019 (2).pdf

NicoHe
  • No tags were found...

Ausgabe 19 - Mai 2013Burtscheid aktuell machtSommerpause in Juli & Augustkostenloszum MitnehmenVinzenzheimInklusion in BurtscheidDiepenbenden:Pelzerturm historischSommerfestim MarienhospitalTitelfoto: Das VEGLA-HausDas Stadtteilmagazin fürBurtscheid, Frankenberger-Viertel und Umgebung


2EditorialUnd was für ein Steuersündersind Sie?Liebe Leserinnen und Leser,machen Sie es eher im großen Stil oder ziehen Sie diekleinen Steuersünden vor? Tun Sie es im Verborgenenoder reden Sie mit Freunden und Verwandten drüber?Vielleicht sind Sie ja auch ein absolut ehrlicher undredlicher Steuerzahler. Dann haben Sie noch nie„schwarz“ Ihre Fenster putzen oder Ihre Terrasse neufliesen lassen. Ebenso haben Sie bei Ihrer Anfahrtzum Arbeitsplatz dem Finanzamt immer nur 14 kmangegeben und nicht 18 km, weil Sie ja im Nachbarortnoch den Kollegen abholen. Uuuups, ruck-zuck,ehe man es sich versieht, ist man mitten drin imSteuersumpf und dann drohen empfindliche Strafen wieNachzahlung oder gar Haft, wenn die Steuersünde inden Millionenbereich geht.Wie ist es nun nach dem „Fall Hoeneß“ um das„Kavaliersdelikt“ Steuerhinterziehung bestellt? Hat dasHandeln an der Steuer vorbei immer noch den Nimbusder Bagatellangelegenheit in der Gesellschaft, frei nachdem Motto „Das macht doch jeder…“!? Ich denke, die Gesellschaft ist gespalten und weiß, dass es nicht inOrdnung ist. Aber viele Menschen zweifeln auch nach wie vor die Steuergerechtigkeit an und lassen kein gutes Haaran der Komplexität der Gesetzgebung. Vielleicht ist deshalb die Steuerhinterziehung im kleinen Stil auch die Rachedes kleinen Mannes, obwohl jeder weiß, dass es strafbar ist.Ich gehe nicht konform mit unserem Bundes präsidenten, wenn er pauschal urteilt: „Wer Steuern hinterzieht,verhält sich verantwortungslos oder gar asozial.“ Ich finde schon, dass es ein Unterschied ist, ob jemand Millionendem Fiskus vorenthält oder mal „vergisst“, 17,50 Euro in seiner Steuererklärung anzugeben. Vielleicht ist auchder eine oder andere Bürger unseres Landes, der etwas einfacher strukturiert ist, mit der Komplexität einerSteuererklärung überfordert und kann sich andererseits keinen Steuerberater leisten. Ist solch ein Mensch dannauch asozial, wenn er aus Unwissenheit und Überforderung handelt?Was ist außerdem mit einigen Großkonzernen in Deutschland, die durch massive Subventionen de facto kaumSteuern zahlen? Was ist mit ausländischen Großunternehmen wie z. B. Apple, die auf ihre Auslandsgewinne z. B.bei uns in Deutschland einen Mini-Steuersatz zahlen und große Teile ihrer Einnahmen in Steuer-Oasen retten? Istdas nicht das wahre Raubrittertum?Und, was ist eigentlich mit dem Bundespräsidenten selbst? Ist es gerecht, dass er weder auf seine Apanagewährend der Dienstzeit noch auf seinen Ehrensold nach der Dienstzeit Steuern zahlt? Ich überlasse es Ihnen, sichdazu eine Meinung zu bilden. Meiner Meinung nach ist nur ein Pauschalurteil immer fragwürdig und nicht derSache dienend. Deswegen sollte man sich damit auch zurückhalten!Ich wünsche Ihnen eine schöne sonnige Zeit!Hartmut HermannsHerausgeber & Chefredakteur


3InhaltsverzeichnisTitelbild: VEGLA-Haus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 01Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02Inhaltsverzeichnis + Impressum . . . . . . . . . . . . 03Porträt Bestattungsunternehmen Terinde . . . 04Burtscheider Mai- und Weinfest . . . . . . . . . . . . 05Inklusionsprojekt des Vinzenzheims . . . . . . . 06Marienhospital: Sommerfest undTag der offenen Tür . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07Termine Burtscheid & Frankenberger Viertel . . . . .08/09Porträt Seniorennetzwerk ZWAR . . . . . . . . . . . . 10Neuer Chefarzt im Marienhospital . . . . . . . . . . 11Sparkasse spendet an Vereine . . . . . . . . . . . . . . . 11Serie: Burtscheid historisch . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Theater im „Nettchen Bücken“ . . . . . . . . . . . . . . 13Kinder- und Familienfest des Bürgervereins . . 13Oecher Spritzemänner/AWO Burtscheid . . . . 14TSC Schwarz Gelb Aachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Rückseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16ImpressumErscheinungsweise:monatlich, jeweils zum 15. eines jeden Monats.Auflage: 6.000 StückVerteilung:Kostenlose Verteilung über Auslegestellen im Raum Burtscheid undFrankenberger Viertel (in Geschäften und öffentlichen Gebäuden sowieBanken und Sparkassen).Redaktions- und Anzeigenschluss:um den 05. eines jeden MonatsChefredakteur:Hartmut HermannsRedaktion undAnzeigenannahme:Pfalzgrafenstraße 61, 52072 AachenTelefon: +49 (241) 936 787 15Mobil: 0160-94415026hh@euregio-aktuell.euLayout/ Gestaltung:Euregio Marketing UGDruck:Druck & Verlagshaus Mainz GmbHAachenwww.druckservice-aachen.deHerausgeber und V.i.S.d.P.:Euregio Marketing UGHartmut HermannsMarc André MainzSüsterfeldstraße 83, 52072 AachenMail: burtscheid@euregio-aktuell.euWeb: www.euregio-aktuell.euBurtscheid aktuellmacht SommerpauseLiebe Leserinnen und Leser,liebe Anzeigenkunden,bitte beachten Sie unsereSommerpause in denMonaten Juli und August.Die letzte Ausgabe vor derSommerpause erscheintturnusgemäß am 15. Juni.Die nächste Ausgabenach der Sommerpauseerscheint am15. September 2013.Die RedaktionAnzeige


