Berichte 2007 Januar bis Juni

murrtal.runners.de

Berichte 2007 Januar bis Juni

Schnelle Zeit für Michael Dreher beim Stuttgart LaufBeim Stuttgart Lauf über 21,1 Kilometer erzielte Michael Dreher in guten 1:27,08Stunden eine schnelle Zeit. Damit belegte er den guten 216. Gesamtplatz von über7.400 gewerteten Männern und Rang 47 der Altersklasse M 35. Auch PeterKollermann lief in 1:31,22 h auf Platz 447 und Rang 124 der M 40 eine gute Zeit.Martin Pauleit blieb in 1:35,13 h noch deutlich unter 1:40 h und lag damit auf Platz732 und Rang 96 der M 45. Wilma Kube bestätigte in 1:47,07 h ihre bishergelaufenen Zeiten im Halbmarathon. Bei den Frauen lag sie damit auf Platz 177, von2.175 Frauen im Ziel, und Rang 23 der W 45.Rainer Klee blieb in 1:52,57 h deutlich unter der zwei Stunden Marke und erreichteauf Platz 3.465 und Rang 103 der M 55 das Ziel. Knapp an einer Zeit unter zweiStunden scheiterte Katarina Knoll. Mit der Laufzeit von 2:01,53 h belegte sie Platz733 und Rang 156 der W 40. Unser Senior Michael Dwornitzak lief in 2:05,29 h einkonstantes Rennen und belegte in der Altersklasse M 65 den 40. Platz und war aufPlatz 5.615 im Ziel des Gottlieb-Daimler-Stadions. Beim Lauf über 7 km erreichten1.852 Läufer das Ziel. Hier liefen Hannes Belz in ausgezeichneten 27:15 Minuten mitdem hervorragenden 25. Platz und Rang sechs der M 20 und Philipp Eisenmann mitsehr guten 27:50 Minuten auf den ebenfalls hervorragenden 33.Platz und Rang sechsder männlichen Jugend A jeweils ein tolles Rennen.Erfolgreiche Staffel beim 80 km Lauf in KarlsruheBeim 29. Fidelitas Nachtlauf über 80 Kilometer in Karlsruhe stellten wir eine Staffelmit Wolfgang Schwarz, Bernd Halt, Klaus Vollmond und Bernd Gaag. Insgesamtgingen 84 Staffeln auf die vier Teilstrecken. In 6:58,46 Stunden belegte unser Teamam Ende den 44. Platz, bei den reinen Männerstaffeln bedeutete dies Rang 24.Wolfgang Schwarz ging auf das 1. Teilstück über 18,3 km von Karlsruhe-Rüppurrnach Grötzingen. Dort übergab er die Startnummer an Bernd Halt der den zweitenAbschnittüber 21,6 km bis nach Mutschelbach bei km 39,9 übernahm. Dort wartete schonKlaus Vollmond der die dritte Etappe von 17,5 km bis nach Langenalb bei km 57,4lief. Das letzte Teilstück von 22,6 km übernahm Bernd Gaag der bis ins Ziel imStadion von Rüppurr einlief. Die große Runde in den Ausläufern des nördlichenSchwarzwald und durchs Albtal war wieder ein wunderschönes Lauferlebnis fürunsere Läufer.Altersklassenplatz zwei für Klaus KrauseBeim Obersulmer Volkslauf Rund um den Breitenauer See über 10 Kilometer erzielteKlaus Krause mit Platz zwei seiner Altersklasse M 60 einen schönen Erfolg.Mit seiner guten Laufzeit von 47:06 Minuten belegte er im Gesamteinlauf den 46.Platz.


