Kloster Wennigsen

kloster.wennigsen.de
  • No tags were found...

Jahresprogramm 2013 Kloster Wennigsen - Kirchenkreis Ronnenberg

Kloster WennigsenHaus für Stille und BegegnungProgramm2013


Liebe Interessierte, liebe Gäste,liebe Weggefährtinnen und Gefährten,mit Freude legen wir das neue Jahresprogramm vor.Vielfältige Angebote kreisen um das Geheimnis Gottesund laden ein, seine Spuren aufzunehmen.Das Kloster ist in dieser Hinsicht ein sprechender Ort –denn seit Jahrhunderten wird hier gebetet und gesungenund dies mit dem Leben verbunden.So kann es Anregungen geben für einen Alltag, derInseln der Muße kennt; in dem nicht nur Zwecke undZiele gelten, sondern auch der Horizont des Ewigen.Viel hängt heute davon ab, dass wir in den Herausforderungender Zeit einen inneren Bezug zu ihmfinden und halten können. Damit wir nicht außer Atemkommen in der wachsenden Schnelligkeit, damit wirimmer wieder Balance finden, innere Mitte.Bei mir sein, in mir wohnen, achtsam und gesammelt,auch wenn es außen turbulent wird – dies kann manlernen und üben.Gott spricht:Wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht,so will ich mich von euch finden lassen.Jeremia 29,13fEin möglicher Weg dazu ist das Herzensgebet in deroffenen Weise der Via Cordis, in der das sehnende Suchenin ein inneres Wort mündet, das den Menschenmit Gott oder Christus verbindet. Darin können Liebeund Frieden erfahren werden – finden und sich findenlassen…Gern heißen wir Sie hier willkommen.Mit herzlichen GrüßenIhreÄbtissin Gabriele-Verena Siemersund die Geistliche FrauengemeinschaftKloster Wennigsen


Geistliche FrauengemeinschaftKloster WennigsenZeitgemäße Formen christlicher Spiritualität zu gestaltenund zugleich klösterliche Tradition zu bewahren, das ist dasAnliegen unserer Geistlichen Frauengemeinschaft.Seit 2008 entwickelte sich unser Kreis von inzwischen neunFrauen, die aus den verschiedensten Berufsfeldern kommen.Zu ihm gehören unverheiratete und verheiratete Frauen. Unsverbindet die Sehnsucht nach gemeinsam gelebter Spiritualitätund der Wunsch, das Kloster Wennigsen mit neuemLeben zu füllen. Aus unseren Wohnorten zwischen Bern undBremen kommen wir regelmäßig zu Hausdiensten, Seminarenund Einkehrzeiten im Kloster zusammen.Wir üben uns auf dem Weg des Herzensgebets. Seit 2011sind wir von der Landeskirche Hannover als Geistliche Gemeinschaftanerkannt und formal ein eingetragener Verein.So bereichern wir die vielfältige Landschaft der niedersächsischenFrauenkonvente und Kapitel um eine moderneVariante.Unsere Frauengemeinschaft baut weiter auf einer langenTradition geistlichen Lebens an diesem wunderbaren, geschichtsträchtigenund Ehrfurcht gebietenden Ort auf.Das Kloster wurde vor rund 800 Jahren als AugustinerChorfrauen-Stift gegründet. Mit der Reformation wurde esseit 1542 in ein evangelisches Damenstift umgewandelt undist bis heute von evangelischen Klosterfrauen (Konventualinnen)bewohnt. Die Äbtissin und eine Konventualin lebenkontinuierlich im Kloster. Das Kloster gehört zum AllgemeinenHannoverschen Klosterfonds (Klosterkammer Hannover).Gast sein im KlosterOasentage für Leib und Seele – Kloster auf ZeitWir heißen Sie herzlich willkommen, in klösterlicher Atmosphäreund Geborgenheit Ihren Alltag heilsam zu unterbrechen,Kraft zu schöpfen und zur Ruhe zu kommen.Als Gast unseres Hauses für Stille und Begegnung übernachtenSie in liebevoll eingerichteten Einzelzimmern undkönnen sich von der meditativen Ausstrahlung des ehrwürdigenGebäudes tragen lassen. Sie verpflegen sich in einerschönen Gästeküche selbst.In Ihrer Einkehrzeit gestalten Sie Ihren Tag selbstständig. Siekönnen sich bei ihrer Tagesgestaltung am Vorschlag einesstrukturierten Tagesablaufs orientieren. Sie sind eingeladen,an Meditations- und Gebetszeiten des Hauses teilzunehmen.Sie finden Begegnung und einen geschützten Raum fürpersönlichen Rückzug, stille Plätze und einen alten gewachsenenGarten. Sie können Ihr Leben neu ausrichten inmeditativer Übung, im Gespräch, im Schweigen und in derNatur.Sie erfahren auf Wunsch individuelle Begleitung sowie Anleitungin Meditation, einzeln und in der Gruppe und können anAngeboten des Klosters teilnehmen:Spirituelle Begleitung (S.7) / Energetische Meditation (S.14)Meditationsabende (S.7) / Klostertage (S.16-17)Kulturelle Abende im Kloster (S.9-10) / Führungen (S.42)Hier ist Raum, Ihrer spirituellen Sehnsucht nachzugehen.Sie können die kontemplative Weise des Herzensgebets, wiesie die Frauengemeinschaft im Kloster Wennigsen praktiziert,kennen lernen.Frauen und Männer sind gleichermaßen willkommen.Die Übernachtung kostet 29,- €/Tag, Bettwäsche und Handtücherinklusive. Termine für Einkehrzeiten finden Sie unter:www.kloster-wennigsen.de > Haus für Stille und Begegnungoder rufen Sie uns an: Tel.: 0 51 03 - 4 53.4 5