4Würdiger AbschiedTerinde ist das Bestattungsunternehmen im Herzen von AachenEin Thema, über das man nicht gerne spricht,das aber jeden von uns früher oder spätereinmal beschäftigen wird, ist der Tod einesnahestehenden Menschen. Die Mitarbeiterund Mitarbeiterinnen von Bestattungen Terindestehen den Menschen aus Aachen und Umgebungsowie auch überregional und international alszuverlässiger Partner bei Bestattungen und allendazu gehörenden Formalitäten zur Seite, damit siein diesen schweren Stunden nicht alleine gelassenwerden.„Bei der zunehmenden Anonymität, dieheutzutage zunehmend vorherrscht, stehtbei uns immer der Mensch im Mittelpunkt allunserer Bemühungen. Als traditionell orientierterBestatter stehen wir Ihnen in diesemSinne jederzeit zur Verfügung und sehen uns alsMitgestalter einer würdevollen Bestattungskultur,in der persönliche Nähe und Miteinanderzählen. Wir sehen uns gewissermaßen alsTreuhänder des Abschiedsprozesses und sindin der Bestattungsvorsorge genauso wie in derschweren Zeit der Trauer für Sie da. Sie findenunsere Filiale mitten im Herzen von Aachen ander Jülicher Straße“, erläutert Dirk Terinde diePhilosophie seines Bestattungshauses.Dem 1968 in Aachen geborenen Bestatter ist dieMentalität der Menschen in seiner HeimatstadtAachen natürlich sehr vertraut: „Ich habe vieleJahre bei renommierten Bestattungsunternehmengearbeitet und somit viele Erfahrungen in diesemBeruf gesammelt. Der Wunsch, Bestattungen individuellund auf eine ganz persönliche Art und Weiseauszuführen, war von Anfang an da“, betont DirkTerinde.lm August 2011 hat der engagierte Unternehmerdiesen Wunsch in die Tat umgesetzt und seinBestattungsunternehmen Terinde in Aacheneröffnet. Dabei ist es Dirk Terinde wichtig, dasssowohl gut situierte wie auch weniger gutsituierte Menschen eine würdevolle Bestattungund Begleitung auf ihrem letzten Wegbekommen: „Meinen persönlichen Zeitaufwandfür ihre Beratung und Begleitung stelle ichlhnen natürlich kostenlos und ohne Limit zurVerfügung. Es ist mir ein Herzensanliegen, dassSie sich vom Anfang der Beratung, auch überBestattungsvorsorge bis hin zur Bestattungselbst von mir umsorgt und liebevoll betreutfühlen“, bekräftigt Dirk Terinde.Dirk Terinde steht mit seinem Unternehmen für individuelle und persönliche Bestattungen.Sein Motto lautet: „Wir bieten die Hilfe, die wiruns in gleicher Situation auch selbst wünschenwürden. Zur Menschlichkeit gehört für uns beides,ein würdiger Abschied und Partnerschaft in derTrauer.“ Neben ihrer eigenen Trauer müssensich die Hinterbliebenen bei einem Todesfallinnerhalb kürzester Zeit mit tausend Sachenauseinander setzen. Bestattungen Terinde hilftbei der Bewältigung dieser Aufgaben und unterstützendie Trauerhäuser mit einer Vielzahl vonDienstleistungen: „Wir nehmen uns Zeit, mitIhnen zusammen den würdigen Abschied zuplanen und zu organisieren, und auch Lösungenfür Ihre speziellen Wünsche und Vorstellungenzu fi nden. Wir erledigen alle Aufgaben, die einenTrauerfall betreffen und sind rund um die Uhr ansieben Tagen in der Woche für Sie da“, versichertDirk Terinde.Neben der Organisation derBestattung sind im Todesfall eineReihe von Regelungen mit Behördenund Versicherungen notwendig. DenGroßteil der erforderlichen bürokratischenAufgaben kann BestattungenTerinde den Trauernden abnehmen,so z. B. die Beschaffung desTotenscheins beim zuständigenArzt, die Sterbefall-Beurkundungbeim Standesamt oder auch dieSterbefallanzeige in den örtlichenMedien. Darüber hinaus bietet DirkTerinde auch die Sterbefallmeldungund Terminfestlegung bei derFriedhofsverwaltung an.Ihr direkter Kontakt zumBestattungsunternehmen Terinde:Jülicher Str. 5152070 AachenTelefon: 02 41 / 99 77 86 75E-Mail: terinde.dirk@web.dewww.bestattungen-terinde.dezeitlos herrenmodeAnzeigeFRÜHJAHR /SOMMER 2013Anzüge und Sakkos20%RABATTUrsula Breuer (ehem. Leiterin Werkverkauf Tuchfabrik Becker)Kornelimünsterweg 200 × 0241. 99 74 90 29 × zeitlos-herrenmode.com


