GEMEINSAM Nr. 28, September bis November 2014

gemeindebrief

Gemeindebrief der Evangelischen Gemeinden Dietrich-Bonhoeffer, St. Georg, St. Lukas in Bremen Huchting / Grolland

September-Oktober-November 2014 Nr. 28

GEMEINSAM

GEMEINDEBRIEF FÜR DIE EVANGELISCHEN GEMEINDEN

Dietrich-Bonhoeffer · St. Georg · St.-Lukas


Jubiläum

50 Jahre Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Liebe Gemeinde,

als erstes möchte ich mich bei

allen Helferinnen und Helfern sowie

dem Organisationsteam für dieses

wunderbare Fest bedanken. Es

war schön, dass so viele Menschen

da waren und eine schöne Zeit bei

uns hatten – Dank Ihres Einsatzes.

Über drei Tage hinweg haben

wir unser 50-jähriges

Jubiläum gefeiert. Begonnen

hat unsere Festreihe mit einem

sehr interessanten Vortrag

zum Thema „Das Wunder

des Christentums“. Nach dem

Vortrag folgte eine lebhafte

Diskussion und es gab viele

schöne Anregungen, die zum

Nachdenken einluden. Hierüber

kann man sicher mehr

als nur einen Abend sprechen.

Am Samstag fand das wunderschöne

Konzert des Chores

„SMS – Singen macht Spaß“

statt. Die Mischung aus romantischen,

volkstümlichen und christlichen Liedern

sowie Gospelmusik luden die

Zuhörer zum Mitsingen ein. Der Chor

hatte keine Mühe, die Zuhörer mit seiner

liebevollen, offenen und lockeren

Art in seinen Bann zu ziehen. Es war

Viele Besucher zum Jubiläums-Gottesdienst

ein sehr schöner musikalischer Nachmittag,

und ich möchte dem Chor dafür

danken.

Der Höhepunkt war der Festgottesdienst

mit anschließender Jubiläumsfeier

am Sonntag. Über 300 Gottesdienstbesucher

(einschließlich der Kinder) waren

gekommen, um unserer Gemeinde alles

Gute zu wünschen.

In der großen Halle war

für alle sichtbar der Zeitstrahl der Gemeinde

ausgehängt und hat so manchen

zum Verweilen eingeladen. Eine kurze

Einsicht in die Entstehung und Entwicklung

der Gemeinde, aber auch über die

Gemeinde, so wie sie heute ist, bot die

Predigt im Gottesdienst. Musikalisch

wurde der Gottesdienst von unserem

Gemeindechor und vier Musikern am

Klavier, Trompete und Orgel begleitet.

Der Höhepunkt des Gottesdienstes war,

als unsere Kindergartenkinder singend

einzogen. Ein sehr bewegender Moment,

der gezeigt hat, wie dicht Kindergarten

und Gemeinde verbunden sind.

Nach dem Festgottesdienst gab

es die Feier rund um den Kindergarten

und die Gemeinde. Im Innenhof

spielten unser Posaunenchor und

die Jugendband aus der Zions-Gemeinde,

ferner gab es hier Kaffee

und Kuchen. Im Außengelände des

Kindergartens konnte man sich mit

Bratwurst und Salat stärken. Der

Kindergarten hatte viele Aktivitäten

für Kinder vorbereitet. Dies ging

von einer Schatzsuche, über malen

und basteln, Kinderschminken,

Torwand schießen bis hin zu einer

Hüpfburg und vieles, vieles mehr.

Die Jugendlichen haben „Sanfte Engel“

verteilt, die sie selbst zubereitet hatten.

Es war ein wunderbarer Tag, mit viel

Fröhlichkeit und schönem Wetter. Ich

hoffe, Ihnen hat es auch Spaß gemacht.

Gottes Segen

Michael Wagner

Chorkonzert mit „SMS – Singen macht Spaß“

Bastelaktionen für Kinder

Kaffee und Kuchen im Garten

Pastor Ingo Thun

h Titel: Die Pastoren auf Pilgertour

Foto: Günter Dantz

2

Der Posaunenchor spielt

„Sanfte Engel“ serviert von der Jugend


Das Thema

Pilgern heißt mit den Füßen beten

Manche Dinge kommen plötzlich

und unerwartet wieder. So gewinnt

seit einigen Jahren auf

der Suche nach religiöser Lebensdeutung

und Lebensbewältigung eine uralte

christliche Tradition wieder an Bedeutung:

das Pilgern.

Zu Beginn des 5. Jahrhunderts verwendete

Augustinus den Begriff „Pilger“

(lat. peregrinus) als Umschreibung für

das Christenleben in der Welt.

Als Christenmensch ist man, so der

Kirchenvater, immer auch ein Durchreisender,

ein Fremder in der Welt. Ein

Mensch, der eigentlich woanders, nämlich

bei Gott zuhause ist.

Dieses Grundgefühl christlicher Existenz

speist sich aus den Erzählungen der

Bibel, in denen immer wieder davon

die Rede ist, dass Menschen sich auf

den Weg, machen, unterwegs sind und

erst im Aufbruch und im Gehen, Gott

begegnen.

Vor allem die Geschichten vom wandernden

Gottesvolk Israel in der Wüste

oder vom umherziehenden Wanderprediger

Jesus haben dazu beigetragen, dass

Menschen immer wieder aufgebrochen

… über die Richtung ist man(n) sich einig.

sind, um dieses Lebensgefühl zu erfahren.

In der katholischen Kirche entwickelte

sich die Praxis der Wallfahrten zu besonderen

Orten, um dort Vergebung und

Heilung zu erbitten.

Heute entdecken auch evangelische

Christenmenschen, die von der Tradition

der Wallfahrten und der Pilgerreisen zu

heiligen Orten nur mäßig geprägt sind,

das Pilgern neu.

Als eine Möglichkeit, Religion und

Spiritualität zu erfahren, oder besser

noch zu erwandern, liegen Wanderungen

auf den Spuren der Pilger voll im Trend.

In eine Welt ständiger Beschleunigung

kehrt eine Kultur besinnlicher

Lang sam keit zu rück. Spätestens seit

dem Bestseller

von Hape Kerkeling;

„Ich bin

dann mal weg“,

in dem er seine

Erfahrungen

als Pilger auf

dem Jakobsweg

nach Santiago de

Compostella beschreibt,

ist das

Pilgern gesellschaftsfähig

geworden,

unabhängig

davon, wie

nah oder fern man

der Kirche steht.

Viele Pilger

be richten, dass sie auf ihrem Weg das

Schweigen wieder neu gelernt haben

und dass sie aus diesem Schweigen

verändert zurückkehren in ihren Alltag.

Und sie erfahren vielleicht, dass der

Himmel an bestimmten Orten offener

ist als sonst.

Auch in Bremen und „umzu“ werden

die alten Pilgerrouten wieder neu

entdeckt und es entstehen neue Pilgerwege,

wie zum Beispiel der Weg „Ochtum,

Marsch und Moor“ der auf einer

Gesamtstrecke von 65 km auch durch

Huchting führt.

Das Pilgerkreuz auf dem Gemeindegebiet

der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

sehen Sie auf dem Titelbild. (Nähere

Informationen zu diesem Weg gibt es bei

Pastor Ingo Thun.)

Pilgern heißt in heutiger Zeit vor allem:

• auf Zeit loslassen, was einen

umtreibt und hetzt

• auf Zeit auf den gewohnten

Luxus verzichten

• einüben, von falschen Wünschen und

Bedürfnissen Abschied zu nehmen

• erfahren, was der Mensch wirklich

braucht und was überflüssig ist;

• durchhalten, auch wenn

der Weg mühsam ist.

• schweigen lernen, um in der

Stille Gott hören zu können.

Der Benediktinerpater Anselm Grün

schreibt in diesem Zusammenhang:

„Der Mensch erfährt sich als einen, der

wesentlich auf dem Weg ist. Wenn er

sich treu bleiben will, so muss er gehen.

Wenn er Mensch werden will, muss er

wandernd sich wandeln.“

Die Pastoren auf Pilgertour: Ingo Thun, Jürgen Hamelmann, Nicole

Steinbächer (v. l. n. r.)

Als Kooperationsgemeinden laden

wir alle Interessierten dazu ein, es einfach

einmal auszuprobieren – das Pilgern.

Eine erste Gelegenheit dazu: siehe

unten.

Ausflug auf dem

Rad pilgerweg

Am 13. September wollen wir uns

als drei Kooperationsgemeinden

auf den Weg machen. Wir wollen

sieben Stationen des Pilgerweges

„Ochtum, Marsch und Moor“ abfahren

– das sind gut 20 Kilometer mit Pausen

und Kirchenbesichtigung. Für die Mittagspause

müssen Picknicksachen selbst

mitgebracht werden.

Die Abfahrt ist um 10 Uhr auf dem

Park platz der Dietrich-Bonhoeffer-

Gemeinde, Rück kehr ist etwa gegen

16.30 Uhr geplant. Wir fahren

im gemächlichen Tempo, damit alle

mitkommen.

Frische Luft, wunderschöne Landschaften,

nachdenkliche Eindrücke, Bewegung

und nette Begegnungen – all das

erwartet Sie kostenlos, wenn Sie sich mit

dabei sind!

Anmeldung ist nicht nötig, ein kleiner

Hinweis, dass Sie mit dabei sind, ist jedoch

sehr willkommen!

In der Hoffnung auf gutes Wetter

grüßen Sie herzlich die Pastores

Jürgen Hamelmann, Nicole

Steinbächer und Ingo Thun

3


Aus der Redaktion

Gemeindebrief im neuen Gewand

Bestimmt ist es Ihnen schon aufgefallen:

Unser Gemeindebrief ist

anders geworden. Wir haben eine

neue Druckerei, die unseren Gemeindebrief

nun günstiger druckt.

Trotzdem können wir nun farbige

Fotos drucken. Aus technischen Gründen

werden wir allerdings die Anzeigen

voraussichtlich in den nächsten

zwei Ausgaben noch in

schwarz-weiß lassen. Außerdem

besteht der Gemeindebrief

nun zu 100 % aus

Umweltschutzpapier.

Warum Umweltschutzpapier?

Es schont ganz einfach

Ressourcen! Bei einer Auflage

von etwa 9.300 Gemeindebriefen

verbrauchen wir

etwa 22.000 Liter weniger Wasser, etwa

2.000 Kilowatt weniger Strom und etwa

1.400 kg weniger Holz gegenüber herkömmlichem

Papier. Das neue Papier

hat als Gütezeichen das renommierte

Umweltsiegel „Blauer Engel“. Das heißt,

4

das neue Papier besteht zu 100 % aus

Altpapier. Und wie Sie sehen, gehört das

Argument, dass Recyclingpapier immer

grau aussieht, der Vergangenheit an.

Allerdings: Die Umschlagseiten wirken

jetzt matter, die Fotos leuchten nicht

mehr ganz so. Mir selber gefällt das gut,

weil es auf mich „edler“ und zurückhaltender

wirkt. Andere in

unserem Kooperationsausschuss

der drei Gemeinden

fanden den alten Umschlag

besser – das bleibt wohl

Geschmackssache.

Wir sind froh über unseren

Beitrag zum Naturschutz

und den trotzdem günstigeren

Gemeindebrief! Natürlich

können Sie uns gern etwas

über Ihren Eindruck erzählen – wir freuen

uns über positive und auch kritische

Rückmeldungen.

Pastor Jürgen Hamelmann

Neuer Layouter für den „Gemeinsam“

Liebe LeserInnen,

meine Name ist

. Ich

habe als freiberuflicher Mediengestalter

mit dieser Ausgabe

die Arbeit

am Layout Ihres

Gemeindebriefes

übernommen. In

der vorhergehenden

Ausgabe wurde

Arno Mönnich

von Frau Steinbächer

in den wohlverdienten

Un-

Ruhestand verabschiedet.

