29.07.2015 Views

Stiepeler Bote 230 - August 2015

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

Monatszeitung für Stiepel, Weitmar-Mark, Wiemelhausen, Sundern Nr. 230 August 2015Ende und NeuanfangDie Viertklässler der Gräfin-Imma-Schule haben sich buntverabschiedet. Seite 16BesuchenSie uns aufFacebookAlte und neue TraditionenSchützenfest hat sein Programm angepasst. Seite 5Sommerende ausgiebig genießenBiergärten in Stiepel und Umgebung. Seiten 6-7


EDITORIALLiebe Leserinnen, liebe Leser,Der Sommerferien-Endspurt hat begonnen! Keine zwei Wochen mehr, dann beginnt der Schulalltag. Währendsich viele Schülern ärgern, dass die laue Zeit vorbei ist, warten manche Eltern sehnlich darauf, dass der Nachwuchswieder beschäftigt wird. In den Endspurt geht es auch beim Stiepeler Bürgerschützenverein. Zum einenendet in dieser Ausgabe unsere Serie, inder wir seit Anfang des Jahres den Schützenvereinund seine Kompanien vorstellen.Zum anderen bereitet sich der BSV auf dasSchützenfest Ende August vor. Karl-HeinzWitthüser, 1. Vorsitzender und aktuellerSchützenkönig, stellt – wie in den vergangenenJahren – den Vogel in Handarbeither. Diesmal natürlich mit etwas Wehmutmit Blick auf seine endende Regentschaft.Das Programm des Schützenfests läuft indiesem Jahr etwas anders: Es wird erstmalsvon Donnerstag- bis Sonntagabend gefeiert.Das traditionelle Kinderfest findet nunam Freitagnachmittag statt, am Abend wirdmit Michael Wurst und „Die Tweens“ Partygefeiert. Hoffentlich nicht allzu heftig, dennam Samstag sollte wenigstens ein Schützein der Lage sein, den Vogel abzuschießen...Foto: Volker WiciokEinen tollen August wünschenVicki Marschall und Michael ZehAugust 2015 | Stiepeler Bote |3


AUS DEN KIRCHENGEMEINDENAchtjährige Erfolgsgeschichte„Offene Kirche“: Präsenzdienst in der DorfkircheDie Dorfkirche wird an sechs Tagen in der Wochezur „Offenen Kirche“. Foto: 3satz-ArchivAm 29. Mai 2007 begannin der Dorfkirche der Präsenzdienst,und das Kulturdenkmalan der Ruhr wurdeoffiziell als „Offene Kirche“anerkannt. Zunächst nur alsmehrwöchiger Probelauffür das 1000-jährige Jubiläumsjahr2008 gedacht, erwiessich der ehrenamtlicheDienst mit je vier Stundenan sechs Wochentagen alsso erfolgreich, dass ausdem Probelauf eine dauerhafteEinrichtung werdenkonnte.Neben der Aufsicht über dasdenkmalgeschützte Bauwerksollte im Einvernehmen mitden Vorgaben der Landeskirchedas Ziel des Dienstessein, den Besuchern Gelegenheitzu Andacht undEinkehr wie auch zur Freudeam Bauwerk und seinenbedeutenden Fresken undMalereien zu bieten und fürinteressierte Fragen zur Verfügungzu stehen. Die für dieBesetzung der Dienststundenerforderliche Anzahl von etwa56 interessierten und engagiertenDamen und Herrenfand sich schonzu Anfang bereitund ließdas Jubiläumsjahr2008mit fast 16.000Besuchern zueinem großenErfolg werden.Dies führtedazu, dass dieTeilnehmerzahlsich durchBeitritte aus dereigenen wieaus benachbartenevangelischenwie auchkatholischenGemeindenweiter deutlicherhöhte. „UnserenMitgliedernbrachte und bringt der Dienstin der Kirche Freude am Kontaktund den Gesprächen mitden Besuchern, Abwechslungim eigenen Alltag sowie besseresKennenlernen untereinander“,sagt OrganisatorPeter Schemmann. „UnsereTeilnehmer und wir als Organisatorenkönnen stolz auf erfolgreicheacht Jahre zurückblicken.Wir wünschen uns,diesen Erfolg auch weiterhinfortzusetzen. Infolge unsererbesucherfreundlichen Öffnungszeitenin den Nachmittagsstundenwurde das Amtbisher von Ruheständlernwahrgenommen. NatürlicheAusfälle bleiben dabei nichtaus. Deshalb suchen wir Verstärkung!“Interessenten wenden sichbitte an Peter Schemmann,Tel. 79 33 30, oder Hans-PeterNeumann, Tel. 70 23 69.4 | Stiepeler Bote | August 2015


ProgrammSchützenfest27.-30. August 2015im Festzelt an derHaarstraßeDonnerstag, 27. August19 45 Antreten des Bataillons amFestzelt20 00 Abmarsch zur Totenehrung20 15 Totenehrung und Zapfenstreich,anschl. ”Fackelmarsch“zum FestzeltFreitag, 28. August15 00 -17 30 Kinderfest16 00 Aufführung im Festzelt mitsprechenden Tieren!19 30 ”Partytime im Schützenzelt“mit ”Michael Wurst“und ”Die Tweens“ (Einlass19 00 Uhr)Samstag, 29. August10 15 Antreten des Bataillons amFestzelt und Abmarsch zur”Ziegenbockstation“11 00 Beginn des Vogelschießensund Fassbieranstich12 00 Erbsensuppe derFreiwilligen FeuerwehrStiepel20 00 Einmarsch ins Festzelt undKrönungsball mit ”MichaelWurst“ und ”Die Tweens“Sonntag, 30. August07 00 Wecken durch denSpielmannszug15 00 Antreten des Bataillons aufdem Sportplatz15 15 Empfang der Gastvereine16 00 Festumzug18 00 Verabschiedung Musikzüge19 30 Einmarsch der Königspaareins Festzelt undKönigsballwww.bsv-bochum-stiepel.deNeuer Schützenkönig und neues FestKinderfest und Party erstmals freitagsZeit für Veränderung beimSchützenfest. Der jahrzehntelanggepflegte Ablauf ändertsich. Erstmals wird vonDonnerstag bis Sonntag gefeiert.Besonders der Freitagist für Familien und Feierfreudigeinteressant: Nachmittagsladen die Schützenzum Kinderfest ein, abendszur Party mit Michael Wurstund den Tweens.Mit ein bisschen Wehmut werkeltKarl-Heinz Witthüser amVogel für das Schützenfest.Rund 200 Arbeitsstunden investiertder 1. Vorsitzende desSchützenvereins und aktuelleSchützenkönig in das Holztier.Die Einzelteile hat er fertiggestellt,jetzt müssen sie nochmiteinander verbunden werden.Am 29. August wird derVogel wieder abgeschossenWer wird in diesem Jahr denVogel abschießen? Die Vorbereitungenfür das Schützenfestlaufen. Foto (Archiv): 3satzund ein neuer König gekrönt.Witthüser blickt in zweifacherHinsicht mit Wehmut auf dasSchützenfest: „Zum einengebe ich die Königswürde ab,zum anderen wird der Vogelkaputtgeschossen. Aber so istes nunmal.“Auch an der Organisation desSchützenfestes hat der Vereinlangegearbeitet.Schließlichhaben sichdie Verantwortlichenentschlossen,den Ablauf zu ändern. „Vielesist nicht mehr zeitgemäß, wiedas Kinderfest am Montag.Das ist jetzt am Freitagnachmittag,wenn die Schule undauch die Schulbetreuung zuEnde ist.“ Neu ist auch die Partyam Freitagabend, bei derSTIEPEL AKTUELLMichael Wurst und Die Tweens(s. Fotos, privat) dem Publikumeinheizen wollen.Mittelpunkt des Schützenfestsbleibt natürlich der Samstag,mit dem Königsschießen ander Ziegenbockstation, derProklamation und Krönungdes Königspaares im Festzeltan der Haarstraße und dem anschließende n”Krönungsball“.Auchdort treten Michael Wurst undDie Tweens auf.Wer als neuer Schützenköniggehandelt wird, darüberschweigt sich Karl-HeinzWitthüser aus. Aber dasmacht das Fest vielleicht geradespannend. vimAugust 2015 | Stiepeler Bote |5


BIERGARTENZEITNettelbecksStranddeckwww.stranddeck.dewww.nettelbecks.deHaus OveneyReiterhofZur Alten FähreKlosterhofwww.an-der-alten-faehre.dewww.klosterhof-stiepel.de6 | Stiepeler Bote | August 2015


Zum WienkoppBIERGARTENZEITForsthauswww.wienkopp.deRöders Landhauswww.forsthaus-bochum.dePosts LottentalWaldhauswww.roeders.ruhrwww.posts-lottental.dewww.waldhausbochum.deLa Villa Henkenbergwww.lavilla-henkenberg.deFotos: Sure/3satz, Hintergrundfoto/Grafiken: FotoliaAugust 2015 | Stiepeler Bote | 7