5Königin Jennifer hielt HofDie BIG und die Burtscheider Bürger feierten ein tolles Mai- und WeinfestMai- und Weinkönigin Jennifer Derichs mitihrem „Fanclub“Für die Burtscheider Intreressengemeinschaft BIG eröffnete Hubert Bindelsgemeinsam mit Königin Jennifer das Mai-/Weinfest.Das traditionelle Weinfest der BurtscheiderInteressen Gemeinschaft (BIG) lockte vom3. bis 5. Mai wieder tausende Besuchernach Burtscheid. Vor der traumhaftenKulisse rund um das Jonastor und den BurtscheiderMarkt präsentieren Winzer aus dem Ahr- und Mosel-Tal ihre Weine und kulinarischen Köstlichkeiten. ObRotwein..oder Weißwein, ob trocken oder lieblich - fürjeden Geschmack war der passende Tropfen dabei.Es ging los mit dem Aufmarsch der BIG-Delegation undPSYCHOLOGISCHE BERATERINLösungso..GESUNDHEITSCOACHder Burtscheider Michaela Vereine Peters von der Tellschützenwiese Michaela PetersMichaela Petersund und Beg BePSYCHOLOGISCHE BERATERINLösungsorientierte KurzzeitberatungPSYCHOLOGISCHE BERATERIN EINZELBERATUNG Lösungsorientierte KurzzeitberatungPSYCHOLOGISCHE BERATERIN EINZELBERATUNG Lösungsorientierte KurzzeitberatuGESUNDHEITSCOACHGESUNDHEITSCOACHGESUNDHEITSCOACHzum Jonastor. Das Cabrio mit derundWeinköniginBegleitung als Kriseninterventionund Begleitung als Kriseninterventionund Begleitung als Krisenintervent zu zu SelbsPAARBERATUNGPAARBERATUNGzu Selbstmanagement & Ressourcenentwicklungbei sozialen Konflikten, FAMILIENBERATUNG entwicklungMichaela Peters zu Selbstmanagement & Ressourcen-zu Selbstmanagement & entwicklu RessourcJennifer Derichs wurde begleitet vom KohlscheiderPSYCHOLOGISCHE BERATERINLösungsorientiertebei sozialen Konflikten,Kurzzeitberatung FAMILIENBERATUNGEINZELBERATUNGentwicklung bei sozialen KonfliktGESUNDHEITSCOACHTrommler- und Pfeiferkorps. Am MaibaumBeziehungseröffneteund Berufsthemen, Veränderungswünschen-Gerlachstraße und Gesund-8änderungswünschen- zu Selbstmanagement und Gesund-& Ressourcen-BeziehungsundBegleitungund Berufsthemen,als KriseninterventionBeziehunVer-Beziehungs- und Berufsthemen, VMichaela PetersGESUNDHEITSBERATUNGGESUNDHEITSBERATUNGPAARBERATUNGGerlachstraße 8Gerlachstraße 8änderungswünschen- änderungPSYCHOLOGISCHE BERATERINLösungsorientierte Kurzzeitberatung EINZELBERATUNGund GesunD-52064 dann die Aachen Wein-Fee Jennifer zusammen heitsthemen mit Hubert in Einzel-, D-52064 Paar- Aachen oderheitsthemen entwicklung in Einzel-, bei Gerlachstraße sozialen Paar- oder Konflikten, 8GESUNDHEITSCOACHund Begleitung als KriseninterventionFAMILIENBERATUNGD-52064 Aachenheitsthemen in Einzel-, Paar- oPAARBERATUNGTelefon Bindels +49 (Sparkasse) (0) 241 - 9 43 das 19 90 Weinfest undFamiliensitzung.hieß dieFamiliensitzung. Beziehungs- und Berufsthemen, heitsthemD-52064 Aachen Ver-zu Selbstmanagement & Ressourcenentwicklungbei sozialen Konflikten, FAMILIENBERATUNGTelefon +49 (0) 241 - 9 43 19 90Telefon +49 (0) 241 - 9 43 19 90 GESUNDHEITSBERATUNGFamiliensitzung.Telefax +49 (0) 241 - 9 43 19 91Ich freue mich darauf, Telefax Sie kennen Gerlachstraße +49 zu (0) lernen. 241 - 8änderungswünschen- und Gesundheitsthemenin Telefon Einzel-, Paar- +49 oder (0) 241 - 9 43 19 90Familiens9 43 19 91Ich freue mich darauf, Telefax Sie kennen Telefon +49 (0) zu 241 lernen. +49 - 9 43 (0) 19241 91 - 9 43 Ich 19 freue 90Familiemich darauf, Sie kennen zu lernzahlreichen Besucher herzlich Willkommen.Beziehungs- und Berufsthemen, D-52064 Veränderungswünschen-und Gesund-Familiensitzung.Aachen GESUNDHEITSBERATUNGTelefax +49 (0) 241 - 9 43 19 91Ich freue mGerlachstraße Musikalisch 8 wurde der erste WeinfestabendTelefax +49 (0) 241 - 9 43 19 91Ich freuTelefon +49 (0) 241 - 9 43 19 90D-52064 Aachenheitsthemen in Einzel-, Paar- oderkontakt@psychologischeberatung-aachen.comgestaltet von DJ Ted Harald, der für ordentliche kontakt@psychologischeberatung-aachen.comwww.psychologischeberatung-aachen.comTelefax +49 (0) 241 - 9 43 19 91Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen.Familiensitzung.kontakt@psychologischeberatung-aachen.comwww.psychologischeberatung-aachen.com www.psycTelefon +49 (0) 241 - 9 43 19 90Telefax Stimmung +49 (0) 241 sorgte. - 9 43 19 Wer 91 zwischendurchIch freue michLustdarauf,aufSie kennen zu lernen.kontakt@psychologischeberatung-aachen.coeinen Einkaufbummel bekam, hatte dazu bis 22 kontakt@psychologischeberatung-aachen.com kontakt@psychologischeberatung-aachen.www.psychologischeberatung-aachen.comkontakt@psychologischeberatung-aachen.comUhr Gelegenheit, denn die Einzelhändler in der www.psychologischeberatung-aachen.com®Fußgängerzone luden zum Late-Night-Shopping ein.VIVILL RRIVIAm Samstag begannt das Weinfest um 11 Uhr.WOHNEN FÜR DEN DRITTEN LEBENSABSCHNITTFür das musikalische Programm sorgten neben DJTed Harald auch der Öcher Stimmungssänger HansEin Wohnsitz für Ansprüche an eine höhere Lebens- und Wohnqualitätfür Menschen mit Demenz.Montag sowie die Jazzband OAK City aus dem belgischenMaaseik.Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Kids. Denndie Kleinen kamen beim Kinderfl ohmarkt rundum das Abteitor groß raus und sorgen mit ihremSpielwarenangebot wie in jedem Jahr für vielSpaß bei Jung und Alt. Für das kulinarische Wohlbeim Weinfest sorgten ein leckerer Imbiss- undFlammkuchen-Stand sowie eine Käsemeisterei undeine Waffelbäckerei.....Unsere Villa liegt mit ihren fünf Gästezimmern umgeben von einem gepflegten Garten imruhigen Grüngürtel des Aachener Südens und bietet durch ihre familienähnliche WohnundLebensstruktur ein Pflege –und Betreuungskonzept an, das der anspruchsvollenAufgabe dieser speziellen Lebensgestaltung gerecht wird.Hierzu stehen Ihnen eine speziell ausgebildete Pflegefachkraft und weitere Präsenzkräftesowie die Kooperation mit verschiedenen Pflegediensten Ihrer Wahl zur Verfügung.Stilvoll möbliert bieten die Gemeinschaftsräume mit ihrer komfortablen Ausstattungeine warme und behagliche Wohnatmosphäre.Die einzelnen Gästezimmer mit separatem Bad werden von den Bewohnern ganz persönlichausgestattet und gestaltet, so dass ein Gefühl von Privatheit und Individualitätsicher gewährleistet ist.Ihre Villa ArrivaBrüsseler Ring 81, 52074 AachenVIWir freuen uns auf Ihren Besuch..... ..VIKontaktaufnahme: Angela RemboldTel.: 0241 / 1899209, Mobil: 0176 231 933 73Michaela Peterswww.villa-arriva.deAnzeige


