TIGHT PANTS

airbrush.zeitschrift.de
  • No tags were found...

TIGHT PANTS - newart medien & design Shop

01/09 Januar/Februar/März www.airbrush-magazin.de Deutschland Euro 6,90

Österreich Euro 7,90

Schweiz Sfr 13,50

Benelux Euro 8,10

ISSN 1863-7426

FÜR DIGITALES UND ANALOGES AIRBRUSHEN

KÖNIG DER LÜFTE

Modellhubschrauber im

Zeichen des Adlerkopfes

WÄCHTER

DER WÄLDER

Mystische Illustration –

digital und analog

PINSTRIPING

Einführung in die

Linierungstechnik

TIGHT PANTS

Verführerischer Fotorealismus

von Luc Boivin

Ein Wolfsportrait für die gute Sache von JW Baker

Lesergalerie | Expertentipps | News | Shopping Guide | Tests | Reportagen | Szene


STEP BY STEP – Wildlife Rescue

STEP BY STEP

6 AIRBRUSH STEP BY STEP 01/09


Ein Wolfsportrait für die gute Sache von JW Baker

Meine Frau Sandi und ich lieben Wildtiere,

deshalb engagieren wir uns

schon seit vielen Jahren für Tierschutzreservate.

Seit zwei Jahren besuchen

wir jetzt das Reservat „Wolf Sanctum”

und haben in dieser Zeit viel von der

Gründerin und Direktorin Liz Mahaffey

gelernt. Sie brachte uns viel über

das Wesen und Verhalten der Wölfe

untereinander als auch im Umgang

mit den Menschen bei. Liz hat über all

die Jahre das Vertrauen der Tiere gewonnen.

Als fremde Person hat man

es jedoch nicht so leicht, besonders

wenn man sich ihnen mit einer Kamera

nähert. Man benötigt viel Geduld

und Zeit, um gute Fotos machen zu

können.

Grundausstattung WILDLIFE RESCUE:

Airbrushpistolen: Harder & Steenbeck Infinity 2-in-1, Harder & Steenbeck Colani

Farben:

GOLDEN Fluid Acrylics und Medien, 12 Farben

Weitere Materialien: Artograph Projektor, Spachtel und Fugenmasse,

Respro Atemschutzmaske, Kolibri Pinsel, Canon Digitalkamera,

2,5 x 5,0 cm großen Leisten, Holzkleber

Untergrund:

91,4 x 91,4 cm große Hartholzplatte

KÜNSTLER PROFIL

JW Baker

JW Baker wurde in Wien/Österreich geboren und lebt in North Carolina/USA. Die Kunst

eignete sich JW seit seiner Kindheit autodidaktisch an. Für ihn bedeutet Malerei Kommunikation

und das effektivste Mittel, seine Interpretationen von Gedanken

und Eindrücken auszudrücken. Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich mit

Airbrush, seit 1991 ist es sein Beruf. Beeinflusst wurde JW durch die Wildtierillustrationen

auf Textil von Jürek und spezialisierte sich ebenfalls

auf Tierillustrationen. In den letzten 10 Jahren arbeitete er u.a. für Walt

Disney, die University of Florida (Bereich Veterinärmedizin), den Sacramento

Zoo, die CARE Foundation, Big Cat Rescue und viele andere.

JW betrachtet seine Kunst weder als Job noch als Geschäft – sondern

als Lebensart, die er als Geschenk, Aufgabe und Entwicklungsprozess

empfindet: „Da wir nur durch das Ausprobieren dazulernen,

ist es meine Intention als Künstler, genau das zu tun…“

www.wolfsongstudio.com

01/09 AIRBRUSH STEP BY STEP 7


STEP BY STEP – Tight Pants

STEP BY STEP

Dieses Bild habe ich vor über zwei Jahren gemacht

und es hat mich etwas Wichtiges gelehrt:

Man sollte immer weniger mit Maskierfolie und

komplizierten Maskiertechniken arbeiten. Ich sage

das, weil ich das Maskieren hasse. Bei einigen Illustrationen

erwische ich mich dabei, wie ich mehr Zeit

mit dem Maskieren als mit dem Brushen verbringe. Das

stört mich. Manchmal sind Maskierungen unvermeidbar;

es kommt ganz darauf an, was man malt und welchen Effekt

man erzielen möchte. Trotzdem muss man aufpassen, sich

damit nicht zu sehr zu beschäftigen.