Ich blicke auf eine lange Zeit in der

kirchlichen Jugendarbeit zurück, welche

ich als eine Art zweite „Ausbildung“

verstehe. Diese Zeit hat mich bis heute

geprägt. Begonnen hat es als Teilnehmer

in einer Kindergruppe. Bald habe

ich jedoch verschiedene Aufgaben in

der Jugendarbeit übernommen – bis hin

zur Leitung von Kinderfreizeiten, gemeinsam

mit dem hauptamtlichen Diakon.

Unter anderem habe ich auch eine

regelmäßige Seite im Gemeindebrief

meines Heimatortes gestaltet. In der

St. Lukas-Gemeinde konnte ich 2013

zur Aktion „Über sieben Himmel in vier

Etagen“ eine kreative Foto-Aktion anbieten

und habe eine kleine Installation

auf dem Dachboden des Gemeindehauses

arrangiert.

Wenn ich nicht Webseiten entwickle

oder Flyer gestalte, verbringe ich

viel Zeit beim Reiten, Radfahren oder

Schwimmen. In Bremen bin ich seit Beginn

meines Studiums fest verwurzelt.

Bei Herrn Mönnich möchte ich mich

an dieser Stelle nochmal herzlich für seine

Hilfe und die gute Übergabe bedanken.

– Nun bin ich gespannt, ob Ihnen

die neue Ausgabe gefällt.

, Mediengestalter

Trauer um

Heinrich

Hartmann

Mit großer Betroffenheit haben

wir den Tod von Heinrich Hartmann

zu beklagen.

Am 6. Juni ist er nach kurzer, schwerer

Krankheit im Alter von 69 Jahren gestorben.

Über viele Jahre war Heinrich

Hartmann ein engagiertes Mitglied unseres

Redaktionsteams. Er hat sich mit viel

Herzblut und Leidenschaft eingebracht

und gewissenhaft und überzeugend unsere

Anzeigenkunden betreut. Mit Heinrich

Hartmann verlieren wir eine wichtige

Persönlichkeit in Gemeinde und

Kooperation.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und

seinen Kindern.

Pastorin Nicole Steinbächer,

im Namen des Redaktionsteams


Dies & Das

Zur Freiheit hat

uns Christus

befreit!

Huchtinger

Bibel gespräche

Auch 2014 werden wir uns wieder

in Huchting zur ökumenischen

Begegnung und zum Austausch

über das Wort Gottes treffen. In diesem

Jahr wird der Brief des Apostels Paulus

an die christlichen Gemeinden in der

kleinasiatischen Landschaft Galatien im

Mittelpunkt stehen.

Paulus sieht diese Gemeinden in ihrem

Glauben durch Lehrer gefährdet,

die den nichtjüdischen Christen jüdische

Riten auferlegen wollen: Jüdische Speisevorschriften

und die Beschneidung

halten wieder Einzug.

Ihnen gegenüber verteidigt er die

christliche Freiheit, die keinen Rückfall

in die alte Gesetzlichkeit erlaubt. Mit den

Jerusalemer Christen war auf dem Apostelkonzil

keine zusätzliche Beachtung

jüdischer Gesetze für die Heidenmission

vereinbart worden. Die Beschneidung

gilt durch die Taufe als abgelöst. Darum

sind durch den Glauben an Christus die

menschlichen Unterschiede aufgehoben,

auch wenn sie äußerlich noch weiter bestehen:

Die Erben Christi können durch

die Früchte des Geistes Zeichen einer

neuen Zeit setzen: Einander die Lasten

tragen und Gutes tun, so kann das neue

Gesetz Christi erfüllt werden.

Unsere christliche Freiheit ist etwas

Wunderbares. Aber bedeutet nicht diese

Freiheit gerade auch Verantwortung? Wo

sind die Grenzen der Freiheit gesetzt?

Diese und weitere Fragen versprechen

einen interessanten Austausch über die

richtige Gewichtung von christlicher

Freiheit auf der einen Seite und Wahrung

von Traditionen auf der anderen.

Termine:

23. Oktober: St. Georg

30. Oktober: St. Lukas

13. November St. Pius

19. November: Abschlussgottesdienst

in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Wir treffen uns jeweils um 19 Uhr für

etwa eineinhalb Stunden.

Pastor Ingo Thun

Hubertusmesse

am 2. November

um 18 Uhr in St. Georg

Die Hubertusmesse wird auch in

diesem Jahr wieder in der St. Georgs-Kirche

gefeiert. Mit Jagdhörnern,

ihren größeren Verwandten, den

Parforcehörnern – und einem kleinen

Wald in der Kirche.

Eine Messe, die anders ist als andere

Gottesdienste. Ungewohnte Klänge

zu Ehren Gottes und zur Erinnerung

an den Heiligen Hubertus von Lüttich,

dessen Todestag der 3. November ist

(Hubertustag).

Der Legende nach war Hubertus als

junger Edelmann ein leidenschaftlicher

und ausschweifender Jäger. Doch dann

begegnete ihm Christus selbst in einem

der Hirsche, auf die er es abgesehen

hatte.

Diese Begegnung veranlasste Hubertus

dazu, sein Leben grundlegend zu

ändern. Er gab die Jagd auf und wurde

Mönch: Und predigte den Menschen

davon, dass alles Leben auf der Erde

Teil der göttlichen Schöpfung sei. Hubertus

kann somit als einer der ersten

„Tierschützer“ angesehen werden, denn

es wird erzählt, er setzte sich in seinem

Amt als Bischof von Lüttich dafür ein,

dass der Mensch die Schöpfung nicht

zerstören solle, sondern sie zu hegen und

zu pflegen habe. Gleichzeitig ist er in der

Tradition auch Schutzheiliger der Jäger

geworden.

Wenn Jägerinnen und Jäger zu Ehren

dieses Heiligen einen Gottesdienst gestalten,

dann bringen sie damit zum Ausdruck:

„Auch uns ist der Schutz der Tiere

ein wichtiges Anliegen.“

Was dies konkret im Zusammenhang

mit heutiger Jagdpraxis bedeutet und was

es bedeutet, im Blick auf die Schöpfung

verantwortlich zu handeln, muss immer

wieder diskutiert und ausgelotet werden.

Hierzu soll der Gottesdienst Denkanstöße

und Impulse geben.

Im Anschluss an die Hubertusmesse

ist ein Matjesessen um 19.30 Uhr im

Grollander Krug geplant. Anmeldung

zum Matjesessen bitte bei Arnold Borchers,

Telefon 581636.

Pastorin Nicole Steinbächer

Tag des offenen

Denkmals 2014

14. September in der

St. Georgs-Kirche/

Thema: Farbe

Die deutsche Stiftung Denkmalschutz

lädt auch in diesem Jahr

wieder dazu ein, am 2. Sonntag

im September den „Tag des Denkmals“

zu gestalten.

Auch in Bremen werden an diesem

Tag zahlreiche Gebäude für Besucherinnen

und Besucher geöffnet sein. Das

Thema des diesjährigen Tages lautet:

Farbe.

Neben den Formen der Objekte und

der Beschaffenheit der Dinge spielen

Farben und herrschende Lichtverhältnisse

eine ganz entscheidende Rolle dabei,

wie wir unsere Umwelt wahrnehmen.

Darüber hinaus verbinden sie in

der Kontinuität ihrer Verwendung mit

Traditionen und sind zugleich für den

Betrachter Ausdruck gegenwärtiger

Lebenseinstellung.

Farben können Geschichten erzählen

und sogar mit Tabus belegt sein.

Gerade weil wir Menschen Farbe als

unmittelbaren Sinneseindruck erleben,

ist die farbliche Gestaltung unserer Umgebung

seit Urzeiten eine zentrale Ausdrucksform

menschlichen Seins.

Alle Völker der Erde setzen Farben

gezielt ein, als reine Farbflächen oder als

bestimmte optische Muster. Und auch

in der christlichen Religion und der Geschichte

der Kirche spielen Farben eine

wichtige Rolle.

Am Sonntag, dem 14. September, laden

wir dazu ein, diese Farbenvielfalt

auch in der St. Georgs-Kirche zu entdecken.

Den Auftakt bildet der Gottesdienst

um 10 Uhr. Danach ist die Kirche

von 11 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Es werden Führungen zu den Kirchenfenstern

angeboten, es gibt aber

auch die Möglichkeit zur eigenen

Kirchenerkundung.

Pastorin Nicole Steinbächer

5


Dies & Das

Fest auf dem

St. Georgshof

Der Kirchenvorstand

lädt zum

20. September ein

Der Kirchenvorstand lädt herzlich

zum Fest auf dem St. Georgshof

am 20. September 2014 von

14.30 bis 17.30 Uhr ein.

Unser Freizeitheim wurde vor nunmehr

45 Jahren eingeweiht und das wollen

wir in diesem Jahr gemeinsam feiern.

Wir beginnen um 14.30 Uhr mit einem

Gottesdienst im Freien, und danach

wird es ein buntes Programm geben für

Alt und Jung.

Bei Kaffee, Tee, Kuchen und Bratwürsten

zeigen wir Bilder aus 45 Jahren

St. Georgshof und hören dazu Musik aus

der Zeit der Anfänge.

Der Posaunenchor wird für uns spielen

und unsere Kantorin Manuela Buchholz

wird mit uns singen.

Und die etwas Kleineren haben auch

eine große Auswahl: Hüpfburg und Ponyreiten

stehen ebenso auf dem Programm

wie verschiedene Wettkämpfe.

Ein Imker zeigt und erklärt uns seine

Bienenvölker – und jede und jeder kann

sich einen Jubiläums-Button gestalten.

Und über dem offenen Holzfeuer können

Marshmallows und Würstchen am

Stock gegrillt werden.

Für Geburtstagskinder, die im Jahr

1969 geboren wurden, gibt es eine

kleine Überraschung (Ausweis nicht

vergessen)!

Es besteht die Möglichkeit, mit dem

Bus nach Wildeshausen zu fahren. Fahrkarten

dafür müssen vorher gekauft

werden. Sie sind ab 4. September erhältlich

in den Gruppen der St Georgs-

Gemeinde, in der Kita St. Georg und im

Gemeindebüro.

Die Fahrt kostet 2 € pro Person. Weitere

Familienangehörige zahlen 1 €.

Der Bus fährt um 13.30 Uhr an der

St. Georgs-Kirche los und wird gegen

18.30 Uhr am frühen Abend wieder zurück

sein.

Kommen Sie also alle und lassen

Sie uns einen schönen gemeinsamen

Nachmittag auf dem St. Georgshof

erleben.

Theater,

Theater!

Theaterfahrten in

das Bremerhavener

Theater

Liebe Theaterfreunde, in der nächsten

Spielzeit wird es für alle

Freunde des Bremerhavener Theaters

wieder drei Vorstellungen geben.

Am 18. Januar 2015 das Musical

„West Side Story“, am Samstag,

dem 7. März 2015, das sparten-übergreifende

Stück „Peer Gynt“ und am

12. April 2015 die Operette „Der Vetter

aus Dingsda“.

Alle Aufführungen beginnen um

15.30 Uhr, d. h. der Bus fährt um

13.30 Uhr an der Kirche ab.

Die Kosten pro Aufführung betragen

40 €. Darin enthalten sind, wie immer,

die Busfahrt und das anschließende

Fischessen.

Bitte beachten Sie, dass wir dieses

Mal einen Samstag-Termin dabei haben.

Und es gibt eine weitere Änderung.

Es wird keine telefonische Reservierung

mehr geben. Die Anmeldung

erfolgt zukünftig durch die vorherige

Überweisung der Kosten an das Gemeindebüro,

wobei die Reihenfolge der

Geldeingänge maßgeblich ist für die

Teilnehmerliste.

Ich habe für alle Vorstellungen 55 Karten

reserviert. Wenn diese Karten vergeben

sind, können weitere Einzahlungen

nicht mehr berücksichtigt werden. Die

Einzahler werden informiert und die Beträge

werden erstattet.

