Aufrufe
vor 4 Jahren

LERNEN MIT ZUKUNFT März 2014

  • Text
  • Menschen
  • Eltern
  • Galileo
  • Wien
  • Kinder
  • Zukunft
  • Zeit
  • Galilei
  • Welt
  • Stellen
  • Magazin.lmzukunft.at

information &

information & zukunftinformation & zukunft ■ Ein Jahr voller Überraschungen: ■ Jetzt geht’s los! Jetzt geht’s los! JEDEM SEIN PERSÖNLICHER WEITSPRUNG Mag. Jacques A. Mertzanopoulos GF ARTHUR HUNT Human Resources Consulting, Wien Am 31.Jänner hat das Jahr des Pferdes begonnen. Laut chinesischem Kalender steht uns also ein Jahr voller Veränderungen bevor. Das Pferd gilt als besonders temperamentvoll und unruhig - das Jahr wird mit ziemlicher Sicherheit turbulent verlaufen. Ich fürchte mich jetzt schon!! Das kann ja heiter werden. Am besten wird es sein nicht mehr aus dem Haus zu gehen. Aber halt - als ich mich ein wenig mit dem chinesischen Kalender beschäftigt habe, habe ich auch gelesen, dass die Chinesen ein und dasselbe Schriftzeichen für die Krise und die Chance haben. Und wer sagt, dass Veränderung und Turbulenz schlecht sind oder Krise bedeuten? „Die Zukunft - sagt Victor Hugo - hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Ängstlichen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance!“ Ich gehe doch außer Haus! Ich will mutig sein und ehrgeizig - ich will etwas lernen und meine Chance nützen. Patrick Swayze - nicht nur ein toller Tänzer sondern auch ein guter Trainer sagte „wer seine Ziele nicht an den Sternen festmacht, kommt nicht mal auf den Kirchturm“ - und ich will hoch hinaus. Schließlich stimmt es, dass zu Tode gefürchtet auch gestorben ist und dass das Leben zu kurz ist, um es nicht zu genießen. Genießen kann man das Leben nur, wenn man Erfolg hat - und was Erfolg ist kann und muss jeder für sich selbst definieren. Wir Menschenkinder sind so unterschiedlich voneinander, dass auch Begriffe wie Erfolg, Glück und Zufriedenheit sehr unterschiedlich definiert sind. Auf alle Fälle ist unser Glas halbvoll und nicht halbleer und wir haben es ständig in der Hand, es noch voller zu machen. 2014 wird auch für Damen und Herren am Arbeitsmarkt ein gutes Jahr. Sie werden von den angesprochenen Veränderungen und Turbulenzen profitieren - wichtig ist nur das ständige Lernen, sich ständig weiterqualifizieren. Auch hierzu fällt mir ein Zitat ein - eines von Henry Ford „Wer aufhört zu lernen, ist zu alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ März 2014 - wir haben noch 9 Monate vom „Jahr des Pferdes“ und in 9 Monaten entstehen doch die wunderbarsten Lebewesen auf diese Erde!“ Nützen wir die Zeit! 10 | MÄRZ 2013 2014 Foto: © abstract - Fotolia.com ONLINEZEITUNG: http://aktuell.LmZukunft.at

■ Sommerakademien: ■ Spielerische Interessensförderung WER DIE WAHL HAT, HAT DIE QUAL information & freizeitinformation & freizeit Noch ist es Winter – und dennoch höchste Zeit, sich mit der Sommerferienplanung für den Nachwuchs auseinanderzusetzen, möchte man aus dem Vollen schöpfen und nicht in die Situation kommen, nehmen zu müssen, was noch übrig ist… Neben den klassischen Feriencamps erfreuen sich in Wien die Sommerakademien immer größerer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um meistens einwöchige ganztägige Angebote, bei denen sich Kinder in ein bestimmtes Thema ganzheitlich, spielerisch und altersgerecht vertiefen können. Daher sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, gemeinsam mit dem Kind die in Frage kommenden Interessensgebiete einzugrenzen. Denn nur so kann man es auch tatsächlich bewerkstelligen, sich durch die Vielfalt vorhandener Angebote durchzuarbeiten, um dann letztendlich das perfekte Ferienangebot zu buchen. Dieser Aspekt stellt ein wesentliches Auswahlkriterium dar. Die jungen Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, sich vorübergehend ausschließlich den Dingen bzw. Themen zu widmen, für die sie sich wirklich interessieren und mit denen sie sich gerne intensiv auseinandersetzen wollen. Und es darf unter keinen Umständen um Leistung gehen, sondern um spielerisches Lernen und ganz viel Spaß mit Bewegungseinheiten, Ruhephasen und guten Fachleuten, die wissen, was Kinder mögen. Einer der Anbieter, die darauf besonders viel Wert legen, sind die Wiener Kinderfreunde, die mit den Angeboten im Rahmen ihrer Sommerakademie ein breites Spektrum abdecken, das von künstlerisch kreativen über naturwissenschaftliche bis hin zu technischen Angeboten reicht. Theater- und Musicalworkshops, Naturabenteuer für Walddetektive, Abenteuer Forschung, Weltreise-Wienreise oder Robots for Kids sind einige der Themen. Die insgesamt 12 verschiedenen Sommerakademien werden in Kooperation mit durchwegs namhaften Unternehmen wie der Fachhochschule Technikum, der österreichischen Galerie Belvedere, dem WWF oder dem Architektur Zentrum Wien durchgeführt. Catherine Meyer Koordinatorin der Ferienaktion der Wiener Kinderfreunde www.wien.kinderfreunde.at info Aktuelle Ferienfolder erhalten Sie unter: www.wien.kinderfreunde.at ONLINEZEITUNG: http://aktuell.LmZukunft.at Foto: © Archiv Wiener Kinderfreunde MÄRZ 2014 | 11