6WIR ALLE: Gemeinsam leben in BurtscheidVinzenzheim möchte mit diesem Projekt die Inklusion vorantreibenDieses Team des Vinzenzheimes will das Thema Inklusionin Burtscheid nach vorne bringen.Mit seinem Stammsitz zwischen Kalverbenden, Adenaueralleeund Karl-Marx-Allee ist das das Vinzenz-Heim fest im AachenerStadtteil Burtscheid verankert: Die Bewohner des Vinzenz-Heimssind selbstverständlich im Quartier unterwegs und die Türender Einrichtung stehen interessierten Bürgerinnen und Bürger offen. Das inklusiveStadtteilprojekt „WIR ALLE“ soll darüber hinaus Begegnungsräume fürMenschen mit und ohne Behinderung in Burtscheid schaffen: „Miteinanderstatt nebeneinander“ lautet das Motto.Gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern und den Burtscheider Bürgernmöchte das Vinzenz-Heim Strukturen für ein Stadtviertel entwickeln, in demalle Menschen selbstverständlich und gleichberechtigt am Leben teilhaben.Regelmäßige Netzwerktreffen schaffen Kontaktmöglichkeiten, lassen Ideenfür neue Projekte entstehen und sind Basis für gemeinsame Aktionen.Menschen mit Behinderung sind in einer zehnköpfi gen Planungsgruppe jenach Interessen und Fähigkeiten aktiv in die Netzwerkarbeit eingebunden.Bisherige Netzwerkpartner in Burtscheid sind die Eurojugend, der BTB undder BTV und gemeinsame Freizeitaktivitäten und Projekte wie ein inklusiverSponsorenlauf oder der Aachener Frühjahrsputz erste Früchte der gutenZusammenarbeit. Alle Informationen zu Veranstaltungen und Aktionenfi nden Interessierte im Newsletter des Inklusionsprojekts, der onlineunter www.vinzenz-heim.de/leistungen/sozialraummanagement.htmlabgerufen werden kann.Das Vinzenz-Heim ist in der Städteregion einer von sechs Trägern(Projektträgerverbund: Vinzenz-Heim, ABK-Hilfswerk, VKM, Caritas-Lebenswelten, Alexianer und Lebenshilfe), die das Inklusionsprojekt „WIRALLE“ gemeinsam verfolgen. Das Gesamtprojekt startete im Herbst 2012 undhat eine Laufzeit von drei Jahren. Die „Aktion Mensch“ stellt hierfür rund500.000 Euro zur Verfügung.„Schwatzkiste“ eröffnet: Single-Stammtisch fürMenschen mit BehinderungAm Donnerstag, 16. Mai, trifft sich die „Schwatzkiste“ im „Kapellchen“in Burtscheid. Bei diesem Single-Stammtisch können sich Menschen mitBehinderung bei Bier, Wein und Cola unverbindlich kennenlernen. Immer amdritten Donnerstag im Monat kommt die „Schwatzkiste“ zukünftig zusammen.Sozialarbeiterinnen des Vinzenz-Heims begleiten den Treff.Die SchwatzkisteWann: Donnerstag, 16. Mai, 19 bis 21 UhrWo: Malmedyer Straße 17 in BurtscheidWeitere Infos unter Tel. 0241-6004322 oder per E-Mail unterwohnanfrage-beratung@vinzenz-heim.de.Koc hAnzeigeschreinereiModerne Möbel Innenausbau Geschäftseinrichtungen AusstellungsbauNeutralstr. 212 | B-4710 Lontzen | Tel: 0032 87 445756schreinerei@koch-freiter.com | www.koch-freiter.comWir planen, fertigen und richten ein


7Beim Sommerfest des Marienhospitals gibt es viele Attraktionen wie hier die Feuerwehrfahrzeuge zu bewundern.Großes Sommerfest und Tag der offenen TürTolles Aktionsprogramm für die ganze Familie am Sonntag, 9. Juni von 11 – 18 Uhr aufdem gesamten Gelände des MarienhospitalsSpaß, Spiel und Spannung heißt es am 9. Juni wieder beim großenSommerfest und Tag der offenen Tür im Marienhospital Aachen. Bereitszum vierten Mal lädt die Katholische Stiftung Marienhospital AachenInteressierte ein, hinter die Kulissen des MHAs zu blicken und sich beivielen Experten zu informieren. Auf dem Programm stehen interessante medizinischeFachvorträge zu Themen wie Diabetes, Sodbrennen oder Knorpeltherapie, einGesundheitscheck mit Blutdruck- und Blutzuckermessung, Sauerstoffmessungen,Venendoppler-Untersuchungen und Aortenscreenings (beides nach Voranmeldungam Info-Point im Haupteingang). Auch Führungen durch das Labor, das AmbulanteRehazentrum oder den Kreißsaal stehen auf dem Programm.Bei den Ärzten des Zentrums für Orthopädische Chirurgie ist Mitmachengefragt. Hier können die Besucher hautnah alles rund um das Thema Hüft-,Knie- und Fußchirurgie erfahren. Wer das Operieren an Gummibärchen übenmöchte, ist bei den Chirurgen genau richtig. In der Zentralen Notfallaufnahmebaut das Team seine Laparoskopietrainer auf und demonstriert den Besucherndie sogenannte „Schlüsselloch-Chirurgie“.Die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie präsentiert sich miteinem informativen Mix aus Vorträgen und Präsentationen. Das Highlight für dieKleinen sind die Kinderführungen durch die Radiologie. Hier erfahren die Kidsalles rund ums Röntgen und verlieren so ihre Angst vor den großen Apparaten.Auch das BrustCentrum am Marienhospital ist mit seinem Team vertreten undgibt wichtige Informationen rund um das Thema Brustkrebs. In der Endoskopiewerden Gummibärchen aus Paprikas „gerettet“ und an großen Körpermodellenkönnen die Besucher Magen- und Darmspiegelungen selbst durchführen. BeimTeam des Zentrallabors wird die Blutgruppe bestimmt und werdende Müttersind von First Moment eingeladen zum Fotoshooting für Schwangere.Tolle KinderaktionenAuch die Kleinen kommen beim Tag der offenen Tür auf ihre Kosten. BeiPfl eger Thomas und Pfl eger Werner können sich die Kids einen echten Gipsanlegen lassen und in der Teddybärenklinik werden ihre kuscheligen Lieblingeverarztet. Eine Rallye durchs Marienhospital lockt die jungen Besucher auf einespannende Route quer durchs Hospital. Den Siegern winken tolle Preise! DerInnenpark des Marienhospitals Aachen verwandelt sich in ein wahres Spiel-Paradies Hier gibt´s jede Menge zu erleben: Hüpfburg, Luftballonwettbewerb,Kinderschminken, Kicker, Abenteuerparcours, Freundschaftsbücherbinden,Auch für die Kleinsten gibt es ein attraktivesProgramm rund um das Marienhospital.Kunstwerkstätte, Buttonmaschine und vieles mehr. Ein Menschenkicker XXLsorgt für jede Menge Action und auch die Feuerwehr und Jugendfeuerwehrsind wieder mit einem Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen mit von der Partie.Auf der Bühne im Innenpark geht es den ganzen Tag über rund: Jazz² and Friendsaus Köln heizen dem Publikum um 11:30 Uhr und 13 Uhr mit Pop, Rock undaktuellen Charts mächtig ein. Um 15 Uhr zaubert Gert im Zaubertheater GEKIund um 16 Uhr tobt der Bär beim Auftritt des Circus Confi gurani der ViktoriaSchule Aachen mit seiner imposanten Akrobaten-Show. Das Bühnenprogrammendet um 17 Uhr mit dem Kindertheaterstück „Ritterhelmpfl icht für kleineDrachen“ des Theater Töfte aus Melle.Auch kulinarisch ist das Sommerfest legendär. Der historische Abteigarten derStiftung verwandelt sich in ein Schlemmerparadies mit Köstlichkeiten vom Grillund einer großen Cafeteria.Eis am Stiel, Milchshakes und süße Leckereien runden das Angebot ab. FreuenSie sich schon jetzt auf einen kunterbunten, aktionsreichen und informativenTag der offenen Tür am Sonntag, 9. Juni von 11 – 18 Uhr im MarienhospitalAachen. Das komplette Programm fi nden Sie auf www.marienhospital.de