SERIE SCHÜTZEN: KOMPANIE LOTTENTALKompanieLottentalGegründet 1888Mitglieder 27Hauptmann/1. Vorsitzenderstellvertr.Kompanieführer/2. VorsitzenderJoachim ArndtTimo ZepperJüngstes Mitglied Noél Fischer (17)Ältestes Mitglied Ernst Beber (81)Jüngster ist hier KönigKleine Kompanie mit NachwuchsDer Jüngste ist auch derBeste: Aktueller Kompaniekönigist Noél Fischer. DieKompanie Lottental zähltzurzeit zwar nur 27 Mitglieder,aber beim ThemaNachwuchs ist sie sehr engagiert.Drei neue Mitglieder konnteLottental 2014 verzeichnen.Für die relativ kleine Kompanieist das ein echter Gewinn.Um so erfreulicher istes, dass das jüngste Mitgliedaktuell sogar Kompaniekönigist. „Das Thema Nachwuchsist für alle Vereine schwierig“,erklärt Hauptmann JoachimArndt, „deshalb sind wir schonstolz auf unsere Jungschützen.“Die drittälteste Kompanie imBatallion kann auf eine ereignisreicheGeschichte zurückblicken:Drei Schützenkönigekann sie vorweisen. Mit HeinrichWelker kam 1935 der ersteSchützenkönig nach demZusammenschluss der Kompanienzum BürgerschützenvereinStiepel sogar aus demLottental.Die Tradition ist den Lottentalernauch heute noch wichtig:Neujahrsschießen, Osterschießenmit anschließendemRühreiessen, Vatertagsausflüge,Jahresabschlusstreffenhalten die Gemeinschaftzusammen. „Kameradschaftwird bei uns groß geschrieben“,bestätigt Arndt.Geschossen wird natürlichregelmäßig. Mitte der 1950erJahre bauten die Lottentalerihren Schießstand selbst in ihremVereinslokal im Lottental.Nach dem letzten Besitzerwechselging diese Traditionleider zu Ende. Heute schießtdie Komapnie auch an derZiegenbockstation.LängsteMitgliedschaftKönige seit gründung193519581976Wilhelm Schmuch,61 Jahre Mitglied3Heinrich WelkerGottfried GustrauRolf FüssgenVereinslokal ?Schiessenalle 14 tage freitagsZiegenbockstationHomepage www.lottental1888.de Noél Fischer ist jüngstes Mitglied und aktueller Kompaniekönig.8 | Stiepeler Bote | August 2015


SERIE SCHÜTZEN: KOMPANIE LOTTENTALDen Jüngeren den Vortritt lassenWilhelm Schmuch ist seit 1954 in der Kompanie aktivSeit mehr als 60 Jahren istWilhelm Schmuch LottentalerSchütze. Der 78-Jährigewar 24 Jahre Hauptmann derKompanie und nimmt immernoch aktiv am Vereinslebenteil.Lottentaler SchützenliedWir sind die Schützen aus dem Lottentale,zum edlen Schießen gern und oft bereitund alle, die in diesem schönen Saale,sei es nun `Bruder oder sei es Freund.Lasset hell die Gläser klingen,wir wollen heiter singen.Mit lauter Freude tönt es im Verein:Wir wollen die Lottentaler Schützen sein.Des Sonntagsmorgens dann in aller Frühegeht es mit Lust zu Scheibenstande hin;wie blitzt das Aug‘ und alle Mühe,macht uns nichts aus, wir haben heiter Sinn.Ei wie die Schüsse ratternund die Gewehre knattern.Mit lauter ...Und ist getroffen mal die kleine Scheibeund sitzt der Schuss dann in der Mitte drin,wie groß ist dann wohl edle Schützenfreude,nur für die Zehn da haben wir den Sinn,und schießen wir daneben,der Zehn gilt unser Streben.Mit lauter ...Und unsere Farben darf ich sie Euch nennen,Zwei Farben sind‘s die heißen blau und weißund diese Farbe muss ein jeder kennen,die man da sieht am Banner stolz und kühn.Lasset hoch da Banner wehenblau und weiß das soll bestehen.Mit lauter ...Für Wilhelm Schmuch stelltesich nie die Frage, ob erin den Schützenverein gehtoder nicht – es war selbstverständlich.„Mein Vater warschon Schütze und für michwar schon als Kind klar, dassich selbst Schützewerde.“ WilhelmSchmuchsSohn wurde dieSchützenmitgliedschaftdirektin die Wiegegelegt: DerGroßvater meldeteseinen Enkeldirekt nachder Geburt inder Kompaniean. Und aucher ist bis heuteim Verein.WilhelmSchmuchdenkt gernan seine Anfangszeitbeiden Schützenzurück.„Es war eineherzliche,nette Kameradschaft“,meint derSchütze,„wir hattenja nur denSchützenverein, einen Fernseherbesaßen wir damalsnoch nicht.“ Heute habe dieJugend so viele Möglichkeiten,dass der Schützenvereinnicht mehr so interessant sei.„Aber das ist kein speziellesProblem des Schützenvereins,den anderen Vereinengeht es genauso.“Besonders gern denktSchmuch an das Schützenfestvon 1976 zurück, alsKompaniemitglied Rolf Füßgenden Vogel abschoss. „Erwar ein toller Schützenkönig:ein sehr freizügiger Mensch,der auch viel für die Jugendgetan hat.“Zu dieser Zeit war SchmuchHauptmann der Kompanie.24 Jahre von 1965 bis 1989stand er der Kompanie vor,organisierte mehrere großeFeste, unter anderemdie 100-Jahr-Feierder Kompanie1988. „Es war einesehr gute, nachdenklicheundvernünftige Feierohne großes Tamtam“,erinnert sichSchmuch mit einwenig Stolz in derStimme, „wir habenuns auf denKern des FestesLottentaler Schützenpaar 1976:Irene und Rolf Füßgen.besonnen.“Auch mit 78 Jahren nimmtSchmuch noch aktiv am Vereinslebenteil. Er schießt noch,auch wenn das Treffen früherbesser klappte. Wichtig istihm, seine Erfahrung an diejüngere Generation weiterzugeben.„Man muss wissen,wenn der Höhepunkt vorbeiist und man den Jüngeren denVortritt lässt.“ vimDas 100-jährige Jubiläum der Kompanie wurde 1988auf besondere Art gefeiert. Fotos (4): privatAugust 2015 | Stiepeler Bote |9


SERIE SCHÜTZEN: KOMPANIE HAAR IIKompanie Haar IIKlein, aber innovativKreative Ideen im VereinslebenGegründet 1884Mitglieder 18Hauptmann/1. Vorsitzenderstellvertr.Kompanieführer/2. VorsitzenderGerd BirkfeldJoachim HaarmannJüngstes Mitglied Christian Birkfeld (26)Ältestes Mitglied Werner Haarmann (92)Inzwischen ist Haar II diekleinste Kompanie im Bataillon.Sie gehörte nie zuden größten im BSV, aberder Mitgliederschwundmacht dem Verein zu schaffen.Das macht kreativ, umdas Vereinsleben auch zukünftiginteressant zu gestalten„Was uns auszeichnet? Wirwaren schon immer sehr innovativ“,sagt Joachim Haarmann,stellvertretender Kompanieführer.In den 1960erJahren bauten die Kompaniemitgliederihren Schießstandam Drohnenweg selbst neuauf und integrierten gleichneueste Technik. „Es gabeinen 50- und einen 10-Meter-Standund automatischlaufende Scheiben. Das warschon etwas Besonderes“, erklärtHaarmann.Dieses Engagement zeigtesich auch in den Ergebnissen:Die Schützen waren immerzahlenmäßig gut vertreten inden Jahresbestleistungen desBataillons. Auch heute noch:Werner Haarmann, Vater vonJoachim Haarmann, gehörtmit seinem Alter von über 90Jahren noch immer zu den 15besten Schützen des Jahres.Osterschießen, Weihnachtsschießen,Sommergrillfest,Vatertagsausflug – geschossenund gefeiert haben dieSchützen von Haar II immergern. Sie waren auch dieerste Kompanie, die ihre Familiendazuholten. „Schon inden 1970er Jahren wolltenwir unsere Frauen und Kinderdabeihaben. Das ist uns nachwie vor sehr wichtig.“ vimLängsteMitgliedschaftKönige seit gründung19701985VereinslokalSchiessenKarl-Heinz Grotthaus ,63 Jahre Schütze in Haar II2Wilhelm BrinkmannArthur HaardtZum Lindenhofalle 14 Tage sonntags11 Uhr ZiegenbockstationE-Mail haar2@bsv-bochum-stiepel.de Die Kompanie feierte gern ausgelassen – mit ihren Familien. Hierein Bild aus 1961.10 | Stiepeler Bote | August 2015


