14.06.2022 Views

Sculpture & Works of Art

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

ONE OF THE LEADING

AUCTION HOUSES

IN EUROPE

CATALOGUE IV

SCULPTURE & WORKS OF ART

Auctions: Thursday, 30 June 2022

Exhibition: Saturday, 25 June – Tuesday, 28 June 2022


SCULPTURE &

WORKS OF ART


534

MUSEALER CORPUS CHRISTI,

13. JAHRHUNDERT

Höhe: 24 cm.

Breite: 20 cm.

Dem Bronzewerk ist ein metallurgischer Untersuchungsbericht

beigegeben, mit dem Ergebnis 13.

Jahrhundert, das die stilistische Einordnung bestätigt,

ausgestellt von: Curt-Engelhorn-Zentrum Archäometrie

GmbH, Prof. Dr. Ernst Pernicka u.a., Mannheim

2015.

Bedeutende feuervergoldete Bronzefigur, am Übergang

der Früh- zur Spätgotik. In dieser hohen Ausführungsqualität

und künstlerischem Rang von höchster

Seltenheit.

Der Körper im Dreinageltypus, die schlanken Arme

weit und leicht nach oben ausgebreitet, das Haupt

nach links gesenkt, die Brust ohne Seitenwunde. Die

Augen mit geschlossenen Lidern vermitteln mit leicht

nach oben gezogenen Brauen und herabgezogenen

Mundwinkeln einen Ausdruck der Erlöstheit. Ein gedrehter

feiner Kranz, durch den Guss bedingt ohne

Dornen, umzieht das mittelgescheitelte, wellige Haar,

das in fein ziselierten Strähnen sowohl zur rechten

Schulter, als auch zum Rücken herabzieht, mit einer

zentralen Locke über der Stirn. In gleicher Weise bewegt,

zeigt sich auch der in Kaltarbeit nachziselierte

kurze Kinnbart.

Die Rippen weit seitlich positioniert sind nur leicht

erhaben angedeutet, die Leibunterseite bauchig gewölbt,

ein markantes Merkmal des frühen Typus. Die

mit dem Lendentuch gänzlich bedeckten Oberschenkel

mit vortretenden Knien stark angezogen, was nahezu

eine Sitzhaltung erzeugt, während die schlanken

Unterschenkel ebenso stark zurückgenommen sind.

Dem Zeitstil entsprechend ist das Lendentuch, das zu

beiden Seiten gebunden herabzieht, mit tiefen Schüsselfalten

gestaltet, die nur ganz leicht spitz zulaufen.

Dies ist als untrügliches Merkmal der Stilepoche des

ausgehenden 13. Jahrhunderts zu sehen, was die beiliegende

Metallanalyse ebenfalls belegt.

An der Körperrückseite eine gerade senkrecht ziehende

Gussöffnung; am rechten Oberarm verso kleiner

offener Gussfehler. Die Sohlen und Zehen auch an der

Unterseite dagegen wieder vollkommen fein ausgearbeitet.

Stilistisch zeigt sich dieser Corpus Christi als ein bedeutendes

Werk der Bronzebildnerei am Übergang

von der Früh- zur Spätgotik. Kennzeichnend für diese

Stilepoche ist das bis zu den Knien bedeckende Lendentuch,

ebenso die stark angezogenen Beine, ein

früher Versuch, der Figur perspektivische Räumlichkeit

zu vermitteln. Andererseits ist hier bereits die

Tendenz zu erkennen, dem Körper am Kreuz nun eine

bewegtere Haltung zu geben, während wir diesen

Figurentypus noch im 11. Jahrhundert in betonter

Steifheit dargestellt sehen.

Das Kruzifix am Lettner im Kloster Wechselburg um

1230 oder jenes in Santa Croce/ Florenz von Cimabue

von 1288, wären hier als Beispiele der Kunstepoche

zu nennen, wie ebenso das Kreuz in St. Maria im

Kapitol in Köln, von 1304.

Aufgrund der musealen Seltenheit solcher vergoldeter

Corpus Christi – Werke dieser Zeit ist eine Lokalisierung

hier nur sehr vorsichtig zu leisten. Im Kunstraum

zwischen Frankreich und Deutschland lässt sich vielleicht

ein Künstler der rheinischen Werkstätten annehmen.

Vergoldung altersbedingt an vortretenden

Stellen berieben. Befestigungslochungen an Händen

und Füßen. A.R. (1320691) (11)

CORPUS CHRISTI OF MUSEUM-QUALITY,

13TH CENTURY

Height: 24 cm.

Width: 20 cm.

The bronze work is accompanied by a metallurgical

examination report (Curt-Engelhorn-Centre of Archaeometry

GmbH, Professor Dr Ernst Pernicka et al.,

Mannheim 2015) with the result dating to the 13th

century, which is in line with its stylistic classification.

Significant, fire-gilt bronze figure, at the transition

from early to late Gothic. The object´s high quality in

terms of execution and artistry is exceptionally rare.

In line with the style of the time, the loincloth is tied

on both sides with deep bowl folds that only taper

very slightly. This is an unmistakable stylistic feature

of the late 13th century, which is also confirmed by

the enclosed metal analysis.

Characteristic of this stylistic period is the loincloth

covering the legs down to the knees with the strongly

drawn-up legs, that are an early attempt to give the

figure three-dimensionality.

Due to the rarity of such gilt Corpus Christi figures

from this period held in museums, locating the object's

origin is difficult. It could have been created in

an area between France and Germany, possibly by an

artist from the Rhenish workshops

€ 38.000 - € 45.000

Sistrix

INFO | BID

14 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


Detailabbildungen des Kopfes

16 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


535

LIMOGES-WEIHRAUCHHARZSCHALE

Höhe: 5 cm.

Länge: 20 cm.

Tiefe: 10,2 cm.

13./14. Jahrhundert.

In ovaler Schiffchenform auf kleinem, kegelförmigem

Stellfuß. Der Rand des Schiffchens unterhalb der Lippe

mit blau-weißem Emailfries mit Golddekor umzogen.

Abdeckung mittig mit Scharnier, eine Seite fest, Gegenseite

als Deckel. Beidseitig mit kleinen hochziehenden

Henkeln mit Tierköpfen. Flächen floral dekoriert,

mit blauem Email, Zellschmelzverfahren, die Blüten

zudem unter der Verwendung von Rot, Weiß und

Türkis. Alle metallsichtigen Partien feuervergoldet.

Schöne Alterspatina. A.R. (12912414) (11)

LIMOGES INCENSE BOWL

Height: 5 cm.

Length: 20 cm.

Depth: 10.2 cm.

13th/14th century.

All visible metal parts fire-gilt. Beautiful, aged patina.

€ 8.000 - € 10.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

17


536

GOTISCHES KAPITELL

40 x 40 cm.

Ende 13./ Anfang 14. Jahrhundert.

In weißem Marmor gearbeitetes Kapitell mit umlaufendem

symmetrischem Akanthusblattrelief und plastisch

ausgearbeitetem Kopfdekor. Besch. (1321315) (13)

€ 5.000 - € 7.000

Sistrix

INFO | BID

537

PAAR RENAISSANCE-KAPITELLE

36 x 40 cm.

Frankreich, 15./ 16. Jahrhundert.

Vollrund in Stein gearbeitetes Kapitellpaar in korinthischer

Art mit zwischen Voluten auf Akanthus sitzenden

Jesuskindern mit plastisch ausgearbeiteten Nimben.

Besch. (1321314) (13)

€ 7.500 - € 9.500

Sistrix

INFO | BID

18 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


538

FRANCESCO ANTONIO FRANZONI,

1734 CARRARA – 1818 ROM, ZUG.

1734 wurde Francesco Antonio Franzoni in Carrara geboren

und begann in seiner Geburtsstadt auch seine

Ausbildung, bis er sich in den 1760er-Jahren in Rom

niederließ und sich auf die Restaurierung antiker römischer

Skulpturen spezialisierte. Neben Papst Pius VI

arbeitete er auch für den Palazzo Braschi.

STIER

Höhe: 51,5 cm.

Breite: 61 cm.

Tiefe: 22,5 cm.

Rom, Ende 18. Jahrhundert.

Vorbild dieser in Carrara-Marmor gearbeiteten Figur

ist sicherlich der Toro Antico der Antike, welcher durch

Francesco Antonio Franzoni restauriert und von Papst

Pius VI erworben wurde (Vatikanische Museen Inv.

Nr. 396).

1734 wurde Francesco Antonio Franzoni in Carrara geboren

und begann in seiner Geburtsstadt auch seine

Ausbildung, bis er sich in den 1760er-Jahren in Rom

niederließ und sich auf die Restaurierung antiker römischer

Skulpturen spezialisierte. Neben Papst Pius VI

arbeitete er auch für den Palazzo Braschi.

FRANCESCO ANTONIO FRANZONI,

1734 CARRARA - 1818 ROME, ATTRIBUTED

BULL

Height: 51.5 cm.

Width: 61 cm.

Depth: 22.5 cm.

Rome, end of the 18th century.

The model for this figure carved in Carrara marble is

certainly the ancient Toro Antico, which was restored

by Francesco Antonio Franzoni and acquired by Pope

Pius VI (Vatican Museums, inv. no. 396).

Literature:

cf. Giambattista Antonio Visconti, Ennio Quirino

Visconti, Il Museo Pio-Clementino, vol. VII, Rome

1807, p. 55, plate XXXI.

cf. Alvar Gonzalez-Palacios, Il Serraglio di Pietra. La

Sala degli Animali in Vaticano, Vatican 2013, p. 258,

cat. no. 122.

€ 15.000 - € 25.000

Sistrix

INFO | BID

Literatur:

Vgl. Giambattista Antonio Visconti, Ennio Quirino

Visconti, Il Museo Pio-Clementino, Band VII, Rom

1807, S. 55, Tafel XXXI.

Vgl. Alvar Gonzalez-Palacios, Il Seraglio di Pietra.

La Sala degli Animali in Vaticano, Vatikan 2013, S. 258,

Katalognummer 122. (13218121) (11)

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

19


539

MAJOLIKA-PLATTE

Durchmesser: 29,5 cm.

Bodenseitig datiert „1572“.

Faenza, 1572.

In Majolika gearbeitet, polychrom staffiert und glasiert.

Schauseitig das nach links gerichtete Brustportrait einer

jungen Frau mit sie umgebendem Rotulus, dieser auf

der linken Seite beschriftet „LVCRETI“ und auf der

rechten Seite „A. BELA“. Standring mit Hängevorrichtung.

Glasur minimal best. (13218821) (13)

MAJOLICA PLATE

Diameter: 29.5 cm.

Dated “1572” on underside.

Faenza, 1572.

Inscribed “LVCRETI” on left and “A. BELA” on right.

€ 15.000 - € 20.000

Sistrix

INFO | BID

20 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


540

GROSSE MAJOLIKA-SCHALE VON

GIORGIO ANDREOLI

Randhöhe: 9 cm.

Durchmesser: 41 cm.

Um 1500/ 1520.

Breite, schräg nach Innen führende Fahne bemalt mit

Schuppendekor; im gewölbten Spiegel Türkischer Reiter

mit Lanzenwimpel auf blauem Grund mit einkomponierten

Blüten und Rosetten, z. T. silberglänzend.

Unterseite braun glasiert und getupft. (13218823)

(11)

LARGE MAJOLIKA BOWL BY

GIORGIO ANDREOLI

Rim height: 9 cm.

Diameter: 41 cm.

ca. 1500/ 1520.

€ 25.000 - € 30.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

22 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


zum Größenvergleich

541

GIOVANNI DA BOLOGNA,

UM 1529 DOUAI – 1608, WERKSTATT DES

CORPUS CHRISTI IN FEUERVERGOLDETER BRONZE

Höhe: 39 cm.

Breite: 28 cm.

Tiefe: 9 cm.

Der Corpus Christi zählt zu einer Folge von kleinformatigen

Kruzifixen, die in Giambolognas Werkstatt

geschaffen wurden. Sie werden überwiegend in die

Spätzeit des Künstlers datiert, stilistisch abhängig von

den großformatigen Christusdarstellungen, die der

Meister ab 1588 in Florenz schuf.

Der Körper, im Dreinageltypus mit übereinanderliegenden

Füßen, ist feingliedrig gestaltet, die Arme weit

ausgespannt. Eine leichte Körperdrehung und seitliche

Wendung nach links verleihen eine gewisse

Spannung. Das Haupt, betont herabgebeugt, zeigt den

Gekreuzigten bereits leblos, entsprechend mit der

leicht angegebenen Seitenwunde. Haar und Bartlocken

fein modelliert und in Kaltarbeit nachziseliert. Hergestellt

im Vollguss, ohne Luftöffnungen, die Vergoldung

in guter Erhaltung und kaum berieben.

Zahlreiche der Kleinbronzen, wie eben auch diese

Christusfiguren, werden in die Spätzeit datiert. Die

Berühmtheit und der hohe künstlerische Rang des

Bildhauers zogen etliche namhafte Schüler und Mitarbeiter

an, zu denen auch Hubert Gerhard, Adriaen de

Vries und Antonio Susini zählen.

Insgesamt ein museales Werk der Bronzekunst des

Jean Boulogne, der ursprünglich aus Douai stammte,

ab 1550 nach Italien ging und fortan Giambologna genannt

wurde. Nach Studienjahren in Rom 1577 und Florenz

wurde er der wichtigste Hofbildhauer in Florenz,

bekannt durch zahlreiche weltbedeutende Werke.

A.R. (13209810) (1) (11

24 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

GIOVANNI DA BOLOGNA,

CA. 1529 DOUAI – 1608, WORKSHOP OF

CORPUS CHRISTI IN FIRE-GILT BRONZE

Height: 39 cm.

Width: 28 cm.

Depth: 9 cm.

The Corpus Christi is one of a series of small-format

crucifixes created in Giambologna´s workshop. They

predominantly date to the artist´s late period and stylistically

dependent on the large-format depictions of

Christ that the master created in Florence in 1588.

The sculptor´s fame and high artistic reputation attracted

several well-known students and employees, including

Hubert Gerhard, Adriaen de Vries and Antonio

Susini.

Overall, this bronze work is of museum-quality created

by Jean Boulogne, who originated from Douai, settled

in Italy in 1550 and henceforth became known as

Giambologna. After studying in Rome in 1577 and

Florence, he became the most important court sculptor

in Florence, famous for his numerous world-renowned

works.

€ 18.000 - € 25.000

Sistrix

INFO | BID


Detailabbildungen

542

RHEINISCHER BILDHAUER DES

15. JAHRHUNDERTS

SCHNITZFIGUR DES HEILIGEN ANTONIUS

VON PADUA

Höhe: 99 cm.

Rheinland, Ende 15. Jahrhundert/ um 1500.

