13.03.2017 Views

AEM Lighting News 01/2014

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

01|2014

Lighting News by

http://www.aem.lu

News: Light + Building 2014

News: Architect @ Work 2014

Technologie: éclairage passage piétons

Nimbus

Roxxane erhellt Audi

Quattro Festkogl Alm

Sammode

20 ans de collaboration

Philips Indal

éclairage public

OSRAM

éclaire les jeux olympiques

de Sotchi


EDITORIAL

Chères lectrices, chers lecteurs,

L’arrivée de la LED a révolutionné le monde de l’éclairage.

Chaque jour, une multitude de nouvelles applications nous

sont présentées et il est quasiment impossible de faire

suivre toutes ces tendances vers nos clients, tellement

elles sont nombreuses.

C’est pourquoi, il nous est venu l’idée de créer un support,

regroupant un échantillon des dernières nouvelles

sur nos partenaires et leurs produits en un seul receuil, et

de vous permettre ainsi de le consulter en temps et lieu

voulu.

Avec ce nouveau magazine “Lighting News”, nous espérons

pouvoir vous informer au mieux et vous souhaitons

d’ores et déjà une agréable lecture.

Jean-Pierre FUCHS, Administrateur délégué

(Photos: Showroom AEM Luxembourg S.A.)

2 | light news by AEM


01|2014

CONTENU

Nouveautées

NEWS

Architect@Work

Light & Building 2014

OLIGO:

PLANLICHT:

OSRAM:

OSRAM:

RZB:

NIMBUS:

PROLICHT:

DELTALIGHT:

SAMMODE:

VIBIA:

TAL:

LEBLANC:

RIDI:

PARTNER

Glance

Automobiles Design trifft

Designerleuchten

Jeux olympiques de Sotchi

Présentation de la première

Lampe à incandescence LED

Messehighlight TAREK

Roxxane erhellt Audi quattro

Festkogl Alm

Sugo, Kosmetik und Leuchten -

alles ausser gewöhnlich

Une nouvelle collection pour

Light & Building

20 ans de collaboration

Modèle SUITE luminaire

multifonction

B4... un nom spécial pour un

appareil exceptionnel

Un monde de lumière où

l’imagination règne

LINIA goes LED

AEM

Fussgängerüberwegbeleuchtung

nach DIN 67523

light news

par AEM Luxembourg S.A.

ÉQUIPE ÉDITORIALE

Jean-Pierre FUCHS

Laurent BEMTGEN

Thierry DELCHAMBRE

Tom WEBER

Copyright © 2014 AEM

Reproduction partielle ou totale

interdite sans accord express de

l’éditeur.

La rédaction ne peut pas être tenu

pour responsable pour tout contenu

envoyé par nos fournisseurs

ou autres sources externes.

Nous nous réservons le droit de

modifier et/ou raccourcir les articles

envoyés.

Die Redaktion kann nicht haftbar

für Inhalte Dritter gemacht werden.

Die Redaktion behällt sich vor, die

eingesendete Inhalte zu modifizieren,

bzw zu kürzen.

AEM Luxembourg S.A.

Allée John W. Léonard

Z.I. Mierscherbierg

L-7526 Mersch

Tél.: 26 00 27 - 1

Fax.: 26 00 27 - 27

Email: info@aem.lu

Sélection de projets au Luxembourg

AWARDS

Red dot Award & IF Product Design

Award

light news by AEM | 3


NEWS

Bilder zeigen Produkte und realisierte Projekte. Viele der

hochaufgelösten Fotos lassen sich durch einen Klick auf das

Pluszeichen bildschirmfüllend anzeigen. Alle aktuellen Browser

ab Internet Explorer 10 unterstützen diese Funktion.

Neu gestaltet ist außerdem die Menüführung. Wohin sich ein

User auch treiben lässt, rechts oben bleibt die übersichtliche

Menüführung stets im Blick. Links oben hat der Nutzer zudem

die übergeordneten Webbereiche über die so genannte Fernbedienung

immer im Griff. Sie erleichtert den Zugriff auf die

Markenbereiche der Nimbus Group.

NIMBUS: Neue Homepage online

Die Nimbus Group hat einen neuen Internetauftritt. Wichtigste

Neuerung ist das Responsive Design mit packenden

Bildern: Egal ob stationärer Rechner, Laptop, Tablet-PC oder

Smartphone – die Homepage des Stuttgarter Unternehmens

passt sich nun automatisch jeder Bildschirmgröße an.

Optisch ist der neue Webauftritt eine Wucht. Packende

Die ausgeklügelte Produkt- und Projektsuche mit komfortabler

Filterfunktion findet stets genau das, was gesucht wird. Zu jedem

einzelnen Produkt stehen alle notwendigen Informationen

zum Download bereit. Unabhängig davon ob Bild, Ausschreibu

ngstext,Lichtberechnungsdaten, Datenblatt oder Montageanleitung

– einfachauf die Artikelnummer klicken. Die Produktseiten

zeigen zudem passende Produktvarianten an.

Die Marke Nimbus mit ihren innovativen LED-Leuchten ist nun

auf der Homepage klar von den anderen beiden Marken Rosso

und Rossoacoustic abgegrenzt. Hinzu kommen jeweils eigene

Seiten für den Mock-Up, den mehr als 1.500 Quadratmeter

großen Ausstellungsbereich in Stuttgart-Feuerbach, und für die

Unternehmensgruppe Nimbus Group mit ihren Visionen. Spannende

Artikel stellen dort die Firma vor.

www.nimbus-group.com

PHILIPS-INDAL: Le tunnel Zeeburger

rénové grâce à la solution

d’éclairage LED de tunnel T-Line

Faisant suite aux installations réussies dans les tunnels

Vlake et Heinenoord, Vialis (installateur mandaté) et Rijkswaterstaat,

les autorités néerlandaises des infrastructures et

des transports ont aussi choisi T-Line (la solution d’éclairage

LED spécial tunnel d’Indal) pour le projet de rénovation du

tunnel près d’Amsterdam. Une amélioration considérable de

la qualité de la lumière et la réduction des coûts d’énergie et

d’entretien sont les principaux résultats obtenus.

www.indal-lighting.com

LTS: Stromschienenstrahler BIXX

Der neue LED Anbaustrahler BIXX von LTS Licht & Leuchten

GmbH steht für konsequente Ökonomie, ressourcensparende

Konstruktion und schnörkelloses Design. Dabei bringt er

gleichzeitig hochwertige LED Module zum Einsatz und liefert

eine sehr gute Leistungseffizienz. Kurz: BIXX verzichtet auf

preisrelevante Extras und bietet stattdessen alles, was ein

hochwertiger Anbaustrahler braucht.

www.lts-licht.de

4 | light news by AEM


NEWS

DELTALIGHT: Investition dans

le futur

Moorsele, le 27 février 2014 — Delta

Light dévoile aujourd’hui les

ambitieux projets d’extension de ses

bâtiments de Moorsele (Wevelgem). Ce

considérable projet d’investissement

mettra davantage encore en lumière la

croissance internationale, les grandes

ambitions et l’origine flamande de

l’entreprise. Ces 25 dernières années,

Delta Light est devenu un acteur mondial

de l’éclairage architectural, tout en

restant fidèle à ses racines en Flandre

(occidentale). Cet ancrage régional est

essentiel pour l’entreprise, comme le

prouveront les années à venir.

www.deltalight.com

PLANLICHT: meteor strahlt

perfekt - in vielen Varianten

Den LED Strahler meteor, den planlicht

speziell für die Beleuchtung von

Verkaufs- und Präsentationsbereiche als

Aufbauversion für 3-Phasen-Schienen

entwickelt hat, gibt es künftig in einer

Reihe von neuen Ausführungen, die erstmals

auf der Messe light + building 2014

in Frankfurt vorgeführt werden.

meteor 2 verwendet ein querformatiges

Vorschaltgerät und erreicht damit eine

deutliche Einsparung der Aufbauhöhe.

Bei der Variante meteor 3 ist das

Vorschaltgerät flach an die 3-Phasen-

Schiene montiert. Der Strahler kommt

optimal zur Geltung und lässt eine uneingeschränkte

Positionierung zu.

Für die Direktmontage an der Decke

wurde der Aufbaustrahler meteor AB

konzipiert. Das Vorschaltgerät ist im

Aufbaugehäuse verbaut. Eine optisch

durchaus runde Leuchtenlösung!

