Excellent Art 2019 - Exzellente Kunst 2019

meditaterra

Based on our international art promotion project, the competition „Enter into Art“, held in Germany at regular intervals, this art book presents 31 artists from 19 countries on different continents. Most of them are award winning artists and finalists, others adequate guest artists. We encourage readers to choose any of the artworks in this book and, using our instructions for meditative art observation, deeply and consciously connect with it to experience the unique form of art-induced relaxation emblematic of our “Enter into Art” concept.
Based on the visible, specific side of paintings and sculptures, and mostly leaving out aspects related to the artists’ résumés, we invite art lovers to try out this stimulating method of connecting with the artworks themselves.
To accompany this excellent selection of paintings, some first-class international haiku poems are presented alongside them. Both original versions and English translations of the poems are included – reading poetry in a foreign language allows us to perceive its characteristic color tones, increasing its intercultural effect.
Our art and poetry pages give „Enter into Art“ artists the opportunity to present their artwork in combination with their own poetry.

The printed book is available in the book trade and in internet bookshops. Hardcover: ISBN 978-3-96103-724-7, Publisher: Re Di Roma-Verlag, Language: English, German, Size: 21 x 21 cm





International Artworks and Poems —

Internationale Kunstbilder und Gedichte

Enter into Art 2019 — LOUNGE 3 / I

1


Excellent Art

Exzellente Kunst

Relax and Rejoice with Art and Poetry from Nineteen Countries

Entspannung und Genuss mit Kunst und Poesie aus neunzehn Ländern

124 artworks

29 poems

124 Kunstbilder

29 Gedichte

Cover: Bie Flameng

Back of the book / Cover-Rückseite:

Alicja Snoch-Pawlowska, Maud du Jeu, Yvonne Welman, Patricia Pascazzi, Sophia Koopman

Title page / Titelseite: Ivana Gagić Kičinbači

2 3


Contents / Inhalt

Ai-Wen Wu Kratz, USA

page / Seite 4 - 5

Gerhard Rasser, Austria / Österreich

page / Seite 6 - 7

Kazuko Misawa, Japan

page / Seite 8 - 9

David Whitfield, France / Frankreich

page / Seite 10 - 11

Gerhardt Gallagher, Ireland / Irland

page / Seite 12 - 13

Patricia Pascazzi, Argentina / Argentinien

page / Seite 16 - 17

Takanori Iwase, Japan

page / Seite 18 - 19

Yvonne Welman, The Netherlands / Niederlande

page / Seite 20 - 21

Merete Bartholdy, Denmark / Dänemark

page / Seite 22 - 23

Veryal Zimmerman, USA

page / Seite 24 - 25

Bie Flameng, Belgium / Belgien

page / Seite 28 - 29

Lisa Graham, USA

page / Seite 30 - 31

Maud du Jeu, France / Frankreich

page / Seite 32 - 33

Rowena Božič, Slovenia /Slowenien

page / Seite 34 - 35

Sophia Koopman, The Netherlands / Niederlande

page / Seite 36 - 37

Dear Readers,

Based on our international art promotion project, the competition „Enter into Art“,

held in Germany at regular intervals, this art book presents 31 artists from 19 countries

on different continents. Most of them are award winning artists and finalists,

others adequate guest artists.

Based on the visible, specific side of paintings and sculptures, and mostly leaving

out aspects related to the artists’ résumés, we invite art lovers to try out this stimulating

method of connecting with the artworks themselves.

We encourage readers to choose any of the artworks in this book and, using our

instructions for meditative art observation, deeply and consciously connect with it

to experience the unique form of art-induced relaxation emblematic of our “Enter

into Art” concept.

To accompany this excellent selection of paintings, some first-class international

haiku poems are presented alongside them. Both original versions and English

translations of the poems are included – reading poetry in a foreign language allows

us to perceive its characteristic color tones, increasing its intercultural effect. Our

art and poetry pages give „Enter into Art“ artists the opportunity to present their

artwork in combination with their own poetry.

We would like to thank all the artists and poets who participated in this international

project for their excellent cooperation and wish them much success!

Kurt Ries and Gabriele Walter

(Editors)

Foreword

Instructions for Art Meditation

Imagine you are visiting an exhibition featuring these art works and look at them

very consciously. Close your eyes and observe or listen to your breath until you start

feeling comfortably calm, then choose a painting:

Liebe Leserinnen und Leser,

basierend auf den internationalen „Enter into Art“-Wettbewerben für Kunstförderung,

welche regelmäßig in Deutschland stattfinden, werden in dem vorliegenden

Kunst- und Geschenkbuch 31 Künstlerinnen und Künstler aus 19 Ländern verschiedener

Kontinente vorgestellt. Es handelt sich dabei vor allem um Preisträger und

Finalisten sowie adäquate Gastkünstler.

Orientierend an der Anschaulichkeit steht das Spezifische der Bilder und Skulpturen

im Mittelpunkt der Interpretationen. Es sind dies Anregungen für den Kunstfreund,

sich mit den Werken selbst auseinanderzusetzen. Sie verzichten weitgehend

auf Aspekte, welche dem Lebenslauf der Künstlerinnen und Künstler entnommen

werden können. Nachdem sich der Leser ein Bild ausgesucht hat, kann er sich - gemäß

dem „Enter into Art“-Konzept - mit der Anleitung für eine meditative Kunstbetrachtung

achtsam in ein Kunstwerk vertiefen und entspannen.

Passend zu der exzellenten Auswahl der Bilder sind auch die internationalen

Haiku-Gedichte eine erlesene Melange. Die Gedichte werden in der Muttersprache

der Dichterinnen und Dichter veröffentlicht, denn das Lesen fremdsprachiger Texte

gleicht einem Farbklang und erhöht die interkulturelle Wirkung. Zudem bieten die

speziellen Kunst- und Poesie-Seiten der „Enter into Art“-Buchreihen für Künstlerinnen

und Künstler die Möglichkeit, ihre Werke im Zusammenspiel mit eigener Poesie

zu präsentieren.

Wir danken allen teilnehmenden Künstlern und Dichtern für die hervorragende

Zusammenarbeit in dem weltweiten Gemeinschaftsprojekt und wünschen ihnen

viel Erfolg!

Kurt Ries und Gabriele Walter

(Herausgeber)

Vorwort

Anleitung für eine Kunstmeditation

Stell dir vor, du würdest eine Ausstellung mit den Kunstwerken besuchen und sie in

achtsamer Weise betrachten. Schließe deine Augen und beobachte bzw. höre deinen

Atem so lange, bis du angenehme Ruhe in dir spürst und suche dir danach ein

Bild aus:

Svetlana Vedernikov, Russia / Russland

page / Seite 44 - 45

Diana Kleiner, Argentina / Argentinien

page / Seite 46 - 47

Watana Kreetong, Thailand

page / Seite 48 - 49

Alicja Snoch-Pawlowska, Poland / Polen

page / Seite 50 - 51

Cinla Seker, Turkey / Türkei

page / Seite 52 - 53

Beverly Ashcraft-Johnson, USA

page / Seite 54 - 55

Ann Dunbar, France / Frankreich

page / Seite 56 - 57

R. Geoffrey Blackburn, USA

page / Seite 60 - 61

Miriam Cojocaru, Israel

page / Seite 62 - 63

Jerzy Pietruczuk, Poland / Polen

page / Seite 64 - 65

Mady Piesold, Germany / Deutschland

page / Seite 66 - 67

Mari Vedin Laaksonen, Sweden / Schweden

page / Seite 68 - 69

Haiku Poets / Haiku-Dichter

Reinhard Harbaum, Germany

page / Seite 14 - 15

Youetta de Jager, The Netherlands

page / Seite 42 - 43

• What is this painting about? What special characteristics do you notice?

Art and Poetry / Kunst und Poesie

• Take time to analyze the colors and shapes in the painting!

• Worum geht es in dem Kunstwerk? Welche Besonderheiten weist es auf?

Derwin Leiva, USA

• What spontaneous associations does the painting evoke?

• Nimm dir Zeit und analysiere die Farben und die Formen in dem Bild!

Ana Galvão, Portugal

page / Seite 38 - 39

• What is the mysterious, unspeakable aspect of the painting that must

• Welche Assoziationen weckt das Bild bei dir spontan?

page / Seite 26 - 27

have poured into it straight from the artist’s soul?

• Worin liegt das Geheimnisvolle, Unaussprechliche, das wohl rein aus der

Ivana Gagić Kičinbači, Croatia / Kroatien

Seele quellende der Künstlerin oder des Künstlers?

Gabriele Walter - Kurt Ries, Germany

page / Seite 40 - 41

page / Seite 58 - 59

4 5


Ai-Wen Wu Kratz

1

Ai-Wen Wu Kratz

USA

Delightful Colors

Using bright, cheerful colors, Ai-Wen Wu Kratz has developed an aesthetically

ambitious painting style. With a healthy faith in the observer’s imagination, her

energetic artistic gesture is suggestive of sunny gardens and flowering landscapes.

The Hong Kong born artist’s abstract nature paintings reveal an affinity to

Asian ornamental expression. Reality is transformed into lively rhythms and colorful

melodies. Looking at us from these paintings are not faces but characters

born from the artist’s poetic visual imagination and resembling the creatures

walking archaic dream- and storyscapes. Collage-like fragments gather to form

new compositions. Kratz’s characteristic style is marked by a playful, experimental

approach to color and shape.

Wonniges Leuchten der Farben

In heiter gestimmten Farbtönen hat Ai-Wen Wu Kratz einen Malstil von hohem

ästhetischen Anspruch entwickelt. Auf die Fantasie des Betrachters vertrauend,

spielt sie mit schwungvoll ausgreifenden Gesten auf sonnige Gärten und blühende

Landschaften an. In den Naturabstraktionen der aus Hong Kong stammenden

Künstlerin wird die Nähe zum asiatischen Dekor offensichtlich. Realität

wird in vitale Rhythmik und klangvolle Farbmelodie verwandelt. Was uns da

anblickt, sind keine Gesichter, sondern Erdichtungen, wie sie im Märchenhaften,

Archaischen oder auch in Träumen umgehen. Dabei werden collagenhafte

Fragmente zu neuen Formgebilden verdichtet. Die Experimentierfreude mit

Farbe und Form ist kennzeichnend für die Künstlerin.

