Web-Eifel aktuell Nov15

hempes13

Ausgabe 031 Nordeifel - November 2015

kostenlos

zum Mitnehmen

Eifel

Weihnachts- und Wintermärkte

in der Region

Von der Glockenidee

zur Glockenweihe

Rosen und Stolpersteine

gegen das Vergessen

Das Lokalmagazin für Monschau, Roetgen, Simmerath,

Nideggen, Heimbach, Hürtgenwald, Kreuzau und Umgebung


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser!

Eifel

Mit großen Schritten geht es

nun auf die Vorweihnachtszeit

zu. Aus dem großen

Weihnachtsmarkt-Angebot

vieler Städte und Ortschaften

stellen wir Ihnen vier Märke in unserem

Verbreitungsgebiet vor, die wir Ihnen ganz besonders

ans Herz legen möchten. 37 Malerinnen und

Maler des Malerforums aus Lammersdorf präsentierten

in einer Art Werkschau die Vielfältigkeit

ihres Hobbys im Monschauer Aukloster. Das

Autohaus Herten lud zu einem ganz besonderen

Jubiläumsfest nach Embken und eine nicht abreißende

Besucherschar folgte der Einladung. Wir

berichten Ihnen über das faszinierende Hobby des

Rasse-Kaninchen-Zuchtvereins R 343 Eicherscheid

und geben einen kleinen Einblick aus dem Alltag

mit „Stummelschwanz, Löffeln und Knopfaugen“.

Nideggen gedachte und ehrte jüdische Mitbürger,

die dem NS-Regime zum Opfer fielen, mit Rosen und

Stolpersteinen. Einem „Verzällcher op platt“ frönen

die Mitglieder des Heimatvereins Kalterherberg.

Ein einmaliges Erlebnis konnte Simonskall mit

dem Live-Glockenguss für die neuen Glocken der

Marienkapelle verbuchen.

Ab sofort ist „Eifel aktuell“ genau wie die

„Schwestermagazine“ „Nordwest aktuell“ und

„Burtscheid aktuell“ auch bequem im Internet nachzulesen.

Unter www.lokalmagazine.wordpress.com

finden Sie jede bislang erschienene Ausgabe.

Wir wünschen Ihnen wieder viel Vergnügen bei

der Lektüre unserer Berichte, viele inspirierende

Anregungen und eine stimmungsvolle und friedliche

Adventszeit.

Herzliche Grüße

Bert van Londen

2


Eifel

Inhaltsverzeichnis

Titelseite ................................................ 01

Editorial ................................................. 02

Inhaltsverzeichnis & Impressum. ............................ 03

Weihnachtsmarkt Rurberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04

Adventmarkt Kreuzau...................................... 05

Weihnachts- und Wintermärkte in Bergstein und Hürtgen. ....... 06

Steinmetz Goffart GmbH ................................... 07

Printen Klein .......................................... 08-09

Beeindruckende Vielfalt des Malerforums Lammersdorf. ........ 10

Beauty Institut Tranquility................................... 11

Foodtruck Festival Voreifel.................................. 12

Danis flotte Schere........................................ 13

Im Einsatz für Stummelschwanz, Löffel und Knopfaugen . ...... 14-15

Kloster-Kultur-Keller - Figurentheater im Herbst 2015 – Teil 2. .... 16

Goldschmiedin Klaudia Magyar - Jubiläum. .....................17

Rosen und Stolpersteine gegen das Vergessen ................. 18

Ufercafé - Rurberg. ........................................ 19

Verzällcher op platt........................................ 20

GAMO Bau ............................................... 21

Steinmetz Kauper Roetgen ................................. 22

Bestattungen Vogt......................................... 23

Von der Glockenidee zur Glockenweihe ....................... 24

Bano Kreativ ............................................. 25

Kurz und gut.............................................. 26

MEDIMAX ................................................ 27

Proxy.................................................... 28

Jetzt alle unsere Lokal- und Stadtteilmagazine im Archiv

zum Lesen und zum Download auf

www.lokalmagazine.wordpress.com

Impressum

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils ab der 2. Monatswoche

Auflage: 6.000 Stück

Verteilung: Kostenlose Verteilung über Auslegestellen Raum Monschau,

Roetgen, Simmerath, Nideggen, Heimbach, Kreuzau, Hürtgenwald und Umgebung.

(in Geschäften und öffentlichen Gebäuden, sowie Banken und Sparkassen).

Redaktions- und Anzeigenschluss: um den 30. eines jeden Monats

Herausgeber und V.i.S.d.P.:

Euregio Marketing UG

Hartmut Hermanns

Marc André Mainz

Süsterfeldstraße 83, 52072 Aachen

Mail: hermanns@euregio-marketing.com

Web: www.lokalmagazine.wordpress.com

www.euregio-marketing.com

Chefredakteur Eifel: Bert van Londen

Redaktion & Anzeigenleitung:

Froitscheidter Str. 94, 52385 Nideggen

Tel.: 02474-998665, Mobil: 0171-5760915

info@agentur-wortundbild.de

Redaktionelle Mitarbeit:

Manfred Schmitz (ms), Heike Tischer (ht), Judith Schmitz (js)

Beate Weiler-Pranter (bwp)

Mediaberater:

Bert van Londen, Tel. 02474 – 998 665, Mobil. 0171 – 576 09 15

Fotografie & Copyright: by Bert van Londen, agentur Wort und Bild

Layout/ Gestaltung: Euregio Marketing UG

Druck: Druck & Verlagshaus Mainz GmbH Aachen

www.druckservice-aachen.de

3


Eifel

Nikolaus kommt per Boot zum

Rurberger Weihnachtsmarkt

Rurberg.

Bereits zum 17. Mal findet der

Weihnachtsmarkt in Rurberg am

Eiserbachdam statt. „Uns ist es

wichtig, dass die Besucher unseres

Weihnachtsmarktes sich wohl fühlen“, so Horst

Lauscher, der den Weihnachtsmarkt wie jedes Jahr

organisiert. „Ob alt oder jung, für jeden ist etwas

dabei, um die Seele baumeln zu lassen und bei uns

schöne Stunden in geselliger Runde zu verbringen.“

Der inzwischen traditionelle Rurberger Markt bietet

zahlreiche Händler, die ihr breites Angebot vorstellen.

Von Keramikartikeln bis hin zu Modeschmuck,

Weihnachtskarten, Seidentücher, Holzspielzeug,

Erzgebirgsartikel - und das alles liebevoll in kleinen

Holzbüdchen arrangiert, weihnachtlich dekoriert und

ausgeleuchtet. An einigen Ständen leben auch alte

Handwerkstraditionen wieder auf. „Es ist jedes Mal

wunderschön, in die leuchtenden Augen unserer

kleinen Besucher zu schauen“, so Horst Lauscher,

„wenn wie jedes Jahr der Nikolaus anreist.“ In Rurberg

kommt der Nikolaus an allen Tagen mit einem beleuchteten

Boot, untermalt mit weihnachtlicher Musik, ab

17.30 Uhr an und wird von den kleinen Gästen

abgeholt. Neben Knecht Ruprecht hat er für jedes Kind

ein Überraschungsgeschenk.

„Besonders stolz sind wir auf unser historisches

Karussell“, so der Organisator, „und dass mehrere

Musikvereine aus der Eifel auf der von uns eigens

erstellten Bühne Weihnachtslieder spielen und

unsere Besucher auf den Advent einstimmen.“

Für das leibliche Wohl sorgen Stände mit weihnachtlichen

Leckereien wie Selbstgebackenes von

süß bis herzhaft, Wildschwein-Gulasch, heißer

Amaretto, Feuerzangenbowle, Jagertee und natürlich

Glühwein. „Wer also auf der Suche nach

einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art ist,

der sollte sich von dem einmaligen Flair bei uns am

See verzaubern lassen“, verspricht Horst Lauscher.

Der Weihnachtsmarkt öffnet an den ersten drei

Adventssonntagen seine Pforten. Der Eintritt ist frei.

(ht)

Zeiten:

28.11.2015 – 29.11.2015, 05.12.2015 –

06.12.2015, 12.12.2015 – 13.12.2015

Samstags ab 14:00 Uhr, Sonntags ab 11:00 Uhr

Veranstalter: IG Weihnachtsmarkt Rurberg

e.V. und Rursee-Touristik GmbH, Rurberg am

Eiserbachdam, Neben der Tourist-Info, Seeufer 3,

Tel.: 02473/93770, E-Mail: info@rursee.de

4


Eifel

Adventmarkt mit verkaufsoffenem

Sonntag in Kreuzau

Kreuzau.

Zum 7. Mal veranstaltet die Kreuzauer

Interessen Gemeinschaft (KIG) einen

Adventmarkt in der Festhalle in Kreuzau.

Geöffnet ist der Adventmarkt am Samstag,

dem 28.11. und Sonntag, dem 29.11.2015

von 10.00 bis 18.00 Uhr. Am Sonntag, öffnen die

Geschäfte ihre Türen von 12.00 bis 17.00 Uhr, um

den Kunden die neusten Trends zu präsentieren.

Die Festhalle ist auch diesmal wieder festlich

geschmückt und zahlreiche Händler bieten hier

adventliche und weihnachtliche Geschenkideen,

Accessoires und Dekorationen an. „Das Angebot

reicht über Textilien, Holz, Keramik, Glas, Schmuck,

handgefertigte Krippen, Weine, Liköre und Dekoration

aller Art“, erklärt Markt-Organisator Gelhausen. Das

anspruchsvolle Angebot und die gute Mischung

verschiedenster Warenangeboten versprechen für

die Besucher wieder eine ideale vorweihnachtliche

Einstimmung sowie ein entspanntes Einkaufserlebnis.

Die Kreuzauer Festhalle wird mit Händlern und

Ausstellern gefüllt sein. In diesem Jahr wird ein

Händler eines seiner alten Eisenbahnmodelle auch zu

Demonstrationszwecken aufbauen.

Der Tischtennis Verein organisiert eine Cafeteria

mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee.

Kutschenverleih Naumann aus Düren fährt am

Sonntag mit einem Planwagen durch Kreuzau und

befördert Besucher von der Festhalle ins Ortszentrum.

Dort sorgen vier große, beleuchtete Weihnachtsbäume

für eine festliche Adventsstimmung. Auch an die

Kleinsten wird gedacht: Der Nikolaus verteilt am

Sonntag 400 Weckmänner an Kinder in der Festhalle

und im Ort selbst.

Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens

gesorgt. Neben der Cafeteria mit Kaffee und Kuchen

werden im Außenbereich Glühwein, heiße Maronen,

Waffeln, Reibekuchen und Grillwürste angeboten.