Wer also auch im nächsten Jahr mit

uns ins Theater fahren möchte, muss

bis zum 30. November einen Betrag

von 20 € auf das Gemeindekonto einzahlen

(Sparkasse Bremen, IBAN

DE 24 2905 0101 0001 0391 55).

Bitte geben Sie unbedingt Ihren genauen

Namen und eine Telefonnummer

an. Bei Überweisungen für mehrere Teilnehmer,

bitte die Namen aller Mitfahrer

angeben.

Wenn Sie noch Fragen haben zu diesem

neuen Verfahren, können Sie mich natürlich

gerne anrufen (Telefon 56 10 05).

Mit lieben Grüßen

Marion Mönnich

Neu: verlängerte

Öffnungszeiten

Gemeindebüro

Ab 1. Oktober hat das Büro für die

Gemeinden Dietrich-Bonhoeffer,

St. Georg und St. Lukas länger

geöffnet: Montags bis donnerstags sind

wir dann von 10 bis 13.30 Uhr für Sie da!

Die Bürozeit am Donnerstagnachmittag

bleibt wie bisher: 15 bis 18 Uhr,

ebenso die telefonische Erreichbarkeit

am Freitag von 9 bis 13 Uhr.

Christiane Munk

6

Der Kirchenvorstand


Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Aktuelles

Pilgerkreuz

Brokhuchting

eingeweiht

Im Vorfeld haben wir ja schon mehrmals

darüber berichtet – nun war es

endlich so weit! Am Sonntag, den

15. Juni – gleichzeitig „Tag des Hofes“

– konnte nun endlich das Landschaftskreuz

Brokhuchting/Uhlenbrok eingeweiht

werden.

Bei wunderbarem Wetter konnten

Pastor Meyer-Schürg (Hasbergener

Nachbargemeinde) sowie Pastor Ingo

Thun (Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde)

eine kleine Andacht halten. Danach wurde

das Kreuz feierlich eingeweiht und

Pastor Ingo Thun durchschnitt zusammen

mit Bauer Friedhelm Kruse das rote

Band.

Mit fröhlichen Liedern und anschließendem

Kuchen und Apfelsaft „auf die

Hand“ war die Stimmung der vielen Besucher

und Besucherinnen, die zur Einweihung

gekommen waren, bestens!

Von nun können die Fahrradpilger

sich auf den Weg machen.

Wenn auch Sie interessiert sind: Broschüren

mit dem Titel: „Pilgerweg Ochtum

Marsch und Moor“ mit genauer

Wegbeschreibung und vielen weiteren

Informationen bekommt man im Buchhandel

oder im Gemeindebüro für 3,50 €.

Den Pass für das Sammeln der Stempel

bekommt man im Büro oder in den teilnehmenden

Gemeinden.

Mit herzlichem Gruß,

Ingo Thun

Frauengruppen

in der

Bonhoeffer-

Gemeinde

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat

treffen sich um 19 Uhr einige Frauen

im Kinderraum oder Café zum

Frauenkreis. Hier werden kreative Angebote

gemacht, wie z. B. Fimo-Arbeiten

oder Filzen. Gemeinsam planen wir die

Abende.

Jeden 2. Montag im Monat findet der

Frauenabend statt. Hier werden aktuelle

Themen besprochen. Bei einer Tasse Tee

machen wir uns Gedanken zu aktuellen

politischen Themen oder Glaubensthemen.

Wir sind Frauen ab Mitte 40 und

älter.

Ferner treffen sich ältere Damen am

Donnerstagvormittag im Seitenanbau

(links neben dem Hauptgebäude). Hier

wird gestrickt, gehäkelt und geklönt.

Ansprechpartnerin hierfür ist Christa

Hartwig.

Weitere Infos bei Diakonin Silke

Schneewind, Telefon 58 27 36

Gut gelaunter Altenkreis in Fischerhude

Unser Altenkreis

am Donnerstag

Jeden Donnerstagnachmittag von

14.30 bis 16 Uhr trifft sich der Altenkreis

im Café der Gemeinde.

Wir beginnen den Nachmittag mit einer

kleinen Andacht und Kaffee und Kuchen.

Ab 15.30 Uhr beschäftigen wir uns

mit aktuellen Themen oder wir spielen

Gesellschaftsspiele wie Rummy Cup,

Skip‐Bo oder Canasta.

Einmal im Quartal machen wir einen

kleinen Ausflug in die Umgebung.

In diesem Jahr waren wir in Fischerhude,

Eis essen in Varel, und wir haben

uns Delmenhorst angesehen. Im Oktober

planen wir einen Ausflug ins Strohmuseum

(siehe nächster Beitrag).

Am ersten Donnerstag im Monat betreut

Pastor Thun den Altenkreis, die

anderen Donnerstage leitet Frau Schneewind

die Nachmittage. Gerne begrüßen

wir neue Damen und Herren!

Ausflug ins

Strohmuseum

Ausflug des Altenkreises

Am Donnerstag, dem 9. Oktober,

startet um 14 Uhr an der Dietrich-

Bonhoeffer-Gemeinde der Seniorenausflug.

Wir fahren mit dem Bus nach

Twistringen zum Strohmuseum.

Im Museum der Strohverarbeitung

bekommen wir eine Führung und im

Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen.

Der Ausflug kostet 18 € inklusive

Fahrt, Eintritt und Kaffee und Kuchen.

Anmeldungen nehmen Frau Schneewind

und Frau Schwamm an (Telefon 582736

oder 0179-7436054).

300 Jahre Strohverarbeitung haben

Twistringen für eine lange Zeit geprägt.

Wesentliche Elemente dieser Prägung sind

die erzeugten Produkte, die eingesetzten

Geräte und die benötigten Fertigkeiten.

Das Aufkommen moderner Produkte als

Ersatz für die traditionellen Stroherzeugnisse

hatte in den 60er Jahren die Schließung

der meisten Stroh verarbeitenden

Betriebe zur Folge. Damit drohte der

Verlust dieser „alten Welt“ des Strohs.

1992 haben sich tatkräftige Ehrenamtliche

des Heimat- und Bürgervereins

Twistringen e.V. entschlossen, die Geschichte

des Strohs in Twistringen den

folgenden Generationen

zu

erhalten.

Ein Museum

wurde aufgebaut.

Gesammelte

Geräte

sind in diesem

Museum ausgestellt,

z. T. in

nachgestellter histori scher Umge bung.

Bei Führungen wird die Herstellung

einiger Produkte auf alten Maschinen

vorgeführt.

7


Aktuelles

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Kinderkleiderund

Spielzeug-

Flohmarkt

Am Sonntag, dem 7. September,

findet der nächste Kinderkleider-

Flohmarkt in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

statt.

Von 15 bis 17 Uhr kann Kinderkleidung,

Spielzeug und Dinge rund ums

Kind verkauft werden. Das Café im Garten

hat geöffnet und bietet frisch gebackene

Waffeln, Kaffee und Kuchen an.

Preise:

Standfläche 3,00 Meter 9 €

Standfläche 3,00 Meter inkl. Tisch 12 €

eigener Kleiderständer 1,50 €

gemieteter Kleiderständer 2,50 €

doppelte Tische (voreinander/nur

in vereinzelten Fällen möglich!) 15 €

Platz auf der Gemeindewiese 6 €

Der Aufbau ist von 13 bis 14.30 Uhr

möglich, ab 15 Uhr beginnt der Verkauf.

Angemeldet ist jeder, der 50 % des

Standgeldes angezahlt hat. Bitte überweisen

Sie auf das Konto der Gemeinde,

Kennwort Kleidermarkt (Konto

Nr. 11 871 290, Sparkasse Bremen,

Bankleitzahl 290501 01) oder melden

Sie sich im Gemeindebüro an (Barzahlung

möglich).

Anmeldungen nehmen Frau

Schwamm und Frau Schneewind im

Gemeindezentrum Luxemburger Straße

29 gerne entgegen – oder auch das

Gemeindebüro an der Kirchhuchtinger

Landstr. 24 (Telefon 5830 77). In der

Zeit vom 7. bis 30. August sind keine

Anmeldungen möglich.

Weitere Informationen bei Frau

Schneewind unter 0179-743 60 54.

Diakonin Silke Schneewind

„Kann denn Liebe

Sünde sein?“

Chor-Konzert/

Eintritt frei

„Kann denn Liebe Sünde sein?“ – Diese

Frage wird vielleicht in dem Chorkonzert

am 11. Oktober um 16 Uhr in der Dietrich

-Bonhoeffer-Gemeinde beantwortet.

Der Frauenchor beim Polizeichor

Bremen unter der Leitung von Cornelia

Grundhoff trifft sich mit dem Polizeichor

Bochum, einem Männerchor mit

ca. 40 Personen (Leitung Hans Bruhn)

zu einem Konzert.

Ein fröhlicher Melodienreigen aus

Oper und Operette, Schlager von gestern

und heute erwartet Sie! Gemeinsam

singend und jeder Chor für sich werden

die Sängerinnen und Sänger mit der Klavierbegleitung

von Jürgen Desczka eine

frohe Stunde Musik gestalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, der

Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird

gebeten.

Cornelia Grundhoff

Jubiläums -

konzert

Kirchenchor Dietrich-

Bonhoeffer-Gemeinde

Der Kirchenchor der Dietrich-

Bonhoeffer-Gemeinde wird im

Advent 2014 30 Jahre alt. Das

wollen wir mit einem Konzert feiern.

Der Chor, mehrere Instrumentalisten,

u. a. ein Blockflöten-Quartett unter der

Leitung von Ursula Bederke, werden

weihnachtliche Lieder und Melodien

musizieren.

Am 29. November

um 16 Uhr findet das

Jubiläumskonzert in

der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

statt.

Der Eintritt ist frei, um

eine Spende am Ausgang

wird gebeten.

Gesprächskreis

Poly neuro pathie-

Betroffene

Unsere Selbsthilfegruppe besteht

seit einigen Monaten. Wir

treffen uns in den Räumen der

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.

Jeden zweiten Montag im Monat

kommen wir von 15.30 bis 17 Uhr zusammen

– zu Informationsgesprächen

bei einer Tasse Tee oder Kaffee.

Wir tauschen unsere Erfahrungen mit

dieser chronischen Krankheit aus und

suchen nach Wegen, um so gut wie möglich

damit auszukommen.

Parkplätze gibt es genau vor der Gemeinde.

Bitte benutzen Sie den Seiteneingang

links. Für Rollstuhlfahrer kann

auch der Haupteingang geöffnet werden.

Die PNP-Gruppe

Cornelia Grundhoff

8


Kooperationsprojekt „Die Ecke“

Aktuelles

Nachrichten aus

der „Ecke“

Überleben im

Großstadtdschungel

Mit 12 Jungen aus der Oberschule

Roland-zu-Bremen waren

Sozialpädagoge Patrick Heldt

und Diakon Volker Austein zwei Tage

im Juni unterwegs. In Hamburg stellten

sich die Jugendlichen verschiedensten

Herausforderungen: Als Team versuchten

sie, fremden Menschen ihre Hilfe anzubieten,

mit Obdachlosen und Polizisten

ins Gespräch zu kommen oder auch

durch kleine Darbietungen auf der Straße

Geld zu verdienen. Eine der größten Herausforderungen

war sicher der „Dialog

im Dunkel“. In 90 Minuten andauernder

völliger Dunkelheit erkundeten die

13- bis 16-Jährigen unter Anleitung blinder

Menschen die besonders gestalteten

Erfahrungsräume in der Speicherstadt.

Neuer Gitarrenkurs

startet in der

„Musikecke“

Spendeneingang

Über gangs wohn heim

Wardamm

AWO-Mitarbeiterin Blerina Krefft

und Diakon Austein danken für

die positiven Reaktionen auf den

Aufruf im letzten „Gemeinsam“: Insbesondere

Küchengeschirr und Töpfe wurden

gespendet, aber auch ein Kinderrad

und ein Roller.

Da sich die Bewohnerschaft des Übergangswohnheim

ständig ändert, wäre es

schön, wenn der Bedarf im Bewusstsein

bleibt. Bitte nehmen Sie ggf. unter Telefon

514 8885 Kontakt auf.