Last but not least verschmilzt der meteor

EB dezent mit der Decke. Der Einbaustrahler

ist stufenlos ausziehbar und wie

die Aufbaumodelle schwenk- und drehbar.

Perfekte Inszenierung garantiert!

www.planlicht.com

light news by AEM | 5


NEWS

Les 23 et 24 avril dernier s’est déroulé pour la première fois à Luxembourg

le salon d’Architect@Work à la Luxexpo. Quelques-uns de nos

partenaires faisaient partie des 149 exposants.

Voici quelques impressions photos:

6 | light news by AEM


NEWS

light news by AEM | 7


NEWS

Light + Building 2014: Nach Aussteller- und Flächenrekord mit über

210.000 Besuchern weitere Bestmarke

8 | light news by AEM

Internationalität weiter gestiegen –

fast jeder zweite Besucher kam aus

dem Ausland

Die Light + Building hat ihre führende Rolle als Weltleitmesse

für Licht und Gebäudetechnik eindrucksvoll

unter Beweis gestellt.

Die weltgrößte Leistungsschau für Licht, Elektrotechnik,

Haus- und Gebäudeautomation sowie Software

für das Bauwesen endete heute mit Rekordzahlen auf

Besucherseite: Während der sechs Messetage informierten

sich 211.500 Fachbesucher (2012: 195.582*) aus

161 Ländern über die Innovationen und Lösungen der

Hersteller. Das entspricht einem Zuwachs von acht

Prozentpunkten.

Auch der Internationalitätsgrad bei den Besuchern ist

nochmals um drei Prozentpunkte angestiegen. Mit

einem Anteil von 47 Prozent an der Gesamtzahl kam

fast jeder zweite Besucher aus dem Ausland.

Die stärksten internationalen Besucherländer waren

Italien, die Niederlande, Frankreich, China und Österreich.

Auch aus vielen Wachstumsmärkten wie Russland,

Südafrika, Mexiko, der Türkei und Indonesien

war ein deutliches Plus zu verzeichnen. Auffallend


war zudem die Rückkehr von Besuchern aus Südeuropa.

Sowohl aus Spanien und Portugal als auch aus

Griechenland waren teilweise hohe zweistellige Zuwachsraten

zu verzeichnen.

NEWS

Die Besucherstruktur unterstreicht die Bedeutung der

Light + Building als weltweit führende Messe für Licht

und Gebäudetechnik. Für die Industrie ist der hohe

Anteil von ausländischen Besuchern ein wichtiger

Faktor für die positive Beurteilung der Messe. „Kaum

eine Messe der Welt zeigt so viele Innovationen wie

die Light + Building.

In der Licht- und Gebäudetechnik entstehen binnen

kürzester Zeit komplexe und hoch effiziente Systeme.

Hier hat die Light + Building 2014 alle Erwartungen

weit übertroffen. Sie hat sich als Weltleitmesse eindrucksvoll

bestätigt“, so Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender

der Geschäftsführung des Zentralverbandes

Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI).

Mit 2.458 Ausstellern (2012: 2.302*) und damit sieben

Prozent mehr als bei der vergangenen Veranstaltung

sowie einem Flächenplus von vier Prozent auf jetzt

245.000 Quadratmeter (2012: 235.000*) verzeichnete

die Light + Building 2014 in allen relevanten Bereichen

neue Rekorde. Entsprechend positiv fällt das Fazit

von Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung

der Messe Frankfurt, aus: „Wenn es um Licht, Lichtdesign

und das zukunftsgerichtete Gebäude- und

Energiemanagement geht, führt kein Weg an der Light

+ Building vorbei. Die Hersteller haben in den vergangenen

Tagen gezeigt, welche Einsparpotenziale durch

den Einsatz von innovativen, marktreifen Technologien

beim Energieverbrauch realisierbar sind.“ Bei

der diesjährigen Light + Building stand das Thema

Energieefizienz im Mittelpunkt. Ein zentraler Aspekt

der Energiewende, der in der öffentlichen Diskussion

oftmals zu wenig Beachtung findet.

light news by AEM | 9


NEWS

Zu den stärksten Besuchergruppen zählte wie schon

in den Jahren zuvor das deutsche Handwerk. Ingolf

Jakobi, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes

der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen

Handwerke (ZVEH), unterstrich die Bedeutung der

Light + Building für das Handwerk: „Mit dem Schwerpunktthema

Energieeffizienz ist uns eine Punktlandung

gelungen. Das E-Haus und der gemeinsam

mit dem ZVEI verliehene Energieeffizienzpreis waren

absolute Publikumsmagnete. Die Light + Building

wird für das E-Handwerk zu einer immer wertvolleren

Plattform zum Austausch mit der Politik und unseren

Partnern aus den Ministerien.“

Auffallend gut äußerten sich die deutschen Aussteller

bei der Umfrage der Messe Frankurt zur aktuellen

Branchenkonjunktur. 85 Prozent der Befragten bewerteten

diese mit gut oder befriedigend. Spitzenwerte

vergaben Aussteller und Besucher bei der Gesamtbeurteiling

der Messe. Auf Ausstellerseite lag der

Wert bei rund 90 Prozent, auf Besucherseite verblieb

er auf einem außerordentlich hohen Niveau von 98

Prozent.

Die nächste Light + Building findet vom 13. bis 18.

März 2016 statt.

10 | light news by AEM


light news by AEM | 11


PARTNER AEM

GLANCE

GLANCE VERKÖRPERT DIE RENAISSANCE DES KLASSISCHEN

LAMPENSCHIRMS, IN EINER INTERPRETATION MIT MATERIALIEN, FARBEN

UND TECHNOLOGIEN DER NEUZEIT.

Die Silhouette des Lampenschirms wird in einem Aluminiumkopf

mit sieben verschiedenen Farben aufgegriffen. Bestückt mit

modernster LED-Technik erfüllt die Leuchte den Wunsch nach

klassischer Eleganz in Verbindung mit zukunftsweisender Lichttechnik.

Eine Vielzahl an Funktionen und Steuerungsmöglichkeiten runden das

charmante Profil der Leuchtenfamilie GLANCE ab.

Die gebogenen Leuchtenvarianten und die Pendelleuchte sind mit der

prämierten Gestensteuerung ausgestattet, die es erlaubt, die Leuchte

ohne Berührung komfortabel zu bedienen.

Bei der geraden Steh- und Tischleuchte ist der Zugschalter nicht

nur ein verspieltes Designelement, sondern auch eine funktionale

Steuereinheit, über welche sich die Leuchte ein- und ausschalten bzw.

stufenlos dimmen lässt.

Der schwenkbare Leuchtenkopf kann vollständig von der eigentlichen

Basis abgenommen und um 180° gedreht wieder aufgesteckt werden.

Dies verändert sowohl das visuelle

Erscheinungsbild, als auch die eigentliche

Lichtwirkung der Leuchte.

Über einen innen liegenden Taster lassen

sich bei allen Leuchten der Familie GLANCE

die beiden LED-Module separat schalten.

Dadurch erhält man die Kontrolle über die

gewünschte Lichtcharakteristik und hat

die Wahl, die Leuchte als Up-, Downlight

oder Raumlicht zu betreiben. Die

Dimmfunktion ist dabei in jeder Situation

uneingeschränkt nutzbar.

Die in allen Leuchten integrierte Sleeptight

Funktion ermöglich ein besonders

komfortables Ausschalten der Leuchte:

Wird dieser Modus aktiviert, dimmt

die Leuchte automatisch herunter und

schaltet sich nach 2 Minuten vollständig

aus.

Man kann also z.B. den erleuchteten

Wohnraum sicher verlassen und beruhigt

ins Bett gehen, während sich das Licht

selbstständig abschaltet.

12 | light news by AEM


PARTNER AEM

light news by AEM | 13


PARTNER AEM

14 | light news by AEM

Automobiles Design trifft Designerleuchten

von planlicht

Nach einjähriger Umbauzeit präsentierte das

Familienunternehmen Auto Meisinger in Völs bei

Innsbruck/Tirol im Oktober 2013 seine neuen Räume.

Unter der Leitung der Architektin Eva Meisinger,

Tochter des Hauses, entstand eine Mobilwelt mit

höchstem architektonischem Anspruch.

Die Erweiterung um 1700m2 kommt einem großzügigen

Schauraum, einer multifunktionalen Verbindungstreppe

der beiden Etagen sowie Loungebereich und

Accessoires-Shop zugute.