Hannes Belz überragte mit schneller Zeit in LudwigsburgBeim Ludwigsburger Citylauf gingen über 2.000 Läuferinnen und Läufer über die 10Kilometer an den Start. Hannes Belz überzeugte mit einer sehr schnellen Zeit von37:24 Minuten. Damit belegte er den sehr guten 54. Platz und Rang 17 derAltersklasse M 20.Herzlichen Glückwunsch!!!Uwe Rotter besteht 6 Stunden Lauf erfolgreichIm Bereich des Stadion in Schmiden wurde ein 6 Stunden Lauf durchgeführt. DieLäuferinnen und Läufer hatten eineRunde mit 2090 Meter zu durchlaufen. Uwe Rotter bestand diese Herausforderungerfolgreich. Mit insgesamt 52,815 Kilometer belegte er Rang acht der AltersklasseM 40 und Platz 11 bei den Männern.Mixed Team beim 2. Wertungslauf in Nordheim auf dem VormarschDer 2. Wertungslauf zur Württembergischen Volkslauf Mannschaftsmeisterschaftwurde in Nordheim ausgetragen. Über 600 Läuferinnen und Läufer begaben sich aufdie 10,6 Kilometer Strecke. Michael Dreher war an diesem Tag unser schnellsterLäufer, kurz vor dem Ziel konnte er Jörg Fischer noch überholen. In 42:37 Minutenlag er auf Platz 76 und Rang 16 der Altersklasse M 35 knapp vorne. In 42:43Minuten folgte schon Jörg Fischer auf Platz 78 und Rang 17 der M 40. GunnarWildermuth war sehr gut unterwegs und in 43:04 Minuten lag er auf Platz 90 undRang 20 der M 45 nicht weit dahinter. Auf den letzten Metern überholte PeterKollermann noch Klaus-Dieter Veith. Am Ende lag er in 45:07 Minuten mit Platz 129und Rang 26 der M 40, gegenüber 45:11 Minuten und Platz 131 und Rang 31 der M45, knapp vorne. Christina Woltmann lief ein sehr gutes Rennen und siegte in ihrerAltersklasse W 35in beachtlichen 45:20 Minuten. Als sechs schnellste Frau belegte sie in derGesamtwertung Platz 135. Wolfgang Schwarz kommt immer besser in Schwung undin 47:31Minuten war er auf Platz 198 und Rang 32 der M 50 im Ziel. Ihren ersten Start indiesem Jahr hatte Katarina Knoll und in 55:09 Minuten belegte sie Rang 19 der W 40und Gesamtplatz 392. Das Mixed Team mit Dreher, Fischer und Woltmann erzielte in2:10:40 Stunden die zweit beste Zeit. Damit schoben sie sich in der Wertung nachzwei Läufen auf Platz drei mit der Gesamtzeit von 4:26,15 Stunden. Die M 45erMannschaft Wildermuth, Veith und Schwarz lagen in 2:15,46 Stunden auf Platz fünfder Tageswertung. Diesen Platz belegen sie nach zwei Läufen auch in derZwischenwertung mit 4:34,22 Stunden. Das Mixed Team hat beim dritten Lauf inMössingen die Chance sich auf den zweiten Platz nach vorne zu schieben. Die M 45erMannschaft hat nach vorne keine Möglichkeit mehr sich zu verbessern. Es ist alsonoch einiges drin für das Mixed Team in der Meisterschaftswertung.


