LA_Lkrs_komplett

dummy55

Projekte aus der jüngeren Zeit (von li. oben im Uhrzeigersinn) Ärztehaus im Schlossviertel Nymphenburg (Auftragsvolumen ca. 6.200.000 Euro brutto), Gesundheitszentrum

Freiham (Auftragsvolumen ca. 900.000 Euro brutto), Mittelbayerischer Verlag in Regensburg (Auftragsvolumen ca. 2.100.000 Euro brutto), Zentraler Omnibusbahnhof in

München (Auftragsvolumen ca. 3.600.000 Euro brutto),

Arbeitet sie auch im Unternehmen?

Nein, das wollten wir nicht. Zuhause ist zuhause.

Wenn die Frau mit im Unternehmen

ist, kannst du nie abschalten. So kannst du

nach teilweise bis zu 80 Wochenstunden

zusperren und zuhause entspannen.

Das heißt, es bleibt ungefähr ein Tag

pro Woche?

Naja, so ab Samstagmittag normalerweise.

Dann ist Familie angesagt.

Ihr Vater ist noch mit dabei?

Ja natürlich, wir leiten das Unternehmen

gemeinsam. Mein Vater kümmert sich um

die kleineren Projekte in Landshut und Umgebung.

Wie groß ist ein typisches Objekt?

Das kann man so nicht sagen. Wir haben

Kleinaufträge, und es geht auch schon mal

hoch an die zehn Mio.-Grenze. Man braucht

die Großaufträge für die Grundauslastung,

aber die kleinen sind natürlich genauso

wichtig.

Und wenn dann ein weiteres attraktives

Großprojekt zu haben wäre?

Im Zweifel müssen wir verzichten. Jedenfalls

dann, wenn die Qualität in Gefahr ist.

Sie sind weiter auf Wachstum gepolt?

Ja, ganz klar.

Gebremst nur durch Fachkräftemangel?

Von der Auftragslage her könnten wir

schneller wachsen.

n

EFAFLEX-Showroom ist neues Design-Highlight

Der neue EFAFLEX Showroom in Bruckberg präsentiert

sich ganz im Sinne eines White

Cube. „Das neue Erscheinungsbild unseres

Präsentationsraums unterstreicht

durch sein durchdachtes und hochwertiges

Design in Weiß und sein cleanes,

minimalistisches Erscheinungsbild

die Funktionalität und Ästhetik

unserer Produkte“, so

Christian Scheck, Prokurist und

Vertriebsleiter bei EFAFLEX.

„Unsere Tore stehen vor allem

für innovative Ingenieurskunst,

Hochwertigkeit, modernes Design

und Langlebigkeit“, so

Scheck weiter. Auf rund 230 m²

kann EFAFLEX seinen Kunden nun stilvoll

das ganze Jahr über ausgewählte Produkte

präsentieren. Gezeigt werden unter

anderem zwei fest installierte Tore sowie

zwei Plattform-Tore, die je nach Bedarf

ausgewechselt werden können.

Bei der Ausgestaltung des Bruckberger

Showrooms setzte EFAFLEX auf

die Kooperation mit der Messebaufirma

Atelier Damböck. Galt es doch, eine Menge

Anforderungen an den neuen Showroom

zu erfüllen. Entstanden ist schließlich eine

perfekte Symbiose aus Design

und Funktion. Gleichzeitig wurden

Raum für Besuchergruppen,

ein großzügiger Loungebereich

mit verschiedenen Besprechungsinseln

sowie mit einer

Bartheke genügend Platz

für das Catering geschaffen. n

Neuer EFAFLEX-Showroom

Perfekte Symbiose aus Design und

Funktion

WirtschaftsLEBEN l Ausgabe l Landkreis Landshut l Dezember 015 15

More magazines by this user
Similar magazines