28.06.2022 Views

Sünde Befreiung JUL 03

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

S

U

E

N

D

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0301

E


Die Sünde ist der Krebsschaden der Seele. Ihre

Entstehung ist unbekannt und geheimnisvoll. Selbst

in der kleinsten Dosis wirkt Sünde tödlich. Sie tötet

Geist, Seele und Körper.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0302


Der Mensch wurde vollkommen geschaffen; er war

ohne Sünde und ohne Schuld. Aus eigenem, freien

Willen entschloss er sich, Gottes Gesetz zu über

treten.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0303


Das Wesen der

Sünde

Was ist Sünde

eigentlich?

Sünde ist Rebellion

gegen Gott, Trennung

von ihm und

Verbindung mit Satan.

Sünde ist Übertretung

der Gebote Gottes, die

der Ausdruck seines

Charakters sind.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0304


4 Wer Sünde tut, der tut auch Unrecht, und die Sünde ist das

Unrecht.

5 Und ihr wisst, dass er erschienen ist, damit er die Sünden

wegnehme, und bin ihm ist keine Sünde.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0305


"Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt

gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu

allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben.

Denn die Sünde war wohl in der Welt, ehe das Gesetz kam; aber

wo kein Gesetz ist, da wird Sünde nicht angerechnet."

RÖMER 5, 12 - 13

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0306


12 Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in

die Welt gekommen ist und der Tod durch die

Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen

durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben.

Bevor wir „IN CHRISTUS“ Versöhnung empfangen haben,

Waren Sünde, Verdammnis und Tod „IN ADAM“ der in uns

Wohnende Teil unseres Charakters. Paulus gebraucht den

Begriff „ADAM“ als Modell, Typus oder Muster Christi.

(Römer 5,14) Adams Sünde brachte der ganzen Welt den Tod,

„weil alle sündigten“ … Wir sündigen alle in der „Sündigen

Natur Adams“ das bedeutet nicht, daß wir alle die selben

Sünden begehen wie Adam, sondern es bedeutet, daß wir

Auf Grund des uns „inne wohnenden“ „Sündigen Charakters“

In der gefallenen „Natur Adams“ sündigen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0307


Adam und Christus

12 Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt

gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen

Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben.

13 Denn die Sünde war wohl in der Welt, ehe das Gesetz kam; aber

wo kein Gesetz ist, da wird Sünde nicht angerechnet.

14 Dennoch herrschte der Tod von Adam an bis Mose auch über die,

die nicht gesündigt hatten durch die gleiche Übertretung wie Adam,

welcher ist ein Bild dessen, der kommen sollte.

15 Aber nicht verhält sich's mit der Gabe wie mit der Sünde. Denn

wenn durch die Sünde des Einen die Vielen gestorben sind, um wie

viel mehr ist Gottes Gnade und Gabe den Vielen überreich zuteil

geworden durch die Gnade des einen Menschen Jesus Christus.

16 Und nicht verhält es sich mit der Gabe wie mit dem, was durch

den einen Sünder geschehen ist. Denn das Urteil hat von dem Einen

her zur Verdammnis geführt, die Gnade aber hilft aus vielen Sünden

zur Gerechtigkeit.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0308


Sündige Handlungen sind die Früchte eines

fleischlichen Lebens. Sie müssen bekannt und

vergeben werden.

9 Oder wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das

Reich Gottes nicht ererben werden? Lasst euch

nicht irreführen! Weder Unzüchtige noch

Götzendiener, Ehebrecher, Lustknaben,

Knabenschänder,

10 Diebe, Geizige, Trunkenbolde, Lästerer oder

Räuber werden das Reich Gottes ererben.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0309


Die sündige Natur ist die Wurzel

eines fleischlichen Lebens:

20 Und er sprach: Was aus dem Menschen

herauskommt, das macht den Menschen unrein;

21 denn von innen, aus dem Herzen der Menschen,

kommen heraus böse Gedanken, Unzucht,

Diebstahl, Mord,

22 Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist,

Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut,

Unvernunft.

23 Alle diese bösen Dinge kommen von innen

heraus und machen den Menschen unrein.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0310


22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch

ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut

und böse ist. Nun aber, dass er nur nicht

ausstrecke seine Hand und breche auch von dem

Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich!

23 Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten

Eden, dass er die Erde bebaute, von der er

genommen war.

24 Und er trieb den Menschen hinaus und ließ

lagern vor dem Garten Eden die Cherubim mit

dem flammenden, blitzenden Schwert, zu

bewachen den Weg zu dem Baum des Lebens.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0311


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0312


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0313



WELCHE SYMBOLISCHEN DORNEN UND DISTELN FINDEN WIR

SEIT DEM SÜNDENFALL IN DEN MENSCHLICHEN HERZEN ?

DIEBSTAHL


MARKUS 7, 20 - 23 GALATER 5, 19 - 21

• BÖSE GEDANKEN

• UNZUCHT

• UNZUCHT

• UNREINHEIT

• DIEBSTAHL

• AUSSCHWEIFUNG

• MORD

• GÖTZENDIENST

• EHEBRUCH

• ZAUBEREI

• HABGIER

• FEINDSCHAFT

• BOSHEIT

• HADER

• ARGLIST

• EIFERSUCHT

• AUSSCHWEIFUNG

• ZORN

• MISSGUNST

• ZANK

• LÄSTERUNG

• ZWIETRACHT

• HOCHMUT

• SPALTUNGEN

• UNVERNUNFT

• NEID

• SAUFEN

• FRESSEN

Alle diese Dinge kommen von Die solches Tun werden das

Innen heraus und machen unrein Reich Gottes nicht ererben

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0316



20 Und er sprach: Was aus dem Menschen

herauskommt, das macht den Menschen unrein;

21 denn von innen, aus dem Herzen der Menschen,

kommen heraus böse Gedanken, Unzucht,

Diebstahl, Mord,

22 Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist,

Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut,

Unvernunft.

