Aufrufe
vor 11 Monaten

bonalifestyle-Ausgabe 1 | 2014

  • Text
  • Bona
  • Lifestyle
  • Kunst
  • Zeit
  • Wein
  • Salzburg
  • Bonalifestyle
  • Schweiz
  • Zinsen
  • Bonainvest
  • Bonacasa.ch

PRÄVENTION DEMENZ

PRÄVENTION DEMENZ «Diagnose ist wichtig» Eine rechtzeitige Abklärung, ob eine Demenz oder andere Störungen vorliegen, ist wichtig, sagt Dr. med. Olivier Prince, Leitender Arzt Akutgeriatrie im Kantonsspital Olten. Die Diagnose bestimmt die nächsten Schritte. CHRISTINE KÜNZLER bonaLifestyle Noch sind die Ursachen für Demenz unklar. Wie weit ist die Forschung? Olivier Prince Es gibt über 50 Formen der Demenz, deren Ursachen zum Teil geklärt sind. Bei der häufigsten Form, der Alzheimer-Demenz, sind viele pathophysiologische Mechanismen bekannt, doch gerade hier ist die Ursache nicht restlos geklärt. Kürzlich wurde eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass hohe Dosen an Vitamin E das Fortschreiten der Demenzerkrankung deutlich verlangsamen können. Was ist von solchen Studien zu halten? Es ist erfreulich, dass eine Therapie den Krankheitsprozess bei Alzheimer verlangsamen kann. Diese Resultate sind aber mit Vorsicht zu geniessen. Weitere Studien müssen diese Ergebnisse erst noch bestätigen. Vorgängige Studien, die die Wirkung von Vitamin E auf Demenzen untersuchten, konnten zum Teil keinen Effekt zeigen oder die Therapie war mit erhöhten Ne- Denn sie ist die Grundlage für die nächsten Schritte. Neben der medikamentösen sind auch psychosoziale Therapien sowie präventive Massnahmen zur Verminderung von Komplikationen wichtig. So können Erkrankte und Nahestehende besser mit den Symptomen und Folgen von Demenz umgehen. Zudem gibt es auch therapierbare Ursachen für kognitive Störungen, die sich wie eine Demenz präsentieren, die man aber behandeln kann. Wo finden Demenzkranke und ihre Angehörigen die bestmögliche Hilfe? Es gibt viele Möglichkeiten für Beratung und Unterstützung: Hausarzt oder Facharzt, Memory Clinics und andere spezialisierte Institutionen, Spitex und andere ambulante Pflegezentren, Selbsthilfegruppen sowie die Schweizerische Alzheimer Alzheimervereinigung. Neben Demenz gibt es weitere Hirnerkrankungen wie Hirninfarkt, Hirnblutung, oder Hirnschlag. Lässt sich gegen diese Krankheiten vorbeugend etwas tun? benwirkungen (Blutungen) Bei Demenzen als Folge von verbunden. Krankheiten der Gefässe im weiteren Sinn können ein Die Wirkung der bestehenden gesunder Lebensstil und Demenzmedikamente die bestmögliche Behand- ist noch gering. Macht da lung der kardiovaskulären eine Frühabklärung überhaupt Dr. med. Olivier Prince Risikofaktoren (wie Bluthochdruck, Sinn? Ja. Die Diagnose ist wichtig. Diabetes usw.) vorbeugend wirken. Das gilt aber auch für die Alzheimer-Demenz. Mit körperlicher und geistiger Fitness kann das Risiko vermindert werden. Vor Demenz schützen kann man sich aber leider nicht. Gut vernetzt Die Solothurner Spitäler AG hat verschiedene Standorte mit unterschiedlichen Schwerpunkten – wie die Memory Clinic am Kantonsspital Olten. Sie ist eine interdisziplinäre, ambulante Einrichtung zur Abklärung von Gedächtnisstörungen und anderen Einbussen des geistigen Leistungsvermögens, insbesondere im höheren Lebensalter (Demenzabklärung). 44 45 LIFESTYLE bona www www.so-h.ch

