PH 11/2015 Preview

JarrestrasseUntitledVerlag

PHOTOGRAPHIE

11 | 2015

Deutschland 5,– € Schweiz SFR 9.80

π

Das Magazin für digitale und analoge Photographie International Österreich 5,70 € | BeNeLux 5,95 € | Italien/Spanien/Portugal 6,75 €

Lösungen mit Pfiff

Mit Blitz

gestalten

Weitwinkelzooms im Test

Die haben

Was Drauf

Deutscher Jugendfotopreis

Was ist

Heimat?

Special: Equipment und kreative Praxis

analog

Praxis Reisefotografie

die Welt entdecken

Testen

& Behalten

+++ AKTION +++ AKTION +++ AK

MAKRO FÜR ALLE

KTION +++ AKTION +++ AKTION +++ AKTION +++ AKTION +++ AKTION


Bilder & Geschichten

wir fördern ihre ideen

Für Walter Fogel stehen die Artisten der Breakdance-Gruppe Floor LegendZ

Kopf. Seit zwei bis drei Jahren arbeitet er mit ihnen zusammen, in seiner Serie

„upside down“ friert er ein typisches Element aus ihrer Choreografie ein: den

sogenannten „Headspin“. Ganz alltägliche Hintergründe werden mit diesen

„menschlichen Ausrufezeichen“, wie Fogel sie nennt, zu Bühnenbildern, seine

Aufnahmen zu ungewöhnlichen Hinguckern, die er gern auch mal um 90 oder

180 Grad dreht. Auch uns haben seine Motive begeistert, die im Rahmen des

gemeinsam mit RICOH IMAGING DEUTSCHLAND ausgelobten Kalenderwettbewerbs

Ideen fördern mit der Mittelformatkamera Pentax 645Z entstanden sind.

Walter Fogel hat den Wettbewerb gewonnen und darf den rund 9.000 Euro

(inklusive Objektiv) teuren Mittelformat-Boliden behalten. Mehr zum Ausgang

des Wettbewerbs gibt es in der kommenden Ausgabe sowie online unter:

www.photographie.de, pentax645.net, www.walterfogel.com

tfh

© Foto: Walter Fogel

4 Photographie 11 | 2015


11 | 2015 Photographie 5


Bilder & Geschichten

Die Welt steht Kopf 4

Menschliche Ausrufezeichen von Walter Fogel

Schönheit in Schwarz & Weiß 18

Nach Bodypainting kommt Bodyshaping

Billy & Hells 44

Alte Meister – vom Künstlerduo neu inszeniert

Deutscher Jugendfotopreis 64

Die besten Bilder vom Nachwuchs zum Thema

„Meine Heimat“

Lok und Verlockung 92

Der Schweizer Fotograf René Groebli – ein Porträt

Test & Technik

Objektiv des Monats 12

smc Pentax-DA 1,8/50 mm

Zubehör des Monats 13

MagMod für Strobisten plus Lesertest Samyang

Extremweitwinkel mit Durchblick 24

Canon, Nikon, Sigma und Tamron

Analog-Special 30

Filme, Kameras, Entwicklerdosen und mehr

Blitzsysteme im Vergleich 36

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Blitzsysteme

und begleiten Profis auf ihrer Blitztour

Inhalt

PRAXIS & KNOW-HOW

Leserwettbewerb 54

Die besten Leserbilder zum freien Thema

Praxis Reisefotografie 74

Herausragende photocircle-Fotografen | Teil 1

Analoge Kreativtechniken 82

Wir geben Tipps und Bastelanleitungen für

analoge Verfahren

News & Szene

Sonys „Nachtsichtgerät“ Alpha 7S II 8

Kompromisslos von ISO 50 bis 409.600

Zeiss Milvus 10

Sechs MF-Festbrennweiten für hochauflösende

Vollformat-DSLRs von Canon und Nikon

Szene-News 16

Neues aus der Fotoszene

DVF-Fotograf des Monats 52

Musik für die Augen von Hermann Mohr

Neue Bücher 80

Lektüre-Tipps der Redaktion

Abo-Prämien 62

Kleinanzeigen 88

Vorschau/Impressum 98

Bodyshaping mit Pinsel

und Farbe. Fotografin

Brenda de Vries spielt

mit Schönheitsidealen.