Beim Beleuchtungskonzept setzte das innovative

Mehrmarken-Autohaus auf die Kompetenz des Tiroler

Leuchtenherstellers planlicht. Um Alfa Romeo und Co.

perfekt in Szene zu setzen, fanden comet Strahler

(ausgezeichnet mit dem iF product design award

2013) optimalen Einsatz. pure2-Profilleuchten bieten

mit ihrem ausgewogenen Lichtbild beste Bedingungen

für die Arbeitsbereiche. Die schlicht-elegante

Lichtlösung ergänzt das moderne architektonische

Konzept des Autohauses auf perfekte Weise.

planlicht ist ein international tätiger Hersteller von

technischen Beleuchtungslösungen mit Hauptsitz in

Tirol. planlicht GmbH & Co.KG, Fiecht Au 25, A-6130

Schwaz/Vomp, Tel.+43/(0)5242/71608-0,

www.planlicht.com


Betriebsstätte Deutschland

Am Landweg 7

56154 Boppard-Weiler

Deutschland

Tel. 0049/(0)6742/9419787

Fax 0049/(0)6742/9419788

info@planlicht.com

räumlich(t)!

design your living

Edelmetall

kora Strahler für

individuelle Einsätze in

Gestaltung mit punktgenauer

Beleuchtung.

Schlanke Formen

slett Halbeinbauleuchten

für flächige

Ausleuchtung bei

schlichtem

Erscheinungsbild.

Runder Ruhepol

akuba System in

Kombination als Wand-,

Steh-, Tisch- und

Hängeleuchte.

Klar im Design

juno grande Leuchten für

optische Lichtgestaltung

in allen Bereichen des

Wohnraums.

Zentrale & Produktion

Fiecht Au 25, A-6130 Schwaz / Vomp

Tel. 0043/(0)5242/71608

www.planlicht.com

light news by AEM | 15


PARTNER AEM

www.osram-benelux.com

La lumière est fiable

La productivité est l’objectif principal des entreprises industrielles et de production. Un éclairage adapté améliore

la motivation, permet d’éviter la fatigue et contribue à une sécurité optimale. Il assure une bonne visibilité et permet

ainsi l’exécution de tâches dans des conditions difficiles et sur de plus longues périodes. OSRAM propose une

large gamme de solutions pour le secteur industriel. Elles se caractérisent par d’excellentes teintes de lumière,

produisent une distribution de lumière particulièrement bonne et convainquent par leurs hauts niveaux d’efficacité.

Light is OSRAM

Industry 210 x 297 mm FR.indd 1 16-1-2014 16:17:58

16 | light news by AEM


PARTNER AEM

OSRAM éclaire les Jeux

Olympiques d’hiver de

Sochi!

OSRAM assure la sécurité et le confort sur

neige et sur glace aux Jeux Olympiques

L

’éclairage est un élément capital pour les disciplines

sportives dont les exigences en termes d’éclairement,

d’uniformité d’éclairage, de rendu de couleur et de réduction

de l’éblouissement doivent être respectées. L’expertise

d’OSRAM en matière de solutions d’éclairage des complexes

sportifs a été retenue pour les Jeux Olympiques d’hiver de

Sochi. Ce sont les projecteurs de la gamme SICOMPACT qui

sont utilisés pour éclairer les patinoires « Iceberg Arena » et

« l’Adler Arena » ainsi que la piste de ski de « Rosa Chutor ».

Depuis des décennies, OSRAM installe des systèmes d’éclairage

spécifiquement dédiés aux complexes sportifs du monde entier.

Des solutions qui assure à la fois le confort des athlètes

et des spectateurs et permettent des retransmissions en TVHD.

OSRAM assure la sécurité et le confort sur neige

et sur glace aux Jeux Olympiques de Sochi

L’éclairage est un élément capital pour les disciplines sportives

dont les exigences en termes d’éclairement, d’uniformité

d’éclairage, de rendu de couleur et de réduction de

l’éblouissement doivent être respectées.

L’expertise d’OSRAM en matière de solutions d’éclairage des

complexes sportifs a été retenue pour les Jeux Olympiques

d’hiver de Sochi. Ce sont les projecteurs de la gamme SICOM-

PACT qui sont utilisés pour éclairer les patinoires « Iceberg

Arena » et « l’Adler Arena » ainsi que la piste de ski de « Rosa

Chutor ».

Depuis des décennies, OSRAM installe des systèmes

d’éclairage spécifiquement dédiés aux complexes sportifs

du monde entier. Des solutions qui assure à la fois le confort

des athlètes et des spectateurs et permettent des retransmissions

en TVHD.

light news by AEM | 17


PARTNER AEM

18 | light news by AEM


OSRAM présente la première

« lampe à incandescence »

LED fabriquée en Allemagne

PARTNER AEM

Point culminant de la présentation du fabricant

d’éclairage lors du Light + Building à Francfort

l’occasion du salon « Light + Building

2014 », OSRAM présente la pre-

A

mière remplaçante LED des lampes à

incandescence Made in Germany. À la

différence des modèles déjà existants,

la nouvelle 40 W existe dans les mêmes

dimensions que sa parente, la lampe à

incandescence. Autre point phare pour

le plus grand salon de l’éclairage du

monde, l’entreprise annonce également

une OLED, héritière de la technologie

LED. OSRAM présente également un «

light engine » LED qui facilite la conception

de luminaires LED et un luminaire

permettant de réaliser un « ciel

artificiel » dans les bureaux. Le salon de

l’éclairage Light + Building se déroulera

du 30 mars au 4 avril à Francfort-surle-Main.

OSRAM fabriquera à l’avenir des lampes

LED en Allemagne, sous la forme typique

de lampe à incandescence avec culot

E27. Elles s’inscriront dans la vaste

gamme des lampes LED caractérisées

par le haut niveau d’intégration de leur

langage de conception. La production

locale participe d’une approche stratégique

visant à fabriquer les lampes LED à

proximité de leurs marchés spécifiques,

par exemple en Europe pour le marché

européen. Un point fort technologique

de la LED 40 W est son encombrement :

elle aura exactement la même taille que

la lampe à incandescence équivalente.

Elle s’adaptera par conséquent à tous

les luminaires précédemment équipés

de lampes à incandescence standard.

La lampe, baptisée « LED Superstar »,

est gradable et sa durée de vie moyenne

est de 25 000 heures. OSRAM propose

en outre 4 ans de garantie sur ce

produit.

Photo OSRAM

La LED Superstar Classic A40 est disponible dans une

version claire et dépoli

light news by AEM | 19


PARTNER AEM

NEU VON RZB: TAREK.

RZB MESSEHIGHLIGHT ZUR LIGHT+BUILDING 2014 TAREK -

STERNSTUNDE IM SHOP-LIGHTING

STECKBRIEF TAREK

Der Name Tarek stammt aus dem

Arabischen und lässt sich mit „Stern

von durchdringender Helligkeit“ übersetzen.

Es sind aber längst nicht nur

die namensgebenden LED-Module mit

Lichtströmen bis zu 4.500 Lumen, die

uns bei diesem State of the Art-Spot in

helle Aufregung versetzen.

TAREK ist ein kleines Kraft- und

Kunstwerk aus wegweisenden Technologie-

und Gehäusekomponenten und wird

im Bereich des Shop- und Showroom-

Lighting zweifelsohne eine neue Ära

einleuchten - Verzeihung - einläuten.

Sternenklar: Dieser Einbau- oder

Stromschienen-Strahler hat Revolutionspotential.

20 | light news by AEM

Die Hochleistungs-LED-Module verblüffen

mit einem in diesem Segment

überdurchschnittlich hohen Lumenpaket,

geringsten Farbtoleranzen und einem

brillanten Weißton. Farbwiedergabewert

und Farbtemperatur lassen sich je nach

Einsatzbereich wählen; anwendungsspezifisch

eingesetzt, machen die speziellen

LEDs sogar konventionelle Food-Filter

für Fleisch, Backwaren oder Gemüse

überflüssig.

Das Gehäuse aus Aluminium-Druckguss

ist Qualitätsstatement und Langlebigkeitsgarant

zugleich. Seine sternförmig

angeordneten Kühlrippen erklären

einen weiteren Aspekt der Namenswahl

und machen TAREK zum markanten Gestaltungselement.

Rein rational gesehen

sorgen sie mit ihren Lüftungskanälen

und dem konischen Verlauf für die passive

Kühlung durch den sogenannten

Kamineffekt. Weitere Benefits gefällig?

