Berlin

lex.eisler

Berlin

A. Poleev. Berlin - Zoologischer Garten. Enzymes, 2015.

Landessozialgericht Berlin-Brandenburg

Försterweg 2-6

14482 Potsdam

21.09.2014

Im Verfahren L 15 SO 263/14 B ER

Dr. Andrej Poleev gegen Land Berlin,

wird auf die Äußerungen der Beklagten bar jeglicher Konsistenz, Logik und Beweiskraft hingewiesen. Im

Bescheid des Bezirksamtes Mitte, Sozialamt, das von einer Person namens Sembach verfasst und

unterzeichnet wurde, wird grundlos und haltlos eine weitere Auszahlung der Sozialhilfe abgelehnt. Das

Schreiben enthält absurde und irreführende Behauptungen, die auf völlige Abwesenheit einer logischen

Denkweise bei der Verfasser/in hinweist.

1. „Die Feststellung der Erwerbsminderung kann nur durch den jeweils zuständigen Rententräger erfolgen.

Entsprechende Nachweise haben Sie trotz Aufforderung nicht übersandt.“

- Die Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung werden vom Sozialamt getragen. Diesem

Sozialamt wurde richterlich die Auszahlung der Sozialhilfe angeordnet. Die Unterlagen des Sozialamtes aus

Essen liegen sowohl Sozialamt in Berlin als auch Sozialgericht vor. Sowohl aus diesen Unterlagen als auch

aus dem ärztlichen Attest, der im Juli übersandt wurde, geht klar Erwerbsminderung hervor. Zusätzlich zum

ärztlichen Attest ist meine Psychotherapeutin bereit, einen Gutachten an das Sozialgericht zu übersenden, in

dem aus medizinischer Sicht die Art und die Folgeerscheinungen meines Zustandes nach politisch

motivierter Verfolgung, Mißhandlungen und Folter, denen ich jahrelang ausgesetzt war, begründet wird. Das

Sozialgericht soll sie in dieser Angelegenheit anschreiben.

2. „Zudem erklären Sie, aus beruflichen Gründen nach Berlin gezogen zu sein...“

- Das entspricht überhaupt nicht der Wahrheit ! Wo ist diese angebliche Erklärung, daß ich aus beruflichen

Gründen nach Berlin gezogen bin? Ich erklärte klar und deutlich, warum ich nach Berlin gezogen bin, und

zwar, um die rassistische und homophobe Hetze, der ich in Essen ausgesetz war, zu entkommen. Sie wird

aber weiterhin von blöden und national-sozialistisch gesinnten Beamten des Berliner Sozialamtes

betrieben. Ich verlange sofortiges Ende der Mißhandlungen, die Wiederherstellung meiner Rechte, und die

Entfernung sämtlicher Nazisten aus der Reihen der Bediensteten staatlicher Behörden.

- Weiterhin, wo ist ein Arbeitsvertrag, die Übernahme der Kosten für Lebensunterhalt und Versicherung

durch einen anderen Leistungsträger, oder Nachweis, daß die Gründe für Erhalt der Sozialhilfe entfallen

sind? Sie fehlen ! Ich wurde grob und rücksichtslos in die Mittellosigkeit entlassen, um mich zu bestrafen.

Diese blöde und parasitische Person glaubt daran, über die Doktoren der Wissenschaft verfügen zu

können, wie das in Hitler-Zeit üblich war. Sie ist nicht nur blöd, sondern auch verrückt, und braucht eine

medizinische Hilfe.

Enzymes ISSN 1867-3317 www.enzymes.at © by Dr. A. Poleev 71

Similar magazines