Ab Seite 18.

6 Photographie 11 | 2015


Das Künstlerduo Billy & Hells

Eine Hommage an alte Meister 44

Das Fotografenpaar Anke Linz und Andreas Oettinger hat sich unter dem Künstlernamen Billy & Hells

weltweit einen Namen gemacht. Ihre malerisch anmutenden Bilder spielen auf ironische Weise mit

gängigen Klischees in der Kunstwelt. Wir zeigen die neue Serie „Côte d’Azur“.

Titelbild

Das Cover kommt in diesem Monat von

unserer Leserin Anne Hoffmann aus Berlin.

Model: Janina Steiner, Make-up Artist: Linda

Schumacher-Gernth.

© Brenda de Vries (links); © Billy & Hells, www.lumas.de; © Anne Hoffmann; © Peter Lühr; © Valentin Toschner; © Brembo

Blitzsysteme im Check

licht setzen 36

Wir stellen Biltzsysteme der wichtigsten Hersteller

vor und zeigen Ihnen, wie ausgewählte

Fotografen arbeiten. Mit dabei: Andreas Kämpf,

Martin Krolop, Peter Lühr und Christian Plaum.

Entschleunigte Fotografie

Analog kreativ 82

Mehrfachbelichtung, Kallitypie und ein Zimmer

als Camera obscura – wir stellen drei analoge

Kreativverfahren für experimentierfreudige

Fotografen vor.

Analoge Fotografie

Der Film lebt 30

Wann haben Sie zuletzt auf Film fotografiert? Wir

verschaffen uns einen Überblick über die Verfügbarkeit

von Filmen und analogen Kameras, schwelgen

in Erinnerungen und geben nützliche Tipps.

Deutscher Jugendfotopreis

Heimat 64

Beim diesjährigen Jugendfotopreis hat sich der

Nachwuchs mit dem Thema Heimat auseinandergesetzt.

Wir waren in der Jury vertreten und zeigen

einen großen Bilderbogen mit den besten Arbeiten.

Canon, Nikon, Sigma, Tamron

lichtstark

und weit 24

Mit einem 4/11-24-mm-Extrem-

Weitwinkelzoom tritt Canon gegen

Nikons 2,8/14-24-mm-Objektiv an.

Können die beiden es besser als Sigma

mit dem 2/24-35 mm oder Tamron mit

dem 2,8/15-30 mm, oder weisen die

Objektivspezialisten die Primi der

Spiegelreflexgilde in ihre Schranken?

11 | 2015 Photographie 7


© Alle Fotos: Brenda de Vries

Bilder & Geschichten

18 Photographie 11 | 2015


Brenda de Vries verwirrt. So entstehen neue Sichtweisen

SCHWARZ

Ein wenig erinnern die Bilder von Brenda de Vries an die Torsi der

griechischen Antike. Doch sie setzt dem Schönheitsideal nicht nur

ein Denkmal, sondern treibt es auf die Spitze: mit Pinsel und Farbe

statt mit Photoshop.

Text: Andrea Spaeth Fotos: Brenda de Vries

11 | 2015 Photographie 19


Vier lichtstarke Weitwinkelzooms von Canon, Nikon, Sigma und Tamron

aus der nähe

in die weite

2/24-35 mm! Mit diesem extrem lichtstarken Weitwinkelzoom für Vollformat-DSLRs hat Sigma ein großes

Ausrufezeichen in die Fotowelt gesendet. Auch Tamron lässt sich nicht lumpen und antwortet mit dem

2,8/15-30-mm-Objektiv. Wir wollten wissen, was Canon und Nikon dem entgegnen. Text und Fotos: Tobias F. Habura

