Aufrufe
vor 2 Jahren

COMPACT-Edition 3

  • Text
  • Merkel
  • Deutschland
  • Europa
  • Menschen
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Zeitung
  • Welt
  • Merkels
  • Kanzlerin

Die heiß-kalte

Die heiß-kalte Kriegerin Zu Gast bei Freunden «Wenn der Iran in den Besitz der Atombombe käme, dann hätte das verheerende Folgen – zuerst und vor allem für die Sicherheit und Existenz Israels, dann für die gesamte Region und schließlich, weit darüber hinaus, für alle in Europa und der Welt, für alle, denen die Werte Freiheit, Demokratie und Menschenwürde etwas bedeuten. Das muss verhindert werden.» (Rede vor der Knesset in Jerusalem, 18.3.2008) Die grenzenlose NATO «Die NATO hat eine wesentliche Erweiterungsrunde hinter sich, aber wir sind noch nicht am Ende. Wir haben in Bukarest gesagt: Auch die Ukraine und auch Georgien werden Mitglieder der NATO sein.» (Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz, 7.2.2009) Wat mutt, dat mutt «Es ist ein Muss, dass es verhindert wird, dass der Iran in den Besitz einer Atomwaffe kommt.» (Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz, 7.2.2009) Deutschland wird am Hindukusch verteidigt «Der Kampfeinsatz der Bundeswehr zusammen mit unseren Partnern im Nordatlantischen Bündnis in Afghanistan ist notwendig. Er trägt dazu bei, die internationale Sicherheit, den weltweiten Frieden und Leib und Leben der Menschen hier in Deutschland vor dem Übel des internationalen Terrorismus zu schützen.» (Regierungserklärung, 8.9.2009) Merkel 2010 mit Generalmajor Hans-Werner Fritz, dem deutschen Oberkommandierenden in Afghanistan. Foto: ISAF 80

Die heiß-kalte Kriegerin Es war einmal: Die Mäßigung «Trotz aller unterschiedlicher Meinungen über den Georgienkonflikt ist (…) deutlich geworden, dass Russland auf mittlere und lange Sicht bezüglich der von mir angesprochenen sicherheitspolitischen Herausforderungen und Bedrohungen ein Partner und kein Gegner ist.» (Rede bei der Kommandeurstagung der Bundeswehr, 22.11.2010) Die Umfallerin Seit Merkels Amtsantritt fielen 41 deutsche Soldaten. Foto: picture alliance/Ulrich Baumgarten «Ich habe vor einem Großteil von Ihnen schon voller Euphorie und Wärme über die Wehrpflicht gesprochen. (…) Umso schwerer fällt die Entscheidung zu sagen: Jetzt schauen wir uns das alles noch einmal ganz nüchtern an.» (Zur Abschaffung der Wehrpflicht, Rede bei der Kommandeurstagung der Bundeswehr, 22.11.2010) Sprechblase «Russland und Europa sind aufeinander angewiesen.» (Regierungserklärung, 10.11.2009) Wir sind Israel «Die Sicherheit Israels ist für mich niemals verhandelbar. Im Übrigen wird nicht nur Israel bedroht, sondern die ganze freie Welt. Wer Israel bedroht, bedroht auch uns.» (Rede vor dem US-Kongress, 3.11.2009) Es war einmal: Die Partnerschaft «Ich will sehr deutlich sagen, dass ich der festen Überzeugung bin, dass Russland nicht nur ein auf dem Papier stehender strategischer Partner ist, sondern dass Deutschland und auch die ganze Europäische Union ein immenses eigenes Interesse daran haben, Russland stärker an Europa zu binden.» (Rede anlässlich der Jahresmitgliederversammlung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, 14.10.2010) «Russland und Europa sind aufeinander angewiesen.» 10.11.2009 Feindbild Gaddafi «Gaddafi führt erbarmungslos Krieg gegen das eigene Volk. Ich habe diesem Mann immer misstraut.» (Saarbrücker Zeitung, 17.3.2011) Angie marschiert «Die Bundesregierung unterstützt die Ziele, die mit dieser Resolution verabschiedet wurden, uneingeschränkt. Sie hat sich für diese Ziele von Anfang an eingesetzt. Deshalb hoffen wir auf einen schnellen und vor allem nachhaltigen Erfolg, um diese Ziele zu erreichen.» (Über den NATO-Einsatz in Libyen, Regierungserklärung im Europäischen Rat, 24.3.2011) 81

© COMPACT-Magazin GmbH 2016 Alle Rechte vorbehalten

   Mediadaten  /  Datenschutz  /  Impressum  /  Kommentarregeln  /  Nutzungsbedingungen  /  Widerruf