Für musikalische Unterhaltung sorgt das durch den

Ort ziehende junge Orchester Kreuzau. Ab Sonntag,

dem 29.11, verteilen die Kreuzauer Geschäfte

Weihnachtslose an ihre Kunden. Die Verlosung

findet am 6.1.2016 statt. Voraussichtliche Preise

werden eine Reise, ein Kaffeevollautomat und ein

iPad sein .

5


Eifel

Romantischer

Weihnachtsmarkt in Bergstein

8. Hürtgener

Wintermarkt rund um das

Regionalforstamt

Hürtgen.

Am Sonntag, dem 13.12.2015, findet in der Zeit von 10.00 – 18.00

Uhr, auf dem Gelände des Regionalforstamts Rureifel-Jülicher

Börde, Kirchstr. 2, 52393 Hürtgenwald-Hürtgen, der 8. Hürtgener-

Wintermarkt statt.

In den vergangenen Jahren war das Wildfleisch, das ausschließlich aus heimischen

Wäldern stammt, der Favorit. Auch in diesem Jahr werden Wildprodukte

zum Probieren angeboten, sei es als Wildbratwurst oder Sau in der Grube.

Neben Wildbret und anderen regionalen Produkten sorgen Handwerkliches

und Dekoratives für ein umfassendes und abwechslungsreiches Angebot. Viele

neue Aussteller aus der Region bieten ihre Erzeugnisse zum ersten Mal an.

Für hungrige Gäste gibt es vielfältige Möglichkeiten, wie z.B. Reibekuchen,

Flammkuchen, Grillspezialitäten, Waffeln vom Förderverein Sekundarschule

und eine Cafeteria. Für die musikalische Unterhaltung sorgen in diesem Jahr

die Jagdhornbläser aus D`horn und die Volksmusikanten aus Vossenack. Für

die Besucher sind Parkplätze ausgewiesen. Ein Zubringerdienst mit Bus

von Kleinhau und Vossenack ist eingerichtet. Weitere Informationen zum

Wintermarkt in Hürtgen unter der Tel.: 02429-9400-0.

Bergstein.

Am ersten Adventwochenende, Samstag, 28.11. ab 15.00 Uhr und

Sonntag, 29.11.2015, ab 11.00 Uhr findet der Weihnachtsmarkt in

Bergstein auf dem Dorfplatz statt. Die Grundschulkinder der GGS

Bergstein eröffnen mit Liedern und Gedichten den Markt, bevor

der Weihnachtsbaum mit selbst gebasteltem Baumschmuck dekoriert wird.

Abgerundet wird das Programm samstags ab 18 Uhr mit der bekannten Piccolo

Dixieland Band. Sonntags werden die Besucher von einer Drehorgelspielerin

begleitet. Ein weiterer Programmpunkt ist das Konzert des Franziskus Chors aus

Vossenack ab 18 Uhr in der angrenzenden Pfarrkirche.

Sankt Nikolaus wird bei Einbruch der Dämmerung erscheinen und für die Kinder

eine Tüte mit Leckereien bereithalten. In den liebevoll dekorierten Buden findet

man wieder ein vielfältiges Angebot weihnachtlicher, selbstgemachter Dinge

und Leckereien mit einigen Neuerungen. Für das leibliche Wohl zu günstigen

Preisen ist natürlich ebenfalls bestens gesorgt. Der Erlös wird wie jedes Jahr an

soziale und karikative Einrichtungen gespendet.

6


Eifel

Advertorial

Moderne Technik, trifft auf Kreativität

und die Liebe zum Stein

Steinmetz Goffart GmbH

Sicherlich ist fast jedem Eifeler das aus

Naturstein und Fachwerk gestaltete

Häuschen am Anfang der Hans-Georg-

Weiss-Strasse in Imgenbroich bekannt.

Man verbindet es mit Karl Goffart, der 1982 den

Steinmetzbetrieb gründete.

Grabmale, Ornamente in Stein, Bronzeornamente,

Grablampen und Vasen sowie Schriften und

Gravuren für den ausgewählten Stein sowie alles,

was zum Gestalten eines Grabes gehört – dafür

steht die Steinmetz Goffart GmbH. Im Jahr 1995

wurde der Betrieb um eine Produktionshalle in der

Hans-Georg-Weiss-Strasse 21 erweitert.

„Wichtig ist mir“, so Rainer Barth (Steinmetz meister),

der 2011 den Betrieb übernahm, „die Vielfältigkeit

unseres Ausbildungsbetriebes noch einmal vorzustellen.

Durch unser professionelles Team, das derzeit

aus 10 weiblichen und männlichen Mitarbeitern und

zwei Auszubildenden besteht, deren Herzblut für

das Material ‚Stein‘ und die vielfältige Verarbeitung

schlägt und durch die dazu benötigten Maschinen

ist es uns möglich, ein optimales Ergebnis für unsere

Kunden zu erreichen.“

In der Produktionshalle der Firma Goffart, werden

unter anderem Blockstufen, Küchenarbeitsplatten,

Treppenanlagen, Fensterbänke, Terrassenbeläge

und Stufen hergestellt. Das Leistungsangebot

reicht bis zu Fliesenarbeiten in Keramik und

Naturstein für Bad, Küche und Haus immer unter

Berücksichtigung der Kundenwünsche, die bei der

Planung mit einbezogen werden. „Durch unser

3D-Badplanungsprogramm ist es für den Kunden

leichter, eine Vorstellung von dem Endergebnis zu

bekommen“, so Rainer Barth.

Auch für die Renovierung alter Holzstufen gibt es

mit der modernen Dünnsteintechnik hervorragende

Möglichkeiten, die hochwertig und pflegeleicht

sind. „Mit unserem Partner Casafloor machen wir

aus einem alten abgenutzten Treppenhaus eine

moderne und langlebige Treppenanlage“, sagt der

Steinmetzmeister.

„Die Firma Goffart ist autorisierter und

geschulter Fachbetrieb für die Verarbeitung von

Dünnsteintechnik“. Das Team der Steinmetz

Werkstatt Goffart berät Sie gerne zu dieser innovativer

Technik.

CNC-Fräsmaschine

„Die Kundenzufriedenheit ist uns besonders

wichtig“, so der Steinmetzmeister.

„Wir haben in Zülpich auf der Landesgartenschau

mit unseren zwei ausgestellten Denkmälern

jeweils eine Bronzeauszeichnung vom

Landesinnungsverband Nordrhein für hervorragende

Leistung erhalten. Darauf sind wir ganz

besonders stolz, denn es zeigt uns, dass wir auf

dem richtigen Weg sind.“

Wer die Vielfältigkeit des Steins erleben will, der

sollte die Firma Goffart in Imgenbroich besuchen.

Gerne steht das Team für alle Fragen zur Verfügung.

SteinmetZ

GOFFART

GmbH

Hans-Georg-Weiss-Str. 2 & 21

52156 Monschau-Imgenbroich

Tel.: 02472 / 24 56 Fax: 4725

Internet: www.steinmetz-goffart.de

7


Advertorial

Eifel

Familienbetrieb mit Tradition und Leidenschaft

Knackiges aus Aachen –

Die Aachener Printe

Spitzbergen.

Bei einem seiner zahlreichen Spaziergänge

mit seinem Enkelsohn entdeckte ein heutiger

Kunde am Strand eine Holzkiste der

Printenbäckerei Klein. Die Neugierde war

geweckt und er recherchierte nach dem Besitzer.

Bis zum heutigen Tag ist er ein treuer Kunde der

Printenbäckerei Klein, die durch ihren Versand den

Kunden mit den traditionellen Printen aus Aachen

beliefert.

„Seit 1912 gibt es unsere Bäckerei im Herzen

von Aachen“, so Andreas Klein der Junior-Chef.

„Unser traditionelles Printenrezept stammt von

meinem Ur-Großvater. Obwohl er die Bevölkerung

überwiegend mit Brot und Brötchen versorgte,

produzierte er auch schon die klassische Aachener

Printe. Damals wie heute wird jede Printe liebevoll

in Handarbeit gefertigt und gebacken. Printen Klein

ist ein Familienunternehmen das in der vierten

Generation geführt wird.

Das besondere der Aachener Printe liegt an den

Zutaten. Anis, Koriander, Zimt, Nelken, Kandis- und

Farinzucker, Zuckersirup sowie dunkles Weizenmehl

gelten als traditionelle Zutaten. Das geheime

Rezept wird als großes Familiengeheimnis gehütet

und von Generation zu Generation weiter gegeben.

Die Printe, ein Aachener Nationalgebäck, ist eine

Art Honigkuchen. Der Ursprung liegt wahrscheinlich

im belgischen Dinant. Anders als beim Lebkuchen

besteht die Printe nicht aus Eiern oder Fett, sondern

allein aus Gewürzen, Zucker und Mehl, die miteinander

verknetet werden. Der Teig lagert mehrere

Tage bei Raumtemperatur, so entwickelt sich das

für die Printe so berühmte Aroma. Durch Zugabe

von Natron und Pottasche wird der Teig gelockert,

so dass er in Form gedrückt, ge- „printet“

werden kann. Die klassische Kräuterprinte erhält

ihren charakteristischen Lack, „den Papp“, ein

Gemisch aus geröstetem Kartoffelmehl und

Wasser. Die Weichprinten werden durch bestimmte

Lagerung in ihre weiche Konsistenz gebracht.

Weichprinten bekommen immer rundherum einen

Schokoladenanstrich, damit die Feuchtigkeit in der

Printe bleibt.

Das Familienunternehmen Klein kann seinen

Kunden auch heute ein vielfältiges Angebot

an leckeren Aachener Köstlichkeiten bieten.

Die hervorragende Zusammenarbeit mit den

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lässt Freiraum

für neue Ideen, so dass der Fortbestand der

Printenbäckerei Klein auch weiterhin gesichert ist.

Durch die Vielfalt der Kundschaft, die sich mittlerweile

in der ganzen Welt verteilt, erfreut sich auch

das Sortiment bei Klein’s einer großen Auswahl.

Angefangen bei der klassischen und knackig

harten Kräuterprinte, besteht das Sortiment aus

einer ausgewogenen Mischung von weichen

Printen in den verschiedensten Größen, bis hin

zum kleinen Konfektstückchen. Der Kunde kann

wählen zwischen Schokoprinten mit Nuss oder

Mandeln, von Zartbitter bis weißer Schokolade,

als Knusperstängchen der Sorte PRINtillo®, die

im Mund zersplittert oder als Weichprintenkonfekt

mit Mandel und dreierlei Sorten Schokolade.

