atw - International Journal for Nuclear Power | 04.2019

inforum

atw Vol. 64 (2019) | Issue 4 ı April

Special Topic | A Journey Through 50 Years AMNT

225

Rechenschaft gegenüber

der demokratischen Öffentlichkeit

Richard von Weizsäcker

Aus dem Grußwort des Regierenden Bürgermeisters von Berlin auf der Eröffnungssitzung der JK ’83 am

14. Juni 1983.

Was das Zusammenwirken oder die Arbeitsteilung

zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden

anbetrifft, so würde ich mir wünschen, daß auch für

andere Bereiche, in denen es zu einer solchen Zusammenarbeit

kommen muß, eine so interessante Tagung

anberaumt würde, wie Sie sie am heutigen Vormittag auf

Ihrer Tagesordnung haben. Es ist ja wahr, daß in den

Behörden immer mehr auch wissenschaftlicher Sachverstand

angesammelt werden muß, weil die Sachverhalte,

mit denen es Genehmigungsverfahren zu tun haben, dies

erfordern. Es ist umgekehrt aber auch wahr, daß Wissenschaftler

und Wirtschaftler sich nicht in den Bereich der

sogenannten rein sachlichen, rein naturwissenschaftlichen,

rein technischen oder rein ökonomischen Fragen

allein zurückziehen können, sondern darauf angewiesen

sind, daß das, was sie tun, verstanden und auch irgendwie

angenommen wird. Und ich denke, gerade diese

Konferenz, zu der Sie jetzt wieder zusammen sind, hat ja

bei früheren Zusammenkünften in dieser Richtung wohl

auch schon notwendige Diskussionen geführt und

vielleicht auch die eine oder andere Erfahrung von außen

her begleitend zu Ihren Tagungen vermittelt bekommen.

Nun haben wir inzwischen ja eine geringfügige

Verlagerung des Schwerpunktes der öffentlichen Auseinandersetzung

erlebt, und ich nehme an, Ihnen kommt das

zugute. Wir Politiker sind noch nicht in der nötigen Weise

entlastet und ich will ja auch gar nicht behaupten, daß wir

das verdienen. In Ihrem Bereich, wenn ich das richtig sehe,

ist doch eine gewisse Normalisierung eingetreten. Das

liegt auch daran, daß vielleicht die Öffentlichkeit ein

bißchen besser verstanden hat, worum es geht, aber gewiß

liegt es primär daran, daß Wissenschaft und Wirtschaft

vielleicht besser als in der Eingangsphase in der Lage

gewesen sind, die Anfragen in der Öffentlichkeit auch

wirklich ernsthaft aufzugreifen und Schritt für Schritt den

Nachweis dafür zu erbringen, daß man eben auch wirklich

in der Lage ist, etwas Verantwortbares vorzuzeigen.

Demokratie erfordert

Informationsbereitschaft

In dem Bereich, in dem nun heute der Schwerpunkt

der Auseinandersetzung zu finden ist, also dort wo es

nicht um die friedliche Nutzung der Kernenergie geht,

sondern um die Sicherheitspolitik und um Abschreckungsmechanismen

in bezug auf die Verhinderung von Kriegen,

dort haben wir ja in der Grundstruktur dessen, was

die Sachverständigen, die Politiker, die Öffentlichkeit

miteinander zu tun haben, einen vergleichbaren Vorgang.

Wir haben im Rahmen dieser Friedensdiskussion, das ist

meine feste Überzeugung, auch bei den schrillen Tönen

und großen Bewegungen durchaus voneinander zu lernen

– wenn man das mal so schematisch sagen darf – die

politisch Verantwortlichen und die Friedensbewegung.

Das, was wir Politiker hier vor allem zu lernen hatten

und nach wie vor haben, ist, daß wir in bezug auf eine

Verteidigungsbereitschaft unseres Landes genauso in einer

Demokratie leben, wie in bezug auf jede andere Seite

unseres Lebens. Das heißt, was seitens der Verantwortlichen

getan wird, das muß von der überwiegenden

Mehrheit in der demokratischen Öffentlichkeit verstanden

und irgendwo auch bejaht werden. Und ähnlich wie bei

der friedlichen Nutzung der Kernenergie, ist es auch

bei dem von mir jetzt berührten Bereich so. daß er allzu

lange als mehr oder weniger geheimes Vorbehaltsgut von

einigen Sachverständigen behandelt worden ist. Das

kann auf die Dauer bei unserer Art von öffentlicher,

demokratischer, freiheitlicher Gesellschaft nicht gutgehen.

Wenn man allzu lange meint, daß die Herstellung

und die Modernisierung und die Dislozierung von Waffen

etwas sei, was eben nur ein paar Wissenschaftler, der

Am 7. und 8. Mai

2019 begehen wir

das 50. Jubiläum

unserer Jahrestagung

Kerntechnik. Zu

diesem Anlass öffnen

wir unser atw-Archiv

für Sie und präsentieren

Ihnen in jeder

Ausgabe einen

historischen Artikel.

SPECIAL TOPIC | A JOURNEY THROUGH 50 YEARS AMNT

| | 1983: Jahrestagung Kerntechnik – JK ´83 in Berlin.

Special Topic | A Journey Through 50 Years AMNT

Rechenschaft gegenüber der demokratischen Öffentlichkeit ı Richard von Weizsäcker

More magazines by this user
Similar magazines