Die Einbau-Version des Spots ist mit

der RZB Push & Play technology ausgestattet

- ein Magnetmechanismus lässt

den deckenbündig versenkten Spot per

Fingerdruck aus dem Einbauring gleiten

und ermöglicht seine Neuausrichtung.

Für Planer ein Geniestreich, da sich

mit nur einem Leuchtentyp verschiedenste

Lichtsituationen realisieren lassen.

Anwender freuen sich über den unkomplizierten

Wechsel zwischen statischem

und dreh-/schwenkbarem Licht, der

ihnen schier unbezahlbare Flexibilität

und Zukunftssicherheit schenkt.


PARTNER AEM

• Premium LED-Anbau-/Stromschienen-Strahler

(TAREK S) oder

Einbaustrahler (TAREK R) für Innenräume

• LED-Module mit Lichtströmen bis

zu 4.500 lm

• im Lieferumfang enthalten

• auswechselbar nach Zhaga-

Standard

• Lebensdauer 50.000 h

• mit satten Farben und brillantem

Weiß (930 „fresh colour“)

• machen herkömmliche Food-Filter

überflüssig

• Passive Kühlung durch sternförmige

Kühlrippen mit Lüftungskanälen

(Kamineffekt)

• Hochwertiges Gehäuse aus

Aluminium-Druckguss

• Farbwiedergaben Ra > 80 oder Ra

> 90

• Farbtemperaturen 3000 K und

4000 K

• Geringste Farbtoleranzen 3-fach

Mac Adam (3SDCM)

• Verschiedene Ausstrahlungswinkel

13, 24 und 45 Grad

• In der Stromschienen-Version

(TAREK S) um 356 Grad dreh- und

180 Grad/70 Grad schwenkbar

• Entspiegelte Sicherheitsglasscheibe

zum Schutz von LED und

Reflektor

• Verschiedene Lichtfarben für

unterschiedlichste Anwendungen

(830, 840)

• Konverter Standard (Ein/Aus) und

DALI auch in der Stromschienen-

Version

• Betrieb im RZB-Lichtmanagementsystem

light control+ möglich

light news by AEM | 21


PARTNER AEM

22 | light news by AEM


PARTNER AEM

Roxxane erhellt Audi

quattro Festkogl Alm

Der Kontrast könnte größer nicht sein:

Urige alpenländische Gemütlichkeit mit

offenem Kamin auf der einen Seite, facettierte

Wandverkleidungen aus matt eloxiertem

Aluminium auf der anderen. Und noch etwas

ist ungewöhnlich auf der 2650 Meter hoch

gelegenen quattro Festkogl Alm im Tiroler

Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl: Die Nimbus

LED-Leuchte Roxxane – eigentlich als

Tischleuchte konzipiert – wurde als Deckenlösung

eingeplant.

light news by AEM | 23


PARTNER AEM

Sie ist ein unverzichtbarer Teil der Gesamtkomposition

Die Liftgemeinschaft Obergurgl ist eine

Kooperation mit Audi eingegangen. Sichtbarstes

Zeichen dafür ist die Skihütte quattro

Festkogl Alm.

Sie fungiert seit dem vergangenen Dezember

als Werbeträger, der den Hüttenbesuchern

den Allradantrieb quattro interaktiv erlebbar

machen soll. Das Münchner Kreativbüro

Designliga schuf dafür eine architektonische

Metamorphose aus Alt und Neu, die an der

Brüstung beginnt, sich über

die Terrasse erstreckt und auch einen Teil

der Gaststube mit einbezieht.

Dort bilden die facettierten Wandverkleidungen

aus matt eloxiertem Aluminium den

maximalen Kontrast zur urigen Inneneinrichtung

der Hütte. Als innovative Gestaltungselemente

dienen auch die zwölf LED-

Schreibtischleuchten Roxxane Office von

Nimbus.

Das Team von der Designliga plante sie

kurzerhand als eine flexibel einstellbare

Deckenleuchte ein.

Größtmöglicher Kontrast zum

Holzfeuer

„Roxxane wird normalerweise über ein

Gewinde an einer Fußplatte befestigt.Bei

der quattro Festkogl Alm haben wir die

Leuchte als Sonderkonstruktion über eine

Trägerplatte an die Decke montiert“, erklärt

Christina Koepf, Leiterin Innenarchitektur

bei der Designliga.

Paarig von der Decke hängend beleuchtet

Roxxane die sechs Medientische im neu gestalteten

Bereich der Skihütte.

„Sie ist ein unverzichtbarer Teil der Gesamtkomposition“,

schwärmt die Innenarchitektin

mit Hang zu unkonventionellen

Lösungen. „Mit ihrem puristischen Design

und dem innovativen Leuchtmittel ist Roxxane

der größtmögliche Kontrast zum Kaminfeuer.“

24 | light news by AEM


PARTNER AEM

Eine unkonventionelle Idee: Roxxane dient in der Skihütte auf der

quattro Festkogl Alm als flexibel einstellbare Deckenleuchte.

(Bild: Designliga/AUDI AG)

Paarig aufgehängt beleuchtet Roxxane die sechs Tische im neu gestalteten

Bereich der Gaststube.(Bild: Designliga/AUDI AG)

Auf der quattro Festkogl Alm trifft urig auf modern. (Bild: Designliga/

AUDI AG)

Mit ihrem puristischen Design und dem innovativen Leuchtmittel

bildet Roxxane den größtmöglichen Kontrast zum Kaminfeuer. (Bild:

Designliga/AUDI AG)

Die facettierten Wandverkleidungen aus matt eloxiertem Aluminium

bilden den maximalen Gegensatz zur urigen Inneneinrichtung der

Skihütte. (Bild: Designliga/AUDI AG)

Die Metamorphose aus Alt und Neu zieht sich im Außenbereich quer

über die Terrasse.

(Bild: Designliga/AUDI AG)

Roxxane Office ist eine flexibel einstellbare LED-Schreibtischleuchte.(Bild: Nimbus Group)

light news by AEM | 25


AEM

Bertrange, City Concorde, BRAM

Bertrange, Belle Etoile, Tapis Hertz

Bertrange, City Concorde, Lineheart

Bertrange, City Concorde, Am Besch

SÉLECTION

Bertrange, Belle Etoile, Sales-Lentz

Beringen, Restaurant A Guddesch

26 | light news by AEM

Bertrange, Les Thermes


AEM

Luxembourg-Gare, Banque Raiffeisen, design par EGB Hornung & Associés

Dudelange, éclairage public

Sanem, Kannerschlass

Mersch, Lycée Ermesinde

de projets au

LUXEMBOURG

Esch-sur-Sure, éclairage public

Sandweiler, Portland

Grevenmacher, Ocean

Mamer, Cité Edemer

light news by AEM | 27


PARTNER AEM

Austria | 6091 Neu-Götzens

Gewerbepark 9

WWW.PROLICHT.AT

28 | light news by AEM


PARTNER AEM

Sugo, Kosmetik und

Leuchten – alles außer

gewöhnlich.

Der Modedesigner und Kosmopolit

Daniel Matt eröffnete in Innsbruck

einen Store, der ein neuartiges Einkaufserlebnis

in der Tiroler Landeshauptstadt

etabliert. Als Partner dafür kam

aufgrund der Gestaltungsfreiheit im

Store Design nur PROLICHT in Frage.

Der gebürtige Haller Daniel Matt

studierte Kunst und Bildhauerei; anschließend

Modedesign in Paris, um über London,

New York und Wien schließlich in seine

Heimat zurück zu kehren, wo er ein in

Innsbruck einzigartiges Einkaufserlebnis

geschaffen hat. Das Resort B will

als Showroom und Galerie verstanden

werden. Matt distanziert sich von dem

„inflationär verwendeten Trendbegriff“

Concept Store: Das Resort B ist ein Sammelsurium,

eine Mischung aus Warenhaus,

Boutique und Galerie, in dem

ausschließlich vom Kosmopoliten selbst

ausgewählte, exklusive Stücke angeboten

werden.

Der Inhaber von Resort B möchte

übergeordnete Themen der Zeit durch

Verbindungen zwischen einzelnen

Produkten ganzheitlich bespielen. Vitamin

A verbessert das Hautbild innerhalb

kürzester Zeit. Tomaten sind reich

an diesem Stoff und werden daher in

Form von Sugo und Naturkosmetik angeboten.

Daniel Matt füllt durch seinem Store

Concept in Innsbruck und ganz Tirol

eine Lücke: mit Produkten, die sich

durch einzigartige Herstellungsarten

und –geschichten auszeichnen.

