OBER-RAMSTADT

feuerwehr.ober.ramstadt.de

freiwillige feuerwehren der stadt ober-ramstadt stadtbrandinspektor

Truppführerlehrgang 2Fortbildungsseminar fürKreisausbilder Atemschutzgeräteträger 1Fortbildungsseminar fürLeiter einer Feuerwehr 1Handpuppenspiel in der Brandschutzerz. 1Leiter einer Feuerwehr 1Jugendfeuerwehrlehrgänge 4Durch die Teilnahme an diesen Ausbildungsveranstaltungen wurde der Einsatzwert derWehren weiter gesteigert.Im Dezember 2001 hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, einAktionsprogramm "Kampf dem Herztod" zu erarbeiten. Durch dieses Aktionsprogrammwurden die Feuerwehren eingebunden und als neues Aufgabenfeld das First ResponderSystem, auf Deutsch Voraushelfersystem, aufgenommen. An der hierfür erforderlichenAusbildung haben im Berichtsjahr 50 FA an einem Erste-Hilfe-Lehrgang mit Herz-Lungen-Wiederbelebung und 27 FA an einem Lehrgang in der Handhabung eines AEDFrühdefibrillator teilgenommen. Ziel ist es, mit einem Stamm von ca. 25 FA das FirstResponder System bei den Feuerwehren in Ober-Ramstadt einzurichten. Für dieses Jahr istvorgesehen, eine weiterführende Ausbildung für Feuerwehrsanitäter durchzuführen.Zwischenzeitlich wurden 3 Frühdefibrillator-Geräte durch die Stadt angeschafft. 2 Gerätesind bereits einsatzbereit im ELW Ober-Ramstadt und MTF Modau verlastet.Ich danke allen Feuerwehrangehörigen, die sich im vergangenen Jahr bei den Lehrgängenund Ausbildungsveranstaltungen weitergebildet haben. Insbesondere danke ich all denen,die sich mit den neuen Aufgabenbereichen intensiv befassen und die für die Zukunft dasFirst Responder System mittragen.FahrzeugeFür die vielfältigen Aufgaben, die von den Freiwilligen Feuerwehren zu bewältigen sind,stehen den 4 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Ober-Ramstadt 17 Fahrzeuge zurVerfügung. Daneben sind einige Spezialgeräte in Anhängern verlastet. DieJugendfeuerwehren der Stadt Ober-Ramstadt können außerdem für ihre Ausbildung ein imStadtteil Modau stationiertes LF 8 nutzen. Dieses Fahrzeug, Baujahr 1972, wird dieses Jahrjedoch ausgesondert, da die Unterhaltungs- und Reparaturkosten den Nutzungszweck beiweitem übersteigen. Das Einsatzkonzept sieht vor, bei einer Großschadenslage dieStadtteilwehren Modau, Rohrbach und Wembach-Hahn unter anderem mit den Aufgaben derLöschwasserversorgung unter der Zugführung des Stadtteils Modau zu beauftragen. Hierbeiist vorgesehen, den im Stützpunkt stehenden Schlauchwagen SW 1000 nach Modauumzusetzen. Das im Jahre 1971 gebaute Fahrzeug sollte jedoch auch alsbald durch einneues Fahrzeug ersetzt werden.Das Jahr 2002 war für die Feuerwehren in Bezug auf die Fahrzeugausstattung sehrerfreulich. Gleich 3 neue Fahrzeuge konnten in Dienst gestellt werden. DieStützpunktfeuerwehr Ober-Ramstadt erhielt ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, dieFeuerwehr im Stadtteil Modau ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/25. Die beidenFahrzeuge wurden am 23. und 24. Juli beim Hersteller Metz in Luckenwalde durchAbordnungen beider Wehren abgeholt. Auf der Rückfahrt gab es jedoch die erstenProbleme, nachdem die Anzeige ständig Warnhinweise auf die Ölversorgung der Motorenaufleuchten ließ. Mit dem LF 16/12 musste sogar in Erfurt die Werkstatt aufgesucht werden.Ursache war, dass zu viel Motoröl eingefüllt war. Viele Stunden investierten die Angehörigenbeider Wehren in die Konzeption der Fahrzeuge. Schließlich konnten jedoch 2 optimal undden Wünschen der Feuerwehren ausgestattete Fahrzeuge in Dienst gestellt werden. Mit- 4 -

More magazines by this user
Similar magazines