Spirituelle Praxis –in verschiedenen FormenTreffpunkt MeditationJeden Montag 19.30 Uhr ohne Anmeldung und Kosten.Hinführung zur Meditation, spiritueller Impuls, Sitzen in Stille.Meditative ÜbungenJeden 2. und 4. Mittwoch im Monat 19.00 Uhr, pro Teilnehmer10,- f (siehe unter „Energetische Meditation“ S. 14)Kraft schöpfen –Einkehrtage für TeamsSich gemeinsam eine Auszeit gönnen, um mit neuerKraft den beruflichen Alltag im Team zu meistern• Anleitung zum meditativen Sitzen in der Stille• Verabredete Zeiten des Schweigens• Körperwahrnehmungsübungen zum „Entstressen“• Thematische Impulse zum Thema „Stress“ oder„Burnout“• Die eigenen Kraftquellen und Ressourcen belebenund neu in den Blick bekommenTermine: nach VereinbarungLeitung: Barbara Hennig, Tel. 05308 990664Kosten: 59,- € für Übernachtung und Verpflegung proTag und Person;300,- € Kursgebühr für einen Tag / 250,- € pro Tag abzwei Tage für das GesamtteamKontemplative Exerzitien im alltagEinfach beten – Achtsamkeit üben, das Herzensgebetkennen lernen, im Kloster und im Alltag meditieren8 Abende im FrühjahrKlostertageDas Kloster kennen lernen und die eigene spirituelle Übungbeleben und vertiefen.MeditationskurseAnleitung und Begleitung für die eigene meditative Praxisfinden. Unterschiedliche Zugänge kennen lernen und erproben.Kontemplation als Weg der Versenkung erfahren. Nachden Kursen besteht meist die Möglichkeit, als Gast nocheinige Tage im Kloster Ruhe zu finden und das Erfahrene zuvertiefen. Dabei kann das Angebot von Einzelgesprächenwahrgenommen werden.Spirituelle BegleitungBeim Meditieren werden Fragen entstehen. Zur Klärung undVertiefung des eigenen geistlichen Weges sind oft Einzelgesprächenotwendig. Sie können helfen, „Stolpersteine“zu erkennen und neue Wege zu gehen. Dann kann dasVerweilen in der Stille zu spiritueller Kraft und neuer Lebensgestaltungführen.Im Kloster Wennigsen haben sich Menschen zusammengefunden, die mit Ihnen gemeinsam Wege der geistigenund geistlichen Erneuerung entdecken und gehen. Sie begleitenmit seelsorgerlicher und beraterischer Kompetenz,mit Erfahrung und Praxis in Meditation und Kontemplationund mit unterschiedlichen Methoden zur Erschließung undVertiefung christlicher Spiritualität. Der Weg des Herzens(Via Cordis) kann dabei von besonderer Bedeutung sein.Er möchte in den inneren Frieden, in die Ruhe des Herzens(Hesychia) im Sinn eines ganzheitlichen Heilseins führen.6 7


Jahres - Übersicht 2013Hinweis: Die „hellblauen“ Kurse sind geschlossene Gruppen,die mit * auch für EinsteigerInnen geeignet.Jan.Datum Nr. Kursleiter2. - 6.1. 1 KlausurtagungFeb.11. - 17.2. 7März1.- 3.3. 8Apr.MaiJuniGeistlicheFrauengemeinschaft12.1. 2 Klostertag * Inge Brüggemeann15. - 20.1. 3 Spuren der Weisheit22.1. 4Ikonen - *ein Weg zu Gott25. - 26.1. 5Pfarrfrau ruftPfarrfrau31.1. - 3.2. 6Schrift – Feder – *Stille4. - 7.3. 9„Tu mir kund denWeg...“Grundkurs *Meditation15. - 17.3. 10 Klausur22. -24.3. 115. - 7.4. 12„Geh deinen Weg *und du wirst getragen“Einführung in dasHerzensgebetÜbergänge: *WendezeitenJans-Scheidegger,Bryson, SiemersBarbara Teubner,Mirja MüllerBarbara HennigSabine Pfeiffer,Barbara HennigGabriele-V. Siemers,Gisela BrysonTraute GehrkeSven Quittkat,Inge BrüggemannGeistlicheFrauengemeinschaftTraute GehrkeBarbara Hennig,W. Matko-Meinecke9.4. 13 Klostertag * Gabriele-V. Siemers12. - 21.4. 14„Ich rufe dich beideinem Namen“26. - 28.4. 15Glanz in *meinen Augen9. -12.5. 16 Gartenexerzitien *Gisela Bryson,Gabriele-V. SiemersIna HohensteinH. Will-Imholt,C. Haupt-Mertens25. / 26.5. 17 Klostertage * Traute Gehrke31.5. - 8.6. 1813.6. 1914. - 16.6. 2018. - 21.6. 21„Tu mir kund denWeg...“Kräuterkunde *hinter KlostermauernSchwerelos *schwebt der KranichIkonen - *Gebete in FarbeGisela Bryson,Gabriele SiemersRita Lüder,Constanze KanzWaltraud Müller,Traute GehrkeBarbara Teubner,Mirja MüllerJuli27. - 30.6. 221.7. 23Aug.Sep.Okt.Nov.Dez.Lass meine Seeleaufatmen *Kräuterkunde *hinter KlostermauernBarbara Hennig,Ina HohensteinRita Lüder,Constanze Kanz13.7. 24 Klostertag * Inge Brüggemann19. - 21.7. 25 Klausur25. - 28.7. 2610.8. 2723. - 25.8. 28 Klausur„Sei ein Türhüterdeines Herzens“Pilgern: „Wandernd*wandle ich mich“GeistlicheFrauengemeinschaftGabriele-V. Siemers,Mirja MüllerMirja Müller undConstanze KanzGeistlicheFrauengemeinschaft31.8. 29 Klostertag * Waltraud Müller2. - 4.9. 30 Pfarrkonvent Soltau geschl. Gruppe6. - 8.9. 31 Frei-Sein von …13. - 15.9. 32Grundkurs *MeditationStephanHachtmannTraute Gehrke21.9. 33 Klostertag * Mirja Müller26. - 29.9. 34Träume in Bibel *und Märchen3. - 12.10. 35„Ich rufe dich beideinem Namen…“17. - 20.10. 36 Gartenexerzitien *21. - 24.10. 37„Geh deinen Weg *und du wirst getragen“25. - 27.10. 38 Tagung1. - 3.11. 39 Klausur5. - 6.11. 408. - 10.11. 41Klausur derÄbtissinnen„Herz, nimm *Abschied...“15. - 17.11. 42 KalligrafieC. Haupt-Mertens,Dorothea LüdiGisela Bryson,Gabriele-V. SiemersHilka Will-Imholt,Traute GehrkeSven Quittkat,Inge BrüggemannFrauenwerkHannoverGeistlicheFrauengemeinschaftTraute GehrkeSabine Pfeiffer,Barbara Hennig23.11. 43 Klostertag * Maren Kujawa24. - 30.11. 445. - 8.12. 4513. - 15.12. 46„Tu mir kund denWeg...“„Das ewig Licht gehtda herein…“„Brich an, o schönesMorgenlicht“ *Gisela Bryson,Gabriele-V. SiemersGabriele-V. SiemersU. Röfer-Wehnert,Traute Gehrke16 17


