Aufrufe
vor 5 Monaten

Gruess Gott - Frühjahr 2021

  • Text
  • Geist
  • Himmel
  • Linz
  • Welt
  • Zeit
  • Kirche
  • Menschen
Das Magazin über Gott und die Welt

GOTT & DIE WELT BLAUES

GOTT & DIE WELT BLAUES WUNDER AUS DEM BACKROHR Bei ihnen bleibt kein Pullover unbefleckt – aber im Geschmack sind sie unübertroffen: frisch gesammelte Heidelbeeren. Hier in der Variation eines Klassikers. Hin und wieder tut es gut, den kulinarischen Horizont zu erweitern mit einer exotischen Speise aus einem fernen Land – zum Beispiel der Weststeiermark. Na gut, so exotisch ist das Schwarzbeerbogerl auch wieder nicht, sondern im Grunde ein Heidelbeer tatscherl aus dem Backrohr. Aber jetzt, wo die Flecken machenden Früchtchen bald wieder reif werden, lohnt es sich, diese Variation auszuprobieren. Die Mesnerin und leidenschaftliche Köchin Roswitha Soucek hat das für uns getan. Und bestätigt: „Das Rezept ist schnell und einfach – und das Ergebnis köstlich!“ ROSWITHA SOUCEK ist Mesnerin in der Stadtpfarre Wels, war jahrelang Pfarrsekretärin und ist nach wie vor als Vertretung im Einsatz. »Wir leben in einer Zeit des Überflusses und sollten uns manchmal in Erinnerung rufen, dass es nicht immer so war. Mit Lebensmitteln achtsam umzu gehen fällt uns leichter, wenn wir mehr über ihre Herkunft wissen. Ich freue mich besonders über Heidelbeeren, die ich selbst im Wald gepflückt habe.« Zeitaufwand: ca. 20 Minuten Zutaten für 4 Personen: 250 ml Milch 3 Eier 6 EL Mehl 1 Prise Salz 1 EL Schmalz Heidelbeeren nach Belieben Zimt und Zucker zum Bestreuen Zubereitung: 1. Milch, Eier, Mehl und Salz versprudeln. 2. In einer Rein das Schmalz zerlassen und den Teig fingerdick einfüllen. 3. Heidelbeeren darauf verteilen, mit Zucker und Zimt bestreuen und im Rohr bei 220 °C fünf bis zehn Minuten, am besten aber auf Sicht goldbraun backen. FOTOS: PRIVAT, EISENHUT & MAYER 14

15