Wer im Resort B einkauft setzt sich mit

seinem Konsumverhalten bewusst auseinander

und steht über Trends und

Strömungen. „Der eigentliche Chic im

Resort B entsteht durch die Qualität der

Produkte und die bewusste Entscheidungsfindung“,

so Matt.

Fast zwangsläufig führte dieser Anspruch

zu einer Entscheidung für PROLI-

CHT. Regionale Fertigung in unerreichter

Geschwindigkeit und Qualität, exzellente

Lichtplanung und größtmögliche

Flexibilität bei der Produktgestaltung

gaben den Ausschlag für eine Kooperation.

Matt möchte Atmosphäre schaffen

und seine Produkte in Szene setzen –

PROLICHT stellt sich als der ideale Partner

für ein solches Vorhaben dar.

Der Boden im Eingangsbereich ist besonders

erhellt, um einen fließenden

Übergang zwischen Außenraum und

Store-Eingang zu erreichen. Der Kassenbereich

wird durch eine Pendelleuchte

aus der Groove-Familie hervorgehoben,

die Würfelregale sind mit LED Leisten

zu optischen Highlights ausgebaut und

der hintere Bereich des Resort B wird

light news by AEM | 29


PARTNER AEM

Der Modedesigner und Kosmopolit

Daniel Matt eröffnete in Innsbruck

einen Store, der ein neuartiges

Einkaufserlebnis in der Tiroler

Landes-hauptstadt etabliert.

Das Resort B

findet sich in der Erlerstraße 10,

in 6020 Innsbruck.

"Matt möchte Atmosphäre schaffen und seine Produkte in Szene setzen"

mit Tageslicht ausgestattet, um eine

natürliche Atmosphäre zu schaffen.

Roh-gewaschene Nitro LED Strahler realisieren

die benötigte Grundbeleuchtung

und Zonierung und erzeugen die

gewünschte Mischung aus „Vintage

und Raw“ (Matt). Sogar alte Industrieleuchten

wurden von PROLICHT auf den

neuesten Stand gebracht: durch neue

Fassungsadapter können nun moderne

Leuchtmittel verwendet werden.

Das Resort B findet sich in der Erlerstraße

10, in 6020 Innsbruck.

Bei Fragen zum Unternehmen PROLICHT

kontaktieren Sie uns bitte unter marketing@prolicht.at

PROLICHT GmbH

PROLICHT stellt sich als der ideale

Partner für ein solches Vorhaben dar.

30 | light news by AEM


PARTNER AEM

ENDLESS

POSSIBILITIES –

UNENDLICHE

MÖGLICHKEITEN

COLOR

YOUR LIGHT –

GIB DEINEM

LICHT FARBE

BUILT WITH THE

SPEED OF LIGHT –

HERGESTELLT IN

LICHTGESCHWIN-

DIGKEIT

QUALITY, FROM

START TO FINISH –

QUALITÄT VOM

ANFANG BIS ZUM

ENDE

Das PROLICHT Universum

bietet unendliche Möglichkeiten,

Ideen zu verwirklichen.

Die kreativen Köpfe

in den Bereichen Design,

Entwicklung und Planung

lassen gemeinsam mit

hochqualifizierten Technikern

ein maßgeschneidertes

Produkt entstehen.

Die PROLICHT Farbpalette

bietet 25 spezifische

Farben und unendliche

Farbkombinationen, von

zeitlos klassisch über

natürlich organisch bis hin

zu frischen, lebendigen

Farbtönen oder satten bis

opulenten Farbschattierungen.

Mit PROLICHT ist man

immer an der Quelle der

neuesten Farbtrends.

PROLICHT konnte seinen

Produktionsprozess so

effizient optimieren, dass

ein Produkt nach nur

5 Arbeitstagen ab Auftragseingang

ausgeliefert

werden kann. So wird

sichergestellt, dass das

Produkt dann fertig ist,

wenn es benötigt wird.

Give me five!

Ob Einzelstück oder ein

umfangreiches, komplexes

Projekt – PROLICHT behandelt

jedes mit gleicher

Sorgfalt und Begeisterung

und im steten Bewusstsein,

dass perfekte Ausführung

und höchste Qualität der

Maßstab sind. Mit

PROLICHT ist man immer

am Puls der Zeit.

Time to shine.

light news by AEM | 31


PARTNER AEM

IMAGINE DESIGN

see making off deltalight.com/design

OUT NOW!

Available as

a tablet app for

iPad or Android.

Free to download

in the store.

discover new catalogue & new collections at deltalight.com

32 | light news by AEM

TEC + IMAGE + LB10 + App Ipad and Android.indd 2 06/09/13 15:36


PARTNER AEM

Delta Light® innove et élargit son offre

Une nouvelle collection pour Light + Building 2014

Le salon Light + Building, dans la ville allemande de Francfort

(30.03 – 04.04), est réputé à travers le monde comme

l’événement par excellence pour le secteur de l’éclairage. La

société Belge Delta Light® y est également représentée et charme

une fois de plus le visiteur avec une foule de nouveautés. « Notre

catalogue Lighting Bible 10 - New Collection compte 160 pages

et est destiné à être utilisé comme annexe de la grande Lighting

Bible 10, parue en avril 2013 », déclare le Managing Director Jan

Ameloot. « Il contient des articles flambant neufs ainsi que des

extensions pour les appareils existants. »

iMax®

Une myriade de plans d’avenir

Au cours des dernières années, Delta Light® s’est distinguée en

lançant régulièrement de nouvelles collections sur le marché.

Cette focalisation sur l’innovation et la créativité est rendue possible

grâce à une vaste équipe R&D interne et à un investissement

continu dans les effectifs, les technologies, les appareils

de test, les laboratoires et l’espace. La combinaison de tous ces

facteurs aux vives ambitions induit une remarquable extension

du bâtiment HQ de Delta Light® en Belgique. Un pôle d’attraction

architectural à découvrir.

Mélange de design et de technologie

Avec la nouvelle collection, Delta Light® lance des spots encastrés

de pointe et des éclairages muraux et de plafond plus

prononcés. En voici un aperçu :

Superdome

iMax® – la première collection Soft Ceiling®

Le concept Soft Ceiling® vous permet de créer plusieurs ambiances

lumineuses avec un seul et même éclairage. Les architectes

et designers peuvent compléter un projet de différentes intensités

light news by AEM | 33


PARTNER AEM

Pogo

lumineuses, divers faisceaux, effets et filtres, sans devoir changer

le type de luminaire. Le concept Soft Ceiling veille ainsi à un

plafond très pur et uniforme, avec un maximum de confort pour

l’utilisateur.

Superdome, un atout charme de taille

La convivialité est généreuse et confortable. Le Superdome en est

la meilleure preuve. À la base, ce remarquable éclairage suspendu

avait été créé comme une version XXL du Tweeter, l’un des lauréats

de la collection. Le Superdome est parfaitement mis en valeur

dans les grandes entrées ou simplement comme coupole raffinée

au-dessus d’une table ou dans le couloir d’une habitation ou d’un

bureau. Le Superdome est un atout charme de taille dans une

pièce à plafond haut.

Pogo - motifs muraux

Avec le Pogo, Delta Light® a conçu un nouveau luminaire mural

effilé. Un demi-cercle bombé contenant le ballast. Et sur le côté

extérieur, deux groupes de LED : l’un pointe vers le haut et l’autre

projette la lumière vers le bas. La fine bordure tout autour du

demi-cercle confère au luminaire une certaine légèreté.

Gaboo

Forty-5

Spy/Mini Spy

Logic

Gaboo - une sphère mystique

Le Gaboo est une sphère aux perforations remarquables, petite

par la taille mais très puissante et espiègle dans la forme et la luminosité.

Dans les perforations cylindriques sont nichées des LED

qui veillent à un effet envoûtant et intriguant. Le Gaboo constitue,

en tant qu’objet et de par son effet lumineux spécifique, une

valeur ajoutée attrayante dans toutes les pièces.

Forty-5 - fausse perspective

Le Forty-5 est un atout charme architectural sur un mur. Cet article

se résume difficilement par des mots ou des images. Disons

qu’il s’agit d’un développement en trois dimensions d’un cube

sur du papier : de la réalité à l’abstraction et inversement. Un

cube sur du papier comporte deux carrés se chevauchant, reliés

aux coins par quatre lignes de 45 degrés. D’où son nom.

Spy/Mini Spy - de bien curieux tubes

Le Spy et le Mini Spy veillent à une pollinisation croisée entre

élégance et flexibilité. Les plafonniers en forme de tube confèrent

une intimité et sont idéaux comme éclairage spécifique ou comme

éclairage d’ambiance.