Januar212. 1. 1310 - 17 Uhr38,- Verpfl./KursgebührHinweisNur die mit * gekennzeichneten Kursesind für EinsteigerInnen geeignet.Klostertag *Brachzeit – vom Winter lernenMeditation und LeibarbeitSich vom Winter einladen lassen, die weitenAußenkreise zu verlassen und innere Räumezu betreten. Atem holen, still werden,einwohnen bei sich selbst. In der Ruhe desHerzens ankommen, einfach da sein.Inge Brüggemann631.1. - 3. 2. 13177,- Ü / VP90,- KursgebührFebruarSchrift – Feder – Stille *Kalligrafie und MeditationDie Kalligrafie – Kunst des schönen Schreibens– hat eine sehr lange Tradition unddient von jeher nicht nur der Vermittlung vonInhalten, sondern ist auch eine Tätigkeit, um zuinnerer Ruhe und einem tieferen Verständnisdes geschriebenen Textes zu gelangen. MeditativesSitzen in der Stille sowie Zeiten desSchweigens vertiefen diesen Prozess.Wir erarbeiten mit Feder und Tinte die Grund -formen der “Humanistischen Kursive” undwenden die Schrift bei der Ausgestaltung vonTextblättern an. Dabei nehmen wir uns Zeit fürExperimente mit freien Schriftvarianten undunkonventionellen Schreibwerkzeugen.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Sabine Pfeiffer, Barbara Hennig422. 1. 1318,- Verpflegung100,- Kursgebührincl. MaterialkostenIkonen – ein Weg zu Gott *Ikonen bringen die Seele zum Leuchten. AlsGebete in Farbe sind sie Darstellungen vonChristus, der Gottesmutter, von Engeln undHeiligen. Wir lernen die Jahrhunderte alteMaltechnik des Ikonenschreibens kennenund können am Abend eine eigene kleineIkone mit nach Hause nehmen. Meditationund Zeiten des Schweigens bringen uns indie Ruhe. Vorbereitete Maltafel 12x12 cm,24-karätiges Blattgold und Farben sind inder Kursgebühr enthalten.Barbara Teubner, Mirja Müller711. - 17. 2. 13354,- Ü / VP+Jahreskursgebühr„Tu mir kund den Weg, den ich gehensoll…“ Ps 143,8Aufbaukurs Spiritualität des Herzensgebetes2013 - 2014Erster Kurs einer zweijährigen Schulung; siebietet eine Vertiefung und Entfaltung des persönlichenHerzensweges in einer verbindlichenGemeinschaft. Sie vermittelt Grundlagen derGestaltung spiritueller Prozesse.Voraussetzung ist die Teilnahme am Grundkursoder an einer Ausbildung für GeistlicheBegleitung/Meditationsanleitung und intensiveKontemplationserfahrung, siehe Seite 13.Gabriele-Verena Siemers, Gisela Bryson18 19


