deutschland / frankreich

ericalaeta

WAWFq

Pressemappe

deutschland / frankreich

zwei dokumentarfilme &

eine zehnteilige dokumentarreihe


Pressemappe

inhaltsverzeichnis

2

inhaltsverzeichnis

Frankreich, 24 Stunden

3

deutschland, 24 Stunden

4

neben-, gegen-, miteinander:

deutsch-französische geschichten

5

online

6

pressekontakt

7


Pressemappe

frankreich, 24 stunden 3

16/01/2016

samstag, 16. januar 2016, 20.15 Uhr

frankreich, 24 stunden

Dokumentation von Roland ThEron und Élise Darblay in Kooperation mit ARTE France,

Point du Jour, Frankreich 2015, 90’, Erstausstrahlung

Dieser Dokumentarfilm betrachtet einen Tag lang Frankreich aus der Vogelperspektive – vom

Montblanc bis Toulouse und von den Pyrenäen bis Paris. Es werden verschiedenste Themen

angesprochen und zueinander in Beziehung gesetzt, wie etwa Relief, Klima, Landschaft, Energie,

Städtebau oder Kommunikation. Durch den Abstand, der durch diesen Perspektivenwechsel

gewonnen wird, können viele der Veränderungen und auch der Herausforderungen besser

nachvollzogen werden, die im Frankreich von heute vor sich gehen. Eine animierte Karte

veranschaulicht die Themen und deren Zusammenhänge, während die Luftbilder den Zuschauer

auf eine Reise mitnehmen.

Um zu verstehen, wie ein Land funktioniert, welche Mechanismen es antreiben und was sowohl die

Landschaft als auch Bevölkerung prägt, ist ein wenig Abstand hilfreich. Der Film entführt den

Zuschauer in die Lüfte und betrachtet einen Tag lang aus der Vogelperspektive die vielseitigen

Landschaften Frankreichs von der Atlantikküste bis zum Mittelmeer. Dabei wechseln sich Luftbilder mit

Ausschnitten aus dem Alltag der Menschen ab. Die Vogelperspektive bietet einen ungewöhnlichen Blick

auf das Frankreich von heute, in dem große Veränderungen vor sich gehen. Der Dokumentarfilm weist

auf künftige Herausforderungen hin und zeigt, welche Kräfte das flächenmäßig größte Land der

Europäischen Union verändern und formen.

Hierzu werden unterschiedlichste Themenbereiche aus Geschichte, Geografie, Natur und Kultur

angesprochen und zueinander in Beziehung gesetzt, wie etwa Relief, Klima, Landschaft, Energie,

Städtebau oder Kommunikation. Dabei spielt sowohl das Sichtbare wie auch das Unsichtbare eine Rolle,

denn die in der Luft gewonnen Einsichten geben manchmal erst im Nachhinein all ihre Geheimnisse

preis. Der Film bildet chronologisch die Ereignisse eines Tages ab, vom Montblanc bis Toulouse und von

den Pyrenäen bis Paris. Die Reise beginnt noch in der Nacht und begleitet verschiedene Akteure bis

weit nach Sonnenuntergang. Neben Wäldern, Flüssen und Naturlandschaften spielen Städte, Häfen und

Verkehrsnetze eine wichtige Rolle. Die Themen des Dokumentarfilms werden mit Hilfe einer animierten


Pressemappe

deutschland, 24 stunden

4

23/01/2016

samstag, 23. januar 2016, 20.15 Uhr

deutschland, 24 stunden

Dokumentation von Roland ThEron und vassili silovic in Kooperation mit ARTE France,

Point du Jour, Frankreich 2015, 90’, Erstausstrahlung

Deutschland im Herzen Europas hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Wirtschaftswachstum und

Umweltschutz miteinander zu vereinbaren. Aus der Luft zeigt der Dokumentarfilm die Vielfalt

deutscher Landschaften und wirft einen unkonventionellen Blick auf die treibenden Kräfte, die für

ihre aktuellen Veränderungen verantwortlich sind. Ein beispielhafter Tag zeigt, vor welchen

Herausforderungen die Bundesrepublik steht. Zahlreiche Begegnungen lassen Menschen zu Wort

kommen, deren Aktivitäten – oft unbemerkt von der Öffentlichkeit – die Veränderung des Landes

vorantreiben.

Wer verstehen will, wie ein Land funktioniert, welche Kräfte es antreiben und wie sie Landschaften und

Menschen formen, muss es sich von oben anschauen. Diese geografische Betrachtung wirft in

Luftbildern und Alltagsszenen einen unkonventionellen Blick auf das Deutschland von heute.

Richtungsweisende Entscheidungen wie die Energiewende verändern die Bundesrepublik, die mit allen

Mitteln versucht, Wirtschaftswachstum und Umweltschutz zu vereinbaren. Die damit verbundenen

Herausforderungen hinterlassen deutliche Spuren in einem Land, das seine Teilung 25 Jahre nach der

Wiedervereinigung noch immer nicht vollständig überwunden hat.