SERIE SCHÜTZEN: KOMPANIE HAAR II„Mein Mann wollte, dass ich Königin werde“Helga (86) und Werner (92) Haarmann nehmen weiter am Vereinsleben teil„Es war eine sehr schöneZeit als Schützenkönigin“erinnert sich Helga Haarmann.1985 wählte sie SchützenkönigArthur Haardt zuseiner Regentin. Er war auchderjenige, der ihren MannWerner, heute das ältesteKompaniemitglied, 1960 zuden Schützen holte.EinmalSchütze,i m m e rSchütze.Der Schützenvereinspielt beiFamilieH a a r -m a n neine großeRolle,auchWerner Haarmann nimmttrotz seiner 92 Jahre nochaktiv am Vereinsleben teil.w e n nWernerHaarmannnicht durchfamiliäre Bande, sonderndurch seinen Freund und späterenSchützenkönig ArthurHaardt zur Kompanie Haar IIgekommen ist.Helga Haarmann war Anfangder 1960er Jahre nichtso häufig dabei, denn siekümmerte sich um die geradegeborene Tochter. Als dieKinder größer waren, nahmauch Helga regelmäßig anden Feierlichkeiten teil. „DieZeiten waren damals einfachanders, da gab es nicht so vielwie heute “, sagt sie, „wir feiertenKarneval und Kinderfeste,machten Ausflüge.“Höhepunkt war sicherlich dieKrönung zur Schützenkönigin1985. Der Freund der FamilieArthur Haardt schoss denVogel ab und wollte Helga fürdie kommenden drei Jahre anseiner Seite – damals war esnoch üblich, nicht seine Ehefrauals Schützenkönigin zuwählen. „Er hatte mich vorhergefragt, ob ich das machenwürde, aber ich habe erst‚nein‘ gesagt“. Erst ihr Mannüberredete sie, doch„ja“ zu sagen.Bereut hat sie esnicht – ganz im Gegenteil.„Es war einesehr schöne Zeit“.An das Schützenfest1985 und die vielenEinladungen alsKönigin erinnert siesich gern und auchan den Königsballim Jahr darauf aufBurg Kemnade.Arthur Haardt holte seinen Freund Werner Haarmannin den Schützenverein. 1985 wählte er Helga Haarmannzu seiner Schützenkönigin. Erst zierte sie sich und ihrMann Werner musste sie erst dazu überreden.Auch heute nimmtdas Ehepaarnoch aktiv amVereinsleben teil. WernerHaarmann schießt nochregelmäßig, auch wenn dieTrefferquote nicht mehr so gutist, wie noch vor einigen Jahren.Helga Haarmann gehtjeden Monat zum Königinnentreffen,wo sichalle gekröntenSchützendamenzum Plausch undEssen treffen. „Das alles machtuns immer noch Spaß“, meintHelga Haarmann bestimmt,„wenn der Verein etwas veranstaltet,gehen wir auch mit.“vim„Ohne eine richtige Heimat finden wirkaum neue Mitglieder“Mit dem Kneipensterben begannauch das Schrumpfender Mitgliederzahl, meintWerner Haarmann. SeineKompanie musste mehrfachumziehen, heute schießt siean der Ziegenbockstation undfeiert im Lindenhof. Nach demSchießen wird eigentlich nichtsmehr getrunken. Die meistenSchützen müssen mit demAuto kommen, zu Fuß ist derWeg nicht zu schaffen. „Unsfehlt eine richtige Heimat“,sagt JoachimHaarmann,“Ohne eine richtigeHeimat finden wir auch kaumnoch neue Mitglieder.“Kompanie Haar II 1955 vor ihremStammlokal. Fotos (5): privatAugust 2015 | Stiepeler Bote | 11


KURZ BERICHTETWolfgang und Angelika Schuldner stießen mit Claus-Peter Malz(rechts), König bei Diana Sundern, zur Königsfeier an. Foto: privatKönig und Königin feiernSchützenverein SV Diana SundernDer Schützenverein DianaSundern hat seine diesjährigeKönigsfeier der Männer- undFrauenabteilung ausgetragen.Sie stand, im Vergleichzu den vergangenen Jahren,unter einem anderen „Stern“.Zum ersten Mal in der Geschichtedes Vereins wurdedas gemeinsame Königsfestvon einem Ehepaar, also Königund Königin, gefeiert.Im vergangenen Jahr wurdeSchützenbruder WolfgangSchuldner König bei Diana1907. Kurz darauf holte sichseine Ehefrau Angelika beiden Damen die Krone. Nichtzuletzt aus diesem Grund hattensich beide auch einen besonderenOrt zur Feier ausgewählt,nämlich die Sternwartein Sundern.Das Königspaar ist in mehrerenSchützenvereinen aktiv.Daher konnte es ab 16 Uhrüber 100 Gäste, darunter derVorsitzende von Diana 1907,Claus Peter Malz, im Zelt ander Sternwarte begrüßen.Außer den Schützenbrüdernund Schwestern von Diana1907, Nachbarn, Freundenund Bekannten waren auchSchützen aus Hückeswagen,Blau-Weiß 05 Oberdahlhausenund ABSV Hofstede-Riemkezum Einmarscherschienen.Auf einer besonderen, kleinenKutsche der Trecker-Freunde-Sundernfuhren sie von ihrernahe gelegenen Wohnungzum Festzelt unter Marschmusikdes Spielmannszugsvon Herne ´08. Anschließendbegann mit allen Gästen einelange, schöne Feier.12 | Stiepeler Bote | August 2015


STIEPEL AKTUELLMetje einstimmig gewähltNeuer Vorstand bei Phönix StiepelMitte Juli hat eine außerordentlicheMitgliederversammlungdes RassegeflügelvereinsPhönix Stiepelstattgefunden. Grund hierfürwar der Tod des langjährigenersten VorsitzendenGerold Halsband. Dieserwar im April nach langerschwerer Krankheit verstorben.Er hatte zuvor 17 Jahrelang den Verein geführt.Nun stand es an, einen neuenersten Vorsitzenden zuwählen. Thomas Metje, bislangzweiter Vorsitzenderwurde von der Versammlungeinstimmig zum NachfolgerHalsbands gewählt. Zukünftigwird Thomas Schmidtmann,der ebenfalls einstimmiggewählt wurde, als zweiterVorsitzender fungieren. Dererste Kassierer Klaus Thierhoffwird auch weiterhin demgeschäftsführenden Vorstandin seiner Funktion angehören.Unterstützung erhält das neugewählte Trio vom ehemaligenVorsitzenden und jetzigenEhren-Vorsitzenden GerhardThiemeyer, der als „Institutionin der Rassegeflügelzucht“seine langjährigen Erfahrungenan die Nachfolgegenerationweiter geben möchte.Der neue Phönix-Vorstand (v.l.): Klaus Thierhoff, Gerhard Thiemeyer,Thomas Metje, Thomas Schmidtmann. Foto: privatDas Pre-Opening zum Siepeler Kultursommer fand EndeJuni auf dem Parkdeck vor dem Rewe-Supermarkt statt. Der PosaunenchorStiepel Dorf, verstärkt mit den Blechbläserensemble„Jubilate“ aus Essen, spielten großartig auf. Die August-Terminedes Kultursommers sind im Stiepeler Bote-Kalender (Seiten 18und 19) aufgeführt.Foto: HagenkötterNach 23 Jahren Selbstständigkeit hat Elke Maass EndeJuni die Tür ihres Blumenladens an der Kemnader Straße fürimmer geschlossen. Seit 1958 war das Blumengeschäft in Familienbesitz.In Zukunft möchte sich Elke Maass ihrer Familie undbesonders dem ersten Enkelkind widmen. Viele Stammkundenüberraschten sie mit einer Abschiedsparty.Foto: privatAugust 2015 | Stiepeler Bote | 13


AUS DEN SPORTVEREINENSehr zur Freude der Organisatoren von RW Stiepel wardas erste Fußballturnier für Sponsoren-Teams ein voller Erfolg.Auf der Platzanlage an der Kemnader Straße traten acht Mannschaftengegeneinander an. Zudem kamen rund 300 Zuschauer.Das Turnier soll auch im nächsten Jahr stattfinden, weitereTeilnehmer-Teams werden gesucht.Foto: privatDie Stiepeler Junioren am Nordseestrand.Ferienfreizeit an der NordseeFoto: privatZum Abschluss der Saison haben die E-Jugend-Fußballer vonRW Stiepel eine dreitägige Fahrt an die Nordsee gemacht undneben viel Spaß und Unternehmungen auch noch erfolgreichFußball gespielt. Die Truppe von Sven Hagenfeld bezog dieJugendherberge in Jever. Neben dem täglichen Training gab esweitere Programmpunkte wie Freibad-Besuch, Nachtwanderungund ein Strandbesuch in Neuharlingersiel. Beim 30. Fohlencupdes STV Voslapp in Wilhelmshaven haben die Spieleraus Stiepel von 14 Mannschaften den 5. Platz belegt.Mit neuen Trikots läuft die F-Jugend von RW Stiepel in derneuen Saison auf. Das Team von Trainer Thomas Send wird vomKieferorthopäden Thomas Niegel (hinten links) unterstützt. „Kindersind mein Thema. Und es macht mir Spaß, wenn sie gut aussehen“,sagte Niegel bei der Übergabe. Die Mannschaft belegte im vergangenenJahr als F2 den dritten und den vierten Platz in der Spielrundeund wird nun als F1 in die neue Saison gehen. Foto: 3satz14 | Stiepeler Bote | August 2015


