atw 2018-03v6

inforum

atw Vol. 63 (2018) | Issue 3 ı March

| | Abb. 6.

Fräslamelle Beanspruchungsweg: 0 m

| | Abb. 7.

Fäslamelle Beanspruchungsweg: 540 m

Fräslamellengewicht

Die Betrachtung der allgemeinen

Stoßgleichung:

(wobei m die Masse der Stoßkörper

bezeichnet und v bzw. v' die Geschwindigkeiten

vor- bzw. nach

dem Stoß) zeigt, dass die in den Stoß

eingebrachte Energie neben den

Geschwindigkeiten der Stoßpartner

auch von deren Gewicht abhängt. Der

Betonabtrag beim Fräsen mittels Hartmetalllamellen

sollte also auch vom

Fräslamellengewicht abhängen. Zur

Klärung dieser Hypothese erfolgten

Versuche mit einer Fräslamelle mit

veränderlicher Masse.

Mit den in Abbildung 8 und Abbildung

9 gezeigten Stahlscheiben lässt

sich das Gewicht der Lamelle schrittweise

erhöhen.

Außengeometrie und Größe der

verwendeten Hartmetallstifte

Durch die Erhaltung der gegebenen

Außendimensionen wurde gewährleistet,

dass die modifizierten Lamellengeometrien

auch weiterhin in

konventionell erhältlichen Maschinen

zum Einsatz kommen können.

Im Rahmen der durchgeführten

Versuche zur Variation der Geometrie

sind Lamellen mit einem Spitzenwinkel

von 30 und 60 Grad untersucht

worden. Zusätzlich erfolgte die Untersuchung

einer Oktaedergrundfläche

(siehe Abbildung 10) sowie der

| | Abb. 8.

CAD Zeichnung: Hartmetalllamelle mit veränderlicher Masse

Einfluss verschiedener Hart metallspitzen

durchmesser bei gleicher Lamellengeometrie

(siehe Abbildung

11). Um dabei eine gleichbleibende

Gesamtmasse der veränderten Lamellen

gewährleisten zu können, wurde

der Grundkörper durch gewichtsreduzierende

Bohrungen versehen. Je

nach Geometrie ergeben sich unterschiedliche

Bohungsdurchmesser. Die

hierdurch geschaffene gleichbleibende

Masse gewährleistet die Vergleich barkeit

der verschiedenen Lamellengeometrien.

Veränderungen des Gewichts

würden ein verändertes kinetisches

Verhalten verursachen und so die

jeweilige Abtragsleistung, wie die

Ergebnisse zur Änderung des Fräslamellengewichts

zeigen, beeinflussen.

| | Abb. 10.

Untersuchte Fräslamellen: Variation der Außengeometrie

| | Abb. 11.

Variation des Hartmetallspitzendurchmessers

| | Abb. 12.

Abtrag in Abhängigkeit des Lamellenzusatzgewichtes

| | Abb. 9.

Hartmetalllamelle mit veränderlicher Masse

Ergebnisse

Die Versuche wurden mit den

oben beschriebenen Variationen der

Lamellen durchgeführt, im Einzelnen

sind dies Variationen des Gewichts,

der Außengeometrie und der Größe

der verwendeten Hartmetallstifte.

Dabei sind Beton (alle Probekörper

stammen aus einer Betoncharge), Fräsenvorschub

sowie Drehzahl und

DECOMMISSIONING AND WASTE MANAGEMENT 165

Decommissioning and Waste Management

Studies on the Geometric Influence on Hard Metal Shavers During Concrete Shaving ı Simone Müller and Sascha Gentes

More magazines by this user