Det er Danmark” - “Das ist Dänemark”

Dänischer Kulturabend aus Anlass des 70. Geburtstages

der Dänischen Königin Margrethe II.

Prof. Sven Hakon Rossel spricht zum Thema „Dänen und Dänemark“. Mitwirkende sind u.a.

Chor der Skandinavistik, Pia Rossel und Kristina Madsen. Darüber hinaus gibt es eine Bildershow

und Kurzfilme zu Dänemark.

Zum Abschluss stoßen wir gemeinsam auf traditionelle Art auf den Geburtstag der Dänischen

Königin an.

Eröffnung durch den Direktor der Wiener Urania, Dr. Erhard Chvojka und den Botschafter

von Dänemark, Hugo Østergaard-Andersen

21.00 Uhr

So finster die Nacht (Låt den rätte komma in)

Schweden 2008, Regie: Tomas Alfredson, Untertitel: Deutsch, Dauer: 114 min

freigegeben ab 16 Jahren

Auszeichnungen: Europäischer Filmpreis 2009 (bester europäischer Film, beste Filmmusik); ,

Nationaler Schwedischer Filmpreis (bester schwedischer Film 2009, beste Regie, Ton, Kamera,

Drehbuch), Grand Prize of European Fantasy Film 2008 (bester Film), Preise bei den Nordic

Film Prize Awards, Nordic Vision Awards ,...

In perfekt komponierten, ruhigen Bildern erfindet das preisgekrönte Meisterwerk von Tomas

Alfredson das Vampir-Genre neu. „So finster die Nacht” ist eine fesselnde Mischung aus Thriller,

Romanze und Vampirgeschichte. Die Geschichte spielt in den frühen 1980er Jahren in einer

anonymen Siedlung in einer winterlichen schwedischen Stadt.

Dort lebt der 12-jährige Oskar, der es als Außenseiter in der Schule und Scheidungskind nicht

leicht hat. Eines Tages begegnet er der scheinbar gleichaltrigen Eli, die mit dem älteren Mann

Håkan in das benachbarte Reihenhaus einzieht. Das mysteriöse Mädchen mit dem komischen

Geruch, den viel zu dünnen Kleidern und der großen Angst vor dem Sonnenlicht, unterstützt

Oskar im Kampf gegen die hänselnden Schulkameraden. Bald erfährt Oskar das Geheimnis

seiner merkwürdigen Freundin und den Grund für die zahlreichen Morde in der Stadt. Der Film

ist ein optisch großartiges und voller Sensibilität inszeniertes Grusical einer neuen Generation.



In Zusammenarbeit mit dem Kulturforum DanAustria

Mit freundlicher Unterstützung von:

Dachsaal der Wiener Urania

Eintritt pro Person: Euro 5,-

Kombiticket inkl. Empfang und Film „Das Erbe“: Euro 9,-

Information und Kartenverkauf an der Kursanmeldung der Wiener Urania:

MO bis FR 9.00 bis 20.00 Uhr

telefonisch: 01/7126191 -25 bzw. -26

kursanmeldung@urania-wien.at


Samstag, 17. April

nordisches Filmfrühstück

11.30 Uhr

Playground (Pihalla)

Finnland 2009, Regie: Toni Laine, Untertitel: Englisch, Dauer: 93 min

Laura, a German wife and mother, moves to Finland because her husband has been offered a

job there. At first everything is very difficult, her husband constantly working, Laura being unable

to find friends, and November not showing itself at its best. Laura is thought to be a single

mother, which allows her to get to know new friends and become acquainted with Tero who

runs a music session for children at the local playground. Laura ends up having an affair with

Tero and the deeper she gets into the affair the better Laura comes to like her new hometown.

When spring arrives and it is time for her return, Laura´s life has changed in many ways.

21.00

Vogelfrei

Lettland 2007, Regie: Jãnis Kalejs, ˇ ¯ Gatis Šmits, Jãnis Putninš, ¸ Anna Viduleja,

Untertitel: Englisch, Dauer: 95 min

Auszeichnungen: Latvia’s National Film Award for Best Screenplay, Best Photography and

Best Film.