Eichenholz, geschnitzt. Stehende Gewandfigur auf

mitgeschnitzter querliegender Rasenplinthe, von der

eine geschnitzte Flamme hochzieht, diese Attribut

des Heiligen. Der Mantel unter der rechten Hand

hochgezogen, die ein geöffnetes, nach vorne gerichtetes

Buch hält. Mit äußerst qualitätvoll geschnitzter

Faltengebung, die linke Körperseite zeigt nahezu spitz

zulaufende Krüppelfalten und Schüsselfalten. Der linke

Unterarm fehlt, an der Fehlstelle lässt sich jedoch sehr

schön sehen, wie das Manteltuch, in Falten ansetzend,

zum Leib hin in einem Schwung unterhalb des Armes

hochzieht. Der Kopf leicht nach links unten gerichtet,

mit geöffneten Augen, Lippen, Bart und langen Bartsträhnen,

die wellig zur Brust herabziehen. Über die

Schultern die Kutte der Franziskaner. Auf dem Kopf

ein Barrett, das den Heiligen attributiv als Prediger

wiedergibt, als der er überliefert war. Sämtliche Details

äußerst fein geschnitzt, beachtenswert dabei auch

die Physiognomie sowie die elegant abgewinkelten

Finger, die das Buch halten. Die ehemalige Fassung

abgenommen, lediglich im Inkarnat beibehalten, hier

jedoch rest. und farbig eingestimmt bzw. die Konturen

nachgezogen. Die Daumenspitze der rechten Hand

fehlt. Rückseitig kursorisch behandelt. (1301082) (10)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

25


543

FLUCHT NACH ÄGYPTEN

Höhe: 33,5 cm.

Breite: 25,5 cm.

Spanien, wohl 14./15. Jahrhundert.

Holz, geschnitzt, gefasst, vergoldet. Über einer länglichen

Basis mit rotem Obolus und auskragendem

Goldprofil ein nach rechts gerichteter Esel, der im Begriff

ist zu grasen. Auf der weit über dessen Rücken

und von Zaumzeug gehaltenen Satteldecke sitzt Maria

im charakteristisch gefälteten Gewand, das Jesuskind

auf ihrem Schoß haltend und mit ihrer Rechten

stützend. Verso mit neuerer Aufhängung. Erg.

(1320693) (13)

€ 8.000 - € 10.000

Sistrix

INFO | BID

544

SCHNITZFIGURENGRUPPE

Höhe: 37 cm.

17. Jahrhundert.

Wohl Lindenholz, nussbraun gebeizt, ungefasst. Der

Heilige Rochus mit einem Engelsknaben und dem

Attributtier eines Hundes. Standfigur im Kontrapost mit

rechtem Spielbein, an dem der Mantel hochgezogen

ist, um die Wunde zu zeigen, auf die der Engelsknabe

den Zeigefinger gelegt hat, während die Hand des

Heiligen auf dem Haupt des Engels liegt. An der

Rückseite kursorisch bearbeitet.

Der Pilgerstab in der linken erhobenen Hand sowie

die Finger der Hand fehlen. Die Einstecklöcher für die

fehlenden Engelsflügel am Rücken sichtbar.

(13010816) (11)

CARVED FIGURAL GROUP

Height: 37 cm.

17th century.

Probably lime wood, stained in nut brown. Saint Roche

with an angel and the attribute of a dog. The reverse

executed in cursory style.

The pilgrim staff in the lifted left hand and the fingers

of the left hand missing. Holes in the back of the angels,

formerly for angel´s wings (lost).

€ 1.000 - € 1.500

Sistrix

INFO | BID

26 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


zum Größenvergleich

545

IGNAZ GÜNTHER,

1725 – 1775, UMKREIS/ NACHFOLGE

HALBFIGURIGES BILDNIS DES HEILIGEN

JOHANNES

Höhe: 78,5 cm.

Süddeutschland, 17./ 18. Jahrhundert.

In Lindenholz gearbeitete, hinten gehöhlte, nur kursiv

ausgearbeitete Büste mit reich gefälteter Bewandung

und ausgearbeiteten Haarlocken. Rest., besch.

(1320692) (13)

IGNAZ GÜNTHER,

1725 – 1775, CIRCLE/ FOLLOWER OF

HALF-LENGTH PORTRAIT OF SAINT JOHN

Height: 78.5 cm.

Southern Germany, 17th/ 18th century.

€ 10.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

27


546

SPANISCHER BILDHAUER

DES 16. JAHRHUNDERTS

DAS LETZTE ABENDMAHL

26,5 x 37 x 7,5 cm.

Nussbaum, geschnitzt, vergoldet und gefasst. Tiefes,

in breiten Wandungen gerahmtes Bildfeld mit oben

eingesetztem Abschluss mit Bildrelief in Hoch- und

Flachrelief. Auf niedrigen Sitzmöbeln mit verschiedenen

Zargen sitzende Jünger Christi, um den Abendmahlstisch

angeordnet, in dessen Mitte Christus einen Kelch

hält, vor ihm ein Teller mit Lamm als Agnus Dei. Eine

Hand Christi fehlend, altwurmstichig, Polychromie

größtenteils noch erhalten. (1321619) (13)

€ 8.000 - € 10.000

Sistrix

INFO | BID

28 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


547

DEUTSCHER MEISTER UM 1700

GRUPPE VON NEUN APOSTELFIGUREN

Höhe: ca. 8 cm.

Buchsbaum, geschnitzt. Auf Sammlungssockel in grünweiß

geädertem Marmor. Jeweils vollplastisch geschnitzt

mit kursorisch behandelter Rückseite und partiell mit

Attribut. Minimal besch. (1321612) (13)

€ 2.000 - € 3.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

29


548

ERASMUS GRASSER,

UM 1450 SCHMIDMÜHLEN – 1518 MÜNCHEN,

WERKSTATT DES

DREI EVANGELISTEN

Höhe: 17 cm, 18 cm und 17,8 cm.

Wir danken Michael Rief vom Suermondt-Ludwig-

Museum in Aachen für freundliche Hinweise an den

Einlieferer.

Holz, geschnitzt, patiniert. Auf angedeuteter kursorisch

gearbeiteter Erdnabe stehend die drei Ganzkörperfiguren

mit diagonaler und vertikaler teils ins röhrenhafte

übergleitender Fältelung. Johannes hält den Fuß eines

ehemaligen Kelches, Paulus trägt sein Schwert und

das geschlossene Buch, das Attribut des dritten Apostels

ist verlustig. Bodenseitig zur Aufnahme eines

Holzbolzens zur Montierung auf einen Stand vorbereitet.

Einen direkten Vergleich zu den dargestellten Figuren

bieten die Apostelreliefs im Chorgestühl der Münchener

Frauenkirche, die in Ausdruck und Fältelung der Gewänder

Ähnlichkeiten aufweisen. (1321609) (13)

€ 8.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

30 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


549

PAAR ALABASTER-FIGUREN

S. PETRVS

sowie

S. PAVLVS

Höhe: max 44 cm.

Italien oder Spanien, 17./ 18. Jahrhundert. Auf den

zugehörigen Rundsockeln betitelt.

Gewandfiguren, jeweils mit den Attributen Schlüssel

und Buch bzw. Schwert und Buch. Schöne Alterspatina.

An den Sockelbasen teilw. kleine Abbrüche. A.R.

(1321861) (11)

€ 2.500 - € 3.500

Sistrix

INFO | BID

550

MARIA MIT DEM KINDE

Höhe inkl. Sockel: 20 cm.

Höhe ohne Sockel: 14 cm.

Niederlande, 17. Jahrhundert.

In Buchsbaum gearbeitete barocke Marienfigur mit

Schädelkalotte zur Aufnahme einer Krone vorbereitet.

Auf ihren Händen das sitzende Jesuskind. Ein Arm

des Jesuskindes fehlend, etwas rissig. Separater doppelkonischer

profilierter Holzsockel. (13216014) (13)

€ 800 - € 1.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

31


551

ANNA SELBDRITT

Höhe: 42 cm.

Wohl Mitteldeutschland, um 1520/30.

Schnitzfigur, vollplastisch gearbeitet, die Standfigur

der Heiligen Anna, auf mitgeschnitztem ovalem, nur

kurz vortretendem Rasensockel zeigt leicht S-bogige

Körperhaltung. In den beiden Armbeugen die jugendliche

Maria sowie das proportional größer wiedergegebene

Jesuskind, mit überkreuzten Beinen, Symbol

der Herrscherwürde. Das Kind hält eine Kugel, die

rechte Hand fehlt. Die Haube der Annenfigur, aber

auch der Gesamtstil der Gruppe, mit prominent ausgebildeten

Schüsselfalten, weisen auf die Entstehungszeit

um 1520/30. Fassung und Vergoldung weitgehend

in original Erhaltung. A.R. (13216110) (11)

THE VIRGIN AND CHILD WITH SAINT ANNE

Height: 42 cm.

Probably central Germany, ca. 1520/30

€ 10.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

552

SELTENE LOUIS XIV-SCHATULLE

MIT GESTEINMARKETERIE

12 x 19,4 x 12,8 cm.

Rechteckiger Korpus mit Stülpscharnierdeckel. In

Bronze gegossener und ziselierter Rocaillebügelhenkel.

Bis auf den Boden allseitig mit Würfelmarketerie

in serpentinrotem, gelbem und grauem Marmor

intarsiert. Innen mit Papier tapeziert. Ein Schlüssel vorhanden.

Minimal besch. (1321831) (13)

€ 3.000 - € 4.000

Sistrix

INFO | BID

32 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


553

GOTISCHE MADONNENSCHNITZFIGUR

Höhe: 50 cm.

Wohl Burgund, um 1400.

Nussholz. Standfigur, die S-förmig gestaltete Körperhaltung

im sog. Weichen Stil der "Schönen Madonna".

Der Kopf leicht nach rechts gerichtet, mit Krone über

dem wellig herabfließenden Haar. Mantel in Schüsselfalten

gelegt und unter der linken Armbeuge hochgezogen.

Die Arme und damit das Jesuskind fehlen.

Rundplastisch gearbeitet, am Rücken senkrecht parallel

geführte Falten am Oberkörper. Eine Fußspitze tritt

aus dem Kleid an der Plinthe vor. Die Fassung großteils

erhalten und farblich eingestimmt. A.R.

Provenienz:

Sammlung Dogny, Niederlande.

(13216012) (11)

€ 6.000 - € 8.000

Sistrix

INFO | BID

554

EISENKASSA

16,5 x 36 x 23,5 cm.

18. Jahrhundert.

In Eisen gearbeiteter Korpus in stark passiger Form,

der Deckel mit getriebenem Flügeldekor und Akanthusblattzier.

Geheimschloss in Deckel integriert. Vier

original Schrauben zur Befestigung auf Untergrund,

ein Schlüssel sowie zwei Beschläge vorhanden.

(1321495) (13)

€ 2.800 - € 3.500

Sistrix

INFO | BID

Zum Größenvergleich

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

33


555

DEUTSCHER BILDSCHNITZER

DES FRÜHEN 16. JAHRHUNDERTS

MARIA PRÄSENTIERT DAS JESUSKIND

Höhe: 63,5 cm.

In Lindenholz geschnitzte gotische Figur der stehenden

Mutter Gottes, auf ihrer rechten Hand das sitzende

Jesuskind haltend; beide Figuren den Betrachter anblickend.

Maria mit parallel geschnitzten Strähnen

und einer niedrigen profilierten und vergoldeten Krone,

die die Haare zusammenhält. Feine original Fassung

mit partiell verlustiger Vergoldung. Arme Christi fehlend.

Rückwärtig gehöhlt. (1321608) (13)

GERMAN SCULPTOR, EARLY 16TH CENTURY

THE VIRGIN PRESENTS THE CHRIST CHILD

Height: 63.5 cm.

€ 10.000 - € 15.000

Sistrix

INFO | BID

556

MARMORKOPF ALS WASSERSPEIER

Höhe: 16 cm.

Breite: 23 cm.

Tiefe: 15 cm.

Um 1600.

Der Kopf männlich-pausbäckig, oben kahl, das Haar

zieht seitlich herab. Kräftige Brauenwulste. In den

Mund eingebohrte Öffnung für Wasserauslauf. An

der Rückseite tief gemuldet. Grob-kristalliner, weißer,

gelblich patinierter Marmor. Partiell glatt poliert.

(1321494) (11)

€ 3.500 - € 4.500

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

34 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


557

SPÄTGOTISCHE MONDSICHELMADONNA

MIT KIND

Höhe: 80 cm.

Mitteldeutschland, um 1510/30.

Weichholz, rückseitig gehöhlt. Die Fassung und Vergoldung

farblich nachgestimmt. Im Stil der „Schönen

Madonnen“ hat der Schnitzer der schlanken Figur

eine leicht gebogte Haltung gegeben, leicht überlängt

durch hoch angesetzte Taille und lang herabfließenden

Mantel. Das Kind in beiden Händen gehalten, hat

die Arme zum Segensgestus erhoben. Der Blick des

Kindes gilt – der Aufstellung entsprechend – dem Betrachter,

während Maria einen nachdenklich verlorenen

Blick nach rechts richtet. Die Gewandfalten zeigen

dem Zeitstil entsprechend eine zentrale Schüsselfalte,

die sich als Krüppelfalte zuspitzt. Das rechte Spielbein

tritt mit dem Fuß auf die Mondsichel. Im Haar über

der Stirn leichte kehlige Einziehung für ehemaligen

Aufsatz einer Krone. Schnitzqualität eines Bildhauers

von Rang. Linker Arm des Kindes fehlt.

(13216013) (11)

LATE GOTHIC MADONNA ON A

CRESCENT MOON

Height: 80 cm.

Central Germany, ca. 1510/30.

Softwood, the back partially hollowed. Polychromy

and gilding retouched.

INFO | BID

€ 10.000 - € 15.000 Sistrix

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

35


558

FLACHRELIEF MIT AUFERSTEHUNG CHRISTI

72 x 79 cm.

Süddeutschland, Ende 15./ Anfang 16. Jahrhundert.

Vermutlich ehemals als Tabernakeltür oder als Einlage

in einem Altaraufbau, z.B. in einer Predella dienend.

Der leicht rechteckige Bildgrund mit zentraler Figur

des auferstehenden Christus, in einer durch Bäume

gekennzeichneten Landschaft mit den umgebenden

Soldaten. Wohl noch original Fassung. Besch., rest.

(1320482) (1) (13)

BAS RELIEF WITH THE RESURRECTION OF CHRIST

72 x 79 cm.

South Germany, end of the 15th/ early 16th century.

€ 12.000 - € 14.000

Sistrix

INFO | BID

559

MUSEALE SCHNITZGRUPPE DES

15. JAHRHUNDERTS

PIETÀ MIT JOHANNES UND MARIA MAGDALENA

Höhe: 44,5 cm.

Breite: 46 cm.

Tiefe: 11,5 cm.

Mitteldeutschland, Ende des 15. Jahrhunderts.