Brettspiele in der

„Spielecke“

Gespielt werden Brettspiele, immer

dienstags 17.30 bis 19 Uhr für alle Kinder

und Jugendliche ab 10 Jahre.

Leitung: Pascal Lefers,

Volker Austein

Das Angebot findet in den Räumlichkeiten

der „Ecke“ in der Luxemburger

Straße 31 statt. Informationen

bei Diakon Volker Austein unter

Telefon 0157-30 99 43 66.

Nach den Ferien ist Gelegenheit

mit dem Erlernen des Gitarrenspiels

zu beginnen: Ein neuer

Kurs für Anfängerinnen und Anfänger

für alle Kinder und Jugendliche ab

10 Jahre unter Leitung von Tammo Steffens

beginnt.

Bisheriger Termin montags von 16 bis

17.30 Uhr. Bei Redaktionsschluss stand

noch nicht fest, ob dieser bestehen kann.

Bitte nachfragen!

Leitung: Tammo Steffens,

Volker Austein

9


Aktuelles

Evang. St. Georgs-Gemeinde

Gemeindeversammlung

Abendmahls praxis

ist ein Thema

Gottesdienst und Abendmahl sind

Mittelpunkt des Gemeindelebens.

Jesus fordert uns auf, so

Gemeinschaft zu halten. Wobei das Wie

des Abendmahls in den verschiedenen

evangelischen Gemeinden unterschiedlich

praktiziert wird. Bei uns in St. Georg

wird aus der Idee keinen ausschließen

zu wollen eine sehr aufwendige Abendmahlspraxis

gepflegt. Wein und Traubensaft

werden ausgeteilt. Die Hostie kann

eingetaucht oder gegessen und von der

Frucht des Weinstocks getrunken werden.

All das ist sehr erklärungsbedürftig.

Und so gibt es kein Abendmahl ohne

lange „Gebrauchsanweisung“. Auch

das schreckt ab. Auch kann bezweifelt

werden, ob dem Gedanken, alle einzubeziehen

damit Rechnung getragen wird.

Für die Gemeindevertretung war das alles

Anlass genug, sich über die künftige

Abendmahlspraxis zu unterhalten, die ab

dem kommenden Kirchenjahr im Gottesdienst

bei uns gelebt werden soll.

Ausgangspunkt war dabei die Überlieferung:

Und er nahm den Kelch,

sprach das Dankgebet und sprach:

Nehmt ihn und teilt ihn unter euch.

Denn ich sage euch: Von jetzt an werde

ich von der Frucht des Weinstocks

nicht mehr trinken, bis das Reich Gottes

kommt. Und er nahm Brot, sprach das

Dankgebet, brach es und gab es ihnen

und sprach: Das ist mein Leib, der für

euch gegeben wird. Dies tut zu meinem

Gedächtnis. Und ebenso nahm er den

Kelch nach dem Mal und sprach: Dieser

Kelch ist der neue Bund in meinem Blut,

das vergossen wird für euch (Lukas 22

17-20, Zürcher Bibel 2007).

In einer ausführlichen Diskussion

haben wir uns in der Gemeindevertretung

darauf verständigt, dass wir

künftig nur noch eine Art Abendmahl

im Gottesdienst feiern wollen. Wie

Tischabendmahl oder anderes gefeiert

wird, wollen wir damit bewusst nicht

festlegen. Ziel ist es, im Gottesdienst

keine Teilnehmenden auszugrenzen,

alle die teilnehmen wollen, an den

Tisch des Herrn einzuladen. Denn wir

haben uns als Gemeinde das Ziel gesetzt

eine inklusive Gemeinde zu sein.

10

Alle, die wollen sollen dazu gehören.

Dazu wollen wir Hürden abbauen und

zwar nicht nur bauliche. Dafür gilt es

auch, mit lieb gewordenen Gewohnheiten

zu brechen. Auch für mich wird

es schwer sein, Abendmahl ohne Wein

und Trinken aus dem Becher in St. Georg

zu feiern. Dabei tue ich das in anderen

Gemeinden längst. Es geht also

darum, Gewohntes zu verändern, um

gemeinsam am Tisch des Herrn Platz

zu nehmen.

Die Gemeindevertretung hat daher

angeregt, dass es ab dem kommenden

Kirchenjahr Traubensaft beim Abendmahl

geben soll. Die Hostien sollen dann

eingetaucht werden. Damit auch Allergiker

diese vertragen, wollen wir nur noch

glutenfreie Hostien austeilen.

Wir hoffen, dass wir so dem Ziel einer

Gemeinschaft in Jesus Christus näher

kommen.

Einladung Gemeindeversammlung

Am Sonntag, den 19. Oktober findet

um 11.15 Uhr im Gemeindehaus

im Anschluss an den Gottesdienst

die Gemeindeversammlung der St.

Georgs-Gemeinde statt. Eingeladen sind

alle Gemeindemitglieder.

Wir werden unter anderem über die

künftige Abendmahlspraxis und die

Beweggründe der Gemeindevertretung,

diese zu ändern, sprechen.

Auch werden wir Mitglieder der Gemeindevertretung

wählen. Wer 14 Jahre

ist, und zu St. Georg gehört, kann mitwählen.

Wer sich zur Wahl stellt, muss

volljährig sein. Wer sich für eine Mitarbeit

in der Gemeindevertretung interessiert,

kann die Mitglieder des Kirchenvorstands

und der Gemeindevertretung

gerne ansprechen.

Zudem wird uns die Frage der Gestaltung

unseres Eingangsbereichs und des

Ehrenmahls vor der Gemeinde beschäftigen.

Wir freuen uns über eine rege

Teilnahme.

Dr. Magnus Buhlert, Vorsitzender

der Gemeindevertretung von St. Georg

Dringend!

VerteilerInnen

gesucht

Die St. Georgs-Gemeinde sucht

dringend Verteilerinnen und Verteiler

für den „Gemeinsam“.

Wenn Sie sich vorstellen können, vier

Mal im Jahr eine überschaubare Anzahl

Gemeindebriefe zu verteilen, dann melden

Sie sich doch bitte im Gemeindebüro.

Sie könnten mit Ihrer Mithilfe maßgeblich

dazu beitragen, dass der „Gemeinsam“

auch weiterhin viele Menschen

im Stadtteil erreicht.


Evang. St. Georgs-Gemeinde

Aktuelles

„Sommerglück“ – Rückblick auf

unseren Abend gottesdienst

Am 22. Juni fand der Gottesdienst

unserer Kirche am Abend um

18 Uhr auf der Piazzetta statt.

Unter dem Motto „Sommerglück“

waren wir aufgefordert uns zu erinnern.

Was bedeutet Glück für uns, oder wo

haben wir in unserer Jugendzeit dieses

Glück erlebt oder auch gefunden?

Bei der Gestaltung des Gottesdienstes

haben unsere Diakonin Birte Leemhuis,

Konfirmandinnen und Seniorinnen aus

der Gemeinde Pastorin Steinbächer tatkräftig

unterstützt.

Die Konfirmanden beschrieben ihr

Glück so: Ferien haben, Freunde treffen,

Handy besitzen, Tanzen, Geld ausgeben

beim Shoppen usw. Die Senioren erzählten

zwei Glücksgefühle-Geschichten aus

ihrer Kindheit.

Wir alle hatten an diesem Abend

„Sommerglück“, denn das Wetter spielte

Abendgottesdienst auf der Piazzetta

Unser tägliches Brot gib uns heute

Familiengottesdienst zum Erntedankfest

In diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam

mit Jung und Alt Erntedank

feiern.

Dazu laden wir alle am Sonntag, dem

12. Oktober, um 10 Uhr zum Familiengottesdienst

in die St. Georgs-Kirche

ein. Unsere Kirche wird dann wieder

prächtig mit Erntegaben geschmückt

sein und duftet nach frischem Brot, welches

die Kinder vorher beim Glückstag

mit viel Liebe gebacken haben (siehe

Seite 21).

Im Anschluss an den Gottesdienst laden

wir herzlich zum Mittagessen und

einem Brotverkauf ein.

Dieser Familiengottesdienst zum Erntedank

wird gestaltet von einem Team

mit. Es machte viel Freude, draußen zu

singen und am Schluss zu tanzen. So

konnten wir an diesem Abend das „Sommerglück“

wirklich erleben.

Nach dem Gottesdienst wurde für das

leibliche Wohl gesorgt. Bei gegrillten

Würstchen, leckeren Salaten, Fladenbroten,

Erdbeer-Tiramisu und diversen Getränken

wurde gelacht, geplaudert und

gemütlich zusammengesessen.

Die Jugendlichen verkauften selbstgemachte

Erdbeermarmeladen. Der Erlös

war für unser Gemeinde-Patenkind

bestimmt.

Mir selbst hat dieser Abend sehr gefallen.

Ich wünsche mir öfter solche

Abende für Klein und Groß. Ein großes

„Danke“ an alle, die für dieses Sommerglück

gesorgt haben.

Tanz beim Abendgottesdienst

Marion Wendt

Ehrenamtlicher, Diakonin Birte Leemhuis

und Pastorin Nicole Steinbächer.

Gesangskonzert

am Samstag,

27. Septem ber,

19 Uhr in St. Georg

Der Tenor Peter Laurent Anders

stammt aus einer Künstlerfamilie

und wurde in Berlin geboren.

Der Berliner Tagesspiegel schrieb über

ihn: „Er ist Tenor und Besitzer eines ungewöhnlich

kraftvollen Organs, das bei

kompetenter Führung vom lyrischen ins

jungheldische Fach entwickelt werden

konnte. Er fühlt sich in die Texte, in die

Charaktere der Stücke vorzüglich ein,

identifiziert sich mit ihnen und zieht

auf seine Weise die Zuhörer in seinen

Bann“.

Er begann sein Musikstudium mit

Klavier und Klarinette, wechselte

dann zum Gesang und legte hierin

zwei Staatsexamen ab (Gesangspädagogik

mit Auszeichnung sowie das

Konzertdiplom).

Es folgten Auftritte mit bedeutenden

Orchestern (u. a. Philharmonisches

Staatsorchester Hamburg, Hamburger

Symphoniker, Münchner Philharmoniker

und Reutlinger Philharmonie)

und eine nationale und internationale

Konzerttätigkeit.

In Hamburg ist er Leiter des Instituts

für Gesang und konnte einige Sänger

und Sängerinnen ins Opern-, Konzertund

Musical-Fach entlassen.

Bei uns wird Herr Anders – begleitet

von einem Organisten – die „Zehn biblischen

Lieder“, op. 99, von Antonin Dvorak

singen. Dazu herzliche Einladung an

alle. Der Eintritt ist frei!

Manuela Buchholz

11


Gottesdienste und Veranstaltungen

Gottesdienste

September

E 07.09. Sonntag

12. Sonntag nach Trinitatis

14.09. Sonntag 13. Sonntag nach Trinitatis

21.09. Sonntag 14. Sonntag nach Trinitatis

28.09. Sonntag 15. Sonntag nach Trinitatis

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

September

07.09. 9 Uhr Kubukimo, Diakonin Schneewind

10 Uhr gemeins. GD in St. Georg, Pn. Steinbächer

14.09. 10 Uhr P. Thun

21.09. 10 Uhr GD mit Posaunenchor

Diakonin Schneewind

28.09. 10 Uhr GD mit Abendmahl P. Thun

Oktober

05.10. Sonntag Erntedankfest

12.10. Sonntag 17. Sonntag nach Trinitatis

19.10. Sonntag 18. Sonntag nach Trinitatis

Oktober

05.10. 10 Uhr Erntedank-GD mit Tauferinnerung,

Diakonin Schneewind u. P. Thun

12.10. 10 Uhr Prädikant M. Wagner, Leitung: P. Thun

19.10. 10 Uhr P. Thun

E 26.10. Sonntag

19. Sonntag nach Trinitatis

26.10. 10 Uhr gemeins. Umwelt-GD in St. Lukas,

Umweltkreis, P. Hamelmann

November

02.11. Sonntag 20. Sonntag nach Trinitatis

E 09.11. Sonntag drittletzter Sonntag im Kirchenjahr

November

02.11. 9 Uhr Kubukimo, Diakonin Schneewind

09.11. 10 Uhr gemeins. GD i. d. D.-Bonhoeffer-

Gemeinde, P. Thun

16.11. Sonntag vorletzter Sonntag im Kirchenjahr

19.11. Mittwoch Buß- und Bettag

23.11. Sonntag Ewigkeitssonntag

30.11. Sonntag 1. Sonntag im Advent

16.11. 10 Uhr P. Thun

19.11. 19 Uhr Buß- und Bettag, Abschluss-GD der

Huchtinger Bibelgespräche

23.11. 10 Uhr GD mit Abendmahl am

Ewigkeitssonntag, P. Thun

30.11. 10 Uhr P. Thun

Dezember

07.12. Sonntag 2. Sonntag im Advent

Dezember

07.12. 9 Uhr Kubukimo, Diakonin Schneewind

Jahreslosung 2014

Gott nahe zu sein

ist mein Glück.