März81. - 3. 3. 13118,- Ü/VP /60,- Kursgebühr94. - 7. 3. 131122. - 24. 3. 13118,- Ü / VP60,- KursgebührGrundkurs Meditation *Dieser Kurs lädt ein, Grundelemente derMeditation kennen zu lernen wie• das Sitzen in der Stille• die Wahrnehmung des Atems unddes Körpers• sich sammeln und zur Ruhe kommen• verschiedene Formen der MeditationTraute Gehrke„Geh deinen Weg und du wirst *getragen“ (Benedikt von Nursia)Tage im Kloster für Mitarbeitende inder PflegeWie gehe ich meinen Weg? In welchemTempo? Wie gehe ich mit Erschöpfung undMutlosigkeit um? Wo finde ich Kraftquellen?Die Einkehrtage im Kloster bieten dieMöglichkeit, bei sich selbst anzukommenund sich diesen Fragen zuzuwenden. Siekönnen verschiedene Methoden christlicherMeditation kennenlernen, Körper- undAtemübungen erproben und Ihre Fähigkeitzur Achtsamkeit im Alltag stärken.Info + Anmeldung: Sven Quittkat Tel. 0511 36 04 - 402Das Seminar wird gefördert durch die Klosterkammer Hannover u.das Diakonische Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V.Sven Quittkat, Inge BrüggemannEinführung in das HerzensgebetIn diesem Kurs, der auf dem Grundkurs Meditationaufbaut, wiederholen wir die Grundelementeder Meditation und verbinden unsmit der Tradition des Herzensgebetes.• Wir öffnen uns im Schweigen fürein Herzenswort• machen uns mit ihm vertraut• üben es im Sitzen in der Stille• im Gehen in der Natur• in der Bewegung des Atems• spüren ihm im Leib nachTraute Gehrke125. - 7. 4. 13118,- Ü / VP60,- KursgebührApril139. 4. 1310 - 17 Uhr38,- Verpfl./Kursgebühr1412. - 21. 4. 1310 - 17 Uhr531,- Ü / VP+ JahreskursgebührÜbergänge: Wendezeiten *Übergänge sind (spirituelle) Herausforderungen.Sie bringen Verunsicherung, Verlust,aber auch Veränderungs- und Wandlungsmöglichkeiten.Die zweite Lebenshälfte ist einesolche Wendezeit. Ich blicke zurück: Vielesgelang, manche Hoffnung wurde enttäuscht,mancher Plan durchkreuzt. Nun beginnt Neues.Was möchte ich gestalten? Was wartet in mir,um entdeckt zu werden? In der Stille lassensich Spuren finden, die mir zu einer offenenund vertrauensvollen Haltung verhelfen.Kurselemente: Thematische Impulse, meditativesSitzen in der Stille, Austausch, überwiegendSchweigenBarbara Hennig, Wolfgang Matko-MeineckeKlostertag *Meine Zeit steht in Deinen Händen…Leben mit 50, 60, 70….Lebensphasen als spirituelle HerausforderungZur Ruhe kommen; meditative Betrachtungenzum Lebensbogen, der sich neigt, zu Veränderungender Lebensenergien und zur Wirksamkeitdes AlternsIn Kooperation mit der EEB Hannover/Niedersachsen-MitteGabriele-Verena Siemers„Ich rufe dich bei deinem Namen“Grundkurs Spiritualität des HerzensgebetesErste Vertiefungszeit der dreijährigen Schulungim Herzensgebet, siehe Seite 12Gabriele-Verena Siemers, Gisela Bryson20 21


1526. - 28. 4. 13118,- Ü / VP60,- KursgebührGlanz in meinen Augen *Feldenkrais und MeditationUnser Sehen selbst wird zum Gegenstandunserer Wahrnehmung: der auswählendeBlick auf die Dinge – der weiche Blick aufdas Ganze.Wir entdecken den „Blickwechsel“ undöffnen uns für ein stilles, waches Rundum-Gewahrsein.Einfache Übungen mitüberraschender Wirkung auf Körper undGeist.• Feldenkrais: Bewusstheit durch Bewegung• Seh-Meditationen (auch in der Natur)• Augenübungen• Sitzen in StilleIna Hohenstein1725. / 26. 5. 1338,- Verpfl./Kursgebührpro Tag1831.5. - 8. 6. 13Klostertage *…neige deines Herzens Ohr• Gemeinsam sitzen und schweigen,• dem Atem nachspüren,• dem Ton der eigenen Stimme lauschen,• mit spirituellen Impulsen den Weg nachInnen gehen• und sich bewegen lassen,• das Herz öffnen für den Klang des LebensTraute Gehrke„Tu mir kund den Weg, den ich gehen sollAufbaukurs Spiritualität des Herzensgebetessiehe Seite 13Gisela Bryson, Gabriele SiemersMaiJuni169. - 12. 5. 13207,- Ü / VPincl. KursgebührGartenexerzitien *„Mach in mir deinem Geiste Raum,dass ich dir werd ein guter Baum, und lassmich Wurzeln treiben.Verleihe, dass zu deinem Ruhmich deines Gartens schöne Blumund Pflanze möge bleiben“ (EG 503,14)Ora et labora im Klostergarten im Frühling.Natur erleben und gestalten, zu der Zeit, inder sie aufbricht und erwacht.Dem eigenen Werden und Wachsen nachspüren– was nährt mich und lässt michaufblühen?Wir verbringen die Tage im Schweigen undReden, bei der Gartenarbeit, in der Meditationund mit Zeit zur freien Gestaltung.Hilka Will-Imholt, Clementine Haupt-Mertens1913. 6. 1314.30 - 18.3020,- incl. MaterialkostenKräuterkunde hinter Klostermauern *Das Wissen um die Anwendung und Heilwirkungvon Kräutern hat in Klöstern eine langeTradition. An diesem Nachmittag werden wireinige der beliebtesten Heil- und Küchenkräuterkennen lernen und unsere eigeneTinktur oder Öl zubereiten. Die meistenHeilpflanzen können in kulinarische Delikatessenverwandelt werden, denn Gesundheitbeginnt mit gesunden und genussvollenSpeisen.Die Rezepte stammen von Rita Lüder, derAutorin des Buches „Wildpflanzen zumGenießen...“.Bitte mitbringen: ein kleines, weithalsiges,verschließbares Fläschchen (ca. 50 ml)Rita Lüder, Constanze Kanz22 23


