Aufrufe
vor 1 Jahr

VfV Hildesheim - Vereinszeitung 1/2020

  • Text
  • Hildesheim
  • Vereinszeitung
  • Vfv
  • Verein
  • Hildesheim
VfV Vereinsnachrichten Nr. 224 - 1. Ausgabe 2020

AllgemeinesDas doppelte

AllgemeinesDas doppelte Jubiläum sollte gefeiert werdenV f V H i l d e s h e i mm i t s p o r t l i c h e r H i s t o r i es e i t 1 8 9 5Billard * Badminton * Leichtathletik * Schwimmen * Turnen * Tennis * Volleyball * RadsportNach der zwangsweisen Auflösungvieler Vereine 1933 durchdie Nationalsozialisten, ereilte die -ses Schicksal die verbliebenenVereine nach dem Zweiten Weltkrieg1945 durch die Militärregierung.Bereits im gleichen Jahrtrafen sich mehrere einflussreichePersonen, um den HildesheimerSport zukunftsorientiert auf „neueBeine“ zu stellen. Der von derMilitärregierung mit dem Wiederaufbaufederführend beauftragteErnst Kipker gründete am 22.September 1945 mit 44 Sportlernaus mehreren „Altvereinen“den Verein für Volkssport e.V.Seitdem sind bereits 75 Jahrevergangen. In dieser Zeit wurdendie Abteilungen Leichtathletik(1948), Tennis (1975), Badminton(1975), Volleyball (1986) und Billard(2009) gegründet.Natürlich war es auch in unseremVerein eine Zeit der Veränderungen.Neben den unterschiedlichenneuen und entfallenen Sportangeboteninnerhalb der Abteilungen,gehören nunmehr mehrere Abteilungenaufgrund der verschiedenstenEntwicklungen dem VfVnicht mehr an: Fußballabteilung(bis 2003), Handball (bis 1999),Spielmannszug (1953–1997), Hockey(1971–2011), Kegelabteilung(1976–1984), American Football /Invaders (1985–2003).Die sportliche Historie der Vorgängervereinegeht vor 1945 weitere50 Jahre zurück mit Gründungdes „Arbeiter Turn- und SportvereinsVorwärts 1895“. Nach diesemVorgänger des Turnbe reichessind es die „Freien Schwimmervon 1913“ für den Schwimmsportund 1932 für die Radsportler der„RSV Hildesia Hildesheim“. DieUmfangreichen Recherchen wurden1995 in einem Jubiläumsbuch„Vom Arbeiterturnen zumSportverein für alle“ festgehalten.Diese von den federführendenRedakteuren Gerd Rump undSiegfried Josopait in Zusammenarbeitmit dem Verlag GebrüderGerstenberg erstellte Chronik istein interessantes und detailliertesNachschlagewerk über einenunmehr 125-jährige Geschichte.Es ist angereichert mit Fotosaus den Vorgängervereinen unddem VfV-Vereinsleben. Wer darüberetwas mehr erfahren möchte,kann gern ein Exemplar aus demVereinsarchiv erhalten. Dort befindetsich auch das Gründungsprotokollvon 1895.Aufgrund dieser ganz besonderenBedeutung bestand der Wunsch,es gemeinsam zu feiern. DenAuftakt sollte die Teilnahme allerAbteilungen am Schützenfestumzugbilden.Zwei Wochen später war am 11.Juli das angekündigte „Sportfestfür alle“ mit Erlebnis-Rallye geplant.Hier wollten alle AbteilungenMitmachaktionen anbieten.Als Sportfestrahmen waren verschiedeneVerpflegungsständeund eine tolle Hüpfburg für dieJüngsten vorgesehen. Als Tagesabschlussstand dann der gemeinsameAusklang im Bereichder Gaststätte „Zum Sportpark“mit Band und zusätzlich einzuladendenGästen auf dem Programm.Nun haben sich im März die Ereignisseund erforderlichen Maßnahmenzur weltweiten Corona-Pandemie aber überschlagen.Vor dem aktuellen Hintergrundmusste entschieden werden, dassin diesem Jahr unsere Vorhabennicht stattfinden können. Die angeordneteSchließung auch vonSportstätten und das Verschiebenvon Veranstaltungen ist natürlichein wichtiger Beitrag im Kampfgegen das gefährliche Virus.Das Planungsteam aus den Abteilungenunter der Federführungvon Hanni Borchert hat im letztenhalben Jahr gemeinsam Ideenkonkretisiert und die erstenerforderlichen Entscheidungenbzw. Vereinbarungen getroffen.Dafür schon mal ein dickes Dankeschön.Diese guten Vorbereitungenkönnten im nächsten Jahrzum Abschluss gebracht werdenund in einem „Nachfeiern“ enden.Wenn sich alles etwas beruhigthat, wäre darüber zu entscheiden.Jürgen HagedornRedaktionsschluss für Heft 2/2020 ist am 16. Juli4 VfV-Vereinsnachrichten 1 / 2020

