Berichte des Forschungszentrums Jülich

juser.fz.juelich.de

Berichte des Forschungszentrums Jülich - JuSER

Die Aufklärung dieser offenen Fragen zum halogeninduzierten Ozonabbau der Stratosphäre

ist von größter Bedeutung für die Güte der Modellwerkzeuge und ihrer Fähigkeit

die zukünftige Entwicklung der Ozonschicht zu prognostizieren .

In der vorliegenden Arbeit werden diese Fragestellungen anhand von C10-Messungen,

die mit einem ballongetragenen in-situ Instrument durchgeführt wurden, und anhand

von geeigneten Modellsimulationen analysiert . Sowohl Beobachtungen aus mittleren

Breiten aus den Jahren 1996 (Nordspanien) und 1999 (Südfrankreich) als auch aus der

winterlichen arktischen Stratosphäre vom Januar und vom März 2000 (Nordschweden)

werden vorgestellt . Die notwendigen Grundlagen zum Verständnis der stratosphärischen

Ozonchemie werden in Kapitel 2 erläutert . Die experimentellen Grundlagen zur

in-situ Meßtechnik sind Inhalt des Kapitels 3 . Das den Simulationen zugrunde liegende

photochemische Modell wird in Kapitel 4 eingeführt . Die Ergebnisse der Messungen

aus dem arktischen Winter 1999/2000 und die diesbezüglichen Modellsimulationen

schließen sich in Kapitel s an . In Kapitel 6 folgen die Resultate der Messungen und der

entsprechenden Simulationen für die mittleren Breiten . Die Arbeit schließt in Kapitel 7

mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und Schlußfolgerungen .

More magazines by this user
Similar magazines