Kilometer. Wo Christina Woltmann in guten 1:37,24 Stunden mit dem sehr gutenGesamtplatz 12 und Rang zwei der Altersklasse W 35 herausragte. Aber auch WilmaKube auf Platz 42 und Rang 10 der W 45 in 1:46,49 Stunden und Petra Menzel-Wipfler auf Platz 51 und Rang 14 der W 40 in 1:47,47 Stunden überzeugten mitguten Zeiten und vorderen Platzierungen. Bei den Männern lief Jörg Fischer wiederein gutes Rennen und lag mit Platz 98 und Rang 28 der M 40 in guten 1:30,33Stunden ebenfalls weit vorne platziert. Michael Dwornitzak rundete das guteabschneiden mit Rang 34 der Altersklasse 65 und Platz 2492 in 2:15,48 Stunden ab.Der Halbmarathon hat in Punkto Teilnehmerzahlen längst dem Marathon den Rangabgelaufen, hier erreichten nur 628 Läuferinnen und Läufer das Ziel. GunnarWildermuth lief ein gutes Rennen und in 3:36,24 Stunden war er mit Platz 95 unterden besten 100 Läufern und mit Rang 14 der M 45 gleichfalls gut platziert. Da eswieder ein Hitzerennen in Heilbronn war sind gerade bei den langen Distanzen dieZeiten gesondert zu beachten.Erfolgreiche Teilnahme beim Rennsteiglauf Ultra und 21 kmBeim diesjährigen Rennsteiglauf waren wir mit 4 Starter über die 72,7 km und mit 2Teilnehmer über 21 km vertreten. Der Start zum Ultralauf erfolgte um 6.00 Uhr undein Rekordteilnehmerfeld von ca. 1.800 Läufer machte sich auf den Weg vonEisenach nach Schmiedefeld. Der Supermarathon mit seinen 2.500 Höhenmeter undmit seinem zum Teil Crosslauf Charakter ist einer der schwersten aber auchschönsten Ultraläufe in Europa. Peter Kollermann schlug von Beginn ein flottesTempo an und lief sein eigenes Rennen. Bei km 54,2 zeigte seine Durchgangszeit5:36,09 Stunden. Im Ziel hatte er eine Endzeit von 7:37,35 Stunden und belegtedamit den guten 357. Gesamt-platz und Rang 90 der Altersklasse M 40. Britta Fürst,Bernd Gaag und Bernd Halt nahmen die Distanz gemeinsam in Angriff. Bis ca. km 50liefen sie zusammen auf den Höhen des Thüringer Waldes, dann musste Bernd Haltvon Muskelkrämpfen geplagt seine beiden Mitstreiter ziehen lassen. Bei km 54,2hatten Britta Fürst und Bernd Gaag in 6:51,04 Stunden bereits über 10 MinutenVorsprung gegenüber Bernd Halt mit 7:02,12 h herausgelaufen. Ab ca. km 59 liesBernd Gaag dann seine Vereinskollegin ziehen und beide liefen von da an ihr eigenesRennen voll zu Ende. Britta Fürst erreichte das Ziel in 9:20,13 Stunden auf demguten 103. Platz bei den Frauen und mit Rang 13 der Altersklasse W 35 ein gutesErgebnis. Bernd Gaag lag in 9:24,40 Stunden nicht weit dahinter auf Platz 1.181 undRang 256 der M 40. Eine tolle kämpferische Leistung zeigte auch Bernd Halt der mitgroßen Problemen kämpfen musste, schließlich aber in 9:50,58 Stunden das Ziel aufPlatz 1.308 und Rang 282 der M 40 erreichte. Über die 21 Kilometer gingen KlaraHalt und Dirk von Hacht an den Start. Hier erfolgte der Start um 7.30 Uhr in Oberhofund führte die Läufer ebenfalls zum Ziel nach Schmiedefeld. Beide liefen die Streckegemeinsam und in 2:05,49 Stunden belegte Klara Halt Platz 435 bei den Frauen undRang 75 der W 45. Dirk von Hacht wurde auf Platz 2.405 und Rang 378 der M 40gewertet. Für alle war die erfolgreiche Teilnahme und das ganze drum herum amRennsteiglauf ein sportlicher Höhepunkt.


