Views
7 months ago

KitchenAid 90079329 MWO 110 W - 90079329 MWO 110 W DE (858720015290) Istruzioni per l'Uso

KitchenAid 90079329 MWO 110 W - 90079329 MWO 110 W DE (858720015290) Istruzioni per l'Uso

2 2 4 1 UHR Die Tür

2 2 4 1 UHR Die Tür beim Einstellen der Uhr geöffnet lassen. Dadurch stehen 5 Minuten Zeit zur Verfügung, um die Uhr einzustellen. Andernfalls muss jeder Schritt innerhalb von 60 Sekunden ausgeführt werden. 1 3 5 1. Die Zeittaste drücken. 2. Zum Einstellen der Stunden den Knopf +/- ( ) drehen. 3. Die Zeittaste erneut drücken. 4. Zum Einstellen der Minuten den Knopf +/- ( ) drehen. 5. Die Zeittaste erneut drücken. Die Uhr ist nun eingestellt und betriebsbereit. Wenn nach der Einstellung der Uhr die Zeitanzeige auf dem Display nicht mehr gewünscht wird, einfach erneut die Zeittaste und anschließend die Stopptaste drücken. Soll die Uhr neu eingestellt werden, wie oben beschrieben vorgehen. GAREN UND AUFWÄRMEN MIT DER MIKROWELLE Diese Funktion dient zur normalen Zubereitung und zum Aufwärmen von Speisen wie Gemüse, Fisch, Kartoffeln und Fleisch. 1. Zum Einstellen der Dauer den +/- Knopf ( ) drehen. 2. Die Leistungsstufentaste mehrmals drücken, um die Leistungsstufe einzustellen. (WAHL DER LEISTUNGSSTUFE: Informationen dazu finden Sie auf der letzten Seite) 3. Die Starttaste drücken. 3 Während des Garvorgangs: Die Dauer kann durch Drücken der Starttaste auf einfache Weise in 30- Sekunden-Schritten verlängert werden. Jede Betätigung der Taste verlängert die Garzeit um 30 Sekunden. Die Zubereitungszeit lässt sich auch durch Drehen des Knopfs +/- ( ) verlängern bzw. verkürzen. Die Leistungsstufe kann durch Drücken der Leistungsstufentaste geändert werden. Bei der ersten Betätigung wird die aktuelle Leistungsstufe angezeigt. Die Leistungsstufentaste mehrmals drücken, um eine andere Leistungsstufe zu wählen. AUFWÄRMTABELLE ALLGEMEINE HINWEISE: Wie in der traditionellen Küche müssen die Speisen auch bei Verwendung der Mikrowelle bis zum Siedepunkt erhitzt werden. Um ein optimales Aufwärmergebnis zu erzielen, sollten die Speisen mit dem dickeren Ende nach außen und dem dünneren Ende zur Mitte angerichtet werden. Dünne Fleischscheiben übereinander legen oder in Schichten anordnen. Dickere Fleischstücke wie Hackbraten und Würstchen eng aneinander legen. Beim Aufwärmen von Eintöpfen oder Soßen die Speisen einmal umrühren, damit sich die Hitze besser verteilt. Durch Abdecken der Speisen trocknen diese nicht aus, Spritzer werden größtenteils vermieden, und die Aufwärmzeit verkürzt sich. Beim Aufwärmen von Tiefkühlkost die Herstellerangaben auf der jeweiligen Verpackung beachten. Speisen, die nicht umgerührt werden können, wie z. B. Gratins, am besten mit 500 bis 650 W aufwärmen. Eine Stehzeit von einigen Minuten gewährleistet eine gleichmäßige Verteilung der Hitze in der Speise. Art des Lebensmittels Fertiggerichte Reis Menge Leistungsstufe Dauer Stehzeit Anregungen 300 g 450 g 200 ml 600 ml JET JET 3-4 min 4-5 min 1-2 min 3-4 min 1-2 min Den Teller abdecken. 1 min 2 min Fleischklößchen 250 g JET 2 min 1-2 min Hot Dogs 1 Stück 2 Stück 650 ½-1 min 1-1 ½ min 1 min Lasagne 500 g 650 5-6 min 2-3 min Getränke 200 ml JET 1-1½ min 1 min Das Gefäß abdecken. Beim Erwärmen nicht abdecken. Einen Metalllöffel in die Tasse geben, damit das Getränk nicht überkocht. Suppe, klar 250 ml JET 2-2 ½ min 1 min In einem Suppenteller oder einer Suppenschüssel ohne Abdeckung aufwärmen. Suppen oder Soßen aus Milch 250 ml JET 3-4 min 1 min Das Gefäß nur bis maximal ¾ befüllen. Einmal während des Erhitzens umrühren. 11 6