Logic - peintures de lumière

Avec le spot encastré de sol, Delta Light® parvient à étendre sa

gamme d’éclairage extérieur. Les Logic F1 et F2 habillent les allées,

les sentiers et les terrasses d’une élégante lumière rasante.

Alors que le modèle F1 projette un vaste faisceau lumineux dans

une seule direction, le F2 envoie un effet lumineux dans les deux

directions.

Finnline - avec le « F » de flexibilité

Quand il s’agit de profils, Delta Light® a un nom et une réputation

à défendre. Ce que Finnline fait à la perfection. Ce nouveau

venu extrêmement multifonctionnel est fabriqué sur mesure et

vous sert, selon vos envies, comme lumière ascendante, lumière

descendante ou une combinaison des deux.

Finnline

34 | light news by AEM

Solide élargissement de la gamme d’accessoires

Outre des luminaires tout à fait nouveaux, sur Light + Building,

Delta Light® présente également de nombreux modèles existants


evisités. Notamment des versions à variation de lumière ou des

versions à sources lumineuses différentes. Ce qui est remarquable

cette année, c’est que des accessoires ont été conçus pour de

nombreux luminaires afin de régler spécifiquement l’effet lumineux

dans certaines situations. Il existe en effet toute une série

de lentilles et de grillages évitant l’éblouissement et/ou modifiant

spécifiquement l’effet de lumière. Ces accessoires existent

désormais pour divers luminaires classiques de la gamme, comme

Tweeter, You-Turn, Grid HP et Booster.

PARTNER AEM

Une exploration mobile

Parallèlement à la parution de la Lighting Bible 10 en avril 2013,

Delta Light® a également lancé une version app gratuite du catalogue,

pour tablettes iOS et Android. Avec la nouvelle collection,

cette app sera également disponible dans une nouvelle version,

mais ce n’est pas tout. Afin de donner une dimension supplémentaire

au stand du salon, l’entreprise propose une primeur

singulière avec une app Delta Light® iBeacon. L’app développée

en interne s’applique parfaitement à la technologie iBeacon

récemment lancée par Apple afin qu’une visite de salon classique

devienne une toute nouvelle expérience.

Stand de DELTALIGHT à Light & Building

light news by AEM | 35


PARTNER AEM

20 ANS DE

«J’ai toujours eu, dans mes architectures,

la volonté d’intégrer des matières

et matériels réputés à vocation industrielle

et de leur donner, sinon une nouvelle

vie du moins un nouvel usage.

Tout simplement, parce que leur fiabilité,

leur qualité de maintenance, leur efficacité,

leurs performances, leur sécurité,

leur pérennité et leur design d’évidence

leur donnaient une nette supériorité sur

les produits utilisés en architecture»,

confie Dominique Perrault.

Lequel ajoute : « Il fallait bien sûr les

adapter, leur faire subir de légères

modifications et interventions, parfois

même les personnaliser. C’est avec la

Bibliothèque Nationale de France que

j’ai pu m’y livrer à grande échelle et,

notamment, avec les mailles métalliques

GKD et les appareils d’éclairage Sammode.

Plus tard, à Berlin, à Luxembourg,

à Madrid, j’ai poussé plus loin et me

suis même lancé dans des hybridations

dont les résultats techniques, architectoniques

et esthétiques ont dépassé mes

espérances.

Au fil des vingt ans écoulés, ma collaboration

avec des industriels comme

Sammode s’est transformée en une

relation de confiance, de complicité, de

cocréation. » Pour Thierry et Emmanuel

Gagnez, à la tête d’une entreprise familiale

presque centenaire, la rencontre

avec Dominique Perrault et Gaëlle

Lauriot-Prévost, directrice artistique

de l’agence, a été capitale. Industriels

36 | light news by AEM


PARTNER AEM

L’architecte Dominique Perrault et Sammode

À LA COUR DE JUSTICE DE LA COMMUNAUTÉ EUROPÉENNE AU

LUXEMBOURG, DEUX TYPES D’ÉCRITURE ARCHITECTURALE SE

CONFRONTENT.

COLLABORATION

eux-mêmes, fournisseurs, grâce à leurs

matériels d’éclairage d’une très haute

qualité, des plus importantes industries

internationales, c’était tout à coup

l’entrée dans un nouvel univers, celui de

l’architecture. « L’utilisation “décalée”

de nos appareils nous les a, en quelque

sorte, fait redécouvrir. Mieux, les adaptations

demandées par Dominique Perrault

nous ont fait progresser sur le plan de la

technique tout autant que sur celui du

design, du “fini”, de l’efficacité.

De fournisseurs, il nous a transformé

en partenaires. Il ne s’agissait plus,

dès lors, d’éclairer des espaces ou

des activités, mais de devenir, nousmêmes,

partie prenante et intégrée

de l’architecture. Il s’agissait non plus

d’éclairer, mais d’illuminer. Ce qui, en

matière d’investissement conceptuel,

intellectuel, culturel, a été déterminant

pour nous », racontent les Gagnez.

jusqu’à la Caja Magica à Madrid, en passant,

entre autres, par le Vélodrome et la

Piscine Olympique à Berlin et la Cour de

Justice de l’Union Européenne à Luxembourg,

est, à l’évidence, exemplaire.

Collaboration certes, mais aussi et

surtout, une fois encore, confiance et

complicité.

A tel point que Sammode a entièrement

mis en lumière la nouvelle agence de

Dominique Perrault et que Dominique

Perrault et Gaëlle Lauriot-Prévost ont

architecturé le nouveau siège de Sammode.

À la cour de Justice de la Communauté

Européenne au Luxembourg, deux types

d’écriture architecturale se confrontent.

Celle de la grande galerie où l’éclairage

avait pour objectif de créer de la perspective,

des effets de trame, du rythme.

Un exercice de très grande rigueur avec

en contrepoint, dans les espaces propres

à la justice, l’idée de transfiguration.

Illuminer la maille métallique dorée,

lui donner vie et vibration, tel était

l’objectif.

Et, dans les passages, de confronter, en

quelque sorte, les tubes industriels rehaussés

de maille métallique à l’apparat

et au classicisme des lustres Baccarat.

Internationalement connu et reconnu

en matière d’éclairage industriel, Sammode

l’est dorénavant dans le monde de

l’architecture. Nombreux sont désormais,

dans le sillage de Perrault, les grands architectes

qui font appel à l’expérience, à

l’expertise, à l’efficacité et à la capacité

d’adaptation et d’invention de Sammode.

Mais il demeure que la collaboration

avec Dominique Perrault, depuis la

Bibliothèque nationale de France à Paris

COUR DE LA JUSTICE

ARCHITECTE:DOMINIQUE PERRAULT-PHOTO:©GEORGES FESSY/DPAADAGP

light news by AEM | 37


PARTNER AEM

Modèle SUITE : luminaire multifonction

La matière et la lumière se fondent en un seul ob- jet, qui fait

office d’éclairage et d’élément de mobi- lier à la fois. La collection

SUITE, conçue par Jordi Vilardell & Meritxell Vidal, établit

un nouveau rapport entre le luminaire et les personnes qui

ha- bitent l’espace, en les invitant à interagir avec la lumière,

à la sentir et à la vivre.

La structure dynamique de SUITE, formée par des plans

multiples disposés à la verticale, à différen- tes hauteurs et

orientations, offre des surfaces utiles idéales pour y disposer

des objets de la vie quotidienne, ce qui permet d’obtenir un

luminaire multifonction.

Sa lumière douce et confortable apparaît sans qu’on s’y attende,

avec un agréable effet surprise. C’est un luminaire

idéal pour les moments de loisir, de détente et de repos, étant

donné qu’il réinterprète et renouvelle la traditionnelle combinaison

de table

38 | light news by AEM


PARTNER AEM

En plus de disposer de sources d’éclairage LED in- visibles qui

se révèlent uniquement en allumant le luminaire, SUITE permet

d’incorporer un éclairage d’appoint pour la lecture, sous forme

d’une petite lampe pour écran. Une autre option consiste à

in- tégrer une pierre lumineuse qui renforce l’éclairage indirect

de SUITE, ce qui génère un confortable effet de lumière

d’ambiance réglable.