1

4

2 3

1. I Found In Him My Star, My Sun, 2018, Acrylic on Canvas, 70 x 114 cm

2. Improvisation, 2018, Acrylic on Canvas, 44 cm in diameter.

3. Sing To The Carnival Moon, 2017, Acrylic on Canvas, 76 x 81 cm

4. The Gift of Life, 2018, Acrylic on Canvas, 61 x 76 cm

4 www.aiwenwukratzartstudio.com

5


Gerhard R asser

Trips to Nowhere

Gerhard Rasser’s lyrical compositions are peaceful islands of contemplation

among the hectic waves of our time. Hitting no limits, the eye is free to travel

into the open space of his landscapes. The geometric motifs are kept horizontal,

interrupted only by sparse vertical accents –a tree, or a lone person. The way

the artist sticks to the bare essentials of the scenery creates a special pull. In the

Nirvana of loneliness he presents, people play almost no part in his paintings.

At the same time, however, it is people who benefit from his invitation to embark

on a journey of peace and serenity to find places void of distraction.

Gerhard Rasser

Austria / Österreich

Reisen ins Nirgendwo

1. The Big Journey IV-I, Mixed Media, 14 x 14 cm

2. The Big Journey IV-I, Mixed Media, 14 x 14 cm

3. The Big Journey IV-I, Mixed Media, 14 x 14 cm

4. The Big Journey IV-I, Mixed Media, 14 x 14 cm

1

Gerhard Rassers lyrische Bildkompositionen sind kontemplative Ruheinseln in

einer ansonsten hektischen Zeit. Grenzenlos schweift der Blick in die Weite der

Landschaft. Die stark geometrisch orientierten Motive sind betont horizontal

ausgerichtet und werden nur durch sparsam eingesetzte vertikale Akzente unterbrochen

– wie zum Beispiel ein Baum oder ein einsamer Mensch. Durch die

Konzentration des Malers auf das unbedingt Wesentliche im Landschaftsbild

entsteht ein besonderer Reiz. Obwohl Menschen scheinbar keinen Platz in seinen

Bildern haben und sie ins Nirwana der Einsamkeit entführen, laden sie uns

zu einer Reise voller Ruhe und Seelenfrieden ein. Sie führen an Orte, an denen

es keine Störung gibt.

4

2

3

6 www.blickfang-gerhardrasser.com

7


K azuko Misawa

Kazuko Misawa

Japan

3

1

Floating Color Tones

Kazuko Misawa’s medium for depicting the internal and the external world

is color. The artist’s impasto application gives her colors a special intensity,

allowing them to shine. Phosphorescent color chorales redefine nature. It is

implication rather than clear statements that describe the rare moments the

artist seeks to capture in order to imbue them with the individual soul and

spirit. Monet’s Water Lily Pond has obviously inspired Misawa, and yet, she has

completely made this theme her own. Purposefully guiding its momentum

towards a minimalist lightness, her shapes dissolve in the floating magic of

color tones melting into one another. Vibrating spots of color disperse under

the influence of her spontaneous, relaxed brush stroke.

Schwebende Farbklänge

1. Nature, 2019, Oil on Paper, 20 x 20 cm

2. Nature, 2019, Oil on Paper, 20 x 20 cm

3. Nature, 2019, Oil on Paper, 20 x 20 cm

4. Nature, 2019, Oil on Paper, 20 x 20 cm

2

Kazuko Misawas Medium für die Darstellung der inneren und äußeren Welt ist

ausschließlich die Farbe. In ihrer pastos aufgetragenen Intensität leuchtet sie

aus sich selbst heraus. Phosphoreszierende Farbchoräle werten die Natur um.

Nur Andeutung und keine bekräftigende Formen bezeichnen einen seltenen

Augenblick. Ihn gilt es zu erfassen, um eigenes Seelisch-Geistiges hinzuzufügen.

Die Inspiration durch Monets Seerosenteich wird deutlich und dennoch

handelt es sich um ein Werk, das der Künstlerin ganz eigen ist. Fortgeführt zu

minimalistischer Leichtigkeit löst sich die Form im schwebenden Zauber ineinanderfließender

Farbklänge auf. Vibrierende Farbtupfer zerstäuben sich im

spontanen, lockeren Pinselduktus.

4

8 www.kmisawa.com

9


d.w. Whitfield

1. Untitled, 2019, Acrylic, 100 x 100 cm

2. Untitled, 2019, Acrylic, 100 x 100 cm

3. Untitled, 2019, Acrylic, 100 x 100 cm

4. Untitled, 2019, Acrylic, 100 x 100 cm

Psychological Depth

David Whitfield’s dynamic paintings aim to expose the truth rather than succumbing

to appearances. With surrealist abstraction and colors, the language

of his shapes is full of allusions and encryptions. The artist finds his motifs in

a mundane demimonde, and visualizes desolate primal forces. Psychological

themes are presented from different angles. Their intensely expressive nature

is color-driven. Whitfield’s figures seem to be cut from a finely woven, silk-like

cloth underlined by subdued shades of gray. The shady figures appear densely

crowded and often emit a sense of compulsive arousal. Their faces resemble demonic

masks symbolizing subjective emotions and characters.

d.w. Whitfield

France / Frankreich

Psychologische Tiefe

1

David Whitfields dynamische Bilder streben nach Wahrheit, nicht nach dem

schönen Schein. Mit surrealistischer Verfremdung und Farbigkeit ist seine

Formsprache anspielungsreich und verschlüsselt zugleich. Der Künstler findet

seine Motive in der mondänen Halbwelt und macht desolate Urkräfte sichtbar.

Aus verschiedenen Gesichtswinkeln werden psychologische Reizthemen

dargestellt. Die Ausdruckssteigerung geht auch von der Farbe aus. Seine Figuren

scheinen wie aus seidig feinem Stoff gewebt - mit vornehmen Grautönen

unterlegt. Dicht gedrängte, lineare fragwürdige Gestalten strahlen zum Teil

triebhafte Erregtheit aus. Ihre Gesichter gleichen dämonischen Masken, welche

subjektive Empfindungen und Charaktere versinnbildlichen.

4

2 3

10 davidwwhitfield.com

11


Gerhardt Gallagher

Seascapes Spawning Dreams

gerhardt gallagher

Ireland / Irland

Gerhardt Gallagher‘s mature art has no room for artistic fads. His charismatic

aquatints tell stories of peaceful landscapes and small, quaint villages. The surroundings

of his home are the fundamental theme of his art. His style captures

an expressionist representationalism. Reducing shapes to impersonal figurines,

he challenges viewers to follow their own hiking routes and explore the lyrical

atmosphere and the nature surrounding them. Inadvertently, one feels an urgency

to be there and take in the austere light of the beautiful islands of Northern

Europe, and the sparse, quiet clarity of their nature.

Seestücke zum Träumen

1

Im reifen künstlerischen Schaffen Gerhardt Gallaghers haben Modeerscheinungen

in der Kunst keine Bedeutung. Seine stimmungsvollen Aquatinta-

Radierungen erzählen von friedvollen Landschaften und kleinen Dörfern mit

urtümlichen Charme. Die Umgebung seines Lebensdomizils ist das Grundthema

seiner Kunst. Dabei hält er an expressionistischer Gegenständlichkeit fest.

Die formale Reduzierung zu unpersönlichen Figurinen fordert den Betrachter

dazu auf, ihn auf seinen Wanderwegen zu folgen und in die lyrische Atmosphäre

der ihm umgebenden Natur einzutauchen. Unweigerlich will man dort sein,

um das herbe Licht der schönen Insel im Norden Europas und die karge, stille

Klarheit ihrer Natur zu genießen.

1. Barrow Valley, 2016, Aquatint Etching, 20 x 30 cm

2. Upper Lake, 2018, Aquatint Etching, 17 x 23 cm

3. Copper Coast, 2019, Aquatint Etching, 28 x 23 cm

4. Rocky Detour, 2017, Aquatint Etching, 18 x 22 cm

2 3

4

12 www.gerhardtgallagher.com

13


R einhard Harbaum

Germany / Deutschland

Reinhard Harbaum

At Black Alder Swamp,

Am Schwarzerlensumpf schwelt

No name and no sound.

Kein Name kein Laut

the smoldering canola

Der Raps – all die Kormorane

The winter night grants the brown

Winternacht gibt dem Waldkauz

hides my cormorants.

Die ich nicht sah.

owl life without light.

Gedeih ohne Licht.

A Blue Tit

Eine Blaumeise

That hurried gust of

Ein Geschenk der

This small speck of blue

Dieser Flecken Blau

air the black bird fans towards

Luftzug den die eilige

draws its life force from a well

Schöpft aus dem Brunnen dessen

me – what a present!

Amsel mir zufächelt.

whose depth is unknown.

Tiefe unbekannt.

That blissful feeling

Das Wohlgefühl ging

As the moon rises

Als der Mond aufging

dies in the wind like the call

Dahin wie ein Sperberruf

a tremor runs through the air:

Noch ein Zittern in der Luft

of the sparrow hawk.

Der im Winde stirbt

It’s the pied wagtail.

Von der Bachstelze.

Three leaves left on the

Drei Blätter blieben

The yellow hammer

Gewitterluft – der

gingko. A common chaffinch

Dem Ginkgo – und an einem

sprinting through thunderstorm air.

Sprint der Goldammer das ist

attacks one of them.

Schnäbelt der Buchfink.

Moonlight in the water.

Mondschein im Wasser.