Test & TeCHNIK

Mit Vorstellung der Art-Linie hat Sigma sich

auf die Fahne geschrieben, Maßstäbe in Sachen

Bildqualität und Lichtstärke zu setzen. Und dass

dieses Feld nicht auf Festbrennweiten abonniert

ist, wurde schon mit dem 1,8/18-35 mm für APS-

C-Kameras klar, unserem Objektiv des Monats

11/2013. Umgerechnet auf das Vollformat bildet

es eine Brennweite von ca. 27-52,5 mm ab. Das

für den großen Sensor konstruierte Sigma Art

2/24-35 mm DG ist das lichtstärkste seiner Klasse

und ergänzt die klassischen Weitwinkelzooms –

2,8/24-70 mm – nach unten. Es war der Auslöser

für diesen Test, dabei bietet es im Vergleich mit

den Kontrahenten von Canon, Nikon und Tamron

ein Mehr an Lichtstärke, kann aber bei der Anfangsbrennweite

nicht mithalten. Es ist vielmehr

das Bindeglied zwischen den erwähnten Zooms

und den drei ganz extremen Weitwinkelakrobaten

in unserem Test. Es ist ebenso ein Neuling

wie die Objektive von Tamron und Canon, einzig

mit dem Nikkor tritt eine etablierte Linse an.

Richtig weit!

Das Tamron SP 2,8/15-30 mm Di VC USD deckt

schon einen ganz ordentlichen Bildwinkel ab.

Es erreicht nicht ganz die Werte der Anfangsbrennweite

des Canon, mit dem Nikkor ist es

aber weitestgehend vergleichbar. Für unseren

Geschmack bietet das Zweifachzoom die besten

Allroundqualitäten, so man in diesen Bildwinkeln

von „Allround“ sprechen möchte. Der Unterschied

zum AF-S Nikkor 2,8/14-24 mm liegt bei etwa vier

Grad, die das Tamron SP im extremen Weitwinkel

einbüßt, dem stehen rund 13 Grad am oberen

Ende gegenüber, die das Tamron der Konkurrenz

von Canon und Nikon voraus hat. Nahezu verzeichnungsfrei

ins Extreme, das haben sich die

Ingenieure bei Canon vorgenommen und eröffnen

Fotografen mit einer Vollformatkamera und dem

EF 4/11-24 mm einen Bildwinkel von 126 Grad.

Was das in der Praxis bedeutet, davon können

Sie sich auf Seite 26 ein eigenes Bild machen.

Wir waren in der Hamburger Speicherstadt unterwegs

und haben unsere Objektive jeweils auf

die Anfangs- und Endbrennweite eingestellt. Im

zentralen Autofokusfeld der Kameras war jeweils

die Brücke in der Bildmitte, die Speicher geben

außerdem Auskunft über die Verzeichnung

Unsere Testkandidaten: Canon EF

4/11-24 mm L USM, Nikon AF-S

Nikkor 2,8/14-24 mm G ED, Sigma

Art 2/24-35 mm DG und Tamron SP

2,8/15-30 mm Di VC USD.

Das Revier des extremen Weitwinkels:

oben das Canon EF bei 15 mm. Der vorbeifahrende

Zug und die dynamischen

Linien unterstützen die Bildaussage,

wohingegen die Schauspieler Ines Nieri

und Niklas Osterloh im unteren Bild

mit einem gemäßigten Tele, hier dem

Tamron SP bei 30 mm, durch ihre Perspektive

und die Mimik für die Dynamik

im Bild sorgen. || ISO 200 | 15 mm | f/5,6

| 1/40 s (oben rechts) || ISO 200 | 30 mm

| f/3,5 | 1/125 s (unten rechts).

24 Photographie 11 | 2015


11 | 2015 Photographie 25


Praxis & Know-How

54 Photographie 11 | 2015


Die besten Leserbilder

Freischwimmer

Filigrane Bastelarbeiten, witzige Schnappschüsse, kunstvolle

Langzeitbelichtungen – sobald wir beim Leserwettbewerb

ein freies Thema ausgeschrieben haben, sind

die Einreichungen besonders vielseitig.

