Views
7 months ago

E_1949_Katalog_Jahresausgabe

E_1949_Katalog_Jahresausgabe

Immer mehr Konstrukteure

Immer mehr Konstrukteure verwenden ENERGOL auf ihren Prüfständen und empfehlen es offiziell für· ihre Motoren ... · 0 0 .., C'b ::i .... O" ,._. C'b O rb ::i ,._. .... C'b 00 ... C'b ::i a g.. .., ENERGOL ... erhältlich bei allen grünen Tankstellen. Motorenöl mit Antikorrosiv- und Antioxydations-Zusätzen . . . . ein Spitzenprodukt der Anglo-Iranian Oil Company.

Entwicklungsprob]eme Gedanken eines Antomobilingenienrs zn seinen Aufgaben Von A. C. Sampietro Es kommt heute nur noch selten vor, dass ein einzelner Ingenieur nicht nur die Verantwortung für eine Neukonstruktion trägt, so!ldern auch massgebend in der Detailgestaltung tätig ist. In den grossen Automobilfirmen findet man heute eine starke Spezialisierung der Aufgabenstellu ng wie der Fachleute selbst, weshalb der Einfluss einzelner kleiner geworden ist. Firmen mit kleiner Produktion können sich indessen keine umfangreichen Forschungsstäbe leisten und müssen die Entwicklung ihrer Prototypen oft einem einzelnen Mann anvertrauen. Ein solcher Entwicklungsingenieur kommt im nachstehend veröffentlichten Artikel zum Wort. Bei allen Entwicklungsaufgaben von neuen Wagen, die mir gestellt sind, pflege ich jeweils das angestrebte Produkt in eine der nachfolgenden Hauptklassen einzureihen: 1. Der kleine, wirtschaftliche Gebrauchswagen; 2. Der bequeme Familientransportwagen; J· Der sportliche Wagen. Selbstverständlich könnte man eine stark verfeinerte Einteilung mit vermehrten Klassen aufstellen, und es wird oft vorkommen, dass ein- und derselbe Wagen je nach Betrachtungsweise in verschiedenen Klassen figurieren wird. Vertreter der Klasse 2, der bequemen Familien- und Transportfahrzeuge, werden heute in allen automobilbauenden Ländern hergestellt. Wahrscheinlich werden ihre besten Vertreter in den USA gebaut, denn im Verhältnis zum Gestehungspreis an Ort und Stelle bieten die amerikanischen Wagen, als Transportmittel und Familienauto betrachtet, den höchsten Gegenwert. Ich möchte mich jedoch auf die beiden anderen genannten Klassen beschränken, wo ich einige praktische Erfahrungen besitze. SPORTLICHE FAHRZEUGE Diese Kategorie umfasst zahlreiche Vertreter, die zwischen dem «langweiligen», eigentlichen Tourenwagen und. dem schon fast für den Sport gebauten Typ liegen. Ihre wichtigste Eigenschaft ist die «Fahrleistung» im weitesten Sinne. Mit anderen Worten sollen sie in der Lage sein, mit höherer Durchschnittsgeschwindigkeit fahren zu können als luxuriöse Familienwagen. Ausserdem soll sich ihr Fahrer wohl und sicher fühlen, den Wagen in jeder Lage meistern und Freude am Lenken empfinden können. Vielleicht ist es nicht uninteressant, wenn ich meine eigenen Erfahrungen bei der Entwicklung eines Fahrzeugs erwähne, an der ich teilnehmen durfte. ,g handelt sich dabei um den Wagen, den Donald Healey und Benjamin Bowden, zwei grosse Enthusiasten und fähige Techniker, gegen Ende des Krieges zu entwickeln begannen und der den vorgenannten Bedingungen entsprechen sollte. Das Erreichen hoher Geschwindigkeiten ist in so hohem Masse von der strömungsgünstigen Formgebung des Wagens abhängig, dass wir von Anfang an mit Versuchen im Windkanal begannen. Die von Bowden entworfene Karosserie wurde als Modell im Maßstab 8 : 1 gebaut und auch die Zubehörteile genau wiedergegeben. Unsere Absicht, versenkbare Scheinwerfer, wie sie Cord in den USA einmal baute, zu verwenden, Iiess sich leider nicht De l' evolution