Psalm 73,28

Veranstaltungen

September

So. 07.09. 15 Uhr Kinderkleider-Flohmarkt (s. S. 8)

Sa. 13.09. 10 Uhr Pilgerradtour (s. S. 3)

Fr. 19.09. 19 Uhr Jugendandacht

Oktober

Do. 09.10. 14 Uhr Altenkreisausflug zum Strohmuseum

Twistringen (s. S. 7)

Sa. 11.10. 16 Uhr Chorkonzert Polizeichöre Bremen

u. Bochum (s. S. 8)

Mo. 13.10. 19 Uhr Frauenabend

Fr. 17.10. 19 Uhr Jugendandacht

November

Mo. 10.11. 19 Uhr Frauenabend

Fr. 14.11. 19 Uhr Jugendandacht

Sa. 29.11. 16 Uhr Adventliches Konzert zum 30-jährigen

Jubiläum des Gemeindechors (s. S. 8)

12

E = Gemeinsamer Gottesdienst der drei Gemeinden


Gottesdienste und Veranstaltungen

Evang. St. Georgs-Gemeinde

September

07.09. 10 Uhr gemeins. GD in St. Georg, Pn. Steinbächer

14.09. 10 Uhr GD mit Abendmahl, Pn. Steinbächer

20.09. 14 Uhr GD in Düngstrup, Wildeshausen, zum

45‐jährigen Jubiläum des St. Georgshofes,

Pn. Steinbächer u. Team

28.09. 10 Uhr GD mit Taufen, Pn. Steinbächer

Oktober

05.10. 10 Uhr GD mit Abendmahl, Pn. Steinbächer

11.10. 15 Uhr „Kids“, Diakonin Leemhuis u. Team

12.10. 11 Uhr Erntedank-Familien-GD, Pn. Steinbächer,

Diakonin Leemhuis

19.10. 10 Uhr GD, Pn. Steinbächer, anschl. Gemeinde-

Versammlung (mit Wahlen)

26.10. 10 Uhr gemeins. Umwelt-GD in St. Lukas,

Umweltkreis, P. Hamelmann

November

02.11. 18 Uhr Hubertus-Messe, Pn. Steinbächer

09.11. 10 Uhr gemeins. GD i. d. D.-Bonhoeffer-

Gemeinde, P. Thun

15.11. 15 Uhr „Kids“, Diakonin Leemhuis u. Team

16.11. 10 Uhr Pn. Steinbächer

19.11. 19 Uhr Buß- und Bettag, Abschluss-GD der

Huchtinger Bibelgespräche

23.11. 10 Uhr GD mit Abendmahl am

Ewigkeitssonntag, Pn. Steinbächer

30.11. 14 Uhr GD mit Abendmahl, Pn. Steinbächer

u. Team, anschl. Basar

Dezember

07.12. 10 Uhr GD mit Taufen, Pn. Steinbächer

Ev. St.-Lukas-Gemeinde

September

07.09. 10 Uhr gemeins. GD in St. Georg, Pn. Steinbächer

14.09. 11 Uhr GD für Kurze und Lange,

P. Hamelmann, Diakon Austein

21.09. 11 Uhr GD im Erntedank-Zelt

Brakkämpe, P. Hamelmann

28.09. s. D.-Bonhoeffer, St. Georg

10 Uhr Kindergottesdienst

Oktober

05.10. 10 Uhr GD mit Abendmahl, P. Hamelmann

12.10. 11 Uhr GD für Kurze und Lange zum Erntedank,

P. Hamelmann, Diakon Austein.

19.10. s. D.-Bonhoeffer, St. Georg

10 Uhr Kindergottesdienst

26.10. 10 Uhr gemeins. Umwelt-GD in St. Lukas,

Umweltkreis, P. Hamelmann

November

02.11. s. D.-Bonhoeffer, St. Georg

09.11. 10 Uhr gemeins. GD i. d. D.-Bonhoeffer-

Gemeinde, P. Thun

11 Uhr GD für Kurze und Lange, P.

Hamelmann, Diakon Austein

16.11. s. D.-Bonhoeffer, St. Georg

19.11. 19 Uhr Buß- und Bettag, Abschluss-GD der

Huchtinger Bibelgespräche

23.11. 10 Uhr GD mit Abendmahl am

Ewigkeitssonntag, P. Hamelmann

10 Uhr Kindergottesdienst

30.11. 10 Uhr GD am ersten Advent, P. Hamelmann,

anschl. Brotverkauf in Grolland

Dezember

07.12. 11 Uhr GD für Kurze und Lange,

P. Hamelmann, Diakon Austein

Veranstaltungen

September

So. 07.09. 15 Uhr Sonntagscafé

Mi. 10.09. 8.30 Uhr Frauenfrühstück

Sa. 13.09. 10 Uhr Pilgerradtour (s. S. 3)

So. 14.09. Tag des offenen Denkmals (s. S. 5)

So. 27.09. 19 Uhr Gesangskonzert (s. S. 11)

Oktober

So. 05.10. 15 Uhr Sonntagscafé

Di. 07.10. 16.30 Uhr Krippenspielprobe (s. S. 16)

Mi. 08.10. 8.30 Uhr Frauenfrühstück

Sa. 11.10. 10 Uhr Glückstag Kids

So. 19.10. 11.15 Uhr Gemeindeversammlung mit Wahlen (s. S. 10)

November

So. 09.11. 15 Uhr Sonntagscafé

Mi. 12.11. 8.30 Uhr Frauenfrühstück

Sa. 15.11. 15 Uhr Kids

So. 30.11. 15 Uhr Weihnachtsbasar (s. S. 16)

Veranstaltungen

September

Do. 11.09. 15.30 Uhr Seniorennachmittag

Sa. 13.09. 10 Uhr Pilgerradtour (s. S. 3)

Mi. 24.09. 20 Uhr Gemeindeversammlung

Oktober

Do. 09.10. 15.30 Uhr Seniorennachmittag

So. 12.10. 15 Uhr Spieletag des Spieleclubs

„Stechmücke“ (s. S. 19)

November

Do. 13.11. 15.30 Uhr Seniorennachmittag

Fr. 14.11. 19 Uhr Knippessen (s. S. 18)

Sa. 29.11. 15 Uhr Basareröffnung (s. S. 18)

So. 30.11. 11 Uhr Brotverkauf in Grollands Straßen

Die Gottesdienst-Hinweise und die Terminübersichten können unvollständig sein, da viele Termine bei Redaktionsschluss noch nicht endgültig feststanden.

Bitte achten Sie auf Mitteilungen Ihrer Gemeinde.

13


Feste Termine

Dietrich-

Bonhoeffer-

Gemeinde

Luxemburger Str. 29,

28259 Bremen

Telefon: 0421-58 27 36

Fax: 58 27 01

Internet:

über kirche-bremen.de

buero.bonhoeffer@

kirche-bremen.de

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Gottesdienst:

sonntags, 10 Uhr

Kinder und Jugend______________________________________

KUBUKIMO

Kunterbunter

Kindermorgen:

Konfirmandenunterricht

Jugendgruppe

i. d. R. 1. So. im Monat in der großen Halle

um 9.30 Uhr, Frühstück 9 Uhr

Diakonin Schneewind

mittwochs, 17–18 Uhr, Pastor Thun

(ab 14 Jahre): mittwochs 18 Uhr

mit P. Thun u. Pascal Beth

Evang.

St. Georgs-

Gemeinde

Kirchhuchtinger

Landstr. 24,

28259 Bremen

Telefon 0421-58 30 77

Fax: 579 97 87

Internet:

über kirche-bremen.de

buero.stgeorg@kirchebremen.de

Jugendgruppe

Jugendgruppe

Jugendandachten

Die Ecke –

Treffpunkt,

Projekte, Beratung

Musikecke

Spielecke

(14 bis 15 Jahre): donnerstags

18–20 Uhr, 14-tägig,

P. Thun

(ab 12 Jahre): freitags 17 Uhr

mit P. Thun, Bianca Bösche

u. Pascal Beth

1 x monatlich freitags, 19 Uhr, im Wechsel,

Pastor Thun, B. Leemhuis,V. Austein

Kostenloser Gitarrenunterricht für

Jugendliche und Erwachsene,

montags 16–17.30 Uhr

Leitung: Tammo Steffens, Volker Austein

Gesellschaftsspiele für Jugendliche

dienstags 17.30–19 Uhr

Leitung: Pascal Lefers, Volker Austein

Erwachsene____________________________________________

Ev. St.-Lukas-

Gemeinde

Am Vorfeld 22,

28259 Bremen

Telefon 51 09 29

Fax: 51 19 38

Internet:

über www.lukas.

kirche-bremen.de

Gemeindebrief GEMEINSAM

Herausgeber

Kirchenvorstand der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde,

Luxemburger Str. 29, 28259 Bremen

Kirchenvorstand der Evang. St. Georgs-Gemeinde,

Kirchhuchtinger Landstr. 24, 28259 Bremen

Kirchenvorstand der Ev. St.-Lukas-Gemeinde,

Am Vorfeld 22, 28259 Bremen

Redaktionsteam

Pastor Ingo Thun, Pastorin Nicole Steinbächer,

Pastor Jürgen Hamelmann, Christiane Munk

Anzeigenbeauftragter: Renate Renken, Hans Theis

Layout:

Druck: Gemeindebriefdruckerei.de

Redaktionsschluss für die Ausgabe 29 ist der 9.10.14

Frauengruppe

Besuchsdienstkreis

Skat

Guttempler

Frauenkreis

Frauenabend

Strick-Kreis

und Klönschnack

Altenkreis

montags, 20 Uhr, Frau Bagszas

dienstags, 08.15 Uhr, (1 x im Monat n. V.),

Pastor Thun

mittwochs, 15 Uhr, jeden 1. Mittwoch

im Monat, Herr Reincke

mittwochs, 19.30 Uhr, Herr Krokat

mittwochs, 19 Uhr, 14-tägig

Diakonin S. Schneewind

jeden 1. Montag im Monat, 19 Uhr

Diakonin S. Schneewind

donnerstags, 10 Uhr, Frau Hartwig

donnerstags, 14.30–16 Uhr

Pastor Thun/Diakonin S. Schneewind

jeden 2. Montag im Monat, 15.30 Uhr

Polyneuropathie-

Gruppe

Freundeskreis für dienstags 19.30–21.30 Uhr, kleine Halle

Suchtkrankenhilfe Kontakt: Axel Kleine, Telefon 04221-200 05

donnerstags 19.30–21.30 Uhr, Seitengebäude

Kontakt: Andreas Fokken,

Telefon 01578-9160815, a.fokken@gmx.de

Musik_________________________________________________

Chor

Kindersinggruppe

Posaunenchor

montags, 18.30 Uhr, Frau Grundhoff

4 bis 9 Jahre:

montags, 16–17 Uhr, D. Schneewind

mittwochs, ab 17.30 Uhr, Herr H. Rohde

14


Feste Termine

Evang. St. Georgs-Gemeinde

Taufen:

Abendmahlsgottesdienst:

An einem Sonntag im Monat

An einem Sonntag im Monat

Kinder und Jugend______________________________________

Kids

Kindersamstag findet in der Regel jeden ersten

Samstag im Monat von 15 bis 17 Uhr statt.

