Views
7 months ago

E_1948_Katalog_Jahresausgabe

E_1948_Katalog_Jahresausgabe

52 illustrierte

52 illustrierte Automobil-Revue Nr. 1 Ventilsteuerungen, Nockenwellen, Verbrennungsräume SeiüicheNockenwelle,•tehende Ventile hintereinander, Verbrennungsraum •eiilich ausgebaut, die Standard-Bauweise besonders bei amerikanischen Maschinen, auch «L-Kopf» genannt Arbre l cames lateral, •oupapes lateral, en un e rangee, chamhre de comhu•tion prolongee a l 'exterieur, construction standard particulierement en Ameri qu e {tele en «L») Entrainement des soupapes,arbres a cames, chambres de combustion Seiiliche Nockenwelle, hängende Ventile hintereinander, Steuerung durch Stoß•tangen Seifilche Nockenwelle, ein stehendes und ein hängendes Ventil, eine BauweiH, die in letzter Seiiliche Nockenwelle, zwei schräg hängende Ventilreihen, und Kipphebel, di e zweite, Zeit wieder vermehrte Anhän- eine durch Stoßstangen und mei.t verbreitete Form Obere Reihe: ger findet. Man nennt sie auch Kipphebel, die zweite durch Arbre latera!, •oupapes en tete en une rangee, er..trainees par tiges et culhuteurs, la seconde des solution• les plus repen• due• Eine Nockenwelle im Zylinderblock den «F-Kopf» weitere Querstössel betätigt, BauweiH fiir sporfilche Moto- Rangee •uperieure: Arbre lcameslateral, une sou- , ren mit halhkugeligem Ver- Un arbre l came• au bloc pape laterale et une •oupllpe en ti!te, une construction qui brennunguaum trouve de nouveaux adeptes, on Arbre l cames lateral, deux l'appelle ti!te «F» rangees de •oupapes en ti!te, la premiere entrainee par tiges et Untere Reihe: culbuteura, la seconde par une Nockenwelle im Zylinderkopf tige laterale supplementaire. ext!cution pour moteura de Rangee inferieure: sport 11 chamhre de comhustion Arbre l came• en tete hemispheri qu e Eine obenliegende Nockenwelle, Ventilbetätigung direkt, zyllndrbcher Verbrennungsraum. Nockenwelle und Ventile gegen Kolben und Block zur beneren Darstellung um 180° verdreht Un arbre· l cames en tite, co:rn­ mande directe des soupapes, chamhre de comhustion cyllndri que. La representation montre ici une section longitudinale Zwei Nockenwellen seitlich im Block hochliegend, zwei hängende Ventile, halhkugeliger Verbrennungsraum..Zwischen­ •lufe swi•chen Hifilcher Nokkenwelle und «Rennmotor» Deux arbres l cames lat&raux au bloc, soupapes en tlte ,chambre comhustion hemi•pherique, •olution intermediaire entre l'arbre l cames lateral et le moteur de coura e Eine obenliegende Nockenwelle, Ventile durch swei Kipphebelreih en betätigt,halhkugeliger Verbrennungsraum Un arbre l cames en ti!te, soupapes entrainees par deux rangees de culhuteur•, chamhre de comhustion hemispheri que Die klassische Form fiir den Sport- und Rennmotor: Zwei obenliegende Nockenwellen, schräghängende Ventile, halbkugeliger Verbrennungsraum La forme classique de comm.ande des m.oteurs de aport ou de course: deux arbres l cam.es en tite, aoupapes incllnees, chamhre de comhustion hemispherlque Zudem sind solche Motoren in der Regel elastischer im Betrieb, d. h. ihre Leistung ist schon bei niederen Drehzahlen ziemlich hoch. Für Hochleistungsmotoren (Renn- und Sportwagen) werden vielfach zwei obenliegende Nockenwellen mit hängenden Ventilen und der Zündkerze in der Mitte des halbkugeligen Verbrennungsraums gebaut. Der Antrieb der Nockenwellen erfolgte früher durch eine stehende Königswelle oder durch eine Reihe Zahnräder, heute dagegen oft mit einer geräuschlosen Kette. Vorteile dieser Bauweise sind schnelles, gleichmässiges Zünden der gesamten Zylinderladung, hohes Verdichtungsverhältnis möglich, schnellaufende Motoren, günstige Form der Einlass- und Auslasskanäle, wenig hin- und hergehende Teile. Einige Nachteile sind die höheren Herstellungskosten, umständlichere Schmierung des Antriebs und etwas mehr Geräusch. Eine Nockenwelle genügt, wenn die Ventile von Kipphebeln betätigt werden oder wenn sie hintereinander liegen. Im zweiten Falle wird der Verbrennungsraum fast zylindrisch. Viele Motorenbauer bearbeiten heute den Verbrennungsraum bis zum Hochglanz. Zur Verkleinerung der hin- und hergehenden Massen werden bei Hochleistungsmotoren die Kipphebel vielfach ausgespart. Möglichst viele Vorteile beider Bauarten sucht der Motor mit hängenden Ventilen und seitlicher Nockenwelle zu vereinigen. Die Ventile werden durch Stösselstangen und Kipphebel betätigt. Nachteilig sind dabei die verhältnismässig vielen hin- und hergehenden Teile. Dieser Nachteil wird durch hohen Einbau der Nockenwelle ver- e La d.isposiüon des soupapes Le meilleur rendement d'un moteur a. combustion est assure par une chambre d combustion dont la forme est aussi voisine de l'hemisphere que possible. C'est pourquoi les constructeurs de voitures de sport ont de tout temps adopte la distribution a. soupapes en tete, qui permet d'amenager une culasse a. fond hemispherique sur lequel viennent s'appliquer la commande des soupapes. Mais cette disposition est coüteuse, surtout si elle est accompagnee d'une distribution par deux arbres a. cames, chacun d'eux agissant sur une rangee de soupapes, les premieres d'admission, les autres d'echappement. Aussi ce type de moteur, bien qu'avantageux techniquement, est-il reserve par son prix aux voitures de grand sport et de course, pour lesquelles le prix de revient n'a qu'une importance secondaire. Voisine comme conception, la distribution a. soupapes en tete avec tiges verticales ne permet pas de chambre de combustion hemispherique, mais neanmoins tres semblable; en revanche, elle simplifie grandement le probleme. Aussi la voit-on utiliser sur un assez grand nombre de voitures, soit la variante avec un seul arbre a. cames en tete agissant sur les queues de soupapes, placees en file, soit avec un arbre a. cames lateral, actionnant les soupapes par l'intermediaire de poussoirs et de culbuteurs; cette derniere solution est la plus frequente, bien qu' eile necessite l'emploi d'un grand nombre de pieces et qu'il soit souvent difficile d'obtenir un fonctionnement silencieux et egal. Quelques

zum Entrosten Nitro-Lack, hochglänzend polierbar, hart, beständig gegen Witterung, zum Spritzen von Personenwagen WACOLUX Kunstharz-Email,hochglänzend,rasch trocknend, hart, elastisch, beständig gegen Witterung, zum Streichen, Spritzen, für Autobus, Lastwagen, Eisenbahnwagen WACONIT Poli•h 3 zum Aufpolieren und Konservieren des Lackes LACK- UND FARBENFABR IK G E S E L L S C H A F T F Ü R O B E R F L Ä C H E N T E C H N I K .ZÜRICH 8 - DUFOURSTRASSE 48 - TELEPHON (051) 24 67 96