GARTABELLE ALLGEMEINE HINWEISE: Je größer die Speisemenge, desto länger ist die Garzeit. Dabei gilt als Faustregel, dass für die doppelte Speisemenge auch ca. die doppelte Garzeit benötigt wird. Je niedriger die Anfangstemperatur, desto länger ist die benötigte Garzeit. Speisen mit Zimmertemperatur garen schneller als Speisen aus dem Kühlschrank. Wenn ein aus mehreren Stücken bestehendes Gericht, z. B. Folienkartoffeln, gekocht werden soll, die einzelnen Stücke ringförmig anordnen, damit sie gleichmäßig garen. Einige Gerichte haben eine Schale oder eine Membran, z. B. Kartoffeln, Äpfel und Eidotter. Diese zuvor mit einer Gabel oder einem Zahnstocher einstechen, damit der Druck entweichen kann und ein Aufplatzen verhindert wird. Kleinere Speisestücke benötigen geringere Garzeiten als größere Stücke, und regelmäßig geformte Speisen garen gleichmäßiger als unregelmäßig geformte. Umrühren und Wenden gehören zu den konventionellen Kochtechniken. Beim Kochen mit der Mikrowelle dienen sie dazu, die Hitze schnell zur Mitte hin zu verteilen und ein Übergaren der äußeren Speiseteile zu vermeiden. Beim Garen von unregelmäßig geformten oder verschieden dicken Speisestücken die dünneren Enden zur Mitte hin anordnen, weil dort die Hitze zuletzt ankommt. Fettige Speisen und Speisen mit viel Zucker garen schneller als Speisen mit hohem Wassergehalt. Fett und Zucker erreichen dabei höhere Temperaturen als Wasser. Die Speisen nach abgeschlossenem Garvorgang stets eine Weile stehen lassen. Eine Stehzeit ergibt immer ein besseres Ergebnis, da sich dadurch die Hitze gleichmäßiger in der Speise verteilen kann. Art des Lebensmittels Menge Leistungsstufe Dauer Stehzeit Tipps Hähnchen, ganz 1000 g JET 18-20 min 5-10 min Hähnchenfilets oder -stücke Hackbraten 500 g JET 8-10 min 5 min 600-700 g 650 12-14 min 5 min Speck 150 g JET 3-4 min 1-2 min Fisch (ganz) 600 g 650 8-9 min 4-5 min Fischsteaks oder -filets Frisches Gemüse Tiefgekühltes Gemüse Pellkartoffeln 400 g 650 5-6 min 2-3 min 300 g JET 3-4 min 1-2 min 250 g 400 g 1 Stück 4 Stück JET JET 3-4 min 5-6 min 4-6 min 12-15 min Das Hähnchen nach der Hälfte des Garvorganges wenden. Nach dem Garen muss der Bratensaft farblos sein. Nach dem Garen muss der Bratensaft farblos sein. In zwei oder drei Schichten auf einen Teller mit Küchenpapier legen. Mit Küchenpapier abdecken. Die Haut anritzen. Abgedeckt garen. Die dünneren Teile in der Mitte des Tellers anordnen. Abgedeckt garen. 2 Esslöffel Wasser hinzufügen und abgedeckt garen. 1-2 min Abgedeckt garen. 2 min 5 min Mit einer Gabel anstechen. (1 Stück = 250 g) Nach der Hälfte des Garvorganges wenden. 10 AUTOMATISCHE AUFTAUFUNKTION Dieses Mikrowellengerät verfügt über eine spezielle automatische Auftaufunktion, deren Ergebnisse Sie sicherlich zufrieden stellen werden. Bei Verwendung dieser Funktion müssen die Art der aufzutauenden Speise und deren Nettogewicht in das Gerät eingeben werden. Zum Auftauen roher Speisen die Auftauautomatik verwenden. 2 1 1. Die Taste AUTO DEFROST (Automatisches Auftauen) mehrmals hintereinander drücken, um die gewünschte Lebensmittelkategorie auszuwählen. 2. Den Knopf +/- ( ) drehen, um das Gewicht der aufzutauenden Lebensmittel einzustellen. 3. Die Starttaste drücken. 3 1 3 FLEISCH (100 g bis 2 kg) * Schweinekoteletts * Steaks * Braten * Hackfleisch 2 GEFLÜGEL (100 g bis 2 kg) * Hähnchen, ganz oder in Stücken FISCH (100 g bis 2 kg) * Kabeljausteaks * Schollenfilets * Forelle WICHTIG! Bei Verwendung der automatischen Auftaufunktion muss das Nettogewicht der jeweiligen Speise (d. h. ohne Kochgefäß) in Gramm eingeben werden. Mit der automatischen Auftaufunktion werden die besten Ergebnisse erzielt, wenn die Speisen direkt aus dem Tiefkühlschrank mit einer Temperatur von -18°C zum Auftauen in die Mikrowelle gelegt werden. Wenn die Speisen wärmer als Tiefkühltemperatur (-18°C) sind, d. h. wenn sie im Gefrierfach des Kühlschranks und nicht in einem Tiefkühlteil aufbewahrt werden, ist die automatisch vom Gerät gewählte Zeit zu lang, und die Speisen könnten übergart werden. In diesem Fall ein geringeres Gewicht wählen, wodurch die Auftauzeit verkürzt wird. Gleiches gilt, wenn die aufzutauenden Speise bis zu 20 Minuten außerhalb des Tiefkühlteils aufbewahrt wurde. Wenn die Speisen vor mehr als 20 Minuten aus dem Tiefkühlteil entnommen wurden oder ein Fertiggericht aufgetaut werden soll, muss die notwendige Zeit manuell eingestellt werden. Eine Stehzeit führt immer zu einem besseren Ergebnis. Zum Abdecken von Hähnchenschenkeln oder -flügeln, Fischschwänzen usw. kleine Stücke Alufolie verwenden. Die Alufolie darf aber nicht die Ofenwände berühren, da dies zu Schäden am Gerät führen könnte. MANUELLE AUFTAUFUNKTION Entsprechend der Beschreibung unter „Zubereitungszeit und Leistungsstufe“ verfahren und zum manuellen Auftauen 160 wählen. Um Speiseeis oder Butter weicher zu machen, die Leistungsstufe 90 wählen. Den Auftaugrad der Speisen in regelmäßigen Abständen überprüfen. Mit der Zeit bekommt man Erfahrung, wie viel Zeit man für unterschiedliche Mengen benötigt. 7