LiM_08_Gesamt_Einzelseiten

mress

Foto: Sofitel Munich Bayerpost

Junge Köche, gealtertes Fleisch!

Die „Délice la Brasserie“ in der „Sofitel Munich Bayerpost“ ist ein Dorado für Gourmets

und zieht Feinschmecker an. Grund: Hier servieren Tom Tschierschke, der Chef de Cuisine,

und sein Team, das heiß begehrte Dry Aged Beef aus dem Reifeschrank. Für immer mehr

Feinschmecker - und nicht nur Steak-Kenner - ist es das beste Fleisch der Welt. Warum

das so ist und wie es veredelt wird, erklärt der Chef de Cuisine.

The ‘Délice la Brasserie’ at the Sofitel Munich Bayerpost is an El Dorado for gourmets and attracts connoisseurs

from far and wide. The reason? This is where Tom Tschierschke, the Chef de Cuisine, and his team

serve their highly sought-after dry-aged beef from their ageing cabinet An increasing number of connoisseurs

- and not just steak afficionados - regard it as the best meat in the world. Our Chef de Cuisine explains

the reason, and reveals the ageing process.

„Gealtertes Fleisch“ das mag für Laien

seltsam oder gar etwas unappetitlich

klingen. Für Genießer, wie die Gäste

der „Délice La Brasserie“, ist es jedoch

Genuss pur und versetzt Experten geradezu

in Ekstase. Dry Aged Beef, trocken

abgehangenes Rind, liefert die besten

Steaks der Welt, da sind sich die Kulinarier

weltweit einig. Im Reifeschrank der

Brasserie hängt das Fleisch 21 bis 28

Tage ab – bei kontrollierter Temperatur

und bis zu 60 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Ein Verfahren mit Jahrhunderte langer

Vergangenheit – und unverändert aktuell.

Nicht nur in Amerika ist es Kult. Auch

bei europäischen Steak-Fans gilt das

gereifte Beef längst als It-Fleisch.

O lá, lá – was für ein Hingucker für Feinschmecker: Ein saftiges Fleischstück vor seiner Reifung in der Mini-Kühl-Kammer.

Oh lá lá - A juicy piece of meat before it goes into the mini cooling cabinet to mature.

22

More magazines by this user