000 Programm Mai Pokal 2021

srh42170

Hockenheimring

MAI POKAL

REVIVAL

28.5. – 30.5.

2021

klassik-motorsport.com


In den Siebzigern fing alles mit

Wes Cooley, Kenny Roberts,

Eddy Lawson und Mike

Baldwin in den USA an.

Die Siebziger wiederholen sich...

und wir sind dabei!

Wilbers Products GmbH

Frieslandstr. 6 - 10 · 48527 Nordhorn

Telefon: +49 (0)5921 72 71 7-0

Telefax: +49 (0)5921 72 71 7-77

www.wilbers.de · www.wilbers.de/shop

info@wilbers.de

www.wilbers.de

M1000RR

S1000RR

HP4 Race


Das Mai Pokal Rennen

Grußwort

3

Einst gehörte bis Anfang des neuen Jahrtausends das Mai Pokal Rennen zusammen mit dem

Eifelpokalrennen auf dem Nürburgring zu den internationalen Top Veranstaltungen in Europa.

Weltmeisterschaftsläufe und internationale Rennen mit weltmeisterlicher Besetzung lockten

jährlich bis zu 100.000 Besucher in das Motodrom. Doch mit der gesamten Umstrukturierung

des Motorradsports in den Händen des spanischen Vermarkters Dorna, verschwanden überall in

Europa die traditionellen Motorradrennen. Auch der Motorrad Grand Prix von Deutschland findet

auf dem Sachsenring statt, glücklicherweise mit bester Zuschauerbeteiligung.

An die Tradition vergangener Zeiten erinnert das Mai Pokal Rennen der Moto Trophy. Teilweise

sind noch einige Fahrer aus der damaligen Zeit mit dabei: Jos Schurgers aus den Niederlanden,

Dritter der WM-Tabelle 1971, fährt mit seiner Bridgestone-Eigenbau-Rennmaschine aus der

damaligen Epoche. Rolf Blatter, Vize-Weltmeister aus der Schweiz, startet ebenfalls in der

125er-Klasse sowie bei den Young Bikes.

Es sind aber nicht nur die klassischen Rennmotorräder aus zurückliegenden Zeiten, die die Hockenheimer Luft atmen.

Mit der Young Rider Trophy und speziell mit der Honda Talent Challenge, der Moto3 und den Supersport 300 Motorrädern

kommen auch die Allerjüngsten zum Zug. Rennerfahrung sammeln, darum geht es für 12- bis 18-Jährigen, damit sie später

in den professionellen Rennserien bestehen können.

Besucher müssen auch dieses Jahr aufgrund von COVID-19-Bestimmungen leider draußen bleiben. Daher unser Aufruf an

alle Personen im Fahrerlager: Haltet euch an die Vorschriften, damit tragt ihr dazu bei, dass Rennveranstaltungen weiter in

diesen schwierigen Zeiten stattfinden können.

Manfred John

Organisationsleiter

Inhalt

Zeitplan, Inhalt, Impressum 3

Orgaplan, Rennstrecke Hockenheim 4

Teilnehmer Regularity 5

Teilnehmer Klassik 83, 350 und 500 6

Teilnehmer Young Rider 7

Klassenübersicht 8

Teilnehmer Superbike Klassik, SBK 90 9

Teilnehmer Zweitakt Klassik 10

Teilnehmer Klassik 83, bis 750,

über 750, BMW Boxer 11

Teilnehmer Grand Prix Zweitakt 12

Teilnehmer Big Twins, Top Twins 13

Teilnehmer Youngtimer, MZ Skorpion, SOS 14

Teilnehmer Superbike Open, Supersport 600 15

Teilnehmer Seitenwagen, alle Klassen 16

Redaktion Honda Talent Challenge 17

Pool Partner 18

Fan Shop 19

Dunlop 20

Impressum

Programmheft mit Starterliste

zur Veranstaltung der Moto

Trophy 2021 in Hockenheim

Herausgeber

Klassik Motorsport e.V.

www.klassik-motorsport.com

Gestaltung

HB-Werbung und Verlag

GmbH & Co. KG

Schenkenberg 40

09125 Chemnitz

info@hb-werbung.de

www.hb-werbung.de

Gesamtleitung: Hendrik Nöbel

Koordination: Thorsten Horn

Grafik / Layout:

Britt Claußner

Mitarbeiter (Fotos, Texte):

Michael Dichtl, Manfred John

Druck: Limbacher Druck

GmbH

www.klassik-motorsport.com

Freitag,

28.05.2021

Zeitplan

Training der einzelnen

Klassen von

9:00 bis 17:30 Uhr

Samstag, 29.05.2021

Training der einzelnen Klassen von

9:00 bis 13:00 Uhr

Rennen ab 13:50 bis 18:00 Uhr

Sonntag, 30.05.2021

Training der einzelnen Klassen von

9:00 bis 13:00 Uhr

Rennen ab 13:50 bis 18:00 Uhr

Einteilung der Klassen in die Startgruppen (SG)

Gruppe 1 Regularity (R1, R2, R3)

Gruppe 2

Twins (Top Twin, Big Twin)

Gruppe 3 Zweitakt Klassik (125 S1+S2, GP 250 S1+S2, GP 350)

Gruppe 4 Klassik Youngtimer, Einzylinder (Klassik, Open), MZ Cup

Gruppe 5 Zweitakt Grand Prix (125 S3, GP 250 S3 + GP 250 Open, GP Open)

Gruppe 6 Superbike (Klassik, 90, Open)

Gruppe 7 Supersport Klassik, Klassik Youngtimer

Gruppe 8 Young Rider/Bike Trophy, Honda Talent Challenge

Gruppe 9 Klassik 83 (750, Open), BMW Boxer Trophy (Open, Klassik)

Gruppe 10

Seitenwagen (SC1, SC2, SC3, SC4, SC Open)

Gruppe 11 Klassik 83 (350, 500)


4 Streckenplan

Das Motodrom Hockenheim

Rubrik

4

Der Hockenheimring gehört zu den ältesten Rennstrecken Deutschlands. Bereits 1932 fanden auf dem Dreieckskurs

die ersten Rennen statt. 1938 wurde die Strecke auf rund 7 km verkürzt. Der nächste Umbau fand in den

60er-Jahren mit dem Bau des Motodrom statt, der nun 6,78 km lang war. Daneben gab es aber noch eine Kurzanbindung

mit 2,63 km Streckenlänge. Der erneute Umbau wurde 2002 abgeschlossen und präsentiert Spitzkehre sich in

seiner heutigen Form.

Spitzkehre

Parabolika

Mercedes-Tribüne

Spitzkehre

Bernie Ecclestone-Kurve

Spitzkehre

8

Parabolika

Parabolika

Mercedes-Tribüne

Mercedes-Tribüne

Innentribüne

1

N

1

2

3

4

5

6

Bernie Ecclestone-Kurve

2

8

RAVENOL-Kurve

Bernie Ecclestone-Kurve

Bernie Ecclestone-Kurve

2

5 6

RAVENOL-Kurve 2

11 4

7

8

12

7

3

5

Nordtribüne

6

Nordtribüne

N

Innentribüne 9 10

Start /Ziel

2 Fahrerlager 1

Start /Ziel

für alle Teilnehmer

Haupttribüne

Oberrang

11 4

Haupttribüne

Sachskurve MOTODROM

9 Aufstellung Vorstart für Rennläufe

Südtribüne

N

Südtribüne

N

3 Fahrerlager 2

RAVENOL-Kurve

3

7 12

9 1 Zufahrt 10reserviert und Kontrolle,

für Teilnehmer mit

7 Einfahrt

Warm-In-Lap

Trainingsläufe

10

Eingang angemieteten Fahrerlager Boxen

Kurzvariante zur Startaufstellung

Südkurve

Start /Ziel

P

8 Ausfahrt nach Abwinken,

Nordtribüne

4 Organisationsbüro, Oberrang Doku-Check – SACHSHAUS

Haupttribüne

2 Fahrerlager 1

11 Training Kongress- und Rennen und Eventhalle, Austellung,

für alle Teilnehmer

Südtribüne

Fahrertreffen, MotorMusic am Samstag

1 Zufahrt und Kontrolle,

5 Technik-Check, 7 Einfahrt technische Trainingsläufe Abnahme – DEKRA-Halle 9 Aufstellung Vorstart für Rennläufe

Eingang 1 Zufahrt Fahrerlager und Kontrolle,

3 Fahrerlager 2

7 Einfahrt Trainingsläufe 12 Industrie für Reifenservice

reserviert

Eingang Fahrerlager

6 Parkplatz für Teilnehmer 8 Ausfahrt mit nach Abwinken,

10 Warm-In-Lap

2 Fahrerlager 1

angemieteten Pkw, Gäste, Boxen Motorräder, Training und Fahrertreffen Rennen

Kurzvariante zur Startaufstellung

für alle Teilnehmer

8 Ausfahrt nach Abwinken,

Zufahrt und Kontrolle,

4

2 Fahrerlager 1

Organisationsbüro, 7 Einfahrt 9 Trainingsläufe

Aufstellung Doku-Check Vorstart – SACHSHAUS

für Rennläufe Training und Rennen 11 Kongress- und Eventhalle, Austellung,

Eingang 3 Fahrerlager

für alle 2 Teilnehmer

Fahrertreffen, MotorMusic am Samstag

reserviert für Teilnehmer mit

5 Technik-Check, 8 Ausfahrt 10 nach Warm-In-Lap

technische Abwinken, Abnahme – DEKRA-Halle

angemieteten Boxen

Fahrerlager 1

Training und Kurzvariante Rennen zur Startaufstellung 9 Aufstellung Vorstart für Rennläufe