An episode film by a quartet of young directors who capture four important moments in one

man’s life. Teodors is first a small boy playing games in the summer holidays, then an adolescent

hockey-player who starts a relationship with a girl, a lonely but self-centred and manipulative

manager, and finally a rural hunter of birds of prey. Yet he remains a man who is

self-conscious and unsure of his surroundings. The stories seem quite ordinary, but they are

left open-ended. The film has a wistful, dream-like atmosphere, with emotions being kept hidden,

festering below the surface. The mood changes – from the child’s carefree summer in the

first film to the absurd character of the last film. All four stories are distinguished with a high

measure of authenticity and sensitivity about their insecure, withdrawn heroes.

19.00 Uhr

DAS JÜNGSTE GEWITTER (Du levande)

Schweden 2007, Regie: Roy Andersson, Untertitel: Deutsch, Dauer: 95 min

freigegeben ab 12 Jahren

Auszeichnungen: Nationaler Schwedischer Filmpreis 2007 (bester schwedischer Film 2007,

beste Regie, bestes Drehburch), Tribeca Film Festival (bester Film), Preise beim FantAsia-Festival

in Montreal, dem Chicago Intern. Film Festival, ...

Das jüngste Gewitter ist ein skurriles Meisterwerk, das auf sehr lustige und hintersinnige

Weise das Thema der Vergänglichkeit irdischen Glücks variiert. Der Film zeigt den Menschen

in allen seinen Aspekten voller Selbstsucht, Arroganz, Gleichgültigkeit und Opportunismus,

aber auch voller Mitgefühl, Großzügigkeit, Zärtlichkeit und Liebe.

Zwischen schwarzhumoriger Komödie und existentiellem Drama erzählt der Schwede Roy

Andersson von der Absurdität und Trivialität des menschlichen Lebens. Da ist beispielsweise

die junge Frau, die sich die Hochzeit mit einem begehrenswerten, aber unerreichbaren Rockmusiker

erträumt. Oder der Psychologe, der es nicht mehr erträgt, seine Patienten mit ihren

eingebildeten Krankheiten zu behandeln. Oder der Frisör, der sich an einem ungehobelten

Kunden mit einer Skinheadfrisur rächt. Oder der Familienvater, der sich an einer langen Tafel

am Tischtuchtrick versucht und zum Tode auf dem elektrischen Stuhl verurteilt wird.


Sonntag, 18. April

nordisches Filmfrühstück

11.30 Uhr

The Orange Girl (Appelsinpiken)

Norwegen 2009, Regie: Eva Dahr, Untertitel: Englisch, Dauer: 77 min

It could have been a perfectly normal day, if he had missed that streetcar... But Jan Olav just

catches that streetcar, on a cold autumn day in Oslo. And on that exact streetcar, on that exact

day, there she is. A beautiful girl in a red coat, holding a large bag of oranges in her arms. She

smiles, and as their eyes meet she drops the bag and the oranges roll all over the streetcar.

She gets off at the next stop, but Jan Olav cannot forget her. Who is she, what if he never sees

her again? The quest for the girl with the oranges leads him through winter-cold Oslo and all

the way to colourful Seville, where the air is warm, and the trees are full of oranges. Twenty

years later Georg receives a letter from his father, Jan Olav, about a mysterious girl he calls the

Orange Girl. But what can a father who is no longer alive have to tell his 16-year-old son? Georg

starts reading the letter on his way to skiing in the Norwegian mountains. On this ski trip he

meets Stella. Through his father’s letter and a magical encounter under the starry Easter sky,

Georg realizes that he and his father have something in common – the dream of true love.

Does Georg dare take the chance?

21.00 Uhr

The Bug Trainer (Vabzdziu ˙ ˛ Dresuotojas)

Litauen 2008, Regie: Linas Augutis, Donatas Ulvydas, Marek Skrobecki, Untertitel: Englisch,

Dauer: 53 min

Auszeichnungen : Grand Prix (International Berdiansk Film Festival); Lithuanian Cinema

and TV film awards “Silver Crane”: Best Director work; Best Screenwriting; Best Composer ;

Best professional work for producer Rasa Miskinyte.

A life story of a puppeteer presented through a puppet love story. Ladislas Starewitch (1882

– 1965), European Disney, a pioneer of puppet animation is one of the most forgotten film geniuses.