Nehmen Sie sich für ein solches Bild viel Zeit. Machen

Sie die Dinge von Anfang an sorgfältig

20 AIRBRUSH STEP BY STEP 01/09

mit den losen Schablonen

zu verbessern.

und richtig, seien Sie geduldig. Die Arbeit

an diesem Motiv hat mir geholfen,

meine Airbrush und

den Sprühnebel besser

kontrollieren zu können

und meine Technik


KÜNSTLER PROFIL

Luc Boivin

Der 46jährige Illustrator Luc Boivin hat sich seine Malfähigkeiten seit frühester Kindheit selbst beigebracht.

Mit Airbrush beschäftigt sich der im kanadischen Montreal lebende Künstler seit Mai 2005, nachdem er einige

Custom Paintings im Fernsehen gesehen hatte. Er begann daraufhin, alles über dieses wundervolle

Gerät und seine grenzenlosen Möglichkeiten zu lesen, bevor er sich dann seine erste Sprühpistole kaufte

und damit die ersten Übungen machte. Mit viel Geduld und Ausdauer erprobte Luc Boivin sich auf

verschiedenen Untergründen wie Autos, Motorrädern, Helmen, Rollern, Mauern, Leinwänden, Gitarren,

T-Shirts, Jeansjacken usw. Sein Steckenpferd sind jedoch fotorealistische Illustrationen, die

aufgrund der Maskiertechniken besondere Präzision und Geschicklichkeit erfordern. Beruflich

ist Boivin als Projektkoordinator für die Wartung und Sanierung des weltbekannten

Wohnkomplexes „Habitat 67“ in Montreal tätig.

www.lucboivin.com

01/09 AIRBRUSH STEP BY STEP 21


STEP BY STEP – Wächter der Wälder

STEP BY STEP

Fantasy-Illustration in digitaler

und analoger Airbrushtechnik

Fantasy-Motive können auf vielfältige

Weise entstehen: Aufgrund

eigener Ideen und Skizzen, auf der

Basis von bestehendem oder eigens

inszeniertem Fotomaterial. Oftmals

setzen sich diese Motive aus eigenen

Bildideen und fremden Vorlagen zusammen.

Dieser Step by Step zeigt den Aufbau einer

Fantasy-Illustration von der Fotovorlage über

die erweiterte Skizze bis hin zum fertigen

Bild. Bei der Umsetzung mit dem klassischen

Airbrushgerät wird das Arbeiten mit deckenden

Farben und Maskierfolientechnik gezeigt,

denn so können die schwierigen Lichtund

Schattenbereiche jederzeit korrigiert

werden. Aber natürlich können auch andere

Techniken zum Ziel führen.

Die Erarbeitung des Bildes in der digitalen

Technik setzt aufgrund des komplexen Motivs

Grundkenntnisse von Photoshop bzw.

Photoshop-Elements sowie der Ebenen-

Techniken voraus. Mystische Licht- und

Schattenspiele werden hier ganz ohne Effektfilter,

sondern nur mit dem Grafiktablett-Stift

erzielt.