Auf speziell dafür gefertigtem samtbezogenem Aufstellsockel

mit Rückwand. In dieser Figurenzusammenstellung

höchst seltenes Schnitzwerk. Das Augenmerk

fällt auf das zentrale Motiv der Pietà. Hier

ist Mutter Maria mit einer markanten Kopfhaube

dargestellt, wie sie den Leichnam des Sohnes auf

ihren Knien hält. Der gerade ausgestreckte, schräg

nach rechts unten liegende Körper Christi ist hier

zeitstilbedingt noch merklich steif wiedergegeben,

das Haupt weit herabhängend, die Füße nahezu

verkrampft hochgespreizt. Johannes, links stehend,

assistiert der Mutter beim Halten des Leichnams;

rechts ist Maria Magdalena dargestellt, händeringend,

in aufwändig gefaltetem Kleid, in einer Bewegung

nach rechts, mit Betonung der Schüsselfalten

ihres Mantels.

Die Figuren vollplastisch an die dahinter hochziehende

Rückwand angeschnitzt, deren Reliefstruktur und

erkennbare Farbfassung landschaftliche Elemente andeutet.

Der Unterrand als Standleiste der Figuren

vorgezogen.

Geschnitzt in Lindenholz, mit weitestgehend original

erhaltener Farbfassung und Vergoldung der Textilien.

Linke Hand der Christusfigur fehlt, sonst nur geringfügige

Fehlstellen sowie altersbedingte Anobiengänge.

Schöne alte Patina. A.R. (1320481) (1) (11)

CARVED FIGURAL GROUP OF MUSEUM-QUALITY

OF THE 15TH CENTURY

PIETÀ WITH SAINT JOHN AND MARY MAGDALENE

Height: 44.5 cm.

Width: 46 cm.

Depth: 11.5 cm.

Central Germany, end of the 15th century.

€ 14.000 - € 16.000

Sistrix

INFO | BID

36 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


560

SCHATULLE

36 x 55 x 32 cm.

16. Jahrhundert.

Rechteckiger Holzkorpus mit Scharnierklappdeckel,

textiler Inneneinrichtung und umlaufenden, à jour

gearbeitetem vergoldetem ornamentalem Reliefs,

teilweise figürlich gearbeitet mit Wappenzier. Ein

Schlüssel vorhanden. Besch. (1320442) (1) (13)

CASKET

36 x 55 x 32 cm.

16th century.

€ 10.000 - € 15.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

37


561

KABINETTKÄSTCHEN

Höhe: 28,5 cm.

Breite: 32,7 cm.

Tiefe: 22 cm.

Augsburg, Mitte 16. Jahrhundert.

Rechteckiger Weichholzkorpus mit schauseitiger

Klapp lade und Schloss. Allseitiger geometrischer Intarsiendekor.

Oberseite mit Bügelhenkel in gegossener

Bronze. Inneneinrichtung mit zentraler Scharniertür

und einem unterfangendem überlaufenden Schub.

Weitere, die Türe flankierende und überfangende

sechs Schübe, jeweils mit für Augsburg typischer

manieristischer, teils gefärbter Intarsienarbeit, Architekturen

in Landschaft darstellend. Die Klapplade mit

dichtem, in der Auffassung des Horror Vacui gestalteten

Dekor. Intarsien teils gefärbt, teils brandschattiert.

Ein Schlüssel vorhanden. Rest., besch. (†)

Provenienz:

Sotheby´s, London, 04.12.2018. (13013133) (13)

€ 8.000 - € 10.000

Sistrix

INFO | BID

38 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


562

BAROCKE PRUNKKANNE

Höhe: 61 cm.

Italien, 17. Jahrhundert.

Über rundem Profilfuß der ovoide Korpus mit die

Schulter bindendem Profil. Wasserhahn mit stilisiertem

Drachenkopf und Seepferdchenhebel mit vegetabilem

Ansatz, Greifentülle an der Schulter ansitzend.

Mündung doppelkonisch durch Profile aufgebaut

sowie Steckdeckel mit Scheibenknauf. Minimal besch.

(1321254) (13)

€ 2.000 - € 3.000

Sistrix

INFO | BID

563

AUSSERGEWÖHNLICHE PIETRA DURA-PLATTE

214 x 110 cm.

Italien, 16./ 17. Jahrhundert.

Marmorummantelte Steinplatte mit zentralem geometrischem

Granatapfeldekor mit gelben und grünen

Marmorsorten, die durch Porphyr akzentuiert werden.

(1321373) (3) (13)

EXCEPTIONAL PIETRA DURA PANEL

214 x 110 cm.

Italy, 16th/ 17th century.

€ 30.000 - € 35.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

39


SMALL ITALIAN CABINET

Height: 74 cm.

Width: 43 cm.

Depth: 26 cm.

Italy, probably Florence,

18th/ 19th century.

€ 12.000 - € 15.000

Sistrix

INFO | BID

Detailabbildung

564

KLEINES ITALIENISCHES KABINETT SCHRÄNKCHEN

Höhe: 74 cm.

Breite: 43 cm.

Tiefe: 26 cm.

Italien, wohl Florenz, 18./ 19. Jahrhundert.

Höchst aufwändig ganzheitlich mit gold punziertem

Leder bezogen. Aufbau in Form eines eintürigen

Schränkchens auf gequetschten Halbkugelfüßen. An

der Vorderseite eine Klapptür, darüber ein mehrteiliger

Aufbau: zunächst im Hauptgesims zwei Schübe,

gegliedert durch Volutenkämpfer, darüber eine Balustradengalerie

mit aufgesetzten Kugeln, an der Rückseite

weiter hochziehend durch eine Ädikula mit

Dreiecksgiebel, flankiert von Volutenwangen. Sämtliche

Flächen in rotem und schwarzem Leder mit gold

punzierten Friesen. Leistenlisenen, Sockelbänder und

Schübe mit unterschiedlichem Dekor, an den oberen

Schüben der Front Zugknäufe in Form weiblicher Büsten

in Silber. An der Vorderseite eine große silberne

Wappenkartusche mit neunzackiger Grafenkrone,

flankiert von Greifen, nach unten hin abgeschlossen

durch ein Frauenmaskaron zwischen Fruchtgehänge.

In der ovalen Kartusche graviertes Wappen mit Darstellung

eines Frauenkopfes mit verbundenen Augen

(Fortuna), die Wappengravur oben gepunktet (für die

Farbe Gold), darunter schräg gestreift für Gold und

Rot. Das Innere entsprechend reich ausgestaltet:

Zwei längs durchgehende Schübe, dazwischen vier

kleinere Schübe, sämtlich mit silbernen und teilvergoldeten

getriebenen und punzierten Reliefs dekoriert:

Amoretten auf Hippocampen, dazwischen jeweils

ein Adler. Die vergoldeten Zughenkel zum Teil

an Tiermasken, die Unterseite der Klappe ebenfalls

ganzheitlich in der beschriebenen Weise dekoriert.

(13218820) (11)

40 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

41


565

MAJOLICA-PLATTE VON ORAZIO FONTANA

Durchmesser: 41 cm.

Um 1550.

Gemuldeter Spiegel, darin Schlachtenszene in Landschaft

vor einer Stadt. Die Fahne weißgrundig, darauf

Groteskendekor mit Fabelwesen, Masken, Gemmendarstellungen

sowie am Oberrand Amoretten, die eine

Büste flankieren. Fahne eingefasst durch gemalten

Eierstab und Blattbordüre. In guter Erhaltung. A.R.

(13218822) (11)

MAJOLICA PANEL BY ORAZIO FONTANA

Diameter: 41 cm.

ca. 1550.

€ 25.000 - € 35.000

Sistrix

INFO | BID

566

MAJOLIKA-SCHALE MIT WAPPENDEKOR

Durchmesser: 31 cm.

Casteldurante, um 1500.

Über unglasiertem Standring der kleine Spiegel mit

steil aufragendem Bord und weiter, sich etwas nach

oben strebender Fahne. Der Korpus unterseitig mit

polychromem ornamentalem Dekor, die Fahne mit

Sgraffitodekor ornamental versehen. Die Fahne weit

außen mit blauem vegetabilen Dekor. Der Spiel mit

blauem Wappen, drei Igel darstellend, vermutlich für

eine Familie Ricci stehend (für Igel). Besch.

(13014821) (3) (13)

€ 1.800 - € 2.200

Sistrix

INFO | BID

42 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


567

FEINES NÜRNBERGER MICHL MANN-KÄSTCHEN

4,2 x 7,3 x 5 cm.

Nürnberg, um 1610.

In Messing, Stahl und Kupfer gearbeitetes Kästchen,

wohl aus der Manufaktur der Gebrüder Mann in

Nürnberg, mit reichem Gravurdekor. Über gedrückten

Kugelfüßchen der kastenförmige Messingkorpus mit

allseitigem figuralem Gravurdekor und innenliegendem

Schloss mit vier Riegeln, ein Schlüssel vorhanden.

Alters- und Gebrauchssp., rest. Deckel mit gegossenem

Bügelhenkel. (13013228) (13)

€ 7.000 - € 10.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

43


568

PAAR BAROCKE BRONZELEUCHTER

Maximale Höhe inkl. Dorn: 69 cm.

Messingbronze, gegossen. Über dreieckigem Grund

mit abgeschrägten Kanten der balustrierte Fuß, mit

Nodi besetzter Schaft, dieser in die schalenförmige

Traufschale übergehend, der Dorn vermutlich erg.,

Alters- und Gebrauchssp. (†) (12901312) (13)

€ 2.200 - € 2.800

Sistrix

INFO | BID

569

GEBURT DER VENUS

Höhe der Bronze: 33 cm.

Gesamthöhe: 46 cm.

Frankreich, Anfang 18. Jahrhundert.

Vergoldete Bronzefigurengruppe, wohl ehemals im

Zusammenhang eines Tischbrunnenaufbaus. Die Gestalt

der Venus hebt sich über einer Muschel, getragen

von hochziehender Wasservolute, über einen Wellensockel,

besetzt mit zwei Delfinen. An der Rückseite

ist der Muschelsockel als Wagen zu erkennen, ebenfalls

mit Delfinen dekoriert. Entwurf und figürlicher

Aufbau von hoher bildhauerischer Qualität. Montiert

auf zugehörigem ovalen, mittig eingezogenem, hohem

roten Marmorsockel. (13013222) (11)

THE BIRTH OF VENUS

Height of bronze: 33 cm.

Total height: 46 cm.

France, beginning of the 18th century.

€ 8.000 - € 14.000

Sistrix

INFO | BID

44 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


570

SELTENES ROKOKO-SCHREIBZEUG

Höhe: 4,5 cm.

Breite: 25 cm.

Tiefe: 16 cm.

Neapel, 18. Jahrhundert.

In Schildpatt mit figürlichen Perlmutteinlagen, Goldund

Silberpikett. Ovalziehende randgeschweifte Platte,

der Rand leicht kehlig gehölt, mit Abschlussprofil.

Der Verlauf der Randung vierfach doppelt abgesetzt

mit Einbuchtungen. Im Zentrum der Platte Perlmutt

eingelegte Ruinenarchitektur, darunter eine sitzende

Gestalt auf einem Rasensockel mit Baum. An den

Schmalseiten jeweils Fantasieköpfe. Die übrige Dekoration

in Perlmutt und Gold eingelegt in Form von C-

und S-Bögen mit Rokoko-Blattwerk, Rocaillepalmetten

und Gitterwerk. Auf die Platte aufgestellt zwei

godronierte Schalen, ebenfalls in Schildpatt und gleichermaßen

durch Pikett dekoriert, mit vergoldeten

ringförmigen Bronzefüßen. Die bildliche Dekoration

insgesamt orientiert sich am Chinoiserie-Stil der Zeit.

Rest. (12214732) (11)

RARE ROCOCO DESK SET

Height: 4.5 cm.

Width: 25 cm.

Depth: 16 cm.

Naples, 18th century.

Tortoiseshell with figural mother-of-pearl inlays, gold

and silver piqué.

Export restriction.

€ 18.000 - € 22.000

Sistrix

INFO | BID

46 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


571

AUSSERGEWÖHNLICHES BAROCK-KABINETT

Höhe: 94 cm.

Breite: 115 cm.

Tiefe: 54 cm.

Italien oder Augsburg, 17. Jahrhundert.

Nadelholz und Eiche, teils geschnitzt, teilweise in

Nussbaum furniert, teilweise gegenfurniert, intarsiert

in Zwetschge und anderen Hölzern, teilebonisiert, teils

polychrom gefasst und teilweise vergoldet sowie Einlagen

in Marmor sowie Ruinenmarmor und Scagliola.

Auf vier vollplastischen und vergoldeten Greifen das

Kabinett in Form eines antikisierenden Tempels. Die

mehrfach getreppte, ebonisierte Zarge mit großer

Schublade und zentral schließendem Schloss. Darüber

zweitüriges, gegenfurniertes Kabinett mit verspiegeltem

Eingericht, dies durch Halbsäulen, verdeckte

Gemälde sowie in Marmoroptik gemalten Boden und

Decke, einen Spiegelsaal imitierend. Flankiert von vier

Marmorsäulen mit vergoldeten Basen und korinthischen

Kapitellen sowie acht kleinen Schüben. Abschließender

gesprengter Giebel mit erhabenem,

abnehmbarem Podest und seitlicher Galerie, teils verspiegelt.

Verdecktes Eisenschloss und Eisenbänder.

Leichte Alterssp. Rest. Erg. (†) (12821134) (13)

AN EXTRAORDINARY BAROQUE CABINET

Height: 94 cm.

Width: 115 cm.

Depth: 54 cm.

Italy or Augsburg, 17th century.

Carved, partly gilded, partly ebonized softwood and

oak veneered in walnut partly inlayed in plum a.o.

polychrome painted and inlays in marble and scagliola.

Behind two doors mirror glassed cabinet with hidden

paintings. Covered central lock and door hinges

in iron. Smaller damages due to age. Rest. Add. (†)

€ 45.000 - € 60.000

Sistrix

INFO | BID

48 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


572

BRONZESTATUETTE NACH ANTIKEM VORBILD

Höhe: 14 cm.

Gesamthöhe inkl. Marmorsockel: 19 cm.

Ende 18. Jahrhundert.

Der Handelsgott Hermes bzw. Merkur im Kontrapost

stehend mit geschultertem Umhang, Flügel, Helm

und Geldbörse. Schöne Alterspatina. (†)

(12901531) (11)

€ 700 - € 1.200

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

49


vergrößerte Darstellung

573

SELTENE GOLDEMAILFIGUREN

Höhe jeweils ca. 5,9 cm.

Gesamtgewicht: 80,3 g.

Italien, 18./ 19. Jahrhundert.

Gold, gegossen, emailliert. Gedrehte Steckhilfe mit

darüber angebrachten Figuren der Heiligen Matthäus

(erkenntlich am Schwert) und Johannes, mit dem Adler

an seiner Seite, jeweils mit von einem klaren Stein

besetztem Buch. Das Inkarnat weiß emailliert, die

Kleidung mit transluzidem rotem bzw. blauem Email.

In wohl original lederbezogener und samttapezierter

Schatulle. Minimal besch. (13218811) (13)

RARE GOLD ENAMEL FIGURES

Height: ca. 5.9 cm each.

Total weight: 80.3 g.

Italy, 18th/ 19th century.

€ 10.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

vergrößerte Darstellung

50 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


574

MUSEALES KABINETTKÄSTCHEN

Höhe: 37 cm.