23 Alle diese bösen Dinge kommen von innen

heraus und machen den Menschen unrein.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0318


19 Offenkundig sind aber die Werke des

Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit,

Ausschweifung,

20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft,

Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht,

Spaltungen,

21 Neid, Saufen, Fressen und dergleichen.

Davon habe ich euch vorausgesagt und sage

noch einmal voraus: Die solches tun,

werden das Reich Gottes nicht erben.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0319


Wie ein Tropfen Gift eine große

Menge Wasser verderben kann, so

kann auch eine einzige kleine

Sünde die ganze menschliche

Gattung anstecken.

Wie Schlangengift sich schnell im

Körper verbreitet und den Tod

herbeiführt, so verbreitet sich

auch die Sünde über die gesamte

menschliche Rasse und bringt

geistlichen sowie körperlichen

Tod mit sich.

Die sündige Natur kann weder

gezähmt noch veredelt werden.

Adams Sünde bestand darin, auf

Eva zu hören und die verbotene

Frucht zu essen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0320


Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber hat

sich zur Übertretung verführen lassen."

1. TIMOTHEUS 2,14:

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0321


Diese scheinbar kleine Übertretung führte in der

zweiten Generation zum Mord. Kain erschlug seinen

Bruder Abel.

"Nicht wie Kain, der von dem Bösen stammte und

seinen Bruder umbrachte. Und warum brachet er

ihn um? Weil seine Werke böse waren und die

seines Bruders gerecht.. Wer seinen Bruder hasst,

der ist ein Totschläger, und ihr wisst, dass kein

Totschläger das ewige Leben bleibend in sich hat .

1.JOHANNES 3;12

Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn

was der Mensch sät, das wird er ernten. "

GALATER 16, 7

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0322


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0323


1. Römer Kapitel 3, 1 - 20:

Die Notwendigkeit des Wirkens Gottes

1 Was haben dann die Juden für einen Vorzug oder was nützt die Beschneidung?

2 Viel in jeder Weise! Zum Ersten: ihnen ist anvertraut, was Gott geredet hat.

3 Dass aber einige nicht treu waren, was liegt daran? Sollte ihre Untreue Gottes Treue aufheben?

4 Das sei ferne! Es bleibe vielmehr so: Gott ist wahrhaftig und alle Menschen sind Lügner; wie geschrieben

steht (Psalm 51,6): »Damit du Recht behältst in deinen Worten und siegst, wenn man mit dir rechtet.«

5 Ist's aber so, dass unsre Ungerechtigkeit Gottes Gerechtigkeit ins Licht stellt, was sollen wir sagen? Ist

Gott dann nicht ungerecht, wenn er zürnt? – Ich rede nach Menschenweise. –

6 Das sei ferne! Wie könnte sonst Gott die Welt richten?

7 Wenn aber die Wahrheit Gottes durch meine Lüge herrlicher wird zu seiner Ehre, warum sollte ich dann

noch als ein Sünder gerichtet werden?

8 Ist es etwa so, wie wir verlästert werden und einige behaupten, dass wir sagen: Lasst uns Böses tun,

damit Gutes daraus komme? Deren Verdammnis ist gerecht.

Die Schuld aller vor Gott

9 Was sagen wir denn nun? Haben wir Juden einen Vorzug? Gar keinen. Denn wir haben soeben bewiesen,

dass alle, Juden wie Griechen, unter der Sünde sind,

10 wie geschrieben steht: Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer.

11 Da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der nach Gott fragt.

12 Sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben. Da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer

13 Ihr Rachen ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen betrügen sie (Psalm 5,10), Otterngift ist unter ihren

Lippen (Psalm 140,4);

14 ihr Mund ist voll Fluch und Bitterkeit (Psalm 10,7).

15 Ihre Füße eilen, Blut zu vergießen;

16 auf ihren Wegen ist lauter Schaden und Jammer,

17 und den Weg des Friedens kennen sie nicht (Jesaja 59,7-8).

18 Es ist keine Gottesfurcht bei ihnen (Psalm 36,2).«

19 Wir wissen aber: was das Gesetz sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, damit allen der

Mund gestopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei,

20 weil kein Mensch durch die Werke des Gesetzes vor ihm gerecht sein kann. Denn durch das Gesetz

kommt Erkenntnis der Sünde.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0324


Die Sünde lässt niemals zu, dass ihr Opfer entrinnt.

Wir selbst haben nicht die nötige Kraft, um uns aus

den Klauen der Sünde zu befreien. Von unserer

Geburt an sind wir ihre Gefangenen:

Ich elender Mensch! Wer

wird mich erlösen von

diesem todverfallenen

Leibe? RÖMER 7,24

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0325


15 Denn ich weiß nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will;

sondern was ich hasse, das tue ich.

16 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so gebe ich zu, dass das

Gesetz gut ist.