He was called a “true Wizard” and an “Alchemist of animation”, whose wizardry originated

in Lithuania. He became famous in Russia, his art reaching its peak in France. He never

disclosed his unique methods of animation - who was he? This film is an attempt to “decode”

Starewitch by using the means of his own artistic thinking, tiding together biographical facts,

memoirs, factual information and Starewitch´s own films which were informed and imbued

by his love for puppets.

19.00 Uhr

The Higher Force (Stóra planið)

Island 2008, Regie: Olaf de Fleur Johannesson, Untertitel: Englisch, Dauer: 90 min

David works as an enforcer in a gang of debt-collecting thugs, who show him little respect.

Throughout life he has sought guidance in Chinese kung-fu philosophy videos called “The

Higher Force”. When David moves into a new apartment he befriends his landlord Harald, a

man who David soon starts to suspect to be responsible for his brother´s death. Whether it is

coincidence or a “higher force” that is at work, David feels he needs to revenge his brother.

the art of expression

Claudem Design Zoltan Popovits

www.lapponia.com

10

11


Montag, 19. April

17.00 Uhr

The Dead Mountaineer’s Hotel (Hukkunud Alpinisti hotel)

Estland 1979, Regie: Grigori Kromanov, Untertitel: Englisch und Russisch, Dauer: 87 min

Inspector Glebsky is summoned to a remote mountain lodge. To the proprietor’s knowledge,

nothing is amiss, but poor driving conditions force Glebsky to spend the evening with the

hotel’s strange guests. When an avalanche cuts the chalet off from the rest of the world, mysterious

events are set into motion – with dire consequences for the guests: Olaf is found dead,

and Hinckus tied to his bed, while a man turns up outside the hotel, nearly frozen. Even the

physicist Simonet cannot explain the origin of a strange briefcase found near Olaf’s lifeless

body. Glebsky springs into detective mode, but the facts lead him to a conclusion that his logical

mind cannot explain. Based on a story by the Strugatsky brothers, Grigori Kromanov’s science

fiction whodunit poses the question of whether the rational mind is prepared for a close

encounter with the supernatural. Top-of-the-line artistic ensemble work and Sven Grünberg’s

unforgettable musical score create a suspenseful atmosphere that is closer to classic sci-fi

themes than today’s feature films with their preponderance of special effects.

21.00 Uhr

Tage des Zorns (Flammen og Citronen)

Dänemark 2008, Regie: Ole Christian Madsen, Untertitel: Deutsch, Dauer: 130 min

Kopenhagen 1944: Die Widerstandskämpfer „Flame“ und „Citron“ gehören zu den meistgesuchten

Männern Dänemarks. Die kaltblütige Beseitigung von Kollaborateuren hat sie bei

den deutschen Besatzern zu Staatsfeinden Nr. 1 gemacht, in der eigenen Bevölkerung zu Helden.

Als jedoch die Ermordung des vermeintlichen Chefs der deutschen Abwehr anders als

geplant verläuft, kommen bei Flame und Citron erste Zweifel an ihrer Mission auf. Rechtfertigt

ihr Kampf gegen das Böse tatsächlich alle Mittel? Oder sind sie nur Erfüllungsgehilfen in

dem doppelten Spiel ihres Auftraggebers Winther? Genährt werden ihre Zweifel durch Flames

mysteriöse Geliebte, die Geheimagentin Ketty, die Flame und Citron eine andere Version der

Wahrheit zeigt. Doch können sie ihr glauben, ist Ketty wirklich die, die sie zu sein vorgibt?

Als immer undurchschaubarer wird, wer auf der richtigen Seite steht, beschließen Flame und

Citron, ihren eigenen Krieg gegen die Besatzer zu führen. Und bringen sich damit in höchste

Gefahr …

Fliegen sie direkt nach Skandinavien

19.00 Uhr

Defenders of Riga (Rigas ¯ sargi)

Lettland 2007, Regie: Aigars Grauba, Untertitel: Englisch, Dauer: 118 min

The film dramatizes the events of November 11, 1919 - an important chapter in the Latvian history:

the defeat of 50,000 German troops by Riga’s citizens and soldiers and a crucial date in

the battle for Latvian independence. The First World War has ended. After many years spent

fighting in foreign lands, Martin returns home to Latvia, where his fiancée, Elza, is waiting. He

has no idea that the decisive battle – both for Elza’s heart and for the newly established Latvian

state – is still ahead of him. The German forces, led by the Russian general Pavel Bermondt,

are gathering to capture Riga, and it seems that Latvia’s only hope against the Germans is the

support of the allies. But Martin is ready to fight and protect his home, with just a handful of

courageous comrades. The heroism of the defenders of Riga affirms the faith in the Latvian

state, both at home and abroad.

