Newsletter_Ausgabe_02.pdf

incento
  • No tags were found...

INCENTO

Unternehmernetzwerk in Köln

Newsletter

Ausgabe 02/2015


vorab – Für Sie

Neue Partner – Das Netzwerk wächst! Ein Blick auf die Website www.incento.koeln zeigt, dass unser Netzwerk kontinuierlich

wächst. Seit dem Frühjahr – dem Start der Silbermitgliedschaft im Netzwerk – sind 15 neue Unternehmen zu uns gestoßen und

haben sich zum Teil schon gut in die Netzwerkstrukturen integriert.

Die beste Möglichkeit der Intensivierung der Zusammenarbeit besteht weiterhin darin, die persönlichen Kontakte auszubauen.

Deshalb unser Tipp: Besuchen Sie doch einmal den einen oder anderen INCENTO-Partner außerhalb der offiziellen INCEN-

TO-Termine auf eine Tasse Kaffee. Natürlich haben wir alle viel zu tun, die Tage sind meist gut gefüllt – trotzdem lohnt sich ein

Gespräch immer. Und wenn es nur eine halbe Stunde ist, in der man sich austauschen kann.

Ein Blick auf den INCENTO-Standort Wuppertal zeigt, dass die Vorbereitungen für verbesserte Online-Marketing Maßnahmen

gute Fortschritte machen. Mit dem sogenannten ›Gold-Status‹ werden dort aktuell viele neue Mitglieder für eine Netzwerkpartnerschaft

gewonnen. Zu Anfang Januar 2016 wird der neue Online-Auftritt mit einem Bereich für Blog-Beiträge und einer

Anknüpfung an die sozialen Medien starten. Mit ersten Erfahrungen von diesem Standort werden wir dann auch für INCEN-

TO-Köln prüfen, wie wir uns gemeinsam stärker in der digitalen Welt präsentieren können.

das herbstfest

Auch in diesem Jahr veranstaltet das INCENTO-Netzwerk Köln wieder einen Kunden-Event in der Design Post. Am Sonntag, den

22. November 2015 laden die INCENTO-Unternehmer ihre Kunden in die ehemaligen Posthallen in Köln-Deutz zu einer Leistungsschau

ein. Jedes ausstellende Partnerunternehmen belegt an diesem Tag eine der „Wohnwelten“ in der Design Post, nutzt die

vorhandene Möblierung und präsentiert den Kunden seine Angebote und Dienstleistungen. Die wohnliche Atmosphäre der

Design Post in Kombination mit den Produktpräsentationen der INCENTO-Partner machen den Reiz dieser besonderen Kundenveranstaltung

aus.

Die INCENTO-Unternehmer, die sich entschlossen haben, bei diesem INCENTO-Herbstfest auszustellen freuen sich sehr, wenn

auch die Partner, die dieses Angebot nicht wahrnehmen, Ihre Kunden einladen. Alle Kunden werden mit einem Glas Prosecco

begrüßt, können sich an einem Catering-Buffet stärken und ein kleines Gastgeschenk mit nach Hause nehmen. Die Idee des

Herbstfestes: Wie bei INCENTO üblich sollen die Synergien genutzt werden. Wenn alle INCENTO-Partner ihre besten Kunden zu

diesem Event einladen, wird die Kundenbindung erhöht und es ergeben sich Chancen auf geschäftlichen Erfolg!

