25.08.2015 Views

DNS Ausgabe Februar 2015

  • No tags were found...

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

<strong>Februar</strong> <strong>2015</strong>seit 12-2000Auflage:30.000Nimm mich mit !<strong>DNS</strong>DÜRENS STATT- MAGAZINSchau mich an !WWW.<strong>DNS</strong>-TV.DETitelstoryQuo Vadis DürenDüren, einIndustriestandortNachgefragtVerdammt lang her ...


02.<strong>2015</strong>arko | Bäckerei Oebel | Big Balloon | Bijou Brigitte | Bonita | BRAX | CAMP DAVID | Candybox | coffee beans & friends | Cosmo | Deichmann | dm Drogeriemarkt | E - Plus | engbersErnstings Family | essanelle | Fashion Shoes | GameStop | Gelati | GERRY WEBER | H & M | HOTALO Asia Fast Foods | Jack Wolfskin | Jeans Fritz | Jonen Augenoptik und Hörakustik> Anzeige// 20% // sale // 30% // SALE // 40% // sale // 50%// SALE // 60% // sale // 70% // SALE // 20% // sale // 30% //SALE Sichern // 40% // sale Sie // 50% sich // SALE die // 60% letzten// sale // 70% //sale // 30% // SALE // 40% // sale // 50% // SALE //60% //sale Winterschnäppchen// 70% // SALE // 20% // sale // 30% // SALE // 40%// sale // 50% // SALE //60% // sale // 70% // SALE // 20%// sale // 30% // SALE // 40% // sale // 50% // SALE //60%In über 50 Geschäften bis -70% reduziert !// // SALE / / sale // 60% // sale // 70% // SALE // 20% //sale // 30% // SALE // 40% // sale // 50% // SALE //60% //sale // 70% // SALE // 20% // sale // 30% // SALE // 40%// sale // 50% // SALE // 60% // sale // 70% // SALE // 20% //Jecke Öffnungszeiten an KarnevalWeiberfastnacht bis 13 UhrKarnevalsfreitag bis 20 UhrKarnevalssamstag bis 20 UhrOrchideensonntag geschlossenRosenmontag geschlossenVeilchendienstag bis 20 UhrNicht vergessen:Am 14. <strong>Februar</strong>ist Valentinstag14.02.Im Herzen der Stadt, am Puls der ZeitMontag bis Samstag von 10 bis 20 UhrWilhelm - Wester - Weg / Ecke PhilippstraßeKuhgasse 8 in 52349 Dürenwww.stadtcenter-dueren.de2Juwelier im StadtCenter | kik | LOVE | MAXMO Apotheke | McDonalds | McPaper | mister lady | muro | Mustang | NANU NANA | New Yorker | O 2 | Olymp & Hades | Parfümerie BeckerPizza Piú | PW Tobacco | RETURN | RUNNERS POINT | Saturn | Shoe4You | Super Cut | Tally Weijl | Telekom Shop | TREDY | US Star Nails | Vodafone | XENOS


02.<strong>2015</strong>Herausgeber:DNR Verlag, Michael BilleAnschrift:Glashüttenstraße 4 -52349 DürenTelefon:0171 - 28 666 39Mail: info@dns-tv.deInternet: www.dns-tv.deAuflage:30.000 (Haushaltsverteilung)Anzeigenleitung:Michael Bille<strong>DNS</strong>/TV: Kevin BilleVerteilung in die Haushalte der Stadt Dürensowie Derichsweiler, Niederau, Rölsdorf, Gürzenich,Lendersdorf, Echtz und alle Dürener Gewerbegebiete.Der Abdruck erfolgt ohne Gewähr. DerVerlag haftet nicht für unverlangt eingesandteManuskripte, Fotos, etc.. Die Artikel geben dieMeinung der Autoren wieder und stellen nichtzwangsläufig die Meinung des Verlages oder derRedaktion dar.Redaktion:Michael Bille(verantwortlicher Chefredakteur)Autotest:Karl Sturm(vereid. KFZ-Sachverständiger)Helmuth Hoffstetter:Michael BilleGrafik/Satz/Layout:DNR Verlag-Kevin BilleDruckGrafischer Betrief Henke GmbHNachdruck in Auszügen oder komplett istnur mit ausdrücklicher Genehmigung desVerlages gestattet. Dies gilt insbesonderefür die Gestaltung und Ausführung derAnzeigen. Die Urheberrechte liegen beimVerlag. Erfüllungsort und Gerichtsstandist Düren. Es liegen die AGB des Verlageszugrunde, die auf Verlangen gerne zugesandtwerden. Abmahnungen werdenohne vorherige Information des Verlagesnicht anerkannt.... auf den Punkt gebracht.InhaltTitelstory 4Das Saturnprojekt 7Erfahrungsbericht 8Fiat 500X - Fiat Doblo Neuvorstellung 11Stadt Düren Informiert 12Nachgefragt 16Die Dürener Tafel 18ISOLA Teil 2 20Der Entenvater 22Der Waldkindergarten 23Gesundheit 24Terminator 26Verdammt lang her 29Recht So 30Spruch des Monats„Von der Zukunft hängt ab, wer nichtversteht, in der Gegenwart zu wirken “(Seneca 1-65 n.Chr. Römischer Philosoph)Na, geht es Ihnen auch so, Die Welt scheint sich selbstaus den Angeln zu heben-Frankreich wurde vom Terrorheimgesucht-und die Welt hielt den Atem an.Die politischen Ränder fransen mehr und mehr aus. Irgendwiehat man wohl nicht verstanden, dass das Vertrauender Menschen in die Institutionen sich so mit und mit inWohlgefallen auflöst. Vielleicht ist auch das ein Symptomder Globalisierung. Wie auch immer, wenn sich die Selbstbedienungsmentalitätund realitätsferne der Politik nichtbald wandelt, wird dieser Trend noch verstärkt werden.In jedem Fall sollte vermieden werden, dass die Bürgerkeinen Sinn mehr darin sehenv Verantwortung zu übernehmenund sich deshalb aus eben der Selbigen zurückziehen.Michael Bille---- LET’S PLAY! ----RODA JC RING 91, KERKRADE (NL)IM FUSSBALLSTADION, AUTOBAHN AACHEN-HEERLEN(A4/A76), KERKRADE (N281), AUSFAHRT KERKRADE-WESTÖFFNUNGSZEITEN: TÄGLICH 10.00 - 02.00 | FREIER EINTRITTEINTRITT 18+ | GRATIS GETRÄNKE & SNACKS | FAIRPLAYCASINO.DECHANGE THE GAME


Titelstory02.<strong>2015</strong>Quo Vadis DürenHandel ist Wandel! In diesen drei Wortenverbergen sich Chancen und Risiken. Dieszumal in einer Zeit, in der sich das Rad immerschneller zu drehen scheint und Erfolg undMisserfolg von sehr vielen Kriterien abhängt.Zu den weichen Faktoren gehört das Umfeld,in dem Handel stattfindet. Ist es attraktiv odernicht? Stimmen die Rahmenbedingungen oderstimmen diese nicht? Wir von <strong>DNS</strong> wollten esmal wieder etwas genauer wissen und fragtenmit Ulf Minartz, Norbert Wolf und DanielBöttke repräsentativ jene, die es, neben vielenanderen Händlern, wissen sollten.Daniel BöttkeAnders als sonst vielleicht üblich wollen wirversuchen weitestgehend auf die Interviewformzu verzichten, um so den Fluss des Artikelsbesser zu gewährleisten. Nur bei abweichendenoder konträren Auffassungen wird der jeweiligeName eingesetzt.Das Weihnachtsgeschäft verlief für weite TeileUlf Minartz4Norbert Wolf


02.<strong>2015</strong>der Innenstadt nicht zufrieden stellend. DasResumee von Daniel Böttke (Chef Stadtcenter)kam man noch „mit einem blauen Auge“ durchdiese, für den Handel im Allgemeinen, sehrwichtige Zeit.Stichwortkürzel „SOS“. (Sicherheit, Ordnung,Sauberkeit) Nach anfänglicher Euphorie derHändlerschaft, dass sich die Stadt endlich, nachJahren des Wegsehens, dieser Problematik stellt,sieht man die tatsächliche Arbeit des Ordnungsamtesmittlerweile doch eher kritisch.Dies gilt nicht für alle Ordnungskräfte, aber einTeil schaut wohl eher freundlich zur Seite, stattsich Problemen, wie Kaugummis, Diebstählen,aggressiven Bettelns etc. entgegenzustellen.Als sehr positiv wird empfunden, dass nunmehrnahezu alle politischen Parteien die Problematik(SOS) erkannt haben und unterstützen. Was bemängeltwird ist die tatsächliche Umsetzungseitens des Ordnungsamtes, wohingegen dieHändlerschaft mit der Arbeit der Polizei sehrzufrieden ist. Die Präsens der Beamten hat sichspür- und sichtbar erhöht und an dieser Stellewird ein ausdrücklicher Dank für die effektiveund konstruktive Zusammenarbeit mit derPolizei ausgesprochenbemerkt.TitelstoryDaniel Böttke „Bei mir hat sich, bis aufThomas Floßdorf, in all den Jahren keineinziger Politiker gemeldet, um diese undandere Probleme von Handel und Stadt mitmir zu erörtern, was ich als verantwortlicherCentermanager (über 50 Geschäfte), doch alssehr bedauerlich empfinde. Dies um so mehr,als man wahrlich nicht behaupten kann, dasCenter schotte sich von der Stadt ab. Ganz imGegenteil!Nach zehn Jahren Center laufen auch hier vieleVerträge aus und es wird zunehmend schwierigerattraktive Labels für den Standort Düren zugewinnen. Auch für den Handel spezifischeEntscheidungen laufen am Center kontinuierlichvorbei. Dies sollte sich dringend ändern.“.Das Innenstadtbild und hier vor allem dieKölnstraße mit ihrem desolaten Pflaster, istschon erschreckend. Der Marktplatz bedarfdringend einer optischen Aufwertung. Dielogistische Gesamtaufstellung des Marktes(auch der Abbau), sollte reformiert werden.Entlastungsmodelle sollten hier zügig erörtertwerden.Zur Umgestaltung des Marktplatzes gehört5


