Views
3 months ago

E_1948_Katalog_Jahresausgabe

E_1948_Katalog_Jahresausgabe

Das Schweizer Cabriolet

Das Schweizer Cabriolet 1948 Ruhige, ausgeglichene Linienftlhrung Une ligne sobre et parfaitement eqailibree (Bentley Mark VI, Worblaufen) Während die Produkte der kleinen, aber initiativen un'! verantwortungsbewusst arbeitenden schweizerischen Karosserieindustrie seit vielen Jahren im Inland einen vorzüglichE:n Namen besitzen, hat das automobilistische Ausland unsere führenden Firmen eigentlich erst anlässlich des letztjährigen Genfer Automobilsalons richtig entdeckt. Was wir immer . als selbstverständlich angesehen hatten, die bis ins kleinste tadellose Ausführung, die ruhige, oft geradezu edle Linienführung, die Verwendung nur bester Materialien, all dies gewann unter der Bewunderung ausländischer Fachleute ein anderes Gesicht. Seit jenem durchschlagenden Erfolg ist nunmehr ein Jahr verstrichen, das die ausländischen Firmen nicht unbenützt gelassen haben; und in diesem Wettstreit der Besten mag eine kurze Schilderung der Lage bei unseren Karosseurs an dieser Stelle am Platze sein. Wie überall, so stehen auch bei uns Probleme im Vordergrund, die sich auf den eigentlichen Produktionsgang hemmend auswirken. Schwierigkeiten in der Beschaffung einwandfreier Rohmaterialien und Halbfabrikate, übermässiger Andrang von Bestellungen, mangelnde qualifizierte Arbeitskräfte, in schwindelnde Höhen ansteigende Produktionskosten und damit Verkaufspreise sowie lange Lieferfristen mancher bevorzugter Fahrge-­ stelle waren alles Umstände, die nicht dazu angetan waren, dem schöpferischen Geiste unserer Spezialisten die Tätigkeit zu erleichtern. Unter diesen Umständen ist das in den vergangenen zwölf Monaten geleistete Werk doppelt bemerkenswert. Der Trend: ZUT.ückhaltende Eleganz Der schweizerische Karosseur hat sich von den «neuen Linien» nicht stark beeindrukken lassen. So sind bis in die letzte Zeit die Kotflügel beibehalten worden und die glatte, kotflügellose Bauweise, von einem bekannten schweizerischen Fachmann treffend «Ponton­ Form» genannt, konnte sich unter den Spezialkarosserien bis heute noch nicht einbürgern. Diese Zurückhaltung ist aus verschiedenen Gründen verständlich. Für den praktisch denkenden und das Interesse seines Kunden im Auge behaltenden Karosseriebauers spielt die Tatsache eine Rolle, dass die kotflügellose Form, trotz ihrer grossen Vorteile besonders Das Gesicht des von Beutler karossierten Healey - L'avant de la Healey carrossee par Beutler bei schmaleren Fahrgestellen (bessere Ausnützung der Spurweite) bei Kollisionen und Reparaturen eine bedeutende Steigerung der Kosten verursacht; gerade bei hochwertigen Fahrzeugen, die ja der schweizerische Automobilist nicht nur kurze Zeit zu verwenden pflegt, fällt dieser Umstand ins Gewicht. Zu- dem kann nicht bestritten werden, dass die fliessenden Linien eleganter Kotflügel gerade dem europäischen Klasse-Fahrgestell gut anstehen. Ein Oberblick über die am häufigsten karossierten Chassis-Marken lässt eine Vorliebe für hochwertige sportliche Wagen bekannter europäischer Firmen erkennen. In diese Gruppe gehört natürlich vor allem der Bentley Mark VI, der besonders für äusserst zurückhaltende, um nicht zu sagen unscheinbar anmutende Cabriolets gewählt wird. Gerade bei diesen Fahrzeugen zeigt sich, wie unsere Karosseure es verstehen, den Charakter dieses höchstwertigen Wagens, der sich nur dem Eingeweihten offenbart, durch nicht zu stark bombierte Linien, oft gewollt orthodoxe Formen und gedämpfte Farben noch zu unterstreichen. Im Gegensatz dazu wird das ebenfalls sehr beliebte Delahaye-Chassis 135 M und MS sportlicher und kühner karossiert. Beispielsweise baut Graber eine Ausführung mit sehr gestreckten, harmonisch abgerundeten und vor allem durch die Silhouette wirkenden Linien. Ein am letzten Genfer Salon ausgestelltes Cabriolet von Langenthal mit vier Fenstern fiel durch einen nach hinten breiter werdenden burgunderroten Streifen auf cremefarbigem Grund auf. Wie der grosse Talbot Lago-Record schon in seiner Grundhaltung der europäische Sportwagen der im besten Sinne alten Schule geblieben ist, die ein bestimmtes Gewicht nicht scheut, dafür aber auch für genügend hohe Motorleistung sorgt, so bleibt auch das bestechend schöne, langgezogene Cabriolet von Eines der schönsten Je gebauten Schweizercabriolets, ein Clou des Genfer Salons 1947, war diese Schöp[ung von Graber auf dem Delahaye 135 MS Das aparte Gesicht des gleichen Graber-Cabriolets L'aT11Dt du mime cabriolet Graber extr&mement reussi Un chef·d'oeuvre, Ae cabriolet Graber sur Delahaye 135 MS, qa1 fut l'un des clous du Salon de Geneve 1947

illustrierte Automobil-Revue Nr. l 161 cl- e ftio-mfhe dela mecanique franc;aise - Delahaye Type 135 MS Carrosserie GHIA Torino I mp ortation directe Representation generale SIMAZ S.A., ZURICH Gotthardstrasse 6 (Claridenhof) Telephone (051) 27 6616 et 27 65 77 Ag ences: Zurich et Suisse orientale: HENRI GUGOLZ Exposition: Gotthardstrasse 6, Claridenhof, tel. (051) 23 1188 Garage: Birmensdorferstr. 256 Pieces de rechange et service: Telephone (051) 33 15 15 Bale: K. SCHEIDEGGER Touring-Garage St. Alban-Anlage 24 Telephone (061) 4 39 00 Berne: W. GEMPELER Garage Bethlehem Murtenstrasse 251 Telephone (031) 7 62 00 Lausanne: R.BOVEY Garage de Chauderon Place Chauderon 26 Telephone (021) 3 33 70 IN ENGLAND BELIEBT UND ERFOLGREICH Mit klaesleoher Sportwagenkaroeeerle als 1100 und 1'500 om' sowie ale 1'500om'AEROOVNAMIO (Abb.) RASSIG. SCHNELL. ZUVERLJf.SS!G 1 M PORT 0U ROH .•• GARAGE A.:. ZÜRICH , LIMMATSTRASSE 210/214 . TELEPHON(051)257675