12 Industrie für Reifenservice

für alle Teilnehmer 3 Fahrerlager 2

6 Parkplatz

4 Organisationsbüro, reserviert für Doku-Check Teilnehmer mit – SACHSHAUS PKW,

9

Gäste, Motorräder,

11 Kongress- Fahrertreffen

Aufstellung Vorstart für und Rennläufe Eventhalle,

10 Warm-In-Lap

Austellung,

Fahrerlager 2 angemieteten Boxen

Fahrertreffen, MotorMusic am Samstag

reserviert 5für Teilnehmer Technik-Check, mit technische Abnahme – DEKRA-Halle

Kurzvariante zur Startaufstellung

10 Warm-In-Lap

angemieteten Boxen

Kurzvariante 12 zur Industrie Startaufstellung für Reifenservice

6 Parkplatz 4 Organisationsbüro, Doku-Check – SACHSHAUS

11 Kongress- und Eventhalle, Austellung,

Organisationsbüro, PKW, Gäste, Doku-Check Motorräder, Fahrertreffen – SACHSHAUS

11 Kongress- und Eventhalle, Austellung,

Fahrertreffen, MotorMusic am Samstag

5 Technik-Check, technische Abnahme – Fahrertreffen, DEKRA-Halle MotorMusic am Samstag

Technik-Check, technische Abnahme – DEKRA-Halle

Mai Pokal, Motodrom Hockenheim,

Die Veranstaltung ist europaoffen ausgeschrieben und genehmigt von der FIM Europe

12 Industrie 12

unter für der Reifenservice FIM Europe Reg.-Nr. EMN Industrie 10/1028 für und Reifenservice

Parkplatz Parkplatz

dem DMSB S-12219./21, veranstaltet

6

PKW, Gäste, 28. Motorräder, – 30. PKW, Fahrertreffen Mai Gäste, 2021 Motorräder, Fahrertreffen von Klassik Motorsport e.V. und AC Schriesheim

Organisationsleitung

Manfred John mit Team Klassik Motorsport

Rennsekretär

Volker Kammlodt

Rennleiter

Rüdiger Merdes

Sportkommissar

Günter Hessel

Streckensicherung

BMC Hockenheim

8

12

Nordtribüne

Haupttribüne

Parabolika

5Innentribüne

6

N Mercedes-Tribüne 2

11 4

1

5 6

RAVENOL-Kurve

3

Innentribüne 7 12

11 4

Sachskurve MOTODROM

3

Sachskurve

Parabolika

Bernie Ecclestone-Kurve

Spitzkehre

RAVENOL-Kurve Mercedes-Tribüne

8 7 12

Nordtribüne

1MOTODROM

Zufahrt und Kontrolle,

9

Eingang Fahrerlager 1

2

Südkurve

5 6

11

3

4

Haupttribüne

10

Sachskurve

Start /Ziel

Sachskurve

Start /Ziel

P

MOTODROM

Südkurve

Oberrang

P

Training und Rennen

Technik Check

Peter Höss mit Abnahmeteam Klassik Motorsport

Rennbüro vor Ort

Volker Kammlodt, Sigi Hessel

Rettungswesen

DRK Hockenheim

Zeitnahme

SDO Timing Bernd Jung

9

Innentribüne

MOTODROM

9

10

7

10

1

Südtribüne

Südkurve

Südkurve

Oberrang

Oberrang

Einfahrt Trainingsläufe

Südtribüne

8 Ausfahrt nach Abwinken,

1

P

P


Für viele Fahrer sind die Regularity-Läufe der Einstieg in den Motorsport. Erstmals

Rennluft schnuppern, ohne sich selbst zu viel Druck auszusetzen. Denn bei den

Regularity-Läufen wird auf Gleichmäßigkeit gefahren. Für die Platzierung ist nicht die Teilnehmer >> Gruppe 1

Geschwindigkeit eines Fahrers ausschlaggebend, sondern das gleichmäßige Fahren

der einzelnen Runden. Die zeitliche Abweichung jeder Runde wird gemessen und entsprechend addiert. Der Fahrer mit der

geringsten Abweichung ist Sieger des Wertungslaufes. Leistung spielt also keine Rolle, somit kann ein ambitionierter Einsteiger

erst einmal das Umfeld einer Veranstaltung und die Rennstrecke mit seinem Motorrad ohne Tuning kennenlernen.

5

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Regularity 1 (bis 250 cm 3 )

2 Dominik Kaiser Honeybadger Racing Team CH / Wollerau Benelli 2c 1974

5 Peter Lange MSC Weserland Bremervörde Yamaha TZR250 1986

197 Wolfgang Döllinger Team Stresa Biblis Maico MD250 1974

311 Stephan Aurich Neunkirchen Eigenbau GP50 1981

Regularity 2 (bis 550 cm 3 )

10 Volker Begert Meinersen Yamaha SR500 1983

14 Gerhard Weber Bene Argenbühl MV Agusta 350 1975

18 Peter Schöller Classic Racing Team Bodensee Obergriesheim Honda CB500 1975

19 Dennis Pilsner Classic Racing Team Bodensee Stuttgart Honda CB550 1971

30 Klaus Moeris Monschau Yamaha XS500 1976

92 Felix Strecker Uhingen Morini 3½ 1977

95 Karl Frohnmayer Sindelfingen Matchless G50 1962

101 Erich Sellmann HMC Hannover Lehrte König GP500 1972

155 Karl-Heinz Jäger Mengen Honda 500 1989

157 Steffen Ruckhaber Honda Classic Race Team Ruckhaber Frohburg Honda VF500 1987

931 Erich Scheunemann AMCH Arrows Augsburg Kawasaki ZXR400 1996

Regularity 3 (über 550 cm 3 )

1 Stefan Beck Japauto Gaggenau Bakker Honda 1100 1982

3 Ulrich Busch Autohaus Sellmann Burgdorf Ducati 970 1983

4 Mathias Baumgartner Racing Team Oberland Wielenbach Suzuki GSF1200R 1997

6 Markus Kurz M.kurz Racing Rödersheim Yamaha R6 2000

7 Thomas Steinmann BadCat Racing Team CH / Frenkendorf Honda CBR600FS 2001

8 Michael Schäfer Rödersheim Yamaha R1 1998

9 Franz Birrer CH / Adligenswil Honda CBR900 1999

11 Peter Ripken Rubbel die Katz Racing Brake Ducati 900SS 1993

15 Tony Voigt Auerbach Honda CBR900 1992

17 Gerald Hinken AFF Bad Zwischenahn Kawasaki ZX7R 1996

21 Sebastian Hierl Riesse's Garage Racing Murnau Kawasaki ZXR750 1994

23 Randolph Schmitt Team Siags Schwetzingen Aprilia Mille 1999

24 Karl Wägner Lorch Yamaha Fazer 2002

34 Karl-Heinz Liebrandt Naila Ducati 900SSie 1999

35 Reinhard Kothmann Bad Steben Moto Guzzi LM2 1981

36 Michael Riessenberger Riesse's Garage Racing Spatzenhausen Kawasaki ZXR750 1991

42 Henry Falk HHF Sport Freudenberg Freudenberg Suzuki Bandit 600 1995

54 Willi Stauch Bodnegg Aprilia Mille 2001

55 Jürgen Korte Spiesen-Elversberg Yamaha YZF750 1997

61 Manfred Kloft Königslutter Ducati 800 2003

62 Bernd Wittgen Kaarst Kawasaki ZXR750 1992

63 Uwe Sigloch Lumaca Rossa Bretzfeld Moto Guzzi T3 1975

65 Jochen Schwind Klassik Motorsport Ellerstadt Suzuki SV 650 1999

67 Thomas Reutlinger Hainburg Yamaha YZF750R 1993

68 Hans-Walter Kührt HP24 Raing Team/MSC Porz Köln Kawasaki ZX7R 1996

73 Cyra Rische STEGERWALD bikes & protection Schneeberg Suzuki SV650 2000

77 Bernd Stapelfeld-Dunst Seth Suzuki GS1000 1978

87 Stefan Neuner Riesse's Garage Racing Saulgrub Aprilia Mille 1999

113 Johann Brunner Riesse's Garage Racing Eberfing Aprilia Mille 1999

114 Josef Mangold Riesse's Garage Racing Uffing Kawasaki ZXR750 1991

123 Yanneck Garske Ahlerstedt Yamaha R6 1999

124 Helmut Streitberg HP24 Raing Team Marl Kawasaki ZXR750R 1991

131 Jürgen Graß Red Hot Racing Sulingen Kawasaki ZXR750 1993

132 Uwe Seelhoff Red Hot Racing Sulingen Kawasaki ZXR750 1988

144 Frank Kordes Red Hot Racing Sulingen Suzuki GSXR1100 1989

161 Joachim Gerloff Bremen Kawasaki GPZ750 1983

164 Bruno Just Justus Classic Racing Team Simmerath Ducati 900SS 1977

167 Walter Öxler Höchstadt Suzuki GSXR750 1989

weiter nächste Seite!


6 Teilnehmer >> Gruppe 1

173 Marcus Stegerwald van Berchem.com Schneeberg Kawasaki ZRX1100 1998

198 Ralf Emde Lichtenfels Kawasaki ZXR750 1993

255 Dirk Ehmann Classic Racing Crew Pirmasens Kawasaki ZXR750 1991

281 Torsten Blietschau Red Hot Racing Sulingen RHR-Suzuki GSXR750 1995

323 Horst Helfer Mattstedt Suzuki GSXR750 1996

701 Rene Frey SwissEvoTeam CH / Röschenz Suzuki GSXR750 1986

702 Pit Müller SwissEvoTeam CH / Grellingen Suzuki GSXR750 1985

965 Jürgen Huthmann MadHat CH / Marchissy Honda CBR900 1992

Nur für Zweizylinder-Rennmotorrädern ist diese Klasse reserviert, allerdings im

Teilnehmer >> Gruppe 2 Hubraum unterteilt bis 990 cm³ und darüber. Mittlerweile hat sich Suzukis SV 650

die kleine Klasse erobert. Der größte Teil des Teilnehmerfeldes startet auf dem

Dauerbrenner des japanischen Herstellers mit dem Hubraumhandicap von 650 cm³, dafür aber mit moderner Technik.