Brenda Kamleiter und Sieghard Schwinn beim Mannheim MarathonBeim Mannheimer Dämmermarathon liefen Brenda Kamleiter und Sieghard Schwinndie 42,195 Kilometer. Beide liefen das Rennen von Beginn an gemeinsam und bei derHälfte zeigte die Uhr 2:18,07 Stunden. Auf der zweiten Streckenhälfte benötigten sie2:27,52 Stunden, gemeinsam erreichten sie in 4:45,59 Stunden das Ziel.Brenda belegte Platz 209 bei den Frauen und Rang 62 der Altersklasse W 40,Sieghard lag auf Platz 1.441 und Rang 169 der M 50. Herzlichen Glückwunsch!Klaus Krause startete bei der Europa MS der Senioren in RegensburgDie 10. Europameisterschaft der Senioren im Straßenlauf fand dieses Jahr inRegensburg statt. Klaus Krause nützte diesen Heimvorteil zum Start über die 21,1Kilometer. Am Start waren Läuferinnen und Läufer aus ganz Europa und dieStartfelder in den einzelnen Altersklassen waren durchweg stark besetzt.Klaus Krause lief in guten 1:48,12 Stunden ein tolles Rennen und belegte in seinerAltersklasse M 60 den guten 41. Platz. Herzlichen Glückwunsch!Alexandra Kube und Bernd Braun bestehen Steinheim TriathlonBeim 8. Steinheimer Triathlon hatten die Athleten 0,5 km Schwimmen, 20 km Radund 5 km Laufen zu bestehen. Bei guten äußeren Bedingungen schlugen sich unserebeiden Starter recht achtbar. Alexandra Kube belegte bei den Frauen den guten 27.Platz und in ihrer Altersklasse W 20 Rang zehn. Ihre Zeit von 1:22,39 Stunden istsehr respektabel. Deutlich zum Vorjahr gesteigert hat sich Bernd Braun der in1:07,35 Stunden sehr gut unterwegs war. Im Feld der Triathleten konnte er denbeachtlichen16. Rang der M 40 und Gesamtplatz 54 belegen.Platz drei für Anja Nothdurft in LeinfeldenBeim Schönbuch Halbmarathon in Leinfelden konnte Anja Nothdurft mit Platz dreiihrer Altersklasse W 35 einen schönen Erfolg erzielen. Mit der guten Laufzeit von1:37,13 Stunden für die 21,1 km belegte sie den tollen vierten Platz imGesamteinlauf bei den Frauen und Gesamtplatz 70 von knapp 390 Läuferinnen undLäufer.3 Podestplätze für Eisenmann, Fischer und Dreher in WelzheimSehr erfolgreich waren unsere Teilnehmer beim Welzheimer Volkslauf über 10,3 und21,1 Kilometer.Ein sehr starkes Rennen lief Philipp Eisenmann über die 10,3 Kilometer. In sehrguten 39:40 Minuten belegte er den ausgezeichneten zweiten Platz in dermännlichen Jugend A. In der Gesamtwertung bedeutete dies den hervorragenden 13.Platz. Jörg Fischer lag beim 21,1 km Rennen in guten 1:26,34 Stunden im Ziel knappvor Michael Dreher mit 1:26,50 Stunden. Beide überzeugtenmit sehr guten Leistungen und dies wurde mit Platz zwei der M 40 für Jörg Fischer


und Platz drei der M 35 für Michael Dreher belohnt. Auch in der Gesamtwertunglagen beide mit Platz 13 und Platz 15 dicht beisammen.Klaus Krause in ausgezeichneter Form in FeuerbachBeim Feuerbacher Volkslauf Rund um die Mammutbäume über 16 Kilometer zeigtesich Klaus Krause in ausgezeichneter Form. In seiner Altersklasse M 60 belegte erdenkbar knapp geschlagen den undankbaren vierten Platz. Mit der sehr gutenLaufzeit von 1:20,42 Stunden fehlten ihm zu Platz eins nur 21 Sekunden und zuPlatz zwei lediglich 5 Sekunden. In der Gesamtwertungin dem gut besetzten Läuferfeld reichte dies zum 83. Platz. In dieser Form wirdsicherlich noch der eine oder andere Podestplatz in Zukunft folgen.Matthias Nothstein läuft persönliche Bestzeit über 21,1 kmBeim 36. Frühlingslauf in St.Leon-Rot über die 21,1 Kilometer erzielte MatthiasNothstein eine neue persönliche Bestzeit. In der guten Zeit von 1:34,48 Stundenbelegte er den guten 11. Rang der Altersklasse M 40 und Platz 61 von 450Teilnehmer. Er steigerte sich um hervorragende neun Minuten auf der vermessenenStrecke. Eine ganz ausgezeichnete Leistung, herzlichen Glückwunsch!!!Britta Fürst und Klaus Krause in Erligheim erfolgreichBeim 7. Erligheimer Volkslauf über 21,1 Kilometer konnte Klaus Krause mit dem Siegin der Altersklasse M 60 einen schönen Erfolg feiern. Auf den zwei Runden mitwelligem Verlauf und zwei Anstiegen war durchaus Stehvermögen verlangt. In guten1:48,44 Stunden