Impressionen herbstfest

Inhalt

Termine für Netzwerktreffen Seite 04

Dem Einbruch vorbeugen –

Martina Baedorf informiert Seite 05

Social Media Beratung von Digitalized Seite 06

Köln-Kollektion von markilux Seite 07

Sportbrillen bei Schwieren Optik Seite 08

Prada Düfte exklusiv in

der Parfümerie Möltgen Seite 09

Externe Datensicherung

durch arlogis GmbH Seite 10

Service in der Klinik LINKS VOM RHEIN Seite 11

Sonntagabend im OSMAN30 Seite 12

Knisternde Herbststimmung -

Kaminbau Breidenbach Seite 13

Exklusive Ringe in der

Schmuckgalerie Mommen Seite 14

Licht-Woche in der Design Post Seite 15

Neue Schamong-Kaffeemischung

bei Stracke & Schmitz Seite 16

INCENTO-Facebookseite stärken Seite 17

Seite 02 Seite 03


Online Marketing & Social-media

köln-Kollektion von markilux

„Soll ich mich im Bereich der sozialen Medien werblich engagieren?“

– „Macht es für mein Unternehmen Sinn in den sozialen

Medien aktiv zu sein?“ – „Mit welchem Aufwand muss ich rechnen,

damit ich überhaupt wahrgenommen werde?“ – „Ist Facebook

die richtige Plattform oder eher google +, oder Instagram

oder vielleicht ein ganz anderes soziales Netzwerk?“

Soziale Netzwerke spielen groSSe rolle

Die Fragen, die Unternehmer bezüglich der neuen sozialen Medien

haben sind vielfältig. „Kein Wunder“, sagt Julia Nikolaeva,

die gemeinsam mit ihrer Schwester Ewgenia Nikolaeva das junge

Unternehmen Digitalized gegründet hat. „Denn die sozialen

Medien sind vielfältig. Es gibt eine unüberschaubar große Zahl

von Portalen und je nach Unternehmenszweck kann ein Engagement

in anderen sozialen Medien als Facebook durchaus

Sinn machen. Um das aber in den richtigen Kontext zu setzen,

müssen die Unternehmer die Vielfalt der Möglichkeiten kennen

lernen. Wenn wir dann im persönlichen Gespräch mehr über die

Unternehmen erfahren können wir einen individuellen Beratungsansatz

entwickeln.“ Dabei steht für die beiden Gründerinnen

aber außer Frage, dass das Social Media Management eine

zentrale Rolle in einer ausgewogenen Digital-Marketing Strategie

belegt. „Neben der Entwicklung von Website-Konzepten,

der Suchmaschinenoptimierung und der Erstellung von Inhalten

für die Websites unserer Kunden zählt das Social Media

Management zu unseren wichtigsten Beratungsfeldern. Denn

viele Verbraucher sind in diesen Foren und Portalen anzutreffen

und hier können wichtige Marketingimpulse gesetzt werden.“

content ist entscheidend

Um in den sozialen Netzwerken eine Rolle zu spielen, müssen

die Inhalte stimmen, die publiziert werden. „Hier beraten wir

unsere Kunden natürlich auch intensiv. Denn der Content, der

eingestellt wird, entscheidet über Erfolg oder Misserfolg einer

Kampagne. Sind die Inhalte für die Zielgruppe interessant, setzt

der virale Effekt des Marketings in den sozialen Netzwerken

ein. Es wird getwittert und gepostet, geteilt und weiter verbreitet.

So werden im Idealfall neue Zielgruppen auf die Angebote

eines Unternehmens aufmerksam und können als Kunden gewonnen

werden“, empfiehlt Julia Nikolaeva den Unternehmen,

Stüttgerhofweg 15

50858 Köln

Telefon 0152 - 55 67 97 10

kontak@get-digitalized.net

www.get-digitalized.net

Verkaufsschlager bei markilux

Kissen in unterschiedlichen Formaten, bedruckt mit typisch

kölschen Motiven – diese Accessoires sind die neuen Stars im

markilux-Schauraum. „Von Kölner Bildmotiven bis zu den Regeln

des ›kölschen Grundgesetzes‹ reicht die Bandbreite der

Motive. Vor allem die Kissen sind wunderschöne kleine Mitbringsel,

die man gerne für die eigene Wohnung, den heimischen

Balkon oder die Terrasse mitnimmt“, erläutert Gabriele

Mönkedieck, Leiterin des Kölner Schauraums und führt weiter

aus: „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, neben unseren

Markisen und Beschattungssystemen nun auch einen Fokus

auf Wohn-Accessoires wie Kissen und Decken zu legen. Die

Mehrzahl der Produkte ist aus Materialien, die sich sowohl im

Innen- als auch im Außenbereich hervorragend nutzen lassen.