17 So tue nun nicht ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt.

18 Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes

wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.

19 Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich

nicht will, das tue ich.

20 Wenn ich aber tue, was ich nicht will, so tue nicht ich es, sondern die

Sünde, die in mir wohnt.

21 So finde ich nun das Gesetz, dass mir, der ich das Gute tun will, das Böse

anhängt.

22 Denn ich habe Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen.

23 Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet

dem Gesetz in meinem Gemüt und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde,

das in meinen Gliedern ist.

24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen

Leibe?

25 Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn!

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0326


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0327


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0328


Weil wir immer wieder sündigen, bildet sich daraus eine Gewohnheit:

Wir fangen an, unser Feingefühl für die Sünde zu verlieren; wir

betrachten sie als harmlos, ja sogar als reizvoll, und schließlich

können wir ohne sie nicht mehr leben.

Die Parallele hierzu ist der Süchtige, der ohne seine Drogen nicht

mehr leben kann. Unsere Gesellschaft verdammt rohe, offene Sünden,

duldet jedoch versteckte Gewohnheiten, eine gewisse Art von

verfeinerten Sünden, wobei es der Mensch zu erstaunlicher

Meisterschaft gebracht hat.

Die Bibel sagt, dass die Menschheit in Finsternis lebt, im Schatten des

Todes: Die Folgen der Sünde sind:

Das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht

gesehen; und denen, die saßen am Ort und im

Schatten des Todes, ist ein Licht aufgegangen."

MATTHÄUS 4,16

Worin unterscheiden sich sündige Handlungen von der sündigen

Natur?

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0329


SÜNDE IST

WIE SUCHT

ES GEHT

NICHT MEHR

OHNE

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0330


Eine sündige Natur bringt „Sündige Taten oder

Handlungen hervor“ Die Sündige Natur hat nur

dann eine Chance, keine sündige Taten hervor zu

bringen, wenn Sie mit dem Weinstock Jesus

Christus verbunden ist.

Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt,

so werdet ihr sterben müssen; wenn

ihr aber durch den Geist die Taten

des Fleisches tötet, so werdet ihr

leben.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0331


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0332


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0333


Worin unterscheiden sich sündige

Handlungen von der sündigen Natur?

8 Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so

betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht

in uns.

9 Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er

treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt

und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

10 Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so

machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht

in uns.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0334


Wir sündigen, weil wir Sünder sind.

Wir sind unfähig Gutes zu vollbringen, weil wir mit einer

fleischlichen Gesinnung geboren sind und deshalb nichts dafür

können, dass wir sündigen. Sündige Taten sind nicht unser wahres

Problem. Unser wahres Problem ist, dass wir eine fleischliche,

sündige Natur haben. Die einzige Lösung ist, dass wir eine neue

Natur erhalten müssen.

Der Grund für meine Sünden ist meine verdorbene Natur, die ich von

Adam geerbt habe. Ich kann mir selbst nicht helfen. Alle meine

Bemühungen sind umsonst. Die einzige Lösung ist, Christus zu

finden.

Christus löst das Sündenproblem, nicht wir.

Der Kampf ist bereits gewonnen in Christus, und wenn wir in ihm

sind, ist der Kampf vorbei. Wir müssen gegen Sünde nicht

ankämpfen. Wenn wir uns selbst verleugnet und Christus übergeben

haben, dann müssen wir nur noch die Beziehung zu Christus

aufrechterhalten. Nicht ich lebe, sondern Christus, deshalb ist

Sünde nicht mehr mein Problem. Christus kann nicht von Sünde

überwunden oder versucht werden. Denn wer gestorben ist, ist frei

geworden von der Sünde – *RÖMER 6,7*.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0335


Im Endergebnis besteht zwischen kleinen

und großen Sünden kein Unterschied, da

kleine Sünden bald zu großen Sünden

werden.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0336


55 Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?

56 Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft aber

der Sünde ist das Gesetz.

57 Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern

Herrn Jesus Christus!

14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den

feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.

15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in

dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen

Pfuhl.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0337


Die Folgen der Sünde sind:

1.Verlust der Gemeinschaft mit Gott;

2.Verlust der edlen Kräfte, die von Gott

in unsere Herzen und Sinne strömen;

3.Verlust von Zuversicht und Glück führen

zu Krankheit und Leiden, Hass und Krieg

und schließlich zum physischen Tod.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0338


50 Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das

Reich Gottes nicht ererben können; auch wird das

Verwesliche nicht erben die Unverweslichkeit.

51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle

entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden;

52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten

Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten

werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt

werden.

53 Denn dies Verwesliche muss anziehen die

Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0339


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0340


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0341


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0342


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0343


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0344


Die Strafe für die Sünde:

Sünder, die nicht bereuen, werden nach der zweiten Auferstehung bestraft.

Das ist die Auferstehung der Verlorenen. Sie werden während der 1000

Jahre gerichtet.

*OFFENBARUNG 20, 4 – 7*

4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das

Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um

des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht

angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht

angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig

und regierten mit Christus tausend Jahre.

5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend

Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.

6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese

hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und

Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Der letzte Kampf

7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen

werden aus seinem Gefängnis

Das Urteil lautet: Zweiter Tod!

Das bedeutet vollständiges und endgültiges Auslöschen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0345


Worin unterscheiden sich die Folgen der

Sünde und die Strafe für die Sünde?