Handel, Transport, Energie, Umweltschutz, Arbeitsmarktsituation – sie alle prägen urbane wie ländliche

Gebiete. Dabei gilt es eine inhaltliche Klammer für diese sehr unterschiedlichen Themenkomplexe zu

finden, die sich sowohl aus der Geschichte als auch aus der geografischen Situation Deutschlands, aus

seiner Natur und Kultur, aus sichtbaren und unsichtbaren Faktoren ergeben. Sie lassen sich aus der Luft

erkennen und doch erst am Boden wirklich beschreiben.

Der Dokumentarfilm folgt der Chronologie eines beispielhaften Tagesablaufs und beginnt nachts, wenn

elf große Ballungsräume das Gebiet der Bundesrepublik erleuchten – ein Land, das durch seine

Industrie ebenso stark geprägt wird wie durch seinen föderalen Aufbau. Die Reise führt über Felder und

Wälder, Flüsse und Städte, Häfen und Verkehrsadern. Im weiteren Tagesverlauf werden dank

spektakulärer Luftbilder weitere Wirkungsmechanismen deutlich, die durch animierte Karten zusätzlich

veranschaulicht werden.


Pressemappe

neben-, gegen-, miteinander: deutsch-französische geschichten

5

25/01 - 05/02/2016

Montag, 25. januar bis Freitag 05. februar 2016, jeweils 15.40 Uhr

neben-, gegen-, miteinander:

deutsch-französische geschichten

zehnteilige Doku-reihe von Roland ThEron in Kooperation mit ARTE France,

Point du Jour, Frankreich 2015, 10 x 26’, Erstausstrahlung

Einst geprägt von Kriegen und Konflikten, sind die

deutsch-französischen Beziehungen heute

Aushängeschild für das friedliche Miteinander zweier

Nachbarstaaten. Dabei ist die deutsch-französische

Freundschaft so gefestigt und lebendig, dass beide

Länder als Motoren der europäischen Integration

fungieren. ARTE geht in dieser Dokumentationsreihe

der bewegten Nachbarschaftsgeschichte beider

Staaten unter jeweils einem thematischen

Gesichtspunkt nach.

Beeindruckende Aufnahmen aus der Vogelperspektive

zeigen dabei die Spuren auf, die diese gemeinsame

Geschichte sowohl bei den Menschen als auch in den

Landschaften hinterließ. Dabei offenbaren sich die

lange gewachsenen Beziehungen zwischen Städten

und Bevölkerung diesseits und jenseits des Rheins. Die

Zeitreise führt von historischen Konflikten und

Besatzung im Kalten Krieg zur Gründung der Deutsch-

Französischen Brigade, von landestypischer Ess- und

Trinkkultur rund um Brot, Bier und Wein zu gemeinsamen

Herausforderungen in Umweltfragen.

Die Folgen:

Montag, 25. Januar, 15.40 Uhr

Spuren des Kalten Krieges

Dienstag, 26. Januar, 15.50 Uhr

Von Brot, Bier und Wein

Mittwoch, 27. Januar, 15.40 Uhr

Auf der Spur der Ferienkultur

Donnerstag, 28. Januar, 15.40 Uhr

Zwischen Naturgewalt und Klimawandel

Freitag, 29. Januar, 15.35 Uhr

1000 Jahre Religion

Montag, 01. Februar, 15.40 Uhr

Prunk und Pracht der Königreiche

Dienstag, 02. Februar, 16.30 Uhr

Legendäre Handelswege

Mittwoch, 03. Februar, 15.35 Uhr

Von der Gartenstadt zu den

Wohnsiedlungen

Donnerstag, 04. Februar, 15.40 Uhr

Auf den Spuren der

industriellen Revolution

Freitag, 05. Februar, 15.45 Uhr

Von Fronten, Festungen und Frieden


Pressemappe

online

6

online

deutschland/frankreich

24 stunden material

ARTE bietet auf info.arte.tv eine Reihe interaktiver Begleitprogramme zu den zwei Dokumentarfilmen und der

zehnteiligen Dokumenationsreihe. Drei Tools stehen dem Zuschauer zusätzlich zur Verfügung:

Eine Webschaltfläche ermöglicht es dem User anhand von Dateneingaben auf spielerische Weise noch mehr über

den deutsch-französischen Raum zu erfahren.

Ein Second Screen soll außerdem in Begleitung der beiden 90-Minüter dem Zuschauer eine weitere Möglichkeit

bieten, sich während der Sendung Informationen über das Thema einzuholen.

Und wer die Sendung ganz verpasst hat, hat natürlich die Chance über ein interaktives Replay alle 12 Dokumentationen

online anzuschauen. Ein interaktives Erlebnis für jede Folge im Stil eines Second Screen – ohne Second Screen!


ARTE G.E.I.E.

4 quai du Chanoine Winterer

cs 20035

67080 Strasbourg Cedex

Postfach 1980 - 77679 Kehl

Pressekontakt:

gabriele dasch

t +33 (0) 3 88 14 21 56

E-Mail: gabriele.dasch@arte.tv

Mehr Infos unter: www.presse.arte.tv

Fotos unter: www.presse.arte.tv

oder per E-mail: Bildredaktion@arte.tv

Bildrechte: © point du jour

Similar magazines