Views
2 weeks ago

IL BOLLETTINO - Gemeindebrief CCPM (März-marzo - Juni-giugno 2018) - PACE & RICONCILIAZIONE - FRIEDEN & VERSÖHNUNG (WEB)

ereits 2001 in

ereits 2001 in Strassburg von der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und dem Rat der Conferenze Episcopali Europee (CCEE) unterzeichnet worden war. Andere wichtige Aktivitäten sind die Herausgabe der Publikation ȕber die christlichen Kirchen MILANO ECUMENI- CA, der ökumenische Kalender mit den lithurgischen Festen der einzelnen Kirchen, die Mahnwachen zu Pfingsten, die Feierlichkeiten zum “Fest der Schöpfung”, ökumenische Pilgerfahrten nach Israel (mit Kardinal Tettamanzi) sowie nach Genf und Rom, die Teilnahme 2017 an den Gedenkveranstaltungen zum 500 -jährigen Jahrestag der Reformation, Besuche in den Gefängnissen sowie die Schaffung einer eigenen Webseite. Die Arbeit des Rats, der normalerweise einmal pro Monat zusammentritt, und die Finanzierung desselben werden von diversen Kommissionen und dem Verein der Freunde des Rats unterstȕtzt. Der Rat der Christlichen Kirchen von Mailand bekennt sich zu der “einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche”, im Geiste der drei europäischen Versammlungen in Basel (1989), Graz (1997) und Sibiu (2007) und auch der bereits erwähnten CHARTA OECUMEN- ICA, die weder dogmatisch-belehrenden noch kirchenrechtlichen Charakter hat, er verpflichtet sich, ein gemeinsames Verständnis und eine gemeinsame Verkȕndigung der Heilsbotschaft Jesus Christus zu erreichen und sich im Rahmen seines Statuts und mit der Kraft des Heiligen Geistes fȕr die sichtbare Einheit der Kirche von Jesus Christus in einem einzigen Glauben einzusetzen. Ausdruck dessen ist die gegenseitige Anerkennung der Taufe. Daraus folgt, dass es es sich bei dieser, auch vom Rat vorgesehenen, sichtbaren Einheit weder um “den alleinigen Corpus Christi auf Erden, in den alle die vollständig integriert werden mȕssen, die auf con le ricorrenze liturgiche di ogni chiesa, le veglie di Pentecoste, le celebrazioni della ‘Festa del creato’, i pellegrinaggi ecumenici in Israele (con il Card. Tettamanzi), a Ginevra ed a Roma, la partecipazione nel 2017 alla commemorazione del 5° centenario della Riforma, le visite alle carceri, la creazione di un proprio sito web. Ai lavori propri del Consiglio, che di norma viene convocato una volta al mese, ed al suo finanziamento economico collaborano rispettivamente diverse commissioni e l’Associazione degli amici del Consiglio. Nello stesso spirito delle tre assemblee europee di Basilea (1989), di Graz (1997) e di Sibiu (2007) ed anche della succitata CHARTA OECUMENICA che non riveste alcun carattere dogmatico-magisteriale o giuridico-ecclesiale, anche il Consiglio delle Chiese Cristiane di Milano professa la Chiesa “una, santa, cattolica ed apostolica”: esso quindi si impegna a raggiungere una comune comprensione e proclamazione del messaggio salvifico di Gesù Cristo e ad operare, nell’ambito del suo Statuto e nella forza dello Spirito Santo, per l’unità visibile della Chiesa di Gesù Cristo nell’unica fede che trova la sua espressione nel reciproco riconoscimento dell’unico battesimo. Pertanto l’unità visibile prevista anche dal Consiglio non è “l’unico corpo di Cristo sulla terra, al quale bisogna che siano pienamente incorporati tutti quelli che in qualche modo appartengono già al popolo di Dio” (Unitatis redintegratio, 1964), né quella del successore di Pietro “perpetuo e visibile principio e fondamento dell’unità” (Lumen gentium, 1964 , Ut unum sint, 1995) né tantomeno quella delle “Chiese e comunità ecclesiali che non sono ancora in piena comunione con la Chiesa Cattolica ”(Dominus Jesus, 2000). Tale concezione ha purtroppo scalfito, sebbene rarissimamente, la sensibilità dell’una o dell’altra area confessionale.

irgendeine Art und Weise schon zum Volk Gottes gehören” (Unitatis redintegratio, 1964), noch um die Einheit des Nachfolgers von Petrus als“ewiges und sichtbares Prinzip und Fundament der Einheit " (Lumen gentium, 1964 , Ut unum sint, 1995) handelt, und auch nicht um jene der “Kirchen und kirchlichen Gemeinden, die sich noch nicht in vollständiger Gemeinschaft mit der Katholischen Kirche befinden”(Dominus Jesus, 2000). Diese Auffassung hat leider, wenn auch nicht sehr oft, die Empfindsamkeit der einen oder anderen Konfession beeinträchtigt. Wo also lässt sich die Wahrheit der einzig möglichen Einheit finden? Allein im Zeugnis des Evangeliums desjenigen, der die Wahrheit ist und dessen Geist jene Einheit bewirken wird, die uns Menschen unmöglich ist. Übersetzung: Katharina Dittmann Dunque, dove potrà esserci la verità dell’unica unità possibile? Solo nella testimonianza del Vangelo di Colui che è la verità ed il cui Spirito opererà quell’unità che è umanamente impossibile. Umberto Radice

Bollettino 21 - Parrocchia di Sant'Abbondio
bollettino parrocchiale dicembre 2011 - Parrocchia San Benedetto
Bollettino d'informazione giugno 2003 (n°90) - ASNI
bollettino 2009 bassa definiz..pdf - Flumignano Giovane Web Site
Anno 1 – N. 6 Bollettino Parrocchiale Giugno 2013 - Basilica di ...