14 Sondern ein jeder, der versucht wird, wird von seinen

eigenen Begierden gereizt und gelockt.

15 Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie

die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert

den Tod.

14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen

Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.

15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem

Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0346


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0347


Unsere Wahl zwischen ewigem Leben und ewigem Tod

Die Bibel beschreibt den sittlichen Zustand der Menschheit wie

den eines Menschen, dessen Körper mit Wunden, Striemen und

Eiterbeulen bedeckt ist:

"Denn deine Hand lag Tag und Nacht schwer auf mir, dass mein

Saft vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird Darum bekannte

ich dir meine Sünde, und meine Schuld verhehlte ich nicht. Ich

sprach: Ich will dem Herrn meine Übertretungen bekennen. Da

vergabst du mir die Schuld meiner Sünde." *PSALM 32,2 – 5*

Wohin soll man euch noch schlagen, die ihr doch weiter im Abfall

verharrt? Das ganze Haupt ist krank, das ganze Herz ist matt.

Von der Fußsohle bis zum Haupt ist nichts Gesundes an euch,

sondern Beulen und Striemen und frische Wunden, die nicht

gereinigt noch verbunden noch mit Öl gelindert sind. "

*JESAJA 1, 5 – 6*

Gott aber ist bereit, durch Jesus Christus dem reumütigen

Sünder alle seine sündigen Taten zu vergeben, aber er gestattet

nicht, dass wir unsere fleischliche Gesinnung behalten. Er

verlangt von uns dass wir sie sterben lassen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0348


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0349


50 Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das

Reich Gottes nicht ererben können; auch wird das

Verwesliche nicht erben die Unverweslichkeit.

51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle

entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden;

52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten

Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten

werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt

werden.

53 Denn dies Verwesliche muss anziehen die

Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0350


Wir müssen zwischen Krankheit und Heilung

wählen. Der alte Mensch muss sterben, und der

neue Mensch muss geistlich erschaffen werden:

Der Mensch kann sich unter keinen Umständen

selbst retten.

24 Ich elender Mensch! Wer wird mich

erlösen von diesem todverfallenen Leibe?

25 Dank sei Gott durch Jesus Christus,

unsern Herrn!

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0351


22 von euch ab den alten Menschen mit

seinem früheren Wandel, der sich durch

trügerische Begierden zugrunde richtet.

23 Erneuert euch aber in eurem Geist und

Sinn

24 und zieht den neuen Menschen an, der

nach Gott geschaffen ist in wahrer

Gerechtigkeit und Heiligkeit.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0352


14 Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hat auch er's

gleichermaßen angenommen, damit er durch seinen Tod die

Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem

Teufel,

15 und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen

Leben Knechte sein mussten.

16 Denn er nimmt sich nicht der Engel an, sondern der Kinder

Abrahams nimmt er sich an.

17 Daher musste er in allem seinen Brüdern gleich werden,

damit er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester vor

Gott, zu sühnen die Sünden des Volkes.

18 Denn worin er selber gelitten hat und versucht worden ist,

kann er helfen denen, die versucht werden.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0353


Solange der Mensch sich selbst liebt und seine

sündigen Handlungen und seinen sündigen

Lebensstil für gut hält, kann ihn niemand davon

befreien. Gott kann nur dem helfen, der die tödliche

Natur der Sünde erkennt und sie verabscheut:

2 Wohl dem Menschen, dem der HERR die Schuld nicht zurechnet,

in dessen Geist kein Trug ist!

3 Denn als ich es wollte verschweigen,

verschmachteten meine Gebeine durch mein tägliches Klagen.

4 Denn deine Hand lag Tag und Nacht schwer auf mir,

dass mein Saft vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird. SELA.

5 Darum bekannte ich dir meine Sünde, und meine Schuld verhehlte

ich nicht.

Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen.

Da vergabst du mir die Schuld meiner Sünde.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0354


Ein Mensch, der nicht Wieder geboren ist,

muss vor zwei Dingen gerettet werden:

1.Vor der Strafe - dem zweiten Tod

RÖMER 6: 23

2.Vor der Macht der Sünde, die sein Leben

beherrscht und vor seinem rebellischen,

selbstsüchtigen Herzen: RÖMER 8, 7 - 8

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0355


23 Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe

Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus,

unserm Herrn.

7 Denn fleischlich gesinnt sein ist Feindschaft gegen Gott,

weil das Fleisch dem Gesetz Gottes nicht untertan ist; denn

es vermag's auch nicht.

8 Die aber fleischlich sind, können Gott nicht gefallen.

9 Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern geistlich, wenn denn

Gottes Geist in euch wohnt. Wer aber Christi Geist nicht hat,

der ist nicht sein.

10 Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot um

der Sünde willen, der Geist aber ist Leben um der

Gerechtigkeit willen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0356


24 Ich elender Mensch! Wer wird mich

erlösen von diesem todverfallenen Leibe?

25 Dank sei Gott durch Jesus Christus,

unsern Herrn!

Wir können uns durch das Halten der

Gebote Gottes nicht selbst retten.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0357


16 Doch weil wir wissen, dass der Mensch

durch Werke des Gesetzes nicht gerecht

wird, sondern durch den Glauben an Jesus

Christus, sind auch wir zum Glauben an

Christus Jesus gekommen, damit wir

gerecht werden durch den Glauben an

Christus und nicht durch Werke des

Gesetzes; denn durch Werke des Gesetzes

wird kein Mensch gerecht.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0358


http://www.worksheets.de/html/martin_luther_werkgerechtigkei.html

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0359


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0360


Die heidnischen Religionen gründen sich auf

Selbsterlösung. Ihre Vorstellung ist, dass der

Mensch entweder durch Gutes tun oder durch

Leiden Gott gefallen und Vergebung und Erlösung

erlangen können.