88TermineBurtscheid und Frankenberger Viertel15. Mai bis 15. Juni 2013*Wann Uhrzeit Was Wo PreisMi, 15.05.2013 15.00 Uhr Führung durch die Schatzkammer, Treffpunkt in der Kirche Pfarrkirche St. Johann Eintritt: € 2,5019.30 Uhr Kurkonzert: „Bunter Melodienstrauß“. Leitung: Dieter Beißel Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiDo, 16.05.2013 15.00 Uhr Bunter Tanznachmittag.Eine Veranstaltung der DJK Arminia Eilendorf 1919 e. V. SeniorenabteilungKurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt für Kurgäste:frei19.00 Uhr „Fit und Gesund“-Vortrag: Gelenkerkrankungen. Referent: Dr. Christian Lange Reha-Klinik Schwertbad,VortragssaalEintritt: freiFr, 17.05.2013Sa, 18.05.201313.30 Uhr bis17.30 UhrBusfahrt zur „Eifelperle“ Monschau. Kunsthandwerkermarkt und geführter Rundgangdurch die Stadt. Anmeldung bis zum Vortag erforderlich unter Tel. 02 41 / 60 88 05 716.00 Uhr „Singt mit uns!“; Die schönsten und beliebtesten Weisen unserer Volksmusik.(Beg)-Leitung: Olga Schiller14.00 Uhr bis16.30 UhrStadtrundfahrt in Zusammenarbeit mit dem aachen tourist service e.v.Bitte vor Fahrtantritt bezahlen. Bitte anmelden! Tel.: (0241) 6 08 80 57!Haus des Gastes, BurtscheiderMarkt 18-20Reha-Klinik An der Rosenquelle,MedienraumTreffpunkt: Haus des Gastes,Burtscheider Markt 18-20mit Kurkarte: € 8,--ohne: € 10,--Eintritt: freimit Kurkarte: € 8,--ohne: € 10,--So, 19.05.2013 11.00 Uhr Frühshoppen anlässlich des Schützenfestes der St. Hubertus-Schützen Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 k. A.Pfi ngsten 15.30 Uhr Tanztee mit Live-Musik Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 k. A.20.00 Uhr Sonntagsjazz Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiMo, 20.05.2013 10.30 Uhr „Musik und gute Laune“ beim Frühkonzert mit: Big Band der Fachhochschule Aachen Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiDi, 21.05.2013 19.00 Uhr Dia-Vortrag: Rapa Nui - Tierra del Fuego. Referent: Werner Setzen Reha-Klinik An der Rosenquelle Eintritt: freiMi, 22.05.2013 19.30 Uhr Kurkonzert: „Melodien, die jeder kennt“. Kurorchester Aachen; Leitung: Dieter Beißel Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiDo, 23.05.2013 15.00 Uhr Bunter Tanznachmittag.Eine Veranstaltung der DJK Arminia Eilendorf 1919 e. V. SeniorenabteilungKurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt für Kurgäste:frei19.00 Uhr „Fit und Gesund“-Vortrag: Ernährung von älteren und betagten Menschen. Referentin:Diät-Assistentin Marika Berkhahn.Fr, 24.05.2013 16.00 Uhr Verkehrs-Seminar 50 plus. Unterwegs mit dem Auto nach Erkrankung oderReha-Maßnahmen. Neue Zeichen und Regeln der StVO.Leitung: Wolf Peterhänsel, Fahrlehrer und Verkehrsmoderator des ADAC19.00 Uhr „Singt mit uns!“ Die schönsten und beliebtesten Weisen unserer Volksmusik.(Beg)-Leitung: Olga SchillerSa, 25.05.201314.00 Uhr bis16.30 UhrStadtrundfahrt in Zusammenarbeit mit dem aachen tourist service e.v.Bitte vor Fahrtantritt bezahlen. Bitte anmelden! Tel.: (0241) 6 08 80 57!Reha-Klinik Schwertbad,VortragssaalReha-Klinik An der Rosenquelle,MedienraumReha-Klinik Schwertbad, CaféBlondelTreffpunkt: Haus des Gastes,Burtscheider Markt 18-20Eintritt: freiEintritt: freiEintritt: freimit Kurkarte: € 8,--ohne: € 10,--So, 26.05.2013 11.00 Uhr Jazzmatinée mit: The Up Town Four Jazz Band und Beverly Daley Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: frei15.30 Uhr Tanztee mit Live-Musik Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: frei20.00 Uhr Sonntagsjazz Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiMo, 27.05.2013 ab 14.30 Uhr Sprechstunde der Deutschen Rheuma-Liga Rheumaklinik, Ebene 3, Raum 3.5019.00 Uhr Dia-Vortrag: Grönland. Referent: Werner Setzen Reha-Klinik An der Rosenquelle Eintritt: freiDi, 28.05.2013 19.00 Uhr Dia-Vortrag: Der Aachener Dom und die Heiligtumsfahrt.Reha-Klinik Schwertbad, Raum Eintritt: freiReferent: Pastor Manfred Wussowder Stille, Ebene 5Mi, 29.05.2013 19.30 Uhr Kurkonzert: „Grüße aus Wien“. Kurorchester Aachen; Leitung: Dieter Beißel Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiDo, 30.05.2013 13.30 Uhr Kleine „Drei-Länder-Fahrt“. Zielpunkt ist das Kloster Val Dieu in Belgien.Begleitung: Werner Setzen. Bitte anmelden. Tel. 02 41/60 88 05 715.00 Uhr Bunter Tanznachmittag.Eine Veranstaltung der DJK Arminia Eilendorf 1919 e. V. SeniorenabteilungTreffpunkt: Haus des Gastes,Burtscheider Markt 18 - 20Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40Fr, 31.05.2013 16.00 Uhr „Singt mit uns!“; Volkslieder. Leitung: Olga Schiller Reha-Klinik An der Rosenquelle,MedienraumSa, 01.06.2013 14.00 Uhr Stadtrundfahrt in Zusammenarbeit mit dem aachen tourist service e.v.Bitte vor Fahrtantritt bezahlen. Bitte anmelden! Tel.: (0241) 6 08 80 57!Treffpunkt: Haus des Gastes,Burtscheider Markt 18-20mit Kurkarte: € 8,--ohne: € 10,--Eintritt für Kurgäste:freiEintritt: freimit Kurkarte: € 8,--ohne: € 10,--15.00 Uhr Führung durch die Schatzkammer, Treffpunkt in der Kirche Pfarrkirche St. Johann Eintritt: € 2,50So, 02.06.2013 10.30 Uhr „Musik und gute Laune“ beim Frühkonzert mit: Musikverein Harmonie Rollesbroich Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: frei15.30 Uhr Tanztee mit Live-Musik Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: frei16.30 Uhr Musik an St. Michael: Orgelkonzert. Werke von: Dietrich Buxtehude, J.S. Bach,Joseph G. Reinberger u.a. und Improvisationen. Orgel: Jörg Josef Schwab, Domorganist EssenPfarrkirche St. Michael,MichaelsbergstraßeEintritt: frei - Spendeerbeten20.00 Uhr Sonntagsjazz Kurpark-Terrassen, Dammstr. 40 Eintritt: freiMo, 03.06.2013 ab 14.30 Uhr Sprechstunde der Deutschen Rheuma-Liga Rheumaklinik, Ebene 3, Raum 3.50 k. A.19.45 Uhr Kursalon. Thema: Die heißesten Quellen Deutschlands: Geschichten von Vergnügungen& Heilung seit 2000 Jahren. Referentin: Dr. Beatrice Oesterreich, Dipl. GeologinReha-Klinik Schwertbad,BibliothekEintritt: frei