AUS DEN SPORTVEREINENDer 12. Stiepeler Wandercanadier-Cup des KC Wiking findetam Samstag, 12. September, statt. Mitmachen können Teamsmit mindestens sechs Personen. Den Steuermann und die Bootestellt der KC Wiking. Anmeldungen bei Anke Schnittger, Tel. 79 80642, oder per E-Mail: info@kc-wiking.de. Foto: privatAuf „Tour de Ruhr“ gingen die Auszubildenden derSparkasse. Der Kanu-Club Wiking organisierte die Canadier-Fahrt.In Bommern stiegen die Nachwuchskräfte in die Boote und paddeltenbis zum Anleger an der Alten Fähre. Dort gab es Leckereienvom Grill.Foto: privatMatthias Ebhardt erfolgreichster StarterErfolgreiche NRW-Landesmeisterschaft für den KC WikingBei der NRW-Landesmeisterschaft,die auf der Regattabahnin Duisburg-Wedaustattfand, wurden dieNRW-Meister ermittelt.Erfolgreichster Sportler warin diesem Jahr einmal mehrMatthias Ebhardt. Der ehemaligeMarathonweltmeister wurdein der Leistungsklasse imC1 über 500 und 1.000 MeterLandesmeister. Mit StephanBreuing konnte er auf derSprintstrecke über 200 Meterim C2 Silber erzielen, mit demJunior Leonard Bals wurdeer über 1.000 Meter ebenfallsZweiter. Der Wikinger Achtermit der Besetzung MatthiasEbhardt, Patrick Nübel,Bruno Pieperbeck, ThomasVoskuhl, Karsten Pleßmann,Niklas Krunke, Oliver Trilling,Ralf Lohoff und SteuermannGerd Döring gewann ebenfallsGold.Bei den Junioren gab eszahlreiche Podiumsplätze.Torben Daetermann wurdeim C1 über 500 Meter Erster,Timo Rosenthal wurdein diesem Rennen Dritter. ImCanadier-Zweier über 1.000Meter konnten Torben Daetermannund Timo Rosenthalvor ihren Vereinskollegen EricPleßmann und Leonard Balsgewinnen. Über 200 Meterwar der Zieleinlauf Bals/Daetermannvor Pleßmann/Rosenthal.In der Altersklasse der männlichenJugend gewann EikeGründendieck mit seinemZweierpartner Luis Voskuhlüber 500 Meter Gold. Auchbei den Jüngsten wurdenfleißig Medaillen gesammelt.Timon Gropp konnte in derAK 12 über 500 Meter im C1vor Christopher Kohlen gewinnen.Timon Gropp wurdeaußerdem beim Kanu-MehrkampfErster. Philipp Gropp(AK 10) und Johan Fuhrmann(AK 8) wurden bei den Schülerspielenmit der Goldmedaillebelohnt.Neben der Landesmeisterschaftwurden auf der Wedauauch die German Mastersausgetragen. Das WikingerTeam konnte insgesamt viermalGold, achtmal Silber undsechsmal Bronze mit nachBochum nehmen.August 2015 | Stiepeler Bote | 15


KURZ BERICHTETIhre Tornister spendeten wieder viele Viertklässler, die imSommer die Gräfin Imma-Schule verlassen. Traditionell werdendie Schultaschen mit Unterstützung der Caritas an Kinder aus bedürftigenFamilien weitergereicht. Mehr als 20 Tornister kamen indiesem Jahr zusammen.Foto: 3satzPlattdeutsches KaffeetrinkenAm Mittwoch, 12. August, sind die „Plattdeutschen“ wieder zuGast im Seniorenzentrum der AWO, Wabenweg 14-16. Im Rahmeneines geselligen Kaffeetrinkens werden Texte auf StiepelerPlatt vorgetragen. Gemeinsam gesungene Lieder rundenden Nachmittag ab und werden von Frau Lelgemann am Klavierbegleitet. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr, Gäste sindherzlich willkommen.Hevener Straße wieder befahrbarDie Hevener Straße ist wieder frei befahrbar. Der Bau derWasserleitung ist soweit fortgeschritten, dass die Sperrungzwischen Parkplatz am Freizeitzentrum und der Straße ImLottental aufgehoben werden konnte. Die Zufahrt zum RestaurantPost’s Lottental sowie zum Wald- und Golfhotel ist somitwieder vom Kemnader See aus über die Straße Im Lottentalmöglich. Zwischen Stiepeler Straße und Grimbergstraße wirdder Leitungsbau bis Ende September andauern. Derzeit gehendie Stadtwerke davon aus, dass die Straße Im Lottental AnfangOktober auf ganzer Länge freigegeben wird.Luftballons stiegen am letzten Schultag vor den Ferienin den Stiepeler Himmel. An diesem Tag wurden die Viertklässlerverabschiedet. Sie haben nun die Grundschulphase abgeschlossenund werden Mitte August an eine weiterführende Schule wechseln.Foto: 3satzSommerfest am WabenwegAm Samstag, 22. August, findet von 13 bis 18 Uhr das Sommerfestdes Heinrich-König Seniorenzentrums der Arbeiterwohlfahrt,Wabenweg 14-16, statt. Das musikalische Programmbeginnt um 14 Uhr mit dem Musikkorps Blau-Weiß Weitmar.Der Clown Reinoldi zeigt im Anschluss seine Kunststücke. DieFlamencotänzerin Pepi Alvarez zeigt mit ihrer Tanzgruppe ihrKönnen. Zum Abschluss singen die Ruhrkadetten maritime Lieder.Neben den zahlreichen Essensständen gibt es einen Bewohnerstandmit selbstgemachter Marmelade, der Stand desSozialpsychiatrischen Dienstes bietet Vogelnisthilfen, Insektenhotelsund Näharbeiten. Der Stand „Ein Zelt für Gambia“ bietetafrikanischen Schmuck und Kunstgewerbliches.16 | Stiepeler Bote | August 2015


Kompetenzzentrumfür Therapie und TrainingReha Pro Med auch führend in der SportphysiotherapieVon links: Adam Posmyk, Babsi Vogelsang, Ali Chaaban,Linda Haftmann, Yannick Blum, Sarah HagelganzDas Gesundheitszentrum Reha Pro Med in Bochum ander Viktoriastraße 66-70 hat sich seit mehr als 20 Jahrenauf Rücken- und Knieprobleme konzentriert. Im Bereichder Kniegelenkstherapie behandelt das Team umGeschäftsführer Jürgen Griebel den Profisportler ebensowie den Freizeitsportler. Mit der Erfahrung von über240.000 Behandlungen allein im Bereich der „Knietherapie“ist das Gesundheitszentrum inzwischen führend imRuhrgebiet.Aktuelle und auch ehemalige Profis des VfL Bochum sindderzeit in Behandlung wie zum Beispiel Yildiray Baştürkund Patrick Fabian. Die ehemaligen und aktiven Profi-Sportlerwerden von Ali Chaaban und einem Team vonspezialisierten Physiotherapeuten intensiv betreut. Auchdie Basketballer des VFL Astrostars Bochum nehmen dieDienste im Bereich der Sportphysiotherapie gerne in Anspruch.„Die Betreuungsqualität in den verschiedensten Bereichender Physiotherapie und die hochmoderne Ausstattungim Bereich des medizinischen Gesundheitstrainingssowie die Kompetenz der Therapeuten sind ausschlaggebendfür den Therapieerfolg zum Wohle unserer Patientenund Kunden,“ meint Jürgen Griebel, Geschäftsführervon Reha Pro Med.„Uns ist es ebenso wichtig, den vielen FreizeitfußballernAli Chaaban (leitender Sportphysiotherapeut) behandeltden ehemaligen Bundesligaspieler Yildiray Bastürkaus den verschiedenen Vereinen Bochums und darüberhinaus mit unseren physiotherapeutischen Leistungenzur Seite zu stehen. Ein Schwerpunkt der vielfältigenTherapiemöglichkeiten liegt dabei im Bereich der Faszien-Therapie.Die Faszien-Therapie als Schwerpunktder SportphysiotherapieMit unserer jahrelangen Erfahrung als Physiotherapeutenwenden wir diese intensive Behandlungsmethode an, diezur Beseitigung von Verspannungen, zur Erhöhung derBeweglichkeit und zur Lösung von Bewegungsblockadenführt. Die befreiende Wirkung dieser erfolgreich von unsangewendeten Therapie ist immer wieder verblüffend.Für jeden Patienten wird ein individueller Therapieplanentwickelt, der aufbauend auf den Eingangsbefund, dasProblem im Bewegungsapparat des Patienten möglichstvollständig beseitigen soll.Die spezialisierten Sportphysiotherapeuten, die unterder Leitung des Sportphysiotherapeuten Ali Chaaban imGesundheitszentrum ihre Erfahrungen einbringen, stehenden Patienten werktäglich von 7:30 Uhr bis 20:00Uhr zur Verfügung. Es wird empfohlen, vor dem erstenBesuch, telefonisch einen Beratungs- oder Behandlungsterminzu vereinbaren. (Tel. 0234-685037)