Alle INCENTO-Partner sind herzlich eingeladen, uns einmal zu

besuchen und die Köln-Kollektion persönlich in Augenschein zu

nehmen.“

markilux – Schauraum Kranhaus1 Köln

Im Zollhafen 18, 50678 Köln

Telefon (0221) 271 6735-0, kranhaus@markilux.com

www.markilux.com / koeln.markilux.de

Seite 06 Seite 07


neue sportbrillen

mit prada in den herbst

Mit der neuen Sportbrillen-Kollektion ProAct, die in diesem Jahr

auf den Markt gekommen ist, überzeugt der renommierte Hersteller

Rodenstock die Optiker. „Wir sind ja schon seit vielen

Jahren Partner von Rodenstock und wissen die hohe Qualität

der Fassungen und der Gläser zu schätzen“, merkt Optikermeister

Gerd-Kurt Schwieren an. „Und diese hohe Qualität hat

Rodenstock nun auch in den Bereich der Sportbrillen eingebracht.“

Funktionalität ist entscheidend

Wer aktiv Sport treibt und eine Sportbrille trägt, weiß, dass vor

allem die Funktionalität gewährleistet sein muss. „Die Fassungen

der Rodenstock ProAct-Brillen sind aus extrem leichtem

Hochleistungs-Polyamid gefertigt. Damit können die Brillen bei

I AM ACTIVE.

Das perfekte Zusammenspiel aus

Funktionalität, Design und optischer

Performance: Unsere Sportbrillen.

einem Sportunfall nicht zerbrechen, das Auge ist bestmöglich

geschützt. Und auch die Belüftung der Brille ist bei den Rodenstock-Modellen

sehr durchdacht umgesetzt“, beschreibt Gerd-

Kurt Schwieren die Vorzüge der ProAct-Sportbrillen.

Das Design ist stimmig

„Die ProAct-Serie zeigt ein neues Design der Sportbrille. Es löst

sich bewusst von der typischen Stilistik der Sportbrillen und

wäre auch als Alltagsbrille verwendbar. Das verleiht der Brille

ein gewisses Understatement – man kann diese Sportbrillen

auch tragen, ohne Profi-Sportler zu sein. Probieren Sie die neuen

ProAct-Sportbrillen in unserem Geschäft. Wir beraten gerne,

welches Modell für welche Sportart geeignet ist.“

PRÄSENTIERT:

Gerd-Kurt Schwieren

Christophstraße 31

50670 Köln

Telefon: 0221.13 34 31

info@schwieren-optik.de

www.schwieren-optik.de

Ein Feuerwerk eindrucksvoller Düfte präsentiert

Prada mit der neuen Serie „Les

Infusions“. „Bevor wir die Düfte kennenlernen

konnten, haben wir bereits den

Medien entnommen, dass sie in der konkreten

Betonung ihrer Basiskomposition

die Schönheit einer Blume, eines Holzes

oder einer Frucht leuchtend und sinnlich

hervorbringen“, berichtet Ariane Möltgen.

„Und nachdem wir die von Daniela

Andrier kreierten Düfte hier in Köln erhalten

haben, können wir dieses Urteil

nur bestätigen: Von Nelke über Orange

bis Mandel – diese Düfte sind einzigartig

und man muss sie erlebt haben.“

Exklusiv in der

Parfümerie Möltgen

Besonders freut sich Ariane Möltgen,

dass die neue Duftserie von Prada in

Köln ausschließlich in der Traditions-Parfümerie

in der Ehrenstraße erhältlich ist.