De cette manière, SUITE arrive à obtenir un point d’équilibre

parfait entre le luminaire et sa fonction de composition en tant

que complément de mobilier

À propos de Meritxell Vidal

Meritxell Vidal est née à Barcelone en 1980. Diplômée en

Design industriel et en architecture d’intérieur par les Écoles

Supérieures de Design de Llotja et de Deià de Barcelone, elle

développe son activité professionnelle dans des secteurs liés à

l’habitat, l’architecture et les installations éphémères. Elle collabore

dans des projets multidisciplinaires et donne des cours

spécifiques et des conférences dans des centres et des écoles

de design. Depuis 2008, elle développe des projets avec Jordi

Vilardell pour le compte de différentes entreprises.

À propos de Jordi Vilardell

Né à Barcelone en 1960, il suit des cours de design industriel à

l’Escola Superior de disseny i d’Art Llotja.

En 1983, il entame son parcours professionnel dans le domaine

de l’éclairage en travaillant comme designer interne dans une

entreprise du secteur. À partir de 1998, il ouvre son propre studio

à Barcelone, où il diversifie son activité en travaillant pour

des secteurs divers, tout en maintenant et en développant sa

spécialité dans des projets d’éclairage décoratif et technique.

Dans cette dernière étape, tous ses designs ont été développés

pour la marque Vibia, et sa collaboration avec cette entreprise

a été augmentée par des projets partagés avec Meritxell

Vidal depuis 2008.

light news by AEM | 39


PARTNER AEM

B4

BEFORE

B4…Un nom spécial pour un appareil exceptionnel.

Le B4 est vraiment un appareil épatant. Le B4 est indéniablement le premier appareil LED qui peut remplacer

une lampe halogène jusque 75W*. Dans le passé, les LEDs étaient principalement utilisées comme

éclairage de signalisation, grâce au B4, il est maintenant possible de les utiliser comme lumière fonctionnelle.

Grâce à une technologie brevetée de Bekaert, la chaleur des LEDs se dissipe de façon optimale. La

mousse d’aluminium utilisée, permet une dissipation de la chaleur parfaite, pour un volume très compact.

De plus, TAL développe son propre PCB pour le B4. Ceci se traduit par la conception d’un appareil très

élégant, une sécurité de la durée de vie des LEDs : TAL offre pour ce produit une garantie de 5 ans.

Et ce n’est pas tout …

Le B4 offre un confort visuel optimal grâce au focusring intégré.

Le B4 permet une installation aisée, le B4 peut autant être placé dans un trou d’encastrement rond, que

placé en version trimless, il peut aussi être utilisé de façon apparente en le combinant avec le surface kit.

Le B4 est disponible autant en noir que en blanc, avec LEDs blanc chaud ou blanc froid. L’utilisateur peut

aussi choisir le faisceau des LEDs, large ou étroit.

Une ligne pure en combinaison avec une force incroyable de LED fait du B4 un appareil unique. Un objet

avant-gardiste qui annonce sans aucun doute le début d’une nouvelle génération d’appareil LED.

Vous trouverez ci-joint le lien vers la fiche technique du B4. Nous vous invitons à la parcourir.

http://www.tal.be/pdf/B4_Before.pdf

(*) 75W PAR 30 Halogène

40 | light news by AEM


Joos de ter Beerstlaan 33 I 8740 Pittem I Belgium I T: +32 (0)51 464341 I info@symbiosis.be I www.symbiosis.be

Joos de ter Beerstlaan 33 I 8740 Pittem I Belgium I T: +32 (0)51 464341 I info@symbiosis.be I www.symbiosis.be

light news by AEM | 41


PARTNER AEM

Rue Philippe II, Luxembourg

Le Groupe Leblanc® dessine un monde de lumière

où l’imagination règne en maître.

Depuis plus d’un demi-siècle, le Groupe Leblanc® révolutionne l’illumination festive. Créateur et

fabricant français créé en 1958, il a marqué l’histoire des décors lumineux et des illuminations.

Aujourd’hui encore, ses créations restent les plus fascinantes.

Le Groupe Leblanc® s’appuie sur une équipe expérimentée, créative et dynamique.

Au plus proche des villes, chargés d’affaires, designers produits et commerciaux s’associent pour

imaginer des projets uniques, adaptés à chaque demande.

Le Groupe Leblanc® repense l’espace urbain et, par la magie de la lumière et la beauté des formes,

lui donne un air de fête. Pour un temps, un souffle de gaieté parcourt la ville.

Sensible à la protection de l’environnement, le Groupe Leblanc® s’engage depuis plusieurs années à

limiter l’impact de ses activités sur l’environnement.

Quelques Chiffres

• 7 500 villes illuminées par an

• 25 000 décors vendus par an

• 30% des décors renouvelés chaque année

• 1200 références aux catalogues, la gamme la plus large du

marché

• 45 millions d’euros de chiffre d’affaires* en France et à

l’international

• 11 filiales et agences commerciales à l’étranger

(Canada, Royaume Uni, Allemagne, Mexique,

Russie,Suisse, Maroc…)

• 210 salariés permanents dont 41 personnes en production,

auxquels s’ajoutent 65 intérimaires en pleine saison.

• 8 designers produits et infographistes

• 20 000 m 2 d’ateliers et de surface de stockage au Mans

• Participation majoritaire prise par le Groupe Leblanc®

dans CSI (Spécialiste de l’éclairage événementiel et architectural)

en 2008

• Participation majoritaire prise par CSI dans SCV Audio &

SCV Hitech (spécialiste du son professionnel) en 2012

42 | light news by AEM


Quelques projets au Grand-duché de

Luxembourg en collaboration avec AEM

PARTNER AEM

Grand-Rue, Rumelange

Grand-Rue, Ettelbruck

Avenue de la liberté, Luxembourg

Place de la libération, Diekirch

rue Saint Antoine, Diekirch

Rue de la Gare, Echternach

light news by AEM | 43


PARTNER AEM

RIDI | RIDI LINIA goes LED

RIDI LINIA LED führt die bekannten Prinzipien des RIDI LINIA

Lichtbandes fort: Schnell, einfach, sicher, werkzeuglos und absolut

variabel! Basierend auf dem bewährten Lichtbandsystem

erweitern die LED-Geräteträger RIDI LINIA-FLAT, RIDI LINIA-TURN

und RIDI LINIA-R das flexible Baukastensystem um hocheffiziente

Leuchtelemente. Neben Neuinstallationen können auch

bestehende RIDI LINIA Lichtbänder einfach ohne Austausch der

Tragschienen auf LED umgerüstet werden.

Für höchste Effizienz der neuen LED Geräteträger garantieren

die Linearplatinen mit Mid-Power-LEDs. Die SELV-konform

betriebenen Platinen mit Aluminiumkern haben zur optimalen

Wärmeableitung vollflächig Kontakt mit dem Aluminiumprofil.

Die Lichtströme wurden entsprechend den T16 HE- und HO-

Wattagen konzipiert. Die Standardtypen sind in den Farbtemperaturen

3.000, 4.000 oder 6.500 Kelvin mit Farbwiedergabe Ra

> 80 erhältlich. Darüber hinaus sind Sonderlösungen in Bezug

auf Lichtstrom, Farbtemperatur und Farbwiedergabe möglich.

Die LED-Geräteträger sind mit folgenden Betriebsgeräten verfügbar:

Standard-Konverter, dimmbar DALI.

LINIA-FLAT - mit Längsoptiken ohne Reflektor

(Längsoptiken - Wir bieten eine Auswahl von acht unterschiedlich

profilierten, transparenten Kunststoffabdeckungen,

die je nach Beleuchtungsanforderung bei unseren extrem

flachen LED-Linearmodulen, unter anderem bei RIDI LINIA

FLAT und RIDI LINIA TURN, als Lichtlenker eingesetzt werden

| Rundum entblendet | Diffus strahlend mit Indirektanteil |

Asymmetrisch strahlend | Doppelt asymmetrisch strahlend |

Breitstrahlend | Tiefstrahlend | Extrem tiefstrahlend | Diffus

strahlend)

LINIA-TURN - neuartige L-TUBE mit wählbaren Längsoptiken,

schwenkbar

(Längsoptiken - Wir bieten eine Auswahl von acht unterschiedlich

profilierten, transparenten Kunststoffabdeckungen,

die je nach Beleuchtungsanforderung bei unseren extrem

flachen LED-Linearmodulen, unter anderem bei RIDI LINIA

FLAT und RIDI LINIA TURN, als Lichtlenker eingesetzt werden

| Rundum entblendet | Diffus strahlend mit Indirektanteil |

Asymmetrisch strahlend | Doppelt asymmetrisch strahlend |

Breitstrahlend | Tiefstrahlend | Extrem tiefstrahlend | Diffus

strahlend)

LINIA-R - mit R-TUBE

44 | light news by AEM


CORONA

CORONA . CORONA shield . CORONA safe

DOMINO LED

light news by AEM | 45


AEM

Fussgängerüberweg Beleuchtung

nach DIN 67523

http://www.aem.lu

Dies ist keine trockene Abhandlung über Normen, sondern

lediglich ein Versuch die Notwendigkeit einer vernünftigen

Fussgängerüberweg-Beleuchtung nahezubringen.