Titelstory02.<strong>2015</strong>auch das Entfernen der Betondreiecke. ImZuge der Umgestaltung des Rathausvorplatzesbedarf die Stadt auch dieser zusätzlichenFlächen, um Veranstaltungen auch weiterhinvernünftig durchführen zu können. In diesemZusammenhang darf auch der Weihnachtsmarktkein Tabuthema mehr sein. Der Masterplansollte nun konsequent umgesetzt werden, damitgerade den Besuchern der Stadt gezeigt wird,dass die Defizite nunmehr nicht nur erkannt,sondern angegangen werden.Auch der Umgang mit Leerständen, sprichdie ungepflegten Schaufenster wirken aufden Besucher sehrdeprimierend. Hierwird auch an dieImmobilienbesitzerappelliert, für eingeschmackvolleres Bildzu sorgen.Alles in allem undtrotz der kritischenWorte hat sich einStimmungswandeleingestellt. Das überJahrzehnte hinwegteuer gepflegte Gegeneinanderscheint mehrund mehr zu bröckeln.„Düren leuchtet“ warhier ein deutlicherSchritt in die richtigeRichtung. Es hat auchkeinen Sinn von dergoldenen VergangenheitDürens zu schwärmen.Leider hat auch derHandel viele Jahredie Augen vor denRealitäten verschlossen.Diese Zeit dürftenun aber vorbei sein.Wenn man so willwar auch der Handelbetriebsblind.Was zählt ist dasHeute. Genau im Heutehat Düren sehr vielPotential und es hat eineeigene Identität, die es zu schärfen, zu pflegenund zu entwickeln gilt.Die Installation eines runden Tisches auswenigen, aber kompetenten Entscheidern bestehendaus Handel, Politik, Schaustellern undMarktbeschickern, wäre eine höchst sinnvolleund im besten Fall auch effektive Maßnahme,die Stadt im Interesse aller voranzubringen.Michael BilleAnzeige Karneval.qxd 16.12.2004 16:32 Uhr Seite 16


02.<strong>2015</strong>Das SaturnprojektWer kennt das nicht, man kauft etwas und greiftzur obligatorischen Plastiktüte. In vielen Lebensmitteldiscounternoder ähnlichen Unternehmenist dieser Griff allerdings seit Jahren miteiner Gebühr im Cent-Bereich verbunden. Dasist auch gut so, denn damit nahm der Verbrauchan Plastiktüten deutlich ab.Auch in den Saturnmärkten Düren und Aachennahm man diese, für die Umwelt positiveEntwicklung, zum Anlass ein Pilotprojekt zustarten. Ziel war aber nicht das so eingenommeneGeld für die Märkte selbst zu verbuchen,sondern diese Mittel (insgesamt 3.500 Euro) zuspenden, um damit umweltrelevante Projektezu unterstützen. Insgesamt sank der Verbrauchan Plastiktüten (je nach Größe eine zu zahlendeSumme von 5-25 Cent pro Tüte) um 70-80%.Viele tausend Tüten weniger in einem Zeitraumvon gut fünf Monaten. Das Pilotprojekt läuftnoch bis <strong>Februar</strong> <strong>2015</strong>. Die Entscheidung obundin welcher Form diese Aktion weitergeführtwird, ist noch nicht getroffen worden.Wie als <strong>DNS</strong> wollen uns auf die Spendenübergabeim Saturnmarkt in Düren konzentrieren.Empfänger von immerhin 1.500 Euro war derBUND – Konkret fließt das Geld in ein vorbildlichesProjekt des BUND, den Aufbau einerNaturErlebnis-Werkstatt.Auf ca. 1.500 Quadratmetern (von der Stadt Alsdorfzur Verfügung gestellt) entsteht zwischenAlsdorf/Mariadorf und Hoengen ein Raum, umKindern und Jugendlichen im wahrsten Sinnedes Wortes die Natur hautnah in all ihrer Schönheitfühlbar und sichtbar näher zu bringen.Eröffnet wird diese NaturErlebniswerkstatt, lautAussage der Verantwortlichen für dieses Projekt,im Frühjahr <strong>2015</strong>.Viel ehrenamtliches Engagement im Vorfeldist notwendig diese Idee mit Leben zu erfüllen,denn es bedarf noch reichlich Arbeit das Areal inden gewünschten Zustand zu versetzen.Kindergärten, Schulen, Eltern, Jugendämterwurden und werden angesprochen, Natur in ihrerVielfalt zu entdecken. Was für Erwachsene nochDie gute Tateine schöne und wertvolle Kindheitserinnerungist, kommt heute vielen Kindern und Jugendlichennicht mehr zu Gute. Ein Gemeinschaftsgefühl,alle Sinne, riechen, schmecken fühlen,sind Werte, die es neu zu entdecken gilt und dennachfolgenden Generationen zu ermöglichen.Dieser Tendenz, die Natur nicht mehr selbstverständlichhautnah zu erleben, möchte der BUNDauch mit pädagogisch wertvollen Aktivitäteneine sinnvolle, erfahrbare Alternative bieten.Ferienprogramme oder Geburtstagsfeiern, ineinem anderen, natürlichen Umfeld sollen mitdazu beitragen das Bewusstsein für die Naturund damit unserem Lebensraum zu wecken oderzu verstärken.Michael Bille7


Er-Fahrungsbericht02.<strong>2015</strong>SEAT LeonX-PERIENCESchon seit vielen Jahren gehört die MarkeSeat, im Verbund des Volkswagenkonzernszum festen Bestandteil des deutschenStraßenbildes.Mit dem neuen Seat Leon X-PERIENSgeht der Automobilkonzern sehr konsequenteinen Schritt weiter in RichtungInnovation.Der X-PERIENCE ist als Allrounderkonzipiert. 4Drive Allradantrieb, erhöhtesFahrwerk stehen nicht nur für das Fahrverhalten,sondern ermöglicht eben auchmal die geteerten Wege zu verlassen.Dafür sprechen auch die Kunststoffverkleidungenan den neuralgischen Karosse-8


02.<strong>2015</strong>riestellen.Angelehnt an das schnittige Design des Leon STsind die Offroad Akzente und das erhöhte Fahrwerkdoch Nuancen, die auf den zweiten Blickneugierig machen.Vor dem zweitenkommt aber der ersteBlick und da präsentiertsich uns ein Fahrzeug,dessen eleganteSeitenlinienführungdieansprechendeFrontmaske und dasstilistische schön geformteHeck. Der neueSeat X-PRIENCE istdefinitiv ein Hingucker,aber nicht aufgrundvorgetäuschterProtzigkeit, sondernder schlichtweg schönenDarstellung.Dieses Erscheinungsbildwird auch imInnenraum konsequentweitergeführt. KlassischeRundinstrumente,eine in sich stimmigeArmaturentafel, ohneüberflüssige Schnörkel,aber beleibe nichtlangweilig. Alles hatseinen Platz und diehochwertigen Materialiensind passgenauverarbeitet. KomfortableSitze, ein überausgeräumiger Kofferraumrunden das ohnehinschon sehr positiveErscheinungsbild ab.Auch dem Sicherheitsaspektist unteranderem mit 7 Airbags,in vollem UmfangRechnung getragenworden.Nun waren wir aberauf die Inneren WerteEr-Fahrungsberichtgespannt und da zeigt es sich, dass der Seat X-PERIENCE weiß was er will.Das 2.Liter Turbo Diesel Triebwerk nimmt dieHerausforderung ordentlich an.Der 4Drive Allradantrieb sorgt für sehr gutes