Crane piles upon crane

Kranich auf Kranich

Behind the haymaker

Hinterm Heumacher

as their leader succumbs to

Dunkelsprache – das Leittier

the crow struts across a table

Stolziert die Krähe über

a rain-induced blues.

Hat den Regenblues.

full of the finest food.

Den gedeckten Tisch.

14 15


Patricia Pascazzi

Patricia Pascazzi

1. Eterna, 2017, Monocopia Sobre Cartón/Chine Collé, 17,5 x 18 cm

2. Ayer, 2017, Monocopia, Chine Collé, 17,5 x 18 cm

3. Atemporal, 2017, Monocopia, 19 x 17,3 cm

4. Aguila y Piedra, 2017, Gofrado, Collage, 17,5 x 17,5 cm

Argentina / Argentinien

1

2

Interpreting the Uninterpretable

In Patricia Pascazzi’s graphic works, spontaneous impulses meet the rhythm and

symbolic language of a painter. Her expressive artistic gesture is accompanied

by the logic of structural composition. Her powerful structures create a framework

both dynamic and stable, informed by random impulses and coincidental

reflexes. While the artist transcends contemporary ideas of beauty, she discovers

new ones with her unusual graphic techniques. The haptic impression created

by the embossing makes her motifs appear like mysterious, archaic codes

oscillating between the opposing forces of expressiveness and symbolism.

Bedeutsam, obwohl undeutbar

1

In Patricia Pascazzis Grafiken mündet das Spontane in malerische Rhythmik bis

hin zur zeichenhaften Bildsprache. Die expressive Gestik wird von bildnerischer

Ordnung begleitet. Ihre kraftvollen Strukturen erzeugen ein dynamisches und

zugleich stabiles Bildgerüst, das von willkürlichen Impulsen und zufälligen

Reflexen gesteuert worden ist. Indem sich die Künstlerin über den zeitgenössischen

Schönheitsbegriff hinwegsetzt, entdeckt sie Schönheiten durch ungewöhnliche

grafische Mittel. Der haptische Eindruck der Prägedrucke verfremdet

die Bildinhalte zu geheimnisvollen archaischen Chiffren. Sie wirken wie Bildzitate

und bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Expressivität und Symbolik.

3

4

16 Patricia Pascazzi

17


Takanori Iwase

1. Rivercrow, 2018, Wood Engraving, 16 x 14 cm

2. Flow I, 2019, Wood Engraving, 9 x 9,5 cm

3. From Now II, 2017, Wood Engraving,14 x 15,5 cm

4. Dawn Song, 2019, Wood Engraving, 18 x 18 cm

Takanori Iwase

Japan

2

Melodious Flow

1

Takanori Iwase is a masterful wood engraver who skips the futile question

about shape and content point blank. Keeping his shapes clear and traditional,

he imbues them with an artistic vibrato. With compositional perfection and a

unique individual style, he creates variations on the river crow motif. His almost

ornamental, immaterial lines conjure up the harmonious shapes found in calligraphy.

Under a magnifying glass, they are chiseled out of hard wood one by

one. The artist’s sensitivity to the natural shape and structure of the wood, and

his love of his material are palpable. Mostly set along a diagonal axis, his compositions

show the river’s melodious flow rather than the river itself.

Klangvolles Fließen

Die müßige Frage nach Form und Inhalt stellt sich dem Holzstichmeister Takanori

Iwase nicht. Traditionell hält er an der Klarheit der Formen fest, verleiht

ihnen aber ein malerisches Vibrato. Mit kompositorischer Vollkommenheit

variiert er sein Flusskrähen-Thema auf sehr persönliche Weise. Aus den fast

schon ornamental-ungegenständlichen Lineaturen spricht die kalligraphische

Schönform heraus. Unter der Lupe werden die Lichter Linie für Linie aus dem

harten Holz gestochen. Das Einfühlen des Künstlers in die gewachsene Form

4

und Struktur des Holzes und seine Liebe zu diesem edlen Material kann man

regelrecht erspüren. Mit Vorliebe zur diagonalen Bildanordnung wird nicht der

Fluss, sondern sein klangvolles Fließen dargestellt.

3

18 Takanori Iwase

19


Yvonne Welman

Figurative Narration

Yvonne Welman uses photorealism to bring the unconscious to the surface. Her

hyperreal motifs are painted in the precise style of the Old Masters. At the same

time, they fuse surrealism with symbolism, while exploring individual imagescapes.

Allegories, metamorphoses, and a number of other art historical quotes

are used to help the artist deliver her message of social criticism, and provide

polemic input for modern debates. Her style is accessible, facts are brought

close to the viewer, while the unconscious serves as a driving force, and distant

worlds merge into a poetic reality.

Yvonne Welman

The Netherlands / Niederlande

1. Living Craft: Homage to R.l Ruysch, 2014, Painting, Digital Print, 10,5 x 14 cm

2. Selfies, 2017, Painting, Digital Print, 14 x 14 cm

3. Comment on Klimt, 2015, Digital Print, Painting, 14 x 14 cm

4. Since Leucippos, 2016, Digital Print, Painting, 14 x 14 cm

1

Figurative Erzählweise

In fotorealistischer Manier fördert Yvonne Welman das Unbewusste zutage.

Ihre hyperrealen Darstellungen sind im präzisen Stil der alten Meister gemalt.

Gleichermaßen stellen sie eine Fusion von Surrealismus und Symbolismus dar,

wobei sehr persönliche Bilderwelten erkundet werden. Sie greift auf Allegorien

und Metamorphosen und eine Vielzahl anderer Quellen aus der Kunstgeschichte

zurück. Dabei möchte die Künstlerin auch gesellschaftskritisch polemisieren

und Stellung beziehen bzw. für etwas eintreten und überzeugen. Der Stil ihrer

Bilder ist anschaulich, das Geschehene wird nahe an den Betrachter herangebracht,

wobei das Unbewusste als treibende Kraft und entfernte Realitäten eine

poetische Wirklichkeit erzeugen.

4

2

3

20 www.yvonne-welman.com

21


Merete Bartholdy

1. Red Legs, 2018, Linocut, 13 x 13 cm

2. Head and Foot, 2019, Acrylic and Cardboard, 20 x 29 cm

3. All Dressed Up, 2018, Linocut, 13 x 13 cm

4. Blinds, 2018, Linocut, 13 x 13 cm

Merete Bartholdy

Denmark / Dänemark

3

Visual Pull

1

Specializing in minimalist crane depictions, Merete Bartholdy moves back and

forth between representational and abstract art. With humility vis-à-vis the

large birds and a keen eye for detail, she invites viewers to take a closer look.

With great sensitivity, she depicts the animals’ pride, dignity, and grace. The

way she manages to breathe life and soul into the birds bears witness to the

awe she feels in the presence of these noble creatures. Their silhouettes emanate

peace and harmony. With her remarkable use of transparency, the artist

presents shapes embedded in an atmosphere of radiant power and dance-like

movement.

Spannende Seherlebnisse

Merete Bartholdy pendelt zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit. In minimalistischer

Manier zeigt sie vor allem Kranichszenen. Mit stetem Respekt vor

den großen Vögeln und einem gut entwickelten Blick für Details animiert sie

zur näheren Betrachtung der Tiere. Voller Hingabe wird deren Stolz, ihre Würde

und Anmut herausgearbeitet. Gleichsam verleiht sie ihnen eine Seele und ein

Innenleben, aus dem die Hochachtung für die Schönheit dieser kaiserlichen

Geschöpfe spricht. Ihre Silhouetten strahlen zudem Frieden und Harmonie aus.

Dank vortrefflicher Transparenzeffekte lässt die Künstlerin Formen entstehen,

eingebettet in ein Kolorit von leuchtender Kraft und tänzerischer Bewegtheit.

4

2

22 www.meretebartholdy.dk

23


Veryal Zimmerman

Sensitive Impressions

With a quiet melancholy and a purist sparseness of color, Veryal Zimmerman

explores the borders of representational painting without crossing over into the

realm of the abstract. A certain propensity for the eerie and the blurred verging

on the complete dissolution of shapes makes some of his works remindful of

William Turner’s art. With his own individual style and spiritual charm, the artist

does not depict immediate impressions but subjective perception as an echo

of actual experience. Hidden light exudes a mysterious, poetic mood outlining

objects seemingly made of transparent breaths, and exuding an aura of the

ephemeral. The main theme, however, is the moving shape.

Sensitive Impressionen

Veryal Zimmerman

USA

1. Full Moon II-M, 2019, Pastel on Gesso Board, 17,78 x 12,7

2. Looking East at Sunset, 2018, Oil on Canvas, 60,96 x 45,72 cm

3. Nature’s Abstraction II, 2019, Pastel, 20,32 x 13,97 cm

4. The Rising I, 2018, Oil on Canvas, 121,92 x 60,96 cm

1

Mit leiser Melancholie und puristischer Kargheit der Palette erreicht Veryal Zimmerman

die Grenzen zur Abstraktion, ohne diese zu überschreiten. Eine leichte

Neigung zum Unheimlichen und romantisch Verschwebendem bis hin zur

verwischenden Auflösung der Form lässt zuweilen an William Turner denken.

Mit eigener Handschrift und spirituellem Charme stellt die Künstlerin nicht den

unmittelbaren Eindruck dar, sondern ein subjektives Empfinden als Widerhall

des Erlebens. Verborgenes Licht ruft eine geheimnisvolle poetische Stimmung

hervor, welche Gebilde scheinbar gehauchter Transparenz und flüchtiger Augenblicklichkeit

umreißt. Das Hauptthema ist dennoch die bewegte Form.

3

2 4

24 www.veryalzimmerman.com

25


ana galvão

Portugal

Art and poetry / Kunst und Poesie

PRIMAVERA …

OUTONO …

Vieste de novo.

Meu vôo solitário

Calmo e imenso

Terminou.