STIEPEL AKTUELLZeltfestival Ruhr lockt wieder zum Kemnader SeeZum achten Mal nationale und internationale Showgrößen in der ZeltstadtVom 21. August biszum 06. Septemberwerden zum achtenMal nationale undinternationale Showgrößenin die weißeZeltstadt am KemnaderStausee geholt.Der Startschuss zumdiesjährigen Zeltfestivalfällt am 21. Augustmit der hinreißendenUS-amerikanischen SängerinAnastacia. Mehr als 30 MillionenAlben hat die nur 1,57TermineMeter große Powerfrau mit dermarkanten Soulstimme weltweitverkauft und mit Hitsingleswie »I’m Outta Love«, »Paidmy Dues« oder »Left OutsideAlone« die Charts gestürmt.Nächster Halt Irland: »We cry«ist nur einer der über alle Grenzenhinweg bekannten Songsder irischen Durchstarter TheScript, »Hall of Fame«, derTitelsong von »Kokowääh2«, brachte dem sympathischenRock-Pop-Triosogar den internationalenNr.1-Hit. Mit insgesamtüber 20 Millionen verkauftenTonträgern ist TheScript eine der größtenAugustSensationen der letzten Jahre.Am 27. August gastiert dieBand erstmals beim ZeltfestivalRuhr.Fotos(2): ZFRSo, 2. AugustOskar legt ein Ei – Kinderstückder Volksbühne Bochum. SaalHaus Spitz, Kemnader Str.138, 15.30 Uhr.Karten nur telefonisch unter472387 oder in der GaststätteHaus Spitz (während der Öffnungszeiten)erhältlich.SparkassenGiro CityFest –Radsport- und Familienfest.Weitere Infos unter:www.sparkassen-giro.deMi, 5. AugustFrauenhilfe: „Sommerfest“ mitdem Team der Bezirksfrauen.Gemeindezentrum Emmauskirche,Karl-Friedrich-Straße. 65a15-17 Uhr.Fr, 7. AugustStiepeler Kultursommer:Abendsegen – Musik bei Kerzenschein.Werke von Praetorius,Schütz, Kindermann u.a.Thomas Neuleben, GesangAngelika Neuleben, Cammer=Orgel.Projektchor Kultursommer2015. 20 UhrNachtkonzert – Auf die Maniereines Echo. Echo-Kompositionenvon Sweelinck, Strunck,Cornet, Tunder, Scheidemannu.a. 22 UhrSo, 9. AugustStiepeler Kultursommer:Bläsergottesdienst – „Sein Lobtön im Posaunenschalle“.Posaunenchor Stiepel-Dorf.10 UhrGrüne Werkstatt - Mit Stacheln,Gift und Panzerkleid –Offenes Angebot für Familienin Kooperation mit der VHSHattingen. Henrichshütte Hattingen,Werkstr. 31-33, 11 -13 Uhr.SV Diana: LG Übungsschießenum ein Fass Bier auf demVereinsschießstand Borgböhmers´Waldesruh. 11 Uhr.Mo, 10. AugustSpielenachmittag für Seniorinnenund Senioren mit Karten-und Brettspielen. Ev. KirchengemeindeZum guten Hirten,Weitmarer Holz Straße 34a, 15 Uhr.Mi, 12. AugustFrauenhilfe im Lutherhaus:15 UhrPlattdeutsches Kaffeetrinkenim Heinrich-König Seniorenzentrum– Die „Plattdeutschen“wieder zu Gast. Im Rahmen einesgeselligen Kaffeetrinkenswerden Texte auf StiepelerPlatt vorgetragen. Gemeinsamgesungene Lieder runden denNachmittag ab und werden amKlavier begleitet.Seniorenzentrum der AWO,Wabenweg 14-16, 15 Uhr.Sa, 15. AugustSV Diana: KK Übungsschießen.Schießstand Linden-Dahlhauser-Schützenbund1862 in der Donnerbecke82 b. 14 Uhr.LIO – Lesebühne im OveneyDie literarische Kaffeetafelmit Ulli Engelbrecht und JuckelHenke. Zu Gast: Nadined´Arachart und Sarah Wedler,Klaus Märkert. Haus OveneyOveneystr. 65, 15.30 Uhr.Helferfest im Kloster Stiepelnach der Abendmesse ab19.30 UhrSo, 16. AugustKindertag im Eisenbahnmuseum– Eisenbahnmuseum Bochum,Dr.-C.-Otto-Straße 191,10 - 17 Uhr.Mi, 19. AugustDiakoniekreis im Lutherhaus:17 UhrFrauenhilfe: „Warum wir soprüde sind“ Sexualethik vonPaulus mit Pfarrer Klein. GemeindezentrumEmmauskirche,Karl-Friedrich-Straße. 65a15-17 Uhr.Do, 20. AugustErzählcafe im Lutherhaus:15 UhrErzählcafé – Treffen der Seniorinnenbei Kaffee und Kuchenzum Klönen. Ev. KirchengemeindeZum guten Hirten, WeitmarerHolz Straße 34 a, 15 Uhr.Sa, 22. August„EIne Straße trödelt...“ ist dasMotto des Trödelmarktes inder Borgholzstraße in Wiemelhausen.Von 11 und 14 Uhr.SV Diana: KK ÜbungsschießenIV Schießstand Linden-Dahlhauser-Schützenbund1862 in der Donnerbecke82 b. 14 Uhr.Lesung: „Balduin bleibt grün“Eigentlich wechseln Chamäleonsdie Farbe. Aber demChamäleon Balduin kann niemanderklären, wieso er dasmachen sollte. Also beschließter grün zu bleiben. Eine Geschichte,die Mut macht, nachdem Warum zu fragen.Die Autorin Fritzi Bender liestaus ihrem Bilderbuch „Balduinbleibt grün“ in der BuchhandlungLeseinsel. Eingeladensind Leser und Leserinnen ab4 Jahren. Um Voranmeldungwird gebeten (0234/53048072).Leseinsel, Brenscheder Str.60a, 15.30 Uhr.Sommerfest im Heinrich-KönigSeniorenzentrum – Start desdiesjährigen Sommerfestesist um 13 Uhr. Das musikalischeProgramm beginnt um 14Uhr mit dem Musikkorps Blau-Weiß Weitmar. Der Clown Reinoldizeigt im Anschluss seineKunststücke. Die FlamencotänzerinPepi Alvarez zeigtmit ihrer Tanzgruppe ihr Können.Zum Abschluss singendie Ruhrkadetten maritime Lieder.Heinrich-König Seniorenzentrumder ArbeiterwohlfahrtWabenweg 14-16von 13 - 18 UhrMi, 26. AugustFrauenhilfe in der Dorfkirche:15 Uhr18 | Stiepeler Bote | August 2015