34 AIRBRUSH STEP BY STEP 01/09


Grundausstattung WÄCHTER DER WÄLDER:

Digital: Drucksensitives Grafiktablett, Photoshop Version 6 bis CS4 oder Photoshop Light

Version 5 bis 7. Verwendete Werkzeuge in Photoshop: Airbrush-Rund-Weich, Pinsel Rund-

Weich, Pinsel Dick unsauberer Rand, Pinsel Gras, Pipette-Werkzeug, Lupe, Farbwähler-

Vordergrundfarbe, Polygon-Lasso, Farbton-Sättigung

Analog: Untergrund: Schoellershammer 4G dick 50 x 70 cm, Airbrushpistolen: Airbrushgeräte

mit 0,15 mm Düse, 0,2-0,3 mm Düse, Weitere Materialien: Maskierfilm, Skalpell,

verschiedene feine Pinsel, Borstenpinsel, Vario-Pinsel, Farben: Umbra, Gelb, Orange,

Weiß, Schwarz

Bild 01

Digital: Starten Sie mit der Skizze des Jungen. Dabei ist es egal,

ob Sie diese zunächst mit dem Bleistift auf Papier übertragen

und danach einscannen oder direkt in Photoshop auf einer

separaten Ebene die Konturen durchzeichnen.

Für den Hintergrund kommen sicherlich unterschiedliche Konzeptionen

in Frage. Ich habe mich für einen mystischen dunklen

Wald im gleichen Farbton entschieden. Sie haben dabei

natürlich die Möglichkeit, Ihre eigenen Ideen zu realisieren.

Achten Sie aber darauf, dass der Hintergrund nicht zu komplex

wird und vom eigentlichen Jungen ablenkt. Zeichnen Sie also

entweder eigene Baumkreationen oder benutzen Sie auch

hier Fotovorlagen, um die Hintergrundskizze umzusetzen.

Analog: Starten Sie mit einer detaillierten Bleistiftskizze des

Jungen auf dem Reinzeichenkarton. Danach arbeiten Sie grob

die Skizze für den Wald im Hintergrund ein. Alternativ drucken

Sie das Vorlagenmotiv aus dem Membersbereich der Magazinwebsite

aus und übertragen dies auf den Reinzeichenkarton.

Benutzen Sie zur Übertragung des Ausdrucks z.B. Saral-Papier

oder schwärzen Sie die Kontur auf der Rückseite mit einem dicken

Graphitstift. Mit einem Kugelschreiber können Sie dann

die Konturen auf den Reinzeichenkarton gut übertragen.

01/09 AIRBRUSH STEP BY STEP 35


TIPPS & TROUBLESHOOTING

EXPERTENTIPPS

Das ASBS Expertenteam beantwortet Ihre Fragen

Schildern Sie uns Ihr Airbrush-Problem und schicken Sie Ihre Frage einfach an: info@airbrush-magazin.de

Pinstriping ist eigentlich nichts anderes als Linieren (Pinstripe =

Nadelstreifen) und beschreibt das Auftragen von geraden Linien

oder Liniendekors vorzugsweise auf Autos oder Motorrädern. Die

Zierlinien sollen die Form des Fahrzeugs hervorheben und werden

ursprünglich in einer Komplementärfarbe des Fahrzeugs angelegt.

Bis Mitte der 50er Jahre beschäftigten viele Fahrzeughersteller sogar

eigene (meist weibliche) Berufslinierer, die in der noch heute

angewendeten Pinstripingtechnik Zierlinien an Autos anbrachten.

Als Pioniere des (künstlerischen) Freestyle Pinstripings gelten Kenny

Howard („Von Dutch“), Ed Roth und Dean Jeffries, die bereits

ab etwa 1953 mit ihren Fahrzeugbemalungen und -tunings für

Aufsehen sorgten.

EXPERTEN-PROFIL

Mario Lindner ist gelernter

Steinbildhauer und wendet

die Airbrushtechnik seit 8

Jahren u.a. in eigenen Steinmetzbetrieb

in Blankenburg/

Harz an. Neben Airbrush auf Stein bietet

er Customarbeiten mit Airbrush- und Pinseltechniken

auf allen Untergründen an.

