atw 2018-05v6

inforum

atw Vol. 63 (2018) | Issue 5 ı May

OPERATION AND NEW BUILD 308

360° Raumatlas im Kraftwerk Biblis

Jürgen Kircher

In Deutschland ist seit 2011 der Ausstieg aus der friedlichen Nutzung der Kernenergie politisch beschlossene

Sache. Er stellt Betreiber, Behörden, Gutachter und letztendlich die Ingenieure vor große Herausforderungen. Der

Restbetrieb und der Abbau der stillgelegten Kernkraftwerke muss lückenlos dokumentiert werden.

Ein großes hilfreiches Werkzeug

hierbei ist der Raumatlas. Er macht es

möglich, den Ingenieuren, Technikern

…, die außerhalb der Blöcke des

Kraftwerks arbeiten, die Räume in

Kernkraftwerken in hochauflösenden

360° HDR Bildern darzustellen und

technische Gegebenheiten daraus

abzuleiten.

Seit 2008 begleitet die Jürgen

Kircher Medienproduktion den Raumatlas

im Kernkraftwerk Biblis (Abbildung

1). Bis 2017 wurden hier circa

2.500 Panoramen (300.000 Einzelbilder)

erstellt.

Um aus dem Raumatlas aussagefähige

Daten zu entnehmen und

weiter zu verarbeiten, sind HDR­

Panoramen mit höchster Auflösung

und Präzision ein unabdingbares

Werkzeug.

Es wurde die Anforderung gestellt,

dass bei jeder Beleuchtung eine

Schrift von 1 cm Größe in 4 Meter

Entfernung noch lesbar ist. Die Standpunkte

und Höhen der Panoramen

sind auf 5 mm genau festgelegt, so

dass eine genaue Ableitung der Maße

von Armaturen, Rohren und sämtlichen

räumlichen Gegebenheiten

erfüllt werden konnte (Abbildung 2).

Nachdem die Panoramen überarbeitet

sind, werden sie in den

Raumatlas eingefügt. Je nach Größe

sind teilweise in den einzelnen

Räumen bis zu 15 Panoramaaufnahmen

abrufbar, so dass kein toter

Winkel existiert (Abbildung 3). In

| | Abb. 3.

Panoramen werden in den Raumatlas eingefügt, ohne einen toten Winkel.

| | Abb. 1.

Der Kernkraftwerksstandort Biblis in Hessen.

| | Abb. 2.

HDR-Panorama.

jedem Panorama des Raumatlas

sind zahlreiche weitere Parameter

auswählbar.

Zum Beispiel die Anzeige eines

Radars um den jeweiligen Blickpunkt

des Betrachters im Plan darzustellen,

Hotspots um an markanten Punkten

verschiedene Informationen abzurufen,

Links zu weiteren Bildern,

Zeichnungen, URLs und noch vieles

mehr.

Eine Herausforderung waren

die notwendigen Bedingungen des

Strahlenschutzes. So musste beispielsweise

die Vorgabe eingehalten

werden, alle Aufnahmen automatisch

zu erstellen. Dafür wurde ein automatischer

Panoramakopf der Firma Seitz

mit einer Canon EOS 5D Mark IV

angepasst und über die Jahre stetig

weiterentwickelt. Das System macht

es möglich auch unter extremen

Bedingungen (z.B. Temperaturen bis

65 °C) jederzeit schnell optimale

Ergebnisse zu erzielen.

Das System wurde 2011 vom TÜV

München zertifiziert.

2016 wurde der Beschluss gefasst,

mindestens alle Räume in den

Kontrollbereichen der Blöcke A und B

in Biblis lückenlos vor dem Abbau zu

dokumentieren. Vorgabe war, dass

das Projekt vor dem Beginn des

Abbaus abgeschlossen sein muss.

Operation and New Build

360 Degree Area Atlas in the Biblis Nuclear Power Plant ı Jürgen Kircher

More magazines by this user
Similar magazines