Berlin

lex.eisler

Berlin

A. Poleev. Berlin - Zoologischer Garten. Enzymes, 2015.

Kammergericht

Elßholzstr. 30-33

10781 Berlin

30.12.2014

Ich erwäge die Klageerzwingungsverfahren zwecks Wiederherstellung der Rechtsordnung in Berlin,

Zerschlagung krimineller Vereinigungen und Terrornetzwerke, sowie Bestrafung deren Mitglieder. Die

organisierte Kriminalität in Berlin unterwanderte die Organe der Gesetzgebung, Rechtssprechung, Bildung,

Erziehung, Verwaltung, des Finanzwesens u.a., infolge dessen die Existenzgrundlagen willkürlich entzogen

werden, rechtswidrige Strafmaßnahmen verhängt werden, die Informationsfreiheit eingeschränkt wird,

Personen ausgeraubt, mißhandelt, terrorisiert und unmenschlicher Behandlung ausgesetzt werden, und

alles das in den Massenmedien verschwiegen wird. An massenhaftem Rechtsbruch und an der

Ausserkraftsetzung der Rechtsordnung beteiligen sich sowohl Justizangehörige als auch Beamte der

Stadtverwaltung, Mitglieder politischer Parteien, Hochschullehrer, Akademiker, Unternehmer und Angestellte

verschiedener Betriebe und Behörden. Der Sumpf der organisierten Kriminalität muß mit strafrechtlichen

Maßnahmen trockengelegt werden, was allerding weiterhin behindert wird. Im Einzelnen handelt es sich um

Strafverfahren, die zwar eingeleitet, aber nicht durchgeführt und ohne Begründung eingestellt wurden.

Exemplarisch übersende ich Kopien der Strafanträge vom 24.06.2014, 7.07.2014 und 25.11.2014 zur

Kenntnisnahme. Die Strafanträge und die Beschwerden wurden von der Staatsanwaltschaft sowie

Generalstaatsanwaltschaft unbegründet verworfen.

Das Kammergericht kann zur Einhaltung seiner Geschäftsordnung mir einen Rechtsanwalt beiordnen, aber

ich bestehe nicht darauf. Laut Artikel 6 Allgemeiner Erklärung der Menschenrechte, hat jeder das Recht,

überall als rechtsfähig anerkannt zu werden, solange das Gegenteil bewiesen wurde. Darum brauche ich

weder Rechtsanwalt, noch irgendwelchen Stellvertreter, um mein Anliegen beim Kammergericht

vorzutragen. Die Versuche, mir dieses Recht zu nehmen, sind rechtswidrig. Als Bürgerrechtler vertrete ich

rechtlichen Interessen anderer Bürger, und in dieser Funktion bedürfe ich keine rechtsanwältliche Vertretung.

Die bisherige Verweigerung der Rechtsanwälte, die Verfahren rechtlich zu begleiten bzw. sie erst zu den

Gerichtlsverhandlungen zu bringen, weist auf kriminogene und korruptive Verhältnisse zwischen ihnen und

übrigen Teilen der Berliner Mafia auf, weswegen meinerseits kein Bedarf besteht, von der Mafia vertreten zu

sein.

Dr. Andrej Poleev

Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at © by Dr. A. Poleev 216

Similar magazines