Text: Jana Kühle

1. PLATZ

„Öfter mal was wagen und altgediente (Technik-)Regeln über Bord werfen“, lautet der Tipp

von Jens Peter Kutz aus Frankfurt. Als er den farbenfrohen und prachtvollen Innenhof der

„Galleria Sciarra“ in Rom fotografierte, hatte er weder eine große Spiegelreflexkamera noch

ein Stativ zur Hand. Seine spiegellose MFT-Kamera hat einen Bildstabilisator, der ihm schon

unverwackelte und scharfe Freihandaufnahmen von über 1 Sekunde Belichtungszeit ermöglicht

hat. Im Fall dieser Architekturaufnahme hat er die Belichtungsreihe aus drei Einzelfotos

ebenfalls freihändig aufgenommen und im Anschluss am PC zu einem HDR-Bild zusammengerechnet.

Eine perfekte Komposition, die ihren passenden alten Bilderrahmen schon in sich

trägt. || Olympus E-M1 mit Zuiko Digital 7-14 mm | 14 mm KB | f/4 | 1/60 bis 1/250 s | ISO 200

2. PLATZ

Mallorca im Januar – genau die richtige Jahreszeit

für Gundula Walz’ Projekt „my dialog with the sea“.

Sonne wäre für ihre Langzeitbelichtungen eher hinderlich.

So freute sich die Fotografin aus Potsdam

über den regenverhangenen Tag und die schnell ziehenden

Wolken über dem bewegten Wasser. Sie hat

mit einem Stativ und einem Graufilter mit der optischen

Dichte 3,0 gearbeitet und später in Photoshop

die kühlen Farben von Meer und Himmel betont. Wer

das Bild betrachtet, möchte sich am liebsten von der

Sogkraft des Meeres mitziehen lassen. || Canon 7D

und Tokina AT-X Pro | f/8 | 21 mm| 16 s | ISO 100

11 | 2015 Photographie 55


Jugendfotopreis 2015 zum Thema „Mein Deutschland“

Ein Bisschen

Deutschland

Seit mehr als 50 Jahren wird mit dem Deutschen Jugendfotopreis

der kreative Nachwuchs ausgezeichnet. In diesem

Jahr warfen die jungen Fotografinnen und Fotografen einen

vielschichtigen Blick auf ihre Heimat. Wir zeigen eine Auswahl

herausragender Preisträgerarbeiten. Text: Jury Jugendfotopreis

Bilder & Geschichten

Das Urteil der Jury: Man nehme eine Scheibe Toastbrot,

lasse sie viel zu lange im Toaster, finde im Kühlschrank

rote und goldgelbe Zutaten – et voilà: Fertig ist die neue

Spezialität im Nationalflaggen-Design! „Deutschland zum

Anbeißen“, serviert von Valentin Toschner (10 Jahre).

Auf diese Weise gelingt ihm ein originelles Einzelbild, das

sofort ins Auge springt. Es besticht durch eine harmonische

Gestaltung und vor allem durch seinen Witz. Eine

besondere Idee, die zwar keinen Michelin-Stern, dafür

aber einen viel wertvolleren ersten Platz beim Deutschen

Jugendfotopreis verdient!

64 Photographie 11 | 2015


11 | 2015 Photographie 65


Analoge Kreativtechniken

Die entdeckung

der Langsamkeit

In Zeiten der digitalen Beschleunigung wirkt der Blick in ein neues

Praxisbuch aus dem Hause Prestel entschleunigend und anregend

zugleich. Wir geben einen Einblick in das Werk und stellen drei

kreative Techniken für experimentierfreudige Fotografen vor.

Praxis & Know-how

Mehrfachbelichtung

Vor der digitalen Fotografie setzte man die Mehrfachbelichtung zur Manipulation oder bewussten Überlagerung eines Bildes ein. Gegenstände können ergänzt

oder entfernt werden. Der Effekt entsteht, wenn man zwei oder mehr belichtete Aufnahmen übereinander zu einem Bild zusammenfügt. Dies erreicht man,

indem man bei einer analogen Kamera den Film zurückspult und eine zweite Aufnahme an derselben Stelle des Filmes macht oder, wie hier beschrieben ohne

Kamera, indem man zwei getrennte Analog- und/oder Digitalaufnahmen in der Dunkelkammer kombiniert. Diese Komposition fotografiert man anschließend

noch einmal ab, damit die Übergänge nahtlos wirken.

