CERCLE DIPLOMATIQUE - issue 01/2016

firstclassmediagrafik

CD is an independent and impartial magazine and is the medium of communication between foreign representatives of international and UN-organisations based in Vienna and the Austrian political classes, business, culture and tourism. CD features up-to-date information about and for the diplomatic corps, international organisations, society, politics, business, tourism, fashion and culture. Furthermore CD introduces the new ambassadors in Austria and informs about designations, awards and top-events. Interviews with leading personalities, country reports from all over the world and the presentation of Austria as a host country complement the wide range oft he magazine.

SAVOIR VIVRE ENJOY THE VIEW

Erhabene Genüsse

Elevated enjoyment

25HOURS HOTEL

MUSEUMSQUARTIER (links/left).

Hip am Dachboden sein.

Being hip at the attic.

HOTEL MELIÁ (rechts/right).

Im höchsten Gebäude Österreichs.

At Austria´s highest building.

Vom Südturm des Stephansdoms kann man sich einen luftigen Überblick über

Wien machen. Noch schöner ist jedoch der Blick auf den „Steffl“ oder gleich die

gesamte Stadt – garniert mit einem feinen Essen, einem guten Glas Wein oder

einem Cocktail.

The top of the south tower of St Stephen‘s Cathedral provides visitors with an

aerial view of a large part of Vienna. But even more impressive is the view of the

“Steffl” itself or of the entire town – even better when enjoyed with a fine meal, a

good glass of wine or a cocktail.

Text: Daniela Pötzl

HOTEL GRAND FERDINAND.

Der Pool in der Grand Etage,

mit hervorragender Aussicht

auf Wien.

The pool at the Grand Etage,

with excellent view of Vienna.

FOTOS: XYXXYXYXY

PHOTOS: HOTEL GRAND FERDINAND, 25HRS HOTELS, HOTEL MELIA, WIENER RIESENRAD, HAUS DES MEERES/SYLVIA MAYRHOFER

In kaum einer anderen europäischen Hauptstadt

lassen sich so viele Lokale mit Möglichkeiten eines

ganz besonderen Blickwinkels oder gar eines

Rundumblicks auf Wien finden. Wer hoch hinaus

will, kann das ganz hervorragend in ausgesuchten

Hotels der Stadt tun. Die wohl spektakulärste Aussicht

bietet das höchste Gebäude Österreichs: Das

„57 Restaurant & Lounge“ des Hotel Meliá bietet einen

360-Grad-Blick über Wien. Das Lokal befindet

sich in den beiden obersten Etagen des 250 Meter

hohen DC Tower. Nach ganz oben, zum sonntäglichen

Flying Brunch etwa, wird man übrigens mit

den schnellsten Liften Österreichs befördert – mit

bis zu 8 Meter/Sekunde. Nur einen Katzensprung

entfernt, kann man nach dem Besuch der Aussichtsplattform

des Donauturms dann seinen Kaffee ganz

gemütlich in einem der zwei sich langsam drehenden

Lokale genießen.

Blick auf den Dom

Das Wahrzeichen der Stadt, der Stephansdom,

liebevoll „Steffl“ genannt, will gebührend betrachtet

werden. Von innen, von oben und auch von außen.

Wer ihm ganz nahe sein will, kehrt im schräg gegenüber

liegenden Haas-Haus ein, in dem Hausbesitzer

Do & Co ein Hotel und ein Restaurant hat. Von der

dazu gehörigen Onyx Bar aus hat man die Pole Position

für die beste Ansicht auf das bunte Ziegeldach

des Doms. Auch die Bloom Dachterrassen-Bar im

Hotel Lamée (für Events und Feiern mietbar) bietet

in der warmen Jahreszeit einen sehr schönen Blick,

ebenso wie die Atmosphere Rooftop Bar im 8. Stock

des Ritz-Carlton. Unter dem Motto „Sparkling“ werden

hier edle und prickelnde Freuden – von diversen

Champagnern bis hin zu selbstkreierten Cocktails

serviert. Ein Klassiker mit hervorragender Sicht vom

Riesenrad bis zur Karlskirche, ist die Sky Bar oben

im Kaufhaus Steffl in der Kärntner Straße.

Wer hoch hinaus will, reserviert im 18. Stock im

Das Loft im Sofitel Vienna Stephansdom zum Dinner.

Neben der 10 Meter hohen, ungeteilten Glaswand

beeindruckt die von Pipilotti Rist gestaltete,

farbenfrohe Kunstwerk-Decke, die man nachts sogar

von außerhalb des Hotels weithin leuchten sehen

kann.

Verschiedene Stadtbilder

Ein umfassendes Bild von der gesamten Metropole

Wien kann man sich am Kahlenberg machen.

Für den Wiener Hausberg wird aktuell wieder eine

Seilbahn mit Start bei der Neuen Donau angedacht.

Bis dahin kann man mit dem Auto, öffentlich oder

zu Fuß anreisen, um die wunderbare Terrasse im

Suite´Hotel z.B. beim Sonntags-Brunch zu genießen.

Zurück in der Stadt lockt ein imposanter Blick auf

die Altstadt und die Ringstraße bei einer Führung

auf das Dach des Naturhistorischen Museums. Gäste

der dortigen kulinarischen Dinner-Abende am Mittwoch

(wie Miesmuscheln oder Spargel) können diese

gleich mitbuchen. Gleichsam schön, und noch

immer ein Geheimtipp, ist die Aussicht vom Justizcafé

am Dach des Wiener Justizpalastes. In der netten

Kantine, die übrigens für alle nach einer Sicherheitskontrolle

zugänglich ist, serviert Gastronom Ivo

Brnjic obersten Richtern Lunch.

Im vergangenen September eröffnete das Hotel

Grand Ferdinand an der Wiener Ringstraße. Der

Pool im obersten Stock war eigentlich nur Hotel-

Gästen vorbehalten. Nun steht eine Art Club-Mitgliedschaft

bereit, die nach einem Deposit für Konsumationen

in der Grand Etage auch das kühle Nass

möglich macht. So wird die Location als Private Dining

Club auch für Locals interessant.

Hardly any other European capital has as

many restaurants as Vienna does where diners

can enjoy a very unique perspective or

even a 360-degree view of the town. Those who set

their sights high can choose from a splendid selection

of Viennese hotels. Probably the most spectacular

view is provided by the highest building in Austria:

the „57 Restaurant & Lounge“ at Hotel Meliá

with a 360-degree view of Vienna. The restaurant is

located on the top two floors of the 250-metre high

DC Tower. The fastest lift in Austria takes guests

right to the top e.g. for the Sunday Flying Brunch –

moving at up to 8 metres/second. After visiting the

observation platform on Donauturm, you can relax

and enjoy a coffee at one of the two slowly revolving

restaurants only a stone‘s throw away.

View of the cathedral

Vienna‘s landmark, St Stephen‘s Cathedral, also

affectionately called “Steffl”, needs to be given due

regard. From inside, above and outside. Should you

want to get very close, then stop off at Haas House,

located diagonally across where the building‘s owner

Do & Co runs a hotel and restaurant. Its Onyx Bar

puts you in pole position for the best view of the co-

WIENER RIESENRAD (links/left).

Dinner nicht nur für Verliebte.

Dinner not only for the ones in love.

HAUS DES MEERES (rechts/right).

Kaffee nach dem Besuch der

Tiere. Coffee break after visiting the

animals.

78 Cercle Diplomatique 1/2016

79

More magazines by this user
Similar magazines