Aufrufe
vor 2 Jahren

VfV Hildesheim - Vereinszeitung 2/2019

  • Text
  • Vereinszeitung
  • Vfv
  • Verein
  • Hildesheim
VfV Vereinsnachrichten Nr. 222 - 2. Ausgabe 2019

Badminton Das beste

Badminton Das beste Turnierergebnis zum Schluss Nach Beendigung der Punktspielrunde begannen die regionalen Turniere wieder mit den Kreismeisterschaften. Die Einzelwettbewerbe in den Nachwuchsklassen haben wir wieder in Himmelsthür mit zahlreicher Unterstützung ausgerichtet. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle dafür. Die Doppeldisziplinen wurden nach den Osterferien in Diekholzen ausgetragen. Das Siegertreppchen erreichten: Jungeneinzel: U15: 2. Florian Henke U19: 2. Luca Scheele, 3. Jamy Borgwardt Jungendoppel: U17: 1. Ole Niegel/Jonas Harnaut U19: 1. Jamy Borgwardt/Luca Scheele Mädchendoppel: U19: 3. Leonie Henke/Yara Froböse Gemischtes Doppel: U19: 1. Luca Scheele/Yara Froböse, 2. Jamy Borgwardt/ Antonie Alfus Durch das beste Gesamtergebnis erhielt Luca in seiner Altersgruppe den Pokal. Anschließend ging auch er bei den Kreismeisterschaften der Erwachsenen an die Netze mit Ergebnissen, die sich sehen lassen konnten. Auf den vorderen Plätzen landeten hier: Herreneinzel-B: 2. Luca Scheele, 3. Abhishek Ananthram Dameneinzel-B: 2. Aysylu Gabdulkhakova Herrendoppel-B: 1. Stefan Günther/Jamy Borgwardt, 3. Luca Scheele/Florian Völker Damendoppel-A: 2. Inga Kindermann/Rosa-Lynn Grave Gem. Doppel-A: 2. Max Dicker/ Inga Kindermann Gem. Doppel-B: 1. Luca Scheele/Anna Ton (Eintracht) Aufgrund der spielerischen Fortschritte und wiederholt sehr guten Ergebnisse gingen Jamy und Luca gestärkt bei Bezirksmeisterschaften an den Start. Dass sie mit Platz 2 (Jamy) bzw. Platz 3 (Luca) im Einzel-U19 errangen und sogar den Titel im Doppel feiern konnten war natürlich eine faustdicke Überraschung Bei den neuen Mitgliedern des Vereins möchte ich hier mal Dierk Rohwedder erwähnen. Im Bericht der Tennisabteilung ist er bei der Platzeinweihung auf einem Foto in Aktion zu sehen. Einige Badmintonakteure kennen ihn noch aus seiner aktiven Zeit beim TuS Nettlingen. Seit Jahren nimmt er auch international an Wettkämpfen besonderer Art teil. Er spielt „Racketlon“, eine Turniersportart aus den vier Disziplinen Badminton, Squash, Tennis und Tischtennis. Bei den Gewinner des Kreispokals: von links: Manuela Linnenkohl, Jamy Borgwardt, Andrea Grotian, Luca Scheele, Stefan Günther, Leonie Henke, Julian Hampe. Stefan Günther und Jamy Borgwardt Unsere Bezirksmeister Berlin-Open im Mitte Mai hat er in seiner Altersgruppe +65 beispielsweise den ersten Platz belegt. Im Internet ist darüber einiges nachzulesen. Vor der Sommerpause haben die Kreisteams ihre Pokalrunde beendet. Unsere vierte Vertretung setzte sich im Finale mit 5:3 gegen Eintracht 1 durch und errang zum dritten Mal in Folge den Mannschaftspokal. Dabei sei erwähnt, dass das Team auch hier gegen die eine Klasse höher spielende Mannschaft gewonnen hat. Unsere dritte Vertretung erreichte von den gestarteten 13 Mannschaften den erfreulichen dritten Platz. Im Anschluss hatte Oliver zum Grillen eingeladen. Wer auch überregional bei den Infos am Ball bleiben möchte sei noch daran erinnert, dass auf der Homepage „nbv-online.de“ zusätzlich über einen Newsletter von aktuellen Geschehnissen berichtet wird. Jürgen Hagedorn 4 VfV-Vereinsnachrichten 2 / 2019

Badminton Zu Gast bei Freunden in Paris re, Champs Elysees, an der Seine entlang bis Notre-Dame. Am Abend trafen wir uns zum ersten Aufwärmen in der Halle. Der Samstag wurde dann gemeinsam beim Badminton spielen verbracht. Es wurde ein gemischtes Doppelmannschaftsturnier. Neben interessanter Spielpaarungen kamen die Gespräche am riesigen Buffet nicht zu kurz. Zum Tagesausklang kam auch das gemeinsame Feiern nicht zu kurz. Am Sonntag starteten wir nach dem Brunchen unsere gute Heimreise. Wir waren uns alle einig, dass wir ein sehr schönes Wochenende hatten. Als nächstes wird dann ein Gegenbesuch geplant. Oliver Schmul Nun schon zum dritten Mal besuchten wir einen befreundeten Verein nahe Paris in Taverny und Saint-Leu-La-Foret. Dort ist unsere ehemalige Mitspielerin Catrin Eichhof seit 30 Jahren federführend aktiv. Mit drei Autos starteten wir um 5.00 Uhr am Cafe del Sol. Nach neun Stunden Fahrt wurden wir wieder sehr herzlich von unseren Gastgebern in Empfang genommen. In gemütlicher Runde tranken wir erstmal Kaffee und die lange Fahrt war schon bald vergessen. Nachdem wir uns etwas ausgeruht hatten, machten wir uns auf zu einem kleinen Spaziergang und konnten zum ersten Mal den Eifelturm aus der Ferne sehen. Abends trafen wir uns dann alle zum gemeinsamen Essen wieder. Beim Mexikaner wurde die verbrauchte Energie bei guter Stimmung wieder aufgeladen. Am nächsten Morgen fuhren wir mit dem Zug nach Paris. Bei schönem Wetter ging es vom Eiffelturm über Invalidendom, Louv- VfV-Vereinsnachrichten 2 / 2019 5

© 2015 by Yumpu