de prototypes Rellexions d'nn ingenienr de l'antomobile en presence de sa täche Par A. C. Sampietro II est rare de nos jours qu'un seu/ ingt!nieur ait Ja responsabilite d'une creation nouve/le et qu'i/ ait au surp!UJ a s'ocmper de tous ses dt!tails. La specialisation a ite tres po11ssie dans /es grandes entreprises, tant en ce qui concerne /es oljets reaHses que ceux qui /es crient, de teile sorte que l'inßuence d'une personnalitt! iso/ie a fortement dt!cru. Les fabriques de moindre importance, ne pouvant disposer d'un important etat-major, se voient parfois encore contraintes a confier /' etude de /eurs nouveaux protorypes a un seu/ homme. C'est a un tel specialiste que nous devons /es lignes qui suivent. Au moment ou l'on me confie la tache d'etudier un nouveau modele de voiture, je m'efforce de le classer immediatement dans l'une des trois categories principales ci-apres: 1. Petite voiture utilitaire. 2. Voiture familiale et pratique. J· Voiture sportive. On pourrait evidemment proceder a une classification beaucoup plus etendue, comportant un nombre superieur de classes, et il ne serait pas rare qu'un meme vehicule apparut dans plusieurs d'entre elles. A l'epoque actuelle, des voitures de la classe 2 ci-dessus sont fabriquees dans tous les pays constructeurs. Et c'est vraisemblablement aux Etats-Unis que sont construits !es meilleurs echantillons de cette categorie, attendu qu'ils offrent, compte tenu de _leur prix de revient, la plus forte contre-valeur comme vehicule de transport et de famille. VOITURES SPORTIVES Cette categorie comprend un nombre eleve de vehicules, compris entre la voiture de tourisme «fastidieuse» et celle cons;ue et realisee spec;ialement pour le sport. Leurs caracteristiques principales resident dans les «performances» au sens le plus large du mot. En d'autres termes, ces voitures doivent etre a meme de fournir des moyennes tres elevees en etant simultanement des familiales luxueuses; leur conducteur doit avoir une reelle satisfaction a les conduire, s'y sentir a son aise et pouvoir toujours en conserver la maitrise, meme dans les conditions les plus difficiles. Je crois qu'il peut etre interessant que je cite ici mes propres experiences lors du developpement d'un tel vehicule auquel j'ai participe. II s'agit de la voiture que deux enthousiastes de l'auto, Donald Healey et Benjamin Bowden, techniciens de talent, mirent a l'etude vers la fin de la guerre et qui devait precisement repondre aux conditions ci-dessus. * L'obtention de vitesses elevees depend si etroitement des formes donnees a la carrosserie, que nous entreprimes immediatement des essais au tunnel aerodynamique. La carrosserie creee par Bowden fut realisee SOUS la forme d'une maquette a l'echelle 1 :8 et les accessoires y furent representes tres exactement. Notre intention de faire des phares escamotables, tels que les avait . realises Cord aux Etats-Unis il y a une douzaine d'annees, ne put Blick in die Entwicklungsabteilung eines grossen Automobilwerkes Das Bild zeigt Ingenieure von Austin in ihrer neuen Versuchs- und Entwicklungsabteilung, wo neue Prototypen und Versuchsfahrzeuge mit und ohne Aussicht auf Serienproduktion studiert werden Coup d'a:il dans le centre d' etudes d'une grande fabrique d'automobiles Notre · clichC reprCsente des ingCnieurs de l'usine Austin dans leur nouvelle installation d' Ctudes et de projets, oll les prototypes nouveaux et les vChicules d'essai sont CtudiCs, avec ou sans perspective d' Ctre fabriquCS en serie 73