2014. - 16. 6. 13118,- Ü / VP60,- Kursgebühr„Schwerelos schwebt der Kranichhoch in den Lüften –Kieferngleich steht der Kranich aufirdischem Grund…“ (Jiao Guorui) *Mit Übungen aus dem Lehrsystem QigongYangsheng machen wir uns auf den Wegin die Stille. Einfach zu erlernende Bewegungenaus dem Spiel des Kranichs unddas Sitzen in Stille begleiten uns. Soweitdas Wetter es zulässt, werden wir auch imKlostergarten üben. Vorkenntnisse sindnicht erforderlich. Unser gemeinsamesÜben ist eingebettet in den Rhythmus desKlosters mit Morgen- und Abendlob.Waltraud Müller, Traute Gehrke2227. 6. - 30. 6. 13177,- Ü / VP90,- KursgebührLass meine Seele aufatmen *Innehalten, bei mir ankommen, zur Ruhekommen und achtsam mit mir selbst umgehen– darin üben wir uns in diesen Tagen. Wiekönnen wir das Erfahrene in unseren Alltagmitnehmen, damit es dort lebendig bleibt?• Angeleitetes Sitzen in der Stille• Schweigezeiten• Bewusstheit durch Bewegung (Feldenkrais)• Natur erfahren• Impulse zu Ritualen der Achtsamkeit imAlltag• AustauschBarbara Hennig, Ina Hohenstein2118. - 21. 6. 13177,- Ü / Verpfl. /180,- Kursgebühr120,- MaterialIkonen - Gebete in Farbe *Beim Schreiben einer Ikone auf kostbaremGoldgrund, Symbol des Himmels, sich demgöttlichen Geheimnis nähern. Auf einergrundierten und geschliffenen Holztafelwird eines der zur Auswahl stehendenMotive (Christus, Gottesmutter mit Kindoder Engel Michael/Gabriel) aufgebracht,eingraviert und nach der Vergoldung mitEitempera ausgemalt. Jede Ikone wird mitHilfe der Ikonografin vollendet. Zeiten desSchweigens vertiefen den schöpferischenProzess und führen in die Stille. Eingebettetin den klösterlichen Gebetsrhythmus findenwir ein Gleichgewicht zwischen Schaffenund Ruhen.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Material: Holztafel 24x30 cm, Malmaterial, 24-karätiges BlattgoldBarbara Teubner, Mirja MüllerJuli231. 7. 1314.30 - 18.3020,- incl. MaterialKräuterkunde hinter Klostermauern *Das Wissen um die Anwendung und Heilwirkungvon Kräutern hat in Klöstern eine langeTradition. An diesem Nachmittag werden wireinige der beliebtesten Heil- und Küchenkräuterkennen lernen und unsere eigene Tinkturoder Öl zubereiten. Die meisten Heilpflanzenkönnen in kulinarische Delikatessen verwandeltwerden, denn Gesundheit beginnt mitgesunden und genussvollen Speisen.Die Rezepte stammen von Rita Lüder, derAutorin des Buches „Wildpflanzen zumGenießen...“Bitte mitbringen: ein kleines, weithalsiges,verschließbares Fläschchen (ca. 50 ml).Rita Lüder, Constanze Kanz24 25


2413. 7. 1310 - 17 Uhr38,- Verpfl./Kursgebühr2625. - 28. 7. 13177,- Ü / VP90,- KursgebührKlostertag *In der Fülle des gegenwärtigenAugenblicksHerzensgebet, Gebärde, Meditativer TanzDie Fülle des Hochsommers wahr-nehmen,von Moment zu Moment. Nach innenlauschen und die eigene Resonanz darauferspüren. Eine persönliche Antwort ausdem Raum des Herzens aufsteigen lassen,meinem inneren Wort auf die Spur kommen.Wir üben in der Natur und im Raum.Inge Brüggemann„Sei ein Türhüter deines Herzensund schick alle Gedanken weg, die dir Unheilbringen, aber die guten lass herein.“(Evagrius Pontikus, 4.Jh.)• den kontemplativen Weg des Herzenskennenlernen und vertiefen• Gedanken unterscheiden und mit ihnenumgehen lernen• der sehnenden Suche nach demGeheimnis Gottes folgen• ein Herzenswort finden und sich von ihmführen lassenIntensivkurs im Schweigen, Einzelbegleitung,Meditativer Tanz, energetische MeditationGabriele-Verena Siemers, Mirja MüllerDas Kloster ist vom29. Juli – 29. August 2013wegen Renovierung geschlossen2710. 8. 139 - 17 Uhr15,- KursgebührAugust2931. 8. 1310 - 17 Uhr38- Verpfl. /KursgebührPilgern: „Wandernd wandle ich mich“ *Führung durch Kirche und Kloster Wennigsenmit Andacht und anschließender Pilgerwanderungdurch die Höhenzüge des Deisters zumKloster Barsinghausen (ca. 15 km) mit meditativenImpulsen und geschichtlichen Einblickender Region. In Meditation und Natur Kraftund Stärkung erfahren. Dabei auf ein Ziel hinunterwegssein, auf Gott. Wegbegleitung, Zeitfür Schweigen und Gespräche finden. Rückwegper S-Bahn möglich, Selbstverpflegung,wetterfeste Kleidung.Beginn: 9 Uhr mit kleinem Tee-Empfang imKloster Wennigsen. Ende: ca. 17.00 Uhr.Pilgerwegbegleiterinnen: Mirja Müller und Constanze KanzKlostertag *„So kostbar wie kunstvoll gewirkterBrokatstoff“Mit einfach zu erlernenden Übungen ausden acht Brokaten der Übungsreihe QigongYangsheng lassen wir uns in die Stille führen.Übungseinheiten, wenn das Wetter es zulässt,auch draußen im Klostergarten, wechseln mitSitzen in Stille. Beide Formen ergänzen undfördern einander. Der Tag ist eingebettet inden Klosterrhythmus.Waltraud Müller26 27