Breite: 39 cm.

Tiefe: 28 cm.

Florenz, Italien, 17./ 18. Jahrhundert.

Ausführung in Palisander- und Ebenholz, zweitürig,

kurzer Aufsatz, der als Einlegefach dient, mit Schiebedeckel.

Türen und Seiten mit Felder bildenden Elfenbein-

Fadeneinlagen. Im Inneren reich ausgestattete

Schubkastenfront mit zentralem, von Kristallsäulen

glankiertem Schub mit Dreiecksgiebel. Sämtliche

Schübe besetzt mit Halbedelstein-Einlagen in Lapislazuli

und Jaspis sowie Marmor. Türinnenseiten entsprechend

aufwändig gestaltet. Inneres der Schübe

mit teilweise noch erhaltener Ochsengallen-Papierauskleidung.

In sehr guter Erhaltung, Schlüssel vorhanden.

A.R. (1321927) (11)

Export restriction.

€ 6.000 - € 8.000

Sistrix

INFO | BID

575

GROSSE PIETRA DURA-PLATTE

122 x 240 cm.

Italien.

Die große rechteckige Platte mit reicher Einlagenmusterung

auf schwarzem Marmorgrund. Zahlreiche

miteinander verbundene, ockerrot und grünlich-farbene

Voluten, deren Inneres meist mit Blumen und Blüten

dekoriert ist. Die feinen Einlegearbeiten unter Verwendung

verschiedenartiger und farbiger Marmor- und

Steinarten, wie Lapislazuli und Onyx.

(1321214) (4) (18)

€ 6.000 - € 8.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

51


576

ANTWERPENER KABINETT

ANTWERP CABINET

Höhe: 142,5 cm.

Breite: 112 cm.

Tiefe: 45,5 cm.

Antwerpen, um 1660.

Height:142.5 cm.

Width: 112 cm.

Depth: 45.5 cm.

Antwerp, ca. 1660.

Zweiteiliges Objekt. Auf gedrückten Kugelfüßen stehende

gedrehte Beine, durch eine Kreuzzarge verbunden,

welche mittig rautenartig gehöht ist. Profilierte

und mit Wellenleisten sowie kubischen Ecklösungen

gestaltete Zarge. Darauf der kastenförmige Korpus

mit durch Bein intarsierter Schreibplatte mit zehnschübiger

Inneneinrichtung sowie zentraler Schwingtür

mit dahinterliegendem hohen Schub und eingestelltem

Spiegelkabinett mit Schildpatt- und Beinboden.

Die zentrale Mitteltür durch zwei korinthische Säulen

gerahmt, die mit Schildpatt verziert sind. Frontal mit

eingestelltem Rundbogen. Dieser sowie neun der

zehn Schübe mit flämischen Miniaturmalereien in Öl

auf Kupfertafel, jeweils in Wellenleistenprofilen gerahmt.

Ein weiterer Schub über der zentralen Mitteltür

liegend, mit gesprengtem Giebel und zentralem

geschnittenen und getriebenen Puttodekor. Die Malereien

jeweils Szenen aus der Heilsgeschichte Jesu

sowie verschiedene Heilige, welche mit diesem verbunden

sind wie Johannes der Täufer oder Maria

Magdalena. Die zentrale Tür mit Darstellung „Noli me

tangere“. Überkragendes, durch Wellenleisten profiliertes

Gesims. Alters- und Gebrauchssp., besch. Aufgrund

der Situation der Zugknäufe für die Schreibplatte

gehen wir davon aus, dass keine ehemaligen Türen

vor das Innenleben gesetzt waren. (13013213) (13)

Export restriction.

€ 20.000 - € 35.000

Sistrix

INFO | BID

52 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

53


577

PIETRA DURA-PLATTE

Inkl. Rahmen: 52,2 x 39 cm.

Florenz, 19. Jahrhundert.

Hochrechteckige Darstellung in verschiedenen Gesteinssorten

wie Lapislazuli und unterschiedlichen

Marmorsorten. Polychrome manieristische Vase auf

schwarzem Grund mit Narzissen, Tulpen, Glockenblumen

und weiteren Blüten. In ebonisiertem Holzrahmen

mit Goldleiste. (12901062) (13)

€ 3.000 - € 5.000

Sistrix

INFO | BID

578

GROSSES MOSAIK IM POMPEJANISCHEN STIL

133,5 x 133,5 x 3 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

Nach dem berühmten pompejanischen Mosaik im

Casa del fauno entstandenes Mosaik in verschiedenfarbigen

Steinen eine Katze zeigend, welche im Begriff

ist, einen Vogel zu erlegen nebst zwei Enten. Besch.

(12901041) (13)

MOSAIC IN POMPEIAN STYLE

133.5 x 133.5 x 3 cm.

Italy, 19th century.

€ 7.000 - € 10.000

Sistrix

INFO | BID

54 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


579

BEDEUTENDER AUGSBURGER KABINETT-

SCHRANK MIT SCAGLIOLA-DEKOR

Höhe: 86 cm.

Breite: 81 cm.

Tiefe: 55 cm.

17. Jahrhundert.

Sockelzone mit Schub und kassiertem Ornamentdekor.

Doppeltür vor dem Korpus, die Tür außen mit

zwei hochrechteckigen Wellenleistenkartuschen, gefüllt

mit vegetabiler, symmetrisch angeordneter Ornamentik.

Die Türen innen mit Portalen, dekoriert mit

Halbsäulen und mittig eingestellem Scagliola-Dekor,

Papageien auf einem Baum darstellend. Hinter den

Türen eine zentrale Portalarchitektur mit flankierenden,

in Wellenleistenprofilen liegenden Kartuschen, Vögel

auf Kirschzweigen vor schwarzem Fond in Scagliola

zeigend. Nach oben durch einen weiteren zurückspringenden

Schub mit vergoldeter Handhabe abschließend.

Die Oberfläche größtenteils ebonisiert.

Die Portaltür mit einer Blumenvase in der Art des

Balthasar van der Ast (1593/94-1657). Ein Schlüssel

vorhanden. Minimal besch. (13219211) (13)

IMPORTANT AUGSBURG CABINET WITH

SCAGLIOLA DÉCOR

Height: 86 cm.

Width: 81 cm.

Depth: 55 cm.

17th century.

€ 22.000 - € 25.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

55


580

ANTWERPENER KABINETT MIT

MYTHOLOGISCHEN SZENEN

63 x 71 x 34 cm.

Antwerpen, 17. Jahrhundert.

Weichholzkorpus mit Schildpattbeschlag und ebonisierten

Flammleisten sowie ebonisierter Außenerscheinung.

Einschübiger, von Flammleisten begleiteter

Unterbau, den kastenförmigen Korpus tragend, welcher

durch zwei Schwingtüren geschlossen ist, die außen

durch Flammleistenkartuschen dekoriert sind und

an den Seiten zwei Tragebügelhenkel aufweisen. Die

Türen innen mit großen Bildfeldern geschmückt. Inneneinrichtung

mit acht Schüben und einer zentralen

Tür, welche innen einen Spiegel zeigt und mit einem

Schachbrettboden und gekanteten Spiegeln als Spiegelkabinett

hinterfangen ist, die Spiegel teilweise

blind. Die Schubfächer durch rot hinterfangenen Schildpatt

getrennt und durch Flammleisten gegliedert. Die

Schubfächer und auch die Tür mit mythologischen

Szenen geschmückt, besonders fein die in den Türen

eingesetzten Malereien, welche sicherlich von einem

weiteren Maler stammen. Der Schanierklappdeckel

ebenfalls mit großformatiger innwandiger mythologischer

Darstellung. Alters- und Gebrauchssp., minimal

besch. Zwei Schlüssel vorhanden. (13013216) (13)

ANTWERP CABINET WITH MYTHOLOGICAL

SCENES

63 x 71 x 34 cm.

Antwerp, 17th century.

Softwood with tortoiseshell-mountings, ebonised ripple

moulding frame and ebonised outside appearance.

Lower section with ripple moulding and a single

drawer carrying the box-shaped main structure with

two doors. Signs of ageing and wear, with minimal

damage. With two keys.

Export restriction.

€ 18.000 - € 25.000

Sistrix

INFO | BID

56 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


zum Größenvergleich

581

BRONZEFIGURENGRUPPE

VENUS UND ADONIS

Höhe: 26,5 cm.

Frankreich oder Italien, ausgehendes 17. Jahrhundert.

Die beiden Gestalten im Akt wiedergegeben, sitzend

auf einem mitgegossenen Rundsockel. Während Venus

ihren Geliebten mit um ihn gelegten Arm zurückzuhalten

sucht, hat sich der Arm von Adonis bereits von

der Schulter der Venus gelöst. Sich die Hand ins Haar

greifend, sucht er seinen schicksalhaften Weg. Im

Gesichtsausdruck beider liegt Trennungsschmerz.

Der antiken Sage nach erliegt Adonis nach der Trennung

von Venus auf der Jagd einem Eber, nach anderer

Version tötet ihn der eifersüchtige Mars in Gestalt

eines Ebers. Venus, nun untröstlich, lässt aus einem

Blutstropfen des Adonis eine Blume sprießen, das

sog. „Adonisröschen“. Die Legende war häufiger Themengegenstand

in der Kunst, beispielhaft bei Tizian,

Rubens und anderen. Shakespeare hat das Thema in

einer Verserzählung erstmals behandelt; in der Folge

wurde es auch zum Opernstoff.

Ein Vorbild ließ sich zu dieser Figurengruppe bislang

weder aus der Malerei, noch aus der Bildnerei finden;

daher ist eine Kopie auszuschließen.

Die Bronze zeigt sich stilistisch als ein Werk des ausgehenden

17. – möglicherweise des beginnenden 18.

Jahrhunderts.

Bronzeguss, schöne braune Patina mit altersbedingten

leicht helleren Abrieben, die auf eine Lackpatina

schließen lassen. A.R. (1321389) (11)

BRONZE FIGURAL GROUP

VENUS AND ADONIS

Height: 26.5 cm.

France or Italy, late 17th century.

Stylistically, the bronze appears to be a work dating to

the late 17th – possibly the early 18th century.

Bronze casting with beautiful brown patina, slightly

rubbed consistent with its age, suggesting a lacquer

patina.

€ 15.000 - € 18.000

Sistrix

INFO | BID

58 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


582

PUTTO MIT DELFIN

Höhe: 28 cm.

Florenz, 19. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, ziseliert und patiniert. Über rundem

gekehltem wie profiliertem Sockel mit Lanzettblattfries

die stehende Figur eines Putto nach der Antike

einen Delfin schulternd. (1321433) (13)

€ 800 - € 1.200

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

59


zum Größenvergleich

583

VENUS

Höhe inkl. Sockel: 53 cm.

Höhe ohne Sockel: 40,5 cm.

Frankreich, 18. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Auf quadratischem

Grund grün-schwarz geäderter gestufter

Marmorsockel. Aufmontierte Standfigur der Venus ihr

fragmentarisches Velum haltend. Patina stellenweise

berieben, Sockel besch., Montierung lose.

(13206219) (1) (13)

€ 800 - € 1.200

584

ENTFÜHRUNG DER PROSERPINA

Höhe: 59 cm.

Frankreich, 19. Jahrhundert.

Sistrix

INFO | BID

Bronze, gegossen, ziseliert und brüniert. Auf nahezu

quadratischer Basis die Figur des Hades, Proserpina

entführend, nach barockem Vorbild.

(12718151) (13)

THE RAPE OF PROSERPINA

Height: 59 cm.

France, 19th century.

Bronze; cast, chased and burnished.

€ 15.000 - € 20.000

Sistrix

INFO | BID

60 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


585

ITALIENISCHER MEISTER

DES 17./ 18. JAHRHUNDERTS, WOHL KREIS DES

ANTONIO MONTAUTI (1685–1740)

BÜSTE EINER DER DREI PARZEN,

WOHL LACHESIS

Höhe mit Sockel: 90 cm.

Sockel: 19 x 31 x 26 cm.

Bronze, bräunlich patiniert, montiert auf Sockel. Die

überlebensgroße Darstellung der Parze mit Kopfbedeckung,

faltenreichem, ausdrucksstarkem Gesicht und

einer großen, auf dem Gewand liegenden kraftvollen

Hand mit deutlich erkennbaren Adern.

Die drei Parzen waren Gottheiten, die über das Schicksal

der Menschen und ihre Lebenszeit entschieden.

Durch die gesamte westliche Darstellungstradition

wurden sie als alte Frauen wiedergegeben mit grausigem

und erschreckendem Ausdruck.

Vorbilder dieser Büsten waren wohl die Cumäische

Sibylle Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle sowie

ein die drei Parzen darstellendes Gemälde im

Palazzo Pitti (Pontormo bzw. Salviati zugeschrieben).

Leichte Gebrauchsspuren. (1320501) (18)

ITALIAN SCHOOL, 17TH/ 18TH CENTURY,

PROBABLY CIRCLE OF ANTONIO MONTAUTI

(1685–1740)

BUST OF ONE OF THE THREE FATES, PROBABLY

LACHESIS

Height incl. base: 90 cm.

Base: 19 x 31 x 26 cm.

Bronze, brownish patina, mounted on base.

€ 15.000 - € 20.000

586

NESSUS RAUBT DEIANEIRA

Höhe: 43 cm.

Plinthenlänge: 31,5 cm.

Tiefe: 14 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

Sistrix

INFO | BID

Bronzeguss in kleiner Wiedergabe nach dem Entwurf

von Giovanni da Bologna (um 1529-1608) von 1577.

Der wichtigste Mitarbeiter war Antonio Susini (1558-

1624), der mit der Gusstechnik beauftragt war. Die

Figurengruppe erlangte in der Folge große Beliebtheit.

Das Rudolfinische Kaiserhaus, oder auch König Ludwig

XIV von Frankreich erwarben Abgüsse. Eine große

Zahl größerer und kleinerer Abformungen wurden von

vielen Herrscherhäusern und Sammlern erworben,

darunter auch vom Fürstenhaus Liechtenstein. Die

Gruppe und die längliche, an den Schmalseiten gerundete

Plinthe separat gegossen, am Boden verschraubt.

Die bildhauerische Ausführung ist in unterschiedlichen

Körperhaltungen und Größen überliefert.

Während etwa das Liechtenstein-Exemplar oder die

Figur im Bayerischen Nationalmuseum München den

Kopf des Nessus der geraubten Schönheit zuwendet,

entspricht die vorliegende Version aus dem 19. Jahrhundert

mit dem nach rechts gerichteten Kopf des

Nessus dem Exemplar, das sich in der Gemäldegalerie

Dresden, Abteilung Skulpturen, befindet. Dunkle

Patina. A. R. (†) (1271831) (11)

zum Größenvergleich

NESSUS ROBBING DEIANEIRA

Height: 43 cm.

Plinth length: 31.5 cm.

Depth: 14 cm.

Italy, 19th century. (†)

€ 20.000 - € 22.000

Sistrix

INFO | BID

62 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


587

BRONZEGRUPPE

KENTAUR IM KAMPF MIT EINEM LÖWEN

Höhe: 48 cm.