Beleuchtung nach DIN ? Schon wieder eine Norm?

Wir haben doch eben erst unsere Überwege Beleuchtet !

Was will man denn noch?

Nun, der Autofahrer will vor allen Dingen Nachts einen Fussgänger

rechtzeitig erkennen können, und das möglichst schon

lange bevor er vor der Motorhaube steht.

Dass jedoch genau dies sehr oft bei Fussgängerüberweg-Beleuchtungen

nicht gewährleistet wird kann man sich vielerorts

vergewissern.

Wohl wurde der Zebrastreifen von einer oder sogar von zwei

Seiten beleuchtet, jedoch ist der Fussgänger selbst, vor allem

in der Wartezone auf dem Gehweg, nur unzureichend bis ganz

schlecht erkennbar.

46 | light news by AEM


AEM

Einige Fussgängerüberwege sind derart unglücklich

beleuchtet dass man sich fragt ob sie unbeleuchtet

nicht wesentlich sicherer wären !

Was bringt denn nun eine Beleuchtung nach DIN ?

Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass nach

DIN unwesentlich ist wie hell der Fussgängerüberweg

sondern wie hell der Fussgänger selbst beleuchtet ist.

Bei einer Lichtmessung nach DIN zur Überprüfung der

Beleuchtung wird dementsprechend nicht die Beleuchtungsstärke

horizontal auf dem Zebrastreifen sondern

vertikal auf dem Fussgänger gemessen.

Ein Autofahrer sieht einen Fussgänger in der Nacht

fast immer in einem flachen Winkel vor einem dunklen

Hintergrund.

Der Fussgängerüberweg kann noch so toll beleuchtet

sein, ist es der Fussgänger nicht, so wird man Ihn nur

schwer erkennen.

Der Fussgänger muss also aus Sicht des Autofahrers

für jede Fahrtrichtung seitlich ausreichend stark beleuchtet

werden.

Auf diesem wird über die gesammte Breite der Strasse

eine durchschnittliche Beleuchtungsstärke von 30Lux

und auf dem Gehweg in der Wartezone vor dem Zebrastreifen

nirgends weniger als 4Lux verlangt.

Dies bedeutet dass pro Fahrspur vor dem Zebrastreifen

eine Leuchte installiert werden muss, die ausreichend

stark seitlich in Richtung Fussgänger und Fussgängerüberweg

leuchtet.

Desweiteren dürfen die verwendeten Leuchten den

Autofahrer unter keinen Umständen

blenden !!!

DIN schreibt für Fussgängerüberwegleuchten mindesten

die Lichtstärkeklasse G3 vor.

Luma

Visionäre Technik

Gute Leuchten erreichen indes die Lichtstärkeklassen

G4 bis G6.

G1 bedeutet viel Blendung, G6 am wenigsten Blendung.

light news by AEM | 47


AEM

Beispiel von nicht optimal beleuchteten Fussgängerüberwegen

Beispiele von Fussgängerüberwegen, wo der Passant nicht ausreichend beleuchtet ist.

Frage: Wo ist der Fussgänger?

Eine nach DIN korrekt ausgeführte Fussgängerüberwegbeleuchtung sieht dann wie folgt aus:

Gemeinde Waldbredimus, Planung durch AEM Lighting

Partner: Philips-Indal, Produkt: LUMA

Gemeinde Waldbredimus, Planung durch AEM Lighting

Partner: Philips-Indal, Produkt: LUMA

Wichtige Bemerkung zum Schluss:

Längst nicht jeder Fussgängerüberweg welcher mit zwei

gegenüberliegenden Leuchten ausgestattet ist erfüllt auch die

Norm.

Ist die Lichtstärke nicht gross genug werden die geforderten

30Lux und 4Lux nicht erreicht.

Dasselbe gilt wenn trotz ausreichender Lichtstärke die Masten

mit den Leuchten zu nahe am oder zu weit weg vom Zebrastreifen

positionniert sind.

Drittens dürfen die Leuchten die Lichtstärkeklasse G3 (Blendung)

nicht unterschreiten.

Deshalb erfordert die korrekte Beleuchtung eines Fussgängerüberweges

zuallererst eine sorgfältige Planung verbunden

mit einer Lichtberechnung nach DIN 67523.

Zur genaueren Erläuterung der Norm in all Ihren Details stehen

wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Kontakt:

AEM Luxembourg S.A.

Tom Weber

Tel.: 260027-32

Fax: 260027-27

Email: tweber@aem.lu

48 | light news by AEM


light news by AEM | 49


AWARDS

< DELTALIGHT

Ein vielseitiger Klassiker im modernen

Look. Der Spotnic ist ein

kompakter Strahler, welcher mit

LED- oder Halogen-Bestückung

betrieben werden kann.

< PROLICHT

< PROLICHT

Durch ihre schlicht

geometrische Form in

Verbindung mit den

vielen Farbvarianten

passt sich die

Pendelleuchte Hangover

jedem Interieur an.

Der Scotix-1 LED-Strahler

wirft dank seiner flexiblen

Einstellungsmöglichkeiten

und seiner reduzierten

Formensprache ein gutes Licht

auf Objekte im Raum.

< OLIGO

GLANCE verkörpert die

Renaissance des klassischen

Lampenschirms, in einer

Interpretation mit Materialien,

Farben und Technologien der

Neuzeit.

DELTALIGHT

>

Die sehr bewegliche Tweeter X P

Leuchte präsentiert sich jetzt im

Außenbereich als Wandaufbauund

als Pollerleuchte.

RZB >

Die Quadraled von RZB.

Der allein sichtbare

Kristallglaskörper

erzeugt eine schlichte

und elegante

Erscheinung.

50 50 | light | light news by AEM


AWARDS

Seite 1 von 1

Der Red Dot Design Award ist ein vom

Design Zentrum Nordrhein Westfalen ausgeschriebener,

international anerkannter

Designwettbewerb, bei dem der „Red Dot“,

ein roter Punkt, verliehen wird.

Der Red Dot Design Award wird von einer

internationalen Jury aus Fachkundigen an

die Arbeiten verliehen, die eine herausragende

Designqualität haben. Arbeiten, die

für besonders gelungen befunden werden,

werden mit den Red Dot ausgezeichnet.

Herausragende Arbeiten erhalten den Titel

Red Dot: Best of the Best. Die prämierten

Arbeiten werden für mindestens ein Jahr im

Red Dot Design Museum, einem Designmuseum

in Essen, ausgestellt. Der Initiator der

Auszeichnung ist Peter Zec.

Die Auszeichnung wird in den drei Kategorien

Product Design, Communication

Design und Design Concept vergeben.

Der Verein iF Industrie Forum Design e.V.

gründete 2001 in Hannover das Unternehmen

iF International Forum Design GmbH, das

den jährlichen Designwettbewerb iF Award

veranstaltet.

Mit den drei iF Wettbewerben - dem iF

file:///C:/Users/lbemtgen/Documents/Magazin/IFForumDesignLogo.svg

product design award, dem iF communication

design award, dem iF packaging design

award sowie dem iF concept design award

für Studierende - ist der Verein heute eines

der international größten und renommiertesten

Designzentren.

Das iF Logo, mit dem iF e.V. die Gewinner

ihrer Wettbewerbe ehren, ist zu einem

weltweit anerkannten Markenzeichen für

herausragendes Design geworden. Es dient

Designinteressierten auf den globalen

Handelsplätzen als Orientierungshilfe.

Das Team betreut nicht nur die eigenen iF

Wettbewerbe. Unter dem Titel “organized

by iF” führen sie zahlreiche Projekte Dritter

durch und bieten vielfältiges Know-how in

den Bereichen Wettbewerbskonzeption und

-organisation sowie rund um Design- und

wirtschaftsrelevante Fragestellungen.

22.04.2014

www.red-dot.org

www.ifdesign.de

light light news by aem AEM | 51 | 51


52 | light news by AEM

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!