September316 - 8. 9. 13118,- Ü / VP60,- Kursgebühr3213. - 15. 9. 13118- Ü / VP60,- KursgebührFrei-Sein von …„Wir sind hier, weil es letztlich kein Entrinnenvor uns selbst gibt. Solange der Mensch sichnicht selbst in den Augen und Herzen seinerMitmenschen begegnet, ist er auf der Flucht.“(Richard Beauvais)Unsere Alltagsrealität wird von den verschiedenstenkleinen und großen Abhängigkeitengeprägt, bereichert und beeinflusst. Mancheunserer Verhaltensmuster wirken dabei zerstörerisch,binden wertvolle Lebensenergien undverhängen die klare Sicht auf unser Leben.Einführend praktizieren wir an diesemSchweigewochenende das Meditieren in derStille, wobei angeleitete Körper- und Atemwahrnehmungsübungenund das Sprecheneines Mantras (Herzensgebetes) hilfreicheÜbungszugänge sein werden. Am Samstagvormittagwird es einen Vortrag zum Thema:„Der Rausch ist das Heiligste“ geben.Stephan HachtmannGrundkurs Meditation *Dieser Kurs lädt ein, Grundelemente derMeditation kennen zu lernen wie• das Sitzen in der Stille• die Wahrnehmung des Atems und desKörpers• sich sammeln und zur Ruhe kommen• verschiedene Formen der MeditationTraute Gehrke3321. 9. 1310 - 17 Uhr38,- Verpfl./Kursgebühr3426. - 29. 9. 13177,- Ü / VP90,- KursgebührOktober353. - 12. 10. 13Klostertag *Kraftquelle: Kloster und GnadenbildmadonnaIn Meditation und Stille das Kloster als Kraftquelleentdecken:• In seine spirituelle Atmosphäre undGeborgenheit eintauchen, sich von seinerAusstrahlung tragen lassen und den Geistdurchbeteter Räume erspüren.• Vor der Gnadenbildmadonna verweilen undmit ihr innehalten.• In energetischen Meditationen undmeditativen Übungen, Lasten abgeben undKraft schöpfen.• Sich in Dankbarkeit für die Quelle desLebens öffnen.Mirja MüllerTräume in Bibel und Märchen *Träume haben ihre Bedeutung in Märchenund biblischen Erzählungen. Sie weisen aufExistentielles im menschlichen Dasein hinund rufen auf, ihre Botschaft zu verstehen.Anhand einer biblischen Geschichte undeines entsprechenden Märchens werden füruns die Bilder der Traum-Sprache erfahrbarund verständlich durch das Stellen vonFiguren, durch Stille, Gespräch, kreativesGestalten und meditatives Nachspüren.Clementine Haupt-Mertens, Dorothea Lüdi„Ich rufe dich bei deinem Namen…“(Jes.)Grundkurs Spiritualität des Herzensgebetessiehe Seite 12Gisela Bryson, Gabriele-Verena Siemers28 29


November3617. -20. 10. 13Beginn 16 Uhr,Abschluss 11 Uhr207,- Ü / VPincl. Kursgebühr3721. -24. 10. 13Gartenexerzitien *„… doch Wachstum und Gedeihen steht indes Himmels Hand“ (Matthias Claudius)Meditieren bei der Arbeit, arbeiten beimMeditieren – das ist alte Klostertradition:Bei der Gartenarbeit die Schöpfung hautnahspüren, den Geruch der Erde aufnehmen,sehen und ernten, was gewachsen ist, dieNatur sanft unterstützen und in Form bringen.Im Schweigen und Meditieren nachspüren,im Singen, Klingen und in der Bewegungdie Freude an der Schöpfung ausdrücken.Hilka Will-Imholt, Traute Gehrke„Geh deinen Weg und du wirst getragen“(Benedikt von Nursia)Tage im Kloster für Mitarbeitende in derPflegeWie gehe ich meinen Weg? In welchemTempo? Wie gehe ich mit Erschöpfung undMutlosigkeit um? Wo finde ich Kraftquellen?Die Einkehrtage im Kloster bieten die Möglichkeit,bei sich selbst anzukommen undsich diesen Fragen zuzuwenden. Sie könnenverschiedene Methoden christlicher Meditationkennenlernen, Körper- und Atemübungenerproben und Ihre Fähigkeit zur Achtsamkeitim Alltag stärken.Info und Anmeldung:Sven Quittkat Tel. 0511 36 04 - 402Das Seminar wird gefördert durch die Klosterkammer Hannover u.das Diakonische Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V.Sven Quittkat, Inge Brüggemann418. - 10. 11. 13118,- Ü / VP60,- Kursgebühr4215. - 17. 11. 13118,-- Ü / VP60,- Kursgebühr„Herz, nimm Abschied und gesunde…“ *(Hermann Hesse)Die kurzen Tage im November, der Nebelfrühmorgens und der Rückzug der Naturbringen Gedanken des Abschiednehmensmit sich. Unser Leben besteht immer wiederaus Abschiedssituationen.Wir wollen uns diesem Thema widmen imSitzen in der Stille, im Gespräch, in Ruheund Bewegung und auch der Öffnung füreinen Neuanfang Raum geben.Traute GehrkeKontraste *Kalligrafie und MeditationKontraste und Widersprüche spiegeln dieWirklichkeit unseres Lebens wider und fordernuns heraus. Wir wenden uns diesemThema in Meditation und Gespräch zu undsetzen textliche Erfahrungen in kalligrafischenArbeiten um:Kräftige Formen treffen auf verspielteSchriftzüge, Farb- und Formgegensätzebeleben Schriftblätter und Papierobjekte.Neben den klassischen Schreibwerkzeugen– Feder und Pinsel – kommen auchungewöhnliche Schreibwerkzeuge und-materialien zum Einsatz. Durch raffinierteFaltungen entstehen aus den SchriftblätternFaltobjekte oder Büchlein, die sich viel-seitigvariieren lassen und zum Lesen und Durchblätterneinladen. Vorkenntnisse sind nichterforderlich.Sabine Pfeiffer, Barbara Hennig30 31