Implacável,

O deslumbramento,

O desequilíbrio.

Desço as escadas

Vejo o mar.

Estarás,

Não estarás?

Janelas de

Par em par!

Moon, 2015, Copper Etching, 10 x 8,5 cm

Vôo, em círculos

Breves, patéticos

Loucos.

INVERNO …

Sun, 2016, Copper Etching, 10 x 7,5 cm

VERÃO …

Um dia acordo

E vejo que esqueço,

O solstício de Verão.

Como explicar o esplendor

Dos dias em que te tenho

O fogo desmedido e ardente

De tudo o que me cerca

Caminho inevitável

Loucura lúcida

O vôo do sol é dócil,

… a lembrança tem o seu preço …

Nem tu mo recordas,

Nem eu te peço …

Subo, ébria de luz,

A ladeira do vulcão.

Só o Sol celebra o esplendor do

Homem.

X, 2016, Copper Etching, 13 x 15 cm

Eclipse, 2015, Copper Etching, 10 x 10 cm

Visual Enchantment

Verzauberung des Gesehenen

Ana Galvão’s poetic odes to the moon are marked by aesthetic romanticism. She is both artist and poet. Her pictorial moonshine sonatas convey the fantastic

poetry of the night sky. The moon (and the sun) are the protagonists illuminating the interplay between graphic expression and painting that leads to the artist’s

unique dramatic compositions. Her eccentric painting style employs different types of planes, figures, and circles and is driven by emotions that help visualize

what usually remains hidden from the eye. This process allows her shapes to speak their own language. The artist’s finetuned sense of shape and color is highlighted

by the sublime nature of the environment she inhabits. Her short poems are very personal poetic interpretations of the four seasons telling stories of the

summer solstice, of love, and of the sea.

Ana Galvão erweist sich mit ihren Kleinoden über den Mond als ästhetische Romantikerin. Sie ist Künstlerin und Dichterin zugleich. Ihre Bildsonaten des Mondes

vermitteln die märchenhafte Poesie des Himmelsgestirns. Mond (und Sonne) sind Hauptmotive und Akteure im grafischen und malerischen Werk der Künstlerin

und bilden in ihrem Zusammenspiel die Bilddramaturgie. Der eigenständige Malstil aus verschiedenartigen Flächen, Figuren und Kreissegmenten ist getragen von

Emotionen, welche sichtbar machen, was dem Auge verborgen bleibt. In sensibler Weise hat die Form der Dinge ihre eigenständige Sprache. Das feinnervige Formund

Farbgespür der Künstlerin wird beflügelt durch die anmutige Natur der Umgebung, in der sie lebt. Ihre Kurzgedichte poetisieren die vier Jahreszeiten aus ganz

persönlicher Sicht. Sie erzählen von der Sonnenwende, von Liebe und dem Meer.

26 Ana Galvão

27


ie flameng

bie flameng

Belgium / Belgien

Inspired by Van Eyck

Bie Flameng’s partly digital drawings are figurative and ornamental at once. Her

motifs appear majestic. She creates layers with a palpable presence and takes viewers

into mysterious worlds. The symmetry of her images is remindful of stained

glass. Playfully incorporating quotes from art history, and quietly melancholic, the

artist succumbs to a very individual perspective. It is the fantastic combination of resounding

shapes and motifs that makes her shapes so magical. With skill and confidence,

she translates her emotions into images and takes viewers into an immaterial

world both elegant and stylish. Spatial logic is neglected, colors are muted.

1

Inspiriert von Van Eyck

Bie Flameng zeichnet in einer digitalen Mischtechnik figurativ und ornamental zugleich.

Ihre Motive wirken majestätisch. Dabei modelliert sie effektvoll mit Überlagerungen

und entführt in rätselhafte Welten. Die Symmetrie der Bilder erinnert an

Glasmalerei, wobei die Bildsprache mit Zitaten aus der Kunstgeschichte spielt und

sich mit leiser Melancholie einer eigenwilligen Betrachtungsweise hingibt. Durch

die fantastische Kombination von Formenklang und Sujet erhält die Magie der Formen

ihr Dasein. Mit gekonnter Sicherheit setzt die Künstlerin ihre Empfindungen

um und entführt den Betrachter mit stilvoller Eleganz ins Ungegenständliche. Dabei

wird das Räumliche vernachlässigt, farbliche Verhaltenheit dominiert.

2

1. Self Portrait, 2014, Digital Graphic Art (Mixed Media), 13 x 9,5 cm

2. Lamb, 2014, Digital Graphic Art (Mixed Media), 13 x 9,8 cm

3. The Just Judges, 2014, Digital Graphic Art (Mixed Media), 13 x 9 cm

4. Adam & Eve, 2014, Digital Graphic Art (Mixed Media), 13 x 10,4 cm

3

4

28 www.bieflameng.be

29


Lisa Graham

Lisa Graham

1. Vortices, Digital Print, flexible image size

2. Invisible Forces #2, Digital Print, flexible image size

3. Invisible Forces #3, Digital Print, flexible image size

4. Invisible Forces #4, Digital Print, flexible image size

USA

1

Vehement Circling

Lisa Graham’s digital prints charm viewers with their unique style. Radical

simplification and sparse color schemes unite in a floating music without any

gimmickry. The geometric shapes and wave patterns give the impression of

movement. This visual effect is created through curved lines remindful of Ernst

Wilhelm Nay‘s Scheibenbilder (disc paintings). The circle serves as the most dominant

shape. The dynamic and rigorous language of this shape speaks through

the artist’s improvisational brushstroke and is frequently reduced to fragments.

The rhythmic impression these paintings evoke oscillates atop the tonal function

of their pastel-colored backgrounds.

2

Vehementes Kreisen

Lisa Grahams Digitaldrucke überzeugen durch ganz eigene Prägung. Radikale

Vereinfachung und sparsame Farbgebung ergänzen sich zu einer schwebenden

Musik ohne jegliche Effekthascherei. Die geometrischen Formen und wellenförmigen

Muster erwecken den Eindruck von Bewegung. Dieser optische Effekt

wird mit Hilfe von geschwungenen Linien erzeugt, welche an die Scheibenbilder

Ernst Wilhelm Nays erinnern. Vor allem dient der Kreis als dominante Form.

Die dynamische und rigorose Formensprache wird durch improvisatorischen

Schwung bei der Malaktion hervorgebracht und oft nur ausschnitthaft visualisiert.

Die Rhythmik der Bildwirkung schwingt auf der klanglichen Funktionalität

der pastellfarbenen Hintergründe.

4

3

30 Lisa Graham

31


Maud du Jeu

Maud du Jeu

France / Frankreich

1

2

Appealing Body Language

Maud du Jeu dedicates her art to the human body, emphasizing three-dimensionality

even in her drawings. Her main objective is to give shape to its erotic appeal.

Using subdued, clay-like colors, she stays close to her motif, while playing

with the floating opulence of light. Coquettishly articulated, her amorous seated

statues appeal directly to sensual pleasure. Soft, round lines are combined

with slim bodies, as the gentle surface modeling of the bronze cast figures

exerts a special pull. With her body-oriented expressive skill, the artist displays

a well-rounded and very personal style.

Ansprechende Körpersprache

Maud du Jeu widmet sich in ihren Kunstwerken dem menschlichen Körper,

auch in ihren Zeichnungen entwickelt sie betont plastische Formen. Vornehmlich

möchte sie dessen erotische Ausstrahlung zum Ausdruck bringen. Mit tonig

verhaltenen Farben bleibt sie voll und ganz am Motiv und spielt mit der gleitenden

Fülle des Lichts. Maniriert überfeinert sind ihre verliebten Sitzstatuen

dem Sinngenuss zugewandt. Der Schlankheit des Körperwuchses begegnet die

4

weiche Rundung der Umrisse, wobei die sanfte Oberflächenmodellierung der

1. Couple, 2019, Ink and Wash Drawing, 116 x 83 cm

Bronzegüsse den besonderen Reiz ausmacht. Mit ihren auf Körperwirkung bedachten

2. Femme, 2018, ink and Wash Drawing, 90 x 90 cm

Gestaltungskräften modelliert die Künstlerin einen durchgebildeten,

3. Seule, 2015, Bronze, 20 x 13 x 13 cm

sehr persönlichen Stil.

4. Sérénité, 2013, Bronze, 29 x 30 x 30 cm

3

32 maud.dujeu.free.fr

33


Rowena Božič

Rowena Božič

1. Landscape, 2016, Etching, Aquatint, Reservage, 20 x 15 cm

2. Traces, 2010, Etching, Aquatint, 34 x 25 cm

3. Gardens IV, 2013, Etching, Aquatint, 21 x 15 cm

4. Sun, 2006, Dry point, 25 x 20 cm

Slovenia / Slowenien

3

1

Approaching the Distance

With her abstract expressive prowess, Rowena Božič dedicates herself completely

to the adventure of modern art. Free of real objects and exuding lyrical

poetry and folkloristic cheerfulness, her work plays with the music of shapes

and colors. Multiform and ornamental, painting becomes a hieroglyphic mode

of graphic expression. The artist’s minimalist reduction of surface appearances

manages to reveal the internal essence of her motifs. The tension between blue

and yellow, for example, is pacified in a warm shade of green. A domed semicircle

exudes peace and conjures up blades of grass in the field, while triangle

shapes directed upwards are remindful of mountains and summits.

Extrakte der Ferne

Mit abstrahierter Gestaltungskraft gibt sich Rowena Božič voll und ganz dem

Abenteuer moderner Kunst hin. Abgelöst von realen Dingen bis hin zu lyrischer

Poesie und folkloristischer Heiterkeit spielt sie mit der Musik von Formen und

Farben. Vielgestaltig und ornamental verwandelt sie Malerei zu hieroglyphischer

Grafik. Durch die Reduktion des äußeren Erscheinungsbildes kommt das

innere Wesen desto stärker zum Ausdruck. Zum Beispiel wird die Spannung zwischen

Blau und Gelb durch ein warmtoniges Grün aufgehoben. Auch der gekuppelte

Halbkreis vermag Ruhe auszustrahlen. Er suggeriert das leise Schwingen

von Wiesenhalmen, während nach oben gerichtete Dreiecksformen Berge und

Gipfel vermuten lassen.