Das volle Hubraumlimit schöpfen dagegen die italienischen Ducatis aus, für die es auch viele Tuningteile gibt.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Top Twin (Zweizylinder luftgekühlt bis 990 cm³)

1 Uwe Zimmermann SSZ Racing Team Dorsten Suzuki SV650 1999

2 Peter Kuhn Wasgau Endurance Racing Erfweiler BMW R100RS 1981

5 Jochen Schwind Klassik Motorsport Ellerstadt Suzuki SV650 1999

6 Toni Eff Däschlein Racing Concept Arberg Ducati 900 SS 1993

12 Josef Fiume Fun Racing Team Calw Durmersheim Aprilia RRV450 2010

14 Christina Schories RTN Muggnbadscher Nürnberg Suzuki SV650 2000

25 Toni Auer RTN Muggnbadscher Nürnberg Suzuki SV650 2000

33 Uwe S. Wittwer Wenckstern Racing/Haas Twin Quickborn Suzuki SV650 2017

38 Rolf Jürgens Fun Racing Team Calw Ludwigsburg Ducati 900SSi.e. 2002

40 Stefan Holz KFZ Meyer-Motoholz Walthersdorf Suzuki SV650 2003

44 Steffen Serway MF Hohenhaslach Sachsenheim Kawasaki ER6 2009

51 Rainer Pape MSG Weserland e.V. Sandbostel Suzuki SV650 1999

53 Nicolai Kraft Racing Team Kraft Hockenheim Suzuki SV650 2020

55 Ralf Thomainsky Ralle #55 Motorsport Bad Ems Suzuki SV650 2003

63 Hans-Joachim Weis Fun Racing Team Calw Neudenau Ducati 900SSie 1999

64 Erwin Waskow Team Waskow Neudorf-Bornstein Ducati M900 1996

65 Andreas Kling-Kopp Fun Racing Team Calw Althengstett Ducati 900SSi.e. 2000

74 Michael Fischer Schuppen 48 Uchte Ducati 750 Sport 1988

81 Martin Bähr BährRacing Heidelberg Suzuki SV650 2002

99 Dennis Herzog Rheintal MSC St. Leon-Rot Ducati 900SS 1995

144 Tom Zimmermann MC ATÜ Alpershausen Scheeßel Suzuki SV650 2000

146 Martin Müller Zinkfieber Geithain Suzuki SV650 2005

164 Stefan Thiel SSZ Racing Team Oberasbach Suzuki SV650 1999

175 Ralf Zimmermann MC ATÜ Alpershausen Scheeßel Suzuki SV650 2000

189 Alexander Thiel SSZ Racing Team Oberasbach Suzuki SV650 2000

666 Lars Schneider Kaminari Moto Racing Kaufungen Suzuki SV650 2000

711 Armin Schulz Scuderia il Ruggito del Cervo Oberzent Ducati 900SSie 1998

Big Twin (Zweizylinder luftgekühlt über 990 cm³)

4 Jens Hofmann Dynotec Klassik Guzzi Racing Monsheim Dynotec-Little Guzzilla 1998

10 Roger Bantli CH / Winterhur Egli-Ducati 1000 1997

26 Thomas Böddeker Bergwerkstatt Spiesen-Elversberg Yamaha TRX850 1996

27 Michael Brand Schenkslengfeld Yamaha TRX850 1995

35 Michael Grabowski CJ Renovering DK / Kirke Yamaha TRX850 1996

47 Werner Hausner Wenz Corse Lauf Wenz Corse Ducati TT2 2002

69 Torben Huthmann MadHat CH / Marchissy NoKi Moto Guzzi 1982

73 Martin Schäfer Kaminari Moto Racing Kassel Yamaha TRX850 1998

101 Jürgen Tarneller Yamaha Südpfalz Silz Yamaha TRX850 1996

128 Michael Lutz TT-Motoräder Lüneburg Ducati 1000SSie 2002

213 Fritz W. Egli jr. Heimenkirch Egli-Vincent ETPV1330 2002

481 Hubert Schulze-Welberg MSC Münster Nottuln Yamaha TRX850 1996


Teilnehmer >> Gruppe 3 7

Den älteren Zweitakt-Rennmaschinen ist diese Klasse vorbehalten. Eingeteilt in die

verschiedenen Hubraumklassen, fahren hier Rennmaschinen bis etwa Baujahr 1990.

Der Unterschied zu den modernen Zweitaktern liegt im Fahrwerk mit klassischer Technik: 18-Zoll-Radgrößen und Stahlrohrrahmen.

Lediglich die 125cm³-Maschinen der S2 sind neueren Datums, nach dem international gültigen Reglement mit

Einzylinder-Motoren. Die älteren 125 der S1 treten mit den hochdrehenden Zweizylinder-Motoren an.

Gewertet wird nach den Baujahren und Hubraumklassen, damit besteht weitgehend Chancengleichheit.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

GP 125 / S1 (bis 1987, Ein- und Zweiylinder)

4 Jos Schurgers NL / Heemstede Bridgestone GP125 1972

7 Hans Scheidegger Team Blatter CH / Hünibach MBA 4PX 125 1984

37 Bernd Meyer Vintage Racing Thalheim Condor GP125 1976

51 Dirk Kaletsch Avia Racing Cappel Marburg Morbidelli GP125 1975

70 Rolf Blatter Team Blatter CH / Burgdorf Morbidelli GP125 1978

GP 125 / S2 (ab 1988, Einzylinder)

15 Toni Wasiak Meißen Honda RS125 1994

16 Jens Wasiak Langweid Honda RS125 1991

20 Rene Voss MSC Münster Rosendahl Yamaha TZ125 1994

21 Bernd Pöllmann Feucht Honda RS125 1990

25 Valerie Horwege Hamburg Aprilia RS125 1997

33 Ralf Eichhorn Reichenberg Honda RS125 1993

35 Frank Kunzmann Racing Team Kunzmann Lauter-Bernsbach Honda RS125 1990

36 Henry Kettner Kettner Racing Rebesgrün Honda RS125 1990

42 Bernd Krampe Breckerfeld Yamaha TZ125 1994

60 Bernd Siegesmund Zell Aprilia RS125 1999

64 André Schmidt Königs-Wusterhausen Aprilia RS125 1994

77 Dominik Kaiser Honeybadger Racing Team CH / Wollerau Aprilia RS125 1996

81 Bernd Neudeck ZRT Racing Neckarsteinnach Aprilia RS125 2002

GP 250 / S1 (bis 1973, Ein- und Zweizylinder luftgekühlt)

2 Siegfried Klar Schrauberbude/Team Stresa Castrop-Rauxel Yamaha RD250 1976

8 Kay Kesper Aachen Yamaha RD250 1973

71 Moritz Nestler Oldtimer Nestler Mittweida Yamaha TD3 1972

84 Jimmy Warwas Frabkenstoff Racing Team Bamberg Yamaha RD250 1976

89 Detlef Fischbach Hof/Westerwald Yamaha RD250 1976

111 Olaf Kurbjuhn Nordholz Yamaha RD250 1976

GP 250 / S2 (1973 bis 1985)

3 Rik Jansen NL / Silvolde Yamaha TZ250J 1982

10 Dominik Mach MPHE Dielheim WiWa Yamaha TZ250 1984

19 Marc Schulze Marbach Suzuki RG250 1984

53 Peter Marquardt MSC Schotten/DM-Racing Team Blumenfeld Yamaha TZ250K 1983

112 Martin Gibler Jettingen Yamaha TZ250H 1981

GP 350

5 Manfred Schneider G-Team Racing Feucht Yamaha TZ350F 1979

17 Uli Heuer G-Team Racing Lengede Yamaha TZ350G 1980

23 Matthias Bormann G-Team Racing Salzgitter Yamaha TZ350F 1979

32 Hans Deiseroth Diego Romero Frankfurt Yamaha TZ350 1981

45 Norbert Moser MRSC Gunskirchen A / Lambach Yamaha TZ350F 1979

58 Heinz W. Schmid Old Boys MSC Züribiet CH / Hedingen Harris-Yamaha TZ350 1979

63 Thomas Wagenführer Hornburg Yamaha TZ350 1979

93 Miroslav Jebavy CZ / Rovensko Yamaha TR3 1972

94 Alexander Hirneise Garagenteam Böblingen Böblingen Yamaha RD350 1983

98 Günter Hinze DEKRA G-Team Racing Schöningen Yamaha TZ350 1979

116 Peter Howarth Who ate all the pies GB Derby Yamaha TZ350F 1979

121 Ralph Rapp Badisch-Sächsisches Racing Team Endingen Yamaha RD350 1974

131 Kaj Jensen Kajs MC Racing DK / Sonderborg Yamaha TZ350F 1979

160 Helmut Wichert Dreisbach Yamaha RD350 1983

395 Stefan Horwege Hamburg Spondon-Yamaha TZ350 1979


8 Klasseneinteilung

Bunt gemischt präsentiert sich das Feld der Klassen bei der Moto Trophy. Alt bis Jung, alles ist in den jeweiligen Klassen

vertreten. Damit kommt jeder auf seine Kosten. So sind in den Zweitaktklassen die Rennmaschinen, bis zu deren Ende

im Grand-Prix-Sport 2011, vertreten. Bei den Viertaktern bilden die Superbikes und Supersport-Motorräder bis etwa

Jahrgang 2001 das größte Starterfeld. Bei einigen Veranstaltungen starten in der Klasse Superbike-Lux die aktuellen

Superbikes. Bei den Twins sind alle Baujahre mit der entsprechenden Technik vertreten. Daneben gibt es noch die Klassiker

bis Baujahr 1983 und die Gespanne.