Krabbelgruppe mittwochs, 10–12 Uhr

Kinder bis 3 Jahre donnerstags, 10–12 Uhr

Ltg. Bärbel Dunkel, Telefon 58 6424

Kindergruppe montags, 16–17 Uhr,

für 4-6 Jährige Ltg. Bärbel Dunkel, Telefon 58 6424

Kindergruppe montags, 17–18.15 Uhr,

für 7-12 Jährige Ltg. Bärbel Dunkel, Telefon 58 6424

Kinderspielkreis dienstags, 8.30–11.30 Uhr,

(2–4 Jahre) mittwochs, 8.30–11.30 Uhr,

donnerstags, 8.30–11.30 Uhr,

Ltg. Doris Twachtmann, Telefon 04221-3744

Jugendgruppe dienstags, 18.15–20 Uhr,

ab 12 Jahren Diakonin Birte Leemhuis und Team

Erwachsene____________________________________________

Frauenfrühstück 8.30–11 Uhr 1 x im Monat am

2. Mittwoch (außer in den Sommerferien),

Ltg. Marion Wendt

„Treffpunkt S” mittwochs, 14.30–16.30 Uhr

für Senioren (1. bis 4. Mittwoch im Monat)

Kochkreis mittwochs, 18–22 Uhr,

(jeden 4. Mi. im Monat), Ltg. I. Christiansen

Handarbeitskreis mittwochs, 18.30–20.30 Uhr

(1. und 3. Mi. im Monat), Ltg. I. Christiansen

Hausbibelkreis donnerstags, 20 Uhr, Familie Höfner,

Robbenplate 59, Telefon 58 8663

AA-Gruppe

Sonntagscafé

donnerstags, 19.30–21.30 Uhr

an einem Sonntag im Monat, 15 Uhr,

Ltg. Ingrid Anders

Musik__________________________________________________

Gemeinsamer dienstags, 19–20.15 Uhr, in der

Gospelchor Christuskirche Woltmershausen

Ltg. Manuela Buchholz

Gemeinsamer donnerstags, 19–20 Uhr, im Gemeinde-

Blockflötenchor saal der Christuskirche Woltmershausen

Kantorei

mittwochs, 20–21.30 Uhr,

Ltg. Manuela Buchholz

Posaunenchor freitags um 20 Uhr im Gemeindesaal

St.-Lukas, Ltg. Egon Szczepanek,

Telefon 587432

Ev. St.-Lukas-Gemeinde

Kinder und Jugend_____________________________________

PKG private montags, mittwochs, freitags

Kindergruppen 9 bis 12 Uhr

Eltern-Kind-Gruppe dienstags, 8.30 Uhr bis 11 Uhr

Jugend-Treff sonntags, 17 Uhr bis 19 Uhr

Erwachsene___________________________________________

Hausfrauen- jeden 1. und 3. Montag um 9.30 Uhr

frühstück

im Blauen Raum

Besuchsdienstkreis jeden 2. Mittwoch im Monat um 9 Uhr

nach Absprache im Gemeindehaus

Seniorenkreis jeden 2. Donnerstag im Monat um 15.30 Uhr

im Konfirmandenraum

Kontakt: Karla Göhmann, Telefon 513670

Gesprächskreis jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat

Glauben + Denken 20 Uhr im Blauen Raum

Freitagskreis 14-tägig freitags um 20 Uhr im

Blauen Raum (nach Vereinbarung)

Kontakt: Volkmar Petersen, Telefon 510413

Umweltarbeitskreis Kontakt: Monika Rohdenburg, Tel. 51 1465

Spieleclub mittwochs (gerade Kalenderwochen)

Stechmücke 19.30 Uhr im Konfirmandenraum

Kontakt: Sven Thiel, Telefon 3762240

Yogakurse montags 18.15 bis 19.45 Uhr

dienstags 10 bis 11.30 Uhr

dienstags 19.30 bis 21 Uhr

Kontakt: Martina Burandt, Telefon 52079376

Musik________________________________________________

Posaunenchor freitags um 20 Uhr im Gemeindesaal

Leitung: Egon Szczepanek, Telefon 587432

Gitarrenunterricht mittwochs u. freitags nachmittags

nach Absprache

Leitung: Wulf Boockmeyer, Telefon 3780771

Musikalische mittwochs 15.15–17.30 Uhr

Früherziehung/ Konfirmandenraum

Grundausbildung Leitung: Violetta Soemer, Telefon 507035

15


Aktuelles

Evang. St. Georgs-Gemeinde

Basar am

1. Advent

mit Flohmarkt, Tombola,

Kulinarischem …

Am 30. November wird es wieder unseren

jährlichen Basar geben. Alle

sind herzlich eingeladen, am ersten

Advent die Weihnachtszeit mit einem gemütlichen

Beisammensein zu beginnen.

Von 15 bis 18 Uhr gibt es im großen

Saal des Gemeindehauses wieder

die Möglichkeit, erste kleine Geschenke

zu erwerben, das eine oder andere

„Schnäppchen“ auf dem Flohmarkt zu

erstehen oder auch sein Glück bei der

Tombola zu versuchen.

Dazu gibt es wie immer Kaffee, Tee

und leckeren Kuchen und das eine oder

andere interessante Gespräch. Und der

Förderverein der Gemeinde sorgt wieder

für Bratwurst- und Glühweinduft vor dem

Eingang des Gemeindehauses.

Wir freuen uns auf viele Besucherinnen

und Besucher.

Marion Mönnich

Advent ist im

Dezember

Adventsfeier für

Menschen ab 65

Auch in diesem Jahr laden wir

wieder zu unseren Adventsfeiern

ein und zwar am Mittwoch,

3. Dezember, und Freitag, 5. Dezember,

jeweils in der Zeit von 14.30 Uhr bis

16.30 Uhr.

Es erwartet Sie ein buntes Programm

mit Weihnachtsliedern und

Geschichten. Darüber hinaus ist Gelegenheit

zum Stöbern auf dem Adventsbasar

und viel Zeit für Gespräche und

Gemeinschaft.

Alle Menschen ab 65 werden dazu

demnächst schriftlich eingeladen. Sollten

Sie älter als 65 Jahre sein und versehentlich

Mitte November noch immer

keine schriftliche Einladung erhalten

haben, melden Sie sich doch bitte im

Büro.

Pastorin Nicole Steinbächer

„Die Weihnachtsräuber“

Mitwirkende für

Krippenspiel gesucht!

In diesem Jahr planen wir ein Krippenspielprojekt,

zu dem alle Mädels

und Jungs von 9 bis 13 Jahren herzlich

eingeladen sind.

Wir möchten mit Euch das Krippenspiel

„Die Weihnachtsräuber“ auf die

Bühne bringen und freuen uns, wenn Ihr

Euch mit Euren vielfältigen Ideen und

Eurer Phantasie einbringt.

Die Proben werden in der Regel

dienstags von 16.30 bis 18 Uhr im Kleinen

Gemeindehaus

stattfinden.

Natürlich ist es

auch wichtig,

wenn Ihr am

Mittwoch, den

24. Dezember

von 14.30 bis

16 Uhr Zeit habt.

Unser erster Probentermin ist am Dienstag,

den 7. Oktober um 16.30 Uhr. Wir

treffen uns im kleinen Gemeindehaus

(Eingang über den Alten Dorfweg).

Birte Leemhuis

Kirchen sind Orte spirituellen

Reichtums, die Zeugnis geben

von geistlichem Leben. Sie sind

auch Orte, an denen wir heute

Vergewisserung, Erneuerung der

Spiritualität finden können. Ja, sie

sind durchbetete Räume.

Margot Kässmann

16


Ev. St.-Lukas-Gemeinde

Aktuelles

Westerhever zum Zweiten

Bericht von der zweiten Familienfreizeit in Westerhever

bei St.-Peter-Ording

Zum zweiten Mal fand die Familienfreizeit

der Gemeinde über

das Himmelfahrtswochenende in

Westerhever (bei St.-Peter-Ording) statt.

„Viel zu kurz“, bemängelte Patrick (10)

in der Schlussrunde. Tatsächlich vergingen

die Tage für die 47 Teilnehmenden

wie im Flug. Immer war etwas los:

Spielaktionen, Strandbesuch, Bibeltheater,

Leuchtturmbesuch, Lagerfeuer

oder Musik.

Und dann war da noch das tolle Gelände

rund um die „Alte Schule“, auf

dem sich die teilnehmenden Kinder nach

Herzenslust austoben konnten, während

die Eltern auf der Bank vorm Haus

entspannten.

Obwohl es im ersten Jahr noch einen

Mangel an Teilnehmenden gab, waren

sowohl die Kirchengemeinde wie der

Förderverein von der Richtigkeit des

Angebots überzeugt. Lidia Schoote und

Diakon Austein wurden ermuntert, erneut

die Organisation zu übernehmen

und freuten sich über das Ergebnis. Im

kommenden Jahr wird es vom 13. bis

17. Mai erneut an den mittlerweile vertrauten

Ort gehen.

Und damit beginnt die Freizeit einen

Tag früher – ein bisschen, wie es sich Patrick

wünschte.

Volker Austein

Auf Entdeckungsreise

Am Strand von St.-Peter-Ording

Gemeinde -

ver sammlung

24. September, 20 Uhr

Alle Gemeindemitglieder sind

herzlich eingeladen zur Gemeindeversammlung

am 24. September

um 20 Uhr im Gemeindesaal. Neben

dem Arbeitsbericht 2013 wird es vor

allem um die Zukunftsperspektiven unserer

Bremischen Evangelischen Kirche

gehen.

Im Sommer wird die

Kirche die Gemeinden

über Entwicklungen und

Prognosen informieren,

um eine breite Diskussion

anzustoßen. Auch für

uns sind diese Informationen

natürlich wichtig.

Selbstverständlich wird

es auch Gelegenheit geben,

über diese Themen und

anderes, was Ihnen am

Herzen liegt, zu reden.

Eine Jesusgeschichte wird aufgeführt

Diakon Austein im Tor … ob das was wird?

Erntedank in

St.‐Lukas

Zwei Gottesdienste

Wie immer feiern wir zweimal

Erntedank in Grolland. Am

21. September um 11 Uhr feiern

wir im Festzelt in der Brakkämpe unseren

schon traditionellen Zeltgottesdienst,

in das uns der Siedlerverein Grolland

Süd einlädt.

Nicht zuletzt durch unseren Posaunenchor

unter der Leitung von Egon Szczepanek

wird es sicher wieder ein stimmungsvoller

Gottesdienst.

Am 12. Oktober um 11 Uhr feiern

wir dann wieder unseren Erntedankgottesdienst

für „Kurze und Lange“ in unserer

schön geschmückten Kirche. An

alle Kinder: bitte bringt etwas mit zum

Schmücken des Altars!

Wie schön, dass wir uns wieder

einmal erinnern können, was wir von

Gott durch die Natur alles geschenkt

bekommen.

Der Kirchenvorstand

Pastor Jürgen Hamelmann

17


Aktuelles

Ev. St.-Lukas-Gemeinde

„Immer schön in

Bewegung“

Umwelt gottesdienst

„Immer schön in Bewegung“ für Frieden,

Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung

– das ist die St.-Lukas-Gemeinde

seit ihrer Gründung vor 60 Jahren.

In einem Umweltgottesdienst am

26. Oktober 2014, um 10 Uhr, wird zurückgeblickt

auf das kirchliche Engagement

vergangener Jahre.

Und es wird nach vorn geschaut.