Er-Fahrungsbericht02.<strong>2015</strong>beleibe nicht unkomfortable Fahrwerk machenda ein Übriges.Alles in allem ist den Seat Konstrukteuren einüberaus gelungenes Fahrzeug gelungen, zumalder X-PERIENCE schon in der Grundvariantegut ausgestattet ist.Technische Daten des von <strong>DNS</strong>-<strong>DNS</strong>/TVSeat Leon X-PERIENCE(gemäß Herstellerangaben)Kurvenverhalten, auch in schwierigeren Fahrsituationenund Wetterbedingungen. Die Lastwechselerweisen sich als ausgewogen, schonDank der neuen elektronisch angesteuertenHaldex-Kupplung. Das 6-Gang Getriebe undauch die Lenkung arbeiten sehr exakt.Überhaupt liegt der X-PERIENCE satt und festauf der Straße. Das sportlich abgestimmte, aberHubraum1998 cm³Leistung:110 kW (150 PS)Höchstgeschwindigkeit: 211 km/hMax. Drehmoment: 340 NmVerbrauch im Drittelmix: 4,8 LiterPreis (Grundvariante) ab: 16.440 €Alle Angaben gemäß Herstellerangaben.Für mögliche Fehler übernimmt der Verlag keineHaftungKarl Sturm(vereidigter KFZ-Sachverständiger)mehr unter:www.dns-tv.deWir wünschen gute Fahrt!!!10


02.<strong>2015</strong>Fiat 500XDer Fiat 500X ist eine Schönheit mit Charakter, diebisher maskulinste Interpretation des Fiat 500 Designkonzeptes.Der Fünftürer ist überaus komfortabel,leistungsstark und vielseitig einsetzbar. Mit denAbmessungen und dem Platzbedarf einer kompaktenLimousine bietet er die typischen Vorzüge einesSUV: hohe Sitzposition mit guter Übersicht auf dieStraße sowie die Freiheit, gelegentlich auch abseitsbefestigter Fahrbahnen seinen Weg zu suchen.Die limitierte Version Fiat 500X Web Editionvereint diese Eigenschaften mit einem besondersgünstigen Preis (ab 16.750 Euro). Trotz desgünstigen Preises ist Serienausstattung mehrals reichhaltig. So ist die Fiat 500X Web Editionan den 17-Zoll-Leichtmetallrädern in Diamantschwarzund den schwarz lackierten Ab-Fiat DoblòSeit der Premiere im Jahr 2000 hat der Fiat Doblòrund 300.000 Käufer von seinen Qualitäten überzeugt.Jetzt präsentiert Fiat die vierte Modellgenerationder vielseitigen Großraumlimousine. Mit riesigemPlatzangebot, umfangreicher Serienausstattungund umweltfreundlichen Motoren ist der neue FiatDoblò noch besser abgestimmt auf die Bedürfnisseaktiver Familien, die ihr Fahrzeug unter der Wocheim harten Alltagseinsatz nutzen und am Wochenendeein flexibles Transportmittel für die Ausübung vonHobbys benötigen.deckkappen der elektrisch verstell- und beheizbarenAußenspiegel zu erkennen. Ebenfalls serienmäßig anBord sind unter anderem Klimaanlage, elektrischeFensterheber vorne und hinten, asymmetrisch geteiltumklappbare Rücksitzbank, elektronische Parkbremse,Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control),verchromtes Auspuffendrohr, Dekor an Türen undMitteltunnel in Carbon-Optik sowie höhenverstellbarerFahrersitz.von Karosserie und Innenraum, auch technologischhat sich eine ganze Menge getan. So gehört dasMultimediasystem Uconnect® mit Fünf-Zoll-Touchscreennun zur Verfügung, auf Wunsch kann es umein Navigationssystem und digitalen Radioempfang(DAB) erweitert werden.Geblieben ist unter anderem die vorbildliche Variabilitätdes Innenraums. Auf Wunsch stehen siebenSitzplätze zur Verfügung.Der neue Fiat Doblò ist in Deutschland ab Dezemberzu haben, der Einstiegspreis beträgt 17.600,- Euro.Auffallendes Merkmal der vierten Generation desFiat Doblò ist nicht nur das komplett neue DesignTextquelle: ww.fiatpress.de11


Stadt Düren informiert ...Hände aus Ton sollenGutes tun02.<strong>2015</strong>Bildungsforum gibt Preisträger des Jubiläumsjahr-Kreativwettbewerbsauf einer AusstellungseröffnungbekanntRegion. "Die Liebe zum Detail bei den einzelnenAusstellungsstücken berührt mich sehr",sagte Bildungsforum-Leiterin Helga Conzen beider gut besuchten Eröffnung der Jubiläumsausstellunganlässlich des 50-jährigen Bestehens derFamilienbildung in der Region Düren und Eifelam 18. Januar im Franziskus-Haus in Schleiden.Nach ihrer Eröffnungsrede gab sie die Preisträgerdes Kreativ-Wettbewerbs bekannt, andem sich Kurse und Kursteilnehmer der RegionDüren, Jülich und Eifel beteiligt hatten. Die Teilnehmerinnendes Keramik-Kurses aus Schleidenbelegten mit der bronzierten Tonskulptur "Inguten Händen" den ersten Platz: "Wir wollen dieFoto (Susanne Hempel) Preisträgerinnen von links nachrechts: Birgit Lux, Sigried Sanden-Hennes,Bärbel Jöris, Doris Bormer, Annelene Päsler, Agi Beck (FachbereichsleitungBildungsforum),Bildungsforum-Leiterin Helga Conzen. Hinten: Bernhard Rietfort(stellvertretender Leiter Bildungsforum)Skulptur versteigern und den Erlös einem Jugendtreffspenden", so Kursleiterin Doris Bormer,die in ihrem Kurs zurzeit Teilnehmerinnenvon 19 bis 76 Jahren in der Keramikkunstunterrichtet. Der zweite Platz ging an dasGemeinschaftswerk "Ein Abendkleid fürMadeleine" eines Dürener Nähkurses. Aquafitness-KursteilnehmerRainer Federlin war miteiner Collage am Wettbewerb beteiligt und freutesich über Platz drei für den Aquafitness-Kursvon Heike Mittelstraß im Dürener Jesuitenhof.IG City und Caritasfreuen sich über das Ergebnisder Einpackstation500 Euro für die Einzelhilfedes CaritasverbandesgesammeltDüren. Rund um das vierte Adventswochenendegab es in der Dürener Fußgängerzone wieder ein12


02.<strong>2015</strong>ganz besonderes Angebot. In Kooperation mitder IG City bot der Caritasverband Düren-Jülichbereits im sechsten Jahr in Folge den Serviceder Einpackstation an. Getreu dem Motto „VerschenkenSie nicht nur etwas Schönes, sondernverpacken Sie es mit einer guten Tat“wurdendieses Mal rund 280 Weihnachtsgeschenke derDürener gegen eine kleine Spende dekorativverpackt.Unterstützt wurden die ehren- und hauptamtlichenMitarbeiter des Caritasverbandes dabeiauch in diesem Jahr von vielen prominentenHelfern. Die Bundestagsabgeordneten DietmarNietan (SPD) und Thomas Rachel (CDU) sowiedie stellvertretende Bürgermeisterin LieselKoschorreck (SPD) und Pfarrer Hans-Otto vonDanwitz legten ebenfalls Hand an Geschenkpapierund Klebeband.Insgesamt kamen an der Einpackstation indiesem Jahr trotz des häufig schlechten Wetterswieder 500 Euro zusammen. Uwe Gunkel undUlf Minartz vom Vorstand der IG City überreichtennun Gemeindesozialarbeiterin BrigitteSchmitz und Vorstand Dirk Hucko vom Caritasverbandein Sparschwein mit den gesammeltenSpenden. Das Geld kommt wieder der Einzelhilfeder Caritas zugute. Hier finden Menschenin schwierigen Lebenssituationen umfassendenRat und in Notsituationen auch unbürokratischedirekte Hilfen, zum Beispiel durch Lebensmittelgutscheine.„Alle Helfer waren auch in diesem Jahr hochStadt Düren informiert ...motiviert dabei und wir freuen uns über dasgute Ergebnis für die Einzelhilfe. Auch in derAdventszeit <strong>2015</strong> werden wir wieder mit derEinpackstation in derDürener Fußgängerzone zufinden sein“, berichtet Brigitte Schmitz, die sichbei der Caritas um die Organisation der Einpackstationkümmert.EmilianerInnen gesucht!Sehr geehrte Damen und Herren,auch für <strong>2015</strong> plant das Jugendamt der StadtDüren wieder Spielplatzfeste wie auch dieSommertour mit dem „Schnellen Emil“ aufden Dürener Spielplätzen. Hierfür werden nochspielbegeisterte, aktive Menschen (ab 16 Jahren)gesucht, die Interesse daran haben, als Betreuer/in das Team zu verstärken.Voraussetzungen sind Spaß mit Kindern zu Spielenund zu Basteln, etwas freie Zeit an den Wochenendenund die Fähigkeit zur Teamarbeit.Geboten werden neben Spaß, Praxiserfahrungenund dem Zusammenarbeiten mit vielen nettenMenschen auch vielfältige Schulungen. Daherist diese Aufgabe auch ohne Vorerfahrungen mitKindergruppen zu bewältigen.Wer mitmachen möchte, sollte sich bitte bis zum21.2. <strong>2015</strong> beim Spielpädagogischen Dienst desAmtes für Kinder, Jugendliche und Familien derStadt Düren unter DN-9946985, Sabine Wagnermelden oder eine kurze Bewerbungan den Spielpädagogischen Dienst,Monschauer Straße 225, 52351 Dürenoder an spielpaedagogischer-dienst@dueren.de schicken.13