„Dies ist schon ein wenig eine Anerkennung

für unseren hohen Servicestandard

und die Beständigkeit in unserer

langjährigen Zusammenarbeit mit den

führenden Parfümeuren in Europa. Die

Parfümerie Möltgen ist in ganz Köln die

einzige autorisierte Verkaufsstelle für

den neuen, exklusiven Duft aus dem

Hause Prada.“ Dies zeigt erneut, dass

man bei Möltgen neben den bekannten

Düften der führenden Marken auch exklusive

neue Düfte kennenlernen kann.

„Wir führen auch unbekanntere Marken,

von denen wir aber sehr überzeugt sind

und die wir unseren Kunden gerne präsentieren.

Mit dieser Vielfalt an Düften

hoffen wir für jede Persönlichkeit den

richtigen Duft im Angebot haben.“

Individueller

geschenke-Service

Schon bald beginnt die Weihnachtszeit

und viele Unternehmen beginnen frühzeitig

mit den Planungen für ihre Kundenpräsente.

„Gerade ein Verwöhn-Geschenk

wie ein schöner Duft oder ein

pflegendes Wellness-Produkt eignen

sich als Aufmerksamkeit zu den Weihnachtstagen.“

Die Parfümerie Möltgen

ist als Familienunternehmen bestens

aufgestellt, um auch in diesem Bereich

ihre Kunden zu beraten. „Wir bieten einen

ebenso zuverlässigen wie flexiblen

Geschenke-Service und erfüllen auch

differenzierte Wünsche unserer Kunden

gerne“, sagt Ariane Möltgen und führt

weiter aus: „Wir entwickeln individuelle

Lösungen, die auch einen entsprechenden

Verpackungs- und Lieferservice umfassen.

Und man muss nicht immer nur

an die Kunden denken – auch die Mitarbeiter

freuen sich über ein Präsent aus

unserem Hause sehr. Gerne vereinbaren

wir einen Termin für ein Beratungsgespräch.“

Parfümerie Möltgen

Ehrenstraße 55, 50672 Köln

Telefon 0221 257 32 08

www.parfuemerie-moeltgen.de

Seite 08 Seite 09


Externe Datensicherung

arlogis GmbH

Hamburger Straße 20

41540 Dormagen/Horrem

02133.25 97-0

www.arlogis.de

service wie im hotel

Einen Aufenthalt in einem Krankenhaus wünscht sich niemand.

Umso schöner, dass man in dem Moment, in dem ein solcher

Aufenthalt unumgänglich wird, auch eine Adresse wählen kann,

an der auf Service hoher Wert gelegt wird: Die Klinik Links vom

Rhein. Die Patientenzimmer im stationären Bereich der Klinik

werden in der Regel als Einbettzimmer genutzt und bieten so

ein großes Maß an Privatheit. „Die Vorteile der Unterbringung

in einem Einbettzimmer zeigen sich sowohl während des Tages

– Besuch kann ungestört empfangen und auch ein gewisses

Arbeitspensum erledigt werden – als auch beim erholsamen

Nachtschlaf“, benennt Geschäftsführer Rainer Koch die Vorzüge

der Privatstation.

Vielfältige Menüauswahl

„Wie wichtig sind Ihre Datenbestände für die reibungslosen

Abläufe in Ihrem Unternehmen? Und wie gut ist es um die Sicherheit

dieser Daten bestellt? Was passiert, wenn es in Ihrem

Büo einen Schwelbrand gibt und Datenbestände unwiederbringlich

zerstört sind?“

Diese Fragen stellt Armin Schmidt-Königstedt, Geschäftsführer

der arlogis GmbH, um zu verdeutlichen, welche Bedeutung die

regelmäßige externe Datensicherung hat. „Wir sehen bei vielen

Kunden da eine gewisse Leichtfertigkeit. Wenn man sich aber

wirklich einmal bewusst macht, welches Kapital verloren gehen

würde, wenn man Datenbestände verliert, steigt die Handlungsbereitschaft

häufig spürbar an.“ Mit ihren Angeboten zur

externen Datensicherung hat die arlogis GmbH ein durchdachtes

System entwickelt, das auch für klein- und mittelständische

Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen bietet.