Wien-Copenhagen/Oslo

Ab

46€

incl. Steuern und Gebühren

Der Preis ist von der Verfügbarkeit abhängig. Es gelten besondere Bedingungen.

12

13


Dienstag, 20. April Mittwoch, 21. April

19.00 Uhr

Max Manus

Norwegen 2008, Regie: Joachim Rønning, Espen Sandberg, Untertitel: Englisch, Dauer: 113 min

Auszeichnungen: Amanda 2009 (Norwegian International Film Festival Haugesund): Best

film; Best Screenplay; Best Photo; Best Sound Design; Best Actor; Best Supporting Actress;

The People’s Amanda.

What would you do…if your country was stolen? In a time of war, in a country thrown into

chaos…one man would dare to fight back! The film is based on the true story of the resistance

fighter Max Manus, and follows Max from the outbreak of World War II until the summer of

peace 1945. After having fought against the Russians during the Winter War in Finland, Max

returns to a Norway occupied by the Germans. Very soon he joins the active resistance movement,

and becomes one of the most important members of the so-called Oslo Gang. Among

other activities, they carry out spectacular raids against German ships in Oslo harbour. Maybe

the most well-known attack was the sinking of the slave ship Donau.

19.00 Uhr

The Class

Estland 2007, Regie: Ilmar Raag, Untertitel: Englisch, Dauer: 90 min

Auszeichnungen: Karlovy Vary IFF, Czech Republic - Special Jury Prize, East of the West

competition; Europa Cinemas Label Prize; Warsaw IFF, Poland - FIPRESCI award; Special Jury

Prize, Warsaw competition; Black Nights Film Festival, Estonia - Scottish Leaderi Estonian

Film jury: SPECIAL MENTION; Nordic Film Festival, Rouen, France - Prix du jeune public Europeen;

National Oscar Nomination 2007,...

Seven chapters from the life of the pupils of an anonymous Estonian secondary school. Joosep

is constantly bullied by his classmates. Kaspar, a newcomer from the countryside, is accepted

by the class community and finds himself confronted by a question: What is honour? He

doesn’t accept Joosep being bullied. His classmates do not accept his defending Joosep and

take it out on Kaspar. Though their life is hard and seems almost unbearable, Joosep nurtures

his dreams and hopes, so Kaspar thinks he can also live it through. Yet their relentless classmates

are going too far, and hope gives way to desperation. The pranks gradually become

ever more serious instances of bullying ultimately resulting in tragedy – to the surprise of

everyone, including the audience.

21.00 Uhr

The Matriarch (Lieksa!)

Finnland 2007, Regie: Markku Pölönen, Untertitel: Englisch, Dauer: 90 min

21.00 Uhr

Astrópía

Island 2007, Regie: Gunnar B. Gudmundsson, Untertitel: Englisch, Dauer: 90 min

At the heart of the film is the Koppelo family. Worn out after a number of travels, but united

and strong, this family is proud of their history. They have their share of misfortune but never

stop believing in themselves: “We are not just a gang of vagabonds; we are part of world history!”

Martta and Otto are a pair of travelling tailors who claim to be bastard descendants

of the Romanovs and wander from town to town seeking work, accompanied by their three

half-witted adult sons, Hippo, Repe and Ventti. The family occasionally turns to crime when

they can’t quite make ends meet, and the boys begin turning to violence with greater frequency

when Otto unexpectedly dies and Martta becomes the head of the family business.

Their fortunes take an unexpected turn when the brothers assault and abduct a man they call

Kaspar, who becomes the family’s sidekick in their travels. Despite Kaspar’s inability to speak,

he attracts a new member of the gang, an attractive young woman named Lara, but the family

seems thrown for a loop when a long lost fourth brother, Laszlo, suddenly re-emerges and tries

to wrest control of the business away from his mother.