2 4

34 Rowena Božič

35


sophia koopman

sophia koopman

Magic of the Sea

The Netherlands / Niederlande

Inspired by the beauty of the sea and a fleeting moment lasting only seconds,

photographer Sophia Koopman captures details that tend to escape the eye of

less serious observers. Her closeup compositions are marked by clarity. Graphically

intense contours are visually pleasing, based on the interplay of light and

dark notes. The dramatic nature of the images comes to life in her black and

white mode of interpretation. There are no distractions, the shiny texture of

waves and spray, and their reflection become the source of abstraction. Unburdened

by their context, the light situations lead to a focus on the essence, and

to a strong visual capacity for the transition between water and land.

1. Shoreline 2, 2015, Photo

2. Shoreline 5, 2010, Photo

3. Shoreline 4, 2011, Photo

4. Shoreline 1, 2015, Photo

1

Magie des Meeres

Beseelt von der Schönheit des Meeres und einem flüchtigen Moment, welcher

nur Sekunden dauert, stehen im Fokus der Fotografin Sophia Koopman dem

oberflächlichen Blick verborgene Details. Aus klar komponierten Bildausschnitten

stechen lichtvolle Texturen und tonale Kontraste hervor. Grafisch intensive

Konturen sprechen visuell an, beruhend auf dem Zusammenspiel heller

und dunkler Töne. Die Dramatik der Bilder offenbart sich in der zweifarbigen

Interpretation. Nichts lenkt ab, die glänzende Textur von Wellen und Gischt und

deren Reflexion wurden zur Quelle für Abstraktion. Ohne die Last eines Kontextes

führen die Lichtsituationen zur Konzentration auf das Wesentliche und

zur intensiven Beobachtungsgabe am Übergang zwischen Wasser und Land.

4

4

2

3

36 www.sophiakoopman.com

37


Derwin Leiva

Optical Illusion

Derwin Leiva

USA

1. Amor De Balcones, 2019, Oil on Canvas, 91 x 76 cm

2. 90 Miles, 2019, Oil on Canvas, 91 x 76 cm

3. La Pianista, 2019, Oil on Canvas, 91 x 76 cm

4. The Blue Guitar, 2018, Oil on Canvas, 152 x 122 cm

1

In spite of the great artistic freedom Derwin Leiva claims for himself, his surrealist

compositions are marked by a classic sense of balance. A cubism-inspired

approach to shapes perspires. Intensely curved lines and bent shapes charge

Leiva’s work with energy, while its colors discharge cheerfulness. The Cuban

artist’s original color concert occasionally seems to lose itself in a folkloristic excess

of colors, but upon closer inspection, each color accent is deliberately and

precisely applied, and positioned purposefully in his articulate, vivid image architecture.

The perspective is lyrically distorted, and loses its balance as it breaks

into dance, and the floor withdraws from under its feet. Angular shapes exude

an erotic aura, intensified by red accents in the musical color composition.

Optische Illusion

Bei aller malerischer Freiheit zeugen Derwin Leivas surrealistische Bildkompositionen

von klassischer Ausgewogenheit. Ein Hauch kubistischer Formgestaltung

spielt hinein. Heftige Kurvierungen der Linien und Formverbiegungen

steigern die Energie, wobei sich die Farben in Frohsinnigkeit entladen. Obwohl

sich das originelle Farbkonzert des aus Kuba stammenden Künstlers zuweilen

in folkloristische Buntheit verliert, ist jeder Farbakzent präzise gesetzt - kompositorisch

geordnet und eingebaut in eine vitale Bildarchitektur von prägnantem

Zuschnitt. Lyrisch verzerrt sich die Perspektive, ja sie gerät tänzerisch ins

Schwanken, den Boden unter den Füßen verlierend. Zu eckigen Formen zugespitzte

Erotik wird durch Rotakzente zur Farbmusik.

1

2

3

4

38 www.derwinleiva.com

39


Ivana Gagić Kičinbači

Croatia / Kroatien

1

Ivana Gagić Kičinbači

Inspiration and Construction

2

Ivana Gagić Kičinbači’s art reveals a special enthusiasm about technology. Her

vocabulary consists of broad strips arranged in compositions remindful of East

Asian calligraphy. Painting becomes writing and wants to be read. A circle may

stand for the sun or the moon, but also for completion. The artist’s architectural,

mathematical composition style is emphasized by the minimalist contrast of

black and white, arranged in flat spaces neglecting the laws of perspective. The

minor notes of sparse colors resound from the planar paintings, illuminated by

a vermilion sun. Organic and anorganic components, emotion and calculation

seem to mingle. This creates a special atmosphere in the illuminated space.

Inspiration und Konstruktion

3

Einer Art Technik-Enthusiasmus zugeneigt, spricht Ivana Gagić Kičinbači mit

dem Vokabular breiter Streifen und lässt den Betrachter an ostasiatische Kalligraphie

denken. Das Bild wird hier zur Schrift, die man lesen lernen muss. Der

Kreis mag für Sonne oder Mond, aber auch für Vollkommenheit stehen. Die

architektonisch-mathematische Bildordnung wird durch die Beschränkung auf

Schwarz und Weiß im aperspektivischem Raum betont. Im Flächencharakter der

Bilder erklingen die wenigen Farben in Moll-Tönen, während ein Zinnoberrot die

Sonne erglühen lässt. Organisches und Anorganisches, Gefühl und Berechnung

scheinen sich zu mischen. Dabei wird eine besondere Atmosphäre im beleuchteten

Raum erzeugt.

1. Habitat, 2019, Digital Print, 120 x 80 cm

2. Direction, 2019, Digital Print, 110 x 110 cm

3. Note, 2019, Digital Print, 110 x 110 cm

4. Story from the Beginning, 2019, Indian Ink on paper, 570 x 220 cm

4

40 www.ivanagagickicinbaci.com.hr

41


Youetta de Jager

The Netherlands / Niederlande

Youetta de Jager

Langzaam

Slowly

Building bridges

Brücken bauen,

kruipt avond aan

the evening creeps

crossing silent waters

stille Wasser überqueren

in zachter licht

into softer light

how life finds its way

Das Leben bahnt sich Wege

De danseres

The dancer

Cradled

In hundert Armen

zij tilt haar rokken op

hikes up her skirt

in hundred arms

gewiegt bis hinauf

tart de wind

challenging the wind

up the mountain

zum Gipfel

Zie mij meer

Look at the truth

Wishing

Wunsch nach

dan in jouw termen

of my existence

to remain safe

Sicherheit

bestaan

beyond your terms

under these clouds

unter diesen Wolken

Lief, geef mij schaduw

My love, give me shade

These displaced moments

Verdrängte Momente

en een bankje onder groen

and a bench under the trees

gather perspective in time

gewinnen Perspektive

ver voorbij de tijd

that outlasts time

life's vanishing points

Fluchtpunkte des Lebens

Dichter bij verte

Close to the distance,

The feathered dancer

Gefiederte Tänzerin

omarmt de kade wegen

the quay embraces waterways

carried by the winds of change

getragen vom Wind des Wandels

in stil ontmoeten

in silent meetings

seasons turning leaves

Das Jahr blättert um

Youetta de Jager writes poetry in Dutch and English. As requested, her Dutch haiku were translated into English, and her English poems into German.

Youetta de Jager schreibt ihre Gedichte auf Niederländisch oder Englisch. Auf Wunsch der Dichterin wurden die niederländischen Haiku ins Englische und die

englischen Gedichte ins Deutsche übersetzt.

42 43


svetlana vedernikova

svetlana vedernikova

Russia / Russland

3

1

Blossoming Motifs

Svetlana Vedernikova’s paintings combine the visible, realistic world with an intensely

subjective art. Following the young Monet’s philosophy: “I paint what I

see and not what others like to see,” her colorful outdoor paintings contain more

of the artist herself than of what she has painted. The paintings are expressions

of spontaneous experience, colorful representations of journeys, full of longing.

Her depiction of experienced beauty conveys the enchantment of the moment.

Exotic cheerfulness is reflected in the sheen of Mediterranean colors that seem

to blossom, or even explode in the hands of the St. Petersburg artist – into pure

greens, reds, and yellows. Not the flower but its blossoming is her motif.

Gemaltes Erblühen

1. Sunset, 2003, Oil on Canvas, 90 x 100 cm

2. In Egypt, 2008, Oil on Canvas, 80 x 90 cm

3. In The Park, 1998, Guash, 60 x 55 cm

4. When The Bridges are Open,2006, Oil on Canvas, 90 x 75 cm

2

Svetlana Vedernikova kombiniert in ihren Bildern die sichtbare realistische

Welt mit subjektiver Kunst. Nach dem Motto des jungen Manets „Ich male, was

ich sehe und nicht, was andere zu sehen belieben“, steckt in der farbenfrohen

Freilichtmalerei mehr von der Künstlerin als von dem Gemalten. Die Bilder sind

Ausdruck spontanen Erlebens, farbiger Abglanz sehnsuchtserfüllter Reisen.

Die Wiedergabe des schönen Seins verrät eine Verzauberung des Augenblicks.

Exotische Heiterkeit spiegelt sich im Glanz mediterraner Farben wieder, welche

zu erblühen scheinen. Ja, sie können bei der St. Petersburger Künstlerin auch

explodieren – in ungemischtem Grün, Rot und Gelb. Nicht die Blume, sondern

das Blühen wird gemalt.