„Unser Hauptaugenmerkt liegt hierbei darauf, dass die Sicherungskopien

in unserem Datentresor aufbewahrt werden“, erläutert

Armin Schmidt-Königstedt. „Denn die größten Gefahren

für die Daten gehen eben davon aus, dass zum Beispiel ein

Brand die Geschäftsräume zerstört. Sicherungskopien, die am

gleichen Ort lagern, sind in diesen Fällen dann meist ebenfalls

in Mitleidenschaft gezogen.“

Neben der örtlichen Auslagerung ist auch die Regelmäßigkeit

des Sicherungs-Systems für viele Unternehmer eine positive

Unterstützung. „Wenn wir mit einem Kunden einmal einen

Rhythmus der Datensicherung abgestimmt haben, dann sorgen

wir für die Einhaltung. Spätestens wenn unser Fahrer vor

der Tür steht, denkt jeder Unternehmer daran, die Sicherungskopie

zu ziehen und dem Fahrer auszuhändigen.“

„Je nach Bedeutung des Datenbestandes verabreden wir mit

den Kunden den Abholrhythmus. Das kann täglich, wöchentlich

oder monatlich sein. Der Kunde sollte nur immer bedenken: Wie

sehr würde der mögliche Verlust von Daten – zum Beispiel Daten

von einem ganzen Monat – mein Geschäft belasten. Nach

dieser Analyse können wir dann mit unseren Kunden ein individuelles

System zur externen Datensicherung verabreden.“

„Zum guten Service zählt bei uns auch, dass wir unsere Patienten

mit einem hervorragenden Speiseangebot verwöhnen

können. Die Mahlzeiten werden in einem nahegelegenen Hotel

vorbereitet und so verbinden wir die Qualität einer Gourmetküche

mit der Frische der Zubereitung.“ Die Patienten, die nach

operativen Eingriffen meist zwei oder drei Tage in der Klinik

Links vom Rhein stationär aufgenommen werden, können sich

ihr individuelles Frühstück nach Wunsch zusammenstellen und

auch zu den weiteren Mahlzeiten aus mehreren Menüvorschlägen

wählen. Sicher trägt auch dieser außergewöhnliche Service

zu der sehr positiven Entwicklung der Belegungszahlen in der

Klinik Links vom Rhein bei.

KLINIK LINKS VOM RHEIN

Geschäftsführer Rainer Koch

Schillingsrotter Straße 39-41

50996 Köln-Rodenkirchen

Telefon 0221.398 00 - 333

info@links-vom-rhein.de

www.links-vom-rhein.de

Seite 10 Seite 11


SonntagAbend im OSMAN30

Knisternde herbststimmung

Genuss-Abende zum Wochenstart

Der Sonntag-Abend lässt das Wochenende ausklingen und läutet gleichzeitig den Start

in die neue Arbeitswoche ein. „Ein Abend an dem man es sich gerne noch einmal in einer

besonderen Atmosphäre gut gehen lässt“, weiß Osman Yalcin. Der Inhaber des OSMAN30

hat aus dieser Beobachtung die Konsequenz gezogen und öffnet das Restaurant in der

30. Etage nun auch am Sonntagabend. „Wir haben ja viele kleine und große Veranstaltungen

in unserer Location. Nach der Neugestaltung der Kamin-Lounge im Erdgeschoss,

die für kleine und mittelgroße Festgesellschaften und Firmenfeiern sehr gut geeignet ist,

bieten wir nun sonntagabends im OSMAN30 unser À-la-Carte-Menü. Angebot am Sonntagabend:

Ab sofort bieten wir Ihnen bis zum 22.11.2015 zwei Gänge ab 39,- € – und drei

Gänge ab 48,- €. Speisekarte online: http://www.osman-cologne.de/restaurant_karte.

htm

Gerade im beginnenden Herbst mit der schönen Sonneneinstrahlung am späten Nachmittag

und einem früheren Einsetzen der Dämmerung ist die der faszinierende Ausblick

aus der 30. Etage des KölnTurms besonders facettenreich. „Wir freuen uns sehr über

Reservierungen für den Sonntagabend“, bestätigt Osman Yalcin noch einmal und lädt

die INCENTO-Partner ein, besondere Sonntag-Abende mit Panoramablick im OSMAN30

zu erleben.