Breite: 43 cm.

Tiefe: 18 cm.

18./ 19. Jahrhundert.

Bonzeguss. Mit schöner schwarz glänzender Patina.

Dramatisch bewegte Haltung der Figuren. Der bärtige

Kentaur hat seine schwere Keule zum Schlag erhoben

und greift mit der linken Hand in die Mähne des

Löwen, der ihn bereits angesprungen hat.

Die Gruppe auf einem zugehörigen Rasensockel in

Marmor, mit den entsprechenden Geländevertiefungen,

in denen die Hufe stehen. Diese Gestaltungsauffassung

ist ein deutliches Merkmal eines

Naturalismus, der erst ab dem ausgehenden 18. Jahrhundert

in der Plastik auftritt. Die Vorderseite dieses

gemeißelten Marmorsockels flach abgesetzt, was

zusammen mit den Lochungen auf eine ehemalige

Beschilderung weist.

Sehr qualitätvolle Bildhauerarbeit, die sich an antiken

Originalen orientiert. Die Gestalt des bärtigen Kentauren

mit seiner Keule geht auf Vorbilder der Herkules­

Darstellungen zurück.

Feiner Guss, in Kaltarbeit nachziseliert, mit schöner

schwarzer, glänzender Patina. A.R. (1321388) (11)

BRONZE GROUP

CENTAUR FIGHTING WITH LION

Height: 48 cm.

Width: 43 cm.

Depth: 18 cm.

18th/ 19th century.

This design is a typical example of Naturalism that

first appeared in sculpture from the late 18th century.

The sculpture is of very high quality and based on ancient

originals. The shape of the bearded centaur with

his club goes back to models of Hercules.

Fine casting, re-chased in cold work, with a beautiful

black, shiny patina.

€ 15.000 - € 18.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

65


588

NEPTUN

Höhe: 85 cm.

Italien, 18./ 19. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, patiniert. Über rundem gekehltem

Stand mit gemuscheltem Dekor die stehende Neptunsfigur,

einen Fuß auf einem stilisierten barocken

Delfin stützend. Die Neptunsfigur lässt sich gut mit

dem Neptun aus der berühmten Fontana di Nettuno

von Giambolonga (um 1529-1608) und Bartolomeo

Ammanati (1511-1592) von 1563 bis 1565 vergleichen,

wenngleich der dortige Neptun von Kindern gestützt

wird, während der Fuß des vorliegenden Neptuns auf

einem Delfin aufsitzt. (1321387) (13)

NEPTUNE

Height: 85 cm.

Italy, 18th/ 19th century.

Bronze; cast and patinated.

€ 14.000 - € 16.000

Sistrix

INFO | BID

589

FRANCESCO RIGHETTI,

1738/49 ROM – 1819

PAAR SELTENE, FRÜHE FURIETTI-KENTAUREN, 1791

Höhe: 37 cm.

Breite: 26 cm.

Bzw.

Höhe: 35 cm.

Breite: 23 cm.

Sockel: je 9,5 x 23 cm.

Jeweils auf Bronzeplinthe mit griechischer Randaufschrift,

Signatur und Datierung „F. RIGHETTI. F.

ROMAE . 1791.“

Sehr feine Bronzegussausführung mit schwarzer Patina,

jeweils auf grauem Mamorsockel. Dargestellt die

beiden Kentauren, deren antike Originale in großer

Ausführung in grauschwarzem Marmor gefertigt wurden

und sich in den Kapitolinischen Museen Roms

befinden. Als Gegenstücke zeigen sie einen jungen

sowie den bärtigen alten Kentauren, in römischer Zeit

nach hellenistischen Vorbildern geschaffen, aufgefunden

in der Villa Hadriana in Tivoli. Die Benennung geht

auf Monsignore Giuseppe Alessandro Furletti zurück,

der die Figuren 1763 ausgraben ließ und in seine umfangreiche

Antikensammlung einfügte, nachdem er

sich weigerte, sie dem Papst Benedikt XIV zu überlassen.

In der Folge entstanden mehrfach Kopien in Verkleinerung

nach den Originalen. Jedoch sind die beiden

hier vorliegenden Gussausführungen insofern von Bedeutung,

als sie gemäß Datierung zu den frühesten

Beispielen gehören.

Righetti unterhielt eine Bronzegießerei und Bildhauerwerkstatt,

spezialisiert auf die Herstellung antiker

Bildwerke und solcher der Renaissance. A.R. (†)

Provenienz:

Sammlung Comté und Comtesse de Viel-Castel (ein

Mitglied der Familie, Horace de Viel-Castel, 1802-

1864 war Sammler und Direktor des Louvre in Paris

bis 1863). (13013123) (11)

FRANCESCO RIGHETTI,

1738/49 ROME – 1819

A PAIR OF RARE, EARLY FURIETTI CENTAURS, 1791

Height: 37 cm.

Width: 26 cm.

Or

Height: 35cm.

Width: 23 cm.

Base: 9.5 x 23 cm each.

Each on bronze plinth with inscription, signature, and

date on margin in Greek: “F. RIGHETTI. F. ROMAE.

1791.”

Very fine bronze casting with black patina. (†)

Provenance:

Collection Comté and Comtesse de Viel-Castel

(a family member, Horace de Viel-Castel, 1802-1864

was an art collector and director of the Louvre in Paris

until 1863).

€ 20.000 - € 30.000

Sistrix

INFO | BID

66 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


590

GROSSE BRONZEGRUPPE: HERKULES ÜBER­

WINDET DEN STIER ACHELOOS

Höhe: 58 cm.

Länge: 66 cm.

Italien, 17./ 18. Jahrhundert.

LARGE BRONZE GROUP OF HERCULES

OVERCOMING ACHELOUS

Height: 58 cm.

Length: 66 cm.

Italy, 17th/ 18th century.

Modell von Pietro Tacca (1577-1640). Die Darstellung

geht auf die antiken Legenden der Taten des Herkules

zurück. Acheloos, der älteste und vornehmste der

griechischen Flussgötter, Sohn des Okeanos und der

Tethys, verwandelte sich in einen Stier. Herkules jedoch

überwand ihn und brach ihm eines der Hörner

ab. Die Legende ist seit der Antike vielfach in Bild und

Plastik dargestellt worden. Eine jüngere Darstellung

im Gemälde schuf Cornelis van Haarlem (1562-1638)

1590, in einer ähnlichen Zusammenstellung von Stier

und Herkules.

Die hier angebotene Bronzefigur zeigt den antiken

Helden mit lockigem Bart, nur mit einem Löwenfell

bekleidet, über den Stier gebeugt den er zu Boden

gerungen hat. Die Gruppe auf einer geschweiften

mitgegossenen Rasenplinthe. (12818115) (11)

Model by Pietro Tacca (1577-1640).

€ 10.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich


592

WEIHWASSERSITULA

Höhe ohne Handhaben: 19,5 cm.

Niederlande, 17. Jahrhundert.

Bronze, gegossen. Mehrfach profilierter, leicht konisch

auslaufender runder Korpus mit an der Lippe ansetzenden

Ösen zur Aufnahme der eisernen Ringbügelhandhabe.

Korrosionssp. (13010827) (13)

€ 750 - € 1.000

Sistrix

INFO | BID

593

KRABBE

Höhe: 4,5 cm.

Padua oder Venedig, 16. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Naturalistische

Ausformung einer sich vorwärts bewegenden

Krabbe, wie sie aus Venetien in vielen Sammlungen

mitunter als Naturabguss zum Beispiel von Andrea

Briosco, gen. „Riccio“ (1470-1532) vorkommen.

(1320434) (1) (13)

€ 1.500 - € 2.500

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

591

STEIGENDES PFERD

Höhe: 28 cm.

Länge: 31 cm.

Deutschland, 18. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, patiniert und ziseliert. Über grünweiß

geädertem rechteckigem Marmorsockel montiert

ein naturalistisch gestaltetes Pferd mit aufgerichteten

Vorderläufen und seitlich gerichtetem Blick.

(12918121) (13)

RISING HORSE

Height: 28 cm.

Length: 31 cm.

Germany, 18th century.

594

FLÖTE SPIELENDER PUTTO

Höhe inkl. Sockel: 32 cm.

Höhe ohne Sockel: 22,2 cm.

Bronze, gegossen, patiniert. Auf doppelkonischem, rotschwarz

geädertem Marmorsockel. Nach römischem

und hellenistischem Vorbild gestaltete Amor figur, mit

beiden Händen eine Flöte spielend. Fein gearbeitete

Haarziselierung. Patina partiell berieben.

(1320831) (13)

€ 1.000 - € 1.500

Sistrix

INFO | BID

Bronze; cast, patinated and chased.

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

71


595

BÜSTE DES AULUS VITELLIUS

80 x 70 x 30 cm.

Italien.

Auf profiliertem Rundsockel der in der Art einer

Bronze gefasste Terrakottaguss die Büste des Kaiser

Vitellius (12 n. Chr.-69 n. Chr.), wie sie uns etwa auch

im Louvre begegnet. (13214310) (13)

€ 2.500 - € 3.000

Sistrix

INFO | BID

72 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


596

VERGOLDETE BRONZEFIGUR EINES LÖWEN

Höhe: 9 cm.

Breite: 11,5 cm.

Sockelhöhe: 3 cm.

Breite: 12,5 cm.

Tiefe: 8,5 cm.

Wohl Augsburg, 17. Jahrhundert.

Betont symmetrisch gestaltet, in liegender Haltung.

Der Kopf verhältnismäßig prominent leicht vergrößert,

die Mähne mit gekräuselten Locken zieht weit herunter,

die Vorderpranken parallel gehalten. Bronzehohlguss,

wohl Teil eines größeren Werkzusammenhangs

(Uhr oder Möbel etc.). Auf Marmorsockel gestellt.

A.R. (1321263) (1) (11)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

597

BÜSTE EINER JUNGEN FRAU

20 x 8 x 9 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

In Terrakotta geformt, gebrannt und in der Art von

Eisenguss patiniert. Über quadratischer Basis ein doppelkonischer

Sockel mit darauf ruhender Büste einer

jungen Frau mit antikisch gescheitelter Haartracht.

Besch. (1321434) (13)

€ 600 - € 800

Sistrix

INFO | BID

598

BÜSTE DES HOMER

Höhe: 20 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

In Terrakotta gearbeitet und in der Art eines Eisengusses

patiniert. Über quadratischer Basis ein doppelkonischer

Sockel mit darüber ruhender Büste des

Homer. Minimal besch. (1321435) (13)

€ 600 - € 800

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

73


599

LUIGI VALADIER,

1726 – 1785, ZUG.

ARES LUDOVISI

Höhe: 66 cm.

Breite: 30 cm.

Tiefe: 51 cm.

Große Bronzefigur eines sitzenden Mars oder Kriegers,

mit seitlich abgestelltem Rundschild, das linke

Bein angezogen. Ein kleiner Eros sitzt mit Pfeileköcher

auf der Plinthe. Die Gestaltung geht auf ein Marmorstandbild

des 2. Jahrhunderts zurück, eine römische

Kopie nach verlorenem griechischem Vorbild. Eine

Kopfreplik befindet sich in der Glyptothek in München.

Wiederholungen der antiken Figur finden sich in der

Zitadelle von Spandau, Berlin, sowie als „Ruhender

Mars“ auf der Marswiese in Wien.

Die Bronze ist eine verkleinerte Wiederholung jener

weit größeren Ausführung, die sich im Pariser Louvre

befindet, gegossen von Luigi Valadier. A.R.

(1300868) (11)

LUIGI VALADIER,

1726 – 1785, ATTRIBUTED

ARES LUDOVISI

Height: 66 cm.

Width: 30 cm.

Depth: 51 cm.

€ 20.000 - € 30.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

74 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


600

BRONZERELIEF

Höhe: 25 cm.

Breite: 23 cm.

19. Jahrhundert.

Schwerer, späterer Abguss eines Schnitzwerks. In

rechteckiger, vortretender Rahmung vertieft die gotische

Darstellung der Heiligen Familie: Maria mit Kind,

links Joseph, der an einem Feuer einen großen Löffel

erwärmt. Im Maßwerk Ochs und Esel.

(1321863) (11)

€ 400 - € 600

Sistrix

INFO | BID

601

PAAR CHENETVORSÄTZE

Höhe: 59 cm.

Italien, 17. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, dunkel patiniert. Über oktogonalem

Stand mit seitlichem Volutendekor ein geflügelter

Dämon, bocksbeinig sitzend, von einer Flammenvase

überfangen. Rückwärtig mit Resten einer nach hinten

strebenden Holzauflage. (13218211) (13)

A PAIR OF FIREDOGS

Height: 59 cm.

Italy, 17th century.

€ 20.000 - € 40.000

Sistrix

INFO | BID

76 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


602

ITALIENISCHER BILDHAUER

DES 17. JAHRHUNDERTS

FRAUENAKT MIT SCHLANGE – KLEOPATRA

Höhe: 42 cm.

Weichholz, bronzebraun patiniert, auf rechteckiger Plinthe

in Holz. Nahezu in Sitzhaltung auf einem mit Tuch

bedeckten ovalen Sockel mit ebenso oval ziehender,

profilierter Basis. Das Tuch zieht durch die Beine zu

einem Lendentuchband herauf. Die Rechte hält eine

mehrfach sich windende Schlange, die Linke in Abwehrhaltung

erhoben, das himmelwärts gerichtete

Gesicht zeigt leidenden Ausdruck. Das Haupt mit einem

Diadem bekrönt.

Die Figur ist als Wiedergabe der Kleopatra zu deuten,

dargestellt im Moment vor ihrer Entscheidung, sich

mit dem Biss der Schlange das Leben zu nehmen.

A.R. (13218118) (11)

€ 6.000 - € 8.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

77


603

JOSEF MARATKA,

1874 PRAG – 1937 EBENDA

ATHLET

Gesamthöhe: 73 cm.

Sockelbreite: 35 cm.

Sockeltiefe: 27 cm.

Auf der rechten Randseite des Sockels Signatur „J.

Maratka“, rechts davon Gießerstempel „LIL FRANTA

ANYZ“, auf unterem Steinsockel „PH19948“.

Bronze mit Sockel auf schwarzem Steinsockel. Braune

Patina. Skulptur eines athletischen nackten Mannes in

Kontrapost stehend, den Kopf leicht zur Seite gewandt

mit energischem Gesichtsausdruck. Alterspatina.

(13218112) (18)

78 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


JOSEF MARATKA,

1874 PRAGUE - 1937 IBID.

ATHLETE

Total height: 73 cm.

Width of base: 35 cm.

Depth of base: 27 cm.

Signed “J. Maratka” on right edge of plinth, foundry

mark “LIL FRANTA ANYZ” to the right, and inscribed

“PH19948” on stone base below.

Bronze with plinth on black stone base. Aged patina.

€ 10.000 - € 15.000

Sistrix

INFO | BID

604

BRONZEBÜSTE EINES PHILOSOPHEN

Höhe: 27 cm.