4

44 www.vedernikova.com

45


Diana Kleiner

Profound Conversation

Diana Kleiner’s works of art are the kind that tends to be kept away from exhibition

walls because they openly express social criticism. The artistic photographs

in this series are not random snapshots but careful and deeply thoughtful

compositions. There is more of a message to them than it initially appears. The

first reaction they trigger is puzzlement, only then do they shake up viewers

and make them think. Burning to inform and educate, the artist openly takes a

stance against silence and indifference. The posed photographs resemble theater

scenes marked by a minimalist dramatic style.

diana kleiner

Argentina / Argentinien

Hintergründiger Dialog

1

Diana Kleiners Kunstwerke gehören zu den Bildern, welche gerne von den

Ausstellungswänden fern gehalten werden, weil sie ein gesellschaftskritisches

Anliegen sichtbar machen. Die Kunstfotoserie wurde nicht am Wegesrand fotografiert,

sondern tiefgründig und kompositorisch durchdacht. Hinter den Fotografien

steckt mehr Aussage als sich zunächst vermuten lässt. Erst einmal rufen

sie Verwunderung hervor, um beim zweiten Hinsehen aufzurütteln und zum

Nachdenken anzuregen. Mit ausgeprägten aufklärerischen Gefühlen kämpft

die Künstlerin gegen unerträgliches Totschweigen und Gleichgültigkeit an. Die

gestellten Fotosituationen gleichen Theaterinszenierungen, welche eine minimalistische

Aktionskunst verkörpern.

1. Empress Of The Waters, Queen Of The Sea, Lady Of Life III, Digital Print, 10 x 10 cm

2. Empress Of The Waters, Queen Of The Sea, Lady Of Life IV, Digital Print, 10 x 10 cm

3. Empress Of The Waters, Queen Of The Sea, Lady Of Life VIII, Digital Print, 10 x 10 cm

4. Empress Of The Waters, Queen Of The Sea, Lady Of Life I, Digital Print, 10 x 10 cm

4

2

3

46 www.dianakleiner.com

47


Watana Kreetong

Watana Kreetong

Thailand

1

Fireworks of Color and Light

The lightness of his brushstroke reveals Watana Kreetong as a water color virtuoso

walking his own path. The shimmering light and color play in his landscape

paintings is delicate. Oscillating shades of light give them their characteristic

expression. They radiate cheerfulness and afford viewers a joyful, poetic experience.

Thousands of color nuances increase the appeal of the landscapes depicted.

Like travel photographs assembled in a photobook, they take viewers to

beautiful places and make them float between dream and reality, as the artist’s

impressionist brushstroke creates a magic fascination rather than a photographic

reality. It is the emotional experience of the moment that is captured and

expressed in these paintings.

2

Wirbel von Farbe und Licht

Die Leichtigkeit des Strichs und Kolorits weist Watana Kreetong als virtuosen

Aquarellisten aus, der seinen eigenen Weg beschreitet. Das flirrende Licht- und

Farbenspiel in seiner Freilichtmalerei ist delikat. Die Töne der Lichtfülle geben

den Landschaften ihren spezifischen Ausdruck. Sie strahlen Heiterkeit aus und

beglücken mit dem Wohlgefühl der Poesie. Tausende Nuancen seiner Farbpalette

steigern den Reiz seiner Landschaften. Gleich einem Reisebildband entführen

sie zu schönen Orten, sodass man zwischen Traum und Wirklichkeit schwebt,

denn der impressionistische Duktus gibt anstelle fotografischer Wirklichkeit magische

Faszination wieder. Festgehalten wird die momentane Erscheinung – ein

gefühlvoller Augenblick.

4

1. Doi Yapanae Village Maehongson Thailand, 2017, Watercolor on Paper, 15 x 20 cm

2. Yapanae Village Maehongson Thailand, 2017, Watercolor on Paper, 15 x 20 cm

3. Koshinzuka Station Tokyo Japan, 2017, Watercolor on Paper, 15 x 20 cm

4. Pratat Jongkhum Temple Maehongson Thailand, 2017, Watercolor on Paper, 15 x 20 cm

3

48 Watana Kreetong

49


Alicja Snoch-Pawlowska

Alicja Snoch-Pawlowska

Poland / Polen

1. Into Red 3, 2018, Mixed, 14 x 14 cm

2. Into Red 2, 2018, Mixed, 13,5 x 13,5 cm

3. Conformation 2, 2018, Mixed, 8,5 x 14 cm

4. Cathedral 3, 2018, Mixed, 14 x 11 cm

3

Fascination Perspective

Alicja Snoch-Pawlowska masterfully creates a combination of graphic print and

architectural history. She finds her motifs where architecture reaches for the

soul of artistic expression. Elements of op-art meet kinetic-geometric grid patterns.

Networks of lines overlap forming prism-like shapes that give an impression

of movement and rhythm. Snoch-Pawlowska’s paintings are dominated by

constructions and spatial overlaps. Hovering beyond the ordinary, they emit a

powerful sacral glow, conveying the aura of a precious treasure. The reduced

color choices are a crucial element of the artist’s style. Her paintings are marked

by complete harmony of lines and rhythms.

1

Faszination der Perspektive

Meisterhaft schafft Alicja Snoch-Pawlowska eine Verbindung von Druckgrafik

und baulicher Historie. Sie findet ihre Motive dort, wo Architektur den

Anspruch erhebt, künstlerisch beseelt zu sein. Ein wenig Op-Art spielt in die

kinetisch-geometrischen Gitterwerke hinein. Liniennetze kreuzen sich und bilden

prismenhafte Muster, welche den Eindruck von Bewegung und Rhythmus

vermitteln. Die Bilder werden beherrscht von Konstruktionen und Raumüberlagerungen.

Jenseits des Gewöhnlichen entwickeln sie eine sakrale Leuchtkraft

und vermitteln dadurch den Eindruck eines wertvollen Schatzes. Dabei ist

die reduzierte Farbwahl ein grundlegendes Stilelement. In den Kunstwerken

herrscht vollkommene Harmonie der Linien und Rhythmen.

4

2

50 Alicja Snoch-Pawlowska

51


Invitation to Associate

Cinla Seker

Cinla Seker

Turkey / Türkei

1

Cinla Seker likes to make the gap the center of her work, drawing our attention

to the way we perceive things. Her digital prints resemble windows with

a view of a tiny plot. Pictures have borders, just like our perception. The artist

uses photography to express her artistic ambition but refrains from presenting

mere copies of reality. Assembling her work in diptychs and triptychs, she builds

a bridge between reproduction and communication. Her way of leaving things

out speaks for itself, while challenging viewers to fill the gaps with their own

interpretations. She lets partial views of reality peep through skillfully arranged

panels of white curtain. What is omitted is filled in by the viewer’s mind.

Eigenen Assoziationen nachgehen

2

Cinla Seker bevorzugt den Ausschnitt und weist damit auf die Relativität unserer

Sichtweise hin. Ihre digitalen Drucke gleichen Fenstern mit Blick auf einen

kleinen Flecken Erde. Wie unsere Wahrnehmung überhaupt ist auch ein Bild

in seiner Räumlichkeit beschränkt. Die Künstlerin nutzt die Fotografie, um

ihren künstlerischen Anspruch auszudrücken, wobei sie kein reines Abbild der

Realität zeigt. Durch Diptychen und Triptychen baut sie Brücken zwischen der

Abbildung und der Aussage. Selbstredend fordert ihre „Kunst des Weglassens“

gleichsam zur Interpretation auf. Ausschnitthaft zeigt sie markante Facetten

einer Realität, die hinter der raffinierten Komposition der weißen Fläche sichtbar

wird. Das was nicht gezeigt wird, wird gedanklich ergänzt.

4

3

1. h, 2018, Digital Print, 10 x 14 cm

2. d, 2018, Digital Print, 10 x 14 cm

3. g, 2018, Digital Print, 10 x 14 cm

4. e, 2018, Digital Print, 10 x 14 cm

52 Cinla Seker

53


Beverly Ashcraft-Johnson

Multiple Layers

Beverly Ashcraft-Johnson

USA

Beverly Ashcraft-Johnson draws viewers into a fantastic world of magic. Her

paintings are dominated by constructivist overlaps embedding fragments of

reality in a surreal manner. They are aesthetically pleasing and sensitive at once.

Nobody knows where the narrative leads that lurks behind the often mysterious

compositions and symbols. The artist creates something entirely new, using color

as an emotional component. Her highly sensitive perception of color leads

to subtly transparent light compositions and underpins her unique mysterious

style. From a markedly surrealist perspective she seems to overcome time and

space, and grasp the world through symbols and metamorphoses.

Mehrdeutiger Bildeindruck

Beverly Ashcraft-Johnson zieht den Betrachter in eine phantasievolle Zauberwelt

hinein. Ihre Bilder werden beherrscht von konstruktiven Raumüberlagerungen,

in die Fragmente der Wirklichkeit surreal eingebettet sind. Sie wirken

ästhetisch und sensibel zugleich. Hinter den oft rätselhaften Kompositionen

und Symbolen verbergen sich Erzählungen, von denen man nicht weiß, wohin

sie führen. Die Künstlerin gestaltet etwas völlig Neues, wobei die Farbe ein

emotionaler Bestandteil ist. Ihre Farbempfindlichkeit befähigt sie zu subtiltransparenten

Lichtschilderungen und verstärkt die ihr eigene geheimnisvolle

Handschrift. Aus betont surrealer Perspektive scheint sie Zeit und Raum zu überwinden

und die Welt durch Symbole und Metamorphosen zu erfassen.

1. Yes, Granny Speeds, 2018, Mezzotint, Digital, 9,3 x 14 cm

2. Triplicity #2, 2018, Mezzotint, Digital, 14 x 14 cm

3. Myths Which Parade, 2018, Mezzotint, Digital, 14 x 14 cm

4. Take a Sip, 2018, Mezzotint, Digital, 14 x 14 cm

1

4

2

3

54 Beverly Ashcraft-Johnson

55


Ann Dunbar

Ann Dunbar

France / Frankreich

1

Paradise through the Eye of a Needle

3

Ann Dunbar’s mode of expression is marked by an unusual “painting style”.