10Mit Freu(n)denin den RuhestandEin Seniorennetzwerk, das ankommtAnzeigeDas Team des Burtscheider SeniorenratesZWAR ist ein Netzwerk für alle ab 50. ZWAR sind Gruppen, in denen sichinteressierte Menschen in ihrem Ort treffen und gemeinsam ihre Freizeitsinnvoll gestalten. Jeder ab 50 ist dabei herzlich willkommen. ZWAR-Netzwerke sind keine Vereine, sie sind überparteilich und konfessionellungebunden. ZWAR-Gruppen sind basisdemokratisch und selbst organisiert. Es gibtkeine vorgegebene Struktur und auch keine Mitgliedsbeiträge. Jeder bestimmt fürsich selbst und gemeinsam mit anderen, was man wann tun möchte.Dabei ist alles möglich, was von den Teilnehmerinnen und Teilnehmerngewollt wird. Es geht vom einfachen Beisammensein in der Doppelkopf- oderKochgruppe über Besuche von Kulturveranstaltungen wie Theater oder Kino bishin zu sportlichen Aktivitäten wie Nordic Walking oder Kegeln. Viele Gruppenverreisen auch gern, machen Radtouren oder gehen segeln. Alle Aktivitätenund Projekte werden mit anderen aus der Gruppe in Eigenregie vorbereitetund durchgeführt. Das gemeinsame Handeln und Tun fördert die Beziehung dereinzelnen Gruppenteilnehmerinnen und stärkt die Gemeinschaft. ZWAR stehtals die Abkürzung für „Zwischen Arbeit und Ruhestand“.Der Winter ist vorbeiwir zaubern Ihre neue Frisur herbeiIn Kürze wird es eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema geben:Mit Freu(n)den in den RuhestandInformationsveranstaltung zum NetzwerkMittwoch, 19. Juni 2013 von 17.00 – 18.30 UhrKurparkterrassen, Dammstr. 40,Aachen-BurtscheidPeter Scholtes aus Kleinenbroich bei Neuss berichtet von konkretenErfahrungen aus dem Netzwerk „ZWAR“ und gibt praktische Hinweise,wie sich ein soziales Netzwerk nach dem Vorbild von „ZWAR“ aufbauenlässt – damit man sich zur Ruhe setzen kann, ohne sitzen zu bleiben. PeterScholtes wird ZWAR in den Kurparkterrassen vorstellen. Er ist seit derGründung der ZWAR Abendgruppe Kleinenbroich im Oktober 2010 dabeiund kümmert sich um die Themen Ausfl üge, Stammtisch und die Homepagewww.zwarkleinenbroich.de. Außerdem ist er einer der Moderatoren derBasistreffen der ZWAR-Gruppen.Zu der Veranstaltung in Burtscheid sind alle eingeladen, die Interesse habenan einem spannenden Leben nach dem Berufsleben. Für die Teilnahme ander Veranstaltung entstehen keine Kosten.Veranstalter:Seniorenrat des Bezirks Burtscheid• Erika Kluck, Bezirkssprecherin• Wilfried Braunsdorf• Erich Stier• Conrad M. Siegers


11Dr. med. Thomas Wölk ist neuer Chefarzt derOrthopädischen Chirurgie am MarienhospitalChefarztwechselim Marienhospital AachenZentrum für Orthopädische Chirurgie mitneuer SpitzeStaffelübergabe im Marienhospital Aachen! Die Zukunft der Klinik fürUnfallchirurgie, Orthopädische Chirurgie und Sporttraumatologie gestaltetseit dem 1. April Dr. med. Thomas Wölk, der zuletzt als Chefarztim Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen tätig war. Das Zentrum fürOrthopädische Chirurgie des Marienhospitals Aachen ist laut einer AOK-Studieim Bereich Hüft- und Kniegelenkersatzoperationen führend in der Region Aachenund zählt zu den besten 20 % der deutschen Kliniken.Dr. Wölk ist Arzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielleUnfallchirurgie, Sportmedizin, Physikalische Therapie, Rettungsmedizinund leitender Notarzt. Geboren wurde er 1963 in Lünen/Westfalen undstudierte in Bochum und Essen Medizin. Im Anschluss absolvierte er seineFacharztausbildung im Knappschaftskrankenhaus Dortmund bevor er 1998ans Berufsgenossenschafl iche Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochumwechselte. Aachen ist dem Westfalen aber nicht fremd, denn von 2002 bis 2007war Dr. Wölk am Universitätsklinikum der RWTH Aachen beschäftigt. „Ich freuemich sehr auf meine neue Aufgabe im Marienhospital Aachen“, erzählt der50-Jährige. „Mit meinem Leistungsspektrum decke ich die gesamte Orthopädieund Unfallchirurgie ab.“„Von der Schulter bis zu den Fingern und von der Hüfte bis zu den Zehen gibt eskein Gelenk, das er nicht erfolgreich erhalten oder mit Hilfe modernster Techniksogar ersetzt hat. Wir sind stolz mit Dr. Wölk einen umfassend qualifi ziertenMediziner gewonnen zu haben“, würdigt ihn Ehrendomkapitular MonsignoreHeribert August (Vorsitzender des Kuratoriums der Katholischen StiftungMarienhospital Aachen).Hubert Bindels ist Geschäftsstellenleiter der Sparkassen-Filiale am Burtscheider MarktErfreulicherGeldsegen für VereineZweckmittel aus SparkassenlotteriePS-Sparen ausgeschüttet35.400 Euro spendet die Sparkasse Aachen kürzlich an 38 Vereine undInstitutionen in Aachen-West und Burtscheid. Wie in jedem Jahr durften sichauch in diesem Mai wieder die Vereinsvertreter über eine großzügige Spende ausZweckmitteln der sparkasseneigenen Lotterie PS-Sparen und Gewinnen freuen.In einer kleinen Feierstunde in den Kurparkterrassen begrüßte derGeschäftsstellenleiter der Geschäftsstelle Burtscheider Markt, Hubert Bindels,auch im Namen seiner sieben Geschäftsstellen leitenden Kolleginnen undKollegen aus dem Gebiet Aachen-West und Burtscheid die Gäste. Der zuständigeDirektor, Heinz-Willi Laeven, übergab die großzügigen Spenden persönlich andie glücklichen Empfänger.Die Spendenausschüttung der Sparkasse Aachen in den Kurparkterrassen istaber keine Einzelaktion, sondern nur ein Teil der dauerhaften Unterstützung derVereine und Institutionen in der Städteregion Aachen. In den letzten Monatenveranstaltete die Sparkasse Aachen für alle Vereine in der StädteregionInformationsveranstaltungen für den Zahlungsverkehr der Zukunft, „SEPA“.Hubert Bindels hob hervor, dass gerade in diesen praktischen Dingen, dieVereine immer wieder die Zusammenarbeit mit der Sparkasse Aachen schätzen.Hier wird von Mensch zu Mensch Wissen und Erfahrung weitergegeben. Daskommt an. So konnten in der Städteregion fast 1.500 Vereinsvertreter überdieses wichtige Thema informiert werden.Am Ende seines Vortrags appellierte Hubert Bindels an alle Vereinsvertreter,dieses ehrenamliche Engagement weiterhin fortzusetzen: „Sie sind, wie dieSparkasse Aachen, eine wichtige Stütze in der Gesellschaft. Ohne diese wäredie Gesellschaft um vieles ärmer.“ Die Feierstunde endete mit vielen interessantenGesprächen und guten Kontakten der Vereinsvertreter mit der Hoffnung,auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.