Übrigens gibt es seit Neuestem das PRINtillo®

Stängchen auch in kurzer „mini“- Form. „Unser

Knabberspaß im „klein“ -Format! Es gibt in

Sachen Printen bei uns „Nichts, was es nicht

gibt“, zwinkert der Junior-Chef.“ Wer es knackig

mag, sucht sich eine Printe mit Nuss oder Mandel

aus. „Wir lassen unsere Kunden immer erst die

klassische Kräuterprinte probieren und dann erst

die anderen Sorten. Es macht Spaß, zu beobachten

wie erstaunt unsere Kunden sind, wenn Sie den

Unterschied schmecken. Denn der Basisteig jeder

Schokoladenprinte ist die Kräuterprinte“, so Klein.

„Aber der Unterschied im Geschmack der verschiedenen

Varianten ist phänomenal!“ So bekommt

der Kunde der Printenbäckerei Klein die verschiedensten

Sorten in 200g-Beuteln oder lässt sich

vom Geschenksortiment inspirieren. Mittlerweile

zählt Klein über 30 Geschenk-verpackungen,

vom ‚Klein-en‘ feinen Mitbringsel bis zur hochwertigen

Blech- oder Holzschmuckdose. „Wir

können dem Kunden schon mit einem Beutel

Printen eine tolle Geschenkverpackung bieten“,

so Klein. Zu Weihnachten kann der Kunde

neben den Weihnachtspackungen zwischen

zwei Adventskalendern wählen. Übrigens, eine

8


Eifel

Advertorial

Kräuterprinte wird auch zuhause weich, wenn man

sie mit einem Stückchen Apfel in eine Dose oder

aber im Brotkasten lagert. Uns ist wichtig, dass wir

für jeden Geschmack etwas im Sortiment haben, ob

weich oder hart, ob mit oder ohne Schokolade, ob

als Platte oder Knusperstängchen, unseren Ideen

sind keine Grenzen gesetzt“, versichert Klein. „Wir

freuen uns, Menschen, die die Printe nicht kennen,

auf den Geschmack zu bringen. So ist jedermann

bei uns herzlich eingeladen, einmal einen Blick

in unsere Geschäfte zu werfen, und sich von

unseren Damen durch unser Sortiment führen zu

lassen – dem Gaumen wird es auf alle Fälle Freude

bereiten“, verspricht Klein. Neben dem Geschäft

an der Backstube in der Franzstraße steht die

Printenbäckerei ihren Kunden im Zollhäuschen im

Eifelvorort Roetgen sowie in den Geschäften in der

Krämerstraße und am Münsterplatz für die Kunden

zur Verfügung. „Durch unseren Internetauftritt

erreichen Sie uns an 365 Tagen im Jahr. So erhalten

wir Aufträge von Kunden sogar aus Asien“, erzählt

Andreas Klein. Weitere Informationen rund um die

Printe der Printenbäckerei Klein erhalten Sie unter

www.printen.de. Ein Besuch ist lohnenswert.

In Roetgen ganz fein

gibt‘s Printen bei Klein

Bundesstraße 18, direkt am Grenzübergang Belgien

Printen-Adventskalender

NEU!

Der Knabberspaß

im

-Format

Roetgen, Tel. 02471 - 24 64

Aachen, Tel. 0241 - 47 43 50

9


Eifel

„Malzeit“ - Beeindruckende Vielfalt des

Malerforums Lammersdorf

Monschau/Lammersdorf.

Mit ihren Bildern eine Botschaft, eine Information verkünden,

gepaart mit Kreativität und einem soliden handwerklichen

Geschick - das ist das, was die 37 Damen und Herren

des Malerforums Lammersdorf in ihrer kürzlich stattgefundenen

Gruppenausstellung im Monschauer Aukloster

Schaffen geradezu „infiziert“, haben die Malerei in den Mittelpunkt ihrer Freizeit

gesetzt und malen täglich. „Wir bezeichnen uns selbst nicht gerne als Künstler,

weil uns dieser Begriff nicht konkret genug ist. Maler sind zwar Angehörige

der Bildenden Kunst, aber es gibt ja auch Musikkünstler, Zauberkünstler,

Lebenskünstler, Hungerkünstler - ja - auch ein Koch, der ein tolles Essen machen

kann, ist ein Künstler“, betonte Jürgen Siebertz.

Vinzenz-Heim

Aachen

WIR IN SIMMERATH

ADVENTSNACHMITTAG IM HELENA-STOLLENWERK-HAUS

anstrebten. Der ungeheuere Besucheransturm bei der Vernissage verdeutlichte,

dass die Annahme einiger Zeitgenossen, Bilder von „Freizeitmalern“ oder

„Hobbymalern“ seien in ihrer Wertigkeit weit hinter denen von „Berufsmalern“

einzuordnen, nicht richtig ist, und dass ihnen dies unter Anleitung ihres gemeinsamen

Mentors und Lehrers, Jürgen Sieberts, bestens gelungen ist. „Es

zählt allein das Werk, das Ergebnis. Ob es Kunst ist, was wir malen, sollen Sie,

die Betrachter unserer Bilder, beurteilen. Für uns ist diese Ausstellung eine Art

Werkschau, in der wir Zeugnisse unseres bildnerischen Schaffens vorstellen“, so

Siebertz in seiner Eröffnungsrede.

Einige der insgesamt 37 Malerinnen und Maler präsentierten ihre Werke auf

der Monschauer Ausstellung „Malzeit“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit, für

andere gehörte das Darstellen ihrer Kunst schon zu ihrem musisch-kreativen

Alltag. Was sind das eigentlich für Leute und was verbindet sie? Seit vielen

Jahren treffen sie sich Woche für Woche und reisen manchmal von weit her

nach Lammersdorf. Das Malerforum Lammersdorf ist ein großer Freundeskreis,

der sich mit der Malerei befasst. Einige von ihnen malen nur dann, wenn sie

einmal in der Woche ins Malerforum kommen, andere sind vom bildnerischen

Bildnachweise oben: © Hetizia, unten: © World Images (beide Fotolia)

Am Samstag, 21. November

fi ndet von 15.00 Uhr bis

19.00 Uhr unser diesjähriger

Adventsnachmittag statt, zu

dem wir herzlich einladen!

Unsere Cafeteria erwartet

Sie mit köstlichen Kuchen

und heißen sowie kalten

Getränken.

Natürlich fi ndet auch unser

traditionelles Wintergrillen

statt.

Wir freuen uns auf Sie!

Helena-Stollenwerk-Haus

Quadfl iegstraße 14

52152 Simmerath

10


Eifel

Advertorial

„Schönheit ist unsere Profession“

Tranquility Beauty Institut in Roetgen

„Tranquility“ bedeutet so viel wie Ruhe und Frieden... Werte, mit denen Dominika Maria

Prudlo Entspannung und Schönheit verbindet.

Professionelle Beratung, vielfältige

Behandlungen mit hochwertigen

Produkten und hocheffektiven Geräten,

Konsequenz, Verlässlichkeit, sich mit

eigener Philosophie zu identifizieren und vom

eigenen Service und den Produkten überzeugt zu

sein, darauf kommt es der sympathischen Institut-

Inhaberin an. „Ich lasse mir immer viel Zeit, meine

weiblichen wie männlichen Kunden kennzulernen.

In einer guten Atmosphäre besprechen wir ausführlich

alle Fragestellungen und Behandlungen. Immer

ganz individuell, auf jeden einzelnen Kunden zugeschnitten“,

so die Fachkosmetikerin und Inhaberin

des Tranquility Beauty Instituts.

Im Roetgener Tranquility Beauty Institut finden die

Kunden ein einzigartiges Schönheitserlebnis. Ihnen

wird ein optimales Wohlgefühl und einzigartige

Pflege geboten. Hochwertige Produkte, hocheffiziente

Geräte und eine komfortable Ausstattung

repräsentieren hohe Qualität und Wohlfühlcharakter.

Ihre Kunden sind sich einig und bringen ihre

Motivation auf den Punkt: „Wir kommen natürlich

wegen der Pflege und Beauty-Behandlung zu Frau

Prudlo, aber auch für die Seele ist ein Besuch in

ihrem Institut eine Wohltat.“

Dominika Maria Prudlo ist seit 2006 im

Kosmetik- und Wellness-Bereich tätig. Als

erfahrene Kosmetikerin ist sie 2011 auf der

Beauty Messe in München mit dem Thema

„Beauty-Rituale perfekt umsetzen” aufgetreten.

Seit 2012 leitet sie erfolgreich ein SPA mit 19

Mitarbeitern in Aachen. Aufgrund von langjähriger

Praxiserfahrung verfügt sie über Fachkompetenzen

im Kosmetikbereich, Schwerpunkt: Apparative

Kosmetik und Anti-Aging Behandlungen. Weitere

Dienstleitungen sind u.a.: Gesichtsbehandlungen

für jeden Hauttyp, Fruchtsäurebehandlung, Meso

Behandlung, Mikrodermabrasion, Ultraschall,

Maniküre, Fußpflege, Depilation, Make up und

Körperbehandlungen.

Tranquility Beauty Institut

Jennepeterstraße 28, 52159 Roetgen

Tel.: 02471 – 92 188 20

Mobil: 0177 – 649 1579

www.tranquility-beauty.de

info@tranquility-beauty.de

Termine individuell nach Vereinbarung

11


Eifel

„Foodtruck Festival Voreifel“

- Leckere Köstlichkeiten & ausgefallene Trucks

Autohaus Herten feierte sein 5-jähriges Bestehen am Standort in Embken.

Embken.

Bild: Andrea Bachhuber

Zum fünfjährigen Jubiläum ihres Standortes in Embken

lud Ende Oktober das Autohaus Herten zu einem ganz

besonderen Fest in die Liebergstraße. Angelehnt an die

„Street Food Festivals“ der Großstädte konnten sich die

Gäste beim „Foodtruck Festival Voreifel“ den ganzen Tag

leckere Häppchen und Speisen schmecken lassen.