14 15

When Hildur - a beautiful high society girl and a regular guest in the national celebrity press

- finds out that her boyfriend Jolli is about to go to jail, she realizes she has to learn to stand

on her own two feet. Hildur possessing no skills or any practical experience, tries to find work

but without success. She is about to give up when by pure coincidence she lands a job selling

roleplaying books and accessories at the local fantasy-shop Astrópia. From that moment

her life transforms. At Astrópia Hildur is introduced to a group of nerds who give her a new

outlook on life. Among them are Dagur, a translator of romantic fiction, Scat, a rapper who

makes his nerdiness look cool, the comic and video clerks Floki and Pesi, the violent tomboy

Beta and an eight-year-old wiz-kid, Snorri. Gradually unlikely friendships are formed and Hildur

enters the fantasy world of roleplaying where she struts about in a skimpy outfit slaying

Orcs and Goblins, with the world of adventure beginning to blend into her real life.


Donnerstag, 22. April

19.00 Uhr

The Balcony (Balkonas)*

Litauen 2008, Regie: Giedre ˙Beinoriute, ¯ ˙ Untertitel: Englisch, Dauer: 48 min

Auszeichnungen: bester Kurzfilm 2008 in Litauen

Falling off a balcony, sratching your chin, or swallowing a fishbone does not hurt; but it hurts

to love. An undistinguished province town in the 1980’s. After his parents’ divorce, 11-year-old

Rolanas and his dad move in next door to same-aged Emilija. The two children strike up a

friendship. Shyness, or fear of opening-up, however, makes them communicate through the

wall, through a socket connecting their flats, or just sitting on their own balconies. Emilija’s

parents also appear to be on the verge of divorce, and the children discover they share more

topics. A near tragic accident prevents Emilija to go to the balcony, which eventually encourages

both children to set out for a “real” date.

21.00 Uhr

Morgengrauen (Om jag vänder mig om)

Schweden 2003, Regie: Björn Runge, Untertitel: Deutsch, Dauer: 108 Minuten

freigegeben ab 12 Jahren

Auszeichnungen: Nationaler schwedischer Filmpreis (beste Regie, bestes Drehbuch, beste

weibliche Hauptrolle, beste männl. Nebenrolle), intern. Filmfestspiele Berlin (Blauer Engel für

den besten europäischen Film),....

Ein einziger Abend verändert das Leben von vier Freunden. In drei Erzählsträngen werden

deren Selbsttäuschungen, Lügen und menschliche Schwächen enthüllt. Agnes und Rickard

laden kurz vor ihrem Umzug in eine andere Stadt noch einmal ihre besten Freunde zum

Abschiedsessen ein. Dabei kommen Dinge zutage, die das Paar in eine tiefe Krise stürzen.

Währenddessen bekommt der Bauarbeiter Anders ein unwiderstehliches Angebot für einen

nicht ganz legalen Nebenjob. Schließlich ist da noch Anita, die unverhofft ihren Ex-Mann wiedersehen

kann, der sie vor drei Jahren wegen einer Jüngeren sitzengelassen hat. Mit viel Sinn

für groteske Details zeigt der routinierte Björn Runge Menschen, die sich selbst und andere

belügen, und die Konsequenzen dafür tragen müssen. Es ist ein berührendes Drama mit Stars

wie Ann Petrén und Pernilla August, die mit ihren schauspielerischen Leistungen überzeugen.

20.00 Uhr

Grandpa and Grandma (Gyveno senelis ir bobute)* •

Litauen 2007, Regie: Giedre ˙Beinoriute, ¯ ˙ Untertitel: Englisch, Dauer: 28 min

“Grandpa and Grandma” is based on the life story of the director’s grandparents who were

exiled to Siberia by the Soviets in 1948. This brutal period of Lithuanian history is told in a

personal way, as a fairytale. The story-teller is a little girl, who sees events in her own childlike

way. The visual basis of the film consists of extant family photographs together with material

from the national archive, and animation inserts. According to Giedre ˙ Beinoriute ¯ ˙ “exile was

discussed so much that as a subject it became undeservedly overused. Young people started

picturing the deportees as old unhappy people, with whom you would never want to have anything

in common as they would make you sad. And being sad is really out of fashion these

days. We forget that young people were also exiled, even very small children; families were torn

apart. It was this aspect that interested me – the story of a family, which was very similar to

thousands of other stories. Deportation to Siberia is still a painful and complicated moment

in the history of the nation. Naturally, it is difficult to talk about, but necessary. Talk helps to

heal society.“

20.30 Uhr: Im Anschluss an die beiden Kurzfilme steht die Regisseurin Giedre ˙ Beinoriute ¯ ˙ für

Fragen zur Verfügung!