12Burtscheid historischDiepenbenden und PelzerturmAAuf der Postkarte ist die Stauanlage Diepenbenden und im Hintergrund der Grindelweg um 1933zu sehen. Diepenbenden war damals wie heute ein beliebtes Ausfl ugsziel, denn dort konnte manRast machen im Waldrestaurant Aquarium. Das Restaurant gibt es heute noch. Von der Terrasseaus hatte man einen schönen Ausblick auf die Umgebung und auf den Pelzerturm.Rechterhand über dem Waldrand liegt der Pelzerturm. Man kann ihn auf der Ansichtskarte deutlich erkennen.Die bunte Postkarte, die 1908 nach Antwerpen geschickt wurde, zeigt, wie imposant der Aussichtsturmauch aus der Nähe gewesen sein muss.Benannt wurde der Turm nach Oberbürgermeister Ludwig Pelzer; die feierliche Eröffnung war am 14.Juli1899. Das Bauwerk stand in der Nähe der „Sieben Wege“ auf dem höchsten Punkt des Stadtwaldes. Werdann die zahlreichen Stufen bis zur Aussichtsplattform geschafft hatte, dem bot sich ein atemberaubenderAusblick. Leider wurde der Turm im Herbst 1944 von den vorrückenden Amerikanern gesprengt. Heuteerinnert nur noch eine Gedenktafel und ein paar Steine an die Existenz des Turmes.Autor: Stefan SchornAnzeige


1313Theater im „Nettchen Bücken“Das Stück „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer lässteine zufällige Internetbekanntschaft zur Romanze werdenAm 24.Mai wird das „Nettchen Bücken“ in derViktoriaallee 25 zum ersten Mal zu einerTheaterbühne. Gezeigt wird "Gut gegen Nordwind"nach dem Roman von Daniel Glattauer in derProduktion des aixpertentheaters.Auf einen Blick:Die Handlung:Emmi Rothner und Leo Leike lernen sich durch Zufall kennen, dasheißt, sie kennen sich „noch weniger als gar nicht”. Sie schicktversehentlich eine E-Mail an seine Adresse. Und er antwortet perE-Mail. Daraus entsteht innerhalb kurzer Zeit eine Brieffreundschaft,eine Internet-Bekanntschaft. Emmi begründet ihren Wunsch, E-Mailsvon Leo zu empfangen, damit, dass diese E-Mails gut für sie seiengegen die Allergie, die sie immer bei Nordwind habe. Ihre E-Mailssind herzerfrischend, witzig und werden immer persönlicher, liebevollerund intimer. Zwangsläufi g entsteht die Frage, ob Emmi und Leosich nicht treffen und persönlich kennenlernen sollen.Aber beide haben Bedenken, ob ihre virtuelle Liebe dem Vergleichmit der Realität standhalten kann, und umgekehrt. So dass sie ihreTreffen immer wieder verschieben. Dieser Konfl ikt zwischen dervirtuellen und der realen Welt ist das eigentliche Thema und derHintergrund dieses klugen und zauberhaften Liebesdialoges.Bleiben Sie auch indiesem Sommer fit mitdem Activ Centrum.Lernen Sie unskennen und lassen Siesich begeistern durchunser Team!Wann: 24.05.2013, 20 UhrWo: Nettchen Bücken, Viktoriaallee 25,52066 AachenEintritt: freiRegie: Georg ImmelmannWeitere Infos: http://www.aixpertentheater.deKinder- und Familienfest des BurtscheiderBürgervereinsSpiel und Spaß für Groß und Klein auf der Tell-WieseKurzabos von1 bis 3 Monatenmöglichab 49,- €Weitere Infos:www.activ-centrum.deUnter dem Motto „Spielen, Spaß und dabeisein“ wird ein reichhaltiges und unterhaltsamesProgramm wie z. B. Hüpfburg,Glücksrad, Angelspiel, Büchsenwerfen,Schminken, Eierlaufen, Sackhüpfen, Reaktionstest,Luftballonformen, Wahrnehmungspfad o.ä. angeboten,zu dem alle kleinen und großen Kinder herzlicheingeladen sind. Ein besonderes Vergnügenbietet am Nachmittag der allseits bekannte undbeliebte „Clown Max“.Zur Stärkung und zum gemütlichen Beisammenseinwerden leckere Kuchen, Grill- und Kochwürstchen,Fritten und diverse Erfrischungsgetränke zu volkstümlichenPreisen angeboten.Jeder Gast ist herzlich willkommen und wird mit vielen Kindern undErwachsenen einen unterhaltsamen Nachmittag auf der Wiese der„Tellschützen“ erleben.Weitere Infos bei Anne Lore Schorn, Tel.: 0241 – 6 83 86.Auf einen Blick:Kinder- und Familienfestam Samstag, 1. Juni 2013, 15 – 18 Uhr,Schützenwiese der Tellschützen-Gesellschaft,Robert-Schuman-StraßeActiv Centrum Aachen GmbHKurbrunnenstraße 3052066 AachenTelefon 0241- 50 51 40