Kindertag im Eisenbahnmuseum„Abenteuer Im Eisenbahnmuseum“ heißt es am 16. August imEisenbahnmuseum in Bochum Dahlhausen.Ein abenteuerlicher Tag mit zahlreichen Erlebnissenerwartet die kleinen Gäste. Das Eisenbahnmuseum ist vorallem am Kindertag ein lebendiges Museum. Zum einenweil historische Fahrzeuge über das Museumsgeländefahren, mit entsprechenden Mitfahrmöglichkeiten für dieganze Familie. Feldbahn, Draisine und Dampflok und dasSchweineschnäuzchen laden zum Mitfahren ein und auf derDrehscheibe wird zum Karussell.Zahlreiche Spiele und Mitmach-Aktionen für Kinder werdenangeboten. Als Spielpartner hat das Eisenbahnmuseum andiesem Tag das THW eingeladen. Die Jugendabteilung desTHW organisiert dabei einen eigenen Spielstand.Bei schlechtem Wetter finden die Spiele in der großenWagenhalle statt!Kinndertag am 16 August 2015 im EisenbahnmuseumBochum, Dr.-C.-Otto-Straße 191 von 10 bis 17 Uhr.STIEPEL AKTUELLTermineMenue&Music Gitarren-Live-Music mit Martin Schroerund GästenDo, 27. AugustSchützenfest in Bochum-Stiepelim Festzelt an der Haarstraße:19.45 Uhr Antreten des Bataillonsam Festzelt20.00 Uhr Abmarsch zurToten ehrung20.15 Uhr Totenehrung u. Zapfenstreich,anschl. „Fackelmarsch“zum FestzeltFr, 28. AugustSchützenfest in Bochum-Stiepelim Festzelt an der Haarstraße:15.00 Uhr Beginn ”Kinderfest“16.00 Uhr Aufführung im Festzeltmit sprechenden Tieren!ab 19.30 Uhr ”Partytime imSchützenzelt“Sa, 29. AugustPfarrfest der Pfarrgemeinde St.Marien Bochum-StiepelBeginn um 19.30 Uhr mit derAbendmesse.Schützenfest in Bochum-Stiepelim Festzelt an der Haarstraße:10.15 Uhr Antreten des Bataillonsam Festzelt und Abmarschzum Vogelschießen ander ”Ziegenbockstation“11.00 Uhr Beginn des Vogelschießensund Fassbieranstich12.00 Uhr Erbsensuppe vonder Freiwilligen FeuerwehrStiepel20.00 Uhr Einmarsch ins Festzelt.Proklamation und Krönungdes Königspaares ”Krönungsball“So, 30. AugustPfarrfest der Pfarrgemeinde St.Marien Bochum-Stiepel –Beginn: 11.30 Uhr FestgottesdienstDankmesse zur gelungenenKirchenrenovierungSchützenfest in Bochum-Stiepelim Festzelt an der Haarstraße:7.00 Uhr Wecken durch denSpielmannszug15.00 Uhr Antreten des Bataillonsauf dem Sportplatz15.15 Uhr Empfang der Gastvereine16.00 Uhr Festumzug18.00 Uhr Verabschiedung derMusikzüge19.30 Uhr Einmarsch der Königspaareins Festzelt und”Königsball“. Es spielt die”Stiepeler Schützenkapelle“Der nächste Stiepeler Boteerscheint wieder am29. August.Sie möchten Ihre Terminehier veröffentlichen? Dannsenden Sie uns bisMittwoch, 18. AugustIhre Veranstaltungshinweise:3satz VerlagAlte Hattinger Str. 2944789 Bochumgerne können Sie uns aucheine E-Mail schicken:termine@3satz-bochum.deAugust 2015 | Stiepeler Bote | 19


GOTTESDIENSTEPfarr- und Wallfahrtskirche St. Marien18.30 Uhr Vorabendmessesamstagssonntags8.30 Uhr Lateinisches Konventamt10.00 Uhr Gemeindemesse11.30 Uhr Gemeindemesse18.30 Uhr AbendmesseTägliches Offizium6.00 Uhr: Vigilien (Nachtgebet)6.35 Uhr: Laudes (Morgenlob)7.00 Uhr: Engel des Herrn, Terz7.15 Uhr: Konventmesse (Mittwoch: 18.30 Uhr)12.00 Uhr: Engel des Herrn, Sext und Non (Mittagsgebet)18.00 Uhr: Vesper (Abendlob)19.50 Uhr: Komplet, Engel des HerrnAlle Chorgebetszeiten sind öffentlich!Regelmäßige GottesdiensteKonventmesse an Werktagen Mo. bis Sa. 7.15 Uhr (Mi: 18.30 Uhr)Gemeindemesse an Werktagen Di. bis Sa. 18.30 Uhr (Mo.: 7.30 Uhr)Evangelische Kirchengemeinde Weitmar-MarkEmmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 aWährend der Sommerferien (bis 9.8.) werden die Gottesdienste vonPfarrerinnen und Pfarrern der umliegenden Gemeinden zu einemgemeinsamen Thema gestaltet. In diesem Jahr geht es um „Begegnungen,die verändern“.Sonntag, 2. August, 10 Uhr: Pfarrerin HägerSonntag, 9. August, 10 Uhr: Pfarrer BöhringerSonntag, 16. August, 10 Uhr: Pfarrerin Schmidt-SoltySonntag, 23. August, 10 Uhr: Pfarrerin Schmidt-SoltySonntag, 23. Augsut, 10 Uhr: noch nicht bekanntEvangelische KirchengemeindeZum Guten Hirten - SundernSamstag, 1. August, 17 Uhr:Gottesdienst mit Abendmahl, Pastor R. SchuldSamstag, 15. August, 17 Uhr: Gottesdienst, Pastor R. SchuldSamstag, 29. August, 17 Uhr: Gottesdienst, Pastorin A. HövermannEvangelische Kirchengemeinde StiepelDorfkircheSonntag, 16. August, 10 Uhr: Gottesdienst mit Taufen Pfr. StasingSonntag, 16. August 17 Uhr: Dorfkirche um 5,Gottesdienst zum Thema „Nach den Ferien“, Pfr. Stasing mit TeamSonntag, 23. August, 10 Uhr: Zentraler Gottesdienst zum Abschlussdes Gemeindefestes, Pfr. StasingSonntag, 30. August, 11 Uhr: Gottesdienst mit Begrüßung aller neuenKatechumenen, Pfr. Stasing/Pfr. PflägingEvangelische Kirchengemeinde StiepelLutherhausSonntag, 16. August, 10 Uhr: Gottesdienst Pfr. PflägingSamstag, 22. August, 11 Uhr: Gottesdienst zur Eröffnung des Gemeindefestes,Pfr. PflägingSommerkirche der Ev. Kirchgemeinde StiepelSonntag, 2. August, 10 Uhr, Lutherhaus:Gottesdienst über den Liederdichter Jochen Klepper, Pfr. PflägingSonntag, 9. August, 10 Uhr, Dorfkirche: Bläsergottesdienst zum Abschlussdes Kultursommers, Pfr.in BalteEv. Kirchengemeinde WiemelhausenPetrikirche, Wiemelhauser Straße 257Sonntag, 2. August, 9.30 Uhr: Gottesdienst, Pfarrerin Schmidt-SoltySonntag, 9. August, 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Pfarrer SchulzeUm 11 Uhr wird der jeweilige Gottesdienst auch in derMelanchthonkirche, Königsallee 46, angeboten.Ab dem 16. August beginnen die Gottesdienstein beiden Kirchen wieder um 10 Uhr.Neuapostolische KircheNeuapostolische Kirche Wiemelhausen, Immenweg 1Sonntags Gottesdienst um 9.30 UhrMittwochs Gottesdienst um 19.30 UhrChorprobe montags um 19.30 UhrKiGo für 10-14, 16. August um 9.30 Uhr in Bochum-WerneJugendstunde 11. August um 19:30 Uhr in MitteKleiner Jugendtag 15. August ab 13 Uhr GesamtschuleGelsenkirchenJugendgottesdienst 16. August um 10 Uhrin Herne-Wanne-Eickel mit Ap. HoyerJugendstunde 23. August um 11:15 Uhr in HöntropBezirksjugendstunde 25. August um 19:30 Uhr in MitteSeniorenstunde 11. August um 15 UhrKath. Gemeinde Heilige FamilieHeimkehrer-Dankeskirche, Karl-Friedrich-Straße 111Sonntags Hochamt um 10 Uhr:Gemeindemesse an Werktagen Dienstag – Freitag um 9 UhrDonnerstag, 13. August, 9 Uhr:Frauenmesse mit anschließendem Frühstück im GemeindeheimDie nächste Ausgabe desStiepeler Boten erscheint am29. August. Anzeigen- undRedaktionsschluss: 18. August.Diesem Stiepeler Botenliegen Prospekte der FirmaEinrichtungshaus RodemannGmbH & Co. KG bei.20 | Stiepeler Bote | August 2015