OSMAN30

Im Mediapark 8, 50670 Köln

Telefon 0221.500 05 20 80

www.osman-cologne.de

So schön kann Feuer sein. Die Tage werden

wieder kürzer, von Terrasse und

Balkon verlagert sich das Leben wieder

in die Wohnzimmer – Behaglichkeit ist

angesagt. „Vor allem in dieser Phase des

Jahres überlegen viele Kunden, ob sie einen

Kamin bauen lassen möchten“, sagt

Nicole Czaja, die gemeinsam mit ihrem

Vater Kunibert Breidenbach das Unternehmen

Kaminbau Breidenbach leitet.

„Und so besuchen uns gerade in den

Herbstmonaten viele Kunden, die sich

inspirieren lassen möchten. Unsere Ausstellung

ist dazu auch bestens geeignet.

Wir können hier sehr unterschiedliche

Kamine zeigen und im Gespräch mit den

Kunden anhand weiterer Beispiele von

Projekten, die von uns umgesetzt wurden,

die Beratung konkretisieren. Wir

erleben häufig, dass nach einem ausführlichen

Beratungsgespräch in unserer

Ausstellung die Kunden eine genaue

Vorstellung entwickelt haben, wie ihr

›Wunschkamin‹ aussehen soll. Und diese

individuellen Wünsche setzen wir dann

gerne entsprechend um.“

Modernes design

Gerade für Wohnungen und Häuser,

die mit moderner Architektur aufwarten,

bietet sich der Einbau eines Kamins

an. „Die moderne Formensprache kann

auch im Kaminbau umgesetzt werden

und das ungezügelte Spiel der Flammen

setzt einen Kontrapunkt zu den klaren

Linien“, bestätigt Nicole Czaja und ergänzt:

„Viele Kunden interessieren sich

hierbei aber auch für Gaskamine. Das

Handling eines Gaskamins ist natürlich

leichter, man kann den Kamin auf

Knopfdruck am Abend einschalten und

die modernen Anlagen zeigen auch ein

sehr schönes Flammenbild. Beispiele für

Gaskamine finden Interessenten natürlich

auch in unserer Ausstellung.“

Breidenbach GmbH

Cliev 2, 51515 Kürten

Telefon 02207.9676 0

www.k-breidenbach.de

Seite 12 Seite 13


inge zum Ehe-Jubiläum

Cologne Design Lounge

Schmuckgalerie Mommen

Neumarkt 18a, 50667 Köln

Telefon 0221.2 57 61 34

www.mommen.de

„So schön kann ein erneutes

Eheversprechen sein“, sagt Lothar

Mommen, der die Kunden beraten hat,

die sich gerade diese edlen Ringe zur Feier

ihrer Silberhochzeit in der Schmuckgalerie

Mommen anfertigen ließen. „Die Ringe wirken

durch die Farbe der Burma-Rubine und durch ihre

hochwertige Verarbeitung in edelstem Roségold.

Anstelle der bisherigen Eheringe getragen, werden

diese individuellen Schmuckstücke für dieses Paar zum

neuerlichen Symbol ihrer Liebe.“

KLASSIKER — STATEMENT ODER TREND?

Gespräch mit Dr. Romana Breuer, Sebastian

Herkner und Titus Darley

Die DESIGN POST lädt zu einer Gesprächsrunde

ein. „Wir freuen uns sehr, wenn IN-

CENTO-Partner an diesem Abend zu uns

kommen und an der Cologne Design Lounge

teilnehmen“, spricht Volker Streckel diese

Einladung an alle Netzwerk-Unternehmer

aus.