1 2 3 4

Sie benötigen:

• Dunkelkammer

• Vergrößerer mit Rotfilter

• Fotopapier

• zwei Negative

• Entwickler, Stoppbad und Fixierer

Erstes Negativ

1 Unter der Dunkelkammerleuchte

legen Sie in der Dunkelkammer ein

Blatt Fotopapier unter den Vergrößerer

und das erste Negativ auf das

Papier. In diesem Beispiel wurde für

das Porträt ein großformatiges Negativ

gewählt, für das zweite Bild (die

Blätter) ein Kleinbildnegativ, es sind

jedoch viele andere Kombinationen

denkbar.

Zweites Negativ

2 Das zweite Negativ in die Halterung

am Vergrößerer einlegen und

so einrichten, dass der gewünschte

Effekt entsteht. Danach Rotfilter vom

Vergrößerer entfernen, Teststreifen

anfertigen und die benötigte Belichtungsdauer

für beide Negative zusammen

ermitteln. Die zwei Negative

können für ein besseres Ergebnis

auch getrennt und nacheinander belichtet

werden, wenn sie sehr unterschiedliche

Kontraststufen besitzen.

Auf diese Weise können Sie auch

die Belichtungszeit für jedes Negativ

einzeln anpassen, um zum Beispiel

ein Negativ heller und eines dunkler

zu machen. Damit wird es aber auch

schwieriger, die Gesamtbelichtungszeit

einzuschätzen.

Entwickeln

3 Nach erfolgter Belichtung den Abzug

entwickeln, in die Stopplösung

und das Fixierbad legen und den Abzug

anschließend gründlich wässern.

4 Die Mehrfachbelichtung zum Trocknen

aufhängen.

© Brembo – Muratori nel Giardino, Silbergelatineabzug, doppelt belichtet, 21 x 21 cm, 2013

82 Photographie 11 | 2015


11 | 2015 Photographie 83


Vorschau

VORSCHAU

Photo & Community

Best of Online

Monat für Monat gehen faszinierende Bilder

unserer Leser in der „Photo & Community“

auf www.photographie.de ein. Begleiten Sie

uns auf einem visuellen Streifzug durch ausgewählte

Arbeiten unserer Online-Galerie.

Weitere Themen im Heft

Making-of: „Berühmte Ermittlerpaare“

Crime for Two

Die Tatort-Helden Frank Thiel und Prof. Dr.

Boerne genießen als Ermittlerduo Kultstatus –

und sind damit die Idealbesetzung für die

augenzwinkernden Remakes, die der Fotograf

Det Kempke von klassischen Kriminalduos wie

Sherlock Holmes und Dr. Watson oder Magnum

und Higgins inszeniert.

Erster Test der Sony Alpha 7S II

Nachtsichtgerät

Sonys jüngste 7er-Alpha erreicht Empfindlichkeiten

von ISO 409.600! Wir wollen wissen, wie viel

Licht sie tatsächlich ins Dunkel bringen kann und

was der neue 12-Megapixel-Sensor im Vollformat

in der Praxis leistet.

+++ Zartrosa und lichtblau: Japanische Fotografie in der Meiji-Zeit +++

+++ Praxis Reisefotografie 2: Mehr Tipps und Einblicke von Photocircle-Fotografen +++

+++ Aktuelle Fotohandys: Die Kompaktkameras von morgen? +++

Wir bitten um Verständnis, wenn sich der Heftinhalt aus aktuellen Gründen kurzfristig ändern sollte.