Das Wort Gottes aber sagt deutlich, dass das Heil

nicht von der Zustimmung einer Kirche, dem

Festhalten an einem Glaubensbekenntnis oder

dem Führen eines gottseligen Lebens abhängig

ist. Nichts davon kann uns von der Macht der

Sünde erretten.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0361

Aber wie können wir dann

gerettet werden?


24 Ich elender Mensch! Wer wird mich

erlösen von diesem todverfallenen Leibe?

25 Dank sei Gott durch Jesus Christus,

unsern Herrn!

Wir können uns durch das Halten der

Gebote Gottes nicht selbst retten.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0362


Und in keinem andern

ist das Heil, auch ist

kein andrer Name

unter dem Himmel

den Menschen

gegeben, durch den

wir sollen selig

werden.

Der Sohn Gottes

erwirkte am Kreuz die

vollständige Erlösung für

die ganze Menschheit

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0363


Es muss hier betont werden,

dass die Erlösung nur für

diejenigen gilt, die diese im

Glauben annehmen.

Sie wird nicht automatisch

jedem Menschen

zugerechnet.

Jesus Christus bietet uns

persönliche Befreiung von

der Strafe für die Sünde an.

Gott gab seinen Sohn der

verlorenen Menschheit auf

ewig.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0364


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0365


Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass

er seinen eingeborenen Sohn gab, damit

alle, die an ihn glauben, nicht verloren

werden, sondern das ewige Leben haben.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0366


Weil Gott selbst nicht sterben kann, wurde er

Mensch, damit er den zweiten Tod für den

reumütigen Sünder, der aufrichtig an ihn glaubt,

ihn liebt und ihm gehorsam ist, sterben könne:

15 Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des

Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt

gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter

denen ich der erste bin.

16 Aber darum ist mir Barmherzigkeit widerfahren,

dass Christus Jesus an mir als Erstem alle Geduld

erweise, zum Vorbild denen, die an ihn glauben

sollten zum ewigen Leben.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0367


Weil Gott selbst nicht sterben kann, wurde er

Mensch, damit er den zweiten Tod für den

reumütigen Sünder, der aufrichtig an ihn glaubt,

ihn liebt und ihm gehorsam ist, sterben könne:

GOTT BRAUCHT DICH

NICHT, ABER ER LIEBT

DICH, UND WENN DU IHN

LIEBST GEBRAUCHT ER

DICH. ER WILL DEIN HERZ

UND NICHT DEINE WERKE.

DENN DIE WERKE TUT ER

DURCH DICH.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0368


5 Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in

Christus Jesus entspricht: Luther übersetzte: „Ein jeder sei

gesinnt, wie Jesus Christus auch war.“

6 Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub,

Gott gleich zu sein,

7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an,

ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als

Mensch erkannt.

8 Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode,

ja zum Tode am Kreuz.

9 Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen

gegeben, der über alle Namen ist,

10 dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer

Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,

11 und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der

Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0369


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0370

JESUS

= GLEICH GOTT

NIEDRIGER ALS GOTT

PSALM 8,4:

NIEDRIGER ALS ENGEL

HEBRÄER 2, 5 – 9:

DEN MENSCHEN GLEICH

PSALM 8, 4 – 7:

FÜR UNS MENSCHEN

ZUR SÜNDE GEMACHT

2. KORINTHER 5,21:

MENSCH JESUS

WIRD ERHÖHT

MENSCH JESUS

STIRBT FÜR MICH


GOTT

VATER

GOTT

SOHN

SCHÖPFER –

GLEICH GOTT

JESUS

= GOTT

GOTT

SOHN

WENIG

NIEDRIGER

ALS GOTT

GOTT

SOHN

WENIG

NIEDRIGER

ALS ENGEL

MENSCH –

JESUS WIRD

ERHÖHT

JESUS

WIRD MENSCH

IM FLEISCH

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0371

FÜR UNS ZUR

SÜNDE

GEMACHT


GOTT

VATER

GOTT

SOHN

SCHÖPFER –

GLEICH GOTT

3 Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines

Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat

vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur

Rechten der Majestät in der Höhe

15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor

aller Schöpfung.

16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist,

das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder

Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und

zu ihm geschaffen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0372


1 Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist

unter den Städten in Juda, aus dir soll mir

der kommen, der in Israel Herr sei, dessen

Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her

gewesen ist.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0373

GOTT

VATER

GOTT

SOHN

WENIG

NIEDRIGER

ALS GOTT


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0374

GOTT

VATER

GOTT

SOHN

WENIG

NIEDRIGER

ALS ENGEL

5 Denn nicht den Engeln hat er untertan gemacht die zukünftige Welt, von der

wir reden.

6 Es bezeugt aber einer an einer Stelle und spricht (Psalm 8,5-7): »Was ist der

Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Sohn, dass du auf ihn

achtest?