02.<strong>2015</strong>Sehr geehrte Leseram 28. <strong>Februar</strong> und 1. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr, feiern wir unser diesjähriges Frühlingsfest der Auto Conen Gruppe*.Wir laden Sie ein, mit Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten unsere Gäste zu sein. In angenehmer Atmosphäre undbei guter Bewirtung präsentieren wir uns als fortschrittliches Autohaus mit all unseren Dienstleistungen. Natürlich steht dasThema „Automobil“ mit tollen Angeboten bei allen Fabrikaten im Vordergrund.Viele Neuerungen,wie z.B. der neue FIAT 500X, FIAT Doblò Cargo,ALFA ROMEOGiulietta Sprint,KIA Rio, KIA Vengaund PEUGEOT 308GT,erwarten Sie.Mit dem Fiat 500, bereits ab 11.490 €, erwartet Sie ein tolles Angebot.Andere Modelle gibt es ohne Anzahlung mit 0 %-Finanzierungund 0 € Schlussrate.Erleben Sie unsere Wohnmobilsparte. Bei unserhalten Sie alles aus einer Hand:Vermietung, Verkauf undService.Noch viel mehrAttraktives findenSie während derAktionstage21.-28. März und amFest-Wochenende inunseremAutohaus. Wir freuenuns über IhrenBesuch!Bringen Sie bitte denanhängendenBewirtungsgutscheinmit und freuenSie sich mit uns aufangenehme Stunden.Auto Conen GmbH„Dürener Automeile“ an der B56 Richtung Euskirchen Telefon: 02421/95370 www.conen-dueren.deRudolf Diesel Straße 15 - 52351 DürenDIE INTERNETSEITE FÜR GUTE GEBRAUCHTE14


02.<strong>2015</strong>Wenn etTrömmelche jeht!Dann natürlich zum fairen Preis – mit Ihren SWD.„Düren Alaaf“wünschenIhre SWD.www.stadtwerke-dueren.de15


NachgefragtWenn es in Düren einen Politiker und seit vielenJahren höchst erfolgreicher Chef der CDU MIT(Mittelstandsvereinigung) gibt, der polarisierendwirkt, so ist das mit Rolf Delhougne, ein Mannder für manch einen das personifizierte roteTuch im schwarzen Gewand darstellt. (BildhafteSprache ist doch was Schönes)In nachfolgendem Interview geht es aber nichtum den Menschen und dessen Wirkung, sondernum knallharte Fragen und Fakten, die ebensoknallhart beantwortet werden. (So kennt manihn)<strong>DNS</strong>: „An den MIT-Vorsitzenden folgendeFrage: „Was halten Sie vom Mindestlohn?“02.<strong>2015</strong>Rolf Delhougne: „Der Mindestlohn an sich istin Ordnung. Die Umsetzung lässt viele Fragenoffen. Das ist ein Bürokratiemonster ohneGleichen. Es wird uns Arbeitsplätze kosten.Kleine Firmen werden daran zerbrechen undviele Menschen, die sich ein Zubrot verdienenwollten, werden dies nun nicht mehr können,weil viele Firmen diesen Lohn nicht bezahlenkönnen. Haben Sie als Selbständiger einensolchen Mindestlohn?“<strong>DNS</strong>: „Wohl kaum, ich bezahle diesen nur!“<strong>DNS</strong>: „Was geschieht nun mit der Stadthalle?“Rolf Delhougne: „Nach quälend langerZeit gehört dieses Thema zum Glück bald derVergangenheit an!“<strong>DNS</strong>: „Ist das sicher?“Rolf Delhougne: „Ganz sicher! Das 4 SterneHotel ist in wasserdichten Tüchern, wenn sichalle Beteiligten an ihr Versprechen halten. InVerbindung mit dem vom Landrat zugesagtenKonferenz- und Dienstleistungszentrum istein tragfähiges Konzept erarbeitet wordenund in wenigen Jahren wird man sich vomResultat überzeugen können. Das KonzeptEINFACHGUTE FLIESEN!I hre Vorteile :Große AuswahlBester ServiceTolle Preise16c+s Fliesenwelt DürenPapiermühle 48, 52349 DürenTel. 024 21 - 96 80 90www.fliesenwelt-dueren.deFWD_<strong>DNS</strong>_185x125_2014_4c.indd 1 18.08.14 09:54


02.<strong>2015</strong>beinhaltet ebenfalls die Errichtung von 20-25 Eigentumswohnungen auf dem Areal derheutigen Stadthalle.“<strong>DNS</strong>: „Und der Denkmalschutz?“Rolf Delhougne: „Die Aufhebung ist beantragtund der Abriß sollte dann bis Ende <strong>Februar</strong>erfolgt sein.. Der Verwirklichung steht nichtsmehr im Wege! Vorausgesetzt die Absprachengelten.“<strong>DNS</strong>: „Und was folgt weiter?“Im Zusammenwirken Herrn Ten-Brinke,Stadtverwaltung und Ampel + erfolgt aucheine komplett neue Bebauung des alten Busbahnhofesauf dem Bahnhofsgelände. Hiersoll ein hochwertiges Einzelhandelskonzeptumgesetzt werden. Das hat eine spürbare Ertüchtigungdes gesamten Bahnhofsumfeldes bisnach Nord- Düren hinein, zur Folge.“<strong>DNS</strong>: „Wie sehen Sie den Ist-Zustand derPolitik in Düren?“Rolf Delhougne: Die Ampel+ setzt ihrepersonellen und sachlichen Forderungen durch.In diesem Zusammenhang ersuche ich abernachdrücklich darum, dass auch die Oppositionmitgenommen wird. Immerhin handelt es sichhier um Kommunalpolitik, sprich wir arbeitenalle für die gleiche Stadt.“<strong>DNS</strong>: „Der Ist-Zustand ihrer Partei?“Rolf Delhougne: „Wir müssen unbedingt darübernachdenken, warum wir verloren habenund da ist konsequente Analyse gefragt.“<strong>DNS</strong>: „Die stärkste Gruppierung sind die Nicht-Wähler. Wie sollten sich die Parteien diesemDilemma stellen. Immerhin nagt das ja an denGrundfesten der Demokratie.“Rolf Delhougne: „Wenn wir weiterhin glaubenvon „oben herab“ die Menschen mit Politik nurzu konfrontieren, indem wir ihnen unser vorgedachtesund umgesetztes Siegel aufdrücken,wird die Politikverdrossenheit weiter zunehmen.Wir müssen endlich mal lernen den Souveränund,das ist das Volk und damit die Wähler,mit in Entscheidungen einzubeziehen und dasmit einem Höchstmaß an Transparenz! Leidernehmen uns die Spitzenpolitiker auch nichtimmer mit!“<strong>DNS</strong>: „Noch mal zurück zur Stadt. Wie sehenSie den Masterplan?“Rolf Delhougne: „Im Großen und Ganzenist er gelungen-verabschiedet und liegt jetzt,zusammen mit den Anträgen der Stadt alsGesamtpaket, dem Regierungspräsidenten zurPrüfung vor.Parallel dazu ist auch das Infrastrukturgutachten– Wirtschaft, Mittelstand, Großindustrie vonProf. Günther Graman dem Verwaltungsvorstandder Stadt Düren vorgestellt worden.“<strong>DNS</strong>: „Können Sie mir etwas über den Inhaltverraten?“Rolf Delhougne: „Können schon, aber tunwerde ich es nicht, aber es beinhaltet einenordentlich dicken Forderungskatalog für dieStadt, dessen Bewältigung und Umsetzung fürdie Stadt viel notwendigen Arbeitsaufwandmit sich bringt. In jedem Fall erwarte ich mrvon der Wiedereröffnng desRathauses eine Initialzündungfür die Stadt. In diesemZusammenhang passen dannauch die abgwandelten Worteunseres Alt-BundespräsidentenHerzog: Es muss ein Ruckdurch die Stadt gehen.“ Rolf Delhougne:17