Für die teilweise gemeinsam startenden Klassen gibt es Sonderwertungen für die einzelnen Baujahre und Epochen.

Somit sind die Chancengleichheit und Fairness größtenteils hergestellt.

Zweitaktklassen

Zweitakt Klassik

125 cm³ S1 bis 1987, Ein- und Zweizylinder, S2 bis 1994 Einzylinder

250 cm³ S1 Einzylinder Luft- oder Flüssigkeitskühlung; Zweizylinder Luftkühlung;

S2 bis 1984; S3 bis 1990

350 cm³ alle Modelle

Grand Prix Zweitakt

125 cm³ S3 ab 1995 Einzylinder

250 cm³ Open nach 1990

GP Open: ab 247 cm³ bis 750 cm³

Viertaktklassen

Klassik 83 bis Baujahr 1983, Stahlrohrrahmen, Profilreifen, Hubraumeinteilung bis 350 cm³, 500 cm³, 750 cm³, über 750 cm³

Supersport Nach Reglement bis Jahr 2000, 600/4; 675/3, 750/2 (cm³/Zylinder)

Superbike

Superbike 90 / Klassik nach Reglement 1985 – 1992 / 1993 – 2001, 750/4, 900/3,

1000/2 (cm³/Zylinder)

Superbike Open Luftkühlung ohne Hubraumbegrenzung

Twins nur Zweizylinder

Top Twins Zweiventil-Motoren bis 990 cm³ oder Vierventil-Motoren

Flüssigkeitskühlung bis 650 cm³

Big Twins Zweiventil-Motoren über 990 cm³ (Ausnahme Yamaha TRX-Modelle)

Youngtimer bis Baujahr 2003

400 cm³/4, 550 cm³/2, 700 cm³/1 (cm³/Zylinder)

BMW Boxer

Zweiventiltechnik bis 1986, Boxer Open über 800 cm³, Boxer 1 bis 1986

Nachwuchsklassen

Young Rider

Moto3/Pre Moto3, Supersport 300,

Honda Talent Challenge NSF 250 R,

Wertung Junior bis 18 Jahre, Senior über 18 Jahre

Seitenwagen

SC 1 bis Baujahr 1967, max. 2 Zylinder, 750 cm³

SC 2 Motoren Baujahr 1968 bis 1983 Luftkühlung, Frontaustieg

SC 3 Motoren Baujahr 1968 bis 1983 Luftkühlung, Heckaustieg

SC 4 Motoren Baujahr bis 1999, max. 600 cm³

SC Open Motoren Baujahr nach 1999, über 600 cm³


Teilnehmer >> Gruppe 4 9

Eine verschworene Gemeinschaft sind die Piloten im MZ Marken Cup mit dem Modell Skorpion, angetrieben mit dem

660-cm³-Motor aus dem Hause Yamaha. Zwar hat der ehemals im Osten Deutschlands beheimatete Motorradhersteller

vor Jahren seine Pforten geschlossen, was aber die Skorpion-Treiber nicht davon abhält, seit Jahren auf der Rennstrecke

die Maschinen sportlich zu bewegen und die Rennsporttradition aufrecht zu halten. Dazu passen die wenigen Einzylinder-Motorräder.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Einzylinder Klassik

6 Richard Piutti Senioren Racing Team Wabern Honda XBR500 1985

50 Markus Gutheil Rude Boys Racing Frankfurt Yamaha SRX600 1986

573 Hendrik Knechtel Moritzburg Uno Rotax 1983

Einzylinder Open

4 Günter Rapp Moto-Rapp Kapellen Yamaha SZR660 1997

33 Ralf Bernhardt Classic Racing Crew Weinbach Yamaha SZR660 1996

68 Ulrich Stotz Oizelendr Oberschwaba Bad Saulgau MZ Skorpion 660 1996

69 Frank Schouren Schouren Techniek NL / Reuver Pami BMW 750 1995

113 Joachim Brockmann Wietzendorf MZ Skorpion 660 1998

155 Karl-Heinz Jäger Mengen Suzuki RGV670 1992

MZ Cup

9 Uwe Kaßburg Glienike MZ Skorpion 660 1995

11 Tony König TK 911 Racing Team Borthen MZ Skorpion 660 1995

13 Josef Schliwa Slow Motion Bendorf MZ Skorpion 660 1995

22 Thomas Hörburger Honeybadger Racing Team Donaueschingen MZ Skorpion 660 1995

23 Uwe Link MZ Cup Bergisch-Gladbach MZ Skorpion 660 1995

24 Thomas Szell Holzgerlingen MZ Skorpion 660 1995

25 Georg Helten Müllenbach MZ Skorpion 660 1995

39 Norbert Schäfer Team Nordlicht Rethwisch MZ Skorpion 660 1995

42 Volker Schwarz Idar-Oberstein MZ Skorpion 660 1995

51 Michael Danz Balve MZ Skorpion 660 1995

55 Steffen Hofmann Gräfenhänichen MZ Skorpion 660 1995

58 Thomas Altmann Team Waldhessen Schengslengfeld MZ Skorpion 660 1995

62 Bernd Wittgen Kaarst MZ Skorpion 660 1995

64 Maik Hoffmann Wismar MZ Skorpion 660 1995

67 Cora Weimer Fernwald MZ Skorpion 660 1995

71 Tom Schäfer Team Nordlicht Rethwisch MZ Skorpion 660 1995

76 Ronny Wünsche TK 911 Racing Team Dresden MZ Skorpion 660 1995

77 Knuth Strauß Motor Michel Racing Lungkwitz MZ Skorpion 660 1995

95 Bernd Dreieicher Roßdörfer Racing Team Roßdorf MZ Skorpion 660 1995


10 Teilnehmer >> Gruppe 5

Bis Mitte des letzten Jahrzehnts beherrschten die Zweitakt-Maschinen die

Grand-Prix-Klassen. Dann verbot die internationale Motorsportbehörde die

Zweitakter. Aus Marketinggründen sind heute im nationalen und internationalen nur noch Viertakt-Motoren erlaubt. In der

Moto Trophy aber lebt die Historie weiter. In der Zweitaktklasse der modernen Maschinen treten die 125er-, 250er- und

500er-Maschinen gegeneinander an. Doch fast immer sind es die kleinen wendigen 250-cm³-Maschinen, die den besten

Kompromiss aus Leistung und Fahrverhalten darstellen.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

GP 125 / S3 (ab 1995, Einzylinder)

4 Stefan Grunert Garbsen Honda RS125R 2001

10 Pascal Pfaucht Pfaucht Motorsport Münchenbernsdorf Honda WS Eigenbau 125 1997

47 Jürgen Pfaucht Pfaucht Motorsport Münchenbernsdorf Honda RS125 1997

79 Hendrik Pelzer Team JRR Bad Eilsen Honda RS125 2001

91 Carlo Sieben Eich Honda RS125 2001

684 Jan Rott Sunshine Racing Team Dreieich Honda RS125 2004

GP 250 / S3 (1985 bis 1990)

6 Axel Wendorff Hennef/Sieg Yamaha TZ250A 1990

17 Thomas Wittig Witt 17 Regensburg Yamaha TZ250W 1989

18 Stefan Tennstädt Rodewisch Rotax 250 1984

31 Jürgen Liebhaber Garching Suzuki RGV250 1991

32 Hans Deiseroth Diego Romero Frankfurt Yamaha TZ250N 1985

55 Gerd Schumacher Motorrad Schneider Racing Nürnbg. Darmstadt Yamaha TZ250A 1990

56 Hannes Fluck Blumenfeld Suzuki RGV250 1992

59 Dirk Keller Tengen Suzuki RGV250 1991

78 Peter Lehr Herborn Yamaha TZR250 1986

113 Thomas Amaury BE / Bieure Yamaha TZ250U 1988

117 Gerald Nestler Oldtimer Nestler Mittweida Honda RS250R 1989

131 Max Fleig Rheintal MSC Teningen Honda RS250 1987

197 Bernd Döllinger Team Stresa Biblis Bakker-Rotax 256 1984

GP 250 Open Zweitakt (GP 250 nach 1990)

2 Siegfried Klar Schrauberbude/Team Stresa Castrop-Rauxel Aprilia RS250 1996

13 Mike Nagel Rheintal MSC Kirrlach-Wiesental Waghäusel Suzuki RGV250 1992

21 Klaus Junghans Mühlheim Aprilia RS250 1998

22 Hans-Peter Loda Garagenteam Böblingen Neuhausen Yamaha TZ250 4DP 1994

28 Daniel Wolf Hambrücken Honda 250MXA 2004

30 Rik Jansen NL / Silvolde Yamaha TZ250 1997

35 Franko Piesner Sachsenring Honda Classic Hermsdorf Honda RS250 2000

41 Marc Emde Lichtenfels Honda RS250 1993

44 Steffen Serway MF Hohenhaslach Sachsenheim Aprilia RS250 1996

53 Bernd Grunert Königs-Wusterhausen Honda RS250 1998

72 Christopher Eder MRSC Gunskirchen AT / Vösendorf Yamaha TZ250 2004

85 Anders Blacha DK / Blommenslyst Yamaha TZ250 2003

115 Thomas Schneider Fernwald Honda RS250 2003

122 Chris Meyer Reinsdorf Honda RS250 1998

171 Tilman Gentner Garagenteam Böblingen Böblingen Aprilia RS250 1996

172 Thomas Heininger Garagenteam Böblingen Sindelfingen Yamaha TZ250 1991

193 Timo Wurster Garagenteam Böblingen AT / Innsbruck Suzuki RGV250 1991

199 Connor Meyer ABC Racing Team Winsen Aprilia RS250 1997

212 Josef Fiume Fun Racing Team Calw Durmersheim Aprilia RS250 2000

220 Alexander Opelt NoName Racing Zeulenroda Aprilia RS250 1997

GP Open Zweitakt (über 250 ccm, F500, F750)