Normale Imbissbuden suchte man hier vergebens: Die

Speisen wurden aus eindrucksvollen Trucks und liebevoll restaurierten Wagen

heraus serviert und machten das Festival zu einem ganz besonderen Erlebnis. Ob

Burger „Smile“ mit Whisky- und Rotwein aus Holz-Fass vom Smoker, Allgäuer

Käsespätzle mit in Barolo geschmorten Bäckchen vom Duroc Schwein, hochwertige

und frisch zubereitete Gourmet-Sandwichs, Ofen- und Backkartoffeln

mit verschiedenen Toppings wie dem hausgemachten Kräuterquark, saftige

Smoker-Sparerips, brasilianische Leckerbissen wie „Feijoada“, gefüllte

Maniokmehl-Küchlein „Tapioca“, Tacos für jeden Geschmack wie beispielsweise

nach mediterraner asiatischer oder orientalischer Art, aber auch vegan, leckere

Nudelgerichte und handgemachte Wraps, leckere Crêpes, frittierte Schokolade

und mit warmer Schokolade überzogenen Früchte – die eindrucksvollen Trucks

sorgten für beste kulinarische Abwechslung. Die Auswahl feinster Köstlichkeiten

rund um den Globus schien grenzenlos.

Für den nicht abreißenden Besucheransturm sowie für beste Stimmung

sorgten darüber hinaus ein DJ und eine Liveband.Mit Drohnen-Fotos von

„Luftbild360“ konnten sich Interessierte zudem einen Schnappschuss ihres

Lieblings-Foodtrucks drucken lassen. Ein großer Segway-Parcour ermöglichte

vielen Gästen einen ersten Kontakt mit dem revolutionären Fahrzeug. Für ein

Quantum Spannung sorgte eine attraktive Verlosung. Immerhin lockte als

Hauptgewinn ein rasantes Testwochenende mit einem knallgrünen Fahrzeug

der SL-Klasse. Die Gäste waren sich einig: „Unser Besuch hat sich in jeder

Hinsicht gelohnt. Wir freuen uns schon auf das nächste Fest des renommierten

Mercedes-Autohauses.“

12


Eifel

Advertorial

Professionell, engagiert und freundlich –

„Dany’s flotte Schere“ in Simmerath

Mit „Dany’s flotte Schere“ ist

Simmerath um einen Friseur-Salon

reicher geworden. Unter der

Führung von Inhaberin Daniela

Kell wurde nun aus „Winnis Frisör“ seit Oktober

2015 „Dany‘s flotte Schere“. Das junge und sympathische

Team bietet neben modernen Damen-,

Herren- und Kinderhaarschnitten, verschiedene

Farb- und Strähnentechniken, Dauerwelle,

Echthaarverlängerung und Verdichtung, sowie auch

Festtags- und Hochsteckfrisuren an. Gerne berät

das Team auch im Bereich Kosmetika.

Daniela Kell ist bereits seit 2007 als selbstständige

Friseurin in der Region bekannt. Nachdem

sie anfänglich mobil unterwegs war, eröffnete

sie 2009 ihren ersten Friseursalon in Monschau-

Kalterherberg. Der Friseur-Salon „Dany’s flotte

Schere“ firmierte mit diesem Namen bereits in

Kalterherberg.

„Dany’s flotte Schere“

Inh.: Daniela Kell

Matthias-Zimmermann-Str. 13

(direkt neben dem Aldi)

52152 Simmerath

Tel.: 02473 – 92 93 83

Mobil: 0151 – 12 15 54 72

Mit Unterstützung ihrer Mitarbeiterinnen Sonja

Rohner und Denise Barth freut sich die leidenschaftliche

Friseurin nun, mit viel Enthusiasmus ihre

Kundinnen und Kunden zufrieden zu stellen. Beide

Mitarbeiterinnen unterstützen den Salon dienstags

bis freitags von 9 bis 18 Uhr auf Terminbasis.

„Wir stehen für professionelle Arbeit und ausgesucht

freundlichen Umgang mit unseren Kunden“,

verspricht Daniela Kell. „Schauen sie doch einfach

mal bei uns vorbei und fordern sie uns. Wir freuen

uns auf ihren Besuch.“

13


Eifel

Im Einsatz für Stummelschwanz,

Löffel und Knopfaugen:

Der Rasse-Kaninchen-Zuchtverein R 343 Eicherscheid

Eicherscheid.

Zeigt her eure Mümmelmänner! Eicherscheider Züchter präsentieren ihre Lieblinge. Foto: M.S.

Der Fachjargon nennt sie

„Hasentiere“. Andere Begriffe

sprechen von „Hasenartigen“

(Leporidae) und meinen nicht

Meister Lampe aus der Fabel, sondern

unsere Wild- oder Hauskaninchen. Die machten

schon nach der Eiszeit ihrem Namen Ehre und vermehrten

sich, von der Iberischen Halbinsel aus, rasant

im damaligen Europa. Schon die Römer domestizierten

Karnickel, und die Mönche des Mittelalters hielten

sie als geschätzte Fleisch- und Woll-Lieferanten

in klösterlichen Stallungen. Ihre Rassen, Kreuzungen,

Gattungen und Farbtöne wecken Reminiszenzen an

Vereinte Nationen aller Mümmelmänner und –frauen.

Eine quirlige Hüpfparade vielfältig-bunter Langohren

von edler Herkunft! Da hoppeln Blaue Wiener auf

flinken Pfoten durchs Gehege, Rote Neuseeländer,

Englische Schecken, Schwarze Holländer, Russen,

Japaner, Große Chinchilla und Zwergfüchse zeigen

Charakter, Klasse und Temperament.

Wer den Rasse-Kaninchen-Zuchtverein R 343

Eicherscheid in seinem Domizil Golddorf-Reithalle

besucht, wähnt sich in einem wahren Streichelzoo

von Kuscheltieren. Doch in Wirklichkeit wird

der Gast Zeuge intensiver und sachkundiger

Züchter- und Halterarbeit über Jahre hinweg.

Der Erfolg liebevoller Hege und Pflege blieb

nicht aus. Denn seine momentan 37 Mitglieder

machten R 343 mit Kompetenz, Herz und

Verstand „zum größten und erfolgreichsten Verein

im Kreisgebiet Aachen und weit überregional

bekannt“, so Vereinsvorsitzender Dieter Käfer

nicht ohne Stolz. In der Tat - die Eicherscheider

Liebhaber von Rammlern und Häsinnen sind

„weiße Raben“ inmitten einer Schar schwarzer

Krisenvögel. Denn während die Nordeifeler

Tierfreunde mit Bock auf Böcke seit Jahren personelle

Zuwächse in ihren Reihen verspürten, und

zwar auch und gerade dank erfreulich vielen

Jugendlichen, blickt der Zentralverband Deutscher

Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK) besorgt auf

das Zahlenwerk seiner jüngst veröffentlichten

14


Eifel

Ein Verein voller Jugend: die Eicherscheider Kaninchenzüchter. Foto: M.S.

Lehr- und Informationsschrift. Sie dokumentiert eine Bilanz, in der sich ein

rapider nomineller Niedergang des Verbandes widerspiegelt, der mittelfristig

existentielle Gefahr für seine Angehörigen bedeutet. So verringerte sich der

bundesweite Mitgliederbestand im ZDRK von fast 177.000 Züchtern in 2002

auf derzeit nur noch knapp 128.000. Allein im Landesverband Rheinland betrug

der Mitgliederschwund im gleichen Zeitraum weit mehr als 2.000 organisierte

Vereinsvertreter. Besonders schmerzt den Dachverbands-Vorstand das deutliche

Ausscheiden Jugendlicher. 2002 trugen noch 22.260 junge Männern und

Frauen die Vereinsfarben ihrer Züchtergemeinschaften. Inzwischen sind nur

noch 13.890 Personen U 18 mit Zertifikat engagiert. Zu diesem Negativtrend

gesellen sich weitere Probleme. Nach aktuellen Untersuchungen der

Gesellschaft zur Erhaltung alter Haustierrassen sind mehrere Kaninchenspezies

in ihrem Fortbestand gefährdet oder gar vom totalen Aussterben bedroht. So

etwa die samtfelligen Angora, Deutsche Großsilber oder Englische Widder.

Für Corinna Stork und Gleichgesinnte von R 343 ist Kaninchenhaltung, Hege

und Pflege das „schönste Hobby der Welt“. Sie erarbeitete einen Leitfaden,

dessen Anwendung Mensch und Tier ein gesundes, lebens- und liebenswertes

Miteinander garantiert. Einige Storksche Eckpunkte zum beiderseitigen

Wohlfühl-Umgang mit dem Kanin: „Die geeignete und individuell dosierte

Futterauswahl, Hygiene (regelmäßiges Ausmisten und Gesundheitskontrolle,

optimale Stall- und Käfiggröße, Leitfaden und Richtlinien beachten, Auswahl

der geeigneten Zuchttiere zum Verpaaren, Rassefaktoren beachten mit

dem Ziel, ständig bessere Zuchterfolge zu erzielen, Farbe, Form, Größe und

Körperbau) sind weitere wichtige Kriterien zum Erreichen von Spitzenresultaten

bei Wettkämpfen, wichtige Abstammungsdaten, Tätowierung zwecks

Altersbestimmung, Inzucht unbedingt vermeiden!“

Werden dieses Kriterien beachtet, ist Corinna Stork überzeugt, werde die

Freizeitbeschäftigung mit den Hopplern zu unbeschwerten und aktiven

Mußestunden. Das R 343-Vereinsjahr ist mit interessanten Terminen ausgefüllt.

Dies wird im Gespräch mit Vorstand und Aktiven deutlich. Da stehen Rammlerund

Landesschauen auf dem Terminplan, laden belgische Züchterkameraden zur

DG-Schau. Der Moselausflug krönte den Anlass 50-jährigen Vereinsbestehens

2014, die Schau in St. Vith (hier stellte Hermann-Josef Meyer den besten

Kandidaten der Ausstellung), Kreiswettbewerbe, Geflügelprämierungen und

internationale Europavergleiche runden das Spektrum der Präsentationen ab.

Highlight und absoluter Höhepunkt im Vereinsjahr 2015 dürfte die Bundesschau

in Kassel (19./20. Dezember) werden; hier zeigen die Eicherscheider mit guten

Erfolgsaussichten in Mannschaftsstärke Flagge.

Wer mehr über das faszinierende Steckenpferd mit Stummelschwanz, Löffeln und

Knopfaugen wissen möchte, kann sich bei Dieter Käfer (Tel.-Nr. 02473/7963)

erkundigen. Oder im Netz informieren unter r343-eicherscheid.jimdo.com

(M. S.)

15


Eifel

Puppenspiel und Figurentheater

im Herbst/Winter 2015 in Hürtgenwald-Vossenack

Aus dem spirituellen Geist der Franziskaner heraus präsentiert der „Kloster-Kultur-Keller“ mit regelmäßigen und zahlreichen Puppen- und

Marionettenaufführungen fantastische Stücke. Ob die hauseigene Marionettenspielgruppe „De Strippkes Trekker“ oder unterschiedlichste Ensembles

aus nah und fern: Die Aufführungen in Vossenack gehören sicher zu den großartigsten der ganzen Zunft von Puppen- und Marionettenspielern. Auch

in diesem Jahr lockt die Bühne des Kloster-Kultur-Kellers des Franziskanerklosters Fans mit ausgesucht sehenswerten Aufführungen.