Die Dürener TafelVorab ein paar Fakten zu den Tafeln imAllgemeinen. (Quelle: Bundesverband deutscherTafeln)1993 wurde die erste Tafel gegründet. ImLaufe der Jahre stieg diese Zahl auf gut 900 imgesamten Bundesgebiet.60.000 ehrenamtliche Helfer/innen.5.000 Fahrzeuge im Einsatz.1,5 Millionen Bedürftige werden unterstützt.30% Kinder und Jugendliche.53% Erwachsene im Erwerbsfähigen Alter.17% Rentner.Soweit die Zahlen und Fakten. Hinter jedemdieser 1,5 Millionen Menschen steckt einSchicksal. Ob die Hartz IV Gesetzgebung fürdiesen Trend verantwortlich ist oder nicht,darüber mögen sich die Gelehrten streiten.Behaupten kann man allerdings schon, dass dieTafeln mit ihrer Arbeit, dem ehrenamtlichenEngagement, den Lebensmittelausgaben etc.offenbar eine Lücke schließen, für die sichvorher der Staat verantwortlich gefühlt habenmochte.Richten wir unser Augenmerk nunmehr auf dieDürener Tafel und da sprachen wir mit EdithBecker, seit 2001 Mitglied bei der Dürener Tafele.V. und seit 2009 deren Vorsitzende.<strong>DNS</strong>: „Frau Becker erzählen Sie uns doch bitteetwas über den Werdegang der Dürener Tafel.Edith Becker: „Wie viele Ideen spielte wohlauch bei uns der Zufall eine entscheidendeRolle. Frau Wera Hergersberg aus Gey las beimFriseur einen Artikel über die Tafeln. Die Ideeeine solche Tafel auch in Düren ins Leben zurufen, war geboren. Freunde und Bekanntewurden an-gesprochen, um so die Idee mitLeben zu erfüllen. Damals (1997) fuhr mannoch mit Privatautos und mit Fuchs Brot fandsich auch schnell der erste Lieferant. Mehr undmehr Lieferanten folgten dem guten Beispielund mittlerweile beliefert uns nahezu jedesLebensmittelgeschäfte in Düren und Umgebung.Bis 2010 hatten wir noch mobile <strong>Ausgabe</strong>stellen,aber der logistische Aufwand war für unsschlichtweg nicht mehr zu leisten.Alle Tafeln im Umkreis hatten schon feste Läden02.<strong>2015</strong>und so vollzogen auch wir 2010 diesen Schritt.Das bietet sowohl für uns Ehrenamtliche, alsauch für die Kunden viele Vorteile. Hier habenwir einen Kühlraum, die <strong>Ausgabe</strong> gestaltetsich wie ein Einkauf und vermittelt auch denKunden dieses, auch für sie, wichtige Gefühl.Vom organisatorischen Ablauf her gestaltetsich alles definitiv bedeutend reibungsloser undentspannter.“<strong>DNS</strong>: „Nach welchen Kriterien darf denn einKunde bei ihnen „einkaufen“?“Edith Becker: „Wenn die JobCom jemandenfür bedürftig erklärt, sprich dieser Hartz IVLeistungen erhält, ist das für uns die Legitimationnach der wir uns richten. Von unserenKunden sind nahezu 95% wirklich Bedürftigeund die übrigen 5 % erhalten dann eben auch dieMöglichkeit sich hier zu versorgen.<strong>DNS</strong>: „Wie viele Kunden versorgt die DürenerTafel?“Edith Becker: „Mittlerweile sind wir bei800 Familien pro Woche. Diese Zahl bleibtin etwa konstant, wobei wir jetzt aktuell dieFlüchtlingsproblematik noch nicht einschätzenkönnen.“<strong>DNS</strong>: „Nahezu jeder Verein klagt über sinkendeMitgliederzahlen. Wie sieht das bei Ihnen aus?“Edith Becker: „Momentan hat unser Verein150 Mitglieder, wovon 90 ehrenamtlich tätigsind. Natürlich würden auch wir uns über mehrMitglieder freuen, damit sich die anfallendeArbeit auf noch mehr Schultern verteilen könnte.Unser großes Problem sind natürlich auch diefinanziellen Herausforderungen-sei es Miete,die Fahrzeuge und Vieles mehr. Hier sind wirauf Spenden angewiesen und so freuen wir unsnatürlich sehr über eine so tolle Spende seitensder Sparkasse Düren, deren Kunden, anlässlicheines schönen Kochevents die tolle Summe von18


02.<strong>2015</strong>6.000 Euro spendeten, die dann dankenswerterWeise jeweils ur Hälfte an die Dürener- undJülicher Tafel gingen.“<strong>DNS</strong>: „Wie sehen Sie und ihren vielenEhrenamtler denn ihr persönliches Engagement?“Edith Becker: „Ich bin davon überzeugt, dasswir mit unserer Arbeit sehr nah am Menschensind, denn das, was wir tun, kommt unmittelbaran. Wenn unser Tun dazu beiträgt, dass eineFamilie ein paar Euros pro Woche spart, ummit den Kindern mal ins Kino zu gehen-ist dasAnsporn genug weiterzumachen.“Weitere Informationen finden Sie unter:http://www.duerener-tafel.de


Düren einIndustriestandortTeil 2Am 8.Mai 1945 war der zweite Weltkrieg beendetund mit ihm das Aus des alten EuropasGrenzen wurden neu gezogen, Einflusssphärenabgesteckt. Aus dem heißen Krieg wurde so mitund mit ein kalter Krieg. In Deutschland gab eswohl kaum eine Stadt, die nicht zerstört war, soauch Düren.02.<strong>2015</strong>Die Mitarbeiter der ISOLA krempelten die Ärmelhoch und der Wideraufbau der Industrieanlagenwurde in Angriff genommen.In Zusammenarbeit mit den ehemaligen IG-Farbenwurde mit DURAX D eine neuartige Pressmasseentwickelt und vertrieben.Der wirtschaftliche Aufstieg nahm Formen anund nach 1947 ging es steil bergauf, was vorallem der Abteilung M (Mikanit) zu verdankenwar.Im November 1950 reiste der Vorstand der ISO-LA in die USA, um sich über andere Bereicheder Elektroindustrie zu informieren. Und bekanntlichbildet Reisen ja und so hatte man aufdem Rückflug auch gleich eine Idee im Gepäck– kupferkaschierte Laminate zu produzieren.Aus der Idee wurde die Produktion von kupferkaschiertenPhenolharz-Hartpapier Laminatenfür Leiterplatten. Wie sich später herausstellteeine Idee mit sehr viel Zukunft, wirtschaftlichemErfolg, war man doch Europas einziger Herstellerdieser Produktschiene, deren Markt ständigwuchs.Weitere Basismaterialien für Leiterplatten wurdenerprobt und produziert. Die 50iger und60iger Jahre waren nicht nur für weite Teile derWelt goldene Wirtschaftwunderjahre, sondern inhohem Maße traf dies auch für West-Deutschlandund die ISOA zu.Einsatz innovativer Technik, Umweltaspekte,Steigerung der Produktion, das Suchen neuerAbsatzmärkte. In nicht weniger als 42 Ländernexportierte ISOLA seine hochwertigen Produkteund ein Ende dieses Erfolges war nicht abzusehen.Im Jahre 1970 war der Umsatz von kupferkaschiertemEpoxidharz-Glasfasergewebe höherals das ursprüngliche Standbein, die Fertigungvon Papierlaminaten (CARTA-Cu).1979 wurde die Rüttgers AG Mehrheitsaktionator,was aber, Dank des großen Erfolges derISOLA, keine nennenswerten Veränderungenmit sich brachte. ISOLA war groß genug, eigneinnovative Ideen umzusetzen und klein genugden jeweiligen Kundenwünschen schnell undunkompliziert zu entsprechen.Mit der immer rasanter werdenden Entwicklung/Verbreitung der Elektronik und dem damit einhergehendenHunger der weiterverarbeitenden20


02.<strong>2015</strong>Industrie an Basismaterialien, wuchsen auch dieProduktionskapazitäten der ISOLA- und wasdamals noch für viele ein Fremdwort war – Globalisierung– war für ISOLA gelebte Realität.Werksgründungen, Übernahmen-in nahezu derganzen Welt war ISOA zum Begriff gewordenund hatte Niederlassungen.Wachstum und Expansion schienen grenzenlos– und dann kam, was keiner voraus sah – derMarkt brach in atemberaubendem Tempo in sichzusammen. Die „dot.com-Blase“ platzte unddie Elektronikbranche verzeichnete weltweiterhebliche Einbrüche. Wenn Banken zusammenbrechen,weil eine Immobilieblase platzt oderZocker ganze Länder in die Knie zwingen, helfenRettungsfonds auf Kosten der Steuerzahler.Unternehmen, wie die ISOLA müssen quasi überNacht reagieren-und zumeist sind dies schmerzlicheEingriffe, wozu auch Werksschließungenund das Einstellen ganzer Produktionsstreckengehörte- aber ISOLA wäre nicht DIE ISOLA,wenn auch der Not nicht auch eine Tugendgemacht werden könnte. Der Standort Dürenerhielt für 25 Millionen Euro ein neues, hochmodernes und effizientes Presswerk installiert.Kostenoptimierung durch Investitionen. NeueJoint Ventures wurden eingegangen. ISOLA kamerfolgreich und gestärkt aus der Krise-die Zahlenstimmten wieder und damit einhergehend,wurde ISOLA für Investoren ein interessanterPartner.Im Jahr 2004 wurde die ISOLA AG von der TexasPacific Group (TPG) und Redfern Partnersübernommen-und zwar mit dem strategischenZiel-der Weiterführung der hoch innovativenFertigung.Die Übernahme durch starke Partner hatte aberauch einen weiteren großen Vorteil-jetzt wurdenenorme finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt,die ISOLA auch für die weitere Zukunft wettbewerbsfähigzu halten. Die Produktpalette wurdeum Hochleistungslaminate, wie z.B. blei- halogenfreieoder thermisch beständige Laminateerweitert.Die Optimierung der gesamten Vertriebstreckenwurde erreicht.Ein Ausdruck der höchstmöglichen Qualität desStandortes Düren, erfolgte 2008 mit TS 16949,das Erreichen der höchsten Zertifizierungsstufeder globalen Automobilindustrie.Neben der Qualität steht der Name ISOLA fürInnovation. In nur 6 Monaten gelang den Entwicklern(R&D – Team) der ISOLA ein Quantensprungin der Laminatherstellung. Der rasantwachsenden Markt der smartphones, Rooteretc. in Verbindung mit gesetzlichen VorschriftenLaminate zu entwickeln, die bleifreies Lötenermöglichen sollten – und das mit verlustarmenSignalübertragungen, war eine enorme Herausforderung,der sich das R&D-Team stellte – undzwar überaus erfolgreich!Diese innovativen Fähigkeiten sowie eine fürden Standort Düren sprechende organisatorische,optimierte, hoch-qualtative Verarbeitung undFertigung, waren eindeutig harte Faktoren, dasswährend der Rezession 2009 andere Standortein Europa und China geschlossen wurde-ISOLADüren nicht!Fortsetzung folgt


