Views
6 months ago

Sony KDL-40NX715 - KDL-40NX715 Consignes d’utilisation Norvégien

Sony KDL-40NX715 - KDL-40NX715 Consignes d’utilisation Norvégien

Steuerung“ verwenden

Steuerung“ verwenden Sie „LNB-Konfiguration“. 1 2 3 4 Automatischer Satellitensuchlauf LNB-Konf iguration Suchlaufart Transponder Weitere Einstellungen Signalstärke Signalqualität Universal, Autom., Deaktiviert, 13/18V Netzwerksuchlauf 10700MHz, Horizontal, 22000Ksym/s 1 „LNB-Konfiguration“: Bei einem Nicht-Standard-LNB (rauscharmer Signalumsetzer) können Sie die Einstellungen manuell vornehmen. – Bei einem einzelnen Satellitenkanal können Sie diesen in der anfänglichen Grundeinstellung lassen. – Bei zwei Satellitenkanälen müssen Sie „Toneburst A“ (1. Satellit) und „Toneburst B“ (2. Satellit) unter „DiSEqC-Steuerung“ einstellen. – Oder Sie können die DiSEqC-Befehle A (1. Satellit) und B (2. Satellit) verwenden, wenn Ihr LNB oder Multischalter diese Befehle unterstützt. – Bei vier Satellitenkanälen muss als DiSEqC-Steuerung A, B, C und D eingestellt werden. „LNB Low Band Frequenz“ und „LNB High Band Frequenz“: – Gibt die LNB-Sendebereiche an. Schlagen Sie in Ihrer LNB- Dokumentation unbedingt nach, wie Sie Frequenzen einstellen (wird normalerweise als „Lokaloszillatorfrequenz“ angegeben). – Die Standardwerte gelten bei einem Universal-LNB. – Wenn Ihr LNB beide Sendebereiche (Low- und High-Band) unterstützt, können Sie beide angeben. Wenn er nur mit einem Frequenzbereich arbeitet, geben Sie Low-Band an. „22-kHz-Ton“: Wenn es sich bei Ihrem LNB um ein Dualband-LNB (Low-Band und High-Band) handelt, stellen Sie „Autom.“ ein. Das Fernsehgerät nimmt die Einstellungen automatisch vor. Andernfalls stellen Sie „Aus“ ein. „LNB-Spannung“: Gibt die eingestellte Spannung für einen LNB mit dualer Polarisation an. – 13/18V: Standard. Start Keine Keine 6/15 – 14/19V: Bei einem LNB-Kabel von über 60 m Länge. – Aus: Wenn eine externe Stromversorgung verwendet werden kann. 2 „Suchlaufart“: Wenn mit „Netzwerksuchlauf“ kein Kanal gefunden wird, versuchen Sie es mit „Vollständiger Suchlauf“. „Vollständiger Suchlauf“: Damit wird ein vollständiger Frequenzsuchlauf durchgeführt und alle bei der aktuellen LNB-Konfiguration möglichen Programme werden garantiert eingestellt. Zuvor eingestellte Programme gehen verloren. „Netzwerksuchlauf“: Damit wird ein Suchlauf in den Transpondern eines Netzwerks durchgeführt (wird auch als „NIT-Scan“ bezeichnet). Da ein „Netzwerksuchlauf“ schneller durchgeführt wird als ein „Vollständiger Suchlauf“, empfiehlt sich diese Option beim Suchlauf in einem bekannten Netzwerk (normalerweise zu einem Satelliten gehörend). Ein Transponder muss angegeben werden, von dem Netzwerkinformationen (andere Transponder) abgerufen werden. Zuvor eingestellte Programme gehen verloren. „Suchlauf für neue Dienste“: – Der Suchlauf gilt nur für einen einzigen Transponder. – Dabei handelt es sich um einen inkrementellen Suchlauf, der verwendet werden sollte, wenn ein neuer Transponder zu einem Satelliten hinzukommt. – Zuvor eingestellte Programme werden nicht gelöscht und die neu gefundenen werden am Ende der Programmliste für die Satellitenverbindung, die Sie gerade einstellen, hinzugefügt. ~ • „Suchlauf für neue Dienste“ steht bei den anfänglichen Grundeinstellungen nicht zur Verfügung. 10 DE

3 „Transponder“: Im Modus „Netzwerksuchlauf“ oder „Suchlauf für neue Dienste“ können Sie die Transponder-Einstellungen manuell eingeben. 4 „Weitere Einstellungen“: Damit können Sie noch detailliertere Einstellungen für den Sendersuchlauf vornehmen, um gezielt die gewünschten Dienste zu suchen. Auto. Digital-Suchlauf: Wenn Sie „Kabel“ auswählen, empfiehlt es sich, mit „Schnellsuchlauf“ einen schnellen Sendersuchlauf auszuführen. Stellen Sie „Frequenz“ und „Netzwerk-ID“ gemäß den Angaben des Kabelbetreibers ein. Wenn mit „Schnellsuchlauf“ keine Sender gefunden werden, versuchen Sie es mit „Vollständiger Suchlauf“ (dies kann allerdings eine Weile dauern). ~ • „Vollständiger Suchlauf“ ist in manchen Ländern oder Regionen möglicherweise nicht verfügbar. Abnehmen des Tischständers vom Fernsehgerät ~ • Lösen Sie die Schrauben am Fernsehgerät, wie mit den Pfeilmarkierungen angegeben. • Nehmen Sie den Tischständer nur ab, wenn Sie entsprechendes Zubehör für das Fernsehgerät installieren wollen. • Achten Sie vor dem Einschalten darauf, dass sich das Fernsehgerät in vertikaler Position befindet. Das Fernsehgerät darf nicht eingeschaltet werden, solange der LCD-Bildschirm mit der Mattscheibe nach unten weist, da das Bild andernfalls nicht gleichmäßig ist. Bei den Modellen KDL-52/40NX805, KDL-46/40NX705 Aufstellung und Grundeinstellungen Eine Liste der kompatiblen Kabelanbieter finden Sie auf der Support-Webseite: http://support.sony-europe.com/TV/ DVBC/ Programme ordnen: Zum Verändern der Reihenfolge, in der analoge Sender im Fernsehgerät gespeichert sind. 1 Wählen Sie mit F/f den Sender, den Sie an eine andere Position verschieben möchten, und drücken Sie dann . 2 Wählen Sie mit F/f die neue Position für den Sender aus und drücken Sie anschließend . ~ • Bei Satellitenkanälen setzen Sie „Digitale Einstellungen“ unter „Einstellungen“ auf „Satellitenprogramme ordnen“, wenn Sie die Satellitenkanäle nach den anfänglichen Grundeinstellungen wie oben erläutert sortieren wollen. • Sie können die Sender auch manuell abstimmen. Bei den Modellen KDL-55NX815, KDL-46/40NX715 Verbindungsstück 11 DE