Gesamthöhe mit dazu gefertigter Bronzeplinthe: 28 cm.

Frankreich, 18. Jahrhundert.

Der Oberkörper unbekleidet, seitlich schräg angeschnitten.

Schöne rötlich-braun glänzende Lackpatina

(13008610) (11)

€ 2.000 - € 3.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

79


605

FLÄMISCHER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS

DIE HEILIGE FAMILIE

Höhe maximal ohne Sockel: 10,5 cm.

Buchsbaum, geschnitzt. Auf mit weinrotem Samt bezogenem

Sammlungssockel die drei separat in Buchsbaum

fein geschnitzten Figuren des Josef, der Maria

und des Christuskindes, einen Apfel haltend. Alle drei

Figuren mit Vorrichtung zur Aufnahme eines Nimbus.

Minimal erg. (13216011) (13)

€ 1.500 - € 2.500

Sistrix

INFO | BID

606

VIKTORIANISCHES BRONZERELIEF

Durchmesser: 18 cm.

England, um 1880.

Bronze, gegossen, teilweise vergoldet. Antikisierende

bacchanalische Darstellung eines Bacchus sowie einer

weiblichen Person mit Thyrsosstab. Unter einem Maskaron

Kartusche mit Inschrift „Natura Ovae Iovet Necesitas

Roget“. In samtbezogenem Rahmen.

(1321711) (13)

€ 3.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

80 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


607

PAAR PORTRAITBÜSTEN

SEVERUS ALEXANDER UND SALLUSTIA ORBIANA

Höhe: je 52 cm.

Italien, 18. Jahrhundert.

Im Stil von römischen Kaiserbüsten wird hier das Ehepaar

des Severus Alexander (208-235) und dessen

Gattin Orbiana (gest. nach 227), mit der er von seiner

dominierenden Mutter Julia Mamaea verehelicht wurde,

potraitiert. Die tragische Geschichte der Familie,

insbesondere des jungen Paares, wurde im 18. Jahrhundert

Stoff für Opern von Antonio Lotti (1716) und

Giovanbattista Pergolesi (1732).

Dieser Popularität des römischen Kaiserpaares ist

auch die Schaffung der beiden Büsten zu danken. Die

Köpfe jeweils in hellem, die Togen in gesprenkeltem

bräunlichem Marmor; die Sockel rundgedreht, über

Basis in Veroneser Marmor. A.R. (1300863) (11)

A PAIR OF PORTAIT BUSTS

SEVERUS ALEXANDER AND SALLUSTIA ORBIANA

Height: 52 cm each.

Italy, 18th century.

In the style of Roman imperial busts. The pair depicted

here are the married couple of Severus Alexander

(AD 208-235) and his wife Orbiana (died after AD 227)

to whom he was married by his dominating mother

Julia Mamaea.

€ 25.000 - € 30.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

81


608

BÜSTE DES JULIUS CAESAR

27 x 17 x 9 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

Kombinationsbüste mit doppelkonischem Sockel in

Marmo Statuario, der reich gefalteten Toga mit Agraffe

in Marmo Giallo Antico sowie dem Kopf des bekannten

Kaisers in Porphyr. (1321437) (13)

€ 1.600 - € 1.800

Sistrix

INFO | BID

609

GRAND TOUR-SCHREIBZEUG

10 x 17 x 8 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

Auf gekehltem rechteckigem-schwarz weiß geädertem

Marmorsockel Bocksfüße in Marmo Giallo Antico

stehend und den Schreibzeugkorpus aus Marmo

Rosso Levanto tragend. Minimal besch.

(1321436) (13)

€ 1.300 - € 1.500

Sistrix

INFO | BID

610

GESOCKELTE SPHÄRE

Durchmesser: 18 cm.

Italien.

Auf balustriertem Rundsockel eine Kugel in Breccia di

Skiros. (13214311) (13)

€ 750 - € 850

Sistrix

INFO | BID

82 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


611

PAAR GRAND TOUR-VASEN

Höhe: 23 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

In Marmo Africano gearbeitetes Balustervasenpaar

mit Rundfuß und doppelkonischer Mündung.

(1321438) (13)

€ 650 - € 850

Sistrix

INFO | BID

612

GAETAN FARAONI,

GEB. UM 1830

Italienischer Bildhauer, auch in Paris tätig.

GESCHNITZTER RAHMEN DES HISTORISMUS

53,5 x 37,5 cm.

Silberrelief: 23 x 17 cm.

Das Silberrelief links bezeichnet „Raffael“, rechts

„G. Faraoni, (18)89“.

Das in Silber getriebene Relief zeigt die von Raffael

geschaffene „Madonna Sixtina“ (heute Museum Dresden).

Die sehr feinteilig im Hochrelief geschnitzte

Rahmung in braun gebeiztem Mahagoniholz. Eierstabaußenprofil,

das hoch- und querziehende Reliefkassetten

umzieht, darin Renaissance-Ornamentik in

Groteskenformen mit Vasen, Blattwerk und Schildern,

beschriftet „Siena“ sowie „1892“. In den quadratischen

Eckfeldern vollplastische Köpfe italienischer

Künstler, wie Raffael, Michelangelo, Tizian und Leonardo.

Im unteren Querfeld die kapitolinische Wölfin

mit Romulus und Remus.

In perfekter Erhaltung, ein museales kunsthandwerkliches

Objekt des Historismus. (1321262) (1) (11)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

83


613

BRAUTKÄSTCHEN – COFANETTO, TRADITIONS-

NACHFOLGE DER EMBRIACHI, VENEDIG

Höhe: 18 cm.

Sockellänge: 48,5 cm.

Sockeltiefe: 30 cm.

19. Jahrhundert.

Es liegen vor eine Altersbestimmung durch Dr. Matthias

Weniger, Bayrisches Nationalmuseum München,

sowie eine Holzbestimmung des Brautkastens durch

Dipl.Rest. Isabell Raudies, München. Das Brautkästchen

wurde im Röntgen und NMR-Spekroskopieverfahren

untersucht.

Die Darstellung auf dem Deckel zeigt eine Vermählungsszene

durch einen Papst. Der Rechteckkasten

zeigt sich im Innenaufbau in Fichtenholz, allseitig ummantelt

in geschnitztem Bein in Form von floralen,

felderbildenden und den Sockel umziehenden Reliefbändern

sowie Heiligenfiguren. Der Sockel mit umziehendem,

leicht vortretendem Profil, mit Flechtbandornamentik

besetzt, die Wandung an vier Seiten

belegt mit halbrund aus Knochenbein geschnitzten

Säulen mit scheibenförmigen Basen und Kapitellabschlüssen,

jeweils an der Vorderseite im Hochrelief

angeschnitzte stehende Figuren von Heiligen, Würdenträgern,

Herrschern sowie wohl auch Apostelfiguren.

An zwei der Ecken auch nebeneinanderstehende Figurenpaare

an einer gemeinsamen Säule stehend. Insgesamt

46 Figurendarstellungen.

Das obere Gesims umzogen von einem etwas bewegteren

floralen Fries mit Blattranken und Palmettten,

entsprechende Einfassung an der Oberseite, an der

die Deckplatte als Schiebedeckel nach rechts herausgezogen

werden kann. Im Mittelfeld der Decke, zusammengesetzt

aus 13 flachen Beinplatten, eine einheitliche

Szene von fünf passigen Bögen überdacht,

die auf vier schlanken Säulen mit Kompositkapitellen

stehen. Zwischen den Bögen Maßwerkschnitzereien

in Form von dreiseitigen Spitzbögen, dazwischen

Maßwerkrosetten und weiter hochsteigende Säulen

mit Blumenrosettenabschluss.

Im Zentrum, also im mittleren Bogen, ist ein erhöht

thronender Papst mit Mitra wiedergegeben, der einem

zu Füßen knienden Paar jeweils eine Krone über

das Haupt hält. Als Geste der Verehelichung eines

fürstlichen Paares, als Symbol der Papstwürde ist das

mittlere Feld flankiert von den beiden Gestalten von

Petrus links sowie Paulus rechts stehend. In den beiden

äußeren Bögen links die Figur eines Gelehrten in

langem, Pelz verbrähmtem Mantel mit Büchern und

einem Barett, dahinter ein Bischof, bärtig, mit Mitra

und Lanze, der einen Kleriker vor sich stehen hat. Im

rechten Feld zwei geharnischte Krieger mit Lanzen.

Die Bilddarstellung des großen Feldes zusätzlich gerahmt

von einer Blattborte im Relief, mit vier Scheibenmedaillons,

in den Ecken sowie zwei mittig angebracht,

mit Büstendarstellungen der Evangelisten und

zwei weitere Büsten, die nicht näher zu identifizieren

sind.

Die Datierung des Kastens ist einerseits durch Münzuntersuchung

durchgeführt, 2004, mit dem Ergebnis,

dass das Holz vermutlich aus dem 15. Jahrhundert

stammt, also noch danach bearbeitet werden konnte.

Andererseits ist die Vermählungsdarstellung ein Hinweis

auf die Entstehungszeit des Kastens. Nach der

Überlieferungstradition der Vorbesitzer handelt es sich

um die Vermählung der Lucrezia Borgia mit dem Mailänder

Herzog Giovanni Sforza im Jahre 1493, wobei

Papst Alexander VI (1492-1507) die Vermählung seiner

eigenen Tochter vorgenommen hatte.

Für diese Deutung spricht die Tatsache, dass der Kasten

sich früher in der Sammlung der Baronenfamilie

von Wangenheim befand. Dr. Marion Hermann-Röttgen

hat im Jahr 2006 diesen Bezug als einen interessanten

Hinweis gedeutet, da von dort Bezüge über die

Borgia nachzuweisen sind. In derselben Äußerung vom

12.03.2006 wird jedoch zur Diskussion angeführt,

dass es sich bei dem abgebildeten Kleriker wohl um

einen Papst handeln kann, da er zwischen Petrus und

Paulus steht, andererseits aber der Bezug zu Alexander

Borgia VI wohl nicht angenommen werden kann,

da dieser keinen Bart trug. Der in diesem Schreiben

gegebene Hinweis, es könnte sich um Papst Julius II

handeln, ist insofern von Bedeutung, da auch dieser

nachfolgende Papst Julius II, della Rovere (1443-1513)

seine uneheliche Tochter Felice de la Rovere (1483-

1536) dem römischen Adeligen Gian Giordano Orsini

zur Frau gab. Über diese, vom Papst inszenierte Allianz

verfasste Bruce Boucher in The New York Times, Ausgabe

5. September 2005, einen interessanten Artikel,

der erstmals neben der bekannten Allianz von Lucrezia

Borgia und dem Sforza-Adeligen nun auch eine ähnliche,

nicht weniger illustre Geschichte der Verehelichung

zwischen Felice della Rovere mit Orsini ergibt.

In jedem Fall ist die Darstellung auf dem Deckel von

hohem Interesse für die Geschichte der Zeit. Hier wäre

noch anzumerken, dass die beiden geharnischten

Krieger im rechten Feld durchaus in die Vita von Papst

Julius II passen, da dieser Begründer der Schweizer

Garde war. Der Kasten ist trotz des hohen Alters in

tadellosem Zustand, das Weichholz altersbedingt

stark wurmstichig, die Wurmgänge erweisen sich jedoch

original, da sie über die Holzverbindungen hinwegziehen,

wonach auszuschließen ist, dass es sich

hier um Wiederverwendung alten Materials handelt.

(1321403) (1) (10)

zum Größenvergleich

84 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


A BRIDAL CHEST – COFANETTO, FOLLOWER OF

THE EMBRIACHI WORKSHOP, VENICE

Height: 18 cm.

Base length: 48.5 cm.

Base depth: 30 cm.

19th Century.

An age determination by Dr. Matthias Weniger, Bavarian

National Museum Munich, and a wood determination

of the bridal chest by Dipl.Rest. Isabell Raudies,

Munich are available. The bridal chest was examined

by X-ray and NMR spectroscopy.

€ 9.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

85


614

ANTONIO MONTAUTI,

1685 – 1740, ZUG.

PAAR PORTRAITMEDAILLONS VON PAPST

INNOCENT XI UND GREGOR DEM GROSSEN

Durchmesser: 31,5 und 32 cm.

Mit Inschrift „Innocentius XI P.M.“ (Pontifex Maximus)

und „S. Gregorius P.M.“.

In zeitgenössischem braun gefasstem, vegetabil aufgefasstem

Rahmen.

Innozenz XI Odescalchi war ein kämpferischer Papst,

der einen erfolgreichen Kreuzzug gegen das Eindringen

der osmanischen Türken in das Heilige Römische

Reich einleitete: Durch die Dienste von Jan Sobieski,

dem König von Polen, verteidigte er am 12. September

1683 zunächst die Stadt Wien gegen die Türken, indem

er die türkischen Fahnen ergriff und sie in die

neue Kirche Santa Maria della Vittoria in Rom brachte –

berühmt für Berninis Ekstase der heiligen Theresia.

Dann befreite er 1686 Buda und mit dem Sieg von

Mohacz auch den größten Teil des Balkans vom türkischen

Joch.

Diese Marmorportraits eines berühmten Zeitgenossen

und eines historischen, heiligen Papstes aus der

fernen Vergangenheit, den er als einen der vier Kirchenväter

besonders bewunderte, stammen aus einer

Serie von großen (ca. 23 cm Durchmesser) einteiligen

päpstlichen Medaillons in Bronze, die Bernini für die

nachfolgenden Pontifexe zur Verteilung an Gratulanten

anfertigte. Aus der Zusammenschau der gesamten

Serie ergibt sich, dass der Bildhauer zunächst ein Profil

seiner Figuren nach dem Leben zeichnete: eines in

Rötel für sein Bildnis von Innozenz, obwohl er eine

Mitra trägt und in die entgegengesetzte Richtung

blickt (Gabinetto Nazionale delle Stampe, Rom), über

das Lavin 1981 sehr treffend schrieb: „...Das Aussehen

des Papstes entsprach seiner Persönlichkeit. Er war

überdurchschnittlich groß und hager, mit einer riesigen

Adler-Nase und einem vorstehenden Kinn“. Diese

Merkmale werden in vielen „normalen“ Porträts von

Innozenz verschwiegen, aber wir haben eine Zeichnung,

vielleicht von Bernini selbst, auf der sein mürrisches

und eher abschreckendes Abbild unverfälscht

erscheint. Das Profil des Papstes wurde möglicherweise

als Vorbereitung für ein skulpturales Porträt gefertigt.

Der nächste Schritt in Berninis Verfahren bestand

darin, den Entwurf leicht in die dritte Dimension

zu heben, indem er es mit seinen Fingern und Daumen

in Ton modellierte, charakteristische Details der

Haare, des Gesichts und der kirchlichen Gewänder

mit einem Griffel (stecca) einfügte und dann das Ergebnis

in Terrakotta brannte, um es für die Nachwelt zu

sichern. Von diesem Meistermodell konnte eine Gipsform

genommen werden, von der wiederum Zwischenmodelle

aus Wachs gegossen werden konnten,

die bei Bedarf für die Herstellung weiterer Exemplare

in Bronze im Wachsausschmelzverfahren herangezogen

werden konnten.