PROGRAMM IM Dezember 2015

Sa. 05.12.15

15.00 Uhr / ca. 50 Min.

/ 5,- € / ab 4 Jahre /

Palazzo Puppazzi des

Kloster-Kultur-Kellers

17.00 Uhr / ca. 50 Min.

/ 5,- € / ab 4 Jahre /

Palazzo Puppazzi des

Kloster-Kultur-Kellers

20.00 Uhr / ca. 90 Min.

/ 12,50 / ab 12 Jahre /

Palazzo Puppazzi des

Kloster-Kultur-Kellers

Alles aus- Herr Nikolaus?

Marionettentheater De

Strippkes Trekker

Nikolaus bereitet sich wie in jedem Jahr auf Weihnachten vor. Doch diesmal

stößt er auf unerwartete Probleme. Ob der Nikolaus die Schwierigkeiten

bewältigen wird?

Sa. 05.12.15

Alles aus- Herr Nikolaus?

Marionettentheater De

Strippkes Trekker

Nikolaus bereitet sich wie in jedem Jahr auf Weihnachten vor. Doch diesmal

stößt er auf unerwartete Probleme. Ob der Nikolaus die Schwierigkeiten

bewältigen wird?

Fr. 18.12.15

Der kleine Prinz

Marionettentheater De

Strippkes Trekker

„In unserer Fassung des Kleinen Prinzen gelingt es uns immer wieder neu,

das Wesentliche dieses faszinierenden Buches durchscheinen zu lassen.

Da Mensch und Marionette im Zusammenspiel fast unlösbar verwoben sind,

gewinnt die Inszenierung eine ungeahnte Dichte.Worte werden zu Bildern,

die sich den Zuschauern tief einprägen.

Jede Aufführung ist auch für die Puppenspieler stets eine neue

Herausforderung, die ihren eigenen Reiz, ihre eigene Lebendigkeit

entwickelt,- ein immerwährender Ansporn“

Die Musik von Franco Nuvoloni und die ausgewählte Lichtmalerei unterstreichen

die feine Poesie dieses Klassikers.

Mit freundlicher Genehmigung der Edition Gallimard/Paris

Sa. 27.12.15

15.00 Uhr / ca.545Min.

/ 5.- € / ab 4 Jahre /

Palazzo Puppazzi des

Kloster-Kultur-Kellers

Joshi und der

Weihnachtsstern

Seifenblasen-

Figurentheater

Meerbusch

Joshi ist ein ganz normales kleines Schaf, das mal wieder nicht in´s Bett will.

Und heute schon gar nicht, denn es passieren die absonderlichsten Dinge!

Da ist die dicke Frau auf dem Esel, dann der seltsame Stern und schließlich

die Könige, die mitten in der Nacht durch die Wüste ziehen!

Zusammen mit einem alten und zwei neuen Freunden geht Joshi der Sache

auf den Grund. Und was finden sie?

Na, was schon, ein Baby!

Die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht eines kleinen Schafes.

Figuren + Bühne : Seifenblasen – Figurentheater

Buch +Regie :Elke Schmidt / Mecki Claus

Musik : Peter Dirkmann

Spiel : Elke Schmidt

Veranstaltungsorte: Kloster-Kultur-Keller und Aula des

Franziskusgymnasiums Franziskusweg 1 52393 Hürtgenwald-Vossenack

Kartenvorbestellung: 02429 / 30853

per mail an: wolfgang.mauritz@t-online.de

Kartenvorverkauf: BABALU-Ronig im Unterdorf 4 52393

Hürtgenwald-Vossenack

Bitte unbedingt auf die Altersbeschränkung achten!

Jüngere Kinder haben keinen Zutritt!

16


Eifel

Advertorial

Das ganz persönliche Geschenk – zeitlos und edel

Schmuckstücke der Goldschmiedemeisterin Klaudia Magyar

In einem schönen Ambiente und einer angenehmen

Atmosphäre mit Werkstatt und

Atelierraum kreiert, berät und präsentiert

Goldschmiedemeisterin Klaudia Magyar seit

1999 ganz besondere Schmuckstücke. Individuelle

Unikate nach eigenen Wünschen – immer in der

eigenen Werkstatt designed und geschmiedet.

Zu ihrem 15- jährigen Jubiläum strömten erst kürzlich

300 Gäste in die Räumlichkeiten von P3 Group

im ehemaligen Aachener Schlachthof. Ein guter

Anlass, um die zurückliegende Zeit Revue passieren

zu lassen, aber vor allem mit vielen neuen Ideen

und gestärkt durch die großartige Resonanz ihrer

Kunden nach vorne zu schauen.

Bei Klaudia Magyar werden Kunden mit besonderem

Geschmack für jede Gelegenheit fündig.

Bei der Aachener Goldschmiedemeisterin finden

Interessierte ihr ganz persönliches Geschenk: Ob

zeitlose Ringe oder Hals- und Ohrschmuck – ob für

jeden Tag oder ganz besondere Anlässe.

Aktuell sehr gefragt sind Wechselverschlüsse

für Halsketten. Diese ursprünglichen

Funktionsverschlüsse werden in der Schmiede von

Klaudia Magyar immer zu einem eigenen kleinen

Kunstwerk. Immer sehr persönlich und unter

Verwendung feinster Materialien. Diese edlen

Verschlüsse können stets nach Anlass und Laune

variiert werden.

Lütticher Strasse 107

52074 Aachen

Fon & Fax: +49 (0)241 / 701 98 69

info@klaudia-magyar.de

www.klaudia-magyar.de

Kernöffnungszeiten:

Di. - Fr. 10.00 - 17.00 h

Und nach Vereinbarung

17


Eifel

Rosen und Stolpersteine gegen das Vergessen

Nideggen.

Das Thema lässt ihn nicht mehr los. Bereits 1984 beteiligte sich

der damalige Hauptschullehrer Franz-Josef Brandenburg

mit seinen Schülern an einem Bundeswettbewerb zum

Thema Geschichte. Gemeinsam mit 18 Schülern verfasste

er ein Buch „Nideggen in schwerer Zeit – Evakuierung und

Neubeginn“ und landete mit dieser Dokumentation auf

dem fünften Platz. Eins der Kapitel widmete er schon damals dem Schicksal der

jüdischen Bevölkerung im Stadtgebiet von Nideggen.

In Vorbereitung der letztjährigen Schmidter Ausstellung „Routes of Liberation“

rückte Brandenburg die systematische Verfolgung und Vernichtung jüdischer

Mitbürger während der Nazi-Herrschaft erneut in den Vordergrund. „2013 habe

ich Kontakt mit unserer Bürgermeisterin Margit Göckemeyer Kontakt aufgenommen

und vorgeschlagen, auch im Nideggener Stadtgebiet ‚Stolpersteine’

des Kölner Künstlers Gunter Demnig vor jenen Hauseingängen zu verlegen, aus

denen die jüdischen Mitbürger vertrieben und verschleppt wurden.“

Um die Erinnerung an die verfolgten Mitbürger wachzuhalten, überzeugte Franz-

Josef Brandenburg in zahlreichen Gesprächen und Briefen viele Menschen,

die sich dann seiner Idee anschlossen. Bislang ist genügend Geld gespendet

worden, um 43 Stolpersteine auf Nideggener Gemeindegebiet einzulassen.

Teilweise begleitet vom Kirchenchor wurden heute die ersten 19 Gedenksteine

in den Bürgersteigen von Embken, Wollersheim, Nideggen und Schmidt verlegt.

Die restlichen Stolpersteine sollen Mitte nächsten Jahres eingefügt werden.

Manche der privaten Sponsoren haben das Projekt ganz generell unterstützt.

Andere wollten gezielt an frühere, verfolgte und verschleppte Freunde und

Nachbarn erinnern. So finanzierten sie mit jeweils 120 Euro ganz bewusst zehn

mal zehn Zentimeter große Gedenksteine, in die die Lebensdaten der Opfer

eingraviert sind: Vor- und Nachnamen, Geburtsdaten und zusätzliche Hinweise

wie „geflohen“, „ermordet“, „befreit“. Um an die Schicksale zu erinnern,

führte Franz-Josef Brandenburg gemeinsam mit Dieter Weber, dem allgemeinen

Stellvertreter der noch amtierenden Bürgermeisterin, kurz in die Geschichte

der einzelnen Familien ein und erläuterte anhand seiner Recherchen den

Leidensweg vieler ermordeter Juden.

Seit über 30 Jahren erforscht Brandenburg die Verfolgung und Vertreibung der

jüdischen Einwohner im Nideggener Stadtgebiet. Zusammen mit Doris Muders,

die er mittlerweile geheiratet hat. Gemeinsam sprachen sie in den vergangenen

Jahrzehnten mit den wenigen Eifeler Überlebenden des Holocausts, archivierten

Fotos und Erinnerungen. Seit 1989 bringen sie ihre Forschungsergebnisse immer

wieder als überarbeitete Publikation in Eigenproduktion heraus. „Umfasste die

erste Auflage noch bescheidene 154 Seiten zuzüglich eines Bildteils von 22

Seiten, so hat die Neubearbeitung, die wir derzeit in Arbeit haben, bereits 370

Seiten“, hebt der passionierte Hobby-Historiker hervor. Mitte nächsten Jahres

wollen Brandenburgs die aktualisierte Fassung veröffentlichen. Bei seinen jahrzehntelangen

Recherchen musste Franz-Josef Brandenburg manchen Rückschlag

verkraften. Ein durch technischen Defekt ausgelöster Dachstuhlbrand vernichtete

2011 einen Großteil seines historischen Archivs und wichtige Ergebnisse

seiner Arbeit. Doch er gab nicht auf und fing von vorne an. Ihm ist klar, dass die

Thematik „Stolpersteine“ kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Trotz

alledem will er mit dieser Aktion ein Zeichen gegen das Vergessen setzen.

(bwp)

PEUGEOT KOMPLETTPREIS-ANGEBOTE

ALLZEIT SICHER

UNTERWEGS

PEUGEOT WARTUNG

Mit allen vorgeschriebenen Kontrollen

und PEUGEOT Langzeitmobilität.