belegte er den guten 15. Gesamtplatz. Britta Fürst konnte sich überPlatz drei in der Frauenwertung freuen und erreichte damit Platz zwei der W 30 inder Endzeit von 1:57,01 Stunden.Christina Woltmann mit Platz zwei in Öhringen erfolgreichBeim 14. Öhringer Stadtlauf über 7,7 Kilometer ging mit über 300 Teilnehmer eingroßes Läuferfeld an den Start. Der Kurs mit dreieinhalb Runden führte durch dieGassender Innenstadt mit zwei kleinen Steigungen je Runde. Christina Woltmann zeigte sichvon ihrem Marathon gut erholt und belegte in 31:56 Minuten den ausgezeichnetenzweiten Platz der Altersklasse W 35. Dies bedeutete bei den Frauen Platz vier undPlatz 69 des Gesamteinlaufes. Klaus-Dieter Veith kommt langsam wieder in Schwungund belegte in 31:37 Minuten Rang neun der M 45 und Platz 64. Wolfgang Schwarzlief ein sehr gutes Rennen und war nach 32:44 Minuten auf Rang sechs der M 50 undPlatz 89 im Ziel.Jörg Fischer und Michael Dreher beim Duathlon mit dabeiBeim Backnanger Cityduathlon für Jedermänner gingen für uns Jörg Fischer undMichael Dreher an den Start. Die Athleten hatten 2,5 km Laufen, 13 km Rad und


nochmals 2,5 km Laufen zu absolvieren. Jörg Fischer benötigte für die einzelnenAbschnitte 8:17 Minuten, 26:33 Minuten und 11:39 Minuten. Mit seiner Gesamtzeitvon 46:29 Minuten belegte er den 22. Platz. Mit 50:06 Minuten( 9:26, 29:08, 11,31) erreichte Michael Dreher den 35. Platz.Christina Woltmann besteht Hamburg Marathon erfolgreichÜber 16.000 Läuferinnen und Läufer kamen beim Hamburg Marathon ins Ziel unddarunter war auch Christina Woltmann. Bei guten äußeren Bedingungen mitwolkenlosem Himmel, Sonne und 15 Grad am Start gingen die Teilnehmer auf die42,195 Kilometer. Christina lief die ersten Kilometer ruhig an und steigerte dannleicht ihr Tempo. Mit 1:42,55 Stunden passierte sie die Halbmarathon Marke undkonnte auf der zweiten Streckenhälfte nochmals leicht zusetzten. Sie lief die zweiten21,1 Kilometer über eine Minute schneller (1:41,49 h). Mit der guten Endzeit von3:24,44 Stunden belegte sie den guten 34. Rang der Altersklasse W 35 und war als133. Frau, von über 3.200 Frauen, im Ziel. Herzlichen Glückwunsch!Guter Einstand in die Württ.Volkslauf MannschaftsmeisterschaftIn Illingen fand der 1.Wertungslauf zur Württembergischen VolkslaufMannschaftsmeisterschaft 2007 statt. Die Läuferinnen und Läufer hatten 3 Rundenmit insgesamt 10 Kilometer zu bewältigen. Der Lauf fand bei sommerlicher Hitzestatt und dadurch litten die gelaufenen Zeiten. Im Mixed Team starteten Britta Fürst,Michael Dreher, Jörg Fischer und Peter Kollermann.Im Männer Team M 45 waren Klaus Krause, Gunnar Wildermuth, Wolfgang Schwarzund Klaus-Dieter Veith am Start. Mit guten 41:15 Minuten war Jörg Fischer unserschnellster Läufer und belegte Platz 78 und Rang 14 der Altersklasse M 40. MichaelDreher folgte auf Platz 92 und Rang 14 der M 35 in 41:52 Minuten. In 43:36 Minutenerreichte Gunnar Wildermuth als 128. und 29. der M 45 das Ziel. Peter Kollermannlag mit 45:03 Minuten auf Platz 164 und Rang 26 der M 40. Mit 46:17 Minuten folgteKlaus-Dieter Veith auf Platz 185 und Rang 36 der M 45. Klaus Krause lief ein superRennen und in sehr guten 48:43 Minuten belegte er den guten neunten Platz der M60 und Platz 234. Wolfgang Schwarz erreichte das Ziel nach 49:40 Minuten undbelegte damit Rang 41 der M 50 und Platz 251. Britta Fürst lief ein aufopferungsvollesRennen und in 52:28 Minuten belegte sie den sehr guten fünften Rang der W35 und Platz 287. Ihr muss man eine besondere Anerkennung aussprechen da sie dieHitze überhaupt nicht verträgt und wirklich ihr Letztes gab für denMannschaftserfolg. Unser Mixed Team liegt mit der Gesamtlaufzeit von 2:15,35Stunden momentan auf Platz vier und damit noch sehr gut im Rennen. In dieWertung kamen Jörg Fischer, Michael Dreher und Britta Fürst. Das Männerteam M 45liegt mit 2:18,36 Stunden auf dem fünften Platz, hat aber auf einer Verbesserungnach Vorne nur noch wenig Hoffnung. In die Mannschafts-wertung kamen GunnarWildermuth, Klaus-Dieter Veith und Klaus Krause.