14Ex-Präsident Axel Wichterich (Bildmitte) übergab sein Amt jetzt an André Lander.OecherSpritzemännermit neuer VorstandsspitzeAndre Lander übernimmt Präsidentenamtund Michael Schmitz wird VorsitzenderAm Freitag, dem 26. April 2013 fand die Jahreshauptversammlungder Spritzemänner in den Kurpark-Terrassen Burtscheid statt, woturnusgemäß Neuwahlen stattfanden. Die Mitglieder votierten fürAndré Lander als neuen Präsidenten und für Michael Schmitz alsneuen Vorsitzenden. Die beiden bedanktren sich für das entgegengebrachteVertrauen der „Spritzemännerfamilie“ und bilden nun die neue Spitze imVorstand der Burtscheider Karnevalsgesellschaft.Vor zwei Jahren übernahmen Axel Wichterich und Leo Dormanns nur vorübergehendnochmals die Vorstandsämter des Präsidenten und Vorsitzenden.Erwartungsgemäß traten beide nicht mehr an und bedankten sich bei denanwesenden Mitgliedern für die tolle Unterstützung in den letzten zwei Jahren.Andre Lander war bisher Vizepräsident und Michael Schmitz Zeremonienmeisterund 2. Geschäftsführer. Sie sind somit keine Unbekannten und bestens gerüstetmit ihrem Vorstandsteam die Oecher Spritzemänner zu führen und mit neuenIdeen zu beleben.Neu im Vorstand sind Kurt Küpper (2. Geschäftsführer) und Oliver Nagel (2.Schatzmeister). Alle anderen Vorstandsmitglieder gehörten auch bereits demalten Vorstand an.Der Einladung der AWO Burtscheid folgten viele GästeViel los bei derAWO BurtscheidTag der älteren Generation beim OrtsvereinBurtscheidDer Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Burtscheid hatte zum„Nationalen Tag der älteren Generation“ in die Begegnungsstätte„Burtscheider Stube“ eingeladen. Unter den zahlreichen Gästenkonnte der Vorsitzende Willy Hünerbein auch den Intendanten desStadttheaters Aachen, Herrn Michael Schmitz-Aufterbeck, herzlich willkommenheißen. Gemeinsam wurde das von den fl eißigen Mitarbeitern des Ortsvereinsvorbreitete Frühstück eingenommen. Im Anschluss daran stellte die RezitatorinFrau Ewa Teilmans, Regisseurin und Schauspielerin am Stadttheater Aachen,den Teilnehmern anhand einer Biografi e das Leben und Wirken der GebrüderGrimm vor. Danach begeisterte sie alle Anwesenden mit eher unbekanntenMärchen von den Gebrüdern Grimm wie z. B.: „Das Wasser des Lebens“,„Die Nixe im Teich“, „Die Lebenszeit“, „Der Arme und der Reiche“ und der„Fundevogel“. Mit viel Applaus und Freude über den gelungenen Morgenendete die Veranstaltung.„Mensch ärgere dich nichtTurnier“.Tolle Stimmung herrschte beim „10. Mensch ärgere dich nicht – Turnier“ inder Begegnungsstätte „Burtscheider Stube“. Fleißige Mitarbeiterinnen hattensich um das Frühstück und Mittagessen gekümmert. Von 24 Teilnehmern wurde1. Siegerin Margret Goblet, 2. Erika Lauschet und 3. Ingrid Wiertz.Anzeige


15Bochum winkt!Das B-Team des Tanzsportclub Schwarz-Gelb Aachen gewinnt drittes Turnier in FolgeGleich drei Lateinformationen gingen am letzten April-Wochenende fürden TSC Schwarz-Gelb in der Sporthalle Neuköllner Straße an den Start.Bei dem vom eigenen Club ausgerichteten Turnier-Event waren lautstarkeAnfeuerungsrufe und Jubelstürme durch das heimische Publikum vorprogrammiertund in der Tat glänzten die Aachener Schlachtenbummler durch kräftigeakustische Unterstützung der Tänzer, insbesondere natürlich „ihrer“ Teams.Das B-Team des TSC wurde auch am 27. April seiner in den letzten beiden Turnierenaufgebauten Favoritenrolle gerecht. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem C-Teamdes Dance-Sport-Team-Cologne ertanzten sie sich mit einem furiosen Auftritt zu ihrerChoreografie „Cuba“ den verdienten Sieg. Somit bleibt das Team des TSC mit nun dreiSiegen weiterhin unangefochten Tabellenführer der Landesliga West I. Damit könnensie bereits vom Aufstiegsturnier in Bochum und vom Aufstieg in die nächsthöhere Ligaträumen.Das C-Team, die Einsteigermannschaft des TSC, die viele neue Tänzer vereint, starteteebenfalls am Samstag in der Landesliga West I. Trotz guter Leistung zur ohrwurmträchtigenMusik „Tonight“ konnte sich das Team jedoch keinen Platz im Finaleertanzen.Am Sonntag trat das A-Team mit seiner abwechslungsreichen und glamourösenShow zum Thema „Las Vegas“ in der Regionalliga West an. Auch das A-Team zeigte,beflügelt durch das tolle Publikum, eine sehr gute Leistung, musste sich aber derstarken Konkurrenz geschlagen geben. Freuen konnte sich das sympathische Teamdennoch über den bei der Siegerehrung verliehenen „Wir wollen auch mal einenPokal“-Pokal.Die Stimmung in der Sporthalle war an beiden Tagen hervorragend. Für Unterhaltungsorgte neben den Turnieren auch der Auftritt der Kinderformationsgruppe des TSCSchwarz-Gelb Aachen, die zu einer Kompilation verschiedener Disney-Stücke eineShow mit dem Titel „Believe“ tanzte. Am Sonntag konnte man einen weiterenShow-Act genießen: HipHop-Trainer Sharon Rostampour legte sich mit beeindruckenderKörperbeherrschung für das Publikum ins Zeug und erntete verdienten Applaus.Ein großer Anteil am erfolgreichen Turnier-Wochenende gebührt auch Organisatorenund Helfern. Sie leisteten über das Wochenende hinweg durchgängig ganze Arbeit undsorgten dafür, dass die insgesamt drei Turniere reibungslos durchgeführt werden undsowohl Zuschauer als auch Tänzer und Wertungsrichter sich gut versorgt wissen konnten.Und kaum ist dieses Highlight des Jahres nun vorbei, steht am 15./16. Juni auchschon der nächste große Termin vor derTür: Das 11. Aachener Tanzsportturnier„Tanzen im Dreiländereck“ (3LE), dasvon verschiedenen Vereinen der Regionorganisiert wird. Der TSC Schwarz-GelbAachen freut sich, Sie als Zuschauer anden verschiedenen Veranstaltungsortenempfangen zu können!Infos:TSC Schwarz-Gelb Aachen e.V.Charlottenstr. 14, 52070 Aacheninfo@schwarz-gelb-aachen.deWÜNSCHEWERDENREISEDie Tanzpaare des TSC Schwarz-Gelb Aachenzeigen auf dem Parkett ihr ganzes Können!Ihre Reiseexperten sind auch weiterhin für Sie da!DER Deutsches ReisebüroKleinmarschierstr. 70/72 · 52062 Aachen · t: +49 241 – 47 83 10 · aachen1@der.comDER_Imageanzeige_Burtscheid aktuell.indd 1 07.05.2013 16:08:42


16Wir sind für Sie vor Ortund informieren Sie gern.Auch in diesen Fällen:• Verbesserung des Gesundheitsschutzes• Vorsorge für‘s Alter• Absicherung der FamilieVersicherungsbüroRalf Nobis & Jürgen WerwieDammstr. 29-31, 52066 AachenTelefon 0241/70500-12 0241/70500-11ralf.nobis@ergo.de juergen.werwie@ergo.de1362476952683_highResRip_haz_teamschwev_51_1_2_14.indd 1 05.03.2013 11:47:41SGroßesMMERFESTUND TAG DER OFFENEN TÜRSonntag, 9. Juni 201311.00 bis 18.00 Uhr im Marienhospital AachenTolle Aktionen für die ganze Familie!Das Programm finden Sie auf unserer Homepage: www.marienhospital.deKatholische Stiftung Marienhospital Aachen • Zeise 4 • 52066 Aachen • Telefon: 0241 6006-0www.marienhospital.de • E-Mail: info@marienhospital.de

More magazines by this user
Similar magazines