Gut bei Sinnen Eine gesunde Lebensweise kann das Risiko, an Demenz zu erkranken, senken. Was Sie aktiv dazu beitragen können, lernen Sie in einem Präventions-Workshop. CHRISTINE KÜNZLER Im ersten bonaLifestyle Präventions-Workshop geht es darum, das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, zu senken. Und weil Genuss, Gemeinsamkeit, soziale Kontakte und Freude dem Wohlbefinden in jedem Fall zuträglich sind, werden diese Aspekte nicht zu kurz kommen. Durchgeführt wird der dreitägige Anlass im Wellnesshotel Golf Panorama in Lipperswil. Das 4-Sterne-Superior-Hotel punktet nicht nur mit seiner Lage nahe beim Bodensee, sondern auch mit seiner Architektur: Grosse Fensterflächen lassen viel Grün ins Haus, ruhige Braun- und Cremetöne zeugen von Erdverbundenheit, und eine grosse Goldwand im Restaurant und im Poolbereich setzt edle Akzente. Kurz: Das «Golf Panorama» ist ein Wohlfühl-Hotel. Der erste Tag beginnt um 14 Uhr mit dem Vortrag einer Fachperson der Schweizerischen Alzheimervereinigung zum Thema Alzheimer. Danach steht das für die Alzheimer-Prävention so wichtige Thema Bewegung auf dem Programm. Am Abend zelebriert Küchenchef Peter Vogel im Restaurant Lion d’Or (13 Gault-Millau- Punkte) gesundheitsfördernde Küche. Am zweiten Tag lässt Sie Peter Vogel in seine Kochtöpfe blicken und zeigt Ihnen, wie Sie zu Hause mediterran kochen können und in welchen Lebensmitteln die zur Alzheimer-Vorsorge so wichtigen Vitamine stecken. Nach dem gemeinsam gekochten und genossenen Mittagessen erfahren Sie in einem Referat zum Thema «positiv denken» von Ferdinand Thoma (Hotelier, Gesundheitsberater, Bewegungstherapeut, Ernährungs- und Kräuterspezialist), was Sie tun können, um soziale Kontakte aufzubauen und zu vertiefen. Am Abend dann wird beim Tanzkurs «Zumba Gold» die Theorie gleich in die Praxis umgesetzt. Am Vormittag des dritten Tags ist Bewegung – indoor und outdoor – angesagt. Danach wird Ihnen anschaulich erklärt, wie Sie Ihr Gedächtnis stärken können. Nach dem Mittagessen steht die Abreise auf dem Programm. Die Daten Der Workshop fi ndet vom 14. bis 16. Mai 2014 im Hotel Golf Panorama in Lipperswil statt. Die Kosten betragen 695 Franken pro Person im Doppelzimmer, 770 Franken im Doppelzimmer zur Alleinbenützung, inklusive Kurs und Vollpension. Auch inbegriffen sind zudem: Begrüssungsgetränk, 2 Übernachtungen im grosszügigen Komfort-Doppelzimmer mit Bad oder Dusche, TV/Radio, Safe, Föhn, Bademantel, reichhaltiges Frühstück mit Apfelsekt, 2 Mittagessen, 2 viergängige Gourmet-Menüs am Abend, Pausenverpflegung, freie Teilnahme am Aktiv-Programm im schönen Thurgau und in der Bodenseeregion, Benutzung der Wellnesslandschaft «FLEUR DE POMME», Benutzung des Fitnessraumes (Cardio- und Techno-Gym-Geräte), Wellnesstasche mit Bademantel, Handtüchern, Kuschelkissen und Badeschuhen für die Dauer Ihres Aufenthaltes, Parkplatzbenutzung (inklusive oder Garage gegen Gebühr) Anmeldeschluss 20. April 1914 Anmeldung und Auskunft 041 368 10 05 Detailliertes Programm auf unserer Webseite. www www.bonaLifestyle.ch