Michael Dwornitzak belegt Platz zwei in LichtenwaldBeim Lichtenwalder Volkslauf über 10 Kilometer konnte Michael Dwornitzak mitPlatz zwei in seiner Altersklasse M 65 einen schönen Erfolg erzielen. Mit der gutenZeit von 56:53 Minuten reichte dies zu Platz 85 in der Gesamtwertung. Über 21,1Kilometer lief Gunnar Wildermuth ein gutes Rennen und belegte Rang 13 der M 45und Platz 45 der Gesamtwertung in 1:39,16 Stunden.Jörg Fischer überzeugte mit Platz vier in WinterbachSeine zur Zeit gute Form bestätigte Jörg Fischer in Winterbach über die 10Kilometer.In der guten Zeit von 39:51 Minuten belegte er den ausgezeichneten vierten Platzseiner Altersklasse M 40. Dies bedeutete im Gesamteinlauf den guten 21. Platz.Michael Dreher kam auf Platz 30 und Rang sechs der M 35 nach 41:41 Minuten insZiel. Damit lagen beide im Gesamtfeld recht weit vorne und geben Anlass zurHoffnung auf weitere Erfolge.Christina Woltmann belegt Platz eins in SulzdorfChristina Woltmann mit Altersklassensieg in Sulzdorf erfolgreichBeim Sulzdorfer Volkslauf Rund um den Hehlberg über10 Kilometer erlief sich Christina Woltmann erneut einen Altersklassensieg in der W35. In 44:26 Minutenerreichte sie als vierte Frau das Ziel und lag damit auf Gesamtplatz 46. In derWertung des 3 Berge-Cup aus den Läufen in Michelbach Bilz, Obersontheim undSulzdorf belegte sie Platz drei bei den Frauen und Platz eins der Altersklasse W 35 inder Gesamtzeit von 2:07,29 Stunden. Herzlichen Glückwunsch.Klaus Krause mit Platz zwei in Murr erfolgreichFischer, Wildermuth und Krause bestehen erfolgreich das Hitzerennen von Murr über21,1 kmBeim Murrer Volkslauf hatten die Läuferinnen und Läufer eine wahre Hitzeschlacht zubewältigen. Daher sind die gezeigten Leistungen und Zeiten besonders zu bewerten.Jörg Fischer war in 1:33,21 Stunden unser schnellster Läufer über die 2 Runden mitinsgesamt 21,1 Kilometer. Mit Gesamtplatz 25 und Rang 10 in der stark besetztenAltersklasse M 40 konnte er durchaus zufrieden sein. Auch Gunnar Wildermuth war in1:39,20 Stunden noch gut unterwegs und lag am Ende auf dem 47. Platz und Rangsechs der Altersklasse M 45. Eine ausgezeichnete Leistung erbrachte Klaus Krauseder in seiner Alters-klasse M 60 in guten 1:51,56 Stunden wo er den zweiten Rangbelegte und in der Gesamtwertung als 89. das Ziel erreichte. Über 10,55 Kilometerbelegte Klaus-Dieter Veith in 49:50 Minuten Platz 80 und Rang 12 der Altersklasse M45.


