zum selbständigen Trader

agenatrader

25z3GF01z

INSIGHTS

www.traders-mag.com 10.2015

Die Regierung und die Kantone des Landes

gehen wohl leer aus, da bei der Notenbank keine Überschüsse

zum Verteilen vorhanden sind.

verteidigen müssen und wie groß die Kosten dafür auf

Dauer gewesen wären.

Wenn es nach SNB-Chef Dr. Thomas J. Jordan

geht, so war die Entscheidung richtig. Der Artikel auf

www.handelszeitung.ch zitiert ihn mit folgendem

Statement: „Ein Hinauszögern des Aufhebens des

Mindestkurses wäre nur auf Kosten einer unkontrollierbaren

Ausdehnung der Bilanz um mehrere 100 Milliarden –

potenziell um ein Mehrfaches des schweizerischen Bruttoinlandsprodukts

– möglich gewesen. Diese unkontrollierbare

Bilanzausdehnung hätte die zukünftige geldpolitische

Handlungsfähigkeit der SNB stark beeinträchtigt und die

Erfüllung des Mandats in der langen Frist gefährdet.“

Verschiedene Meinungen

Je nachdem, wen man fragt, gibt es dazu verschiedene

Meinungen. Einerseits scheint die Aufwertung des

Frankens gegenüber dem Euro von inzwischen nur

noch rund zehn Prozent keine riesige Differenz zu sein

(Bild 2). Auch andere Währungen schwanken so stark

oder noch mehr.

B3) CHF/USD seit Januar 2015

Andererseits wurde durch die schlagartige Anpassung

(gegenüber einem kontinuierlichen Verlauf) die

Preis- und Finanzstabilität ziemlich aus dem Gleich-

gewicht gebracht. Denn keiner hatte mit einem solchen

Super Chancen

für Trader

Mehr dazu auf der World of Trading

19.-21.11.2015 in Frankfurt

www.wot-messe.de

sofortigen Sprung des Wechselkurses gerechnet. Und die

wenigsten Unternehmen hatten sich gegen eine Aufwertung

abgesichert, ganz im Vertrauen auf den Mindestkurs.

Wenn man die Ratingagenturen

fragt, so sieht beispielsweise

Standard&Poor‘s keine unmittelbaren

Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit

der Schweiz – hier gibt es

weiterhin das Top-Rating AAA.

Auch der US-Dollar macht einen großen Teil der Devisenreserven der SNB aus. Der Dollar hat den Einbruch

weitgehend aufgeholt, sodass die Belastungen hieraus deutlich geringer sind.

Quelle: www.tradesignalonline.com

Politische Folgen?

Am Ende des Tages könnten die herben

Verluste der SNB auch politische

Folgen haben. Denn die Regierung

und die Kantone des Landes gehen

wohl leer aus, da bei der Notenbank

keine Überschüsse zum Verteilen vorhanden

sind. Gerade jetzt, wo die

Wirtschaft bereits geschwächt ist,

dürften die Gelder schmerzlich fehlen.

Auch drohen höhere Arbeitslosigkeit

und ein deutlich abgeschwächtes

Wirtschaftswachstum, was sich bei

den nächsten Wahlen durchaus bemerkbar

machen könnte. «

20

Similar magazines