Welche Schritte kann unsere St.-Lukas-Gemeinde

heute tun gegen soziale

Ungerechtigkeiten, für ein friedliches

Miteinander, für die Mitwelt und ihre

Bewohner?

„Brot für die

Welt“-Gottesdienst

und

Advents basar

Brigitte Fischer

Am 1. Advent wollen wir wieder

in Grolland von Haus zu Haus

gehen und Brot zu „Wucherpreisen“

für Projekte von „Brot für die Welt“

verkaufen.

Am Tag vorher schon werden die

Vorkonfirmanden das Brot am Samstagvormittag

verpacken. Und bevor es

dann raus geht in die Grollander Straßen,

feiern wir einen schönen Gottesdienst

zusammen.

Wenn Sie auch Freude daran hätten,

uns beim „Brotverkauf“ in Grolland zu

unterstützen, dann melden Sie sich doch

bitte in unserem Gemeindebüro.

Alle anderen sind herzlich eingeladen

zum Gottesdienst. Natürlich wird

es auch wieder einen Basar für „Brot für

die Welt“ geben, der in der Adventszeit

zu den Gottesdiensten und Konzerten

geöffnet hat. Er wird am 29. November

um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen

eröffnet.

Pastor Jürgen Hamelmann

Einladung zum

Knippessen

Der Förderverein lädt alle Mitglieder

und Freunde der Ev. St.-

Lukas-Gemeinde wieder ein zu

dem traditionellen Knippessen am Freitag,

dem 14. November, um 19 Uhr im

Gemeindesaal Am Vorfeld 22.

Die Kostenbeteiligung beträgt 7 €. Wir

hoffen wieder auf eine rege Beteiligung.

Zur besseren Planung bitten wir um telefonische

Anmeldung unter Telefon 510615.

Herzliche Grüße, Der

Vorstand des Fördervereins

Weihnachtsbaum

für Saal

gesucht

Haben Sie noch eine Tanne im

Garten stehen, die so schön ist,

dass sie als Weihnachtsbaum im

Gemeindesaal der St.-Lukas-Gemeinde

stehen könnte?

Für den Saal reicht eine Tanne, die

3 bis 5 Meter groß ist. Allerdings sollte

sie ansehnlich sein, denn das Auge feiert

ja auch mit an Weihnachten.

Wenn Sie uns helfen können, dann

melden Sie sich doch bitte unter Telefon

5830 77 im Gemeindebüro.

Über Hilfe beim Abholen, Transport

und Aufstellen würden wir uns gegebenenfalls

auch sehr freuen.

Jürgen Hamelmann

Der „Lebendige

Adventskalender“

Der „Lebendige Adventskalender“

soll nach vielen schönen Adventsstunden

im letzten Dezember

auch in diesem Jahr in Grolland wieder

stattfinden.

Vielleicht möchten auch Sie mal

als Gastgeberin oder Gastgeber dabei

sein? Bitte melden Sie sich bis

zum 1. Oktober bei Anette Bertheau,

Telefon 0421-5799750.

Als Jugendlicher

im Krieg und in

Gefangenschaft

Ein hochinteressantes Gespräch

führten Jugendliche aus verschiedenen

Gemeinden Ende Mai im

Grollander Gemeindehaus mit Werner

Klemm.

Als Jugendlicher geriet der Berliner

in die Mühlen des Zweiten Weltkriegs.

Welche Erfahrungen er dort und in der

mehrjährigen russischen Kriegsgefangenschaft

sammelte, konnte er sehr

anschaulich darstellen. Organisator

Sören Heins (16, St.-Lukas) und die

anderen Teilnehmenden bedankten

sich herzlich.

In der nächsten Zeit wollen Mitglieder

der Jugendversammlung Gäste zu

weiteren Gesprächen einladen. Dabei

kann es neben dem Nationalsozialismus

auch um Themen wie Kindersoldaten

u. a. gehen.

18


Ev. St.-Lukas-Gemeinde

Aktuelles

10 Jahre

Spieleclub

Stechmücke

Neben den Jubiläen 60 Jahre

St. Lukas-Gemeinde und 50 Jahre

St. Lukas-Kirche feiert auch

der Spielclub Stechmücke 2014 sein

10-jähriges Bestehen.

Von Beginn an fand der Club für strategische

Brettspiele eine echte Heimat

in der Lukas-Gemeinde. Zunächst im

blauen Raum gestartet, zog man schon

nach wenigen Jahren in den Konfirmandenraum

um, da die stetig wachsende,

heute 37 Mitglieder umfassende

Gemeinschaft mehr Platz benötigte.

Organisator Sven Thiel: „Wir sind der

Gemeinde sehr dankbar, dass sie dieses

Angebot ermöglicht, zumal nicht

nur ein geeigneter Raum, sondern auch

Platz für die vielen Spiele benötigt wird

und wir hier ideale Rahmenbedingungen

finden“.

Seit 2004 fanden neben den rund

250 regelmäßigen Spieleabenden unzählige

Veranstaltungen statt. Turniere,

Familienspieletage, Wochenendfahrten,

Teilnahme an den deutschen Meisterschaften

im Brettspiel und Norddeutschlands

größtes Spieleevent, die Bremer

Spiele-Tage, haben den Club deutschlandweit

bekannt gemacht. Dabei organisierten

die Stechmücken viele Highlights

mit verschiedensten Kooperationspartnern,

wie der VHS, dem SOS-Kinderdorf,

dem Übersee Museum, Spieleverlagen,

der Stadtteilfarm Huchting und

am 9. November den Familienspieltag

mit dem Quartiersbildungszentrum in

Huchting.

Im Jubiläumsjahr gesellt sich mit

der Lukas-Gemeinde ein weiterer

Spieleabend bei den Stechmücken

Veranstaltungspartner

hinzu. Bereits

im Mai bot

der Club mit der

Lukas-Gemein de

einen Spieletag

für Kids an, der erfreulicherweise

sofort

gut angenommen

wurde. Am

12. Oktober ab 15

Uhr folgt dann zu

den Jubiläen ein

weiterer Spieletag

in der Lukas-Gemeinde

unter dem

Motto „Spiele aus

6 Jahrzehnten“. Bei freiem Eintritt sind

alle Erwachsenen, Familien und Kinder,

die Spaß am Gesellschaftsspiel haben,

eingeladen. Damit sich niemand durch

Regeln quälen muss, stehen den Besuchern

neben hunderten Spielen genügend

Erklärbären zur Seite. Den Interessierten

bieten sich einfache Glücksspiele genauso,

wie umfangreiche Strategiespiele.

Wer mehr über den Spieleclub wissen

will, findet auf

www.stechmuecke.net

viele Informationen,

oder

kommt einfach

mal zu einem der

Spieleabende, immer

mittwochs

in den geraden

Kalenderwochen

ab 19.30 Uhr in

den Räumen der

Lukas-Gemeinde.

Sven Thiel

Ausstellung

Geschichte

St.‐Lukas

Liebe Grollander, schön waren unsere

Jubiläenfeiern! Das haben

uns viele gesagt, und wir freuen

uns darüber.

In der Kirche ist noch bis in den

Herbst hinein eine (gar nicht so) kleine

Ausstellung organisiert, die vielleicht

auch für Sie interessant ist:

Von Kirchenbüchern bis hin zu alten

Gemeindebriefen, von Zeitungsausschnitten

aus fast 70 Jahren bis hin zu

interessanten Fotos aus der Gemeindegeschichte

ist hier vieles zusammengetragen,

in dem vielleicht ja auch Sie oder

jemand aus Ihrer Familie zu finden ist.

Wir freuen uns über Interessenten!

Die Ausstellung ist vor allem im Anschluss

an unsere Gottesdienste zu

besichtigen.

Pastor Jürgen Hamelmann

19


Kinder + Jugend

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Jugendandachten


tun der Seele

gut und machen

Spaß!

In einem anderen Rahmen als

beim herkömmlichen Gottesdienst

treffen wir uns in der großen

Halle des Jugendstandorts in der

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.

Die Andachten werden von Pastor

Ingo Thun mit Jugendlichen und anderen

ehren- oder Hauptamtlichen Teamern

durchgeführt. Sie dauern etwa 45

Minuten.

Eingeladen sind alle Jugendlichen

– für die Konfirmandinnen und Konfirmanden

gibt es eine Unterschrift in ihr

Heft.

Wir wollen Gottes Nähe feiern, singen,

andenken, erzählen, Aktionen

durch führen und natürlich beten.

Ganz wichtig: In jeder Jugendandacht

erhält jede/r die Möglichkeit, eine oder

mehrere Kerzen an unserem Kerzenbaum

zu entzünden – und dies mit einem

guten Wunsch oder mit liebem Gedenken

zu verbinden.

Die Andachten tun der Seele gut, fördern

die Gemeinschaft, den Glauben und

machen auch noch Spaß! Es wäre schön,

wenn Ihr mit dabei wärt!

Jeweils freitags in der Dietrich- Bonhoeffer-Gemeinde

um 19 Uhr:

19. September – Ingo Thun

17. Oktober – Volker Austein

14. November – Birte Leemhuis

12. Dezember – Ingo Thun

und Birte Leemhuis

20

Mit herzlichem Gruß,

Ingo Thun und Team

Kunterbunter

Kindermorgen

Jeden 1. Sonntag im Monat laden wir

alle Großen und Kleinen zum KUnterBUnten

KInderMOrgen ein.

Um 9 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen

Frühstück in der kleinen Halle.

Dieses bereitet Frau Schwamm für uns

vor und unsere kunterbunte Kindermorgensau

freut sich über Fütterung zur Deckung

der Kosten.

Gegen 9.30 Uhr decken wir gemeinsam

ab und dann geht es in der Kirche

weiter.

Die Kinder sitzen auf Kissen auf

dem Boden und die Erwachsenen auf

Stühlen. Gemeinsam schmücken wir

unseren Kinderaltar, singen verschiedene

Lieder und hören eine Geschichte

aus der Bibel. Es gibt einen kreativen

Teil, in dem wir etwas zur Geschichte

gestalten, was wir mit nach Hause

nehmen. Herr Linde begleitet uns am

Klavier. Gegen 11 Uhr beenden wir unseren

Gottesdienst.

Unsere Termine im zweiten Halbjahr

sind am 7. September, 2. November und

7. Dezember.

Kinder-

Singgruppe

Jeden Montag um 16 Uhr treffen sich

Kinder in Alter von 4 bis 14 Jahren

zum gemeinsamen Singen.

Wir singen Volkslieder, Spaß- und

Quatschlieder sowie moderne Kirchenlieder

– haben viel Spaß und Freude

miteinander.

Als nächstes großes Projekt bereiten

wir uns auf das Krippenspiel vor.

Die Mütter und Väter treffen sich in

der kleinen Halle bei einer Tasse Kaffee.

Silke Schneewind

Evang. St. Georgs-Gemeinde

Wochenende für

Jugendliche

vom 17. bis 19. Oktober

auf dem St. Georgshof

in Wildeshausen

Dieses Wochenende richtet sich an

alle Jugendlichen ab 12 Jahren.

Wir wollen die Zeit nutzen und

uns ein schönes Wochenende machen.

Wir planen ein cooles Programm mit

kreativen Aktionen, spirituellen Momenten,

spaßigen Unternehmungen,

Disco und Co. Wir treffen uns am Freitag,

den 17. Oktober um 17 Uhr an der

St. Georgs-Gemeinde, Kirchhuchtinger

Landstr. 24, und wir werden am Sonntag,

den 19. Oktober um ca. 13 Uhr dort auch

wieder ankommen.

Kosten für das Wochenende: 25 €.

Geleitet und begleitet wird dieses Wochenende

von Diakonin Birte Leemhuis

und einem kleinen Team.

Wer Lust bekommen hat, melde sich

spätestens bis zum 10. Oktober an.

Weitere Informationen gibt es bei Diakonin

Birte Leemhuis, Telefon 0421-

579 78 91 oder per E-Mail: leemhuis@

kirche-bremen.de.

Kids, kommt zum

Kindersamstag!