AllgemeinesDer Verein sagt „Danke“ zur REWE-AktionAm 31. Januar endete die Einlösungsfristfür Gutscheine ausder REWE-Aktion. Für unserenVerein wurden insgesamt 2.161Gutscheine (!) eingelöst. Davonsind uns etwa 1.000 im HallenbadDrispenstedt überlassenworden. Dort konnte die defekteMikrowelle durch eine neue ersetztwerden. Außerdem habenwir 24 Softbälle für die Turnabteilungeinlösen können. EtwasBesonderes ist der leistungsstarke(100 W) bluetooth-fähigeParty-Lautsprecher mit USB-/SD-Eingang, Drum Pads, Mikrofonund LED-Lichteffekten. Er kannvon der Geschäftsstelle für Abteilungsveranstaltungenausgeliehenwerden.Bei den möglichen Prämien warfür viele eine erheblich höhereGutscheinanzahl erforderlich odersie waren für unser Abteilungsangebotnicht geeignet. Von demGutschein-Restbestand konntedann aus den noch vorhandenenPrämien eine Kaffeemaschineeingelöst werden, die im Billardbereichihren Dienst tun wird.Herzlichen Dank der Firma REWEfür die bundesweite tolle Aktionund natürlich an alle, die zum gutenErgebnis beigetragen haben.Dr. Hermann Ehlert ist am 19. Februar verstorbenSeit dem 01. März 1950 war Dr.Ehlert Mitglied im VfV mit Startin der Leichtathletik-Abteilung.Nach seiner aktiven sportlichenZeit kümmerte er sich weiter umden VfV und wurde Vorsitzenderder Tennis-Abteilung.Ich lernte den Dr. 1979 kennen,als es darum ging, eine neueSolaranlage zu installieren. DieseAnlage, im Wert von 400.000DM wurde am 22.08.1980 eingeweiht,selbst das ZDF berichtetedarüber. Bis heute freuen sichdie Badegäste des Freibadesüber angenehme Temperaturenund die Kosten für Warmwasserkonnten erheblich gesenkt werden.Seit dieser Zeit hatte sichein freundschaftliches Verhältniszwi schen ihm und mir entwickelt.Er hatte immer ein offenes Ohrfür Probleme, welche den VfVbetrafen und war mit Rat und Tatimmer zur Stelle.Leider hatte sich sein Gesundheitszustandin den letzten Monatennach einem Unfall verschlechtert;aber ob er von mirzu Hause oder im Krankenhausbesucht wurde, sein Interesseam VfV war ungebrochen.Am 29. Februar nahmen wir Abschiedvon ihm. Er wird uns immerin guter Erinnerung bleiben.Dieter EngelkeVfV-Vereinsnachrichten 1 / 2020 5

© 2015 by Yumpu