4323. 11. 1310 - 17 Uhr38,- Verpfl. /KursgebührKlostertag: Von guten Mächtenwunderbar geborgen *Ein stiller Meditationstag in der Traditiondes HerzensgebetesWenn wir im Alltag Möglichkeiten der Stilleschaffen, geben wir anderen Kräften Raumzum Wirken. Unsere Sinne öffnen sich fürdas Leise, Verborgene in und um uns, wassonst vom Lärm des Alltags überdecktwird. Dietrich Bonhoeffer beschreibt diesesGeschehen mit folgenden Worten: „Wennsich die Stille nun tief um uns breitet, solass uns hören jenen vollen Klang, der Welt,die unsichtbar sich um uns weitet…. .“Diesen guten Mächten wollen wir unsanheimgeben. Wir werden diesen Tag imSchweigen verbringen. Unterstützen wirduns dabei das stille Sitzen, meditativesGehen, Körperwahrnehmungsübungen undTanz. Mit einem Ritual werden wir diesenTag abschließen.Maren Kujawa4613. - 15. 12. 13118,- Ü / VP60,- KursgebührBrich an, o schönes Morgenlicht –mit dem Weihnachtsoratorium tanzendmeditierendauf Weihnachten zugehen *Leicht erlernbare Kreistanz-Choreographienzu Chorälen und Arien aus dem Weihnachtsoratoriumschaffen für uns einen Raum, indem wir uns in unserer körperlich-seelischenGanzheit berühren lassen und uns auf dasweihnachtliche Geschehen vorbereitenkönnen.Ulrike Röfer-Wehnert, Traute GehrkeBuchtippDezemberHesychiaDas Geheimnis des Herzensgebets455. - 8. 12. 13177,- Ü / VP90,- Kursgebühr„Das ewig Licht geht da herein…“Kontemplation im AdventIn den dunklen Tagen und Nächten bereitenwir uns vor auf das Geheimnis vonWeihnachten. In Stille und Schweigen, inÜbungen der Achtsamkeit und des Aufmerkens,kommen wir bei uns an und öffnenuns für das Licht, das der Welt einen neuenSchein gibt. (EG 23)Intensivkurs im SchweigenGabriele-Verena SiemersImmer mehr Menschenentdecken auf der Suchenach innerer Ruhe undmeditativer Versenkungdas Herzensgebet für sich.Ein vielfältiger Einblick indiesen großen spirituellenWeg christlicher Traditationmit konkreten Übungshinweisen.Andreas Ebert, Carol Lupu (Hg.)32 33


KursleiterInnenGabriele-Verena SiemersKlosteramthof 330974 WennigsenTel.: 0 51 03 / 4 54Äbtissin Kloster WennigsenDipl.-Pädagogin, Supervisorin, KontemplationslehrerinClementine Haupt-MertensPfarrerin, Klinikseelsorgerin,Systemische Trauerbegleiterin,Frauengemeinschaft des KlostersInge BrüggemannTherapeutin für körperorientierte Psychotherapie ineigener Praxis, Lehrerin, Meditationsbegleiterin ViaCordis. Fortbildung in Eutonie und Bibliodrama.Tätigkeit in der Erwachsenen- und LehrerfortbildungBarbara HennigErwachsenenbildnerin, Supervisorin DGSv,Psychologische Beraterin, Spiritualin,Frauengemeinschaft des KlostersGisela BrysonStudium der Wirtschaftswissenschaften U.K.,Atemtherapeutin in eigener Praxis, Ausbilderin amIlse-Middendorf-Institut, Kontemplationslehrerin,im Leitungsteam der Schulung von Medita tions- undKontemplationslehrerInnen Via CordisIna HohensteinFeldenkrais-Lehrerin und Physiotherapeutinin freier Praxis tätig mit Gruppenunterricht undEinzel stunden, Schulung im HerzensgebetTraute GehrkeDiplompsychologin, Erwachsenenbildnerin,Supervisorin, Meditationsbegleiterin Via Cordis,Frauengemeinschaft des KlostersConstanze KanzStudium der Biologie und Geographie,Naturpädagogin, Kirchen- und Klosterführerin inWennigsenStephan HachtmannDiakon, Mediationsbegleiter „Via Cordis“, Seminareund Vorträge zum Herzensgebet, zu integraler Spiritualitätund anderen spirituellen Themen, spirituelleWegbegleitung, Autor „Berührt vom Klang der Liebe“(Kreuz Verlag), Arbeit in einer großen HamburgerEinrichtung des Suchthilfesystems, lebt in Hamburg,www.stephanhachtmann.deMaren KujawaPastorin, Tanztheatertänzerin,Meditationsbegleiterin Via Cordis34 35


KursleiterInnenDr. Rita LüderBiologin und führt seit mehr als 10 Jahren Kurse zurPflanzen- und Pilzbestimmung sowie deren Verwendungan verschiedenen Bildungseinrichtungen, u.a. an derNABU-Naturschutzakademie Gut Sunder, durchSabine PfeifferDiplom-Designerin, lebt und arbeitet in Braunschweig.Seit 1985 selbständige Tätigkeit als Grafik-Designerin,seit 2003 Seminar- und Kursangebote im BereichKalligrafie, Schrift und DesignDorothea LüdiPädagogin, Therapeutin, Ausbildung in somatischer Psychotherapie,TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin),Weiterbildung am C.G. Junginstitut und an der Wirkstattbei Helmut Hark,Frauengemeinschaft des KlostersUlrike Röfer-WehnertLehrerin in der Erwachsenenbildung und seit 25 Jahrenmit „Meditation in Bewegung“ unterwegs. Sie hat mitzahlreichen LehrerInnen gearbeitet und bietet seit vielenJahren Seminare zu Tänzen aus dem Weihnachtsoratoriumvon J.S. Bach anWolfgang Matko-MeineckePastor i. R., Meditationsbegleiter, psychologischeBeratung nach Konzepten der TransaktionsanalyseDr. Alois StimpfleProfessor für Biblische Theologie an der Leibniz-UniversitätHannover, GestalttherapeutMirja MüllerJuristin, ausgebildet an der europäischen Lehr- undForschungsakademie für Bioenergetik und Bioinformation(Taubenheim), Erfahrung im Herzensgebet,Frauengemeinschaft des KlostersBarbara TeubnerIkonografin seit 30 Jahren, Malstudium bei einemrussischem Meister und einem Ikonenmaler vom BergeAthos, Zusammenarbeit mit Prof. Berger, eigenes Ikonen-Museummit Malschule in Neustadt a.Rbg.,Restauration, Arbeiten für verschiedene Kirchen undExpo 2000Dr. Waltraud MüllerÄrztin, Ausbildung bei der Medizinischen Gesellschaft fürQigong Yangsheng, Meditationsbegleiterin Via CordisHilka Will-ImholtHospiz-Krankenschwester, ehrenamtliche Klostergärtnerin,langjährige Erfahrung im Herzensgebet,Frauengemeinschaft des Klosters36 37