9 Gerhard Mitter Garagenteam Böblingen Böblingen Mitter RG500 1986

11 Roman Pirkl Königstein Ronax 500 2014

15 Hans Wieser Team WRC Winhöring Suzuki RG500 1985

16 Martin Gibler Jettingen Bimota Vdue 1998

25 Dietmar Maier Garagenteam Böblingen Alfdorf Yamaha RD500 1984

34 Georg Neuberger Motorrad Neuberger Racing Pleiskirchen Suzuki RG500 1985

42 Bernd Herrmann St. Ilgen Suzuki RG500 1985

71 Uli Dietz Thalheim Roll-Yamaha TZ360 1993

90 Patrick Sauter Mellow Motorcycles Bad Homburg/v.d.H. Suzuki RS504 1986

97 Paul Klingmann Schefflenz Honda NS400R 1984


Der Lauf zählt zur European

Moto Classic Serie 2021

Teilnehmer >> Gruppe 6

Mittlerweile zur teilnehmerstärksten Klasse hat sich die Superbike-Klasse

entwickelt. Vor über 30 Jahren begann die

Ära der großvolumigen Viertakt-Rennmaschinen. Zunächst

in Amerika als Klasse für die serienmäßigen großvolumigen

Maschinen gedacht, erkannten die japanischen Hersteller sehr schnell das Pozential dieser

Klasse. Das Reglement schrieb bis 2001 eine Handicapformel vor, in der Vierzylindermotoren

bis 750 cm³ Hubraum gegen Zweizylinder mit 1.000 cm³ fahren können. Genauso präsentiert sich diese Klasse mit vielen

Fahrern aus der damaligen Zeit.

11

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Superbike Klassik (1984 bis 1991)

4 Christain Ganter German Endurance Racing Team Mengen Honda RC30 1988

16 Martin Van Ruitenbeek Van Ruitenbeek Racing NL / Nederhorst Kawasaki ZXR750 1992

20 Rainer Marschallek Bimota Classic Bitz Bimota YB4-R 1989

24 Heinz Platacis H.P. Superbike Racing Team Wuppertal Kawasaki ZXR750 1991

63 Joachim Schiller Team 63 FR / Filstroff Suzuki GSXR750RR 1989

77 Beat Wicki Nocki Classic Team CH / Retschwil Suzuki GSXR750RR 1986

83 Gerhard Ludwig Autohaus Sellmann Edemissen Ducati 888 1990

96 Krzysztof Kiwilsza Kiwi Racing Kaufbeuren Kawasaki ZXR750 1991

112 Roland Kobe CH / Günzwil Yamaha FZR750RR 1988

155 Robin Weiterschau Aichtal Kawasaki ZXR750R 1991

165 Martin Huber Beringer Switzerland CH / Bleienbach Honda RC30 1988

816 Justian Eliano König Burgstädt Kawasaki ZXR750 1991

Superbike 90 (1992 bis 2002)

2 Reinhard Strack Wohratal Aprilia RSV Mille 2001

5 Oliver Krafft Bremser Aprilia Small Valve Karlsruhe Aprilia RSV Mille 2000

6 Gerard Göhrum Reutlingen Honda VTR 1000 SP 2000

7 Patrick Schäfer BS7 Racing Bremerhaven Aprilia RSV Mille 1999

9 Ludwig Udo Hadel Hangover Racing Team Marburg Aprilia Mille RSV 1999

10 Roger Bantli CH / Winterhur Ducati 998SP 2002

11 Lex van Dijk Gilex Motoren NL / Zaandam Honda VTR1000SP1 2000

17 Jeroen Versteeg No Stress Racing NL / Appelscha Kawasaki ZXR750 1994

18 Martin Bähr BährRacing Heidelberg Suzuki GSXR750Srad 1996

26 Klaus Bänsch Wüstenrot Suzuki TL1000S 1997

27 Axel Suess Stutensee Aprilia Mille RSV 2002

31 Jan Greven SWE Skene Kawasaki ZX7RR 1999

34 Marlon Helms Wenckstern Racing Team Burweg Suzuki TL1000R 1999

42 Tom Schulze Gruibingen Suzuki GSXR750Srad 1996

43 Renk Illers Bestimmt Letzter,Egal,Bremen Power Karlsruhe Aprilia RSV Mille 2000

45 Maximilian Schmitt SWP Racing Team Hinterweidenthal Yamaha YZF750F 1993

55 Rolf Kaben Havanna Club Racing Kelkheim Aprilia RSV Mille 1998

58 Roman Ciborski Lebach Aprilia Mille RSV 2001

65 Andreas Kling-Kopp Fun Racing Team Calw Althengstett Ducati 996 2000

75 Geert Donker D.R.T. Kleve Suzuki TL1000R 1999

91 Alexander Peikert Bi-Huhn Racing Ganderkesee Aprilia Mille 1999

94 Dominik Horvath Hohenpeißenberg Suzuki GSXR750Srad 1996

111 Mike Velthuijzen MVS Race Engineering NL / Nederhorst/ Berg Honda VTR1000SP1 2000

120 Thorsten Pingel TT Racing Grünberg Suzuki GSXR750Srad 1999

128 Michael Lutz TT-Motoräder Lüneburg Aprilia Mille RSV 2001

134 Uwe Meeh Meeh Racing Walldürn Suzuki GSXR750Srad 1999

136 Johannes Hadel Hangover Racing Team Darmstadt Honda VTR1000 1998

169 Thomas Meier RGS Team CH / Mumpf Kawasaki ZXR750RR 1993

175 Petter Berger SWE Svedala Ducati 996SPS 1999

537 Ralf-Rüdiger Olbrich Selsingen Aprilia RSV Mille 1999

Superbike Open (bis 1991, offenes Reglement)

1 Martin Blug Neunkirchen Suzuki GSXR1100 1989

12 Stefan Merkens MMT Racing Team Düren Yamaha MMT1200RR 1986

33 Frank Behrje Enperace/Black Bike Company Bremerhaven Yamaha OWB7 1990

46 Christian Hämmerle Team Hämmerle AT / Gödersdorf Yamaha FZR1000 1989

69 Claus-Peter Hörhammer CPH 69 Racing Großerlach Kawasaki GPX953R 1987

72 Timo Faust TT Racing Grünberg Suzuki GSXR1100 1992

78 Markus Amhof Nocki-Classic Racing Team CH / Hämikon Suzuki GSXR1100 1986

131 Kaj Jensen Kajs MC Racing DK / Sonderborg Yamaha FZR1000 1987

669 Dirk Horstkötter HRT Racing Ennigerloh Suzuki GSXR1100 1991


12 Teilnehmer >> Gruppe 7

In der Weltmeisterschaft sind sie der kleine Ableger der Superbikes – die Supersport-Motorräder mit einem Hubraum von

600 cm³ bis zum Baujahr 2000. Alle japanischen Marken sind mit ihren Modellen vertreten. Die große Leistungsdichte

verspricht immer spannende Positionskämpfe.

Mit dabei in dieser Klasse, die vorwiegend älteren Superbikes der offenen Klasse. Vor über 30 Jahren begann die Ära der

großvolumigen Viertakt-Rennmaschinen. Zunächst in Amerika als Klasse für die serienmäßigen großvolumigen Maschinen

gedacht, erkannten die japanischen Hersteller sehr schnell das Potenzial dieser Klasse.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Supersport Klassik (bis 2002)

3 Björn Gerdes FMS Racing Ocholt Ocholt Triumph TT600 2000

14 Karsten Riechel Pronto Bike Service Oberhausen Bimota YB9R 1998

18 Georg Regele SSZ Racing Wallerstein Yamaha R6 2001

22 Kurt Achenbach Hangover Racing Team Marburg Honda CBR600 2000

26 Thomas Böddeker IKM Racing Spiesen-Elversberg Yamaha R6 1999

27 Wolfram Kiese Honda Dieckmann Racing Sassenberg Honda CBR600 2000

31 Birger Gernet Rheintal MSC Gerolsheim Yamaha R6 1999

37 Julian Künckler SRSmotorradracing Dernbach Ducati 748SP 1995

52 Georg Helten Müllenbach Kawasaki ZX6R 1995

56 Rene Schmid Swiss Evo Team CH / Seewen Honda CBR600 1999

59 Angelo Grauwmans BE / Essen Suzuki GSXR600 1999

66 Robert Wagner MO-Racing Hirschbach Kawasaki ZX6R 1998

70 Christoph Mann Coburg Yamaha R6 1999

73 Andreas Braun Team BR73 powered by TT Racing Essel Yamaha R6 1999

76 Patrick Gleim BMS Regensburg Yamaha R6 2000

79 Timo Schönhals TT Racing Laubach Yamaha R6 1999

81 Jens David MAN on TRACK Estorf Honda CBR 600 1999

92 Jens Greisler Lichtenfels Yamaha R6 2000

106 Phil-Justin Braun Brauny's Racing Team Eilte Yamaha R6 1999

115 Thomas Schneider Fernwald Yamaha R6 1999

119 Johnny Wagner Rasmussen JWR Racing DK DK / Hedensted Kawasaki ZX6R 2000

Klassik Youngtimer (400 cm³ / 4 Zyl.; 500 cm³ / 2 Zyl.; 700 cm³ / 1 Zyl.)