IHR PEUGEOT SERVICE

MIT UNS KOMMEN SIE EINFACH WEITER!

peugeot.de

PEUGEOT ORIGINAL

GEPRÜFTE QUALITÄT

T EIL E U N D

Z U B E H Ö R

79€ ab *

* Komplettpreis inkl. MwSt. für viele PEUGEOT Modelle inkl. aller vorgeschriebenen Kontrollen

und PEUGEOT Langzeitmobilität. Über das entsprechende Komplettpreis- Angebot für Ihren

PEUGEOT informieren wir Sie gerne.

Autohaus Müllejans GmbH

52385 Nideggen-Schmidt · Heimbacher Straße 17 ·

Tel.: 02474/93010

www.peugeot-muellejans.de

18


Eifel

Mit Blick auf den Rursee

und die Wälder des Kermeters:

Das „Ufercafé“ - mit Leidenschaft & viel Engagement

„Ich mag Menschen und freue mich über jeden

Gast“, lautet die Antwort von Bonnie Niescior auf

die Frage, was Sie an Ihrem Café so liebt. „Seit

mehr als zwei Jahren leite ich nun das Ufercafé. Es

ist wie meine zweite Familie. Mir ist Freundlichkeit

und das Gespräch mit den Gästen sehr wichtig.

Darauf lege ich besonderen Wert. Das wissen auch

meine zehn Mitarbeiter, die zum größten Teil aus

Rurberg stammen. Wir alle wollen zufriedene und

sich bei uns wohlfühlende Gäste“, so die Besitzerin.

Frische und regionale Produkte

sowie der Jahreszeit entsprechende

Gerichte findet man auf der

abwechslungsreichen Speisekarte.

Wie beispielsweise aktuell die

Adventwochenenden, in denen

man zwischen deftigen Wildspezialitäten,

Weihnachtsgebäck, Weihnachtspunsch und selbstgemachtem

Glühwein wählen kann.

„Herbstzeit ist Schlemmerzeit!“ - Wildgerichte

aller Art und die bekannte „Ufercafé – Platte“

mit hausgemachtem Wildschinken verwöhnen den

Gaumen der Gäste. „Unsere Kuchen und Torten

und auch unsere täglich frischen Brötchen, werden

traditionell von einem Bäckermeister gebacken“,

so Bonnie Niescior. Das Kuchen-Buffet lässt keine

Wünsche offen: von der klassischen Sahne-Nuss

Torte bis hin zum gedeckten Apfel - die Auswahl

ist vielfältig. „Wir haben Gäste die morgens

zum Frühstücksbrunch kommen und nach einem

Spaziergang um den wunderschönen Rursee wieder

bei uns einkehren“, berichtet die Gastgeberin.

Neben der Vielzahl verschiedener Gerichte, stehen

den Gästen eine Reihe Getränke zur Verfügung.

Nicht nur einfacher Kaffee, sondern auch

Spezialitäten wie Café Amaretto, Café Capriccio,

Irish Coffee, und viele mehr. Milch-Shakes, alkoholfreie

Getränke bis hin zum Eifeler Landbier findet

man auf der Getränkekarte.

„Wir bieten unseren Gästen zusätzlich die

Möglichkeit, einen von uns individuell gestalteten

Geschenkgutschein über einen Besuch in unserem

Café zu erwerben“, verspricht Bonnie Niescior.

Die Räumlichkeit des Cafés kann auch für

Festlichkeiten wie: Geburtstag, Goldhochzeit oder

sonstige Familienfeste angemietet werden. Nicht

nur im Innenbereich stehen 70 Plätze zu Verfügung,

sondern auch die wunderschön gelegene Terrasse

mit Blick auf den Rursee bietet 70 Sitzgelegenheiten.

Wer auf der Suche nach dem Besonderen ist,

der sollte das Ufercafé in Rurberg besuchen.

Es verspricht einen unvergesslichen Tag - für

Naturliebhaber und die ganze Familie. Jeden

Sonntag und feiertags ist Frühstücksbrunch, jedoch

wird um Anmeldung gebeten.

Ufercafé

Seeufer 8, 52152 Simmerath/Rurberg

Tel.02473/3324

bonnie.ufercafe@gmx.de

www.ufercafe-rurberg.de

Öffnungszeiten:

Montag – Sonntag geöffnet

Sommerzeit: 9.30 – 22.00 Uhr

Samstag und Sonntag 8.00 – 22.00 Uhr

Winterzeit: 9.30 – 19.00 Uhr

Samstag und Sonntag 8.00 – 19.00 Uhr

19


Eifel

w

Eifeler Vereine stellen sich vor:

„Verzällcher op platt“ -

Heimatverein Kalterherberg 2008 e.V.

Kalterherberg.

Der Heimatverein Kalterherberg, der aus sieben Vorstandsmitgliedern

besteht, ist der jüngste eingetragene Verein des Dorfes.

Auf die Frage, was Therese Hermes, Lothar Mertens und Norbert

Jansen, drei von den sieben Vorstandsmitgliedern an der

Vorstandsarbeit des Heimatvereins besonders wichtig ist, antwortet Norbert

Jansen, der 1.Vorsitzende des Vereins: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die

Erinnerung an frühere Zeiten wach zu halten und die Kultur und Tradition

unserer Vorfahren weiter zu vermitteln.“

Der Heimatverein trifft sich regelmäßig, um allgemeine Vorstandsarbeiten

zu erledigen. Aber auch um Projekte durchzuführen wie zum Beispiel der

Fotokalender, der nun schon seit fünf Jahren erstellt wird. Er wird an öffentlichen

Stellen wie bei der Sparkasse in Kalterherberg, aber auch in verschiedenen

Geschäften im Ort ausgelegt.

Der Vorstand macht es sich aber auch zur Aufgabe, den Kalender im Dorf von

Haus zu Haus vorzustellen und anzubieten. Der Erlös des Kalenders kommt der

Gedenktafel, die mit den Namen der zivilen Opfer beschriftet wird, die im 2.

Weltkrieg gefallen sind, zu Gute. Die Tafel wird auf dem Kalterherberger Friedhof

nach Fertigstellung angebracht werden. „Wie wichtig der Dorfbevölkerung

diese Tafel ist, merkt man immer wieder“, so Norbert Jansen. „Durch den Kauf

unseres Kalenders und durch Spenden ist es uns möglich, diese Gedenktafel

zu erstellen.“ Es ist dem Heimatverein eine Herzensangelegenheit, die

Dorfbevölkerung mit in seine Arbeit einzubeziehen. „Mit Begeisterung sammeln

wir Bilder, Infomaterial und natürlich auch Geschichten von früher, die so

spannend sind, dass man darüber oft die Zeit vergisst und in geselliger Runde

bei manch’ einem Dorfbewohner einen netten Abend verbringt“, so Lothar

Mertens. „Dass das Interesse sehr groß ist, merkt man an unserem monatlichen

Verzällcher“, so Therese Hermes. „Wir haben einen festen Besucherkreis, der

im Moment aus 25 heimatkundlich interessierten Dorfbewohnern besteht, die

regelmäßig die Treffen im Versammlungsraum der Kalterherberger Grundschule

besuchen.“

Die Pflege der Dorfgemeinschaft, der Erhalt der Plattdeutschen Sprache,

die gehegt und gepflegt wird, ist dem ganzen Heimatverein eine

Herzensangelegenheit - und das nicht nur bei der älteren Generation, sondern

auch bei den jungen Dorfbewohnern. Durch Sammeln alter Bilder, alter Schriften

und der Totenzettel-Sammlung, die mehr als 2.000 Exemplare beinhaltet und

durch Lothar Mertens archiviert wird, geht der Gesprächsstoff beim monatlichem

Verzällchen wohl nie aus. „Wir würden uns sehr über eine Verjüngung

des Vorstands freuen und begrüßen bei unserem monatlichem Verzällchen

auch gerne öfter die jüngere Generation“, so die drei Vorstandsmitglieder.

Wer Interesse am Heimatverein Kalterherg e.V. hat, kann sich gerne mit den

Vorstandsmitgliedern in Verbindung setzen, oder einfach beim „Verzällchen“ in

der Kalterherberger Grundschule vorbeischauen. (ht)

Heimatverein Kalterherberg e.V.

Ruitzhof 32, 52156 Monschau-Kalterherberg

Tel.: 02472 – 1799

E-mail: heimatverein-kalterherber@t-online.de

Web Seite: www.heimatverein-kalterherberg.de

SCHARFE

PRÄSENTE

Kennen sie schon unsere

scharfen Geschenkideen zu Weihnachten?

Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Unser Senflädchen ist täglich geöffnet:

Mo - Sa 8.30 Uhr - 18.00 Uhr

So und feiertags 10.00 Uhr - 18.00 Uhr oder

nutzen Sie unseren Präsent- und Versandservice

www.senfmuehle.de

Laufenstraße 118 . 52156 Monschau

Tel. +49 (0)2472 22 45 · Fax +49 (0)2472 59 99

www.senfmuehle.de · info@senfmuehle.de

20


Eifel

Advertorial

Gamo Bau GmbH

Ein „Rund um Sorglospaket“ in Sachen Straßenbau und

alles was dazu gehört

Auf die Frage was das besondere an

ihrem Beruf ist, antwortet Monika

Leyens die zusammen mit ihrem Bruder

Georg Leyens den Betrieb leitet, „wir

sind von Kindheit an mit Baumaschinen und dem

Umfeld eines solchen Betriebes aufgewachsen, es

lässt mein Herz höher schlagen, wenn ich unsere

Maschinen und das was unsere Leute damit schaffen

in Aktion sehe, schön ist es auch, dass der

Sohn meines Bruders bei uns die Ausbildung zum

Straßenbauer macht.

Die heutige Firma Gamo Bau GmbH wurde am

03.09.1974 als Straßenbau-Tiefbauunternehmen

gegründet. Sie beschäftigt 24 Mitarbeiter und ist

schwerpunktmäßig im Versorgungsleitungsbau

und Kanalbau tätig. Dazu gehören Tiefbauarbeiten

und Verlegearbeiten zu Erneuerung des

Wasserleitungsnetzes, sowie des Strom-Gas- und

Fernmeldenetzes.

„Durch unsere motivierten, zuverlässigen und

gut geschulten Mitarbeiter und durch den Chef

und Bauleiter Georg Leyens, der immer auf den

Baustellen zugegen ist, sowie die Mitarbeiter des

Büros, ist es uns möglich Hand in Hand unsere

Kundschaft professionell zu beraten und termingerecht

zu bedienen, “ so die Chefin. „ Dazu gehört

eine sehr gute Arbeitsvorbereitung, Planung und

Koordination mit den Versorgungsträgern für Strom,

Wasser, Gas, Telekom und den Behörden wie Bauamt,

Ordnungsamt und Straßenverkehrsamt.