Peter Kollermann überzeugte in Schwäbisch GmündBeim 21. Schwäbisch Gmünder Volkslauf über 21,1 kmüberzeugte Peter Kollermann mit der guten Zeit von1:30,54 Stunden. Damit belegte er den guten 21. Rang der Altersklasse M 40 undPlatz 103. Nach langer Zeitstartete Axel Vehreschild wieder bei uns und in 1:38,15 Stunden erzielte er ebenfallseine schnelle Zeit. In derAK M 35 reichte dies zum 28.Rang und Gesamtplatz 184.25. Weinsberger WeibertreulaufBrigitte Maier hatte doppelten Grund zur FreudeUnsere Brigitte konnte die 10 km von Weinsberg am 4. März 2007 fast wiederbeschwerdefrei absolvieren und legte nur an den Anstiegen Gehpausen ein.Doppelten Grund zur Freude hatte sie, weil sie einerseits in der W60 Dritte wurde,und sie andererseits für ihren 325. Platz (von 351 Läuferinnen) noch einen Gutscheinüber 25.-- € bekam. Der veranstaltende TSV Weinsberg belohnte zum 25. Jubiläumdieses Laufes auf diese nette Weise alle, die auf einer der drei Wettkampfstreckeneinen 25. Platz erreichten. Eugen Maier ging dagegen leer aus - weil er als 2. der AKM55 in 41:03 den 42. Platz belegte, also einfach zu schnell war! Unter den 400Finishern des Halbmarathons waren auch sechs Murrtal Runner. Bei Windstille undstrahlender Frühlingssonne brachten alle ihre gewohnt gute Leistung auf einer der -----anspruchsvollsten, landschaftlich schönsten Strecken Württembergs-----, wie es inder Ausschreibung heißt. Drei harte Steigungen und dazwischen noch das welligeGelände durch die Heilbronner Weinberger zu bewältigen erforderte extremesStehvermögen. Besonders gut schnitten dabei unsere Damen ab: ChristinaWoltmann erlief sich den 3. Rang in der W35 (1:41:17), und Britta Fürst erzielte inder selben AK einen beachtlichen 6. Platz in 1:53:23. Aber auch die Herren warengut unterwegs: Peter Kollermann wurde 16. in der M40 (1:32:40), und in der selbenAK kamen Bernd Halt als 224. (1:48:26) sowie Bernd Gaag als 337. (2:02:48) insZiel. Zum guten Schluss schaffte unser Senior Michael Dwornitzak ordentliche2:05:04, was ihm den 10. Rang in der AK65 einbrachte.Altersklassensieg für Christina Woltmann in Schwäb.HallBeim Schwäbisch Haller Dreikönigslauf über 10 Kilometer lief Christina Woltmann einsuper Rennen. In sehr guten 42:47 Minuten siegte sie in ihrer Altersklasse W 35. Inder Frauenwertung bedeutete dies den ausgezeichneten fünften Platz. Britta Fürstwar ebenfalls gut unterwegs und belegte in 50:30 Minuten leider nur denundankbaren vierten Platz der Altersklasse W 35 und Platz 25 bei den Frauen. JörgFischer zeigte sich in Schwäbisch Hall gut erholt und belegte in 40:42 Minuten Platz67 bei den Männern und Rang 15 in der Altersklasse M 40. Michael Dreher erreichtnach 53:16 Minuten das Ziel auf Platz 408 und Rang 73 der M 35.


Guter Start ins neue Jahr in Leinfelden und ÖtlingenBeim Leinfeldener Neujahrslauf über 10 Kilometer belegte Walter Biermann in 46:26Minuten den 86. Platz in der Männerwertung. In seiner neuen Altersklasse M 40reichte dies zu Rang 22. Brigitte Maier ging nach längerer Pause wieder an den Startund erreichte in 71:36 Minuten Platz 49 der Frauenwertung und Rang vier ihrerAltersklasse W 60.Beim Dreikönigslauf in Ötlingen über 10 km konnte sich Brigitte Maier dann schondeutlich steigern. In 66:04 Minuten siegte sie in ihrer Altersklasse W 60 und belegtein der Gesamtwertung den 254. Platz. 2.4.002-1177348738 | Besucher: 1891

More magazines by this user
Similar magazines