Ob Möbelklassiker der Moderne oder die

berüchtigten »es gibt sie noch, die guten

alten Dinge« — in den letzten Jahren ist

der »Klassiker« vom Konsumenten wiederentdeckt

worden. Was steckt hinter dieser

Renaissance der »Klassiker«? Fehlende Entwurfsqualitäten

bei neuen Produkten oder

fehlende Begeisterung und Auseinandersetzung

mit dem aktuellen Design? Ist die

Sehnsucht nach dem Handwerklichen, nach

der »Seele« in den uns umgebenden Dingen

wieder entscheidend für Angebot und

Nachfrage? Welche Rückschlüsse können

wir aus den unterschiedlichen Bedürfnissen

seitens der Konsumenten und Designer ziehen?

Wie werden die gewonnenen Erkenntnisse

das Design der Zukunft beeinflussen?

Gäste:

• Dr. Romana Breuer, Kuratorin für Design

und Bildende Kunst, Museum für Angewandte

Kunst Köln

• Sebastian Herkner, Designer

• Titus Darley, Kollektion Spectrum

17. September 2015, 19 Uhr

Design Post

Design Post Köln

Deutz-Mülheimer Straße 22a,

50679 Köln

Telefon 0221.690650

www.designpostkoeln.de

Seite 14 Seite 15


die Eigene Mischung

Zum Schluss

facebook stärken

Für das kommende Jahr haben wir uns vorgenommen,

die Kommunikation in den digitalen

Medien auszubauen. Mit mehr und

aktuelleren Informationen auf unserer Website

und natürlich mit einer Intensivierung

der Kontakte in den sozialen Medien.

Mit einer eigenen Kaffee-Mischung aus der Kölner Premium-Rösterei

Schamong Kaffee können die Gastronomen Andreas Schmitz

und Marc Stracke ihre Gäste verwöhnen. „Wir haben lange mit

Schamong über die Zusammensetzung unserer ›belgischen Mischung‹

diskutiert, viel getestet und haben jetzt den idealen Kaffee

gefunden. In dieser Zusammensetzung kann man den Schamong

Kaffee tatsächlich ausschließlich bei uns genießen“, bestätigt Marc

Stracke. Als Patissier ist ihm die Kaffee-Auswahl besonders wichtig:

„Zu einem Stück frisch gebackenen Pflaumenuchen oder zu einer

hausgemachten Torte passt eben ein würziger, frisch aufgebrühter

Kaffee am besten. Die eher süßen Aromen des Gebäcks stehen im

Kontrast zur Geschmacksvielfalt des Kaffees. Da macht der Kaffee

am Nachmittag einfach besonders viel Spaß.“

Stracke & Schmitz

Feine Kost und Patisserie

Maastrichter Straße 9, 50672 Köln

Telefon 0221.99 87 95 09

www.strackeundschmitz.de

Schon heute teilen wir über unsere Facebook-Seite

www.facebook.com/incentokoeln

regelmäßig Informationen aus Ihren

Unternehmen.

Um den Kreis der ›Fans‹ auf unserer Seite

zu vergrößern, stehen Ihnen verschiedene

Möglichkeiten zur Verfügung: Sie können einem

Beitrag ein ›Like‹ geben – das ist quasi

der Einstieg, aber davon erfahren die Fans

auf Ihrer eigenen Seite noch nichts. Wenn

man aber einen Beitrag selber teilt, dann sehen

ihn auch die eigenen Freunde/Fans.

Man kann, bevor man einen solchen Beitrag

teilt, natürlich auch etwas dazu schreiben.

Zum Beispiel: „Dieser Beitrag stammt von

einem unserer INCENTO-Partner. Das ist ein

Netzwerk mit engagierten Unternehmern

hier in Köln.“

Oder man lädt die eigenen Freunde ein, das

INCENTO-Netzwerk kennen zu lernen und

der Facebook-Seite ein ›Like‹ zu geben. Diese

aktive Form der Unterstützung hat natürlich

den größten Effekt.

Seite 16 Seite 17

More magazines by this user
Similar magazines