22Helmut Löhmer


02.<strong>2015</strong>Waldkindergarten „BurgauerWaldrolle“(Mit der Füngeling Kita Router GmbHhat der Waldkindergarten einen neuenTräger erhalten. Aus diesem Anlaß wiederholenwir unseren Artikel aus 2014.)Kreativität!Dessen ungeachtet findet hier bei jedem Wetterund man höre und staune bei jedem Wetter geregelterhöchst professionell gestalteter Kindergartenalltagin anderer, natürlicher Umgebung statt.Schöner Nebeneffekt für die Kids und Eltern-dieImmunkräfte werden gestärkt-sie erleben, imUm Eines von vorneherein klarzustellen – derVerfasser dieses Artikels mag die Natur, aberein durchgeknallter und weggekiffter Ököfreak,der nur bei schönem Wetter in den zeckenfreienWald geht, ist er ganz gewiss nicht!Was ich an jenem sonnigen Frühlingsmorgensah, hörte und erlebte war ganz einfach nurschön. Ein Kindergarten ohne künstliches Dach,Geräusche und der Duft des Waldes-Kinder,Eltern und Erzieherinnen, die sich wohl fühlten.Kaum zu glauben, denn nach wenigen Minutenging es mir ebenso. Wer allerdings fantasieloses,ach so pädagogisch wertvollen Plastikkram erwartet,der ebenso bunt wie für Kinder langweiligist, der wird enttäuscht sein. Hier tauchen dieKids (Ü3) nämlichunter professionellerLeitung in ihreeigene kreative Weltein und ein Stockwird dann viel mehrals nur ein StückHolz und ein Tannenzapfenverliertschnell seine vonErwachsenen vorgegebeneBedeutung.Das nennt man dannwahrsten Sinne des Wortes erleben und erfühlendie Wurzel allen Seins, die Natur und das ohneden Bezug zur mitunter in den Städten gewohntenund betonierten Ist-Welt zu verlieren.Wenn sie auch noch zu jenen Eltern gehören,die nicht ständig zu Hause oder im Auto mit derDesinfektionsflasche jedem Bakterium hinterherhecheln, sollten sie sich zügig diesen einzigartigenKindergarten am Ende der Panzerstraße inStockheim mal selbst ansehen und auf sich undihr Kind wirken lassen-so wie ich, denn nochsind Plätze frei!So habe ich das gesehen und so wurde es geschrieben.Michael Bille (Herausgeber <strong>DNS</strong>)Wer mehr wissen möchte über Konzepte uvm, der istherzlich zum Schnuppertag eingeladen.23. <strong>Februar</strong> <strong>2015</strong> von 10.00 - 12.00 Uhr23


GesundheitDie 21 Tage StoffwechselkurEin SelbstversuchÜberall liest und hört man seit einiger Zeit von einerStoffwechselkur unter verschiedensten Synonymenwie hCG Diät, 21 Tage Stoffwechselkur, CellvitalStoffwechselkur, Hypothalamus Reset, HollywoodDiät und noch vielen weiteren.Was versprochen wird:• Schnelle und nachhaltige Erfolge• Entgiftung der Matrix• Abbau von Depotfett• Kein Abbau der Muskulatur, kein Wasserverlust• Ohne Hungergefühl• Volle Leistungsfähigkeit• Einfach und komplikationslos• Ohne JoJo EffektWieder eine neue Diät, die so vieles verspricht unddann doch mit dem immer wieder zu erlebendenJoJo Effekt endet? Oder was steckt dahinter?Was mich als Heilpraktiker direkt angesprochenhatte, war die sinnvolle Synthese verschiedensterAspekte des Abbaus von Depotfett. Die Kombinationaus Globuli, die denKörper auf der informativenEbene umstimmen (Erklärung s.u.), Mikronährstoffen,um den Körper und die Zelle (endlich mal) optimalzu versorgen und so keinerlei Mangel aufkommenlassen. Und eine fettreduzierte niederkalorischeDiät,die erst durch diese beiden Voraussetzungenan den Fettdepots angreifen kann. Der Körper wirdso in die Lage vesetzt, direkt an die Fettdepots zugehen, ohne Wasser, Muskelmasse oder Strukturfettangreifen zu müssen, wie bei vielen Reduktionsdiäten.Bei dem vielseitigen Angebot fiel meine Entscheidungauf eine Kur, die sich Cellvital Stoffwechselkurnannte und jetzt einfach als „Unsere Kur“ bezeichnetwird. Der Unterschied zu den anderen Konzeptenwaren in erster Linie die einzigartigen Globuli, diekeinerlei hormonelle Grundstoffe beinhalten, sondernrein informativ auf den Hypothalamus einwirken.Der Hypothalamus ist das wichtigste Steuerzentrumdes vegetativen Nervensystems. Neben der Regulierungder Körpertemperatur oder der Schlafrhythmikstellt er auch die Nahrungsaufnahme durch denStoffwechsel ein. Der Hypothalamus ist das Zentrum02.<strong>2015</strong>für den Beginn der Nahrungsaufnahme und derenBeendigung und steuert damit das Hungergefühl.Ausserdem hat er wichtigen Einfluss auf die Fettspeicherungund spielt damit eine entscheidendeRolle bei der Entstehung von Adipositas (Fettleibigkeit).Der Hypothalamus wird durch viele Einflüsse in seinerFunktion gestört und bedarf bei vielen Menscheneiner „Generalüberholung“ und eines Resets, alsoeiner Neueinstellung. Dies schafft man mit der Kur,wo vielleicht schon viele Versuche zuvor gescheitertsind.Zur Erhaltung aller wichtigen Körperfunktionenund zur Ankurbelung des Stoffwechsels ist einegute (aber auch nicht übertriebene) Versorgung mitMikronährstoffen, wie Aminosäuren, essentiellenFettsäuren wie Omega 3 und 6, Vitaminen, Spurenelementenwichtig. Ebenso wie die Anregung derDarmentgiftung.Mein SelbstversuchAnimiert die Kur selbst durchzuführen wurde ichdurch ein Patientenpaar. Innerhalb weniger Wochenhatten sie sich mit der Kur so erstaunlich und rasantverändert, was Übergewicht, Aussehen und gesundheitlicheProbleme angeht.Die äußeren Veränderungen sehen Sie auf den Fotos.Im Oktober letzten Jahres fing ich also mit derStoffwechselkur an. Obwohl ich schon reichlichErfahrung mit Fasten, Basenkuren, Stoffwechseldiätenhatte, war ich doch etwas skeptisch, ob ich dennmit den vorgeschriebenen 500-600 kcal pro Tagauskommen könnte. Doch dadurch, dass der Körper24


02.<strong>2015</strong>optimal mit Mikronährstoffen versorgt ist und erseine kalorische Energie aus dem Depotfett holt, gibtes tatsächlich keinerlei Hungergefühl.Der Stoffwechsel wird bei dieser Diät nicht herabgesetzt,sondern läuft auf Hochtouren.In den drei Wochen kam ich ohne Probleme mitder niedrigen Kalorienmenge aus und hatte nie dasGefühl zu wenig zu bekommen, so dass ich dannum eine weitere Woche verlängerte. Ich war absolutleistungsfähig, machte viel Sport und alle meine„Wehwehchen“, wie morgendliche Archillessehnenschmerzen,häufige Kreuzschmerzen, chronischeMüdigkeit verschwanden schon in den ersten 10Tagen. Meine Sehnen waren um einiges flexiblerund der ganze Körper formte sich neu.Es wird auch empfohlen kein Fett von außen an dieHaut zu geben. Tatsächlich konnte ich feststellen,dass die Haut viel geschmeidiger wurde und keinerleiLotion nötig war.Ein zentraler Wirkungsfaktor ist die Entgiftung undEntsäurung des Gewebes, was ich an den Gelenken,der Haut und in der Umformung des Bindegewebesdeutlich spürte.Gesundheitist meist nur eine Folge der Verschlackung und derUnterversorgung der Zelle.Ich fühle mich tatsächlich 10 Jahre jünger, da ichdeutlich beweglicher und agiler bin als zuvor. Meinmomentanes Körpergewicht ist das von vor ca. 20Jahren (BMI von 26,2 auf 22,8). Das hätte ich nichterwartet!Mittlerweile habe ich auch schon einige meiner Patientenzu der Kur „angesteckt“ und in dem Prozessbegleitet. Nun nach Karneval fängt ja die berüchtigteFastenzeit an. Dies ist der beste Zeitpunkt zuentschlacken und zu entgiften. Vielleicht konnte ichauch Sie mit meiner Begeisterung dazu animieren,fragen Sie gerne nach!Heilpraktiker Christian SchütteDie Stoffwechselkur- Zwei Wochen zuvor und in der gesamten Zeit Einnahmevon Mikronährstoffen- Zwei „Ladetage“, an denen man tgl. ca. 1000 kcalzusätzlich zu sich nimmt- 21 Tage 500-700 kcal pro Tag- Kaum Kohlenhydrate, kaum Fett- Vorwiegend Eiweiss und Gemüse (Auch für Vegetariermöglich)- 21 Tage Nachkurphase mit 1200-1800 kcalZu meinem Erstaunen ging der Umbauprozess inder Nachkurphase weiter, so dass ich trotz nahezudreifacher Kalorienzahl noch weitere 2 kg abnahmund sich die Muskulatur weiter formte.FazitDas, was man alles Positives über die Stoffwechselkurlesen kann (s. oberer Kasten), kann ich selbst nurabsolut bestätigen und habe dies mittlerweile vonganz vielen mitbekommen, die diese Kur gemachthaben. Teilweise mit absolut erstaunlichen Ergebnissen,besonders aus medizinischer Sicht.Nach wenigen Wochen konnte ich tatsächlich sagen:„Ich bin dann mal schlank!“ und habe nach 4 Monatennoch keinen Jojo Effekt erlebt. Das Essverhaltenhat sich in einigen Punkten geändert, ohne dass ichwirklich auf etwas verzichten muss. Manche Heisshungergefühlehaben sich einfach aufgelöst. Dies-Vortrag 4. <strong>Februar</strong>siehe Terminator25