www.Lindner-Customs.com

Nachdem die Custom Art insgesamt zwischen Mitte der 60er und

80er Jahre weitgehend aus der Öffentlichkeit verschwand, wurde die

Kunst ab den frühen 90er Jahren vor allem in den USA und Großbritannien

wieder populär. Das Handwerkszeug der Pinstriper – Schwertschlepppinsel

und Kunstharzlack – hat sich bis dato nicht verändert, allerdings

brachte die Szene eine neue junge Generation hervor: Herb Martinez,

Steve Kafka, Makoto und Peter McDermott (Preacher) sind wohl die Bekanntesten

unter ihnen. Während in den 50er Jahren Pinstriping meist

als alleiniges Deko-Element eingesetzt wurde oder mit Hot Rod-Design

kombiniert wurde, ist es in heutiger Zeit häufig im Umfeld von Airbrush-

Designs zu finden.

Das richtige Material ist beim Pinstriping sehr wichtig. Ein guter Allround-Schlepperpinsel

ist der Mackpinsel (Nr. 4) oder der Leonardypinsel (Nr. 1, 2 + 5). Pinsel mit kürzeren Haaren

(Nr. 3) eignen sich am besten für Motive, die viele Rundungen haben. Pinsel mit mehr und

längeren Haaren (Nr. 1, 2 + 5) können mehr Farbe aufnehmen, womit sich dann sehr lange

Linien von bis zu 2-3 Meter – ohne Absetzen – ziehen („schleppen“) lassen. Liniert wird bei

Schlepperpinseln nur mit der Haarspitze. Der hintere Teil mit den dichten, dickeren Haaren

dient als Farbtank, der die Spitze immer gleichmäßig mit Farbe versorgt. Aus diesem Grund

sollte ein Schlepperpinsel immer bis zum Haaransatz mit Farbe getränkt sein, um geschmeidig

zu funktionieren und nicht zu schnell trocken zu laufen.

42 AIRBRUSH STEP BY STEP 01/09


STEP BY STEP – König der Lüfte

STEP BY STEP

Modellbau-Hubschrauber

Jeder begeisterte Modellbaufreund steht irgendwann einmal

vor der Frage, wie er sein Modell besonders individuell gestalten

kann – erst recht, wenn vorher unzählige Bastelstunden

nötig waren, um der Idee zum Leben

zu verhelfen. Für den Miniatur-Fernlenkhubschrauber

entschied sich der Hamburger

Axel Kutzborski für ein Motiv, das

sonst beim Custom Painting in 10facher

Größe auf Motorhauben oder Motorrädern

prangt. Kein Tiger, nein, passender

Weise wählte er die Mini-Ausgabe

eines Adlerkopfes. In diesem Step by

Step zeigt er, wie er die detaillierte Illustration

mit Pinsel und Airbrush auf

die Nase des Hubschraubers bringt

und im Handumdrehen ein schlichtes

Modellbauteil in den „König

der Lüfte“ verwandelt.

48 AIRBRUSH

48 AIRBRUSH

STEP

STEP

BY STEP

BY STEP

04/08

01/09


im Zeichen des Adlerkopfes

KÜNSTLER PROFIL

Axel P. Kutzborski

1968 in Trier geboren, entwickelte Axel P. Kutzborski

seine Begeisterung für das Zeichnen schon in

der Schulzeit. Ende der 80er Jahre begann er mit

ersten Comics und Illustrationen, bevor er 1993

die Airbrushtechnik entdeckte. Seit Mitte der 90er

ist Axel als freischaffender Airbrush-Illustrator in

Hamburg tätig. Dort führt er hauptsächlich Auftragsarbeiten im Bereich

Custom Painting aus.

Grundausstattung KÖNIG DER LÜFTE:

Airbrushpistolen: Harder & Steenbeck Evolution mit 0,2 mm Düse; Colani mit 0,4 mm Düse

Farben: Airbrush Pro-Color von Hansa (Zitronengelb, Umbra, Schwarz, Weiß)

Weitere Materialien: feine Pinsel (0/1-0/4), 2-3 grobe Borstenpinsel (breit und fein),

1000er Schleifpapier, Maskierfilm, Cutter, Küchenrolle

Grundierung: Aerogrund von Schmincke

Untergrund: Modellhubschrauber-Nase

Bild 01

Für das Motiv verwende ich eine Fotovorlage, die ich als Strichzeichnung

auf Maskierfilm übertrage. Da ich die Hubschrauber-

Nase von beiden Seiten bemalen möchte, brauche ich jeweils eine

Maskierfilm-Zeichnung für die linke und für die rechte Seite. Bedenken

Sie, dass eine Zeichnung davon seitenverkehrt sein muss.