203 Guido Thielen Betreutes Fahren Mülheim Yamaha FZR400RR 1991

804 Vallerio Demusi Team Sommer Penig Kawasaki ZXR400 1993

911 Olaf Heckmeier MLW Schwaben Stuttgart Kawasaki ZXR400 1994

917 Swen Hoffmann ALBracing Bitz Kawasaki ZXR400 1991

920 Felix Rehm Fun Racing Team Calw Ludwigsburg Kawasaki ZXR400 1995

931 Erich Scheunemann AMCH Arrows Augsburg Kawasaki ZXR400 1996

940 Oliver Scheit Race-IG Südhessen Rodgau Honda RVR400 1994

941 Armin Muth ASS-Racing Team Gaggenau Kawasaki ZXR400 1992

944 Arne Belich AB-Racing Sandhausen Kawasaki ZXR400 1992

951 Dirk Kaletsch Avia Racing Cappel Marburg Honda RVR400 1991

965 Dirk Ehmann Classic Racing Crew Pirmasens Kawasaki ZXR400 1991

974 Mario Stenzel Team Sommer Penig Kawasaki ZXR400 1995

980 Nico Wittstock Team Waldhessen Schenklengsfeld Kawasaki ZXR400 1993

982 Benjamin Schroth Peiting Kawasaki ZXR400 1994


9 783000 651571

Formel-E-WM |

Rom und Valencia

WRC |

Ra lye-Action in Kroatien

ADAC GT Masters |

Teams und Testfahrten

Superbike-WM |

Vorschau zur Saison 2021

IDM 2021 |

Die aktue le Situation

Historie |

Es mu s nicht immer Ro si sein …

MAI 2021 | NR. 5 | 28. JAHRGANG

MotoGP |

Saisonvorschau & Testfahrten

Superbike-WM |

Interview mit Jonas Folger

Nachwuchs |

ADAC Enduro Jugend Cup 2021

ADAC GT Masters |

Schubert Motorsport weiter mit BMW

DTM |

Weitere Teams erklären Teilnahme

Ra lye-WM |

Tänak / Järveoja siegen in Fi nland

APRIL 2021 | NR. 4 | 27. JAHRGANG

Teilnehmer >> Gruppe 8

13

Als Sammelplatz für die jüngsten Fahrer ab 12 Jahren wurde die Young Rider Trophy geschaffen. Mit den aktuellen Motorrädern

aus der Moto3, der Honda Talent Challenge, der Supersport 300 Weltmeisterschaft und dem Yamaha R3 Nachwuchs-Cup

starten die Piloten in dieser Klasse. Ein interessantes Projekt, das den Fahrern eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit

neben den etablierten Rennserien bietet.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Young Rider/Bike Trophy

2 Jesse Theunissen NL / Dieteren KTM RC390 2017

21 Marvin Kreimes MK Racing Team Forst Kawasaki Ninja 400 2020

69 Klaus Adler Naggisch Racin Odenwald Erbach Honda NSF250 2015

72 Jamie Wunderlich AMC Sachsenring Wildenfels Yamaha R3 2018

93 Korbinian Brandl RBR Racing Oberndorf KTM RC250R 2020

Honda Talent Challenge

7 Moritz Nestler Oldtimer Nestler Mittweida Honda NSF250 2020

8 Jona Eisenkolb F. Koch Rennsport Kassel Honda NSF250 2019

9 Phil Heselich Heselix Schwarzenberg Honda NSF250 2018

10 Rolf Blatter Team Blatter CH / Burgdorf Honda NSF250 2015

19 Anne Höss Weil der Stadt Honda NSF250 2019

22 Maik Duin Ernst Dubbink Eveno Racing NL / Rijssen Honda NSF250 2018

31 Delano Greven DGmotorsport by MijnVeranda.nu NL / Rockanje Honda NSF250 2021

46 Anna Ritter Kölleda Honda NSF250 2019

47 Chloé Battu Team CB47 FRA / Guéreins Honda NSF250 2019

94 Luca Hafeneger Solingen Honda NSF250 2020

127 Loris Schönrock F. Koch Rennsport Wesel Honda NSF250 2019

MOTORSPORT FÜR ZUHAUSE

2019 – Die Rennen

zur Motorradweltmeisterschaft

Format: 297 x 210 mm

Von Flundern,

Spydern und Exoten

Die Gruppe B in der DDR

Format: 210 x 297 mm

AWO –

Geschichte einer Legende

Format: 210 x 297 mm

Audi 11 x 24 h

Die Erfolgsgeschichte von

LeMans

Format: 210 x 297 mm

Legendäre Rallyes

Die DDR-Tourenwagenmeisterschaft

Format: 210 x 297 mm

90 Jahre

Sachsenring

Eine Zeitreise mit Siegern und

Publikumslieblingen

Format: 297 x 210 mm

ISBN 978-3-00-065157-1

EUR

29, 95

Von Flundern, Spydern und Exoten

Hendrik Medrow

Die Gruppe B in der DDR

Die Gruppe B in der DDR

Hendrik Medrow

EUR

5,–

Von Flundern, Spydern

und Exoten

EUR

28,–

EUR

34,–

EUR

28,–

EUR

29, 95

NEU!

5. NEUAUFLAGE

SONDERPREIS

Eisenacher Automobilgeschichten

Format: 210 x 297 mm

Von Könnern,

Machern & Legenden

Format: 210 x 297 mm

90 Jahre Schleizer

Dreieck

Format: 210 x 297 mm

DKW

Motorradsport 1920 – 1939

Format: 210 x 297 mm

Ihr Motorsport-Magazin

Erscheint jeden letzten Freitag

des Vormonats

Format: 210 x 297 mm,

ca. 100 – 160 Seiten je nach Saison,

alles in Farbe auf Bilderdruckpapier

Abonnement:

43,– EUR/Jahr

inkl. 7% MwSt. und Versand

NUR 2,- EUR

Ihr Motorsport-Magazin

NUR 2,- EUR

. info

Ihr Motorsport-Magazin

. info

Tänak / Järveoja siegen in Fi nland

www.top-speed.info

www.top-speed.info

Einzelpreis

NUR EUR 2,–

SONDERPREIS

EUR

21,–

SONDERPREIS

EUR

25,–

SONDERPREIS

EUR

19,–

SONDERPREIS

EUR

15,–

www.top-speed.info

Es mu s nicht immer Ro si sein …

www.top-speed.info

BESTELLUNGEN UND WEITERE

MOTORSPORTARTIKEL UNTER

SHOP.TOP-SPEED.INFO

TOP_SP ED_TITEL_05_21.in d 1

TOP_SP ED_TITEL_05_21.in d 1 21.04.21 13:49

21.04.21 13:49


14

Teilnehmer >> Gruppe 9

Rubrik

14

Dass man auch eine Menge Spaß mit den älteren Motorrädern haben kann, wird in dieser Klasse deutlich. Hier fahren

die klassischen Motorräder bis Konstruktions-Baujahr 1983 bis 750 cm³ und darüber in einer Startgruppe. Das Feld

präsentiert sich bunt gemischt, mit japanischen und italienischen Moto Guzzi und Ducatis in den größeren Klassen.

Die klassischen BMW Boxer-Modelle mit dem Zweiventilmotor haben ihre eigene Klassenwertung bekommen. Toben

sich doch die Edelbastler in den beiden Hubraumklassen bis 800 cm³ und vor allem in der offenen Klasse aus.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Klassik 750 (bis 1983 Zweizylinder bis 750 cm³, Mehrzylinder bis 550 cm³)

3 Hansjörg Bühler CH / Grüt-Gossau Triumph Weslake 750 1969

5 Ulrich Busch Autohaus Sellmann Burgdorf Ducati Pantah 650 1983

33 Bernd Feuerstein Team Silstein Leimen Honda CB550 1978

56 Rene Schmid Swiss Evo Team CH / Seewen Honda VF500 1983

58 Oliver Hagel Rennstall Mudau Urspringen Laverda 750 1968

76 Manfred Schneider G-Team Feucht Ducati TT750 1983

131 Peter Zimmer Sport Connection Fürth Fürth/Odw. Ducati TT 750 1983

179 Günter Panknin Leegebruch Honda VF500 1983

233 Alexander Kreuz Furtwangen Ducati Pantah 1980

511 Lars Lindenberg Tip Top Renn Team Berlin Ducati TT 750 1981

554 Heiri Bechtel CH / Beringen Honda CB500R 1971

581 Harald Müller Scuderia il ruggito del cervo Michelstadt Ducati Pantah 1981

707 Nicky van Nieuwenhuizen Motorlijn Classic Raceteam NL Harderwijk Yamaha XS650 1978

753 Luciano Garlassi Moto Club 2000 ITA / Reggio Emilia Ducati 750SS Imola 1972

Klassik Open (bis 1983)