Wir sind für private Kunden ebenso wie für gewerbliche

und öffentliche Auftraggeber wie, das Wasserwerk

Perlenbachtal, Enwor GmbH, die STAWAG, Westnetz,

RWE, KEV Schleiden GmbH, Regionetz GmbH, die

StädteRegion Aachen die Stadt Monschau und die

Gemeinden da“, so Monika Leyens.

Die Mitarbeiter der Firma Gamo Bau GmbH beraten

gerne über die Abläufe und Notwendigkeiten. Sie

koordinieren für ihre Kunden die Termine und die

Ausführung sämtlicher Tiefbau- und Montagetermine

rund um die Verlegung von Hausanschlüssen aller

Art, auch die Hausanschlussarbeiten auf Privatgrund

werden von der Firma Gamo Bau GmbH auf Wunsch

übernommen, immer individuell auf jeden Kunden

eingehend.

Die Firma Gamo-Bau GmbH bietet förmlich ein

„Rund um- Sorglospaket“ für den Bauherrn, die

Bauherrin an.

„Die Erfahrung zeigt“, so Monika Leyens, „ wie

ungewohnt und zeitintensiv die Situation rund um

die Hausanschlüsse, die man zeitig bei den zuständigen

Versorgungsträgern und Behörden beantragen

muss, für den Bauherrn sein können.“

Gerne erstellen wir Angebote für die Sanierung

von Hofbefestigung und Kanalreparaturen und

selbstverständlich übernehmen wir die erforderliche

vorgeschriebene Dichtigkeitsprüfung für die von

uns neu verlegten Kanalleitungen, das gehört alles

zu unserem Leistungsumfang. Wir sind stolz auf die

Erlangung des Gütezeichens Kanalbau und auf das

Zertifikat hinsichtlich der Qualitätssicherung in der

Arbeitssicherheit“, so Monika Leyens.

Die Firma Gamo Bau GmbH bildet neben Tief-und

Straßenbauer/IN auch zur zum Kauffrau / Kaufmann

für Büromanagement aus.

GAMO Bau GmbH

Am Alten Garten 11 – 15

52156 Monschau Kalterherberg

Tel.: 02472 – 800020

Fax: 02472 – 8000219

Mail: gamobaugmbh@t-online.de

Internet: www.gamo-bau.de

21


Advertorial

Eifel

Steinmetz und Steinbildhauermeister Ralf Kauper

„Der Kunde um die Ecke liegt uns besonders am Herzen“

„Die Liebe zum Stein und aus diesem etwas ganz

Besonderes zu schaffen sind es, die mein Herz

höher schlagen lassen“, lautet Steinmetz-und

Steinbildhauermeister Ralf Kauper’s Antwort auf

die Frage, was ihn an seinem Beruf so fasziniert.

„Ich bin seit 1998 selbstständiger Handwerksmeister

und habe vorher in einem großen Marmorwerk in

Aachen als Werkmeister gearbeitet“, so Ralf Kauper.

In Roetgen dem Tor zur Eifel ist er nun seit

2001 im Gewerbegebiet zu finden. Gemeinsam

mit einem Steinmetzgesellen ist er für die

Produktion, die von Küchenarbeitsplatten,

Treppenstufen, Fensterbänken, Waschtischen, bis

hin zur Badgestaltung und Kaminverkleidungen

reicht, zuständig. Jegliche Steinmetzarbeiten wie

beispielsweise die Herstellung der Grabsteine,

Arbeiten wie Grabumrandungen sowie der Verkauf

von passenden Lampen und Vasen gehören zu den

Arbeiten des Teams.

„Individuelle Beratung bis hin zur Gestaltung und

Ausführung und das immer unter Berücksichtigung

der Kundenwünsche und dessen Einbeziehung,

sind uns besonders wichtig. Der Kunde um die Ecke

liegt uns besonders am Herzen.“

In der Produktionshalle von Ralf Kauper, die mit

modernster Technik ausgestattet ist, entstehen

besondere Werke.

Gradlinigkeit und das Fingerspitzengefühl des

Steinmetz- und Bildhauermeisters lassen keine

Kundenwünsche offen.

„Das Besondere schaffen, egal ob es sich jetzt um

eine Küchenarbeitsplatte oder um einen Grabstein

handelt. Es ist jedes Mal eine Herausforderung für

mich. Ich liebe meine Arbeit mit dem Stein, ihn

gestalterisch so zu bearbeiten, dass er sich in seine

Umgebung einfügt, macht ihn und meine Arbeit zu

etwas Besonderem.“

„Besuchen Sie uns und verschaffen Sie sich selbst

einen Eindruck von unserer Arbeit mit dem Stein

und den daraus entstandenen Werken.“

Gerne steht der Meisterbetrieb seinen Kunden bei

allen Fragen zur Verfügung.

Ralf Kauper

Marmo&Granit

Meisterbetrieb

Am Vennstein 4,

52159 Roetgen

Tel. 02471 – 1339960

Fax 02471 – 1339961

Mobil. 0172 – 2948838

ralfkauper@t-online.de

22


Eifel

Advertorial

Von einem geliebten Menschen Abschied nehmen

„Trauernde beraten, begleiten und betreuen“

Wenn ein Trauerfall eintritt, heißt

es für die Angehörigen Abschied

nehmen müssen. Wie wichtig

ist es jetzt, nicht alleine zu sein

mit Entscheidungen, Formalitäten, Trauer und

Schmerz. Zentral gelegen im Ortszentrum vom

Roetgener Marktplatz, unmittelbar an der katholischen

Kirche und dem Friedhof, befindet sich das

Beerdigungsinstitut VOGT Bestattungen.

„Mein Wunsch, den Beruf als Bestatterin auszuüben,

ergab sich aus unterschiedlichen Beweggründen“,

so Renate Vogt, die Inhaberin. „Zum einen waren es

eigene Trauererfahrungen innerhalb der Familie, zum

anderen aus der Tatsache heraus, dass mein Großvater

früher in Roetgen Bestattungen durchführte und die

Särge in seiner Schreinerei herstellte.“ „Ebenfalls war

es mir schon immer eine Herzensangelegenheit, für

Menschen, die um einen nahen Angehörigen trauern,

da zu sein“, so die Bestatterin.

Der Tod eines geliebten Menschen löst in uns

oft schmerzhafte und intensive Gefühle aus. Die

Betroffenen sind durch diese Gefühle, Erinnerungen,

Sorgen und Pläne stark belastet. „Beim Umgang

mit dem Tod möchte ich den Betroffenen zur Seite

stehen, sie bestmöglich beraten und begleiten“,

so Renate Vogt. Wir kennen die Bedürfnisse der

Angehörigen und reagieren darauf mit Bedacht,

Sorgfalt, Einfühlungsvermögen und selbstverständlich

Diskretion. „Es ist mir ein Anliegen, entsprechende

Möglichkeiten beim Abschiednehmen

aufzuzeigen.“ Die Bestattung eines Menschen ist

eine einmalige, unwiederholbare Handlung und

bietet die Chance für einen würdevollen Abschied.

Das letzte Fest für den Verstorbenen – die Trauerfeier

– persönlich und individuell gestaltet, kann für die

Angehörigen eine wertvolle Erfahrung werden und

sich tröstlich auswirken. „Auf Ihren Wunsch hin

überlegen wir gemeinsam, welche eigenen Ideen

und Vorstellungen verwirklicht werden können“, so

die Inhaberin des Beerdigungsinstituts. „Auch nach

der Beisetzung möchte ich für die Trauernden da sein

und sie auf Wunsch noch eine Zeitlang betreuen.“

Bestattungsvorsorge

– Heute schon an später denken –

Bei vielen Menschen besteht mittlerweile der

Wunsch, den letzten Weg selbst mit zu gestalten.

So sind die Angehörigen entlastet, weil ihnen später

wichtige Entscheidungen schon vorweggenommen

wurden. „Auch wenn für einige Menschen diese

Überlegungen nicht ganz selbstverständlich sind,

möchte ich Sie zu diesem Schritt ermutigen“,

erklärt Renate Vogt.

Die Vorsorgeberatung ist eine kostenlose und unverbindliche

Serviceleistung des Bestattungsinstituts,

in der die Kunden ihre individuellen Wünsche fest

halten können. Die Beratungsgespräche können

sowohl beim Kunden zu Hause oder aber im

Beerdigungsinstitut in Roetgen am Markt stattfinden.

„Ein besonderes Anliegen ist es für mich, betroffenen

Eltern von verstorbenen, nicht bestattungspflichtigen

Kindern eine Einzelbestattung anbieten bzw. ermöglichen

zu können“, so Renate Vogt.

„Die Möglichkeit der Einzelbestattung besteht seit dem

10.11.2012 durch eine eigens errichtete ‚Gedenkstätte

für verstorbene, nicht bestattungspflichtige Kinder‘ auf

dem Friedhof in Roetgen, Hauptstraße.“

„Mit Würde vom geliebten Kind Abschied nehmen.“

Es ist ein Angebot für Betroffene, unabhängig von

jeder Religion oder Konfession.

Vogt Bestattungen

Inhaberin Renate Vogt

Hauptstraße 70 (am Markt)

52159 Roetgen

Tel.: 02471/2325 Fax: 02471/1348776

mail: vogt.bestattungen@t-online.de

Öffnungszeiten

mittwochs:10.00 Uhr - 13.00 Uhr

15.00 Uhr - 18.00 Uhr

samstags: 10.00 Uhr - 13.00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

23


Eifel

Fotos: Patrick Symma

Von der Glockenidee zur Glockenweihe

Hürtgenwald, Simonskall

Auch für Weihbischof Dr. Johannes Bündgens war es eine Premiere,

als er am Abend des 4. Oktobers die beiden neuen Glocken der

Marienkapelle in Simonskall segnete und eigenhändig eine

Klangprobe nahm. Seitdem ertönt wieder wohlklingendes

Glockengeläut aus dem rund 50-Seelen-Dorf. „Es war ein bewegender Moment,

die Glocken zum ersten Mal läuten zu hören“, erzählt Berthold Rüttgers,

Vorsitzender des Fördervereins der Marienkapelle.