7 Du hast ihn eine kleine Zeit niedriger sein lassen als die Engel; mit Preis und

Ehre hast du ihn gekrönt;

8 alles hast du unter seine Füße getan.« Wenn er ihm alles unter die Füße getan

hat, so hat er nichts ausgenommen, was ihm nicht untertan wäre. Jetzt aber

sehen wir noch nicht, dass ihm alles untertan ist.

9 Den aber, der »eine kleine Zeit niedriger gewesen ist als die Engel«, Jesus,

sehen wir durch das Leiden des Todes »gekrönt mit Preis und Ehre«; denn durch

Gottes Gnade sollte er für alle den Tod schmecken.


GOTT

VATER

JESUS

MENSCH IM

FLEISCH

4 Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von

einer Frau und unter das Gesetz getan,

3 Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch

geschwächt war, das tat Gott: Er sandte seinen Sohn bin der Gestalt

des sündigen Fleisches und um der Sünde willen und verdammte die

Sünde im Fleisch,

4 damit die Gerechtigkeit, vom Gesetz gefordert, in uns erfüllt würde,

die wir nun nicht nach dem Fleisch leben, sondern nach dem Geist.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0375


GOTT

VATER

FÜR UNS ZUR

SÜNDE

GEMACHT

Denn er hat den, der von keiner Sünde

wusste, für uns zur Sünde gemacht,

damit wir in ihm die Gerechtigkeit

würden, die vor Gott gilt.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0376


GOTT

VATER

FÜR UNS ZUR

SÜNDE

GEMACHT

DER MENSCH JESUS IST AM KREUZ GESTORBEN NICHT CHRISTUS ALS

GOTT DENN GOTT IST UNSTERBLICH:

13 Ich gebiete dir vor Gott, der alle Dinge lebendig macht, und vor Christus

Jesus, der unter Pontius Pilatus bezeugt hat das gute Bekenntnis,

14 dass du das Gebot unbefleckt, untadelig haltest bis zur Erscheinung

unseres Herrn Jesus Christus,

15 welche uns zeigen wird zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der

König aller Könige und Herr aller Herren,

16 der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, zu dem

niemand kommen kann, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann. Dem

sei Ehre und ewige Macht! Amen.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0377


GOTT

VATER

9 Darum hat ihn auch Gott erhöht

und hat ihm den Namen gegeben,

der über alle Namen ist,

10 dass in dem Namen Jesu sich

beugen sollen aller derer Knie,

die im Himmel und auf Erden

und unter der Erde sind,

11 und alle Zungen bekennen sollen,

dass Jesus Christus der Herr ist,

zur Ehre Gottes, des Vaters.

MENSCH –

JESUS WIRD

ERHÖHT

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0378


GOTT

VATER

9 Darum hat ihn auch Gott erhöht

und hat ihm den Namen gegeben,

der über alle Namen ist,

10 dass in dem Namen Jesu sich

beugen sollen aller derer Knie,

die im Himmel und auf Erden

und unter der Erde sind,

11 und alle Zungen bekennen sollen,

dass Jesus Christus der Herr ist,

zur Ehre Gottes, des Vaters.

MENSCH –

JESUS WIRD

ERHÖHT

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0379


GOTT

VATER

11 und alle Zungen

bekennen sollen,

dass Jesus Christus der

Herr ist, zur Ehre Gottes,

des Vaters.

JESUS

= GOTT

JESUS WIRD

ERHÖHT

JESUS = GOTT

GLEICH

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0380


Warnung vor Irrlehrern

7 Denn viele Verführer sind in die Welt ausgegangen, die nicht

bekennen, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist.

Das ist der Verführer und der Antichrist.

8 Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was wir erarbeitet

haben, sondern vollen Lohn empfangt.

9 Wer darüber hinausgeht und bleibt nicht in der Lehre Christi,

der hat Gott nicht; wer in dieser Lehre bleibt, der hat den Vater

und den Sohn.

10 Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht,

so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn auch nicht.

11 Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0381


1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern

prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind

viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.

2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein

jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus in das

Fleisch gekommen ist, der ist von Gott;

3 und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der

ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des

Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er

kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.

4 Kinder, ihr seid von Gott und habt jene

überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der,

der in der Welt ist.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0382


Christus ist auferstanden

20 Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als

Erstling unter denen, die entschlafen sind.

21 Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen ist, so

kommt auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten.

22 Denn wie sie in Adam alle sterben, so werden sie in Christus

alle lebendig gemacht werden.

23 Ein jeder aber in seiner Ordnung: als Erstling Christus;

danach, wenn er kommen wird, die, die Christus angehören;

24 danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater,

übergeben wird, nachdem er alle Herrschaft und alle Macht und

Gewalt vernichtet hat.

25 Denn er muss herrschen, bis Gott ihm „alle Feinde unter

seine Füße legt“ (Psalm 110,1).

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0383


5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler

zwischen Gott und den Menschen,

nämlich der Mensch Christus Jesus,

6 der sich selbst gegeben hat für alle

zur Erlösung, dass dies zu seiner Zeit

gepredigt werde.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0384


1 Meine Kinder, dies schreibe ich

euch, damit ihr nicht sündigt. Und

wenn jemand sündigt, so haben

wir einen Fürsprecher bei dem

Vater, Jesus Christus, der gerecht

ist.