2 Peter Kuhn Wasgau Endurance Racing Erfweiler BMW K100RS 1983

4 Jens Hofmann Dynotec Klassik Guzzi Racing Monsheim Dynotec-Moto Guzzi 1979

5 Ulrich Busch Autohaus Sellmann Burgdorf Ducati TT 1983

6 Guido Hufschmid CH / Nesselnbach Yamaha TR1 1981

12 Jürgen Schleimer Leverkusen Moto Guzzi LM3 1983

13 Gerhard Ludwig Autohaus Sellmann Edemissen Bimota KB1 1978

44 Thomas Tippelt TT-Racing MSC Oldenburg Oldenburg VH Suzuki 750 1982

51 Holger Schilling AT / St. Pölten Ducati 900SS 1977

52 Wolfgang Wellbrock Wellbrock & Co. Racing Ritterhude Honda CB750 1978

61 Matthias Garske MG-Racing Team Nord Ahlerstedt Honda CB1100R 1978

62 Rolf Fäh CH / Grämichen Honda CB750 1977

63 Uwe Sigloch Lumaca Rossa Bretzfeld DÄS Guzzi BoT 1979

70 Rene Silvera Team Silstein Ilvesheim Honda CB750 1976

77 Marty Faherty Big Berta Racing Team Berlin Suzuki GS1000 1978

168 Martin Knoepfel Laverda 500 CH / Muri Laverda 1200 1979

537 Ralf-Rüdiger Olbrich Selsingen Yamaha TR1 1981

965 Jürgen Huthmann MadHat CH / Marchissy Moto Guzzi LM3 1982

BMW Open

11 Rolf von der Weyden Ruhrpott Rookies Meerbusch BMW R100 Flat Twin 1988

17 Hansjöerg Vollmer Aristo Timing Birkenfeld BMW R100RS 1991

22 Hans-Peter Loda Garagenteam Böblingen Neuhausen BMW R100 1990

41 Hans-Joachim Junginger Lenningen BMW R60/6 1976

47 Robin Vollmer Aristo Timing Birkenfeld BMW R100V 1989

55 Werner Lepuschitz Gsiberger Rennhoblfahrer AT / Dornbirn BMW R100S 1987

BMW Klassik

15 Werner Smolarzyk Wolfsburg BMW R100CS 1983

21 Christoph Klonig Busenberg Kraus-BMW R90RS 1973

28 Werner Müller WMK Racing Team Königsmoos BMW R100 1978

31 Wilhelm Johmann Italo Rennstall Mudau Limbach BMW R100S 1978

41 Hans-Joachim Junginger Lenningen BMW R60/6 1976

71 Alex Duerr Frankenstoff Racing Team Bischberg BMW R100 1980


Teilnehmer >> Gruppe 10 15

Besonders beliebt bei den Zuschauern sind die Seitenwagenklassen. Zeigen gerade die Co-Piloten akrobatische

Einlagen, wenn sie sich in den Kurven aus dem Seitenwagen hängen. Als Sammelbecken verschiedener Konstruktionen

präsentieren sich die vorwiegend in Eigenbau erstellten Fahrwerke. Verschiedene Motoren von 600 cm³ bis 1000 cm³

werden in den unterschiedlichen Klassen verwendet. Zwar fahren die Gespanne in einer Gruppe, aber eingeteilt sind sie

in die Baujahresepochen und Hubraumklassen, klassisch als Frontaussteiger oder aktuell als Heckaussteiger.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Sidecar 1

Sidecar 2

15 Thilo Wotzka/Mauela Wunderer Sidecar Racing Wotzka Karlstein Haller-BMW 100 1977

21 Peter + Markus Preisinger Allgäu Sidecar Racing Marktoberdorf PRT Suzuki Kneeler 1977

24 Franz + Leonie Barnsteiner Allgäu Sidecar Racing Peiting Haller-BMW 1000 1975

31 Benjamin Herpel/Luca Siemß Hofheim Eigenbau BMW R80 1978

34 Axel + Nadine Wenckstern Wenckstern Racing Norderstedt Wenkstern WR18 Suzuki 1980

40 Olli Hagel/Bernd Heitmann Rennstall Mudau Urspringen Fidermann XS650 1972

61 Richard + Kathie Wiedemann Allgäu Sidecar Racing Marktoberdorf Henle Suzuki 1000 1978

65 Werner Köhle/? Scuderia Werk 4 AT / Arzl im Pilztal Haller Guzzi 1000 1978

81 Andreas Braune/Dominik Preisinger Allgäu Sidecar Racing Arzberg Hock BMW 1000 1976

85 Frieder Drüppel/Herbert Wilferth FDS Racing Schönaich Haller BMW 1000 1976

90 Volker + Marlon Helms Wenckstern Racing Lamstedt Windle Eigenbau 1978

97 Klaus + Johannes Marquardt Michelstadt Haller BMW 980 1978

Sidecar 3

Sidecar 4

8 Andreas + Pascal Genieser GSR Naunheim Eigenbau-Honda F2 1998

13 Bernd Schmidt/Cornelia Siemß Niederdorfelden DMR-Honda F2 1992

16 Heino Matthias/Sophie Sattelberger HM Sidecar Racing Nordholz DMR-Honda F2 1999

35 Manfred Dierks/Kai Wachtel DiWa Racing Stuhr Baker-Yamaha 600 1984

204 Wieland Knoop/Isabell Fröhlich Red Hot Racing Uchte Windle-Yamaha 600 1983

Sidecar Open

1 Enrico Wirth/Ronny Uhlig Zweirad Wirth Aschersleben LCR Yamaha F2 2015

4 Claus Pickl/Jens Wasiak Racing Pickl Dachau Suzuki F2 2008

17 Stefan + Celina Merkens MMT Racing Team Düren LCR F1 Suzuki 600 2009

23 Wolfram + Nanett Centner Centner Motorsport Radebeul LCR F1 Suzuki 1000 2006

50 Harry Barbutzi/Jens Fischer Harrys Racing World Herne Baker Yamaha F1 1992

55 Sandro Kowalski/Jan Konderla Kowalski Motorsport Plaidt LCR F1 Suzuki 1000 1988

56 Christian Steiner/Daniel Rupprecht Steiner Racing CH / Sulgen LCR-Yamaha F1 2000

58 Bernd Krauß/Axel Braunshausen BKR Otterberg BKR-Kawasaki 1000 1998

63 Ingolf Georg/Thomas Morch SidecarteamGeorg/Morch Beilrode FJ-Eigenbau 1000 1999

76 Swen Köster/Martin Eck Nordleda Shelbourne Honda 600 1998

79 Hans Jochim/Julian Gieg Michelstadt Yamaha FZ750 1983

158 Klaus Diehr/Leon Nagel Badisch-Sächsisches Racing Team Bahlingen a.K. Windle Yamaha F1 1999


Teilnehmer >> Gruppe 11

Erinnert wird man in dieser Kategorie an die klassische Klasseneinteilung, so wie sie früher im Motorradsport üblich war.

Ein starkes Starterfeld hat sich mittlerweile in den kleinen Hubraumklassen der Maschinen bis etwa Baujahr 1983 zusammengefunden.

Während sich in der 350er-Klasse ein buntes Markenfeld von Aermacchi bis Ducati tummelt, sind es in der

500er-Klasse vorwiegend die Yamaha Einzylinder vom Schlag der SR 500 oder die Honda Singles. Gibt es doch für diese

Dauerbrenner viele Tuningteile auf dem Markt, die aus dem biederen Alltagsmotorrad einen äußerst flotten Renner werden

lassen.

St.-Nr. Fahrer Team Land / Wohnort Motorrad / Modell Baujahr

Klassik 350 (bis 1983)

21 Bernd Pöllmann Feucht Aermacchi Ala d´Oro 1968

34 Karl-Heinz Liebrandt Naila Morini 3 ½ 1976

35 Reinhard Kothmann Bad Steben Morini 3 ½ 1978

61 Ruediger Freund MV Agusta Schweiz Dransfeld MV Agusta Corsa Racer 1974

84 Rudolf Weber HWE Motorsport KA Waldbronn Seeley-Ducati 350 1970

88 Helmut Egler MV Agusta Red Baron Racing Rosengarten MV Agusta Ipotesi 1977

110 Harald Müller Scuderia il ruggito del cervo Michelstadt Aermacchi Metisse 1967

145 Alfred Heckmann Scuderia il ruggito del cervo Michelstadt Aermachi GT350 1972

196 Benny Lysen DK / Söborg Honda CB350 1970

Klassik 500 (bis 1983)

1 Hans Poljack Schmitten Yamaha SR500 1978

6 Ralf Bernhardt Classic Racing Crew Weinbach Yamaha XS400 1978

7 Ernst Himmelsbach Schorndorf Benelli 500 1974

16 Werner Henning Scuderia il ruggito del cervo Erbach Ducati Mark3 1969

18 Franz Glauser CH / Münchenwiler Yamaha SR500 1978

20 Erich Sellmann HMC Hannover Lehrte Paton 500 1968

27 Florian Schmidt Fun Racing Team Calw Althengstett Yamaha SR500 1980

30 Klaus Moeris Monschau Honda CB400 1982

42 Tom Schulze Gruibingen Honda CB450K 1966

50 Markus Gutheil Rude Boy Racing Frankfurt Yamaha SR500 1983

53 Andreas Hett Taunus Moto Racing Friedberg Honda RFVC 500 1983

58 Mark Wirth Zweiflingen Ducati 450 1968

59 Stephan Hochlenert Klassik Motorsport Edingen Suzuki GS 450 1983

67 Walter Öxler Höchstadt Benelli 500 1976

68 Richard Piutti Senioren Racing Team Wabern Honda XBR500 1983

70 Sandra Lambert Scuderia il Ruggito del Cervo Bensheim Ducati 450 1969

72 Adrian Gentner Garagenteam Böblingen Böblingen Yamaha SR500 1978

73 Albert Manz CH / Wigoltingen Yamaha SR500 1978

82 Benjamin Schroth Peiting Yamaha SR500 1979

87 Stefan Neuner Riesse's Garage Racing Saulgrub Honda CB500 1974

89 Klemens Lambert Scuderia il Ruggito del Cervo Bensheim Ducati 450 1969

92 Felix Strecker Uhingen Yamaha SR500 1983

94 Dominik Horvath Single Power Racing Hohenpeißenberg SPR Honda FT500 1983

99 Hermann Bußmann HB Cross Racing Warendorf Honda CX500 1980

113 Johann Brunner Riesse's Garage Racing Eberfing Honda CB500 Four 1974

164 Bruno Just Justus Classic Racing Team Simmerath Honda CB250/500RS 1981

192 Jens Greisler Lichtenfels Yamaha SR500 1978

245 Timo Ramolla SR Manufaktur Racing Team Weil der Stadt Yamaha SR500 1983

511 Lars Lindenberg Tip Top Renn Team Lüdersen Yamaha SR500 1980

554 Heiri Bechtel CH / Beringen Honda CB500 1972

573 Hendrik Knechtel Moritzburg Yamaha SR500 1978

712 Andreas Gallo SR Manufaktur Racing Team Tübingen Yamaha SR500 1978


Honda Talent Challenge

powered by Dunlop

Honda Talent Challenge

17

Nachwuchsarbeit

Was im vergangenen Jahr als Projekt begann,

wird auch in der neuen Saison weitergeführt:

Die Honda Talent Challenge, die weltweit für

junge Fahrer das Sprungbrett in den Motorrad-Rennsport

bietet. Besonders im asiatischen

Raum erfreut sich die Rennserie größter Beliebtheit,

speziell im nordeuropäischen Raum finden

dieses Jahr mehr Rennen bei den Läufen zur

Moto Trophy statt.