Regelmäßige TermineÖffnungszeiten des Seniorenbüros im Stadtbezirk Süd:Mo und Mi: 9 – 11 Uhr // Do: 14 – 16 Uhrsowie nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 77 31 65 50)montagsLutherhaus: Gymnastik (14-tägig): 10 UhrHelferkreis Kindergottesdienst 18:30 UhrTreffen des Helferkreises Lutherhaus um 18 UhrGospelchor. www.children-of-light.de 19 UhrDorfkirche: Musizieren für Kinder 16 UhrJuGoDi-Vorbereitung 19 UhrTERMINEMontagscafé für Senioren 14.30 Uhr,Offener Treff für Jugendliche, 18 Uhr,in der Emmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 a.Jeden 3. Montag: Treff Arbeitskreis Geschichte des Heimatvereins;Pfingstblume, Brockhauser Str. 126, 19 UhrStammtisch der Kompanie Henkenberg jeden ersten Montag imMonat um 19.30 Uhr im Vereinslokal „La Villa Henkenberg“dienstagsÜbungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Bochum - LöscheinheitStiepel am Gerätehaus Kemnader Str. 199.Alle 14 Tage (ungerade Wochen). 18 bis 22 UhrSprechstunde in der Caritas Kontaktstelle an jedem 2. Dienstag imMonat von 11 – 12 Uhr und an jedem 4. Dienstag im Monat von 18- 19 Uhr, im Pfarrbüro der Heimkehrer-Dankeskirche, Karl-Friedrich-Str.111.Lutherhaus: Posaunenchor 20 UhrDorfKirche: KiGoDi-Vorbereitung 19 UhrBastelkreis, 15 Uhr // Jugendgruppe Larivas Point, 19 – 21 Uhr, ab 16Jahre, in der Emmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 a.mittwochsLutherhaus: Luther‘s Team, 19 Uhr // Altenkreis Team 19.15 UhrLiteraturkreis (2. Mittwoch im Monat) 19-21 UhrDorfkirche: Kartentreff (erster Mittwoch im Monat) 15 UhrJeden 1. Mittwoch: Stammtisch Plattdeutscher Arbeitskreis; Pfingstblume,Brockhauser Str. 126, 19 UhrJeden 2. Mittwoch: Treff Plattdeutscher Arbeitskreis, Pfingstblume,Brockhauser Straße 126, 19 UhrMännergesangsverein „Glückauf“ Sundern: Probe im Vereinslokal„Zum Wienkopp“, 18 - 20 UhrLiteraturkreis, Treffen 19 Uhr am letzten Mittwoch des Monats, inder Emmauskirche, Karl-Friedrich-Straße 65 a.donnerstagsOffene Tür für Kinder von sechs bis zehn Jahren in der Emmaus-Kirche(16 -18 Uhr) mit folgenden Themen: 5.3 Stoffmonsternähen, 12.3. Wir kochen, 19.3. Fragespiel, 26.3. Kinderdisco.Jugendfeuerwehr Bochum-Stiepel Übungsdienst am Gerätehaus.Kemnader Str. 199 von 18 bis 20 Uhr.Dorfkirche: Posaunenchor 18.00 Uhr // Singekreis 19.45 UhrLutherhaus: Yoga Ü 60 9.30 - 11.00 UhrfreitagsLutherhaus: Yoga 9.30 - 11.15 UhrRassegeflügelzuchtverein Phönix Stiepel: Monatsversammlung jeden2. Freitag 20 UhrAugust 2015 | Stiepeler Bote | 21


BAUEN, WOHNEN, RENOVIERENSonderveröffentlichungFenster und Türen vom ProfiSeit über 50 Jahren zuverlässiger PartnerImmer der richtige BodenbelagNeue Inspiration von RaumkonzeptDas familiengeführte Kunststoff-FensterUnternehmenDIETER LUEG GmbH garantiertdurch seine 50-jährigeErfahrung und mit hochqualifizierten28 Mitarbeiter bestenService wenn es darum geht,Fenster und Türen aus Kunststoff,Aluminium oder Holz inNeu- und Altbauten zu liefernund einzubauen. Die eigeneKunststoff-Elemente Produktionist ebenso Garant fürschnelle Lieferung und passgenauenEinbau durch eigeneMonteure.Lassen Sie sich in unserenRäumen fachlich beraten undvereinbaren Sie mit uns einenBeratungstermin. Ihr Teamder DIETER LUEG Kunststoff-FensterGmbH Bochum.Sie suchen einen kuscheligenTeppich, moderne Holzböden,praktische Korkböden,stylische Designbeläge odergroßflächige Objektbeläge?Ganz gleich ob Sie Ihr Apartment,Ihre Wohnung oder ihrePraxis/Ihr Büro modernisierenmöchten, mit unseren Bodenbelägenund unserem Servicetreffen Sie immer die richtigeWahl. Auch die Gestaltung IhrerDecken und Wände könnenSie getrost in unsere Hände legen.Tapeten, Farben, Spanndeckenund Fußböden… hiersind wir der Fachmann! LassenSie sich von unseren Angeboteninspirieren und besuchenSie uns in unserem Präsentationscenter.Wir freuen uns aufIhren Besuch! Ihr Team von:Raumkonzept Wittenberg &Bohlmann GmbHEinfach versichert – einfach beruhigendDOCURA – Vertrauen auf GegenseitigkeitBeschleicht Sie nicht auch manchmal so einungutes Gefühl, wenn Sie länger aus demHaus oder auf Reisen sind? Sind Fenster undTüren zu? Ist die Waschmaschine abgestellt?Ist der Herd aus? Überall lauern Risiken, dienicht annähernd berechenbar sind, sei esdurch Einbrüche mit Beschädigungen, technischeMängel oder Naturereignisse.Die Experten bei der DOCURA -Versicherungwissen, was Brand-, Sturm- und Wasserschädenfinanziell anrichten können. Niemand kannIhnen garantieren, dass nichts passiert, aberim Falle des Falles haben Sie einen beruhigendenSchutz: DOCURA Hausratversicherung.Besonders interessant:DOCURA hat in den vergangenen Jahren jeweils10% der gezahlten Nettobeiträge beischadenfreiem Versicherungsverlauf zurückerstattet.Sie haben Fragen zur:• Hausratversicherung • Gebäudeversicherung• Glasversicherung • Unfallversicherung• Haftpflichtversicherung • Kfz-VersicherungMailen Sie uns an unter info@docura.de oderrufen Sie uns an unter 0234 / 93715-0Königsallee 57 • 44789 Bochumwww.docura.deIhre Vorteile• Bereits der Standard -Tarif bietet einen solidenGrundschutz.• Der Basis-Schutz istumfangreicher und bietetz.B. einen Vollschutz beiÜberspannungsschäden.• Der Komfort-Tarif ist nochumfassender ausgestattetz.B. mit einer höherenAbsicherung für Wertsachen.• Optimal bietet hervorragendenVersicherungsschutz.• Den YOUNG-Tarif empfehlenwir speziell fürjunge Leute (bis zum 30.Lebensjahr).22 | Stiepeler Bote | August 2015


SonderveröffentlichungBAUEN, WOHNEN, RENOVIERENSkandinavien ins Haus holenStöbern bei Claudia KlostermannAn der Blankensteiner Straße200 in Bochum-Weitmar, indirekter Nähe zur Sternwarte,bietet Claudia Klostermannseit 2007 eine Fülle besondererWohnaccessoires. Diemeisten Artikel kommen ausDänemark und Schwedenund zaubern ein warmes undfreundliches Wohngefühl.Porzellan, Geschirrtücher,Tischläufer- und decken,Kissen, Gläser und Karaffensowie Tabletts, Vasen, Kerzenleuchterund Windlichteraber auch handgearbeiteteschwedische Armbänder undweitere Schmuckstücke ladenzum Stöbern ein. Eine großeAuswahl an unterschiedlichenGarten-Accessoires, Gießkannenund Vogelhäusern,sowie Taschen und Körbenund vieles mehr werden indem eigens dafür eingerichtetenPavillion im Gartenbereichdes Hauses liebevoll angeboten.Die Artikel variieren natürlichje nach Jahreszeit, sodass sich das kleine Geschäftimmer wieder neu präsentiert.Alle drei Monate richtet ClaudiaKlostermann ein besonderesVerkaufsevent aus.Die Öffnungszeiten: montags17-20 Uhr und samstagsvon 10-16 Uhr. TelefonischeTerminvereinbarung außerhalbder Öffnungszeiten istunter der Telefonnummer0151/23465675 jederzeitmöglich und willkommen.Claudia Klostermann freutsich auf Ihren Besuch!Erfolgreich werben- Aufmerksamkeit gewinnen!Zielgruppen erreichenmit den Magazinen des 3satz Verlages!Unser Medienberater Horst Fleitmann informiertSie gern: Tel.: 0234/54 47 71 29 oderhorst.fleitmann@3satz-bochum.dewww.3satz-bochum.deIndividuell und doch wohnlichRaum & Objekt verleiht Räumen besonderen FlairDie Firma Raum & ObjektGmbH ist ein Fachbetrieb fürRaumgestaltung, Wand-, Decken-und Fußbodentechnik.Ein Unternehmen für alle Gewerke.Alles aus einer Hand.Das spart Zeit, Geld und vorallem Ihre Nerven.Wir machen Ihr Heim für Siewohnlich und verleihen IhrenBüro- und Praxisräumen eineindividuelle Note. Großen Wertlegt der Geschäftsführer MichaelSkubacz auf umfassendeBeratung seiner Kunden,einfallsreiche Planung und termingerechteRealisierung derübernommenen Aufträge.Unsere Mitarbeiter sind optimalgeschult und verfügen überlangjähriges Know-how.Schauen Sie doch einfacheinmal bei uns vorbei! TelefonischeTerminvereinbarung istvon Vorteil.Michael SkubaczGeschäftsführerRaum und Objekt GmbHAltenbochumer Straße 144803 BochumTel.: 0234 - 462 85 22Fax: 0234 - 462 85 23info@raumundobjekt.comwww. raumundobjekt.comAugust 2015 | Stiepeler Bote | 23