Based on her pictorial imagination, she creates her motifs using a sewing machine.

This eccentric technique is typical for the artist and clearly sets her apart

from her colleagues. It was the fine line of the thread that has helped her develop

her unique style. The atmosphere of her light-flooded, colorful landscapes is

real and fantastic at once. Leaves caressed by the wind, and delicate blossoms

exert an irresistible pull on the viewer, whose eyes are invited to dwell on virginal

expanses of natural beauty, where everything is in harmonious order. The

combination of sewing and watercolor allows for remarkable effects remindful

of Asian-style silk paintings.

Paradies durchs Nadelöhr

Ann Dunbars Darstellungskunst konzentriert sich auf eine ungewohnte „Malweise“.

Geprägt von der Besinnung auf bildnerische Mittel erarbeitet sie ihre

4

Motive mit der Nähmaschine. Diese eigenwillige Maltechnik ist typisch für die

Künstlerin, ihr Alleinstellungsmerkmal. Mit jenen feinen Konturen der Fäden

fand sie zu ihrem unverkennbaren Stil. Das Flair ihrer lichtdurchfluteten, farbenfrohen

Landschaften ist real und fantastisch zugleich. Vom Wind geliebkoste

Blätter und die Blütenpracht ziehen den Betrachter in den Bann. Dabei wird

1. Pine and Maple Moment, 2018, Embroidery, Acrylic, 19 x 14,5 cm

der Blick in eine unversehrte paradiesische Natur von geordneter Harmonie

2. Zen Japanese Garden, 2018, Embroidery, Watercolour, 19 x 14,2 cm

gekrönt. Die Mischkunst aus Nähtechnik und Aquarell erlaubt erstaunliche Effekte,

3. Giverny Nocturne, 2018, Embroidery, Watercolour, 19 x 17,5

die an asiatische Seidenmalerei erinnern.

4. Giverny Lakeview, 2018, Embroidery, Watercolour, 15 x 19 cm

2

56 www.ann-dunbar.com

57


Kurt Ries / Gabriele Walter

Germany / Deutschland

Gabriele Walter / Kurt Ries

Art and poetry

Beyond Stillness

Hinter der Stille

Kunst und Poesie

Pink camellia

Geküsst von rosa

kissing the silent tears of

Kamelienblüten still des

the perishing hail.

Schneehagels Weinen.

The tired light of

Müde steigt aus den

lanterns slowly rises in

Noch alten Sträßchen das

the ancient back street.

Laternenlicht empor.

Maria, 2015, Watercolor, 21 x 18,5 cm

Goddess, 2016, Watercolor - Acrylic, 51 x 39 cm

In shaded stillness

Im stillen Schatten

the stone bench shines like a throne

Die Steinbank thront. Kostbar mit

with poetic gems.

Poesie beschenkt.

Lost in the white

Verloren ins Weiß

alleys where they finally

Der Gassen dort wo endlich

fall silent. Alone.

Sie einsam schweigen.

Wistfully the rain

Ins endlose Grau

falls into an endless gray

Wehmutsvoll der Regen fällt.

Face III, 2016, Carborundum Print, 20 x 15 cm

expanse void of words.

Sprachlose Weite.

Face II, 2016, Carborundum Print, 20 x 12 cm

On these pages, the editors are introducing some of their own work.

Im Rahmen des gemeinsamen Kunst- und Geschenkbuchprojektes stellen sich auf diesen beiden Seiten die Herausgeber vor.

58 59


R. Geoffrey Blackburn

R. Geoffrey Blackburn

USA

1. Castle Tower, 2012, Pigment Print, flexible image size

2. Bryce Canyon, 2006, Pigment Print, flexible image size

3. Red Dawn, 2009, Pigment Print, flexible image size

4. Canyon Jewel, 2006, Pigment Print, flexible image size

3

Places of Peace and Grandeur

R. Geoffrey Blackburn’s painter’s approach to his photographic subjects imbues

them with inner life and soul. Presenting landscapes and natural objects in

an almost supernatural light, the shapes and colors in his compositions seem

to epitomize the very idea of beauty. It is his great attention to detail and his

fine artistic feel for the characteristics of the Colorado region that have shaped

the artist’s unique style, marked by no-nonsense naturalism. Illuminated by a

fantastic glow, his works appear magical and realistic at once. Blackburn is dedicated

to presenting the grace and dignity of the landscape in the best possible

light. His sublime way of contrasting light and shade inspires viewers to dwell

and meditate on each of his picture-perfect moments.

1

Grandiose Orte der Ruhe

R. Geoffrey Blackburn behandelt sein Sujet in überaus malerischer Weise,

wodurch er seinen Bildern eine Seele und ein Innenleben verleiht. Durch die

Überhöhung der Schönheit von Landschaft und Natur faszinieren die Bildkompositionen

mit vollkommener ästhetischer Farb- und Formensprache. Mit Liebe

zum Detail und Gespür für den Reiz der Colorado-Region fand der Künstler

zu seinem unverkennbaren Stil. Dieser ist von ungeschminktem Naturalismus

geprägt. Erstrahlend von einem fantastischen Licht wirken seine Kunstwerke

magisch und realistisch zugleich. Voller Hingabe wird die Anmut und Würde

einer Landschaft herausgearbeitet, deren kontrastreiches Spiel von Licht und

Schatten zu meditativer Betrachtung inspiriert.

1

4

2

60 www.rgeoffreyblackburn.com

61


Miriam Cojocaru

1. Three Mushrooms, 2016, Etching, Sugar Lift, Aquatint, 18 x 18 cm

2. Upside Down, 2016, Etching, Chine Colle, 18 x 18 cm

3. Golden Bird, 2018, Etching, 18 x 18 cm

4. Landscape, 2017, Etching, Collagraph, 18 x 18 cm

Miriam Cojocaru

Israel

3

Tempted to Travel

1

Miriam Cojocaru’s etchings inspire viewers to fall in love with the air of remote

countries. Her nature paintings include poetically realistic and stylized depictions

exuding an earth-colored aura. The objects in her paintings appear like

abstract still lives. Leaving out everything that is not absolutely necessary, the

artist creates an elementary type of art showing exactly what she sees and

feels. Her harmonious color scheme conveys the magic of a landscape dominated

by ochers and dessert sand, interspersed with green oases. The subdued colors

and shapes are brought to the fore by her harmonious overall compositions.

Her unique mix of painting techniques gives her etchings a delicate personality.

Auf Reisen

Miriam Cojocarus Radierungen regen zum Verlieben in den Duft ferner Länder

an. Ihre Naturbilder umfassen poetisch realistische wie stilisierte Darstellungen

von erdfarbener Ausstrahlung. Dabei erscheinen die Gegenstände wie abstrakte

Stillleben. Ohne Überflüssiges präsentiert uns die Künstlerin eine elementare

Kunst, das was sie sieht, was sie empfindet. Die Harmonie ihrer Farbpalette

vermittelt den Zauber einer Landschaft, in welcher Ockertöne und Wüstensand

überwiegen, durchbrochen von grünen Oasen. Die unaufgeregte Farb- und

Formgebung wird durch die harmonischen Kompositionen verstärkt. Mit exotischen

Mischtechniken verleiht sie ihrer Radierkunst einen delikaten Charakter.

4

2

62 Miriam Cojocaru

63


Jerzy Pietruczuk

Avantgarde Affinity

Jerzy Pietruczuk’s digital prints bear the mark of Neo-Dada. Emotionally charged,

his pictures are carefully composed, making sparse but effective use of golden

light and luster. Collage-like scraps become part of clear structures juxtaposing

construction with improvisation in a way that does away with conventional

ideas of image perception. Feeling at home in the darker color spectrum, the artist

gives preference to earth colors and vague hues of ocher. Seemingly random

and carefree concerning their own proportions, shapes and figures are placed

beside each other. Touched by psychic automatism, representational elements

join the flow, remaining only a small step away from abstraction.

Jerzy Pietruczuk

Poland / Polen

Der Avantgarde zugewandt

1

Jerzy Pietruczuks Digitaldrucke tragen neo-dadaistische Züge. Emotional aufgeladen

werden die Bilder durch die goldenen Licht- und Glanzeffekte, welche

er kontrolliert einsetzt und durchkomponiert. Collagehafte Fetzen fügen sich

in klare Bildordnungen, wobei der Konstruktion ein improvisatorisches Prinzip

entgegengesetzt und die überlieferte Bildvorstellung zerstört wird. Dunkeltonig

vorgetragen bevorzugt der Künstler Erdtöne bzw. unbestimmte Ockertöne.

Scheinbar willkürlich und unbekümmert um ihre Proportionen werden Formen

und Figuren nebeneinander gesetzt. Berührt von psychischen Automatismus

fließt auch Gegenständliches ein, wobei es nur ein kleiner Schritt zur Abstraktion

ist.

4

2

1. Postscriptum 5, 2018, Digital Image, Digital Print, 14 x 14 cm

2. Postscriptum 1, 2018, Digital Image, Digital Print, 14 x 14 cm

3. Postscriptum 4, 2018, Digital Image, Digital Print, 14 x 14 cm

4 Postscriptum 3, 2018, Digital Image, Digital Print, 14 x 14 cm

3

64 Jerzy Pietruczuk

65


Mady Piesold

Mady Piesold

Germany / Deutschland

3

1

Contrast over Color

Mady Piesold has created a series of animal portraits that reveal intense study of

her subjects. Using bold, clear lines, the animals are virtually produced from the

black void forming their background. A minimalist dialog between white lines

and black space reveals the characteristics of each creature with the keen eye

of a caricaturist. As human, fairy-like figures enter the scene, the images evoke

fairy tale associations. The sparse color scheme emphasizes the beauty of the

creatures depicted, while the black background creates a nocturnal mood. The

unconventional color reversal gives the motifs a noble and sublime aura, while,

interestingly, the lack of other colors seems to add to their realism.