Einsatzfahrzeuge sind die identischen Rennmaschinen

des Typs Honda NSF 250 R

(Production Racer) mit allen Merkmalen der reinrassigen

Grand-Prix-Rennmaschine:

Einzylinder Viertaktmotor mit 48 PS / 35,5 kW

Leistung bei 13.000 U/min, PGM-FI-Benzin-

Einspritzanlage, Kassetten-Sechsgang-Getriebe,

Alu-Formprofil-Rahmen, Upside-Down Vorderradgabel,

Alu-Schwinge mit Pro-Link-Federungssystem,

Scheibenbremsen vorn und hinten.

Mit 84 kg Kampfgewicht trägt das Sportgerät

damit alle Gene des Moto3-Schwestermodells der

Grand-Prix-Werksmaschine mit sich.

Reifenhersteller Dunlop unterstützt die erfolgreichen

Piloten bei jeder Veranstaltung; die drei

Erstplatzierten mit einem Reifensatz bzw. einem

Hinterrad- und Vorderrad-Reifen, die einen

Gesamtwert von über 500 Euro je Event

darstellen. Fast unnötig zu erwähnen, dass

die Reifen ebenfalls aus dem Grand-Prix-Sport

stammen, bei dem Dunlop exklusiv die Teams der Moto3-Weltmeisterschaft ausrüstet.

Offen auch für weibliche Teilnehmerinnen:

Chloé Battu aus Frankreich

Man darf gespannt sein, welche Fahrernamen in ein paar Jahren den Aufstieg in höhere Rennserien schaffen werden.

Auf alle Fälle aber ist dies eine sinnvolle Nachwuchsarbeit des

weltbekannten Motorrad-Herstellers.

Harter Fight: Jona Eisenkolb (#8)

gegen Tim Hole (#63)


POOL-PARTNER

DER MOTO TROPHY 2021

Unsere Pool-Partner unterstützen in der Saison 2021 die Moto Trophy.

Für dieses Engagement bedanken wir uns bei den nachfolgend aufgeführten Unternehmen.

Alles rund um das Thema Fahrwerk gibt es bei Wilbers Fahrwerktechnik. Ob

Komponenten oder Teile daraus, wie Federbeine, Federn, Gleit- und Stand- www.wilbers.de

rohre, Lenkungsdämpfer, Zubehör für Höher- und Tieferlegung, sind nur eine

kleine Auswahl aus dem umfangreichen Angebotsprogramm. Genauso wichtig ist das Thema Überholung

und Einstellung der Federelemente. Speziell den Bedürfnissen der Kunden werden Stoßdämpfer oder

Gabel angepasst.

Das Unternehmen aus Lübeck hat sich auf hochwertige Teile für GP3- und Moto3-Rennmaschinen spezialisiert.

Verkauft werden ausschließlich Waren, die man sehr gut kennt bzw. selbst fährt. Konkret können

Teile für die RS 125 der Baujahre 1992 bis 2009 und für die TZ 125 der Baujahre 1994 bis 1997 geliefert

werden. Die Klasse GP 125 wird in der bevorstehenden Saison den

Namen „GP 125 powered by GP-u-Moto“ tragen. Daneben wird

GP-u-Moto bei allen Events werblich und bei der ein oder anderen

Veranstaltung mit einem Verkaufsstand präsent sein.

www.gp-u-moto.de

Zubehör für Motorradrennsport und Straße! Carbonteile, Aluteile, Reifenwärmer,

Transportlösungen … über 4.800 Artikel online! Ein Besuch auf

unserer Homepage lohnt sich immer.

www.racefoxx.com

Spezialisiert auf Zahntechnik für Zahnärzte hat sich das Dentallabor von Manfred Schneider mit seinen Mitarbeitern.

Schwierige protetische Arbeiten werden fachmännisch ausgeführt, optisch erstklassig ausgeführt.

Schlosserei

& Metallbau

STEFAN TENNSTÄDT

Vom einfachen Balkongeländer bis zu komplizierten Metallkonstruktion fertigt die kleine aber feine Firma aus

dem Vogtland vieles, was der Kunde aus Stahl oder Aluminium wünscht. Besonders Arbeiten der Tor- oder

Türkonstruktionen im Brandschutz- und Sicherheitsbereich mit den hohen Anforderungen gehören zum Angebotsumfang.

Im Bereich Motorrad werden Änderungsarbeiten

an Fahrwerken besonders von Stefan Tennstädt

mit viel Erfahrung durchgeführt.

www.schlosserei-tennstaedt.de

Mit der Hagen Sportzubehör GmbH, welche seit 1982 am Markt ist, konnte ein weiterer Partner für die Moto

Trophy gewonnen werden. Eingeschriebene Fahrer bekommen einen Rabatt von 10 % auf ihre Bestellung

(nicht mit anderen Rabatten kombinierbar). Bei der Bestellung bitte angeben, dass ihr bei uns eingeschrieben

seid. Nach eigener Aussage, gehört die Liebe des Unternehmens

den „alten“ Teilen – wir sind immer auf der Suche nach

entsprechendem Zubehör von damals und heute.

www.HagenMotorsport.de

Mit dem Engagement des Zubehöranbieters MOTOFORZA kommen die Piloten der Moto Trophy direkt in

den Genuss von Sonderpreisen. Der auf Anbau-Zubehör spezialisierte Betrieb, der als Schwerpunkt Verkleidungsteile

aus verschiedenen Materialien und Fußrastenanlagen in seinem Angebot hat, gibt allen Teams und

Fahrern einen Nachlass von 10 %. Wichtig ist, dass bei den Bestellungen „MOTO Trophy ACTION“ angegeben

wird. Interessant ist, dass MOTOFORZA auch für ältere Motorräder

eine breite Palette an Verkleidungsteilen, Tanks, Sitzbänken und auch

www.motoforza.de

Fußrastenanlagen anbietet.

Unser Unternehmen ist Spezialist in Sachen Spritzbeton im Nass- und Trockenspritzverfahren, in Sachen

Verankerungen (Ischebeck) und Vernadelungen. Wir haben hervorragende Erfahrungen bei der Komplexsanierung

historischer Bausubstanz in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege, bei statischen Sicherungen und

der Gewölbestabilisierung sowie jahrelange Erfahrungen im Bereich der Spezialsanierung (auch untertage).

Unsere Stärke ist der Einsatz kleiner flexibler

Teams erfahrener Spezialisten in Sachsen und

den angrenzenden Bundesländern.

www.brueckenundspezialbau.de


Neue Heizung, neues Bad, neuer Pool – dafür sorgen Wolfgang Eisenkolb und sein Team. Wir sorgen

dafür, dass Sie sich wohlfühlen können, denn wir sind Ihre Experten rund um das Wasser. Ob bei der

Heizungsinstallation, der Sanitärinstallation oder dem Schwimmbadbau:

Von Wolfgang Eisenkolb bekommen Sie die individuelle

Lösung für Ihr Anliegen.

www.w-eisenkolb.de

Ihr Ziel ist unser Weg – Richter macht‘s! Der Experte für

Transportlösungen aller Art. Ob Wechselcontainer oder

sonstige Fracht, wir haben eine Lösung. Ganz gleich wohin,

im Nah- und Fernverkehr.

www.richtertransport.de

FAN ARTIKEL

EXCLUSIV BEI

Regiestuhl,

individueller Aufdruck möglich! € 49,90

Regiestuhl kompakt klappbar,

individueller Aufdruck möglich! € 69,90

Helmtasche, mit flauschiger Fütterung

und Visierfach € 49,90

Retro Bag, schwarz,

Größe: 40 x 28 x 18 cm € 19,90

Klassik Motorsport Aufkleberbogen,

schwarz oder weiß € 9,90

Cap Beechfield Snapback,

schwarz € 14,90


PERFORMANCE FÜR

Rubrik

20

HAUS- UND

RENNSTRECKE.

SportSmart TT oder SportSmart Mk3? Superbike-Fahrer, die Wert

auf die ultimative Trocken-Performance legen, wählen den

Hypersportreifen SportSmart TT (Positionierung: 50 % Landstraße

& 50 % Rennstrecke). Das Top Allround-Paket für die Landstraße

mit noch mehr Nass-Performance und Laufleistung bietet der

SportSmart Mk3.

Mehr Informationen unter dunlop-motorrad.de

More magazines by this user
Similar magazines