*Für diese beiden Kurzfilme benötigen Sie nur ein Ticket um Euro 6,-

16

17


Überblick über alle Filme

Do, 15.04.

19.15 The Temptation of St. Tony (Estland)

21.00 Eröffnung im Dachsaal der Wiener Urania

Fr, 16.04.

18.30 Das Erbe (Dänemark)

20.15 Dänischer Kulturabend

21.00 So finster die Nacht (Schweden)

Sa, 17.04.

9-11.15 Nordisches Filmfrühstück (Bar Urania)

11.30 Playground (Finnland)

19.00 Das jüngste Gewitter (Schweden)

21.00 Vogelfrei (Lettland)

So, 18.04.

9-11.15 Nordisches Filmfrühstück (Bar Urania)

11.30 The Orange Girl (Norwegen)

19.00 The Higher Force (Island)

21.00 The Bug Trainer (Litauen)

Mo, 19.04.

17.00 The Dead Mountaineer’s Hotel (Estland)

19.00 Defenders of Riga (Lettland)

21.00 Tage des Zorns (Dänemark)

Di, 20.04.

19.00 Max Manus (Norwegen)

21.00 The Matriach (Finnland)

Mi, 21.04.

19.00 The Klass (Estland)

21.00 Astrópia (Island)

Do, 22.04.2010

19.00 The Balcony (Litauen)*

20.00 Grandpa and Grandma (Litauen)*

20.30 Gespräch mit der Regisseurin der Kurzfilme

21.00 Morgengrauen (Schweden)

* Für diese beiden Kurzfilme benötigen Sie nur ein Ticket um Euro 6,-

K I N O P A S S

für die Nordische Filmwoche 2010

Lassen Sie Ihren Kinopass bei jedem Filmbesuch im Rahmen der nordischen Filmwoche 2010

an der Abendkassa abstempeln. Mehrmaliger Filmbesuch lohnt sich!

Profitieren Sie von 3 + 1 GRATIS! Besuchen Sie 3 Filme und Sie erhalten 1 GRATIS FILMBESUCH

ihrer Wahl.

Pro Vorstellung und pro Person gilt 1 Stempel (auch bei Gruppenbesuchen). Bei Missbrauch

behalten wir uns vor, diese Dienstleistung gegebenenfalls zu streichen.

Wenn Sie möchten, dass wir Sie in Zukunft über die Aktivitäten der VHS Wiener Urania auf

dem Laufenden halten, geben Sie uns hier Ihre Kontaktdaten bekannt:

Name:

Adresse:

15.4. 16.4. 16.4. 17.4. 17.4.

17.4. 18.4. 18.4. 18.4. 19.4.

19.4. 19.4. 20.4. 20.4. 21.4.

21.4. 22.4. 22.4.

E-Mail:

18

19


Weitere Veranstaltungstipps der VHS Wiener Urania:

Landeskundliche Reisevorträge:

Oslo - Norwegens Hauptstadt

Montag, 4. Mai, 16.00 Uhr, 2.1. Klubsaal

Stockholm – Venedig des Nordens

Montag, 18. Mai, 16.00 Uhr, 2.1. Klubsaal

Nordische Sprachkurse -

Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch

und Schwedisch stehen zur Auswahl.

Wiener Urania – Bildung im Zentrum, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Tel. 712 61 91 / DW 25 und 26 www.urania.vhs.at

Die Wiener Volkshochschulen GmbH | Forum der Wiener Volkshochschulen Nr. 662/2010

Zulassungsnummer: GZ02Z031494M | Volkshochschule Wiener Urania | P.b.b. Erscheinungsort Wien

Medieninhaber: Die Wiener Volkshochschulen GmbH, FN304196y

Verlagspostamt: 1150 Wien | Aufgabepostamt: 1010 Wien

Postrücksendung an 1010 Wien | zugestellt durch Post.at

Wir bedanken uns bei unseren KooperationspartnerInnen:

Königliche

Dänische Botschaft

Botschaft der

Republik Lettland

Botschaft der

Republik Litauen

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren

More magazines by this user
Similar magazines