Damit Sie sich in diesem Step by Step nicht langweilen, zeige ich

Ihnen nur eine Seite der Hubschraubernase. Die zweite Seite habe

ich natürlich mit dem gleichen Motiv und der gleichen Technik

versehen.

Bild 02

Meine bereits erwähnte Grundausstattung

steht schon bereit, also legen wir los: Zunächst

schleife ich die Kunststoff-Hubschraubernase

mit 1000er Schleifpapier ab. Als tragfähigen

Untergrund nehme ich dann Aerogrund von

Schmincke, den ich mit dem Airbrushgerät auftrage.

Besonders bei flexiblen Untergründen

wie Kunststoff habe ich mit dieser Grundierung

gute Erfahrungen gemacht. Außerdem

verträgt sie sich prima mit Airbrush Pro-Color

von Hansa und eignet sich gut als Zwischenschutzlack.

04/08

01/09

AIRBRUSH

AIRBRUSH

STEP

STEP

BY STEP

BY STEP

49

49


AIRBRUSH EVENTS

SZENE

Modell-Hobby-Spiel

holt die Airbrusher „in den Osten“

Vorurteile machen auch vor Airbrush-Künstlern nicht halt: Während Brigitte

Plüschke, Organisatorin der alljährlichen Airbrush-Ausstellung auf der

Modell-Hobby-Spiel in Leipzig, vor ein paar Jahren noch ihre ganze Überzeugungskraft

dafür aufwenden musste, „westdeutsche“ Künstler (Anm.

d. Red.: Man verzeihe mir diese politisch inkorrekten Ausdrücke!) „in den

Osten“ zu holen, geht dies inzwischen ganz von allein. 500 Kilometer und

mehr nehmen selbst Künstler

aus Nordrhein-Westfalen

und Rheinland-Pfalz inzwischen

auf sich, um im Ambiente

der Leipziger Glashalle ausstellen

zu dürfen. Und tatsächlich: Wer einmal

da war, der kommt immer wieder – diese

Erfahrung machten z.B. auch Holger

„Ravenshadow“ Herrmann aus Herne,

Johnny Poppe aus Belgien und Lars „Laurus“

Oschatz aus Berlin. Natürlich lebt die

Airbrush-Ausstellung aber auch von den

„vertrauten Gesichtern“, auf die man sich

jedes Jahr wieder freuen kann, wie z.B.

Frank Stahlberg, Uwe Starke, Annette Kitsche

oder Dirk Reibetanz.

Vom 03. bis 05. Oktober 2008 verzeichnete die Messe 103.000 Besucher,

die sich in den 5 Messehallen über die neuesten Trends in der Hobby-Branche

– vom Malen über Modellflieger bis hin zum Gesellschaftsspiel – informierten

und nach Herzenslust einkaufen konnten. Auch für Airbrusher

gab es wieder viele interessante Produkte. Während Frank Herterich vom

Airbrush-Shop „Airbrush4you“ und Manfred Krätzmann von „Airbrush

Art & Tools“ diesmal in der Glashalle als Künstler dabei waren, sorgte „Die

Düse“, Ulrich Lenz, in Halle 5 allein für Airbrushmaterial-Nachschub.

Wer sich den Termin fürs nächste Jahr schon vormerken möchten: Vom 2.

bis 4. Oktober geht’s in Leipzig wieder rund.

www.modell-hobby-spiel.de

Organisatorin Brigitte Plüschke und Lars Oschatz

56 AIRBRUSH STEP BY STEP 01/09

More magazines by this user
Similar magazines