Terminator04.02.<strong>2015</strong>12.02.<strong>2015</strong>02.<strong>2015</strong>SWD powervolleys DÜREN vs. VSGCoburg/Grubin der Düren-ArenaBehördenball in der Düren-ArenaBeginn:11:11UhrEinlass:Beginn:18:30Uhr20:00Uhr15.02.<strong>2015</strong>04.02.<strong>2015</strong>Heilpraktiker Christian Schütte hältseinen Vortrag über die„21 Tage Stoffwechselkur“ in derRudolf Siener Stiftung - Gereonstr. 10552372 Kreuzau-BoichOrchideensonntag:- Karnevalsumzug inder Dürener InnenstadtBeginn:14:00Uhr07.02.<strong>2015</strong>6. Jecke Karnevalsparty der KG Südinsulaner1952 e.V. im Bürgerhaus DürenBeginn:20:00Uhr08.02.<strong>2015</strong>Kindersitzung für die kleinen und junggebliebenenNarren im Festzelt „aufder Klause“ in Jülich-StetternichBeginn:14:30Uhr26


02.<strong>2015</strong>20.02.<strong>2015</strong>25.02. - 04.03.<strong>2015</strong>TerminatorGruseldinner: Dracula aufBurg-SatzveyBeginn:19:30UhrLehrer singen in der Vocalwerkstatt-SINGEN IST KLASSE in der MusikschuleJülich21.02.<strong>2015</strong>25.02.<strong>2015</strong>1. Bundesliga Lateinformation in derDüren ArenaDeutsches Rotes Kreuz:BlutspendeterminEinlass:Beginn:18:00Uhr19:00UhrBeginn:Ende:17:00Uhr20:00Uhr


02.<strong>2015</strong>49.-1)JeSMARTPHONEIPHONE 5S► Das iPhone 5s kommt mit dem A7 Chipmit 64 Bit Architektur► 8 Megapixel iSight-Kamera und neuerFaceTime-HD-Kamera► Touch-ID-Fingerabdrucksensor,iOS 8 und iCloud► 16 GB interner SpeicherArt. Nr.: 1763683MEHR ANGEBOTE IN ALLENNETZEN IN IHREM SATURNReal Allnetim Vodafone Netz►►►FarbbeispieleTelefonie-Flat in alle dt. NetzeHandy Internet-Flat (1 GB)SMS Allnet-Flat in alle dt. Netze10,16 cm1) Gilt bei Abschluss eines mobilcom-debitel Kartenvertrags im Tarif real Allnet nur mit Online-Rechnung im Mobilfunknetz der Vodafone, 24 MonateMindestvertragslaufzeit, Anschlusspreis € 29,99. Der monatliche Paketpreis beträgt € 34,99. Die inkludierte Handy Internet Flat gilt für nationalen Datenverkehr imVodafone Netz über den WEB- und WAP-APN. Bis zu einem Datenvolumen von 1GB in einem Abrechnungszeitraum steht eine max. Bandbreite von 21,6 Mbit/s bereit,danach wird die Bandbreite im jew. Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. VPN, VolP, Instant Messaging, Business-Software-Zugriffusw. sind ausgeschlossen. Die Handy Internet Flat unterstützt nur das Surfen mit einem geeigneten Smartphone ohne angeschlossenem Computer. Tethering Istverboten. In der SMS Allnet Flat sind Standard SMS in alle deutschen Netze enthalten. Das Angebot gilt nicht für den Massenversand von SMS. Preise gelten für denVersand einer nationalen Standard-SMS (maximal 160 Zeichen) über die SMS-Zentralnummer +49 172 227 0880. Standard-Inlandsgespräche (außer z.B. ServiceundSondernummern) in alle Netze sind inklusive. Taktung 60/60. Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. Anbieter: mobilcom-debitel GmbH, Hollerstr. 126, 24782 Büdelsdorf.4" Display► 8 Megapixelkamera16 GB interner► SpeicherMonatlichNUR IMMARKTERHÄLTLICH34.99KEINE MITNAHMEGARANTIE. ANGEBOT GILT NUR, SOLANGE DER VORRAT REICHT.1)Angebot ohne Dekoration. Angebot gültig vom 03.02. bis 28.02.<strong>2015</strong>. Abgabe nur in haushaltsüblichenMengen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.ÖFFNUNGSZEITENMo-Sa10.00-20.00 UhrPARKEN1 STUNDEkostenlos parkenbei Einkaufllschaft Saturn Techno-Markt StadtcenterElectro-Handelsgesellschaft 52349 Düren StadtcentermbH Düren Kuhgasse 8 Tel.: 02421/2807-0Kuhgasse 852349 DürenTel.: 02421/2807-0BESucHEn SiE BESucHEn SiEunS aucH auf: unS aucH auf:SATURN.deSaturn Techno-Markt Electro-HandelsgesellschaftmbH Düren28StadtcenterKuhgasse 852349 DürenTel.: 02421/2807-0BESucHEn SiEunS aucH auf:SATURN.de


02.<strong>2015</strong>Verdammt lang her ...Verdammt lang her....Autobahn, wann kam die dennnach Düren?Und gibt es da auch „Hausmeister“?Jedenfalls gab es keine Autobahnen im Dürenerund Jülicher Land vor meinem Abitur 1963. Bis dahinführte nur die Landstraße mitten durch Selgersdorf,Krauthausen, Huchem-Stammeln, Birkesdorfnach Düren hinein. Nach Köln fuhr man von Jülichüber die Landstraße durch Elsdorf, Bergheim RichtungKöln - Weiden.Wegen der Frage des Baubeginns der Autobahn(A4) wurde ich bei der Autobahnmeisterei Dürenin der Nordstraße, in der Nähe der AnschlußstelleDüren, fündig. Der Leiter, Herr Tischel und weitereMitarbeiter brachten zu einem Gespräch alte Pläneund vor allem als Lektüre für die Weihnachtstagedas großformatige Lehrbuch „Fachkunde für Straßenwerker“,Köln 1992 mit. (inzwischen gibt esauch Neuauflagen).Darin ist zur Geschichte der Straßen ausgeführt, dassschon die Römer und die Menschen des Mittelaltersüber befestigte Straßen verfügten, aber erst Anfangdes 19. Jahrhunderts, nach der französischen Revolutionwurden durchgängig Teerstraßen gebaut. Erstmit der Motorisierung kamen neben den zweispurigenStraßen (Innen-und Gegenverkehr) vierspurigeStraßen für den weiten Fernverkehr in Amerikahinzu. In Deutschland gab es erste Ansätze zumBeispiel mit dem Bau der „AVUS“ in Berlin 1923und mit der Verbindung zwischen Köln und Bonnl929 bis 1932 als vierspurige Schnellstraßen. Daswiderlegt die immer wieder kolportiere Meinung,Adolf Hitler habe die Autobahnen erfunden. DerBau von vierspurigen Auto Straßen im ganzen Reichwurde als riesige Arbeitsbeschaffungsmaßnahmegepriesen, Tatsächlich dienten diese auch als modernesMittel des geplanten Angriffskrieges.In den Archiven der Autobahnmeisterei Düren liegenauch Planungszeichnungen von 1913 und dendreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts, die schonÜberlegungen zu einer vierspurigen Autoschnellstraßezwischen Köln und Aachen angedacht hatten. Indiesen Plänen ist auch schon der SteinkohlenbergbauSiersdorf und auch der Braunkohleabbau imBereich des Hambacher Forstes vorgesehen. DiesenÜberlegungen hatte sich die Trassen Führung fürdie vorgesehene Autobahn unterzuordnen.Nun im Einzelnen:Die Kommunen waren und sind für ihren öffentlichenStraßenbau mit Straßenmeistereien, z.B. in Jülich,für Planung, Bau, Bauunterhaltung/Reinigungund Winterdienst u.a, zuständig.Seit den 1990er Jahren sind in NRW der LandesbetriebStraßen als Landesaufgabe mit „Betriebssitz“in Gelsenkirchen, die Autobahnämter (vergleichbarRegierungspräsidien /RP) in Krefeld und Hamm fürPersonal, Finanzen und anderes mehr und die vielenAutobahnmeistereien vor Ort, z.B. Düren, für denregionalen Betrieb zuständig.Die dortigen Gebäude sind (1936) mit dem Bau derBundesautobahn A4 vom Aachener Kreuz bis KreuzKöln West in Betrieb gegangen. Damit ist die ersteFrage schon beantwortet: Also erst mehr als 100 Jahrenach der Eisenbahn kamen diese wichtigen Verkehrswegean Düren vorbei. Die AutobahnmeistereiDüren hat im Rahmen der Sparauflagen des Landesnur noch 26 Straßenwärter und Helfer. Manche Aufgabensind an Fremdfirmen vergeben worden.Aus archivierten Zeitungsartikeln habe ich viel überdie Aufgaben, den Fuhrpark und die Mitarbeiter,überwiegend Straßenwärter, gelernt. Wie ein Hausmeisterfür ein Bauwerk/Gebäude zuständig ist,arbeitet der Straßenwärter auf dem Bauwerk derIngenieurtechnik,den Straßen. Er wird daher auchliebevoll „Hausmeister der Autobahn“ genannt.Da er einen „gefährlichen“ Beruf hat, sollten dieAutofahrer sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungenan kleinen, wie großen Baustellen ohne Murrenstrikt halten! Die Männer und auch Frauen mit Ihrerrotorangen Schutzkleidung danken es Ihnen nachbesten Kräften, aber sie sind auch nur Menschenmit Arbeitszeiten von sehr früh morgens bis zumEinbruch der Dunkelheit und, wenn erforderlich,z.B. Winterdienst, Unfälle, auch rund um die Uhr.Helmuth Hoffstetter,Rechtsanwalt ,Düren(Schwerpunkte:SchwerbehindertenundSchulrecht)29


