Aufrufe
vor 8 Monaten

DER BIEBRICHER, Nr. 364, März 2022

  • Text
  • Biebrich
  • Wiesbaden
  • Biebricher
Stadtteilmagazin für Wiesbaden-Biebrich

Neues Künstleratelier

Neues Künstleratelier am Rhein will sich in Biebrich einbringen Das ist mal gut ausgegangen: Sechs Künstlerinnen und Künstler haben direkt am Rhein ein neues Atelier gefunden. Zwei von ihnen mussten im Wiesbadener Westend das Feld räumen – das Hinterhaus, in dem sie jahrelang gemeinsam mit anderen Kulturschaffenden gearbeitet hatten, wurde Opfer der Gentrifizierung. Dem Vernehmen nach sollen Luxuswohnungen am alten Standort entstehen. Es galt also für Anna Bieler und Bernd Schneider, schnell etwas Neues zu finden. „Ich bin immer mit dem Fahrrad hier am Rhein entlang gefahren“, sagt Bieler, „und habe immer gedacht: Hier muss es doch auch toll sein, ein Atelier zu haben.“ Zufällig traf sie den Künstler Nabo Gaß, der schon seit Jahren hier seine Glaskunst macht. Er gab den Tipp, dass im Haus obendrüber, also Rheingaustraße 85, Räume frei würden. Was Farben-, Lack- und Lasurenarbeiten betrifft, ist der Malerbetrieb DOEGE + SOHN seit über 70 Jahren stets mit vollem Einsatz für Sie da. Doege + Sohn Malerbetrieb GmbH Fritz-Ullmann-Str. 12 55252 Mainz-Kastel Und so war es: Eine Bildungseinrichtung, die hier ansässig war, gab mehrere Etagen frei. So konnte Anna Bieler als „Ankermieterin“ eine Etage anmieten, Bernd Schneider schloss sich an und über W i e s b a d e n e r Künstlerinnenund Künstler- Netzwerke sprach es sich herum, dass hier noch Räume zur Verfügung stünden. Es fanden sich noch Astrid Lembcke- Thiel, Patricia wünscht Frohe Ostern! info@doege-und-sohn.de Tel. 0611 609 269 12 Tel. 06134 204 97 doege-und-sohn.de - Sant’Ana Scheld, Roman Mikos und Mike Wosnitzka, die ebenfalls schon länger auf der Suche nach Räumlichkeiten für ihre künstlerischen Aktivitäten waren. Nun ist hier ein munteres Sextett aktiv, das die Räume nach eigenen Bedürfnissen umgestaltet hat und jede und jeder einen eigenen Raum zur Verfügung hat. Wer auf den Rhein blickt, hat natürlich die tollste Aussicht, aber auch die Räume zum Innenhof haben einen gewissen Industriecharme – das Haus beherbergte einstmals eine Chemiefabrik und wird auch vom Nachfahren der ehemaligen Firma Schleussner – ADOX-Fotowerke – vermietet. Er, sagt Anna Bieler, sei den Kunstschaffenden gegenüber sehr aufgeschlossen gewesen. Weitere Räume im Vorder- und Hinterhaus sind an Musiker und eine Yogaschule vermietet, auch der Besitzer selbst hat hier ein Büro, „und er findet es klasse, dass hier vielleicht auch mal ein ganz offenes Haus für Kunst und Kultur am Rhein entsteht“, freut sich Anna Bieler. Dass man sich in Biebrich einbringen wolle, wie auch immer „Atelier eins“ – vielleicht als „Exklave“ beim Höfefest, bei eigenen Kulturaktionen wie zum Beispiel offenen Ateliers, was schon bei „Tatorte Kunst“ im Westend gepflegt wurde – sei beschlossene Sache. Auch zu der zweiten Rheinfront-Künstlergruppe, „505-Kunst am Rhein“, sind schon Kontakte geknüpft worden. Es folgt auch irgendwann ein coronagerechtes Eröffnungsfest. Die Künstlerinnen und Künstler pflegen ganz verschiedene Kunststile und Techniken, sie malen, drucken, illustrieren: Auch Formate und Bildmotive könnten unterschiedlicher nicht sein. Insgesamt eine spannende Kombination und untereinander verstehe man sich auch prächtig, meint Bernd Schneider. „Klar war es in der Innenstadt ein anderes Arbeiten, aber die Nähe zum Rhein ist sehr inspirierend.“ Und so darf man sich in Biebrich auf neue künstlerische Impulse des „Atelier eins“, wie sich die Gruppe genannt hat, freuen. (art) ANJA BAUMGART-PIETSCH 26 DER BIEBRICHER / MÄRZ 2022

PRIVAT DAS INDUSTRIELLE HERZ WIESBADENS Der Industriepark wünscht frohe Ostern! GEMEINSAM STARK FÜR DIE REGION - - dener Paar im Februar bei den Hessischen Meisterschaften in InfraServ Wiesbaden betreibt den zweitgrößten Industriepark Hessens und bietet zukunftsorientierte, sichere Arbeitsplätze mit attraktiven Extras. Zudem sind wir Ausbilder für mehr als 20 Berufe mit guten Übernahmechancen am Standort. Aktuell beheimatet der Industriepark: 5.800 Arbeitsplätze 75 Unternehmen 300 Auszubildende Vorverkauf für Flohmarkt Aufgrund der aktuell gültigen Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann der Flohmarkt im März noch nicht wie geplant stattfinden. Daher wird der Kartenvorverkauf für Standplatzbetreiber von Anfang März erneut auf zunächst April verschoben. Das Hygienekonzept für Standbetreiber und Besucher des Flohmarktes wird entsprechend an die Auflagen der jeweils gültigen Corona-Schutzverordnung angepasst. Standplatzkarten für den ersten Flohmarkt am Samstag, 16. April, sind voraussichtlich ab dem 1. April in der Tourist- Information, Marktplatz 1, in Wiesbaden erhältlich. Die Verkaufszeiten sind montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen des Flohmarktes sind auch im Internet unter www.wiesbaden. de – Suchwort „Flohmarkt“ – abrufbar. (red) Kasteler Str. 45 65203 Wiesbaden Telefon (0611) 962-01 www.infraserv-wi.de info@infraserv-wi.de Informieren Sie sich über Einstiegsmöglichkeiten auf unserem Karriereportal: DER BIEBRICHER / MÄRZ 2022 27

DER BIEBRICHER, DAS STADTTEILMAGAZIN AUS UND FÜR WIESBADEN-BIEBRICH

Kontakt Herausgeber/Verlag

gerich : druckerei und verlag seit 1882 e.K.
Gustav Gerich (Inhaber)
Wilhelm-Tropp-Straße 15
65203 Wiesbaden
Telefon: 0611 690 72 76
Fax. 0611 690 72 62
info@gerichdruck.de

Kontakt Redaktion

Chefredakteur Frank Hennig (fhg)
Telefon: 0611 69 24 20
Fax: 0611 69 24 11
der-biebricher@gmx.de

Redaktionelle Mitarbeit:
- Susanne Stauß (sst)
- Anja Baumgart-Pietsch (art)
- Carsten Simon (csi)

Kontakt Anzeigenschaltung

Carolin Ruckes
Telelfon: 0611 690 72 76
Fax: 0611 690 72 62
anzeigen@gerichdruck.de

Termine

Redaktionsschluss, Anzeigenschluss und Erscheinungstermine siehe Übersicht auf der jeweils letzten Heftinnenseite (Terminübersicht).