Die frühesten Päpste sind Berninis verschiedene Darstellungen

von Papst Alexander VII und anscheinend

von einem wohlhabenden Privatmann für eine überdurchschnittlich

große Biface-Medaille in Auftrag

gegeben wurde, gefolgt von einer Medaille, die zur

ersten der neuen Uniface Serie wurde: diese ist nur

von einem schlechten Abguss bekannt (von dem

Worsdale schrieb: „Die etwas karikierende Darstellung

ist charakteristisch für Berninis andere Profilporträts

von Päpsten, die absichtlich schematisch im Hinblick

auf ihre Umsetzung in Medaillen zu sein scheinen“).

In Ermangelung eines Terrakotta-Medaillons, das in den

Chigi-Inventaren von 1666-69 erwähnt wird, lassen

sich sein Aussehen und Qualität besser anhand einer

zarten und sorgfältig ausgeführten Zeichnung des

Meisters in der Staatlichen Graphischen Sammlung,

München erkennen. Ein weiteres, unveröffentlichtes

und wahrscheinlich posthum entstandenes Beispiel

des Profils von Papst Alexander VII in vergoldeter

Bronze aus dem Besitz einer Adelsfamilie in Rom,

zeigt als weiteres Exemplar des gleichen Themas wie

unser Marmorrelief Innozenz XI. Die Verbreitung von

Berninis Porträts machte sie für andere Bildhauer der

folgenden Generationen bei Bedarf leicht verfügbar.

Zum Beispiel, noch in Rom, der Franzose Pierre-Etienne

Monnot (1657-1733), der für das Grabmal von Innozenz

in St. Peter (um 1700) verantwortlich war.

Ein härteres und weniger vornehmes Derivat von

Berninis Prototyp ziert eines der beiden päpstlichen

Rundportraits das 1905 von der Kuntakademiet in das

86 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


neue Statens Museum for Kunst, Kopenhagen, gebracht

wurde. Der anonyme Schnitzer hat auch die

päpstliche Dreifach-Tiara durch die pelzgefütterte

Mütze ersetzt und hatte daher Probleme, die höhere

Form der Kopfbedeckung in den runden Rahmen einzupassen.

Das Porträt von Innozenz wird von einem

Porträt von Pius V begleitet und die Tatsache, dass

letzterer in seiner Inschrift nur als Seliger (Beatus)

und noch nicht als Heiliger (Sanctus) bezeichnet wird,

bedeutet, dass es zwischen der Zeit vor dem hundertsten

Jahrestag seines Todes im Jahr 1672 stammen

muss, als Pius von Papst Clemens X seliggesprochen

wurde, und vor seiner Heiligsprechung im Jahr

1712. Dieser kurze Überblick führt uns nun zu dem

vorliegenden Paar, dessen Urheberschaft sich durch

einen Vergleich mit drei von Antonio Montauti (1683-

1743) monogrammierten Marmor-Medaillons, die

Marsilio Ficino, Giovanni delle Bande Nere de'Medici

in Rüstung und Andrea del Sarto darstellen. Einschließlich

einiger ähnlicher, aber unsignierter Tondi

kann Montauti eine ganze Serie zugeschrieben werden.

Das vorliegende Papstpaar wiederum mit seinen

scharf geschnittenen Medaillenprofilen und harten,

polierten Oberflächen sind so gut, dass sie ebenfalls

von Montauti stammen könnten.

Montauti war eine wichtige Figur im Pantheon der

toskanischen Bildhauer, die im achtzehnten Jahrhundert

sowohl in Florenz als auch in Rom tätig waren. Er

wurde 1683 in Florenz geboren, in seiner Jugend studierte

er das Bildhauerwesen unter der Leitung von

Giuseppe Piamontini, und machte sich mit der Antike

und den stilistischen Strömungen der neuen Florentiner

Bildhauerei in Florenz vertraut. Um 1706, als er

sich an der Akademie für Gestaltung immatrikulierte,

begann der Künstler seine eigene rege Tätigkeit, die

zunächst die Herstellung von Medaillen, Festschmuck

und Gartenstatuen hervorbrachte, von denen der

größte Teil heute verloren ist. Er ist dokumentiert von

1715 bis 1719 als Mitarbeiter von Giovacchino Fortini

bei der bildhauerischen Ausschmückung der Kirche

von San Firenze, während er im folgenden Jahrzehnt

einige wichtige Marmorstatuen schuf, darunter eine

raffinierte Statue der Santa Maria Maddalena de‘ Pazzi

im Kloster von Cestello, die sich als eines der Meisterwerke

der toskanischen Bildhauerei des frühen 18.

Jahrhunderts entwickelte. Dank seines Erfolgs in der

Hauptstadt der Medici wurde Montauti 1733 von Kardinal

Alamanno Salviati nach Rom berufen, durch den

er wichtige öffentliche Aufträge erhielt. Diese führten

1735 zu seiner Ernennung zum Baumeister des ehrwürdigenden

Petersdoms. Obwohl die Medaillons

der „Florentiner Würdenträger“ nicht leicht zu datieren

sind, müssen sie noch vor der Abreise des Bildhauers

nach Rom entstanden sein, denn sie finden Entsprechungen

in seinen Gips-Reliefs von „San Filippo Neri“

und „San Filippo Neri“ die für 1715 belegt sind.

Die heutigen Medaillons der Päpste haben mit diesen

Reliefs die emphatische Beschreibung der Persönlichkeit,

die sich durch eine klare Modellierung, sorgfältige

– aber sparsame – Detaillierung und lebhafte Mimik

gemein. (1300593) (13)

ANTONIO MONTAUTI,

1685 – 1740, ATTRIBUTED

A PAIR OF PORTRAIT MEDALLIONS OF POPE

INNOCENT XI AND GREGORY THE GREAT

Diameter: 31.5 and 32 cm.

Inscribed “Innocentius XI P.M.” (Pontifex Maximus)

and “S. Gregorius P.M.”.

€ 18.000 - € 25.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

87


615

PAAR MINIATURKANONEN

Länge jeweils: ca. 58 cm.

Frankreich, 18. Jahrhundert.

In Holz gearbeiteter Aufbau mit eingesetzter, in Bronze

gegossener und ziselierter Kanone mit aufseitigen

plastischen Delfinen und Wappen in Ligatur.

(13018113) (13)

A PAIR OF MINIATURE CANONS

Length (each): ca. 58 cm.

France, 18th century.

Carved wooden structure, set with canon cast in

bronze and chased with three-dimensional dolphins

and coat of arms in ligature.

€ 7.000 - € 9.000

Sistrix

INFO | BID

88 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


616

RADSCHLOSSPISTOLE

Länge: 65,5 cm.

Süddeutschland, wohl Nürnberg, um 1650.

Oktogonaler glatter Lauf, ohne Korn. Leicht bombierte

Schlossplatte mit außenliegendem Rad, eine Radführung,

Pfanne mit Schiebedeckel. Hahn gewinkelt.

Eisengarnitur. Nussbaumschaft, großer olivenförmiger

achtkantiger Knauf. Reich gravierte Einlagen in Hirschhorn.

Rosettendekor, florale und fruktale Ornamente

und Szenen aus der Sau- und Hasenjagd, ein Ritter zu

Pferd im Kampf gegen ein Drachenwesen. Wohl noch

originaler Ladestock. Ein Schlüssel vorhanden. Rest.

und besch. (1320406) (13)

€ 3.800 - € 4.200

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

89


617

LUXURIÖSES STEINSCHLOSSGEWEHR

DER THURN UND TAXIS

Länge: 102 cm.

Schlossplatte und der gekantete Lauf mit silber

eingelegter Signatur IOS. ANTO / SCHUBERT / IN

KELHEIM.

Kelheim, erste Hälfte 18. Jahrhundert.

Gebläuter achtkantiger, in rund eingelassener Lauf,

hölzerner original Ladestock mit beinernem Dopper.

Schlossplatte mit gravierter Rocaillezier und Parkanlage

mit musizierende fein gravierten Figuren vor einer

bewegten Umzäunung. Schlossgegenseite mit eingelegten

brandschattierten Blüten. Hinterschaft mit teils

gravierten und schattierten Rocaillen. Schaftkappe mit

graviertem Wappen der Thurn und Taxis nach der Art

vor der Erhebung in den Fürstenstand 1695, wonach

ein Fürstenhut den Schild überfängt und er von zwei

goldenen Löwen gehalten wird. Erg.

Provenienz:

Bayerische Privatsammlung.

Wohl Fürstenhaus Thurn und Taxis.

Literatur:

Vgl. Johann Siebmacher, großes Wappenbuch, Bd.

4, Die Wappen des hohen deutschen Adels, 2. Teil,

Neustadt a.d. Aisch 1974. (1321401) (1)

€ 7.000 - € 9.000

Sistrix

INFO | BID

90 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


618

KLEINER MARMORKOPF EINES APOSTELS

ODER HEILIGEN

Höhe: 15 cm.

Gesamthöhe mit Sockel: 25,5 cm.

Frankreich, 16. Jahrhundert.

Bärtig wiedergegeben mit Stirnlocken und seitlich

zurückgekämmtem Haar. Nasenspitze angerieben, am

Hals schräg abgeschnitten. (1300865) (11)

SMALL MARBLE HEAD OF AN APOSTLE

OR SAINT

zum Größenvergleich

Height: 15 cm.

Total height with base: 25.5 cm.

France, 16th century.

€ 7.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

91


619

PAAR PIETRA DURA-BILDTAFELN

Je 67 x 48 cm.

Toskana, 17./ 18. Jahrhundert.

Zusammengehörig, die Darstellungen von stilisierten

Henkelvasen in Spiegelung, dementsprechend mit

nach links bzw. nach recht geschweifter Kannelierung

sowie den gegensätzlich positionierten Schmetterlingen

in den oberen Ecken. Schwarzer Schiefergrund,

intarsiert mit Giallo Antico und Rosso Antico, sowie

grün gebeizten Buntmarmorsorten. A.R.

(13014823) (3) (11)

€ 5.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

620

MAJOLIKA-FLASCHE

Höhe: 39 cm.

Urbino, 17. Jahrhundert.

Majolika in Tränenform, gesockelt und mit Schraubverschluss

versehen. Das Gewinde unglasiert. Der

Korpus links wie rechts mit plastischen Maskarons,

die camaieuhaft gefasst sind. Beidseitige Darstellung

einer römischen Schlacht in angedeutetem landschaftlichem

Hintergrund. Fuß mit horizontalen Öffnungen

zwecks Durchzug einer Lasche. Minimal besch., rest.

(13008611) (13)

€ 2.000 - € 3.000

Sistrix

INFO | BID

621

PAAR MAJOLIKA-ALBARELLI

Höhe: 23 und 24 cm.

Sizilien, 17./ 18. Jahrhundert.

Über unglasiertem Standring der stark gebauchte Korpus

mit eingezogener Schulter und leicht verdickter

Mündung. Allseitig mit stehenden Rautenkartuschen,

die persische Palmettblütenornamente beinhalten

und von Blütenornamenten in den Zwickeln geziert

werden. Die Ornamente in Manganblau auf cremefarbenem

Fond mit violettem Schimmer. Minimal besch.

(1301482) (3) (13)

€ 600 - € 900

Sistrix

INFO | BID

92 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


622

KLEINER MARMORKOPF NACH GRIECHISCHEM

VORBILD

Höhe: 12 cm.

Gesamthöhe mit Sockel: 25 cm.

Möglicherweise Rom, 2.-3. Jahrhundert.

Beige-bräunlicher kristalliner Marmor, am Hals gebrochen,

am Hinterkopf einige Absplitterungen.

(1300866) (11)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

93


623

MARMORKOPF EINES JÜNGLINGS

NACH DER ANTIKE

Höhe: 16 cm.

Höhe mit modernem Metallsockel: 24 cm.

Wohl 18. Jahrhundert oder später.

Heller, feinkristalliner Marmor. Die Kopfhaltung leicht

geneigt, das Gesicht edel gestaltet, mag auf Vorbilder

der Büsten des Kaisers Augustus zurückgehen. Halsansatz

in Art eines Büsteneinsatzes gearbeitet, mit

einigen kleinen Absplitterungen. Nasenspitze leicht

angeschlagen. (13008614) (11)

MARBLE HEAD OF A YOUNG MAN

AFTER THE ANTIQUE

Height: 16 cm.

Height incl. modern metal base: 24 cm.

Probably 18th century or later.

€ 6.500 - € 9.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

94 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


624

ALBARELLO MIT RANKENDEKOR

Höhe: 19 cm.

Faenza, 16. Jahrhundert.

Über unglasiertem Stand der doppelkonische Korpus

mit eingezogener Schulter und leicht ausgestellter unglasierter

Mündung. Horizontal gegliedert mit polychromen

Bändern. Die Korpusmitte mit großzügigem

polychromem Rankendekor auf weißem Fond. Leichte

Glasurverluste. Minimal besch. (13014819) (3) (13)

€ 1.000 - € 1.400

Sistrix

INFO | BID

625

ALBARELLO MIT BLÜTENDEKOR

Höhe: 19 cm.

Faenza, 16. Jahrhundert.

Über unglasiertem Stand doppelkonischer Korpus mit

eingezogener Schulter und leicht ausgestellter Mündung.

Umlaufender ornamentaler Rautendekor, gefüllt

mit blaugrundigen Blüten bzw. mit Pfauenaugenornamenten.

Glasurverluste. Minimal besch.

(13014818) (3) (13)

€ 800 - € 1.200

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

95


626

ALABASTERKOPF EINES BÄRTIGEN MANNES

Höhe: 15 cm.

Gesamthöhe mit moderner Sockelung: 21,5 cm.

Italien, 16. Jahrhundert oder später.

Am Hals gebrochen, Absplitterungen an Nase und

Brauen. Der Kopf möglicherweise als Darstellung

eines Philosophen zu verstehen. (1300864) (11)

€ 5.000 - € 7.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

96 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


627

RENAISSANCE-ALBARELLO

Höhe: 24 cm.

Faenza, 16. Jahrhundert.

Über unglasiertem Stand doppelkonischer Korpus mit

eingezogener Schulter und leicht verdickter glasierter

Mündung. Allseitiger Rankendekor auf cremefarbenem

Fond in Dunkelblau, Blau, Mangan und Gelb sowie

Grün. Die Schulter mit radialem Strich- und Punktdekor.

Minimal besch., rest. (13014820) (3) (13)

€ 1.600 - € 2.000

Sistrix

INFO | BID

628

ALBARELLO MIT FRAUENPORTRAIT

Höhe: 21 cm.

Deruta, um 1560.

Über unglasiertem Stand der doppelkonische Korpus

mit weichen Formen und polychromem Dekor, eine

Frau darstellend innerhalb einer geschnürten Blattwerkkartusche

mit Sonnenblumendekor und innerhalb

eines angedeuteten Innenraumes das nach rechts

gerichtete Portrait einer jungen Frau, daneben ein Rotulus

mit dem Schriftzug „Rosaria“. Leichte Glasurverluste.

