Berichte des Forschungszentrums Jülich

juser.fz.juelich.de

Berichte des Forschungszentrums Jülich - JuSER

5 .1 . EXPERIMENTELLE ERGEBNISSE 4 1

sierten Ozonverlusts im arktischen Polarwirbel zu studieren, wurden verschiedene Modellsimulationen

zu beiden Meßflügen durchgeführt :

(1) Photochemische Kurzzeitstudien zur Untersuchung des Tagesganges von C10 .

(2) Langzeitstudien zur Analyse der zeitlichen Entwicklung der Chloraktivierung,

der Chlorpartitionierung und des Ozonverlusts im Laufe des Winters .

Die Beobachtungen der TRIPLE-Ballonflüge werden im folgenden Kapitel 5 .1 und die

Methodik der Modellstudien in Kapitel 5 .2 vorgestellt . Danach werden in Kapitel 5 .3

die Modellergebnisse diskutiert .

5 .1 Experimentelle Ergebnisse

5 .1 .1 Die TRIPLE-Ballonflüge

am 27 . Januar und 1 . März 2000

Im Rahmen der Meßkampagne THESEO 2000 wurde die TRIPLE-Gondel am 27 . Januar

2000 und am 1 . März 2000 von Esrange (67 .5° N, 21 .0° O) in der Nähe von Kiruna,

Nordschweden, gestartet . Die Instrumentierung der TRIPLE-Gondel entsprach

auf beiden Flügen der Standardkonfiguration (vgl . Kap . 3 .3) . An beiden Flügen war

ein Aerosolinstrument Teil der TRIPLE-Instrumentierung : Am 27 . Januar 2000 der

optischer Partikelzähler LMD [Ovarlez und Ovarlez, 1996] und am 1 . März 2000 die

Rückstreusonde LABS [Adriani, 1998] .

Meteorologische Situation

Zur Beurteilung der meteorologischen Situation an den beiden Flugtagen wurde eine

PV-Analyse durchgeführt . Insbesondere ist zu überprüfen, ob sich die TRIPLE-Gondel

während des gesamten Fluges innerhalb des Polarwirbels befand . Die PV-Verteilung

auf der 450K Isentropenfläche um 12 .00 UT (Universal Time) ermittelt auf der Basis

von UKMO-Daten (vgl . Kap . 4) ist für den 27 . Januar bzw . für den 1 . März 2000 in

Abbildung 5 .2 gezeigt . An beiden Flugtagen befand sich hiernach der arktische Polarwirbel

über Kiruna . Eine detaillierte PV-Analyse auf verschiedenen Niveaus potentieller

Temperatur O ergibt, daß sich die TRIPLE-Gondel während beider Flüge oberhalb

von O = 350 K im Polarwirbel befand .

In Abbildung 5 .3 (unten) ist die an Bord der TRIPLE-Gondel gemessene Temperatur

im Verlauf der beiden Ballonflüge gezeigt . Während beider Flüge war es sehr kalt :

Am 27 . Januar 2000 wurden minimale Temperaturen von ca . 190 K und am 1 . März

2000 von ca . 192 K gemessen .

More magazines by this user
Similar magazines