100% VFL BOCHUMVerbeek hat das obere Tabellendrittel im FokusNach zuletzt mageren Bilanzen sehnt sich der VfL zurück nach dem ErfolgGertjan Verbeek, Cheftrainerdes VfL Bochum, möchtezusammen mit seinem Trainerteamund den VfL-Profisin der gerade begonnenenZweitliga-Saison 2015/16 denBeweis führen, dass sich dieneuen konzeptionellen Ideensowie die offensive Spielgestaltungan der CastroperStraße auf dem Spielfeldkonkretisieren und möglichsterfolgreich in die Praxis umsetzenlassen. Das darf mandurchaus eine anspruchsvolleAufgabe für den Niederländernennen, denn die 2. Liga ist einerseitsattraktiv, andererseitsaber auch stark wie kaum zuvor.Das Auftaktprogramm mit denGegnern Paderborn, Duisburg,Freiburg, Nürnberg undMünchen hat es in sich undstellt die VfL-Profis gleich voreinige Herausforderungen.Die Resultate aus diesen fünfSpielen sollen allen VfL-Anhängernbelastbare Hinweisegeben, in welche Richtung esin dieser Saison für den Revierclubgehen kann. Die Vereinsführungund die SportlicheLeitung sind diesbezüglich einerMeinung und möchten denVfL nach sportlich magerenBilanzen in den vergangenenJahren auf einem einstelligenTabellenrang mit Kontaktzum ersten Drittel der Tabellesehen. Was keinesfalls passierendarf, hat VfL-AufsichtsratsvorsitzenderHans-PeterVillis gerade erst im VfL-Magazindes 3satz Verlages erklärt:„Einen Rückschritt darfes nicht geben!“, hieß es dortunmissverständlich.Als spektakulär sind die Zugängenicht zu bezeichnen,dafür sind sie von soliderQualität. Als wichtiger Stabilisatorfür die Defensive hatsich bereits der aus London(FC Fulham) geholte TimHoogland erwiesen. Auch TobiasWeis, der schon in dervergangenen Saison von derTSG Hoffenheim ausgeliehenwar und jetzt in Bochumeinen Zweijahres-Vertrag besitzt,wird nach langer Verletzungspauseein Zugewinn fürdie Spielqualität werden. DenAbgang von Stanislav Sestakzum ungarischen PokalsiegerFerencvaros Budapest hatSportvorstand Christian Hochstättermit Nando Rafael aufgefangen.Beim Blick auf die Abschlusstabelleder vergangenenSaison werden Stärkenund Problemzonen des VfL(53 Tore geschossen, 55 Torekassiert) sichtbar. Den bereitsin der Rückrunde der Spielzeit2014/15 dokumentiertenBallbesitzfußball wollen dieBochumer weiter verbessernund in der Offensive, die imBesonderen von Marco Terrazzinound Simon Teroddegeprägt wird, noch unberechenbarerwerden. Die dringendnotwendige Optimierungder Defensivstrukturen sollenzwei Routiniers garantieren:Einerseits Neuzugang TimHoogland und andererseitsder nach langer Verletzungspausezurückkehrende AbwehrchefJan Simunek.Gertjan Verbeeks Aufgabeist es, die Balance zu findenzwischen dem offensiv ausgerichtetenSpektakel-Fußballund einer strukturierten Defensive.Mit den Leistungenseiner Mannschaft in der Vorbereitungsphasezeigte sichder Niederländer durchauszufrieden. Nach dem in derBochumer Anhängerschaftgefeierten 2:1-Derbysieg überBorussia Dortmund ließ sichVerbeek sogar eine Aussagezu möglichen Zielen desVfL entlocken. Und fiel überraschendoptimistisch aus.Man habe mit dem BVB eineMannschaft aus den Top Fünfder Bundesliga geschlagen,so der VfL-Trainer, „und schönwäre es, wenn wir in unsererLiga auch diese Tabellenregionerreichen könnten.“Schongelesen?Das100 Seitenstarke Magazinmit allen Infoszum Saison-Start!100%VfL BOCHUMwww.100prozentvfl.deErhältlich u.a. bei BochumMarketing, SparkasseBochum, StadtwerkeBochum und 3satz Verlag.Die VfL-Kicker haben nacheiner intensiven Vorbereitungdie Verbeek-Philosophie inzwischenweiter verinnerlicht.Die Gegner sollen sich zukünftignach dem VfL richten,nicht der VfL nach den Gegnern.So lautet zumindest derPlan. Das vom Trainer formulierteZiel mit Sichtkontakt zuden Aufstiegsplätzen bleibt inder wahrscheinlich stärksten2. Liga aller Zeiten eine anspruchsvolleAufgabe.Uli Kienel24 | Stiepeler Bote | August 2015


SERVICE GESUNDHEITDem Spuk schnell ein Ende setzenLäuse kein Zeichen für mangelhafte Hygiene / Shampoos wirken effektivEs ist leider schon wiedersoweit – die Sommerferienneigen sich dem Ende zu.Ab Mitte August steht für vieleKinder wieder täglich dieSchule oder der Kindergartenauf dem Programm. Der Startder Schulsaison ist dabeinicht selten auch der Start derLäusezeit. Ein unliebsamesMitbringsel sozusagen. Dabeisind die kleinen Quälgeisterbedingt ein medizinischesProblem, da sie im Gegensatzzu anderen Stechinsektenkeine Krankheiten übertragen.Doch das Jucken derKopfhaut und der Anblick derTiere im Haar machen die Infektionzu einem unangenehmenÄrgernis.Läuse können weder springennoch fliegen, sie übertragensich daher nur bei direktemKontakt von Haupthaarzu Haupthaar. Deswegen sindvor allem Kinder häufig betroffen– Mädchen aufgrund derhäufig längeren Haare eherals Jungen. Läuse unterscheidendabei nicht zwischen lockigemoder glattem, gepflegtemoder ungepflegtem Haar.Sie sind daher keinesfalls einZeichen für mangelnde Hygieneund brauchen niemandempeinlich zu sein.Um eine Weiterverbreitung zuvermeiden, sollte jedoch einzu enger Kontakt zu Mitmenschenvermieden werden.Das Infektionsschutzgesetzschreibt daher sogar für befallenePersonen – egal obKinder oder Erwachsene – einVerbot für das Betreten vonKindertageseinrichtungen biszum Zeitpunkt der vollständigenBeseitigung sowie eineMeldepflicht bei entdecktemBefall vor.Ist es zu einer Übertragunggekommen, wandern dieweiblichen Tiere zu den Haar-Heiko Meyer aus der Ruhrland-Apotheke.Foto: privatansätzen und legen dort IhreEier, die sogenannten Nissenab. Diese lassen sich mit bloßemAuge als kleine weißeStippen erkennen. Aus Ihnenschlüpfen nach wenigen Tagendie Jungtiere.Wurden Tiere entdeckt oderwird eine Infektion vermutet,sollte diese zügig behandeltwerden. Zum Glück sind dieZeiten, in denen die einzigeMöglichkeit in der Kahlrasurdes Schädels bestand, vorbei.Standard sind heutzutageShampoos die feinstverteilteÖle oder Dimeticone, aberkeine chemischen Wirkstoffeenthalten. Sie sind dadurchbesonders gut verträglich undauch schon für kleinste Kindergeeignet. Sie wirken auf reinphysikalischem Weg, indemsie in die Atemöffnungen derTiere eindringen und dieseverstopfen, sodass die Tiereabsterben. Sie lassen sichdann genau wie die Nissenmit einem speziellen Kammaus dem Haar entfernen. EineNachbehandlung nach ca. einerWoche stellt sicher, dassauch nachträglich geschlüpftenTiere beseitigt sind. So istdem Spuk schnell ein Endegesetzt.Die nächste Ausgabe desStiepeler Boten erscheint am29. August. Anzeigen- undRedaktionsschluss: 18. August.Diesem Stiepeler Botenliegen Prospekte der FirmaEinrichtungshaus RodemannGmbH & Co. KG bei.Impressum:Herausgeber: 3satz Verlag und Medienservice GmbH, Alte Hattinger Straße 29, 44789 BochumTel.: 0234/544 96 96 6, Fax: 0234/544 96 96 7E-Mail und Internet: stiepelerbote@3satz-bochum.de, www.3satz-bochum.deSatz:3satz Verlag und Medienservice GmbHRedaktion: Michael Zeh (verantwortlich), Vicki Marschall, Uli Kienel, Torsten Picken, Martin JaguschTitelbild:Heinz-Werner SureAnzeigen: Anke Weigang, Di, Mi und Do 8.30-12.30 Uhr, 02302 / 277 49 94, anke.weigang@3satz-bochum.deNicole Knippert, Mo, Mi, Do und Fr 9-12 Uhr, Tel. 0234/9409852, nicole.knippert@3satz-bochum.deDruck:Uwe Nolte, Iserlohn, www.druckerei-nolte.deVerteilung: MS Marketing Media GmbH, Unna26 | Stiepeler Bote | August 2015


August 2015 | Stiepeler Bote | 27

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!