Anmeldungen zu den KursenKloster WennigsenKlosteramthof 330974 WennigsenTel.: 0 51 03 / 4 53Fax: 0 51 03 / 4 96E-Mail: info@kloster-wennigsen.dewww.kloster-wennigsen.deDie Kursgebühren werden zu Beginn der Ver anstaltungeingesammelt oder vor Kurs beginn auf das Konto vonKloster Wennigsen überwiesen:Allg. Hannoverscher KlosterfondsSparkasse Hannover BLZ.: 250 501 80Konto Nr.: 910 108 633unter Angabe der Kursnummer.Die Gebühren enthalten die Kosten für Teil nahme,Unterbringung und Verpflegung.• Es werden keine Anmeldebestätigungen versandt.• Für Kurse erhalten Sie die notwendigenInformationen zeitnah vor Kursbeginn.Bei Klostertagen gibt es keine schriftlichenInformationen.• Kursbeginn ist in der Regel um 18.00 Uhr,Kursende ist in der Regel um 13.00 Uhr.Klostertage dauern von 10.00 - 17.00 Uhr.• Bei Abmeldungen später als 14 Tage vorKursbeginn müssen wir 50% der Kursgebührenin Rechnung stellen. Bei Abmeldungen späterals 3 Tage vor Kursbeginn 100%.• Kosten für Kloster auf Zeit: 29,- € pro Tagbei Selbstverpflegung in der Gemeinschafts küche.Bei nur einer Übernachtung berechnen wir einenZuschlag von 5,- €.• HaftungsausschlussDie Kurse ersetzen keine therapeutischen Maßnahmen.Die Teilnahme geschieht in eigener Verantwortung.Ermäßigung der Teilnahme- und UnterbringungskostenDie Teilnahme an Angeboten des Klosters sollte nicht anfinanziellen Gründen scheitern.Möglichkeiten einer Preisermäßigung gibt es für:Auszubildende, SchülerInnen und StudentInnenArbeitslose, Empfänger von ALG 2Grundsicherung oder Sozialhilfebei Vorlage von Ausweis oder entsprechender Bescheinigung.In diesen Fällen reduzieren sich die Teilnehmergebührenund die Kosten für Unterkunft und Verpflegung um 50%.Bitte nehmen Sie gegebenenfalls vor der AnmeldungKontakt mit dem Klosterbüro auf.• Für nichtkirchliche Gastgruppen gelten andereÜbernachtungs- und Verpflegungspreise.• Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir eine Wochevor Kursbeginn mitzuteilen. Wir sind bemüht sie zuberücksichtigen.38 39


LageRäumeDas Kloster Wennigsen wurde vor 800 Jahren alsAugustinerinnen kloster gegründet und gehört zumAllgemeinen Hannoverschen Kloster fonds (KlosterkammerHannover).Es liegt ruhig hinter großen Mauern – obwohl zentralim Ort. Alle Geschäfte, Apotheke und Post, sind zuFuß schnell zu erreichen.Ein großer, alter Garten umgibt das Haus.Der Klosterinnnenhof lädt mit seiner Stille zumVerweilen ein. Spazier- und Wanderwege führen inden nahen Deister.Wie Sie uns erreichen:In 25 Minuten erreichen Sie uns mit der S-Bahn vomHauptbahnhof Hannover, Gleis 1 Richtung Haste.Vom Bahnhof Wennigsen gehen Sie ca. 10 Min. vonder Bahnhofstraße zum Kloster.Mit dem Auto siehe Karte.Es steht jedem Gast ein Einzelzimmerzur Ver fügung (oben).Ein Meditations raum befindet sichauf der Wohnetage (links).Die Gäste verpflegen sich in derGemeinschaftsküche selbst (unten).Die Übernachtung kostet 29,- €pro Tag, Bettwäsche und Handtüchersind inklusive. Bei nur einerÜbernachtung berechnen wir einenZuschlag von 5,- €.40 41


InhaltBegrüßung 3Geistliche Frauengemeinschaft 4Gast sein im Kloster 5Einkehrtage für Teams 6ÖffentlicheKirchen- und KlosterführungenTermine 2013:Treffpunkt 13.00 Uhr,Turm der Klosterkirche Wennigsen, Klosteramthofsamstags:19. Januar 16. Februar16. März 27. April25. Mai 29. Juni27. Juli 17. August05. Oktober 16. November14. DezemberPreise: Erwachsene 3,- €Kinder (6-14 Jahre) 2,- €Klosterführungen bei Kerzenschein22. Februar 2013, 19 Uhr + 15. November 2013, 19 UhrSpirituelle Praxis 7Supervisionsangebote 8Besondere Veranstaltungen 9Vorträge, Musik, Märchen, KinoKontemplative Exerzitien im Alltag 11Weiterbildungsangebote 12Energetische Meditation 14Gartenexerzitien 15Jahresübersicht 16Kurse 18KursleiterInnen 34Anmeldung und Hinweise 38Lage und Räume 40Führungen in Kloster und Kirche 42Auf Anfrage sind Sonderführungen möglich.Pauschalpreis für Gruppen unter 10 Personen 30,- €Klosterführerin Frau Constanze Kanz,Tel. 0 51 09 / 6 33 50 oder 0176 / 61 20 17 38 oderKlosterbüro 0 51 03 / 4 5342 43


Kloster WennigsenKlosteramthof 330974 WennigsenTel.: 0 51 03 - 4 53Fax: 0 51 03- 4 96info@kloster-wennigsen.dewww.kloster-wennigsen.deGestaltung+ Fotos: B. Bönecke-Siemers, picsndocs.de, Hildesheim