Der Förderverein hatte letzten Dezember begonnen, Spendengelder für zwei neue

Glocken zu sammeln. Die ursprüngliche große Glocke mit unbekanntem Namen

wurde in der Endphase des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen. Der verbliebenen

kleineren Raffaelsglocke zuzuhören, war mittlerweile kein Hörgenuss mehr. Sie hatte

einen Riss und klang seitdem schrill. Spannend war die Frage, ob der Förderverein

noch in diesem, für die Kapelle und gerade auch für die Hürtgenwalder Region

wichtigen Jahr, genug Geld für den Guss zweier neuer Glocken zusammenbringen

würde: Die Kapelle feiert ihr 80-jähriges Jubiläum und Deutschland 70 Jahre Frieden

nach dem Zweiten Weltkrieg. Dank der Spenden von Vereinen, Mitgliedern des

Fördervereins und Gönnern wie der F. Victor Rolff-Stiftung, die 60 Prozent der Kosten

des 15.000 Euro-Projektes übernommen hat, konnte Glockengießer Simon Laudy

das Projekt umsetzen und die neue Marienglocke gießen.

Nur durch Zufall ist Berthold Rüttgers auf den niederländischen Spezialisten

gestoßen und hat sich dann bewusst für Laudy entschieden, weil er der einzige, dem

Förderverein bekannte Glockengießer ist, der das alte Handwerk in ganz einfachem

Rahmen vor Ort ausführt. So konnte jeder, der wollte, die Glockengeburt live in

Simonskall miterleben. (Das lokale Online-Magazin Eifelon berichtete!) Die kleinere

Josefsglocke hatte Laudy bereits in seiner Glockengießerei in Groningen gegossen.

Fördervereinsmitglied Michael Helbing hat den Vorgang des Glockengießens samt

Ofenbau in Simonskall gefilmt und seinen Mitschnitt auf youtube eingestellt.

Die beiden neuen Glocken haben jeweils den gleichen Ton wie das alte Geläut.

Benannt sind die Marien- und die Josefsglocke nach dem Patronat der Kapelle

Maria Himmelfahrt und nach der Zugehörigkeit zur Kirchengemeinde St. Josef

Vossenack. Die alte Raffaelsglocke hat inzwischen den beiden neuen Glocken

Platz gemacht. Im kommenden Jahr wird sie nahe der Kapelle ausgestellt.

Natürlich sind die neuen Glocken zur Zeit eine touristische Attraktion für den Ort.

Wer dem Glockenklang lauschen möchte: Zum Gottesdienst erklingen beide, die

202 Kilogramm schwere Marienglocke in „es“ und die kleinere Josefglocke in

„ges“. Auch läuten sie den Sonn- und Feiertag am jeweiligen Vorabend um 19.00

Uhr ein und zu deren Ausgang um dieselbe Uhrzeit. Die kleinere Josefglocke

erklingt zudem täglich um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr zum Angelus. Trotz des

großen öffentlichen Interesses an der Glockengeburt betont Berthold Rüttgers,

dass die Kapelle vor allem eines ist: ein Ort der Besinnung und des Gebets.

Sie haben weitere Fragen rund um die neuen Glocken der Marienkapelle? Berthold

Rüttgers vom Förderverein (b-ruettgers@t-online.de) hilft Ihnen gern weiter.

(js) Judith Schmitz

24


Eifel

Advertorial

Barrierefreier Eingang von der Robert-Koch-Str. aus und neue Kundenparkplätze.

Hilfsprojekt für Kinder in der Region

Wolle, Garne, Handarbeiten und mehr - Bano-Kreativ

Bano-Kreativ – in Simmerath

eine gute Adresse in Sachen

Wolle – möchte zusammen

mit handarbeitsbegeisterten

Menschen hilfsbedürftige

Kinder in der Region mit warmer

Wollbekleidung wie Mützen,

Schals und Socken ausstatten. „Auch in unserer

Heimat, direkt vor unserer Haustüre, gibt es viele

Hilfsbedürftige. Da wollen wir helfen. Besonders

betroffen sind vor allem die Kinder. Alleine schaffen

wir das aber nicht. Deshalb suchen wir helfende

Hände, die etwas von ihrer freien Zeit einbringen

wollen, um das Projekt zu unterstützen. Wir von

Bano-Kreativ spenden dafür die nötige Wolle“,

wirbt Inhaberin Barbara Brehm-Göbbels.

Die Aktion wird vom Schirmherrn, Simmeraths

Bürgermeister Karl-Heins Hermanns begeistert

unterstützt. Erste Kontakte zu Kindergärten und

Grundschulen wurden bereits geknüpft, um

herauszufinden, wo dringend Bedarf besteht. Alle

Interessierten können aber sofort im Fachgeschäft

Bano-Kreativ zu den üblichen Öffnungszeiten die

dazu nötige Strickwolle kostenfrei abholen.

Nach dem Umbau der Geschäftsräume finden

Kunden nun auf 200 qm 2 eine riesige Auswahl

namhafter Wolle und Handarbeitsgarne. Pünktlich

zur Herbst- und Wintersaison bietet Bano-Kreativ

hochwertige Wolle und Garne der Firmen Lang

Yarns, Katja, Schulana, Filatura Di Crosa, Lanas

Stop und Rellana an.

Die inzwischen wöchentlich stattfindenden

Stricktreffen im Geschäft sind nach wie vor ein

voller Erfolg. Darüber hinaus werden weiterhin

professionelle Strick- und Häkelkurse angeboten.

Nähere Informationen dazu gibt es im Geschäft.

Wie gewohnt finden Sie Bano-Kreativ auch in

Monschau, auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt.

www.bano-kreativ.com

Bano-Kreativ

Rathausplatz 6

52152 Simmerath

Tel. 02473 – 93 86 415

Mail. bano-kreativ@hotmail.com

www.bano-kreativ.com

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag von 9.30 bis 18.00 Uhr

Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr

25


Kurz & Gut

Schlagen Sie Ihren Weihnachtsbaum

selber!

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die beliebte

Weihnachtsbaumaktion der Gemeinde Simmerath

am Samstag, dem 12. Dezember 2015, in der

Zeit von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Angeboten werden Fichten zum Preis von 10,00 €/

Stück, Blaufichten zum Preis von 15,00 €/Stück und

Edeltannen zum Preis von 20,00 €/Stück. Alle inklusive

Netz.

Die Bäume sind ohne den Einsatz jeglicher chemischer

Spritzmittel herangewachsen. Der Einschlagbereich für

alle Baumarten befindet sich im Buhlert an der L 246

zwischen Strauch und Gerstenhof/Schmidt, gegenüber

dem Parkplatz „Im Buhlert”. Die Verkaufsstellen

und Parkmöglichkeiten sind durch Hinweisschilder

gekennzeichnet. Die Käufer können im zugewiesenen

Waldbereich ihren Weihnachtsbaum aussuchen,

einschlagen und abtransportieren. Der Einschlag

geschieht auf eigene Gefahr. Die Gemeinde Simmerath

übernimmt keinerlei Haftung für Schäden. Nähere

Auskünfte werden erteilt im Rathaus Simmerath,

Zimmer 201, Tel. 02473/607149 oder Zimmer U8, Tel.

02473/607166.

Weitere Informationen zur Weihnachtsbaum-Aktion

finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde

Simmerath unter www.simmerath.de. Zudem werden

an der Verkaufsstelle wieder warme Getränke und

Gebäck durch den Förderverein der Gemeindebücherei

angeboten. Für die Kinder besteht die Möglichkeit

Stockbrot zu backen. Der Erlös dieser Aktion kommt

dem Förderverein zu Gute.

Bruce Kapusta - Kölsch Klassische

Advent & Weihnachten 2015

Premiere: Bruce Kapusta präsentiert

Startenor zum Konzert in „St. Mokka“

Schmidt.

Bruce Kapusta kommt mit seiner

„Kölsch Klassisch Advent und

Weihnacht“ wieder nach Nideggen-

Schmidt. Interessierte können sich

auch in diesem Jahr mit festlichen

Trompetenklängen auf das Weihnachtsfest in der

Kath. Pfarrkirche „St. Mokka“ einstimmen lassen.

Das Konzert findet am Donnerstag, 3. Dezember,

ab 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) statt. Präsentiert

wird der Konzertabend von der St. Hubertus

Schützenbruderschaft, die die Gäste mit Glühwein

empfangen wird.

Eifel

Mit deutschen und internationalen Advents- und

Weihnachtsliedern sowie besinnlichen und humorvollen

kölschen Geschichten rund um das Fest wird

Bruce Kapusta – begleitet von Chizuko Takahashi

(Violine), Elfi Steickmann (Autorin und Kabarettistin)

und dem Startenor Mario Taghadossi – den

Besuchern ein stimmungsvolles Konzerterlebnis

bereiten.

Vorverkauf in Schmidt:

Nahkauf Zumbrägel,

Heimbacher Str. 32, Tel.: 02474-279

Supermarkt Heck, Monschauer Str. 16,

Tel.: 02474-998222

Sparkasse Düren, Filiale Schmidt,

Monschauer Str. 2, Tel.: 02421-12744600

Filiale Nideggen, Bahnhofstr. 2,

Tel.: 02421-12742400

Filiale Vossenack, Im Oberdorf 82,

Tel.: 02421-12744500

Filiale Heimbach, Hengebachstr. 6,

Tel.: 02421-12744700

Köln Ticket, www.koelnticket.de,

Tel.: 0221-2801

26


Eifel

TOLLE ANGEBOTE

FÜR EIFEL AKTUELL LESER?

HABEN WIR.

126

cm

800

Hz

Technologie

50"

LED-TV

T

Smart TV

inklusive

Klasse

A+

Energieeffizienz

50.-

Geschenkkarte

1)

TV • AUDIO • ELEKTRO • ENTERTAINMENT • MULTIMEDIA • MOBILFUNK

UVP 999.- 799.-

LED-TV TX-50CSF637

• Full HD • Dual Core Prozessor • VR-Audio Master Surround • Remote App kompatibel für iPhone • iPad, Android • Bild-im-Bild (PIP mit externer

Quelle) • WEB-Browser • My Stream (individuelle Programmvorschläge nach persönlichen Vorlieben) • Sprachsteuerung • Tastatur/Maus über Bluetooth

• USB-Recording • WLAN • TV Anywhere (mit Tablet oder Smartphone unterwegs TV-Inhalte anschauen oder Aufnahmen programmieren)

• Energieeffizienzklasse A+ • Art.-Nr.: 848783

1) Aktionszeitraum vom 18. – 30. November. Gültig für den nächsten Einkauf. Keine Barauszahlung.

ÜBER 120x IN DEUTSCHLAND.

MEDIMAX Electronic Objekt Monschau GmbH,

Fachmarktzentrum Imgenbroich,

Auf Beuel 5, 52156 Monschau-Imgenbroich,

Telefon 02472/80254-0

27

Mehr Technik auf medimax.de