Recht So!!!30„Loss mich doch in Ruh,du Pappnas!“Beleidigung einesPolizisten im Sinne desStrafgesetzbuches?von Rechtsanwalt Christoph Rühlmann,zugleich Fachanwalt für Strafrecht,DürenKaum je hat man einen Mandanten erregter vorsich im Besprechungszimmer sitzen, als jenen,der mir vor einiger Zeit mit einer Anklageschriftder Staatsanwaltschaft Köln vor der Nase herumwedelte.Bebend vor Zorn, schilderte ermir den Sachverhalt, dass es im Rahmen einerVerkehrskontrolle zu einem Wortgefecht mitdem kontrollierenden Polizeibeamten gekommensei. Dieser habe ihn unfreundlich und „vonoben herab“ behandelt, woraufhin der Mandanteben jenen Spruch los ließ: „Loss mich doch inRuh, du Pappnas“. Der Beamte stellte daraufhinStrafantrag und die Staatsanwaltschaft klagteden Mandanten wegen des Vergehens der Beleidigunggem. § 185 StGB an. Auch für einenVerteidiger keine leicht zu beurteilende Situation,da der Straftatbestand der Beleidigung imStrafgesetzbuch nicht genau definiert, was genaueine solche ist. Die Vorschrift lautet: „Die Beleidigungwird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahroder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigungmittels einer Tätigkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafebis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafebestraft.“Da es sich also, mit dem Volksmund gesprochen,um einen sogenannten „Gummiparagraphen“handelt, hat die Rechtsprechung eine Linieentwickeln müssen, was im strafrechtlichenSinne eine Beleidigung ist und was noch zumgrundgesetzlich geschützten Recht auf „freieMeinungsäußerung“ gehört. Im Juristendeutschwird die Beleidigung dann definiert als „Angriffauf die Ehre einer anderen Person durch die§§02.<strong>2015</strong>Kundgabe der Missachtung oder Nichtachtung“.Das engt den Kreis möglicher Beleidigungendurch Worte und Geste zwar etwas ein, lässtaber noch reichlich Spielraum für Interpretationen.Dementsprechend habe ich im vorliegendenFall auch argumentiert, dass bei Zugrundelegungder rheinischen Mentalität und des als Kulturgutgefeierten Brauchtums des Karnevals, der Begriffder „Pappnase“ nicht als Missachtung oderNichtachtung der Person des Polizisten gewertetwerden kann, sondern vom Recht auf freie Meinungsäußerunggedeckt ist und in der erregtenGesprächssituation nicht überbewertet und mitden Maßstäben des Strafrechts gemessen werdendarf. Diese Argumentation vermochte das Amtsgerichtaber nicht zu überzeugen, der Mandantwurde wegen Beleidigung zu einer Geldstrafeverurteilt. Damit traf ihn dasselbe Los, wie daseines Rechtsanwaltskollegen, der sich durchlamentierende Polizeibeamte im Zuschauerraumeines Strafprozesses gestört fühlte und um Ruhedurch die „Trachtengruppe“ bat. Auch hier verfingdie Argumentation seines Verteidigers nicht,dies sei nicht als Beleidigung strafbar, da der fürdie Polizeiuniformen auch geltende Begriff der„Amtstracht“ seinen Ursprung in der WilhelminischenZeit habe.Was bleibt, ist festzustellen, dass der Unsicherheitsfaktorgroß ist, ob eine bestimmte Äußerung(im Grauzonenbereich) strafbar ist oder nicht.Bei bestimmten einschlägigen Kraftausdrücken,wie „Arschloch, Idiot oder Volltrottel“ stellt sichdiese Frage selbstverständlich nicht. Verwunderndarf dann aber schon, dass der Slogan „ACAB“(all cops are bastards) entsprechend einem Urteildes Landgerichts Karlsruhe vom 08.12.2011 (11Ns 410 Js 4815/11) im Einzelfall straffrei sei.Ein einzelner Polizist müsse sich nicht zwangsläufigdurch den Slogan angegriffen fühlen, auchwenn das Wort Bastard zweifellos ehrverletzendsei. Von der Formulierung her beziehe sich dieWendung auf „alle Polizisten“. Juristisch seieine Kollektivbeleidigung aber nicht strafbar.Eine Beleidigung komme nur dann in Betracht,wenn aus den Umständen klar erkennbar sei,dass ganz bestimmte Polizisten gemeint sind,was aber im zu beurteilenden Fall nicht erkennbarsei. Wie gesagt, mancher Rechtslaie wird


02.<strong>2015</strong>Recht So!!!staunen, dass eine solche Äußerung straflosbleibt, während die in der Erregung gefallenenBegriffe der „Pappnase“ und „Trachtengruppe“zu einer Verurteilung wegen Beleidigung führten.Anbei noch einige Beispiele aus der deutschenRechtsprechung, welche Ausdrücke Polizistenoder Ordnungshütern gegenüber als Beleidigunggewertet wurden und wie dies sanktioniertworden ist. Bei der Höhe der Geldstrafe mussallerdings berücksichtigt werden, dass Geldstrafenim deutschen Strafrecht in Form vonTagessätzen, deren Höhe sich nach den Einkommensverhältnissenrichtet, verhängt werden. DieAussagekraft der erwähnten Geldstrafe ist deshalbrelativ.Es kosteten:„Dumme Kuh“300,00 €„Wegelagerer“450,00 €Einen Polizisten dutzen600,00 €„Sie sind ja krankhaft dienstgeil“800,00 €„Kasperleverein“1.000,00 €„Wichtelmann“1.000,00 €„Raubritter“1.500,00 €„Trottel in Uniform“1.500,00 €„Am liebsten würde ich jetzt Arschloch zu dirsagen“ 1.600,00 €Ein Kreis aus Daumen und mit Zeigefingerbilden 675,00 €§31Fazit:Lieber mal eine Faust in der Tasche machen!Auch wenn es im Straßenverkehr oft stressigwird und Polizeikontrollen und Knöllchen lästigfallen. Auch den Polizisten macht es in den allermeistenFällen keinen Spaß Verwarnungsgelderzu erteilen und sich auf Auseinandersetzungenmit Verkehrsteilnehmern einzulassen


facebook.com/sparkasse.duerenSparkassen-FinanzgruppeVon Anfang bis Eigentum für Sie da.Ihre Sparkassen-Immobilienprofis.Vermittlung. Finanzierung. Versicherung.Entdecken Sie den Unterschied:in Ihrer Filiale oder auf s-immobilien.de SparkasseDürenDer Unterschied beginnt beim Namen. Keiner finanziert deutschlandweit mehr Immobilien als die Sparkassen-Finanzgruppe. Wirkennen die Region, die Immobilien und die Preise vor Ort. So können wir Ihnen individuelle und ganzheitliche Beratung bieten: von derImmobilienvermittlung über die Finanzierung zu Top-Konditionen bis hin zu umfassenden Versicherungsleistungen. Alle Infos in IhrerFiliale oder unter www.sparkasse-dueren.de. Wenn‘s um Geld geht – Sparkasse.

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!