2 Und er ist die Versöhnung für

unsre Sünden, nicht allein aber für

die unseren, sondern auch für die

der ganzen Welt.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0385


Weil Gott selbst nicht sterben kann, wurde er

Mensch, damit er den zweiten Tod für den

reumütigen Sünder, der aufrichtig an ihn glaubt,

ihn liebt und ihm gehorsam ist, sterben könne:

GOTT BRAUCHT DICH

NICHT, ABER ER LIEBT

DICH, UND WENN DU IHN

LIEBST GEBRAUCHT ER

DICH. ER WILL DEIN HERZ

UND NICHT DEINE WERKE.

DENN DIE WERKE TUT ER

DURCH DICH.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0386


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0387

http://erliebtdich.de/


7 Nun stirbt kaum jemand um eines Gerechten

willen; um des Guten willen wagt er vielleicht sein

Leben.

8 Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass

Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder

waren.

9 Um wie viel mehr werden wir nun durch ihn

bewahrt werden vor dem Zorn, nachdem wir jetzt

durch sein Blut gerecht geworden sind!

10 Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind

durch den Tod seines Sohnes, als wir noch bFeinde

waren, um wie viel mehr werden wir selig werden

durch sein Leben, nachdem wir nun versöhnt sind.

11 Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns

auch Gottes durch unsern Herrn Jesus Christus,

durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen

haben.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0388


Das Blut Christi reinigt uns von allen Sünden der

Vergangenheit, wenn wir sie mit einem reuevollen

Herzen bekennen:

7 Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so

haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu,

seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.

8 Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir

uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns.

9 Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und

gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von

aller Ungerechtigkeit.

10 Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen

wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0389


An Stelle unseres sündigen Lebens rechnet er uns

sein eigenes reines, sündloses Leben zu und

schenkt uns seine Gerechtigkeit - vorausgesetzt,

dass wir sie im Glauben annehmen:

22 Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt

durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben. Denn

es ist hier kein Unterschied:

23 sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie

bei Gott haben sollten,

Alle haben gesündigt und die Herrlichkeit verloren, die Gott ihnen

zugedacht hatte.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0390


Die Rechtfertigung allein durch Glauben

21 Nun aber ist ohne Zutun des Gesetzes die Gerechtigkeit,

die vor Gott gilt, offenbart, bezeugt durch das Gesetz und die

Propheten.

22 Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da

kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die

glauben. Denn es ist hier kein Unterschied:

23 sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den

sie bei Gott haben sollten,

Alle haben gesündigt und die Herrlichkeit verloren, die Gott

ihnen zugedacht hatte.

24 und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade

durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.

25 Den hat Gott für den Glauben hingestellt als Sühne in

seinem Blut zum Erweis seiner Gerechtigkeit, indem er die

Sünden vergibt, die früher

26 begangen wurden in der Zeit seiner Geduld, um nun in

dieser Zeit seine Gerechtigkeit zu erweisen, dass er selbst

gerecht ist und gerecht macht den, der da ist aus dem

Glauben an Jesus. SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0391


RECHTFERTIGUNG IST DAS WERK

CHRISTI FÜR UNS – OHNE UNS

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0392


HEILIGUNG – DIE ZUGEEIGNETE

GERECHTIGKEIT JESU:

HEILIGUNG BEDEUTET, DASS JESUS CHRISTUS

DURCH DEN HEILIGEN GEIST IM GLÄUBIGEN

LEBT UND IHM SEINE EINGENE GERECHTIGKEIT

ZU EIGNET. DAS IST CHRISTI EIGENES LEBEN,

SEINE NATUR UND SEINE KRAFT.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0393


Jesus Christus bietet uns Befreiung von der Macht

der Sünde an. Das Bereuen unserer Sünden sowie

ihre Vergebung sind Gaben Gottes, die im Glauben

angenommen werden müssen.

31 Den hat Gott durch seine rechte Hand erhöht

zum Fürsten und Heiland, um Israel Buße und

Vergebung der Sünden zu geben.

32 Und wir sind Zeugen dieses Geschehens und

mit uns der Heilige Geist, den Gott denen

gegeben hat, die ihm gehorchen.

33 Als sie das hörten, ging's ihnen durchs Herz

und sie wollten sie töten.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0394


Die Wiedergeburt ist ebenso eine Gabe Gottes:

JOHANNES 3,5; JOHANNES 1,13:

Der Heilige Geist wohnt im Wedergeborenen Menschen:

JOHANNES 14,17

Der Heilige Geist schreibt Gottes Gesetz in Herz und Sinn des

Menschen, dem Sitz des Verstandes und des Gefühls, und gibt ihm

die Kraft, danach zu leben: HEBRÄER 8,10; RÖMER 8, 3 – 4:

Der Heilige Geist erzieht und formt den Charakter all derer, die

Jesus Christus gehorchen, und wird der Führer ihres Lebens sein:

JOHANNES 16,13:

Jesus Christus ist der einzige Hohepriester der Menschheit und der

einzige Mittler und Fürsprecher der Erlösten: HEBRÄER 7,25 - 26.

Die Erlösten haben freien und direkten Zutritt zum Gnadenthron

Gottes: HEBRÄER 4,16

Die Engel Gottes sind ausgesandt, um den Erlösten in ihrem

Ringen um Ausdauer und Sieg beizustehen: HEBRÄER 1, 13 - 14

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0395


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0396

Wie erlöst uns Christus von

der Strafe für die Sünde?

http://erliebtdich.de/


Wie erlöst uns Christus

von der Macht der Sünde?