(13014817) (3) (13)

€ 800 - € 1.200

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

97


629

KLEINER MARMORKOPF

Höhe: 11 cm.

Gesamthöhe mit Holzsockel: 18 cm.

Italien, 18. Jahrhundert oder später.

Kopf eines Mannes im Stil der römischen Caesarenköpfe

des ersten Jahrhunderts. (1300869) (11)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

98 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


630

PAAR ALBARELLI MIT HASENDEKOR

Höhe: 22 bzw. 23 cm.

Sizilien, 17. Jahrhundert.

Über unglasiertem Standring der kugelige Korpus mit

eingezogener Schulter und ausgestellter Mündung.

Schauseitige liegende Ovalkartusche, von Rankenband

gesäumt mit Darstellung eines Hasen inmitten

von abstrahiertem Blattwerk. Restlicher Korpus mit

großzügig gestaltetem Blattwerk in Blau, Grün und

Gelb gestaltet. Minimal besch. (1301481) (3) (13)

€ 800 - € 1.200

631

ALBARELLO MIT BLÜTENDEKOR

Höhe: 28 cm.

Montelupo Fiorentino, 16. Jahrhundert.

Unglasierter Stand mit kugeligem Korpus, teils anliegenden

Bandhenkeln und konisch sich leicht erweiterndem

Hals. Schauseitig Blütenkartuschen mit

Schriftband „D. ILOTR. D. GEM.“ Verso mit großer

Kartusche, den gleichen persischen Blütendekor in

Blau und Orange auf cremefarbenem Fond zeigend.

(1301485) (3) (13)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

Sistrix

INFO | BID

INFO | BID

zum Größenvergleich

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

99


632

KLEINER ALABASTERKOPF EINES MANNES

Höhe: 10 cm.

Gesamthöhe mit Marmorsockel: 18 cm.

Im Stil der römischen Antike des ersten

Jahrhunderts. (1300867) (11)

€ 3.500 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

100 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


633

SELTENER APOSTELHUMPEN

Höhe: 33 cm.

Die Darstellung des Jesus Christus mit Datierung

„1594“ versehen.

Vermutlich Böhmen und 1594.

Entfärbtes leicht gelbstichiges Glas mit kleineren Einschlüssen

und Bläschen. Mit polychromem Emaildekor.

Über mit weißem Streifendekor akzentuiertem Profilstandring

der leicht konisch auslaufende Korpus mit

zwei horizontalen figürlich gefüllten Registern. Um

Jesus herum, der seine Hand zum Segensgestus erhoben

hat und von der Datierung 1594 umgeben wird,

die zwölf Apostel, die sicherlich auf eine vielleicht

Straßburger Holzschnittvorlage zurückgehen und die

von Maiglöckchen verbunden werden. Über ihnen die

jeweilige Benennung passend zu ihren Attributen. Hals

abschließend mit emailliertem Punktdekor. Korpus

selbst ohne Sprünge, aufgeschmolzener Standring

mit zwei Fehlstellen.

Anmerkung:

In Form und Auffassung vergleichbar ist der Apostelhumpen

Nr. 283 in der Sammlung Biemann: Brigitte

Klesse, Axel von Saldern, Glaskunst Sammlung

Biemann, Zürich 1978, S. 283. (13008612) (13)

€ 4.000 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

101


634

JOSEPH-CHARLES MARIN,

1759 PARIS – 1834

Darstellung der

L‘AMOUR COMÉDIEN

und

LA CONFIDENCE

Duchmesser: je 22,5 cm.

Eines signiert und datiert „1784“.

In jüngeren, marmorierten Holzrahmungen.

Die beiden zusammengehörigen Rundreliefs zeigen

die antiken Motive „Orakel durch den kindlichen Gott

Amor, mit Theatermaske, das Eheglück verkündend“

sowie „Vermählung des Paares durch eine Priesterin“.

Die Themen nehmen also aufeinander Bezug, wobei

das Letztgenannte Signatur und Datierung trägt. 1784

entstanden, also vor der Revolution. Dennoch wird

hier bereits ein Interesse an der Orientierung antiker

Verhältnisse – auch was den Ehebund betrifft – spürbar.

Sehr feiner, gut nachgearbeiteter Guss, in exzellenter

Erhaltung.

Die vorliegenden Arbeiten zeigen das noch sehr an der

Antike orientierte Frühwerk, mit hohem Anspruch,

während seine späteren Figuren weit mehr dem Publikumsverlangen

entsprachen. A.R.

Anmerkung:

Der Bildhauer war Schüler des berühmten Clodion

(1738-1814), er erhielt 1801 den „Grand Prix de Sculpture

für das Tiefrelief „Caius Gracchus quittant sa

femme Licinia“. Er bildete sich dann in Rom weiter.

1813 wurde er Professor an der Akademie in Lyon.

Werke seiner Hand befinden sich in zahlreichen öffentlichen

wie privaten Sammlungen. (13018128) (11)

JOSEPH-CHARLES MARIN,

1759 PARIS – 1834

Depiction of

L’AMOUR COMÉDIEN

and

LA CONFIDENCE

Diameter: 22.5 cm each.

One signed and dated “1784”.

In marbled wooden frame of a later date.

The two matching round reliefs show motifs of antiquity

“The Oracle of the infant god Cupid with a theatre

mask, announcing Marital Bliss” and “Marriage of the

Couple by a Priestess”. The subjects are connected,

while the latter is signed and dated. Created in 1784.

Very fine, well reworked casting in excellent condition.

Notes:

The sculptor was a student of the famous Clodion

(1738-1814) and was awarded the “Grand Prix de

Sculpture” in 1801 for his bas relief “Gaius Gracchus

quittant sa femme Licinia”. His works are held in numerous

public and private collections.

€ 10.000 - € 12.000

Sistrix

INFO | BID

102 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


635

HIPPOKRATES

Höhe: 37,5 cm.

Auf der Scheinbasis betitelt „HIPPOCRATES“.

Italien, 19./ 20. Jahrhundert.

In grau geädertem weißem Marmor. Auf getreppter

Scheinbasis mit schauseitigem Rotulus die Büste mit

gefälteter Toga über der rechten Schulter liegend. Der

Blick des berühmtesten Arztes des Altertums nach

vorn gerichtet. (1320105) (13)

€ 800 - € 1.200

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

103


636

CHRISTOPH DANIEL SCHENCK,

UM 1633 KONSTANZ – 1694 EBENDA, ZUG.

HEILIGER SEBASTIAN

Höhe: 29 cm.

Buchsbaum, geschnitzt. Als Spross einer Bildhauerfamilie,

die im Bodenseeraum, in Schwaben und in

der nördlichen Schweiz wirkten, erlangte Schenck Bekanntheit

vor allem für seine Arbeiten in Buchsbaum

und Elfenbein, wobei wir hier ein feines Exemplar in

teilgefasstem Buchsbaum anbieten. Lendentuch gefasst,

linker Unterarm und Pfeile verlustig. Minimal

besch., erg.

Provenienz:

Sammlung Brenninkmeijer.

Sammlung Herman Baer, London.

(1320621) (1) (13)

€ 4.500 - € 6.000

Sistrix

INFO | BID

637

ROMANISCHER KERZENSTOCK

Höhe: 7,2 cm.

Frankreich oder Flamen, 13. Jahrhundert.

Bronze, gegossen, grünliche Patina. Auf drei Klauenfüßen

kurze eingezogene Beine mit kreisrunder Basis,

genodetem Schaft, weiter Traufschale und kurzem

Dorn. Besch.

Provenienz:

Anfang des 20. Jahrhunderts Ausgrabung Gent,

Belgien.

Privatsammlung Gent, Belgien. (13206212) (1) (13)

€ 1.200 - € 1.500

Sistrix

INFO | BID

638

ROMANISCHE KREUZIGUNGSPLAKETTE

11,8 x 11,7 cm.

Frankreich, 12. Jahrhundert.

zum Größenvergleich

Kupfer in quadratischer Form. Die vier Ecken mit Montierungslöchlein.

Zentrale Darstellung des Christus im

Viernageltypus am Kreuz mit flankierender Darstellung

von Maria und Johannes sowie zwei Heiligen.

Besch. (13206221) (1) (13)

€ 3.500 - € 4.500

Sistrix

INFO | BID

104 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


639

KRÖNUNG MARIENS

Durchmesser: 17,8 cm.

Wohl Schweiz, um 1500.

In Lindenholz fein geschnitzt die zentrale, als Mondsichelmadonna

dargestellte Figur Mariens, das Christuskind

haltend. Zwei Engel sind im Begriff, eine Krone

auf ihr Haupt niederzulassen. Flankiert wird sie links

vom Heiligen Erasmus und dem Heiligen Moritz von

Agaunum, dessen Schicksal und das seines Heeres

eng mit dem Schweizer Land verbunden war. Oberer

Rand mit Montierungslöchlein. (13206218) (1) (13)

€ 2.400 - € 3.000

Sistrix

INFO | BID

zum Größenvergleich

640

AUGSBURGER KABINETTKASTEN

33 x 39 x 29 cm.

Augsburg, um 1700.

Kastenförmiger Korpus mit dreiseitigem Furnier, schauseitig

mit Maskenmarketerie. Inneineinrichtung mit

zentraler Tür und umlaufenden sieben Schüben sowie

im unteren Register drei zu einem Schub zusammen

gefasste Scheinschübe. Jeweils mit Flammleistenprofil

und vegetabiler Gravur auf Metallplatte. Tür mit à jour

gearbeitetem Metalltondo. Zwei Schlüssel vorhanden.

Provenienz:

Sammlung Tiemen Helperi Kimm (1930-2017), ehemaliger

Direktor des Niemeyer Tabaksmuseum und des

Noordstedelijk Scheepsvaartmuseum, Groningen,

Niederlande. (1320622) (1) (13)

€ 2.800 - € 4.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

105


641

BAROCK-SCHATULLE

Höhe: 28 cm.

Breite: 43 cm.

Tiefe: 32,5 cm.

Portugal, 17. Jahrhundert.

Allseits intarsierte, in dunklem Holz gestaltete rechteckige

Schatulle mit symmetrischen ornamentalen

Beinintarsien. Frontlade herunterklappbar. Ohne Schlüssel,

nicht zu öffnen. Rest. (13019312) (13)

€ 4.500 - € 6.500

Sistrix

INFO | BID

106 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


642

KABINETT MIT FLORALER MARKETERIE

Höhe: 64 cm.

Breite: 108 cm.

Tiefe: 41 cm.

Frankreich, 17. Jahrhundert.

Auf gedrückten ebonisierten Kugelfüßen stehender

Korpus in liegender Kastenform. Front oben und unten

durch ebonisiertes Wellenprofil begrenzt, darin sechs

Register von Schüben, die jeweils kassetiert sind und

eine zentrale symmetrisch angeordnete Blütenmarketerie

zeigen. Mittig große übergreifende Schwingtür

mit dahinter liegenden Schüben. Tür aussenwandig

mit Blütenmarketeriekranz und oktogonalem gefülltem

Zentrum. Wangen mit Tulpenbouquets.

(13018134) (13)

CABINET WITH FLORAL MARQUETRY

Height: 64 cm.

Width: 108 cm.

Depth: 41 cm.

France, 17th century.

Export restrictions.

€ 20.000 - € 25.000

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

107


643

HEEMSKERK-KERZENSTOCK

Höhe: 19,2 cm.

Niederlande, Mitte 17. Jahrhundert.

In Messing gearbeiteter gefußter, mehrfach genodeter

Körper mit eingesetzter Traufschale in Schalenform.

Konisch sich erweiternde Tülle. Der Heemskerk kann

erstmals um 1525 nachgewiesen werden.

(13206214) (1) (13)

€ 400 - € 600

Sistrix

INFO | BID

644

BAROCKER KERZENSTOCK

Höhe: 18,5 cm.

17. Jahrhundert.

In Messing getriebener hoher Fuß mit Profilen, die

Oberseite gleichsam als Traufschale fungierend. Schaft

mit profiliertem konischem Baluster und hoher profilierter

Tülle. (13206217) (1) (13)

€ 400 - € 600

Sistrix

INFO | BID

643

645

IBERISCHER BAROCKLEUCHTER

Höhe: 18,5 cm.

Spätes 17. Jahrhundert.

Messing, gegossen, ziseliert. Über stilisierten Klauenfüßen

der quadratische Teller mit dreifacher Kreisgravur.

Konischer, dann genodeter Schaft und zylindrische profilierte

Tülle. (13206213) (1) (13)

€ 300 - € 500

Sistrix

INFO | BID

646

FRÜHBAROCKER KERZENSTOCK

Höhe: 11 cm.

Spätes 16. Jahrhundert.

646

In Messing getriebener doppelkonischer Fuß mit vierfach

profiliertem Tüllenschaft. (13206216) (1) (13)

€ 300 - € 500

Sistrix

INFO | BID

108 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.


zum Größenvergleich

647

MARIA VON ÄGYPTEN (LINKS)

Höhe ohne Sockel: 20 cm.

Italien oder südliche Niederlande, spätes

16. Jahrhundert.

In Alabaster gearbeitete Figur der Einsiedlerin Maria

von Ägypten, deren Grab seit dem 6. Jahrhundert

besucht wird. Allseits sind die Haare zu sehen, mit

denen sie bedeckt gewesen sein soll, nachdem sie

46 Jahre lang als Büßerin – sie war zuvor Prostituierte

– in Askese gelebt haben soll. Auf polygonalem, mit

grünem Samt bezogenem Sockel. Schädelkalotte zur

Aufnahme eines Nimbus vorbereitet. Minimal besch.

(13206220) (1) (13)

€ 2.500 - € 3.500

Sistrix

INFO | BID

648

BÜSTE EINER FRAU (OBEN)

Höhe: 20,5 cm.

Italien, 19. Jahrhundert.

In weißem Marmor gearbeitete, frontal ausgerichtete

Büste einer jungen Frau mit perlgesäumtem Ausschnitt

im Stil der italienischen Renaissance. Stand

mit zwei Öffnungen zur Sockelung. Stark patiniert.

(1320106) (13)

€ 1.200 - € 1.800

Sistrix

INFO | BID

649

ZIERLICHER RENAISSANCE-LEUCHTER

Höhe: 18,5 cm.

Spätes 16./ frühes 17. Jahrhundert.

Messingkörper mit weitem Stand, dessen Oberfläche

gleichsam als Traufschale fungiert. Mehrfach genodeter

Schaft, der in eine zylindrische Tülle übergeht.

(13206215) (1) (13)

€ 300 - € 500

Sistrix

INFO | BID

Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com

109


CATALOGUE V

IMPRESSIONISTS, MODERN ART

& 19TH / 20TH CENTURY PAINTINGS

Please click here to browse the next catalogue:

ONE OF THE LEADING AUCTION HOUSES IN EUROPE

CATALOGUE V

IMPRESSIONISTS, MODERN ART &

19TH/20TH CENTURY PAINTINGS

Auctions: Thursday, 30 June 2022

Exhibition: Saturday, 25 June – Tuesday, 28 June 2022

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!