Ab November 2014 findet wieder

der Kindersamstag in den

Räumlichkeiten der St. Georgs-

Gemeinde statt.

Alle Kinder ab 4 Jahren sind dazu sehr

herzlich eingeladen. Wir treffen uns am

Anfang in einer gemütlichen Runde bei

Saft und leckerem Kuchen, bevor wir

dann mit unserem Programm starten. Wir

nehmen uns Zeit für eine packende Geschichte

aus der Bibel, gemeinsam Musik

zu machen, zu spielen und natürlich

auch zu basteln. Das genaue Programm

für den Kindersamstag wird jeweils eine

Woche vorher im Schaukasten und über

Handzettel bekannt gegeben.

Termine (jeweils 15 bis 17 Uhr):

Samstag, den 15. November, Samstag,

den 13. Dezember


Kinder + Jugend

Evang. St. Georgs-Gemeinde

Backtag beim

Glückstag für

Kids

Der Glückstag für Kids im Juni

war eine tolle Aktion mit einer

aufregenden Radtour, 55 Kilo

gepflückten Erdbeeren und lustigen

Spielen rund um die süßen Früchtchen.

Die fünfzehn Kinder und die fünf Teamer

hatten mit dem Wetter Glück und

miteinander viel Spaß an diesem Tag!

Noch immer von dem schönen

Glückstag beseelt, laden wir alle Kinder

ab 5 Jahren zu unserem nächsten

Glückstag ein.

Er findet statt am Sonnabend, den

11. Oktober von 9 bis 15 Uhr in den

Räumlichkeiten der St. Georgs-Gemeinde,

Kirchhuchtinger Landstr. 24.

Dieses Mal werden wir einen Backtag

mit allem Drum und Dran veranstalten.

Und wir wollen zu unserem Glückstag

interessante Gäste einladen, die sich

mit Brot backen gut auskennen und die

spannende Geschichten erzählen können.

Natürlich wird auch Zeit für eine

lustige Schatzsuche, für Spiel und Spaß

und für ein leckeres gemeinsames Mittagessen

sein.

Weitere Informationen gibt es im Gemeindehaus

der St. Georgs-Gemeinde

oder bei Diakonin Birte Leemhuis Telefon

0421-5 79 78 91.

Eine Anmeldung zum Glückstag ist

bis zum 5. Oktober möglich. Es gibt eine

begrenzte Teilnehmerzahl.

Das KiGo-Schaf

Diakonin Birte Leemhuis

Ev. St.-Lukas-Gemeinde

Kinder gottesdienst

in St. Lukas

Wir haben es gewagt und es läuft gut: Ki-

Go-Lukas wird langsam zum vertrauten

Begriff in unserer Gemeinde.

Seit dem 19. Januar treffen wir uns

etwa einmal im Monat, hören und besprechen

tolle Geschichten aus der Bibel,

singen und basteln gemeinsam und

haben viel Spaß miteinander. Schön

ist auch immer der gemeinsame

Anfang und

Abschluss in der Kirche,

rund um den Altar bei

unserem KiGo-Baum.

Also, liebe Kinder,

kommt vorbei und macht

mit! Jede/r ist immer

herzlich willkommen!

Nach den Sommerferien

geht es am 28. September, 19. Oktober

und 23. November um 10 Uhr weiter.

Wir freuen uns auf Euch!

Das KiGo-Lukas Team

(kigo-lukas@kirche-bremen.de)

Gitarrenseminar

Faszinierende Filmmusik steht im

Mittelpunkt des diesjährigen Gitarrenseminars

für Anfänger und Fortgeschrittene

vom 28. bis 30. November

im Ev. Freizeitheim Drangstedt (bei Bad

Bederkesa/Cuxhaven). An diesem Wochenende

kommen in den sechs verschiedenen

Workshops „bloody beginners“

und Fortgeschrittene ebenso auf ihre Kosten

wie Akustik- und E-Gitarristen.

Neben dem künstlerischen Leiter

Matthias Austein (Diplom-Gitarrist, Musikschulleiter)

unterrichten Volker Austein,

Marieke Glücks, Hendrik Ohlhoff,

Pierre Pytlik und N. N., allesamt erfahrene

Gitarristinnen und Gitarristen.

Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung

und den Unterricht betragen für

Jugendliche 45 €, für Erwachsene 65 €.

Anreise mit dem Kleinbus. Nähere Infos

und Anmeldungen bei Volker Austein,

Telefon 0421-5148885 oder untere austein@kirche-bremen.de

Martinslaufen

in Grolland

Auch dieses Jahr treffen sich wieder

Schülerinnen und Schüler der

Grundschule Grolland zum Martinstag

in der St.-Lukas-Kirche zu einer

Andacht mit Laterne-Liedern. Natürlich

sollten alle eine Laterne mitbringen,

denn danach ziehen die Kinder mit ihren

Laternen durch Grolland.

Leider stand bei Redaktionsschluss

noch kein Termin fest. Fragen Sie bitte

einfach mal im Oktober im Gemeindebüro

unter Telefon 0421-583077 nach.

Pastor Jürgen Hamelmann

Kanutour für

Großväter, Väter

und Söhne

auf der Wümme

Zum dritten Mal organisieren Ralph

und Oliver Plättner gemeinsam

mit Volker Austein in diesem

Sommer eine Kanutour für Männer und

Jungen. Am Sonntag, den 7. September

geht es diesmal auf die Wümme.

Anreise in Fahrgemeinschaften. Nähere

Informationen und Anmeldungen

unter Telefon 0421-5148885.

Die Veranstaltung wird gefördert von

der „Initiative Jazz-Rock-Pop in der Kirche

e. V.“.

Kirche für Kinder

Bei Redaktionsschluss war das

neue Angebot der Evangelische

Jugend Grolland für Kinder noch

nicht geplant. Bitte achten Sie auf Aushänge

im Schaukasten und in der Kirche.

Aktuelle Informationen gibt es auch

unter www.lukas.kirche-bremen.de oder

unter Telefon 0421-514 888 5.

21


Anzeigen

Im Oktober

Ich wünsche dir Augen,

die einen zweiten Blick

wagen.

Unter einem bedeckten

Himmel verstärken sich die

Farben

und aus der Tiefe entwickeln

sich Perspektiven.

Ich wünsche dir einen Blick,

der entdeckt, was sich unter

der Oberfläche verbirgt,

und der aufspürt und

würdigt, was sich im

Hintergrund versteckt.

Tina Willms

22


Taufen, Trauungen und Bestattungen

Stationen des Lebens

Aus Datenschutzgründen fehlen an dieser Stelle in der Internet-Version des „Gemeinsam“

die Angaben zu Taufen, Trauungen und Bestattungen. Dafür bitten wir um Verständnis.

Wenn Sie sich zu Ihrer Goldenen Hochzeit

oder einem anderen großen Ehejubiläum

Besuch von Ihrer Pastorin oder

Ihrem Pastor wünschen, sagen Sie uns

bitte Bescheid – wir besuchen Sie gerne!

Sei getrost und unverzagt, fürchte

dich nicht und lass dich nicht

erschrecken!

Monatsspruch September 2014, 1. Chronik 22,13

23


So finden Sie uns

Anschriften/Kontakte

Andere wichtige

Telefonnummern

Aktion Kultur und Freizeit 57 02 93

Evangelische Familien- 33 35 63

und Lebensberatung

Beratung und Hilfe für 33 35 650

Schwangere

Guttempler H. Krokat 565 94 30

Dienstleistungszentrum 58 20 11

Huchting, Tegeler Plate 23 A

(Stadtteilhaus)

Bürger- und Sozialzentrum, 57 15 65

Amersfoorter Str. 8

Telefonseelsorge 0800-111 0 111

(gebührenfrei)

Bremer Krebsgesellschaft e. V. 491 92 22

Bremer Tafel 434 19 59

Deutsche Post AG

Entgelt bezahlt

28259 Bremen

Unser Gemeindebüro ist

vom 3. bis 7.11. geschlossen.

Gemeinsames Gemeindebüro

für Dietrich-Bonhoeffer-, St. Georgs- und St.-Lukas-Gemeinde

Kirchhuchtinger Landstraße 24 · Telefon: 0421-58 30 77

Geöffnet: montags bis mittwochs 10–13 Uhr, donnerstags 10–13 Uhr und 15–18 Uhr, freitags telefonisch 9–13 Uhr

Neu, ab 1. Oktober 2014: Mo. bis Do. 10–13.30 Uhr und donnerstags 15–18 Uhr, freitags telefonisch 9–13 Uhr

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Luxemburger Str. 29,

28259 Bremen

Fax: 58 27 01

Internet: über kirche-bremen.de

buero.bonhoeffer@kirche-bremen.de

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

der Gemeinde

Pastor Ingo Thun 57 67 97 67

Diakonin

Silke Schneewind 0179-7 43 60 54

58 27 36

Küsterin

Lilli Schwamm 58 27 36

Organist

Jochen Linde 04293-4 70

Bankverbindung:

Die Sparkasse in Bremen

BLZ 290 501 01, Konto-Nr. 11 871 290

IBAN DE86 2905 0101 0011 8712 90

Konto-Nr. des Fördervereins DBG:

Die Sparkasse in Bremen

BLZ 290 501 01, Konto-Nr. 1 173 533

IBAN DE06 2905 0101 0001 1735 33

Kindertageseinrichtung und Hort

Leitung: Gabriele Wink 58 45 11

stellv. Leitung: Kirsten Vöge

Fax: 58 57 21

kita.dietrich-bonhoeffer@kirche-bremen.de

Hort: May Wellhausen 4 60 39 31

Evang. St.Georgs-Gemeinde

Kirchhuchtinger Landstr. 24,

28259 Bremen

Fax: 5 79 97 87

Internet: über kirche-bremen.de

buero.stgeorg@kirche-bremen.de

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

der Gemeinde

Pastorin Nicole Steinbächer 5 79 86 97

steinbaecher@kirche-bremen.de

Diakonin Birte Leemhuis 5 79 78 91

Gemeindesekretärin

für die drei Gemeinden

Christiane Munk 58 30 77

Küster und Hausmeister

Philipp Aaron Naumann 58 30 77

Kirchenmusikerin

Manuela Buchholz 54 03 54

manuela.buchholz@kirche-bremen.de

Bankverbindung:

Die Sparkasse in Bremen

BLZ 290 501 01, Konto-Nr. 10 39 155

IBAN DE24 2905 0101 0001 0391 55

Förderverein St. Georgs-Gemeinde

Die Sparkasse in Bremen

BLZ 290 501 01, Konto-Nr. 1 16 7 1 39

IBAN DE81 2905 0101 0001 1671 39

Kindergarten St. Georg

Leitung Gudrun Goltz 58 31 77

kita.st-georg-huchting@kirche-bremen.de

Freizeitheim St. Georgshof

Marion und Arno Mönnich 56 10 05

Ev. St.-Lukas-Gemeinde

Am Vorfeld 22,

28259 Bremen

Fax: 51 19 38

Internet: www.lukas.kirche-bremen.de

buero.lukas@kirche-bremen.de

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

der Gemeinde

Pastor Jürgen Hamelmann 5 15 98 41

pastor.lukas@kirche-bremen.de

Diakon Volker Austein 5 14 888 5

austein@kirche-bremen.de

Kirchenvorstand

1. Vorsitzende:

Monika Rohdenburg 51 14 65

2. Vorsitzende:

Ingeborg Wildenhain 51 35 38

Stellvertretende Vorsitzender:

Eilert Brinkmann 9 59 06 69

email@eilert-brinkmann.de

Bankverbindungen:

Die Sparkasse in Bremen

BLZ 290 501 01, Konto-Nr. 1 031 376

IBAN DE52 2905 0101 0001 0313 76

Förderverein St.-Lukas-Gemeinde

Kto. Nr. 11 477 247

Die Sparkasse in Bremen

BLZ 290 501 01

IBAN DE93 2905 0101 0011 4772 47

24

More magazines by this user