3 Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es

durch das Fleisch geschwächt war, das tat Gott:

Er sandte seinen Sohn bin der Gestalt des

sündigen Fleisches und um der Sünde willen und

verdammte die Sünde im Fleisch,

4 damit die Gerechtigkeit, vom Gesetz gefordert,

in uns erfüllt würde, die wir nun nicht nach dem

Fleisch leben, sondern nach dem Geist.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0397


Jesu Tod am Kreuz war das vollkommene

Opfer, das Gott annehmen konnte

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0398


Jesu Tod am Kreuz war das vollkommene

Opfer, das Gott annehmen konnte

Durch sein Leben und seinen Tod brachte der

Sohn Gottes das Werk der Erlösung zum

Abschluss. Wir können diesem Geschehen weder

etwas hinzufügen noch etwas wegnehmen.

Dennoch müssen wir uns im Klaren sein: wir

müssen mit Gott zusammenarbeiten, andernfalls

bleiben sein Opfer und sein Sieg für uns

wirkungslos.

Selbstzufriedenheit, Gleichgültigkeit und

Unglaube arbeiten der grenzenlosen Gnade

Gottes entgegen und machen das Opfer Jesu für

unser Leben unwirksam.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 0399


Schritte, die der Mensch tun muss, um Befreiung

von der Strafe für die Sünde zu erlangen

3)

3) Ich bekenne meine

meine Sünden

1. JOHANNES 1, 8 – 9:

Wenn wir sagen, wir haben keine

Sünde, so betrügen wir uns selbst,

und die Wahrheit ist nicht in uns.

9 Wenn wir aber unsre Sünden

bekennen, so ist er treu und

gerecht, dass er uns die Sünden

vergibt und reinigt uns von aller

Ungerechtigkeit.

2) Ich glaube an die Erlösung

durch Jesus Christus –

Apostelgeschichte 16,31:

Sie sprachen: Glaube an den Herrn

Jesus, so wirst du und dein Haus selig!

1) Ich komme zu Jesus wie ich bin

MATTHÄUS 11,28 – 30:

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig

und beladen seid; ich will euch erquicken.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03100


Schritte, die der Mensch tun

muss, um Befreiung von der

Macht der Sünde zu erlangen:

5.Wir müssen unser Denken auf

göttliche Dinge richten und alle

negativen und sündigen Gedanken

meiden: PHILIPPER 4, 4 - 8

3.Wir müssen jederzeit

eine enge Verbindung

mit Gott durch das

Gebet aufrecht

erhalten:

LUKAS 18,1:

6.Wir müssen immerwährend

auf Christus und nicht auf

Menschen schauen:

HEBRÄER 12, 1 – 2:

4.Wir müssen unseren inneren

Menschen täglich mit dem Wort

Gottes speisen:

MATTHÄUS 4,4:

2.Wir müssen bereit sein, Gottes

Gebote zu halten: RÖMER 6, 15 - 16

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03101

1.Wir müssen Gott um ein reines Herz

und ein reines Gewissen bitten:

PSALM 51, 11 – 12:


1 Darum auch wir: Weil wir

eine solche Wolke von

Zeugen um uns haben, lasst

uns ablegen alles, was uns

beschwert, und die Sünde,

die uns ständig umstrickt,

und lasst uns laufen mit

Geduld in dem Kampf, der

uns bestimmt ist,

2 und aufsehen zu Jesus,

dem Anfänger und Vollender

des Glaubens, der, obwohl er

hätte Freude haben können,

das Kreuz erduldete und die

Schande gering achtete und

sich gesetzt hat zur Rechten

des Thrones Gottes.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03102


Schritte, die der Mensch tun muss, um Befreiung

von der Macht der Sünde zu erlangen:

CHRISTUS WILL IN MIR WOHNEN

WIE GEHT DAS?

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03103


Schritte, die der Mensch tun muss, um Befreiung

von der Macht der Sünde zu erlangen:

Was muss der Mensch dazu beitragen, um

von der Strafe für die Sünde befreit zu werden?

30 Und er führte sie heraus und sprach: Liebe Herren, was

muss ich tun, dass ich gerettet werde?

31 Sie sprachen: Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und

dein Haus selig!

32 Und sie sagten ihm das Wort des Herrn und allen, die in

seinem Hause waren.

33 Und er nahm sie zu sich in derselben Stunde der Nacht

und wusch ihnen die Striemen. Und er ließ sich und alle die

Seinen sogleich taufen

34 und führte sie in sein Haus und deckte ihnen den Tisch

und freute sich mit seinem ganzen Hause, dass er zum

Glauben an Gott gekommen war.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03104


Schritte, die der Mensch tun muss, um Befreiung

von der Macht der Sünde zu erlangen:

Was muss der Mensch dazu beitragen, um von

der Macht der Sünde frei zu werden?

11 Verbirg dein Antlitz vor meinen Sünden,

und tilge alle meine Missetat.

12 Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz,

und gib mir einen neuen, beständigen Geist.

13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht,

und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir.

14 Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe,

und mit einem willigen Geist rüste mich aus.

15 Ich will die Übertreter deine Wege lehren,

dass sich die Sünder zu dir bekehren.

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03105


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03106


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03107


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03108


BIBELKOMMENTAR EGW -05 -20

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03109


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03110


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03111


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03112


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03113


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03114


SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03115


S

U

E

N

D

SÜNDE – BEFREIUNG – JUL 03116

E

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!