Aufrufe
vor 4 Jahren

LERNEN MIT ZUKUNFT März 2014

  • Text
  • Menschen
  • Eltern
  • Galileo
  • Wien
  • Kinder
  • Zukunft
  • Zeit
  • Galilei
  • Welt
  • Stellen
  • Magazin.lmzukunft.at

information &

information & zukunftinformation & zukunft ■ ■ In eigener Sache: Motivation gegen Bürokratismus BAHN FREI FÜR UNSERE JUGEND Mag. Matthias Roland Europa-Akademie Dr. Roland www.roland.at 34 | MÄRZ 2014 Warum gelingt es uns nicht, unsere Jugend zu motivieren? Es wäre ganz einfach: wären die jungen Menschen motiviert, sich den Aufgaben des Schulalltags sowie dem Lernstoff zu stellen, dann gäbe es kein Problem mit unserem Bildungssystem. Jahr für Jahr stellen sich in Österreich hunderte junge Menschen den Herausforderungen der Externistenreifeprüfung. In ihrer klassischen Schulkarriere sind sie irgendwo angeeckt, gescheitert. Das staatliche Schulsystem bietet ihnen vielfach keine Alternative, also wählen sie - oft neben Familie oder beruflichen Aufgaben - diesen steinigen Weg. Angesichts der Wichtigkeit von Bildung für unsere Gesellschaft sollte man davon ausgehen, dass diese Menschen nun zu 100% gefördert werden. Ist dem so? Leider nein! Warum, mag man sich fragen! Warum müssen junge Menschen mitunter mehrere Monate lang auf die Zulassung zur Externistenreifeprüfung warten? Oft wird ein zeitgerechter Prüfungsantritt dadurch verhindert und das Studium erleidet bereits in der Anfangsphase einen Motivationsdämpfer. Warum dürfen junge Menschen die Externistenreifeprüfung erst nach Erfüllung der Schulpflicht machen und nicht bereits nach Absolvierung der Unterstufe? Wäre es nicht sinnvoll, die Schulpflicht als Externist erfüllen zu dürfen, wenn ein entsprechender Schulbesuch nachgewiesen wird? Warum werden Externisten - natürlich nur bei entsprechendem Leistungsnachweis - nicht in das System der Freifahrt auf öffentlichen Verkehrsmitteln einbezogen? Sie kosten den Staat keinen Euro und bringen dennoch die gleiche Leistung, wie SchülerInnen öffentlicher Schulen! Ihr Schulgeld generiert sogar nicht unerhebliche Steuerleistungen. Warum dürfen Externisten nicht dann zur Matura antreten, wenn sie alle vorgeschriebenen Zulassungsprüfungen geschafft haben, sondern erst frühestens 12 Jahre nach Eintritt in die Volksschule? Und mehr: wieso verlieren jene, die in der öffentlichen Schule ein Jahr überspringen durften, dieses wieder, wenn sie ins System der Externistenreifeprüfung wechseln? Warum motivieren wir unsere Jugend nicht, sondern behindern sie in ihrem Fortkommen? Warum schreibt der Leiter einer auf Externistenprüfungen vorbereitenden Schule diese Zeilen? In eigener Sache? Wirklich? Er ist sich nämlich sicher, dass junge Menschen bei entsprechender Motivation wesentlich schneller zu ihrem Ziel kämen. Was dann auch eine kürzere Dauer der Verpflichtung zur Zahlung des Schulgelds entspricht. Gut für die SchülerInnen, oder? Foto: © diego cervo - Fotolia.com ONLINEZEITUNG: http://aktuell.LmZukunft.at

information & gewinn Täglich neue Meldungen unserer Online- Redaktion. Nur auf http://aktuell.Lmzukunft.at IHR PLUS: Sie werden von uns per Newsletter informiert MELDEN SIE SICH AN http://aktuell.Lmzukunft.at/newsletter.html