Sommerausgabe / Edición de verano ya esta aquí...

Val2017

El director mexicano Pedro González Rubio / Regisseur präsentiert: Antígona. Wer wird die WM gewinnen? Plan de juegos. Las Perlas del Caribe / Die Perlen der Karibik. NUEVO:Suscríbete al canal de YouTube

33

Círculo Cultural

Kultureller Bereich

©Alamar

In seinen Filmen (wie Alamar, 2009 und Inori, 2012), die in

einem langen Prozess entstanden sind, spielt nicht nur die

Natur eine Schlüsselrolle, vor allem die Menschen und ihre

Geschichten stehen im Mittelpunkt: „Gesichter inspirieren

mich sehr. Augen sind die Fenster zur Seele”. Zweifellos hat

die menschliche Ebene eine große Bedeutung in den Filmen

des Mexikaners mit dem tiefen Blick, das zeigt sich auch im

kürzlich uraufgeführten Film Antígona.

Im Jahre 2014 verspürte Pedro González den Drang nach

Mexiko-Stadt zurückzukehren und einen Film zu drehen, der

ein kritisches Bewusstsein wecken und direkt mit ihm zu tun

haben sollte. Die Nachricht über 43 Studenten der

Hochschule Escuela Normal Rural de Ayotzinapa, die nach

Auseinandersetzungen mit der Lokalpolizei von Iguala

verschwanden, diente ihm als Inspiration für seinen neuen

Film: ein Dokumentarfilm, der die Inszenierung der

griechischen Tragödie Antigone durch eine Studenten-

Theatergruppe der Universidad Nacional Autónoma de

México (UNAM), im sozialpolitischen Kontext des Verschwindens

der Studenten, zeigt. „Ich sah ein Foto eines Lehrers mit

zugeklebtem Mund und einem Plakat mit der Aufschrift ‚ich

kann nicht unterrichten, mir fehlen 43‘, dieses Bild gab mir

den ersten Anstoß für den Film”.

©MGH

In gewisser Weise stellt Antígona nicht nur eine sozialpolitische

Kritik, sondern auch eine Hommage an seine Familie

dar: „Meine Eltern haben sich in der UNAM kennengelernt

und ich wollte diesen Film als Zeichen meiner Anerkennung

an sie drehen. Außerdem hat mein Großvater das Massaker

von Tlateloco, den Massenmord an demonstrierenden

Studenten im Jahre 1968, gefilmt. Auf seinen Spuren, wollte

ich nun, 50 Jahre später, diese Geschichte erzählen”.

More magazines by this user
Similar magazines