Aufrufe
vor 5 Monaten

Gruess Gott - Herbst 2020

  • Text
  • Glaube
  • Himmel
  • Zeit
  • Welt
  • Kirche
  • Menschen
Wenn die Welt Kopf steht - Das Magazin über Gott und die Welt

[HERR]GOTT Die

[HERR]GOTT Die Wundersucherin Wenn Martina Resch durch Linz streift, hat sie kein besonderes Ziel – und braucht auch keines. Bei der Diözese Linz gestaltet die Theologin den Blog wundersucherin.at und nimmt dafür den Spruch „Gott in allen Dingen finden“ wörtlich. Täglich dreht sie ihre Runden, holt die scheinbar unwichtigen Dinge in den Vordergrund – und lädt so ihre Mitmenschen ein, den Blick für das Göttliche im Alltag zu schärfen. „Es beginnt damit, das Schritttempo zu verringern und nach oben zu schauen. Wenn man so durch die Stadt geht, können einem die Gassen und Häuserfassaden viel erzählen. Ich gehe nicht herum und rede von Gott. Er ist schon da – in den Dingen, die uns umgeben, die uns kleiden und die unseren Lebensraum gestalten.“ 42

FOTOS: ROBERT MAYBACH, RAPHAEL GABAUER Der Goalgetter Zwei Schritte mit rechts über die Linie, ein Kreuzzeichen, ein Vaterunser: Mit diesem Ritual läuft LASK-Stürmer Marko Raguž vor jedem Spiel auf den Platz. „Ich bete aber nicht dafür, dass ich drei Tore schieße oder so, sondern dass ich gesund bleibe und meine Teamkollegen auch.“ Denn dem 22-Jährigen sind Verletzungen und Rückschläge nicht fremd. Umso schöner die Momente, wenn alles klappt und der Ball den Weg ins Netz findet: „Als ich gegen Alkmaar zwei Tore geschossen habe, war ich einfach dankbar, dass ich so weit gekommen bin. Ohne meinen Glauben wäre das nicht möglich gewesen. Er macht mir aber auch bewusst: Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Fußball.“ 43