PHOTOGRAPHIE

Das Magazin für digitale und analoge Photographie International

Verlag

Untitled Verlag und Agentur GmbH & Co. KG

Jarrestraße 2, 22303 Hamburg

Telefon: 040/189 881 0 Fax: 040/189 881 111

E-Mail: info@untitled-verlag.de

www.untitled-verlag.de

Geschäftsführer

Dr. Christian Jürgens

Erscheinungsweise

10 Ausgaben im Jahr

Chefredakteur

Frank Späth

Redaktion

Jana Kühle ( jk)

Andrea Spaeth (asp)

Tobias F. Habura (tfh)

E-Mail: photographie@untitled-verlag.de

Art Director

Elmar Ernst

Regelmäßige Mitarbeiter

Sebastian Drolshagen, Ralf Hanselle, Ute Noll, Kaja Paradiek,

Peter Schuffelen, Frank Thoma, Jens Wiesner, Damian

Zimmermann, Lektornet (Korrektorat)

Bildbearbeitung

Appel Grafik Hamburg GmbH & Co. KG

Anzeigen-/Vertriebsleitung

Benjamin Heidke

Telefon: 040/189 881 161, Fax: 040/189 881 111

E-Mail: b.heidke@untitled-verlag.de

Verwaltung

Vicky Ntefidou

Telefon: 07231 8 00 57 13,

Fax: +49 7231 8 00 57 15

E-Mail: v.ntefidou@gz-online.de

Abonnement-Bestellung Deutschland, Schweiz und Ausland

Kundenservice PHOTOGRAPHIE

Postfach 10 03 31, 20002 Hamburg

Telefon: 040/468 60 52 26, Fax: 040/347 29 517

E-Mail: photographie@axelspringer.de

Web: http://abo.photographie.de

Jahresabo: 45,– Euro, Schweiz: 88,– sFr, Ausland: 52,– Euro

(10 Ausgaben), Luftpost/Übersee: 60,– Euro,

Studentenabo: 40,– Euro

Einzelexemplar: 5,– Euro, Schweiz: 9,80 sFr

Rechte

Alle in PHOTOGRAPHIE reproduzierten Beiträge und Bilder dürfen

durch kein Aufzeichnungsverfahren zur Weiter verwendung

benutzt werden, wenn dafür vom Verlag keine schriftliche

Erlaubnis vorliegt. Bei dem für eine Publikation zur Verfügung

gestellten Text- und Bildmaterial halten die Auto ren den Verlag

von Rechten Dritter nach § 97 UrhG frei. Das gilt insbesondere

für das Recht am eigenen Bild nach §§ 22 und 23 KUG.

Haftung

Rücksendung unverlangter Bild- und Texteinsendungen

erfolgt nur bei mitgesandtem Porto. Für solche Sendungen

sowie für Marktübersichten, Testergebnisse, Tabellen,

Pressemitteilungen, Termine, Preisangaben und Anzeigen

kann der Verlag keine Haftung übernehmen.

Druck

Dierichs Druck + Media, Frankfurter Straße 168, 34121 Kassel

Auslieferung Handel

Axel Springer Vertriebsservice GmbH, Süderstraße 77, 20097

Hamburg; www.as-vertriebsservice.de

Gesamtherstellung

Untitled Verlag und Agentur GmbH & Co. KG

ISSN 1437-4951

PHOTOGRAPHIE 12 2015

erscheint am Freitag, 13.11.2015

erleben sie uns interaktiv!

Homepage: www.photographie.de

www.facebook.com/Photographie.de

PHOTOGRAPHIE digital als App für iOS und Android – immer zwei Tage vor dem Erstverkaufstag

downloaden: Mittwoch, 11. November 2015, ab 8 Uhr

Für DVF-Mitglieder ist der Bezug im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Einem Teil der Auflage liegt das DVF-Journal bei.

Deutscher Verband für Fotografie e. V. (DVF)

Südbeeke 6, 31180 Giesen

Offizielles Organ des DVF – anerkannt von der Fédération

Internationale de l’Art Photographique – FIAP

© Det Kempke; © Herbert Wagner

98 Photographie 11 | 2015

More magazines by this user