Verzicht auf Farbigkeit

1. Close, 2018, Linolcut, 10 x 10 cm

2. Garden, 2019, Oil and Cardboard, 15 x 29 cm

3. Bird, 2018, Linolcut, 10,5 x 10,5 cm

4. Swarm, 2018, Linolcut, 10 x 10 cm

2

Mady Piesold hat eine Motivserie verschiedener Tiere geschaffen, wobei sie diese

Wesen genauer studiert hat. Die Tierfiguren sind mit klarer durchgezogener

Linie modelliert – gewissermaßen aus dem Nichts der schwarzen Fläche heraus.

Ein minimalistisches Wechselspiel zwischen Linie und Untergrund arbeitet kontrastreich

die karikaturhaften Wesenszüge heraus. In Kombination mit menschlichen

feenhaften Figuren tragen die Bilder märchenhafte Züge. Die farbige Sparsamkeit

hebt die Schönheit der Tiere hervor, wobei der schwarze Hintergrund

eine nächtliche Stimmung erzeugt. Zugleich verleiht das Umkehrverfahren der

grafischen Werte den Motiven etwas Edles und Erhabenes. Der Verzicht auf bunte

Farbigkeit führt dennoch zu einer naturgetreuen Darstellung.

4

66 madypiesold.de

67


Mari Vedin Laaksonen

Mari Vedin Laaksonen

Sweden / Schweden

1. From The Other Side, 2016, Oil on Canvas, 200 x 200 cm

2. Fallen Sail One, 2016, Oil on Canvas, 150 x 200 cm

3. Fallen Sail Two, 2016, Oil on Canvas, 150 x 200 cm

4. Ruin, 2017, Oil on Canvas, 80 x 80 cm

1

Getting to the Bottom of the Moment

Through Mari Vedin Laaksonen’s finetuned affinity to the rough, barren landscapes

of the far north, the shape of the objects in her landscape etudes gains a

great sense of independence. Her compositions are based on color planes and

reveal the study of expressionist styles. The artist takes in the beauty of nature

subjectively, with her senses. In her paintings, reality is what remains hidden

from the eye. Her use of color as an expressive element, and her dramatic brush

stroke allow her to get to the bottom of the moment. Her paintings seem to be

born from an artistic state of trance. Shapes and colors are exaggerated, adding

expressive depth to the experience.

2

Empfindung des Augenblicks

Mit feinnervigem Farbgespür für die karge und raue Szenerie des hohen Nordens,

gewinnt die Form der Dinge in Mari Vedin Laaksonens Landschaftsetüden

eine grandiose Eigenständigkeit. Der auf Farbflächen beruhende Aufbau der Bilder

offenbart die Auseinandersetzung mit Stilformen des Expressionismus. Die

Künstlerin nimmt die Schönheit der Natur mit subjektiven Sinnen auf. In ihren

Bildern ist Wirklichkeit, was man nicht sieht. Mit dem Kolorit als Gestaltwert

und dramatischer Pinselführung dringt sie zum Kern der Dinge vor. Man hat den

Eindruck, die Kunstwerke seien in einem Trancezustand des Malens entstanden.

Formen und Farben sind übersteigert, um dem Erlebnis vertieften Ausdruck geben

zu können.

4

3

68 www.marivedin.com

69


EXCELLENT ART

Relax and Rejoice with Art and Poetry from

Nineteen Countries

Book Series: Enter-into-Art – LOUNGE 3, volume 1

Editors: Gabriele Walter and Kurt Ries

Imprint:

Photos and design by: Kurt Ries, Gabriele Walter

Illustrations: Kurt Ries

Written by: Gabriele Walter

With a Foreword by: Gabriele Walter

Translated into English by: Anna Sanner

Copyright:

Gabriele Walter, Kurt Ries

Pützstücker Straße 45

D-53639 Königswinter

Tel. 0049 2244 872161

www.meditaterra.de

www.enterintoart.com

www.enter-into-art.com

EXZELLENTE KUNST

Entspannung und Genuss mit Kunst und Poesie aus

neunzehn Ländern

Buchreihe: Enter into Art – LOUNGE 3, Band 1

Herausgeber: Gabriele Walter und Kurt Ries

Impressum:

Fotografie und Buchgestaltung: Kurt Ries, Gabriele Walter

Illustrationen: Kurt Ries

Text und Vorwort: Gabriele Walter

Übersetzung ins Englische: Anna Sanner

Copyright:

Gabriele Walter, Kurt Ries

Pützstücker Straße 45

D-53639 Königswinter

Tel. 0049-2244-872161

www.meditaterra.de

www.enterintoart.com

www.enter-into-art.com

Übersetzung der Druck- und Maltechniken

acrylic - Acrylmalerei

dry point – Kaltnadel (Tiefdrucktechnik)

etching - Radierung

embroidery - Stickerei

ink - Tusche

linocut - Linolschnitt

oil on canvas - Öl auf Leinwand

painting - Malerei

print - Druck

sugar lift - Zuckeraussprengtechnik

watercolor - Aquarell

wood engraving - Holzstich

Bibliographic information of the German National Library:

The German National Library lists this publication in the German National Bibliography; detailed bibliographic data

are available on the Internet – http://dnb.ddb.de

All rights reserved. Any reprinting in full or in part, any distribution by film, broadcasting, or television, any publication

on the internet, or through photomechanical reproduction, sound recording, or data processing systems of any

kind requires the written consent of the publisher.

© Königswinter, 2019

Bibliographische Information der Deutschen Bibliothek:

Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliographie, detaillierte bibliographische

Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, sowie die Verbreitung durch Film, Funk, Fernsehen und Internet,

durch fotomechanische Wiedergabe, Tonträger und Datenverarbeitungssysteme jeglicher Art nur mit schriftlicher

Genehmigung der Herausgeber.

70 71


Relax and Rejoice with Art and Poetry

from Nineteen Countries

Argentina, Austria, Belgium, Croatia, Denmark, France, Germany, Ireland,

Israel, Japan, Poland, Portugal, Russia, Slovenia, Sweden, Thailand, The

Netherlands, Turkey, United States

Ai-Wen Wu Kratz: delightful colors; Alicja Snoch-Pawlowska: fascination perspective;

Ana Galvão: visual enchantment; Ann Dunbar: paradise through

the eye of a needle; Beverly Ashcraft-Johnson: multiple layers; Bie Flameng:

inspired by Van Eyck; Cinla Seker: invitation to associate; David Whitfield:

psychological depth; Derwin Leiva: optical illusion; Diana Kleiner: profound

conversation; Gerhard Rasser: trips to nowhere; Gerhardt Gallagher: seascapes

spawning dreams; Ivana Gagić Kičinbači: inspiration and construction; Jerzy

Pietruczuk: avantgarde affinity; Kazuko Misawa: floating color tones; Kurt Ries:

beyond stillness; Lisa Graham: vehement circling; Mady Piesold: contrast over

color; Mari Vedin Laaksonen: getting to the bottom of the moment; Maud du

Jeu: appealing body language; Merete Bartholdy: visual pull; Miriam Cojocaru:

tempted to travel; Patricia Pascazzi: interpreting the uninterpretable; Rowena

Božič: approaching the distance; R. Geoffrey Blackburn: places of peace and

grandeur; Sophia Koopman: magic of the sea; Svetlana Vedernikova: blossoming

motifs; Takanori Iwase: melodious flow; Veryal Zimmerman: sensitive

impressions; Watana Kreetong: fireworks of color and light; Yvonne Welman:

figurative narration

Poems: Ana Galvão, Reinhard Harbaum, Youetta de Jager, Gabriele Walter

Entspannung und Genuss mit Kunst

und Poesie aus neunzehn Ländern

Argentinien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Irland, Israel,

Japan, Kroatien, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Slowenien,

Schweden, Thailand, Türkei, USA

Ai-Wen Wu Kratz: Wonnige Farben; Alicja Snoch-Pawlowska: Faszination der

Perspektive; Ana Galvão: Verzauberung des Gesehenen; Ann Dunbar: Paradies

durchs Nadelöhr; Beverly Ashcraft-Johnson: Mehrdeutiger Bildeindruck;

Bie Flameng: Inspiriert von Van Eyck; Cinla Seker: Eigenen Assoziationen

nachgehen; David Whitfield: Psychologische Tiefe; Derwin Leiva: Optische Illusion;

Diana Kleiner: Hintergründiger Dialog; Gerhard Rasser: Reisen ins Nirgendwo;

Gerhardt Gallagher: Seestücke zum Träumen; Ivana Gagić Kičinbači:

Inspiration und Konstruktion; Jerzy Pietruczuk: Der Avantgarde zugewandt;

Kazuko Misawa: Schwebende Farbklänge; Kurt Ries: Hinter der Stille; Lisa

Graham: Vehementes Kreisen; Mady Piesold: Verzicht auf Farbigkeit; Mari

Vedin Laaksonen: Empfindung des Augenblicks; Maud du Jeu: Ansprechende

Körpersprache; Merete Bartholdy: Spannende Seherlebnisse; Miriam Cojocaru:

Auf Reisen; Patricia Pascazzi: Bedeutsam, obwohl undeutbar; R. Geoffrey

Blackburn: Grandiose Orte der Ruhe; Rowena Božič: Extrakte der Ferne; Sophia

Koopman: Magie des Meeres; Svetlana Vedernikova: Gemaltes Erblühen;

Takanori Iwase: Klangvolles Fließen; Veryal Zimmerman: Sensitive Impressionen;

Watana Kreetong: Wirbel von Farbe und Licht; Yvonne Welman: Figurative

Erzählweise

Gedichte: Ana Galvão, Reinhard Harbaum, Youetta de Jager, Gabriele Walter

72

More magazines by this user